DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Fragen sind keine News, können aber in den anderen Foren gerne gestellt werden. Für Updatemeldungen von Websites bitte das Forum Bahn und Medien verwenden.

BT: Wagenreihung im FV bei 99 Prozent der Halte korrekt.

geschrieben von: Henrik

Datum: 16.10.20 12:42

93. Abgeordneter Dr. Christian Jung (FDP)

Wie viele Züge im Schienenpersonenfernverkehr der Deutschen Bahn AG sind pro Monat im Jahr 2020 mit einer Wagenreihung in umgekehrter Reihenfolge gefahren (Stand September 2020; bitte nach Anzahl pro Monaten auflisten)?

Antwort des Parlamentarischen Staatssekretärs Enak Ferlemannvom 24. September 2020

Nach Auskunft der Deutschen Bahn AG (DB AG) war die Information über die Wagenreihung, die den Fahrgästen zur Verfügung gestellt wird, in den Monaten Mai bis August 2020 jeweils bei 99 Prozent der Halte korrekt. Die Auswertung erfolgt nach Halten, weil sich die Fahrtrichtung und damit die Wagenreihung während der Fahrt mehrfach ändern kön-nen.

Im Übrigen liegen der Bundesregierung keine weiteren eigenen Informationen vor.


Drucksache 19/22831
25.09.2020

Schriftliche Fragen
mit den in der Woche vom 21. September 2020
eingegangenen Antworten der Bundesregierung



[dip21.bundestag.de]

BT: FDP fragt nach störungsfreien Fernzügen der DB AG

geschrieben von: Henrik

Datum: 16.10.20 12:46

FDP fragt nach störungsfreien Fernzügen der DB AG

Verkehr und digitale Infrastruktur/Kleine Anfrage - 14.10.2020 (hib 1095/2020)


Berlin: (hib/HAU) "Funktionsfähigkeit nicht-sicherheitsrelevanter Komponenten in den Fernzügen der Deutschen Bahn AG (DB AG)" lautet der Titel einer Kleinen Anfrage der FDP-Fraktion (19/22771). Die Bundesregierung wird darin unter anderem gefragt, welcher Anteil aller Fernzüge der DB AG im Zeitraum zwischen August 2017 und August 2020 im Durchschnitt vollständig störungsfrei war.

[www.bundestag.de]
Henrik schrieb:
93. Abgeordneter Dr. Christian Jung (FDP):
- Wie viele Züge im Schienenpersonenfernverkehr der Deutschen Bahn AG sind pro Monat im Jahr 2020 mit einer Wagenreihung in umgekehrter Reihenfolge gefahren (Stand September 2020; bitte nach Anzahl pro Monaten auflisten)?

Antwort des Parlamentarischen Staatssekretärs Enak Ferlemannvom 24. September 2020:
- Nach Auskunft der Deutschen Bahn AG (DB AG) war die Information über die Wagenreihung, die den Fahrgästen zur Verfügung gestellt wird, in den Monaten Mai bis August 2020 jeweils bei 99 Prozent der Halte korrekt. Die Auswertung erfolgt nach Halten, weil sich die Fahrtrichtung und damit die Wagenreihung während der Fahrt mehrfach ändern kön-nen.
Das wichtigste habe ich hervorgehoben.

In Köln erfolgt die 'Mitteilung an die Fahrgäste' in der Form, daß eine Wagenreihung angezeigt wird und darunter der Spruch (sinngemäß): 'Umgekehrte Wagenreihung beachten!' Kann eine solche Information überhaupt 'falsch' sein (oder gar als falsch nachgewiesen werden)?

Zitat:
Im Übrigen liegen der Bundesregierung keine weiteren eigenen Informationen vor.
Bin gespannt, ob ein anderer Abgeordneter nachfragt, wann letztmalig ein Mitglied der Bundesregierung einen Zug nutzte.
Es gibt ja:
- korrekte Wagenreihung gemäß "Plan" und Papieraushang (X)
- korrekte Wagenreihung gemäß "Plan" und Papieraushang, aber in unterschiedlichen Medien tlw. falsch kommuniziert
- umgekehrte Wagenreihung, überall korrekt kommuniziert (X)
- umgekehrte Wagenreihung, in unterschiedlichen Medien tlw. falsch kommuniziert (X)
- umgekehrte Wagenreihung, überall falsch kommuniziert

Welche Fälle flossen in die 99 % ein? Ich fürchte, alle mit (X) gekennzeichneten.
kmueller schrieb:
Das wichtigste habe ich hervorgehoben.

