DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Fragen sind keine News, können aber in den anderen Foren gerne gestellt werden. Für Updatemeldungen von Websites bitte das Forum Bahn und Medien verwenden.
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -

Elektrischer Testbetrieb im Allgäu beginnt

geschrieben von: 98507

Datum: 14.09.20 15:32

Auf der neu elektrifizierten Strecke Geltendorf-Buchloe-Memmingen-Lindau beginnt in den nächsten Tagen der Testbetrieb für die Elektrotraktion. Im Oktober soll dann auch der ETR 610 aus der Schweiz kommen.
Link zur PM:
[www.deutschebahn.com]

Re: Elektrischer Testbetrieb im Allgäu beginnt

geschrieben von: Laim-Ost

Datum: 14.09.20 15:39

https://up.picr.de/39435800oa.jpg
Die Astoroausbildung läuft in München bereits auf Hochtouren. Aktuell ist der RABe 503 019 vor Ort.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.09.20 19:28.

Re: Elektrischer Testbetrieb im Allgäu beginnt

geschrieben von: Winnie

Datum: 14.09.20 16:31

Weiss jemand, ob es schon Trassenanmeldungen für den Güterverkehr gibt?

Wie nennt man eine Mitteilung des Bundesverkehrsministers? Natürlich Scheuererklärung :)

Re: Elektrischer Testbetrieb im Allgäu beginnt

geschrieben von: truestepper

Datum: 14.09.20 18:41

Na die gleichen wie vorher auch: Zur Awanst Aichstetten Shell sowie die Ettringer Züge :-)))

Re: Elektrischer Testbetrieb im Allgäu beginnt

geschrieben von: Twindexx

Datum: 14.09.20 19:14

Laim-Ost schrieb:
Die Astoroausbildung läuft in München bereits auf Hochtouren. Aktuell ist der 610 019 vor Ort.
Es gibt keinen 610 019. Das ist RABe 503 019.

https://abload.de/img/rabde502006_90prbqk0.jpg

Re: Elektrischer Testbetrieb im Allgäu beginnt

geschrieben von: Laim-Ost

Datum: 14.09.20 19:26

Habs geändert.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.09.20 19:27.

Mehr Güterzüge gesichtet

geschrieben von: joal

Datum: 14.09.20 19:38

Ich habe am 28.8. einen Güterzug mit einer SGL-Maxima und Selbstentladewagen in Ungerhausen Richtung Buchloe fahren sehen und am 13.9. einen Güterzug mit Kesselwagen in Sontheim auch Richtung Buchloe.
Weiß jemand, was es damit auf sich hat? Kommen die jetzt öfters?

Joal

Re: Elektrischer Testbetrieb im Allgäu beginnt

geschrieben von: bollisee

Datum: 14.09.20 19:54

Winnie schrieb:
Weiss jemand, ob es schon Trassenanmeldungen für den Güterverkehr gibt?
Da wird nicht viel gehen, man hat ja die eingleisige Strecke statt der zweigleisigen mit Fahrdraht versehen. Da ist die Bahn sogar noch stolz drauf gewesen, weil dann nur halb so viel Fahrdraht nötig sei... Und auf der Strecke nach Memmingen noch zusätzlich Güterverkehr durchschleusen, das könnte eng werden...

Re: Elektrischer Testbetrieb im Allgäu beginnt

geschrieben von: 127001

Datum: 14.09.20 20:13

Twindexx schrieb:
Laim-Ost schrieb:
Die Astoroausbildung läuft in München bereits auf Hochtouren. Aktuell ist der 610 019 vor Ort.
Es gibt keinen 610 019. Das ist RABe 503 019.
Wieso gibt es keinen 610 019?
Das wird sicherlich seitlich so angeschrieben sein,
erst gestern habe ich so einen Zug abgelichtet und da war eindeutig 610 zu lesen,
auch wenn es die neue UIC-Nummer ist

Gruß Udo

Re: Elektrischer Testbetrieb im Allgäu beginnt

geschrieben von: Meini92

Datum: 14.09.20 20:26

bollisee schrieb:
Winnie schrieb:
Weiss jemand, ob es schon Trassenanmeldungen für den Güterverkehr gibt?
Da wird nicht viel gehen, man hat ja die eingleisige Strecke statt der zweigleisigen mit Fahrdraht versehen. Da ist die Bahn sogar noch stolz drauf gewesen, weil dann nur halb so viel Fahrdraht nötig sei... Und auf der Strecke nach Memmingen noch zusätzlich Güterverkehr durchschleusen, das könnte eng werden...
Hallo,

Zudem kommt noch die hohe Auslastung ab 12/21 im RE/RB-Verkehr hinzu. Wenn überhaupt bekommt der Güterverkehr eine sehr unattraktive Verbindung mit mehrmaligem Überholen - sofern die Strecke das überhaupt hergibt.

