DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Fragen sind keine News, können aber in den anderen Foren gerne gestellt werden. Für Updatemeldungen von Websites bitte das Forum Bahn und Medien verwenden.
Wer im Raum Wiesbaden/Mainz wohnt, darf noch bis zum 04.10.2020 an der folgenden Umfrage teilnehmen:

[m-result.com]

Die Sinnhaftigkeit solcher Umfragen kann man sicherlich auch kritisch sehen. Erst recht finde ich es schade,
dass niemand teilnehmen darf, der nicht in der Region wohnt.

Beste Grüße, H.B.
Bovist66 schrieb:
Erst recht finde ich es schade,
dass niemand teilnehmen darf, der nicht in der Region wohnt.
Welchen Sinn, welchen Mehrwert sollte es ergeben, wenn die, die icht in der Region wohnen, an der Umfrage teilnehmen würden?
Die lokale Zeitung "Wiesbadener Kurier" möchte ein Stimmungsbild der Bürger in der Region zur Citybahn erhalten. Teilnahme ist noch bis 04.10 möglich.
Hier steht mehr dazu: [www.wiesbadener-kurier.de]
andreas + schrieb:
Bovist66 schrieb:
Erst recht finde ich es schade,
dass niemand teilnehmen darf, der nicht in der Region wohnt.
Welchen Sinn, welchen Mehrwert sollte es ergeben, wenn die, die icht in der Region wohnen, an der Umfrage teilnehmen würden?
Alles relativ.
Ich wohne ca. 400km entfernt und konnte trotzdem an der Umfrage teilnehmen.
Bringt halt niemand etwas.

"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
Carlo Schmid (SPD) 1948

„Si vis pacem para bellum“ Marcus Tullius Cicero
Hallo,

äh ... ich ... gelegentlich.

Wenn es nicht gerade regent, lauft ich den Weg z.b. zum Landtag lieber. (Das Liniennetz "Bus" kapier ich dort nicht)

VG - Asa

----------------------------------
Meine Windmühlenflügel sind:

Humorlosigkeit in Internetforen.

Ich weiß, es ist fast aussichts-
los, aber wer aufgibt, hat schon
verloren.

-----------------------------------

Re: Umfrage zur Citybahn Wiesbaden auf m-result

geschrieben von: ulrich

Datum: 02.10.20 20:21

Bringt doch was. Äußere dich positiv zur stadtbahn und man wird später einen höheren Befürworter-Anteil veröffentlichen.

Ulrich

Re: Umfrage zur Citybahn Wiesbaden auf m-result

geschrieben von: andreas +

Datum: 02.10.20 22:18

ulrich schrieb:
... positiv zur stadtbahn und man wird später einen höheren Befürworter-Anteil veröffentlichen.
Hilft dann aber auch nicht, wenn die Mehrheit der abstimmenden Wiesbadener die Citybahn ablehnen.

Re: Umfrage zur Citybahn Wiesbaden auf m-result

geschrieben von: Black Eyed

Datum: 02.10.20 23:26

andreas + schrieb:Zitat:
Hilft dann aber auch nicht, wenn die Mehrheit der abstimmenden Wiesbadener die Citybahn ablehnen.
Denen helfen nicht mal die Befürworter aus Mainz und dem Rheingau-Taunus-Kreis, auch wenn diese zu den potentiellen Vielnutzern gehören könnten...

Das Klima kennt Gewinner und Verlierer
Das steht - in meinem Reiseführer
Der Freistaat Sachsen kann sich glücklich schätzen
Gemütlichkeit unter Moskitonetzen
Rainald Grebe - Sachsen

Wer das ganze Lied hören möchte und nicht aus irgendeiner humorbefreiten Zone kommt, kann dem Link folgen: [www.youtube.com]

Re: Umfrage zur Citybahn Wiesbaden auf m-result

geschrieben von: volmefabi

Datum: 02.10.20 23:41

Vielleicht kann ja so eine Umfrage manchen bei der Entscheidungsfindung behilflich sein...
Ich schließe mich der Mehrheit an und so.

Re: Umfrage zur Citybahn Wiesbaden auf m-result

geschrieben von: Null2

Datum: 03.10.20 10:52

ulrich schrieb:
Bringt doch was. Äußere dich positiv zur stadtbahn und man wird später einen höheren Befürworter-Anteil veröffentlichen.
Bringt natürlich was wenn man die geichen Methoden nutzt wie die Citybahn-Gegner... Hauptsache lügen bis sich die Balken biegen.