In Köln erfolgt die 'Mitteilung an die Fahrgäste' in der Form, daß eine Wagenreihung angezeigt wird und darunter der Spruch (sinngemäß): 'Umgekehrte Wagenreihung beachten!' Kann eine solche Information überhaupt 'falsch' sein (oder gar als falsch nachgewiesen werden)?
Genau der Punkt: Wenn ich angezeigt und gesagt bekomme, dass die 1. Klasse im Block B hält, bin ich zufrieden. Dass sie sonst im Block E hält, kann mir egal sein.

In Zeiten digitaler Medien sollte eine "falsche Wagenreihung" kein Thema mehr sein.
nozomi07 schrieb:
kmueller schrieb:
Das wichtigste habe ich hervorgehoben.

In Köln erfolgt die 'Mitteilung an die Fahrgäste' in der Form, daß eine Wagenreihung angezeigt wird und darunter der Spruch (sinngemäß): 'Umgekehrte Wagenreihung beachten!' Kann eine solche Information überhaupt 'falsch' sein (oder gar als falsch nachgewiesen werden)?
Genau der Punkt: Wenn ich angezeigt und gesagt bekomme, dass die 1. Klasse im Block B hält, bin ich zufrieden. Dass sie sonst im Block E hält, kann mir egal sein.

In Zeiten digitaler Medien sollte eine "falsche Wagenreihung" kein Thema mehr sein.
Solange am Bahnsteig ein analoger Wagenreihungsplan hängt, ist es aber Thema. Und leider zeigen noch immer die wenigsten Anzeigetafeln die aktuelle Wagenreihung überhaupt sinnvoll, vollständig und verständlich (z.B. mit Wagennummern) an.
nozomi07 schrieb:
kmueller schrieb:
In Köln erfolgt die 'Mitteilung an die Fahrgäste' in der Form, daß eine Wagenreihung angezeigt wird und darunter der Spruch (sinngemäß): 'Umgekehrte Wagenreihung beachten!' Kann eine solche Information überhaupt 'falsch' sein (oder gar als falsch nachgewiesen werden)?
Genau der Punkt: Wenn ich angezeigt und gesagt bekomme, dass die 1. Klasse im Block B hält, bin ich zufrieden. Dass sie sonst im Block E hält, kann mir egal sein.

In Zeiten digitaler Medien sollte eine "falsche Wagenreihung" kein Thema mehr sein.
Woher weißt du, daß der Spruch 'Umgekehrte Wagenreihung beachten!' sich nicht auf die darüber angezeigte Wagenreihung (mit 1.Kl. im Block B) bezieht (sondern auf eine irgendwo anders publizierte Wagenreihung mit 1.Kl. im Block E)?

Was digitale Medien angeht: die Tafeln auf den Bahnsteigen glänzen nicht durch hohe Zuverlässigkeit und neben den Reservierungsanzeigen wird mittlerweile auch die Wagenbeschilderung zum Problem.
nozomi07 schrieb:
kmueller schrieb:
Das wichtigste habe ich hervorgehoben.

In Köln erfolgt die 'Mitteilung an die Fahrgäste' in der Form, daß eine Wagenreihung angezeigt wird und darunter der Spruch (sinngemäß): 'Umgekehrte Wagenreihung beachten!' Kann eine solche Information überhaupt 'falsch' sein (oder gar als falsch nachgewiesen werden)?
Genau der Punkt: Wenn ich angezeigt und gesagt bekomme, dass die 1. Klasse im Block B hält, bin ich zufrieden. Dass sie sonst im Block E hält, kann mir egal sein.

In Zeiten digitaler Medien sollte eine "falsche Wagenreihung" kein Thema mehr sein.
In der Regel ist das kein Thema. Letztens wurde die Reihung in der Bahnsteiganzeige und der App korrigiert, da konnte ich die Lok vom Bahnsteigende Berlin Ostbf schon an der Warschauer Straße sehen. Aber es war noch genug Zeit bis zur Abfahrt und ich hatte eine Reservierung. ;)

Rugby Central

Wie hieß eigentlich Altrot als es neu war?
Junior schrieb:
Solange am Bahnsteig ein analoger Wagenreihungsplan hängt, ist es aber Thema. Und leider zeigen noch immer die wenigsten Anzeigetafeln die aktuelle Wagenreihung überhaupt sinnvoll, vollständig und verständlich (z.B. mit Wagennummern) an.
Daher bin ich dafür, überall da wo es jetzt IRIS+ gibt, das Papier sofort abzuschaffen.

https://s12.directupload.net/images/201016/d7harast.png

Wozu brauche ich dann noch einen Papieraushang? Ja, um Stunden vorher zu schauen usw.
EDIT: Im Idealfall zeigt IRIS+ ja auch schon für die Folgezüge die Reihung (zumindest grob) an.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.10.20 14:38.
Wenn das mal überall kommt wären wohl alle zufrieden. Wie lange soll das noch dauern bis es an allen ICE Halten kommen soll?
Werntalbahn schrieb:
Junior schrieb:
Solange am Bahnsteig ein analoger Wagenreihungsplan hängt, ist es aber Thema. Und leider zeigen noch immer die wenigsten Anzeigetafeln die aktuelle Wagenreihung überhaupt sinnvoll, vollständig und verständlich (z.B. mit Wagennummern) an.
Daher bin ich dafür, überall da wo es jetzt IRIS+ gibt, das Papier sofort abzuschaffen.

https://s12.directupload.net/images/201016/d7harast.png

Wozu brauche ich dann noch einen Papieraushang? Ja, um Stunden vorher zu schauen usw.
Absolute Zustimmung!
br403 schrieb:
Wenn das mal überall kommt wären wohl alle zufrieden. Wie lange soll das noch dauern bis es an allen ICE Halten kommen soll?
Das wird nach Regionen bzw. nach FIA-Servern ausgerollt, sprich die alte Server-Infrastruktur wird partiell ersetzt, und an einem Server hängen dann die Bahnöfe X, Y und Z.
Bis Ende des Jahres werden schon über 300 Bahnhöfe auf der neuen Technik laufen. Umgestellt sind m.W. schon Dresden, Leipzig, Göttingen, Regensburg und Stuttgart (kann das einer bestätigen?), die anderen Knoten/Server folgen.
Aha, das ist ja gut. Leipzig kann ich bestätigen.
Junior schrieb:
Solange am Bahnsteig ein analoger Wagenreihungsplan hängt, ist es aber Thema. Und leider zeigen noch immer die wenigsten Anzeigetafeln die aktuelle Wagenreihung überhaupt sinnvoll, vollständig und verständlich (z.B. mit Wagennummern) an
In Frankreich kenne ich elektronische Wagenstandsanzeiger seit Jahrzehnten! Und die funktionieren zuverlässig.

Ein ausgedruckter Wagenstandsanzeiger, im Jahr 2020, das ist eine Absurdität.
kmueller schrieb:
Woher weißt du, daß der Spruch 'Umgekehrte Wagenreihung beachten!' sich nicht auf die darüber angezeigte Wagenreihung (mit 1.Kl. im Block B) bezieht (sondern auf eine irgendwo anders publizierte Wagenreihung mit 1.Kl. im Block E)?
Eben ein Informationsproblem. Anstatt die Leute zu informieren, verwirrt man sie. Das begreife ich bei der DB nicht.
Moin.

Nur gut, das er nicht die Linie Amsterdam - Berlin geprüft hat / meinte!

Da sähe das nämlich mächtig, gewaltig anders aus.

Durchhalten!
Die digitalen Medien sind nur schnell, sonst nichts.
Und keinesfalls besser als das womit sie gefüttert werden.

Du kriegst mindestens 3 widersprüchliche Angaben und hast keine Idee was davon Fake, was veraltet, was ungenau und was vielleicht das einzig Wahre ist, das Du gerade brauchst. So kommt man "mit" nicht weiter als "ohne". Glaskugel oder wenn verfügbar Insiderwissen ist besser.

