DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Fragen sind keine News, können aber in den anderen Foren gerne gestellt werden. Für Updatemeldungen von Websites bitte das Forum Bahn und Medien verwenden.

Wechsel auf Chefposten von DB-Arriva

geschrieben von: stellwerk_wf

Datum: 31.07.20 20:53

Hallo zusammen,

was Go-Ahead recht ist (Rausschmiss des Deutschlandchefs vor ein paar Wochen), soll Arriva billig sein: Dort geht ab Jahresende gleich der Gesamtchef der DB-Auslandstochter von Bord, ein Nachfolger sei bereits gefunden.
Zu den Hintergründen mach ich's kurz: Massive Qualitätsprobleme beim Bahnverkehr in UK + 1,4 Mrd. € Sonderabschreibung auf der Halbjahresbilanz vor gut 24 Stunden = "Man hat sich auf eine Vertragsauflösung geeinigt".

Quelle: [www.wiwo.de]


Viele Grüße
stellwerk_wf

Gegangen oder gegangen worden?

geschrieben von: Wolfgang Dietrich Mann

Datum: 31.07.20 21:58

stellwerk_wf schrieb:
Hallo zusammen,

was Go-Ahead recht ist (Rausschmiss des Deutschlandchefs vor ein paar Wochen), soll Arriva billig sein: Dort geht ab Jahresende gleich der Gesamtchef der DB-Auslandstochter von Bord, ein Nachfolger sei bereits gefunden.
Zu den Hintergründen mach ich's kurz: Massive Qualitätsprobleme beim Bahnverkehr in UK + 1,4 Mrd. € Sonderabschreibung auf der Halbjahresbilanz vor gut 24 Stunden = "Man hat sich auf eine Vertragsauflösung geeinigt".

Quelle: [www.wiwo.de]


Viele Grüße
stellwerk_wf
Wenn Manager wegen erwiesender Unfähigkeit "gegangen werden",
ist es eigentlich üblich, dass sie von jetzt auf gleich freigestellt werden
(oder allenfalls noch als Berater zur Verfügung stehen).

Von daher habe ich gewisse Zweifel, dass die Personlie Manfred Rudhart
im Zusammenhang mit der aktuellen finanziellen Lage von Arriva steht.

Allerdings steht in der Vita von Rudhart zuvor schon ein Abstieg.
Von Mai 2013 bis Dezember 2015 war er Vorstandsvorsitzender der DB Regio AG.
Das ist defintiv mehr als der Chefposten der Regio-Tochter Arriva.
Zuvor (ab Januar 2008) war er Finanzvorstand von DB Regio.
Auch das ist nach meiner Einschätzung mehr als die jetzige Funktion.

Ich vermute daher eher, dass Rudhart nun was Besseres gefunden hat
(wir werden alle gespannt schauen, wo er landet)
und er nur deswegen bis zur Berufung seines Nachfolgers bleibt,
weil er im DB-Konzern noch unter Vertrag steht und vorher kein
(finanziell attraktives) Einvernehmen zur Vertragsauflösung zu erzielen war.
Aber veilleicht weiß hier im DSO-Forum ja jemand mehr
(und mehr als die üblichen Latrinen-Parolen à la kmueller, agw oder pm).


Viele Grüße

WDM

Hinweis: Alle Beiträge, welche ich hier im Forum veröffentliche, geben meine private Meinung wieder und nicht zwangsläufig die meines Arbeitgebers,
und auch nicht unbedingt die Meinung der Gesellschaft für Rationale Verkehrspolitik e.V., in deren Vorstand ich bin

Re: Gegangen oder gegangen worden?

geschrieben von: kmueller

Datum: 01.08.20 10:24

Wolfgang Dietrich Mann schrieb:
stellwerk_wf schrieb:
was Go-Ahead recht ist (Rausschmiss des Deutschlandchefs vor ein paar Wochen), soll Arriva billig sein: Dort geht ab Jahresende gleich der Gesamtchef der DB-Auslandstochter von Bord, ein Nachfolger sei bereits gefunden.
Zu den Hintergründen mach ich's kurz: Massive Qualitätsprobleme beim Bahnverkehr in UK + 1,4 Mrd. € Sonderabschreibung auf der Halbjahresbilanz vor gut 24 Stunden = "Man hat sich auf eine Vertragsauflösung geeinigt".

Quelle: [www.wiwo.de]
Wenn Manager wegen erwiesender Unfähigkeit "gegangen werden",
ist es eigentlich üblich, dass sie von jetzt auf gleich freigestellt werden
(oder allenfalls noch als Berater zur Verfügung stehen).

Von daher habe ich gewisse Zweifel, dass die Personlie Manfred Rudhart
im Zusammenhang mit der aktuellen finanziellen Lage von Arriva steht.
Sofort feuern wegen Unfähigkeit geht nicht, weil dann diejenigen einen eigenen Fehler einräumen müßten, die ihn ursprünglich bestellt (oder wenigstens für diesen Posten empfohlen) hatten.

Wolfgang Dietrich Mann schrieb:
Allerdings steht in der Vita von Rudhart zuvor schon ein Abstieg. Von Mai 2013 bis Dezember 2015 war er Vorstandsvorsitzender der DB Regio AG. Das ist defintiv mehr als der Chefposten der Regio-Tochter Arriva.
Ich vermute daher eher, dass Rudhart nun was Besseres gefunden hat
(wir werden alle gespannt schauen, wo er landet)...
Aber veilleicht weiß hier im DSO-Forum ja jemand mehr
(und mehr als die üblichen Latrinen-Parolen à la kmueller, agw oder pm).
Braucht möglicherweise der BER neues Management? Oder Stuttgart21?

Re: Gegangen oder gegangen worden?

geschrieben von: gastronomie1916

Datum: 01.08.20 10:28

kmueller schrieb:
Braucht möglicherweise der BER neues Management? Oder Stuttgart21?
Bei der Flughafengesellschaft des BER ist die Stelle des Technikchefs frei, soll aber zunächst aus Kostengründen nicht besetzt werden.

Re: Gegangen oder gegangen worden?

geschrieben von: ejfix

Datum: 01.08.20 16:15

Wolfgang Dietrich Mann schrieb:
Allerdings steht in der Vita von Rudhart zuvor schon ein Abstieg. Von Mai 2013 bis Dezember 2015 war er Vorstandsvorsitzender der DB Regio AG. Das ist defintiv mehr als der Chefposten der Regio-Tochter Arriva.
Ich vermute daher eher, dass Rudhart nun was Besseres gefunden hat
(wir werden alle gespannt schauen, wo er landet)...
Aber veilleicht weiß hier im DSO-Forum ja jemand mehr
(und mehr als die üblichen Latrinen-Parolen à la kmueller, agw oder pm).

Als Reisender würde ich mir auch gerne "was Besseres" als Arriva finden...



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.08.20 16:19.

Re: Gegangen oder gegangen worden?

geschrieben von: Wolfgang Dietrich Mann

Datum: 02.08.20 21:06

ejfix schrieb:
Wolfgang Dietrich Mann schrieb:
Allerdings steht in der Vita von Rudhart zuvor schon ein Abstieg. Von Mai 2013 bis Dezember 2015 war er Vorstandsvorsitzender der DB Regio AG. Das ist defintiv mehr als der Chefposten der Regio-Tochter Arriva.
Ich vermute daher eher, dass Rudhart nun was Besseres gefunden hat
(wir werden alle gespannt schauen, wo er landet)...
Aber veilleicht weiß hier im DSO-Forum ja jemand mehr
(und mehr als die üblichen Latrinen-Parolen à la kmueller, agw oder pm).
Als Reisender würde ich mir auch gerne "was Besseres" als Arriva finden...
Und wo ist da Ihr Problem?
Es gibt doch genügend Strecken, auf denen andere Betreiber als Arriva fahren
(örtliche Flexibilität sollten Sie da natürlich mitbringen,
dies muss jemand der beruflich Besseres sucht aber meistens auch).


Viele Grüße

WDM

Hinweis: Alle Beiträge, welche ich hier im Forum veröffentliche, geben meine private Meinung wieder und nicht zwangsläufig die meines Arbeitgebers,
und auch nicht unbedingt die Meinung der Gesellschaft für Rationale Verkehrspolitik e.V., in deren Vorstand ich bin

Re: Gegangen oder gegangen worden?

geschrieben von: Streckenplaner

Datum: 02.08.20 21:53

ejfix schrieb:
Wolfgang Dietrich Mann schrieb:
Allerdings steht in der Vita von Rudhart zuvor schon ein Abstieg. Von Mai 2013 bis Dezember 2015 war er Vorstandsvorsitzender der DB Regio AG. Das ist defintiv mehr als der Chefposten der Regio-Tochter Arriva.
Ich vermute daher eher, dass Rudhart nun was Besseres gefunden hat
(wir werden alle gespannt schauen, wo er landet)...
Aber veilleicht weiß hier im DSO-Forum ja jemand mehr
(und mehr als die üblichen Latrinen-Parolen à la kmueller, agw oder pm).
Als Reisender würde ich mir auch gerne "was Besseres" als Arriva finden...
Wo fährst du denn regelmäßig Arriva? Ich bin jetzt schon in einigen Ländern mit Arriva gefahren und war eigentlich sowohl auf der Schiene als auch auf der Straße immer zufrieden. Besonders den toll modernisierten 628, mit dem ich heute in Böhmen unterwegs war, hätte ich gerne auch fürs tägliche pendeln zur Arbeit in Deutschland.

Re: Gegangen oder gegangen worden?

geschrieben von: ejfix

Datum: 02.08.20 23:20

Streckenplaner schrieb:
Wo fährst du denn regelmäßig Arriva

Wo habe ich geschrieben, daß ich "regelmäßig" Arriva fahren würde? Ich fahre dann, wenn Arriva fährt.

(Edit: Und 628er Fanboys (echt?) aufgepaßt: Ich stand schon bei minus 15 im Dunkeln, als Euer Lieblingskonzern von einem gewissen Herrn Ludewig geführt wurde. Das Leistungsniveau bei Arriva hat also nichts mit dem Erwerb durch den, dem Verbleib im oder der wohl unausweichlichen Trennung vom DB-Konzern zu tun.)

(Edit 2: Und genau genommen fahre ich bei denen nur noch Bahn: Der Busvertrag hier wird jetzt von der Tochter eines großen, italienischen, Staatsunternehmens ausgeführt. Es hat sich seitdem vieles gebessert: Ich fahre jetzt Mercedes Benz statt Dennis oder VDL. Macht Euch also wegen mir keine Sorgen ;-) )

(Edit 3: Also gut, ich gebe es zu. Dennis fahren machte Spaß! Ab einer gewissen Geschwindigkeit hatte das Kultcharakter. Für wers nicht kennt ist hier ein Video aus England: [youtu.be]. Aus Holland sollte es auch ein paar Filmchen geben, aber die sind wohl mit der Zeit nach unten gerutscht.)



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.08.20 00:33.
stellwerk_wf schrieb:
1,4 Mrd. € Sonderabschreibung auf der Halbjahresbilanz
Das war aber auch nur Corona-bedingt, da kann der Chef nix für. Arriva ist auch groß in UK vertreten, Dank Boris dem Blonden groß im Corona-Geschäft dabei.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 02.08.20 23:23.