"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
Carlo Schmid (SPD) 1948

„Si vis pacem para bellum“ Marcus Tullius Cicero
andreas + schrieb:
Bovist66 schrieb:
Erst recht finde ich es schade,
dass niemand teilnehmen darf, der nicht in der Region wohnt.
Welchen Sinn, welchen Mehrwert sollte es ergeben, wenn die, die icht in der Region wohnen, an der Umfrage teilnehmen würden?
Weil es auch viele Menschen gibt, die zwar nicht in der Region wohnen, aber dennoch beruflich oder privat in Wiesbaden zu tun haben.
In einer Umfrage könnte man durchaus danach differenzieren, ob jemand in der Region oder außerhalb wohnt. Daher hat diese Umfrage
für meine Begriffe insoweit eine erhebliche Schwäche.

Re: Umfrage zur Citybahn Wiesbaden auf m-result

geschrieben von: Bovist66

Datum: 03.10.20 11:58

volmefabi schrieb:
Vielleicht kann ja so eine Umfrage manchen bei der Entscheidungsfindung behilflich sein...
Ich schließe mich der Mehrheit an und so.
Genau so ist es! Inzwischen scheint sich die Stimmung langsam zu Gunsten der Citybahn zu drehen.
Zuletzt beispielsweise hat die IHK Wiesbaden ihre Ablehnung des Projekts aufgegeben und sich für
die Citybahn ausgesprochen. Je mehr Menschen bzw. Organisationen für die Citybahn sind, desto
mehr ziehen auch die jetzt noch Unentschlossenen nach.

Re: Umfrage zur Citybahn Wiesbaden auf m-result

geschrieben von: Ulf Kutzner

Datum: 03.10.20 23:00

Black Eyed schrieb:
andreas + schrieb:Zitat:
Hilft dann aber auch nicht, wenn die Mehrheit der abstimmenden Wiesbadener die Citybahn ablehnen.
Denen helfen nicht mal die Befürworter aus Mainz

Wer am Sozialgericht bzw. in der Binger Straße wohnt und oft
nach Biebrich muß, der sollte befürworten. Die anderen haben
wenig Grund. Kann mir auch kaum vorstellen, daß Mainz voll
von unterbeschäftigten Stadtbahnwartungsfachkräften ist.

Re: Umfrage zur Citybahn Wiesbaden auf m-result

geschrieben von: Bovist66

Datum: 03.10.20 23:59

Ulf Kutzner schrieb:
Black Eyed schrieb:
andreas + schrieb:Zitat:
Hilft dann aber auch nicht, wenn die Mehrheit der abstimmenden Wiesbadener die Citybahn ablehnen.
Denen helfen nicht mal die Befürworter aus Mainz
Wer am Sozialgericht bzw. in der Binger Straße wohnt und oft
nach Biebrich muß, der sollte befürworten. Die anderen haben
wenig Grund. Kann mir auch kaum vorstellen, daß Mainz voll
von unterbeschäftigten Stadtbahnwartungsfachkräften ist.
Wer entscheidet, wer befürworten darf und wer nicht? Und wenn man
den Menschen gleichsam die Gründe für die Zustimmung oder Ablehnung
vorschreiben will, kann man sich auch gleich die Umfrage sparen.

Re: Umfrage zur Citybahn Wiesbaden auf m-result

geschrieben von: Black Eyed

Datum: 04.10.20 00:54

Bovist66 schrieb:Zitat:
Wer entscheidet, wer befürworten darf und wer nicht? Und wenn man
den Menschen gleichsam die Gründe für die Zustimmung oder Ablehnung
vorschreiben will, kann man sich auch gleich die Umfrage sparen.
Es geht ja letztendlich nur darum, das Stimmungsbild unter der Leserschaft zu erfahren, daran kann man dann die Kommentare ausrichten - je nach Ergebnis der kommenden Abstimmung.
In gewisser Weise wird mit der Abstimmung aber eben über die Köpfe insbesondere aus Mainz, aus Taunusstein und aus Bad Schwalbach hinweg abgestimmt und das vermutlich mehrheitlich nach dem Sankt Florians-Prinzip.