Zum Thema "umgekehrte Reihung": Kollege steht am Bahnsteig, mit Fahrrad. Steht ganz vorne weil Fahrradabteil im Steuerwagen. 3 min vor einfahrt dann: "umgekehrt gereiht" oh Mist da muss ich ja ganz nach hinten, Bahnsteig sehr dicht belegt! Als er hinten ist kommt der Zug, Steuerwagen voraus. wie das? Umgekehrt gereiht? Ja, die Wagen zwischen Lok und Steuerwagen waren umgekehrt gereiht, Lok und Steuerwagen waren aber nach Plan richtig! A*schkarte... solche Infos können sie sich in den Allerwertesten... Das System Bahn ist viel komplexer als es diese digitalen Medien mit ihrer primitiven Logik je erfassen könnten!

nozomi07 schrieb:
kmueller schrieb:
Das wichtigste habe ich hervorgehoben.

In Köln erfolgt die 'Mitteilung an die Fahrgäste' in der Form, daß eine Wagenreihung angezeigt wird und darunter der Spruch (sinngemäß): 'Umgekehrte Wagenreihung beachten!' Kann eine solche Information überhaupt 'falsch' sein (oder gar als falsch nachgewiesen werden)?
Genau der Punkt: Wenn ich angezeigt und gesagt bekomme, dass die 1. Klasse im Block B hält, bin ich zufrieden. Dass sie sonst im Block E hält, kann mir egal sein.

In Zeiten digitaler Medien sollte eine "falsche Wagenreihung" kein Thema mehr sein.
apfelpfeil schrieb:
Die digitalen Medien sind nur schnell, sonst nichts.
Und keinesfalls besser als das womit sie gefüttert werden.

Du kriegst mindestens 3 widersprüchliche Angaben und hast keine Idee was davon Fake, was veraltet, was ungenau und was vielleicht das einzig Wahre ist, das Du gerade brauchst. So kommt man "mit" nicht weiter als "ohne". Glaskugel oder wenn verfügbar Insiderwissen ist besser.
Dann muss man digitale Medien halt richtig machen. Warum bekommen Flughäfen es hin? Ausgedruckte Wagenstandanzeiger sind jedenfalls keine Lösung, weil sie Abweichungen und Veränderungen nicht abbilden können.

Die Aussage "Digital ist schlecht, wiel Digital bei der DB schlecht funktioniert" sagt nur was über die DB. Nicht über digitale Medien.
Ich schaue immer zunächst auf dem "Wagenstandanzeiger", wo mein Wagen oder meine Wagenklasse normalerweise zum Stehen kommt.
Der elektronischen Anzeigetafel auf dem Bahnsteig entnehme ich dann ggf. anschließend, wenn mein Zug abweichend gereiht ist. Folgende Möglichkeiten kommen nach meinen Erfahrungen am häufigsten vor:
a) Der komplette Zug ist umgekehrt gereiht.
b) Der erste Zugteil ist richtig gereiht, der zweite Zugteil umgekehrt gereiht.
c) Der zweite Zugteil ist richtig gereiht, der erste Zugteil ist umgekehrt gereiht.
d) Der erste Zugteil ist hinten statt vorne, der zweite Zugteil ist vorne statt hinten. (Beide Zugteile sind aber in sich richtig herum gereiht.)
e) ...

Ich behaupte:
1) Die Angaben der elektronischen Anzeigetafel auf dem Bahnsteig zur Wagenreihung sind nach meinen Schätzungen eher zu 80 Prozent richtig, keinesfalls knapp unter 100 Prozent. (Wer will überhaupt korrekt geprüft haben, ob die Angaben auf der elektronischen Anzeigetafel richtig waren?)
2) Oftmals wird der Mehrzahl der wartenden Fahrgäste nicht klar, welcher der genannten Fälle (a,b,c oder d) vorliegt.
nozomi07 schrieb:
Junior schrieb:
Solange am Bahnsteig ein analoger Wagenreihungsplan hängt, ist es aber Thema. Und leider zeigen noch immer die wenigsten Anzeigetafeln die aktuelle Wagenreihung überhaupt sinnvoll, vollständig und verständlich (z.B. mit Wagennummern) an
In Frankreich kenne ich elektronische Wagenstandsanzeiger seit Jahrzehnten! Und die funktionieren zuverlässig.

