DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Fragen sind keine News, können aber in den anderen Foren gerne gestellt werden. Für Updatemeldungen von Websites bitte das Forum Bahn und Medien verwenden.

[CZ] Tschechien führt flächendeckendes ETCS ein

geschrieben von: MartinBEW

Datum: 31.07.20 08:10

Guten Morgen,

der tschechische Verkehrsminister Karel Havlíček szellte gestern einen ehrgeizigen Plan zur Erhöhung der Verkehrssicherheit auf dem tschechischen Bahnnetz vor. Bis 2030 soll auf allen Bahnstrecken ETCS das Standard-Zugsicherungssystem sein.


Tschechien: ETCS wird die einheitliche Lösung der Bahnsicherheit

Re: [CZ] Tschechien führt flächendeckendes ETCS ein

geschrieben von: hsimpson

Datum: 31.07.20 09:08

Sehr schöne Nachricht. Jedes Netz, das auf ETCS umgerüstet wird, ist ein großer Schritt in Richtung einer europäischen grenzenlosen Eisenbahn.

Jetzt muss man nur noch hoffen, dass das größte Transitland in Mitteleuropa auch langsam die Kurve bekommt...

Grüße
hsimpson schrieb:
Sehr schöne Nachricht. Jedes Netz, das auf ETCS umgerüstet wird, ist ein großer Schritt in Richtung einer europäischen grenzenlosen Eisenbahn.

ETCS-Witze sind doch immer wieder ein Brüller...

Re: [CZ] Tschechien führt flächendeckendes ETCS ein

geschrieben von: Plutone

Datum: 31.07.20 09:38

hsimpson schrieb:
Sehr schöne Nachricht. Jedes Netz, das auf ETCS umgerüstet wird, ist ein großer Schritt in Richtung einer europäischen grenzenlosen Eisenbahn.

Jetzt muss man nur noch hoffen, dass das größte Transitland in Mitteleuropa auch langsam die Kurve bekommt...

Grüße
Eher wird hier flächendeckendes autonomes Fahren auf der Straße eingeführt...

Re: [CZ] Tschechien führt flächendeckendes ETCS ein

geschrieben von: nozomi07

Datum: 31.07.20 09:49

Heizer Jupp schrieb:
hsimpson schrieb:
Sehr schöne Nachricht. Jedes Netz, das auf ETCS umgerüstet wird, ist ein großer Schritt in Richtung einer europäischen grenzenlosen Eisenbahn.
ETCS-Witze sind doch immer wieder ein Brüller...
Andere Länder tun, was wir noch für einen Witz halten.

Re: [CZ] Tschechien führt flächendeckendes ETCS ein

geschrieben von: 12X

Datum: 31.07.20 10:21

nozomi07 schrieb:
Heizer Jupp schrieb:
hsimpson schrieb:
Sehr schöne Nachricht. Jedes Netz, das auf ETCS umgerüstet wird, ist ein großer Schritt in Richtung einer europäischen grenzenlosen Eisenbahn.
ETCS-Witze sind doch immer wieder ein Brüller...
Andere Länder tun, was wir noch für einen Witz halten.


Hallo zusammen, Hallo nozomi07,


Anscheinend hast du dich noch nicht richtig mit ETCS beschäftigt, sonst würdest du wissen das ETCS nicht gleich ETCS ist.


MfG

Tom

Re: [CZ] Tschechien führt flächendeckendes ETCS ein

geschrieben von: Wuhlheider

Datum: 31.07.20 10:24

hsimpson schrieb:
Zitat:
Jetzt muss man nur noch hoffen, dass das größte Transitland in Mitteleuropa auch langsam die Kurve bekommt...
... und dass das einheitliche, standardisierte europäische Zugsicherungssystem mal standardisiert wird.

Z.Z. ist es doch so, dass jedes Land ein oder mehrere einheitliche, standardisierte Zugsicherungssysteme ETCS im Einsatz / Test hat, welche nicht untereinander kompatibel sind.

Schön wäre es doch dagegen, wenn das einheitliche, standardisierte europäische Zugsicherungssystem vielleicht mal einheitlich und standardisiert würde, damit z.B. ein Vectron ohne Umschaltungen von Warszawa über Berlin nach Paris fahren könnte ...