Und ja, auch Mainz bzw. Mainzer haben Vorteile der Citybahn:
1. Die Taktverdichtung Richtung Universität. Klar könnte diese auch mit weiteren Verstärkern (innerhalb von Mainz) gefahren werden, aber so entsteht sie eben doch.
2. Benannte Werkstattleistungen, die sicherlich nicht zum Selbstkostenpreis abgerechnet werden. Das schafft wirklich Arbeit und auch Einnahmen.
3. Mit zwei Unternehmen können auch Fahrer verschiedener Tarifverträge unterwegs sein. Bei Streiks ist das durchaus hilfreich, weil dann nicht der komplette Straßenbahnverkehr ausfällt.
4. Wenn man als Mainzer bspw. zur Hochschule Rhein/Main will, dann nutzt einem die Citybahn, auch wenn man dort erst in Wiesbaden von der S-Bahn in die Citybahn umsteigen sollte...

Man muss sich ja mal überlegen, dass in der Sichtweise über das Stadtgebiet der Stadt Mainz der Mainzer Streckenabschnitt sicherlich nicht die höchste Priorität zur Umstellung auf Straßenbahnbetrieb hätte. Dennoch gibt es ja unter der Mainzer Politik und der Mainzer Mobilität eine sehr deutliche Befürwortung der Citybahn. Insofern sind hier durchaus weitere, Mainz-spezifische Gründe zu erwarten.

Das Klima kennt Gewinner und Verlierer
Das steht - in meinem Reiseführer
Der Freistaat Sachsen kann sich glücklich schätzen
Gemütlichkeit unter Moskitonetzen
Rainald Grebe - Sachsen

Wer das ganze Lied hören möchte und nicht aus irgendeiner humorbefreiten Zone kommt, kann dem Link folgen: [www.youtube.com]

Re: Umfrage zur Citybahn Wiesbaden auf m-result

geschrieben von: Bovist66

Datum: 04.10.20 14:41

Black Eyed schrieb:
(...)
Dennoch gibt es ja unter der Mainzer Politik und der Mainzer Mobilität eine sehr deutliche Befürwortung der Citybahn. Insofern sind hier durchaus weitere, Mainz-spezifische Gründe zu erwarten.
Es gibt eine solche Befürwortung durchaus auch in Wiesbaden, auch wenn sie leider oft unter dem teilweise lautstarken Auftreten der Gegner/innen untergeht. Ich halte es für sehr wichtig, offenkundig falsche Behauptungen in den Medien zu kommentieren, selbst wenn man selbst nicht in Wiesbaden wohnt. Immerhin haben zuletzt sowohl das Jugendparlament als auch die IHK für die Einführung der Citybahn gestimmt, und die Stimmung pro und contra Citybahn ist wohl in etwa 50:50 !
Bovist66 schrieb:
Wer im Raum Wiesbaden/Mainz wohnt, darf noch bis zum 04.10.2020 an der folgenden Umfrage teilnehmen:

[m-result.com]

Die Sinnhaftigkeit solcher Umfragen kann man sicherlich auch kritisch sehen. Erst recht finde ich es schade,
dass niemand teilnehmen darf, der nicht in der Region wohnt.

Beste Grüße, H.B.
Als Marienfelder darf man ja nur teilnehmen, wenn man sich nicht immer ganz genau an die Wahrheit hält! Jedenfalls hoffe ich auf einen Erfolg der Vernünftigen,

Marienfelde.

Re: Umfrage zur Citybahn Wiesbaden auf m-result

geschrieben von: Ulf Kutzner

Datum: 05.10.20 08:02

Black Eyed schrieb:
Bovist66 schrieb:Zitat:
Wer entscheidet, wer befürworten darf und wer nicht? Und wenn man
den Menschen gleichsam die Gründe für die Zustimmung oder Ablehnung
vorschreiben will, kann man sich auch gleich die Umfrage sparen.
Es geht ja letztendlich nur darum, das Stimmungsbild unter der Leserschaft zu erfahren, daran kann man dann die Kommentare ausrichten - je nach Ergebnis der kommenden Abstimmung.
In gewisser Weise wird mit der Abstimmung aber eben über die Köpfe insbesondere aus Mainz, aus Taunusstein und aus Bad Schwalbach hinweg abgestimmt und das vermutlich mehrheitlich nach dem Sankt Florians-Prinzip.


Und ja, auch Mainz bzw. Mainzer haben Vorteile der Citybahn:
1. Die Taktverdichtung Richtung Universität. Klar könnte diese auch mit weiteren Verstärkern (innerhalb von Mainz) gefahren werden, aber so entsteht sie eben doch.
2. Benannte Werkstattleistungen, die sicherlich nicht zum Selbstkostenpreis abgerechnet werden. Das schafft wirklich Arbeit und auch Einnahmen.
3. Mit zwei Unternehmen können auch Fahrer verschiedener Tarifverträge unterwegs sein. Bei Streiks ist das durchaus hilfreich, weil dann nicht der komplette Straßenbahnverkehr ausfällt.
4. Wenn man als Mainzer bspw. zur Hochschule Rhein/Main will, dann nutzt einem die Citybahn, auch wenn man dort erst in Wiesbaden von der S-Bahn in die Citybahn umsteigen sollte...

Man muss sich ja mal überlegen, dass in der Sichtweise über das Stadtgebiet der Stadt Mainz der Mainzer Streckenabschnitt sicherlich nicht die höchste Priorität zur Umstellung auf Straßenbahnbetrieb hätte. Dennoch gibt es ja unter der Mainzer Politik und der Mainzer Mobilität eine sehr deutliche Befürwortung der Citybahn. Insofern sind hier durchaus weitere, Mainz-spezifische Gründe zu erwarten.

Zunächst zu Bovist66: Natürlich kann jeder Stimmberechtigte auch für Projekte
stimmen, die ihm hauptsächlich oder lediglich Nachteile bringen. Kein Problem.

Und nun zum hier Zitierten.

Punkt 1. Taktverdichtung. Neubrunnenplatz - Universität unter der Woche
derzeit tagsüber 10-Minuten-Takt, im Winterhalbjahr schon reduziert von
vormals 7,5 Minuten anläßlich der Einführung der Mainzelbahn. Im Einführungsjahr
hat man den gar nicht erst angeboten. Zudem noch Linien 64 und 65 zusammen alle
15 Minuten sowie Linie 78. Künftig keine, jedenfalls keine Stadtbahnfahrten.

Hauptbahnhof - Universität. Da fährt die Zusatzlinie 59 neben den
Straßenbahnlinien 51 und 53 und einem ganzen Schwung Buslinien,
die allerdings in der Richtung nicht seitenrichtig halten. Eigentlich,
denn unsere MVG fährt die 59 nur, wenn ihr danach ist, und nachdem als
große Fahrplanneuerung kam, daß sie auch in der vorlesungsfreien Zeit
verkehrt, fährt sie jetzt gar nicht. Wobei die MVG kundtat, auf dem Abschnitt
würden die ausfallenden 59er durch 51er ersetzt. Man brauche die Fahrzeuge
derzeit dringender für den Schülerverkehr, weswegen die Linie ganztägig
ausfällt. Schön, wenn man Fahrplanselbstgenehmiger ist. Ich schätze, daß
man künftig Fahrten aus den Bestandslinien streichen wird, von wegen Strecken-
und Haltestellenkapazität. Und die Citybahn wird die Haltestelle Hauptbahnhof
gar nicht erst bedienen, eine klare Verschlechterung, von der MVG unverschämterweise
allerdings bei der Buslinie 6 schon vorweggenommen (und auch bei 64, 65 umgesetzt;
Linie 78 wurde gleich am Hbf vorbeigeführt. Hbf und Hauptbahnhof West
sind nicht austauschbar. Daß MVG-Fahrgäste den Weg fußläufig zurücklegen,
sieht man allenfalls bei Betriebsstörungen.

Ein kleiner Vorteil entsteht für Anwohner der Petersstraße mit Ziel
Hochschule Mainz, die könnten dann auf den kurzen und steiggleichen
Umstieg am Hbf West verzichten.

Punkt 3. Ist lustig, wird hier im Busnetz gerne unterschiedlich gehandhabt.
Manchmal fährt der Sub, manchmal fährt er nicht, weil ohne Leitstelle niemand
fahren können soll. Gut, seit September haben wir deutlich mehr Subs.

Punkt 4. Derzeit steigt man da in Wiesbaden Hbf in die Buslinie 14.
Für Fahrgäste von Mainz nach Bad Schwalbach (kenne da tatsächlich
jemanden, wohnt allerdings auch nicht im Einzugsbereich der vorgesehenen
Mainzer Citybahnhaltestellen und müßte innerhalb von Bad Schwalbach
erneut umsteigen) gäbe es eine neue Direktverbindung, deren Nutzung durch
ihre vielen Unterwegshalte allerdings unattraktiv würde. Und es sind nicht
viele Auspendler von Mainz nach Bad Schwalbach.