Viele Grüße
Meini92

Re: Elektrischer Testbetrieb im Allgäu beginnt

geschrieben von: Twindexx

Datum: 14.09.20 20:41

127001 schrieb:
Wieso gibt es keinen 610 019?
Das wird sicherlich seitlich so angeschrieben sein,
erst gestern habe ich so einen Zug abgelichtet und da war eindeutig 610 zu lesen,
auch wenn es die neue UIC-Nummer ist
Dann hast du einen der originalen 14 ETR 610 gesehen. Aber die zwölf nachbestellten Züge heissen RABe 503, da steht nirgends 610 drauf. Der Zug in München ist RABe 503 019.

Genauer gesagt wird die nachbestellte Serie als RABe 503 011 bis 022 bezeichnet. Die originalen 14 ETR 610 wurden aufgeteilt zwischen SBB und Trenitalia; die SBB wollten ihre sieben ETR 610 eigentlich mal in RABe 503 001 bis 007 umbeschriften.

https://abload.de/img/rabde502006_90prbqk0.jpg




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.09.20 20:45.
(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Gruß
Tz 4683
___________________

Mein Youtube-Kanal: [www.youtube.com]

Mein Beitragsverzeichnis: [www.drehscheibe-online.de]

Re: Elektrischer Testbetrieb im Allgäu beginnt

geschrieben von: Jestetter_Zipfel

Datum: 14.09.20 20:47

Hallo Udo

die 1. Serie, welche von Cisalpino beschafft wurde (insgesamt 14 Stück), heissen bei der SBB ETR610 in Übereinstimmung mit TI wegen Aufteilung der Flotte, die 2. Serie hingegen nach schweizerischem Schema RABe 503.
Den Zug 019 gibt es nur als 2. Serie, daher heisst der erwähnte Zug 503 019.

Züge der ersten Serie:

93 85 5 610 001-5 (TI)
93 85 5 610 002-3 (TI)
93 85 5 610 003-1 (TI)
93 85 5 610 004-9 (TI)
93 85 5 610 005-6
93 85 5 610 006-4
93 85 5 610 007-2
93 85 5 610 008-0 (TI)
93 85 5 610 009-8
93 85 5 610 010-6
93 85 5 610 011-4 (TI)
93 85 5 610 012-2 (TI)
93 85 5 610 013-0
93 85 5 610 014-8

Züge der 2. Serie:

93 85 0 503 011-5
93 85 0 503 012-3
93 85 0 503 013-1
93 85 0 503 014-9
93 85 0 503 015-6
93 85 0 503 016-4
93 85 0 503 017-2
93 85 0 503 018-0
93 85 0 503 019-8
93 85 0 503 020-6
93 85 0 503 021-4
93 85 0 503 022-2

diese Nummern stehen an den Fahrzeugen.

Beste Grüsse

Jürgen

Re: Elektrischer Testbetrieb im Allgäu beginnt

geschrieben von: Luftbremskopf

Datum: 14.09.20 20:55

Die Frage nach den Güterzügen ist dennoch berechtigt und bleibt über den Fpl 2021 hinaus interessant. Auch die Verlagerung von Bestandsverkehren (z.B. Ostösterreich - Vorarlberg) ist denkbar und in den Nachtstunden wohl auch machbar...

Viele Grüße
Luftbremskopf

Re: Elektrischer Testbetrieb im Allgäu beginnt

geschrieben von: 127001

Datum: 14.09.20 21:22

Twindexx schrieb:
127001 schrieb:
Wieso gibt es keinen 610 019?
Das wird sicherlich seitlich so angeschrieben sein,
erst gestern habe ich so einen Zug abgelichtet und da war eindeutig 610 zu lesen,
auch wenn es die neue UIC-Nummer ist
Dann hast du einen der originalen 14 ETR 610 gesehen. Aber die zwölf nachbestellten Züge heissen RABe 503, da steht nirgends 610 drauf. Der Zug in München ist RABe 503 019.

Genauer gesagt wird die nachbestellte Serie als RABe 503 011 bis 022 bezeichnet. Die originalen 14 ETR 610 wurden aufgeteilt zwischen SBB und Trenitalia; die SBB wollten ihre sieben ETR 610 eigentlich mal in RABe 503 001 bis 007 umbeschriften.
Hallo Twindexx,

recht herzlichen Dank für die ausführliche Aufklärung.
Den 610 wo ich gesehen habe fuhr zwischen Mailand (Karlsruhe) und Frankfurt,
daher dachte ich, dass alle Züge gleich sind.

Mit freundlichen Grüßen und Danke,
Udo

Re: Elektrischer Testbetrieb im Allgäu beginnt

geschrieben von: 127001

Datum: 14.09.20 21:24

Jestetter_Zipfel schrieb:
Hallo Udo

die 1. Serie, welche von Cisalpino beschafft wurde (insgesamt 14 Stück), heissen bei der SBB ETR610 in Übereinstimmung mit TI wegen Aufteilung der Flotte, die 2. Serie hingegen nach schweizerischem Schema RABe 503.
Den Zug 019 gibt es nur als 2. Serie, daher heisst der erwähnte Zug 503 019.