MfG


Ich glaube nur was ich sehe. Seit dem ich fernsehe glaube ich alles !

12X schrieb:
Anscheinend hast du dich noch nicht richtig mit ETCS beschäftigt, sonst würdest du wissen das ETCS nicht gleich ETCS ist.
Kompatibel aber schon: Wenn man heute ein Fahrzeug mit ETCS L2 ausrüstet, kann man damit grundsätzlich auf allen vorhandenen ETCS-Strecken fahren (es liegt dann jedenfalls nicht an der Zugbeeinflussung, falls es nicht geht).

Ausnahmen sind nur Strecken Level 1 mit Loop-Infill, weil die entsprechende Technik fahrzeugseitig nicht verpflichtend ist.

Gruß,
Sven

Re: [CZ] Tschechien führt flächendeckendes ETCS ein

geschrieben von: Falk12

Datum: 31.07.20 10:42

Wuhlheider schrieb:
... und dass das einheitliche, standardisierte europäische Zugsicherungssystem mal standardisiert wird.

Z.Z. ist es doch so, dass jedes Land ein oder mehrere einheitliche, standardisierte Zugsicherungssysteme ETCS im Einsatz / Test hat, welche nicht untereinander kompatibel sind.

Schön wäre es doch dagegen, wenn das einheitliche, standardisierte europäische Zugsicherungssystem vielleicht mal einheitlich und standardisiert würde, damit z.B. ein Vectron ohne Umschaltungen von Warszawa über Berlin nach Paris fahren könnte ...

MfG
Hallo,

im Artikel steht doch das ETCS Level 2 auf den Hauptstrecken installiert wird und auf den Nebenstrecken Level 1. Ich vermute mal das Loks und Triebfahrzeuge mit ETCS Level 2 auch unter Level 1 fahren können?
Falk12 schrieb:
Wuhlheider schrieb:
... und dass das einheitliche, standardisierte europäische Zugsicherungssystem mal standardisiert wird.

Z.Z. ist es doch so, dass jedes Land ein oder mehrere einheitliche, standardisierte Zugsicherungssysteme ETCS im Einsatz / Test hat, welche nicht untereinander kompatibel sind.

Schön wäre es doch dagegen, wenn das einheitliche, standardisierte europäische Zugsicherungssystem vielleicht mal einheitlich und standardisiert würde, damit z.B. ein Vectron ohne Umschaltungen von Warszawa über Berlin nach Paris fahren könnte ...

MfG
Hallo,

im Artikel steht doch das ETCS Level 2 auf den Hauptstrecken installiert wird und auf den Nebenstrecken Level 1. Ich vermute mal das Loks und Triebfahrzeuge mit ETCS Level 2 auch unter Level 1 fahren können?
Im Moment hier, die meisten nicht... Und an den Herrn in Prag - das ist in neun Jahren... ;-))

MfG

"Damit auch ich was zu meckern habe: Ich finde immer die künstliche Dampfentwicklung durch Abblasen an den Zylindern fürchterlich. Sicher gibt das für den ambitionierten Laien tolle Fotos, den Sound jedoch zerstört es vollkommen. :-("

Facebook-Fundstück...

[m.facebook.com]

aus aktuellem Anlass :-(: [www.youtube.com]

Re: [CZ] Tschechien führt flächendeckendes ETCS ein

geschrieben von: Hadufuns

Datum: 31.07.20 12:17

Wuhlheider schrieb:
hsimpson schrieb:
Zitat:
Jetzt muss man nur noch hoffen, dass das größte Transitland in Mitteleuropa auch langsam die Kurve bekommt...
... und dass das einheitliche, standardisierte europäische Zugsicherungssystem mal standardisiert wird.

Z.Z. ist es doch so, dass jedes Land ein oder mehrere einheitliche, standardisierte Zugsicherungssysteme ETCS im Einsatz / Test hat, welche nicht untereinander kompatibel sind. [...]
Die Problematik dürfte sich mit Baseline 3 erledigt haben. Die unterschiedlichen Arten der Betriebsführung sind m.E. eine größere Hürde.