Ein ausgedruckter Wagenstandsanzeiger, im Jahr 2020, das ist eine Absurdität.
Das kann ich bestätigen. Allerdings sollte man in Straßburg aufpassen. Hier kann es passieren, dass sich die Anzeige bei Zügen aus Deutschland erst wenige Minuten vor Abfahrt ohne weitere Information ändert. War mir selber schon mal passiert und zusammen mit Fahrrad und all den Taschen nicht ganz so schön. Aber immer noch besser als erst mit der Einfahrt die geänderte Wagenreihung erfahren.

Zum Thema IRIS+: Wenn man jetzt die Wagennummern auch noch so darstellt, dass es der Opa mit Sehhilfe auch noch erkennen kann dann ist es perfekt. Oder man baut wie in Frankreich die Anzeiger in Augenhöhe hin. Das hätte dann den Vorteil auch den übernächsten Zug mit anzuzeigen.

Die Antwort hat doch mit der Frage nichts zu tun

geschrieben von: VT605

Datum: 17.10.20 13:24

Die Frage lautete doch wieviel Züge umgekehrt gereiht fuhren, die Antwort lautet bei wieviel Zügen die Wagenreihung richtig bekanntgegeben wurde, das sind doch zwei Paar Schuhe.

Re: Die Antwort hat doch mit der Frage nichts zu tun

geschrieben von: KVV323

Datum: 17.10.20 14:01

VT605 schrieb:
Die Frage lautete doch wieviel Züge umgekehrt gereiht fuhren, die Antwort lautet bei wieviel Zügen die Wagenreihung richtig bekanntgegeben wurde, das sind doch zwei Paar Schuhe.
Das stimmt. Die Bahn scheint allerdings ersteres nicht mehr nennenswert zu beschäftigen, da man froh ist, die Anzahl Züge zusammengekriegt zu haben und in den wesentlichen Auskunftskanälen (App, Anzeigen am Bahnsteig) ohnehin den aktuellen Stand kommunizieren kann.
Die Wagenstandspläne sind eben genauso wie die Abfahrts-/Ankunftspläne Relikte aus vergangener Zeit, die mit Einführung Iris+ rausfliegen sollten. Die Wagenreihung der letzten 5 Züge noch mittels eines Bildschirm an Stelle der Papierzettel anzugeben, würde sich dabei natürlich anbieten (inkl. Regios).
nozomi07 schrieb:
apfelpfeil schrieb:
Die digitalen Medien sind nur schnell, sonst nichts.
Dann muss man digitale Medien halt richtig machen.
Vor allem die Fakes löschen statt irgendwelche Informationen ohne Rücksicht auf ihren Inhalt vervielfätigen..
nozomi07 schrieb:
In Zeiten digitaler Medien sollte eine "falsche Wagenreihung" kein Thema mehr sein.
Mein Reden: Um soviel Mist zu bauen braucht es Computer. Das schaffen Menschen allein nie!

Und mit den ganzen IC2 glaube ich nicht an die Statistik. Da sind Wochenlang die Anzeigen, sowohl am Bahnhof, als auch im Zug falsch. Zusätzlich wird dann auch noch im Zug die falsche Ausstiegseite angesagt und angezeigt.

Re: BT: Wagenreihung im FV bei 99 Prozent der Halte korrekt.

geschrieben von: AK1

Datum: 17.10.20 21:24

nozomi07 schrieb:
apfelpfeil schrieb:
Die digitalen Medien sind nur schnell, sonst nichts.
Und keinesfalls besser als das womit sie gefüttert werden.

Du kriegst mindestens 3 widersprüchliche Angaben und hast keine Idee was davon Fake, was veraltet, was ungenau und was vielleicht das einzig Wahre ist, das Du gerade brauchst. So kommt man "mit" nicht weiter als "ohne". Glaskugel oder wenn verfügbar Insiderwissen ist besser.
Dann muss man digitale Medien halt richtig machen. Warum bekommen Flughäfen es hin? Ausgedruckte Wagenstandanzeiger sind jedenfalls keine Lösung, weil sie Abweichungen und Veränderungen nicht abbilden können.