Züge der ersten Serie:

93 85 5 610 001-5 (TI)
93 85 5 610 002-3 (TI)
93 85 5 610 003-1 (TI)
93 85 5 610 004-9 (TI)
93 85 5 610 005-6
93 85 5 610 006-4
93 85 5 610 007-2
93 85 5 610 008-0 (TI)
93 85 5 610 009-8
93 85 5 610 010-6
93 85 5 610 011-4 (TI)
93 85 5 610 012-2 (TI)
93 85 5 610 013-0
93 85 5 610 014-8

Züge der 2. Serie:

93 85 0 503 011-5
93 85 0 503 012-3
93 85 0 503 013-1
93 85 0 503 014-9
93 85 0 503 015-6
93 85 0 503 016-4
93 85 0 503 017-2
93 85 0 503 018-0
93 85 0 503 019-8
93 85 0 503 020-6
93 85 0 503 021-4
93 85 0 503 022-2

diese Nummern stehen an den Fahrzeugen.

Beste Grüsse

Jürgen
Zitat:
Hallo Jürgen,

auch Dir recht herzlichen Dank für die ausführliche Aufklärung.
Den 610 wo ich gesehen habe fuhr zwischen Mailand (Karlsruhe) und Frankfurt,
daher dachte ich, dass alle Züge gleich sind.

Mit freundlichen Grüßen und danke,
Udo
Hallo,

von Ostösterreich durch die Nadelöhre München Ost <-> Buchenau, Buchloe <->Türkheim sowie Lochau <-> Lauterach nach Vorarlberg ist theoretisch denkbar. Aber auch sinnvoll bzw. realistisch?

Sonstiger Güterverkehr über den modernisierten Ho Chi Minh-Pfad muß erst noch erfunden werden. = gibt es heute nicht.

Für Aichstetten brauchst ne Last Mile-Lok oder Dieselschubse, für Ettringen Druckaufträge. Die Chemische in Memmingen ist (noch) sicher.

Gruß
nh

Luftbremskopf schrieb:
Die Frage nach den Güterzügen ist dennoch berechtigt und bleibt über den Fpl 2021 hinaus interessant. Auch die Verlagerung von Bestandsverkehren (z.B. Ostösterreich - Vorarlberg) ist denkbar und in den Nachtstunden wohl auch machbar...

Viele Grüße
Luftbremskopf
nh schrieb:Zitat:
von Ostösterreich durch die Nadelöhre München Ost <-> Buchenau, Buchloe <->Türkheim sowie Lochau <-> Lauterach nach Vorarlberg ist theoretisch denkbar. Aber auch sinnvoll bzw. realistisch?
Seit wann ist oder wird der Abschnitt Buchloe - Türkheim Bf ein maßgebliches Nadelöhr? Da gibt es ganz andere trassenbegrenzende Abschnitte, z. B. Türkeim Bf - Mindelheim, Memmingen - Tannheim - Leutkirch und Kißlegg - Wangen und ganz besonders die für "richtige" Güterzüge viel zu geringe Gleiszahl und Nutzlänge in den meisten Bahnhöfen. Einzelne Züge wird es sicher hin und wieder geben, vielleicht auch in Nischen regelmäßig. Darüber hinaus sehe ich keine realistischen Möglichkeiten.


Gruß
217 055



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 15.09.20 09:03.
Ich denke auch, dass Wolfurt - Hamburg über Augsburg mit einer Hybrid-Lok wie der Eurodual interessant wäre, da hier kein Lokwechsel nötig wäre im Gegensatz zur Südbahn.
Es hieß ja mal, dass nachts bis zu 6 Güterzüge verkehren sollen.
Aber lassen wir uns mal überraschen.
Auf jeden Fall dürfen ja jetzt auch wieder Arlberg-Umleiter fahren, nachdem die neuralgischen Brücken in Wangen erneuert wurden.

Wie nennt man eine Mitteilung des Bundesverkehrsministers? Natürlich Scheuererklärung :)
Winnie schrieb:
Ich denke auch, dass Wolfurt - Hamburg über Augsburg mit einer Hybrid-Lok wie der Eurodual interessant wäre, da hier kein Lokwechsel nötig wäre im Gegensatz zur Südbahn.
Es hieß ja mal, dass nachts bis zu 6 Güterzüge verkehren sollen.
Aber lassen wir uns mal überraschen.
Auf jeden Fall dürfen ja jetzt auch wieder Arlberg-Umleiter fahren, nachdem die neuralgischen Brücken in Wangen erneuert wurden.
Wobei eine Hybridlok auch über Kempten fahren können sollte. Ob Wolfurt alleine dafür genug Aufkommen erzeugt? Über Lindau in die Schweiz dürfte zu umwegig sein.
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -