DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Fragen sind keine News, können aber in den anderen Foren gerne gestellt werden. Für Updatemeldungen von Websites bitte das Forum Bahn und Medien verwenden.
Seiten: 1 2 3 4 All Angemeldet: -

Re: An Svenilein & co...

geschrieben von: Bernd Sandmann

Datum: 16.09.20 08:12

MD 612 schrieb:
Und wenn man sich verheddert hat und nicht mehr weiter weiß, dann gründet man noch einen Arbeitskreis (den man bei der DB Projektteam nennt)...


Da bleibt das Geld zumindest im eigenen Haus, was die Sache aber auch nicht besser macht. Leider pumpt man in letzter Zeit immer häufiger das wenige Geld in fragwürdige Aufträge mit Beraterfirmen, die häufig noch weniger Ahnung vom Bahnbetrieb haben, als die Führungsetage des DB Konzerns. Aber was für die Bundeswehr gut ist, kann für die DB ja nicht verkehrt sein....

Re: An Svenilein & co...

geschrieben von: MD 612

Datum: 16.09.20 13:52

kariadsko schrieb:
Also: Peace?
Es war ein Wortgefecht in friedlichen Zeiten. Von daher, alles gut...

Gruß Peter

Menschen ohne Rückgrat sind anfällig fürs Gehen krummer Wege.
Ernst Ferstl, österreichischer Schriftsteller

Re: An Svenilein & co...

geschrieben von: kariadsko

Datum: 17.09.20 23:39

MD 612 schrieb:
Es war ein Wortgefecht in friedlichen Zeiten. Von daher, alles gut...

Okay, wenn Heiko den Parallelthread schließt und auf diesen verweist, kann es ja nicht so arg gewesen sein *g*.
Dir noch alles Gute und liebe Grüße!

Re: An Svenilein & co...

geschrieben von: Sven939

Datum: 17.09.20 23:51

kariadsko schrieb:
MD 612 schrieb:
Es war ein Wortgefecht in friedlichen Zeiten. Von daher, alles gut...

Okay, wenn Heiko den Parallelthread schließt und auf diesen verweist, kann es ja nicht so arg gewesen sein *g*.

Schon seltsam, warum ein Thread welchen einen EVG-Erfolg thematisiert relativ schnell geschlossen wird?!

Re: An Svenilein & co...

geschrieben von: Heizer Jupp

Datum: 18.09.20 08:18

Sven939 schrieb:
kariadsko schrieb:
Okay, wenn Heiko den Parallelthread schließt und auf diesen verweist, kann es ja nicht so arg gewesen sein *g*.

Schon seltsam, warum ein Thread welchen einen EVG-Erfolg thematisiert relativ schnell geschlossen wird?!

Nobody is perfect. Aber jetzt Heiko im Disput der Gewerkschaftssympathisanten untereinander Parteilichkeit zu unterstellen, ist schon ein starkes Stück!

Und das von einem, der nur dann wie ein Kasperkopp an der Feder aus der Kiste geschossen kommt, wenn das Triggerwort "GDL" fällt; der ansonsten aber eher farblos bis nichtssagend bleibt. Na bravo...!

Re: An Svenilein & co...

geschrieben von: Sven939

Datum: 18.09.20 11:37

Heizer Jupp schrieb:
Nobody is perfect. Aber jetzt Heiko im Disput der Gewerkschaftssympathisanten untereinander Parteilichkeit zu unterstellen, ist schon ein starkes Stück!
Wie will man es sonst nennen, wenn man die Möglichkeit unterbindet ein erfolgreiches und bisher in Deutschland einzigartiges Tarifergebnis ausreichend zu würdigen?

Re: An Svenilein & co...

geschrieben von: Heizer Jupp

Datum: 18.09.20 14:43

Sven939 schrieb:
Heizer Jupp schrieb:
Nobody is perfect. Aber jetzt Heiko im Disput der Gewerkschaftssympathisanten untereinander Parteilichkeit zu unterstellen, ist schon ein starkes Stück!
Wie will man es sonst nennen, wenn man die Möglichkeit unterbindet ein erfolgreiches und bisher in Deutschland einzigartiges Tarifergebnis ausreichend zu würdigen?

Nenne es, wie du willst. Und mache das mit Heiko selbst aus.

Ob das Tarifergebnis wirklich die von dir verwendeten Attribute verdient, ist die nächste Frage...

Re: Einzigartig - wie man's nimmt

geschrieben von: Nordy

Datum: 18.09.20 15:30

sorry , war schon vermeldet-



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.09.20 15:36.

Re: An Svenilein & co...

geschrieben von: MD 612

Datum: 18.09.20 18:07

Sven939 schrieb:
Wie will man es sonst nennen, wenn man die Möglichkeit unterbindet ein erfolgreiches und bisher in Deutschland einzigartiges Tarifergebnis ausreichend zu würdigen?
Hast Recht. Einzigartig war der Abschluss vor allem in der Hinsicht, wie sich Hommel & Konsorten über den Tisch haben ziehen lassen. Erfolgreich war der Abschluss für die DB-Vorstände, die mit hoher Wahrscheinlichkeit vor lauter Lachen in der letzten Nacht keinen Schlaf gefunden haben...

Ansonsten zeigen @zonk' Links ja eher, wie verantwortungsvolle Gewerkschaften auch in krisengeschüttelten Branchen gute Tarifergebnisse für ihre Mitglieder hinkriegen.

Menschen ohne Rückgrat sind anfällig fürs Gehen krummer Wege.
Ernst Ferstl, österreichischer Schriftsteller

Hurra! Hurra! Hurra!

geschrieben von: Lalu

Datum: 18.09.20 21:21


[i
Sven939 schrieb:[/i]]
Wie will man es sonst nennen, wenn man die Möglichkeit unterbindet ein erfolgreiches und bisher in Deutschland einzigartiges Tarifergebnis ausreichend zu würdigen?
Hallo,

ist das jetzt spezieller südbayerischer Humor? Sind denn die arbeitnehmerfreundlicheren Abschlüsse anderer Berufszweige in Ihrer Realität völlig ausgeblendet? Wenn Sie in der DDR sozialisiert worden wären, wäre aus Ihnen ein Vorzeigeparteisekretär mit vermutlich ganz großen Chancen geworden.

Grüße,
Lalu

Re: An Svenilein & co...

geschrieben von: Sven939

Datum: 18.09.20 21:42

MD 612 schrieb:
Ansonsten zeigen @zonk' Links ja eher, wie verantwortungsvolle Gewerkschaften auch in krisengeschüttelten Branchen gute Tarifergebnisse für ihre Mitglieder hinkriegen.
Wenn du dich vorab etwas informiert hättest, dann wäre dir aufgefallen, dass es der Baubranche trotz Pandemie vergleichsweise gut geht. Dementsprechend kann man die Abschlüsse überhaupt nicht miteinander vergleichen.

Re: An Svenilein & co...

geschrieben von: MD 612

Datum: 18.09.20 22:46

Sven939 schrieb:
Wenn du dich vorab etwas informiert hättest, dann wäre dir aufgefallen, dass es der Baubranche trotz Pandemie vergleichsweise gut geht. Dementsprechend kann man die Abschlüsse überhaupt nicht miteinander vergleichen.
Informieren solltest Du Dich erstmal, eh Du hier zum Thema weiter rumfaselst.

Ist denn die DB krisengeschüttelt?? Mit Sicherheit nicht, die heult nur rum, um ihre Kuschelgewerkschaft verar***en zu können. Solange die DB nicht einen Gedanken daran verschwendet ihre völlig verkrusteten und überteuerten Strukturen zu verschlanken, kann die wohl kaum erzählen, dass sie krisengeschüttelt wäre. Die soll sich mal Branchen wie Gastro oder Veranstaltungen / Messen anschauen, dann erfahren sie, was Krise ist.

Und mal abgesehen davon, wie sollen denn 18.000 Menschen überzeugt werden ausgerechnet bei der DB arbeiten zu wollen, wenn die hören, dass es hier nur Nullrunden und kaum den Inflationsausgleich gibt. Die wollen Kohle sehen und attraktive Arbeitsbedingungen. Und das ist eben nicht das, was Hommel & Konsorten da gerade unterschrieben haben.

Menschen ohne Rückgrat sind anfällig fürs Gehen krummer Wege.
Ernst Ferstl, österreichischer Schriftsteller

Re: An Svenilein & co...

geschrieben von: Sven939

Datum: 18.09.20 23:04

MD 612 schrieb:

Ist denn die DB krisengeschüttelt??
Du hast schon mitbekommen, was in den letzten 6 Monaten in diesem Land los war und dass wir die schlimmste Krise seit dem 2. Weltkrieg haben?

MD 612 schrieb:Zitat:
Und mal abgesehen davon, wie sollen denn 18.000 Menschen überzeugt werden ausgerechnet bei der DB arbeiten zu wollen, wenn die hören, dass es hier nur Nullrunden und kaum den Inflationsausgleich gibt. Die wollen Kohle sehen und attraktive Arbeitsbedingungen. Und das ist eben nicht das, was Hommel & Konsorten da gerade unterschrieben haben.
Ich kenne viele Arbeitnehmer die froh wären, wenn diese bis Anfang 2023 vor betriebsbedingten Kündigungen geschützt wären. Dank der EVG gibt es bis zu 100 Tage Freistellung bei einem möglichen zweiten Lockdown. Und trotz der schwierigen Lage ist sogar noch eine (moderate) Lohnerhöhung möglich. Wenn dieses Paket nicht die vorhandenen und auch zukünftigen Arbeitnehmer überzeugt, dann weiß ich auch nicht.

Re: An Svenilein & co...

geschrieben von: MD 612

Datum: 18.09.20 23:32

Sven939 schrieb:
Du hast schon mitbekommen, was in den letzten 6 Monaten in diesem Land los war und dass wir die schlimmste Krise seit dem 2. Weltkrieg haben?
Manche hat es schwer getroffen, die DB weniger. Aber das kapierst Du ja nicht. Wenn Du wüsstest, wo da derzeit die Kohle immer noch sinnlos zum Fenster rausgeschmissen wird...

Sven939 schrieb:
Ich kenne viele Arbeitnehmer die froh wären, wenn diese bis Anfang 2023 vor betriebsbedingten Kündigungen geschützt wären.
Das wären sie bei der DB auch ohne diesen Abschluss. Erstens, weil jede Hand gebraucht wird und an allen Ecken und Enden Leute fehlen. Zweitens, weil es Beschäftigungssicherung und Schutz vor betriebsbedingten Kündigungen längst schon gibt. Schon heute sind betriebsbedingte Kündigungen im Konzern ausgeschlossen. Von daher sieht man doch, wie Du auf die DB- und EVG-Soße wieder reingefallen bist.

Sven939 schrieb:
Dank der EVG gibt es bis zu 100 Tage Freistellung bei einem möglichen zweiten Lockdown.
Aber nur, wenn der dieses Jahr stattfinden sollte, was aber allerorten weitgehend ausgeschlossen wird. Für nächstes Jahr zählt dieses vermeintliche Versprechen schon wieder nicht mehr...

Sven939 schrieb:
Und trotz der schwierigen Lage ist sogar noch eine (moderate) Lohnerhöhung möglich.
Das ist nicht moderat, das ist unterhalb von minimal...

Sven939 schrieb:
Wenn dieses Paket nicht die vorhandenen und auch zukünftigen Arbeitnehmer überzeugt, dann weiß ich auch nicht.
Tja, Du bist kein Eisenbahner, sondern nur DB-Nachquatscher, wie wir ja schon seit Jahren wissen. Woher sollst Du denn dann auch wissen, was heutige und zukünftige Eisenbahner überzeugen kann...

Aber wenn Du das alles so toll findest, wo ist denn dann Deine Bewerbung??

Menschen ohne Rückgrat sind anfällig fürs Gehen krummer Wege.
Ernst Ferstl, österreichischer Schriftsteller

Reaktion des Eigentümer

geschrieben von: SES

Datum: 19.09.20 20:03

Hallo,

wir haben eine parlamentarische Demokratie.

Wie will ich als einer von vielen Miteigentümern bei der DB AG was ändern? Die es könnten, sind wie Krähen. Da bleiben die Augen heil... .

Genau das ändern? Ah ja. Bundesrat und Bundestag darf ja von uns keiner direkt wählen.

Re: Reaktion des Eigentümer

geschrieben von: DuKabina?!

Datum: 21.09.20 18:42

SES schrieb:
Hallo,

... .

Genau das ändern? Ah ja. Bundesrat und Bundestag darf ja von uns keiner direkt wählen.
Es ist schon fast ne Katastrophe, dass ein solcher Autor, der so was schreibt und damit seine komplette Unwissenheit über unser Wahlrecht offen legt, auch noch wählen darf.

Für Dich zum Mitmeißeln:

In dem Du in Deinem verschissenen Wahlkreis einen der dort kandidierenden Bürger für ein Bundestagsmandat und mit der Zweitsstimme eine der antretenden Parteien wählst, bestimmst Du was noch mal mit? Genau, z.B. schon mal nicht, wer im nächst besten Wirtshaus die Stammtischhoheit besitzt. Wenn der von Dir gewählte Kandidat in Deinem Wahlkreis das Glück hat, das entsprechende Direktmandat zu gewinnen, wie direkt wählst Du den Bundestag dann mit? Direkter gehts wohl kaum.

Erzähl uns nicht, dass das mit der direkten Wahl nicht läuft, nur weil der Kandidat jedesmal hinten runter fällt, bei dem Du das Kreuz machst.

Und zum Thema Bundesrat:

Dort sitzen die Vertreter der Regierungen sämtlicher Bundesländer. Das Zeugs nennt man auch Länderkammer.

Worüber man wirklich streiten könnte, ist die Geschichte mit einer direkten Wahl des Bundespräsidenten. So wie das derzeit geregelt ist, halte ich es auch für überholt und wenig transparent. Denn hier ist das Wahlvolk doch ein wenig weit weg.

... We are not there yet, we have lost our soul, the course has been set, we're digging our own hole, we're going backwards, armed with new technology, going backwards, to a caveman mentality ...
Music and Lyrics Martin L. Gore (Depeche Mode; Album "Spirit" von 2017, Song "Going backwards"); dem ist leider nichts hinzuzufügen
Seiten: 1 2 3 4 All Angemeldet: -