Die Aussage "Digital ist schlecht, wiel Digital bei der DB schlecht funktioniert" sagt nur was über die DB. Nicht über digitale Medien.
Was bekommen Flughäfen hin? Wie muss ich mir ein umgekehrt oder ganz anders gereihtes Flugzeug vorstellen??

Re: BT: Wagenreihung im FV bei 99 Prozent der Halte korrekt.

geschrieben von: AK1

Datum: 17.10.20 21:29

Was jetzt allerdings auch nicht so überraschend ist. In einem IC kann auch ein einzelner Wagen fehlen, zwei davon vertauscht sein etc.
Bei den ICEs ist sowas natürlich schwieriger, beim 1er kann mal noch ein Wagen fehlen, aber der fehlt dann länger und nicht spontan...
Wenn es nur umgekehrte Wagenreihung gibt, gibt es auch weniger Möglichkeiten, etwas Falsches anzusagen oder anzusagen.

Re: Die Antwort hat doch mit der Frage nichts zu tun

geschrieben von: AK1

Datum: 17.10.20 21:34

Ja, so sehe ich das auch...
Und man sollte auch nicht vergessen: selbst wenn es zuverlässig kommuniziert wird - die geplante Wagenreihung hat ja auch mal gute Gründe, besonders bei Umstieg am selben Bahnsteig, wo sinvollerweise beide Züge die 1. Klasse am gleichen Ende haben. Wenn hier beide Züge falsch rum sind, passt's natürlich auch, aber das wäre doch ein glücklicher Zufall.
AK1 schrieb:
nozomi07 schrieb:
Dann muss man digitale Medien halt richtig machen. Warum bekommen Flughäfen es hin? Ausgedruckte Wagenstandanzeiger sind jedenfalls keine Lösung, weil sie Abweichungen und Veränderungen nicht abbilden können.

Die Aussage "Digital ist schlecht, wiel Digital bei der DB schlecht funktioniert" sagt nur was über die DB. Nicht über digitale Medien.
Was bekommen Flughäfen hin? Wie muss ich mir ein umgekehrt oder ganz anders gereihtes Flugzeug vorstellen??
Es geht um die Zuverlässigkeit digitaler Informationssysteme. Lesen hilft.
Mein Paradebeispiel sind die falschen Wagenreihungen auf der IC-Linie Karlsruhe-Frankfurt-Hamburg-Westerland,wo ganz sicher keine 99% richtig angezeigt werden.Abgesehen davon,daß es wegen "falsch" stehenden Reisenden mit Fahrrad zu Haltezeitüberschreitungen kommt, scheint das Zub sich nicht daran zu stören,wenn die Reihung falsch angezeigt wird oder entsprechende Meldungen gehen einfach unter.Wie sonst schafft es ein in Karlsruhe startender Zug,nach Halten in Durlach,Heidelberg und Weinheim in Bensheim immer noch anders anzukommen als in der Anzeige "präsentiert" und schlimmstenfalls zwar in Frankfurt anders gereiht angezeigt zu werden als in Bensheim,aber deswegen noch lange nicht richtig?

Re: BT: Wagenreihung im FV bei 99 Prozent der Halte korrekt.

geschrieben von: AK1

Datum: 19.10.20 21:37

nozomi07 schrieb:
AK1 schrieb:
nozomi07 schrieb:
Dann muss man digitale Medien halt richtig machen. Warum bekommen Flughäfen es hin? Ausgedruckte Wagenstandanzeiger sind jedenfalls keine Lösung, weil sie Abweichungen und Veränderungen nicht abbilden können.

Die Aussage "Digital ist schlecht, wiel Digital bei der DB schlecht funktioniert" sagt nur was über die DB. Nicht über digitale Medien.
Was bekommen Flughäfen hin? Wie muss ich mir ein umgekehrt oder ganz anders gereihtes Flugzeug vorstellen??
Es geht um die Zuverlässigkeit digitaler Informationssysteme. Lesen hilft.
Ok, Du hast nix zum Thema beizutragen. Lesen hilft da.