347685-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.05.20 18:53.

Re: [CZ] Tschechien führt flächendeckendes ETCS ein

geschrieben von: leofink

Datum: 31.07.20 12:36

Dann lies mal das Interview mit dem SBB CEO Ducrot auf der Eisenbahn Revue International 8-9/2020: Der stellt fest, dass das ETCS Level 2 in der Schweiz im Moment nicht mehr weiter ausgebaut wird, und L1LS für Jahre das Thema bleiben wird.
Seine Aussage ist: Wenn das Ganze 20 Jahre entwickelt wird und nicht recht funktioniert, dann wäre das in einer Privaten Bude schon lange abgeschrieben und ersetzt!
Gruss Leo
Falk12 schrieb:
Ich vermute mal das Loks und Triebfahrzeuge mit ETCS Level 2 auch unter Level 1 fahren können?
Das ist so spezifiziert, die mit Nummern bezeichneten Level (also alles außer NTC) sind abwärtskompatibel.

Allerdings können ältere Fahrzeuge (mit Ausstattung nach Baseline 2) nicht in Mode Limited Supervision fahren. Limited Supervision wurde erst mit Baseline 3 eingeführt.

In der Schweiz basiert Level 2 auf Baseline 2, L1/LS aber zwangsläufig auf Baseline 3. Daher sieht es so aus, als wären L2 und L1 nicht kompatibel. "Echtes" Level 1 (Mode FS, OS, SR usw.) können aber alle Fahrzeuge.

Gruß,
Sven

Re: [CZ] Tschechien führt flächendeckendes ETCS ein

geschrieben von: MrEnglish

Datum: 31.07.20 14:42

Matthias Muschke schrieb:
Im Moment hier, die meisten nicht... Und an den Herrn in Prag - das ist in neun Jahren... ;-))
Das liegt aber daran, dass in Deutschland L1 als LS gefahren wird und nicht als FS. Letzteres wäre problemlos mit alle ETCS tauglichen Fahrzeugen möglich. Mit BL 3 sollte sich das aber erledigt haben. Es ist prinzipiell nicht vorgesehen bei der Fahrzeugausrüstung einen Unterschied zwischen L1 und L2 zu machen, nur L3 ist optional.

Re: [CZ] Tschechien führt flächendeckendes ETCS ein

geschrieben von: MrEnglish

Datum: 31.07.20 14:44

Zugsicherer schrieb:
Ausnahmen sind nur Strecken Level 1 mit Loop-Infill, weil die entsprechende Technik fahrzeugseitig nicht verpflichtend ist.
Soweit ich weiß wäre das Fehlen der Loopantenne kein Hinderungsgrund eine damit ausgerüstete Strecke zu befahren. Man muss sich dann eben nur nach einem Halt am Ende eine MA langsam bis zur nächsten Balisengruppe vortasten, kostet eben Zeit und Kapazität.
MrEnglish schrieb:
Soweit ich weiß wäre das Fehlen der Loopantenne kein Hinderungsgrund eine damit ausgerüstete Strecke zu befahren. Man muss sich dann eben nur nach einem Halt am Ende eine MA langsam bis zur nächsten Balisengruppe vortasten, kostet eben Zeit und Kapazität.
Ohne Signale oder wenigstens "Overrun lights" und entsprechende Release speed wird das Vortasten allerdings schwierig bis unmöglich, deshalb dürfte der Infrastrukturbetreiber die Ausrüstung mit Loop (oder analog Radio infill) fordern.

Gruß,
Sven

Re: [CZ] Tschechien führt flächendeckendes ETCS ein

geschrieben von: MrEnglish

Datum: 31.07.20 15:04

Zugsicherer schrieb:
Ohne Signale oder wenigstens "Overrun lights" und entsprechende Release speed wird das Vortasten allerdings schwierig bis unmöglich, deshalb dürfte der Infrastrukturbetreiber die Ausrüstung mit Loop (oder analog Radio infill) fordern.
Stimmt, da hast du natürlich Recht.

