DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Fragen sind keine News, können aber in den anderen Foren gerne gestellt werden. Für Updatemeldungen von Websites bitte das Forum Bahn und Medien verwenden.
[ted.europa.eu] 2020/S 225-553663
************************************

II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:
Niederrhein-Münsterland-Netz, Teilnetz 2 (Linien RE14, RE44, RB31, RB36, RB43)


II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:
Verkehrsdurchführung für die Allgemeinheit: Personenbeförderung im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) zum Betrieb der Linie
RE 14 (Essen-Steele – Borken/Coesfeld), RE44 (Kamp-Lintfort Mitte – Bottrop), RB31 (Xanten – Duisburg), RB36 (Oberhausen - Duisburg-Ruhrort)
und RB43 (Dortmund – Dorsten). Die Betriebsaufnahme erfolgt für die Linien RE44, RB31, RB36 zum Fahrplanwechsel im Dezember 2025, für
die Linie RE14 zum Fahrplanwechsel im Dezember 2026 und für die Linie RB43 zum Fahrplanwechsel im Dezember 2028.
Der Betrieb
endet für alle Linien einheitlich zum Fahrplanwechsel im Dezember 2040. Das Leistungsvolumen umfasst ca. 4,0 Mio. ZugKm p.a. nach
Betriebsaufnahme aller Linien.



II..5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt


II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 14/12/2025
Ende: 09/12/2040
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein


II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein


II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein

[...]

IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren


IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2017/S 246-516393


IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 14/12/2020
Ortszeit: 12:00

Mit freundlichen Grüßen
Knut Rosenthal

https://abbestellungen.spnv-deutschland.de/Grafiken/Linkbutton.png
https://reaktivierungen.spnv-deutschland.de/Grafiken/Linkbutton.png
https://wettbewerb.spnv-deutschland.de/Grafiken/Linkbutton.png
Laut Unterlagen stehen die Fahrzeuge aus der Fahrzeugausschreibung erst im Laufe des Verfahrens fest.
Signalschruber schrieb:
Laut Unterlagen stehen die Fahrzeuge aus der Fahrzeugausschreibung erst im Laufe des Verfahrens fest.
Das ist doch die Batterie Ausschreibung, oder?
Prädestiniert wäre sie dafür denn alle Linien haben mindestens einen Endpunkt und noch einige Streckenkilometer unter Fahrdraht. Eine Ladeinsel in Dorsten wäre dann noch ergänzend nötig.

Ulrich
Zitat
Das ist doch die Batterie Ausschreibung, oder?
Es waren Wasserstoff oder Batterie-Oberleitungsfahrzeuge gefordert. Nur letzteres ist übrig geblieben.
Zitat
Prädestiniert wäre sie dafür denn alle Linien haben mindestens einen Endpunkt und noch einige Streckenkilometer unter Fahrdraht. Eine Ladeinsel in Dorsten wäre dann noch ergänzend nötig.
Die Vergabeunterlagen sehen nur eine Elektrifizierung des Streckenabschnitts Dülmen - Coesfeld und des Bahnhofes Coesfeld vor. Dadurch ergeben sich dann gute Vorraussetzungen, um auch das Dieselnetz westliches Münsterland auf Batterie-Oberleitungsfahrzeuge umzustellen. Die Strecke Essen - Münster sorgt dann dafür, dass man einfach an Bahnstrom kommt. Scheint eine durchdachte Lösung zu sein.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.11.20 20:23.

Re: Ladeinsel in Dorsten nötig?

geschrieben von: Allberto

Datum: 18.11.20 20:27

ulrich schrieb:
Eine Ladeinsel in Dorsten wäre dann noch ergänzend nötig.
Sinnvoll wäre sie ohne Frage – vor allem, falls betrieblich dort die Werkstatt oder zumindest eine Einsatzstelle erhalten bleibt. Aber wäre sie auch wirklich notwendig?

Die Zugfahrten auf den Abschnitten Gladbeck West – Borken – Gladbeck West, Gladbeck West – Coesfeld – Gladbeck West und Gelsenkirchen-Zoo – Dorsten – Gelsenkirchen Zoo ließen sich doch auch ohne Zwischenladen mit Batteriefahrzeugen befahren, oder?

Vielleicht macht der neue Fahrplan in Dorsten keine Übernachtungen mehr nötig oder man könnte sich mit Leerfahrten behelfen.
Wie lange könnte so ein Batteriefahrzeug z. B. in Borken oder Coesfeld ohne Lademöglichkeit stehen, damit die Batteriekapazität gerade noch für die Rückfahrt bis zum nächsten Stromkabel reicht?

Re: Ladeinsel in Dorsten nötig?

geschrieben von: Signalschruber

Datum: 18.11.20 20:32

Zitat
Wie lange könnte so ein Batteriefahrzeug z. B. in Borken oder Coesfeld ohne Lademöglichkeit stehen, damit die Batteriekapazität gerade noch für die Rückfahrt bis zum nächsten Stromkabel reicht?
Vielleicht sind Aufgabenträger und Hersteller ja so schlau und es kommt ein Fahrzeug heraus, dass man an bestehenden Drehstrom-Entnahmestellen langsam Laden kann. Einfach 16A CEE-Stecker rein fertig.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.11.20 20:33.

Re: Ladeinsel in Dorsten nötig?

geschrieben von: 103612

Datum: 18.11.20 22:54

Die gängigen Batteriefahrzeuge kann man alle nachts an an die 400V Steckdose stecken damit sie morgens nicht leer sind.

Mögliche Fahrzeuge?

geschrieben von: westring

Datum: 19.11.20 16:59

Signalschruber schrieb:Zitat
Zitat
Das ist doch die Batterie Ausschreibung, oder?
Es waren Wasserstoff oder Batterie-Oberleitungsfahrzeuge gefordert. Nur letzteres ist übrig geblieben.
Hallo,

welche Fahrzeuge kommen denn allgemein in Frage? Mir bekannt sind aktuell für den deutschen Markt BEMUs von Siemens (Mireo plus B, bestellt für Baden-Württemberg), Stadler (Flirt Akku, bestellt für Schleswig-Holstein), Alstom (Coradia Continental BEMU, bestellt für Sachsen) und Bombardier (Talent 3 BEMU, mir sind keine Bestellungen bekannt). Hat CAF ein Interesse, seinen Civity in der Dual-Mode-Ausführung auf dem deutschen Markt anzubieten? Gibt es noch weitere Fahrzeugmodelle, die in Frage kämen?

Gruß
westring

Re: Ladeinsel in Dorsten nötig?

geschrieben von: Ruhrthaler

Datum: 19.11.20 22:26

Tach zusammen,

Zumindest für die RB 43 Dortmund-Dorsten dürfte eine Nachlademöglichkeit in Dorsten notwendig sein, für die anderen Linien mit Sicherheit zweckdienlich.

LG Ruhrthaler

Re: Ladeinsel in Dorsten nötig?

geschrieben von: Signalschruber

Datum: 19.11.20 22:33

Zitat

Zumindest für die RB 43 Dortmund-Dorsten dürfte eine Nachlademöglichkeit in Dorsten notwendig sein, für die anderen Linien mit Sicherheit zweckdienlich.
Warum sollte die RB 43 eine Nachlademöglichkeit benötigen? In Dortmund und im Abschnitt Herne - Gelsenkirchen Zoo bestehen genug Möglichkeiten zum Laden.

Re: Ladeinsel in Dorsten nötig?

geschrieben von: ulrich

Datum: 19.11.20 22:36

Man könnte auch zur Verbesserung der Ladezeiten das Stück der Strecke wo es in Dortmund noch parallel zur KME geht wieder mit Fahrdraht versehen. Noch stehen die Quertragwerke.

Ulrich