Re: [CZ] Tschechien führt flächendeckendes ETCS ein

geschrieben von: Hadufuns

Datum: 31.07.20 16:08

Zugsicherer schrieb:
MrEnglish schrieb:
Soweit ich weiß wäre das Fehlen der Loopantenne kein Hinderungsgrund eine damit ausgerüstete Strecke zu befahren. Man muss sich dann eben nur nach einem Halt am Ende eine MA langsam bis zur nächsten Balisengruppe vortasten, kostet eben Zeit und Kapazität.
Ohne Signale oder wenigstens "Overrun lights" und entsprechende Release speed wird das Vortasten allerdings schwierig bis unmöglich, deshalb dürfte der Infrastrukturbetreiber die Ausrüstung mit Loop (oder analog Radio infill) fordern.
In der "DURCHFÜHRUNGSVERORDNUNG (EU) 2019/776 DER KOMMISSION vom 16. Mai 2019" steht zu Euroloop und Radio-Infill folgendes: "[...] Streckenseitig soll die Euroloop- oder Radio-Infill-Datenübertragung nicht eingerichtet oder betrieben werden, mit Ausnahme von bereits bestehenden Einrichtungen oder geplanten Projekten, bei denen diese Datenübertragung genutzt wird. Solche geplanten Projekte sind der Europäischen Kommission bis zum 30. Juni 2020 bekannt zu geben. [...]" [eur-lex.europa.eu]

Gruß
Hadufuns

347685-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.05.20 18:53.

Re: [CZ] Tschechien führt flächendeckendes ETCS ein

geschrieben von: Pesa Link

Datum: 31.07.20 16:26

hsimpson schrieb:
Zitat:
Jetzt muss man nur noch hoffen, dass das größte Transitland in Mitteleuropa auch langsam die Kurve bekommt...
Welches Land meinst Du denn? Wenn Du Deutschland meinst, sind wir doch auf einem guten Weg.

Zitat [www.drehscheibe-online.de]

Viele Grüße aus EMRS
Moritz




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 31.07.20 16:27.
Hallo

Kann es sein dass die Entscheidung für die Ausrüstung eine politische Folge des Unfalls vor kurzem ist?

Viele Grüße, Johannes!

Re: [CZ] Tschechien führt flächendeckendes ETCS ein

geschrieben von: nozomi07

Datum: 31.07.20 18:02

MrEnglish schrieb:
Zugsicherer schrieb:
Ausnahmen sind nur Strecken Level 1 mit Loop-Infill, weil die entsprechende Technik fahrzeugseitig nicht verpflichtend ist.
Soweit ich weiß wäre das Fehlen der Loopantenne kein Hinderungsgrund eine damit ausgerüstete Strecke zu befahren. Man muss sich dann eben nur nach einem Halt am Ende eine MA langsam bis zur nächsten Balisengruppe vortasten, kostet eben Zeit und Kapazität.
Wo wird denn Euroloop und Radio-Infill überhaupt verwendet? Weiß da jemand konkrete Strecken?
Was die Kommission für einen Unsinn erfindet, spüren wir gerade seit 01.07.! Ich bin kein Pilot und lande nicht in Lhasa - diese Sprachvergewaltigung ist in Mitteleuropa völlig sinnlos... Aber irgendeiner hat eine Beförderung dafür bekommen...

MfG

"Damit auch ich was zu meckern habe: Ich finde immer die künstliche Dampfentwicklung durch Abblasen an den Zylindern fürchterlich. Sicher gibt das für den ambitionierten Laien tolle Fotos, den Sound jedoch zerstört es vollkommen. :-("

Facebook-Fundstück...

[m.facebook.com]

aus aktuellem Anlass :-(: [www.youtube.com]
MrEnglish schrieb:
Matthias Muschke schrieb:
Im Moment hier, die meisten nicht... Und an den Herrn in Prag - das ist in neun Jahren... ;-))
Das liegt aber daran, dass in Deutschland L1 als LS gefahren wird und nicht als FS. Letzteres wäre problemlos mit alle ETCS tauglichen Fahrzeugen möglich. Mit BL 3 sollte sich das aber erledigt haben. Es ist prinzipiell nicht vorgesehen bei der Fahrzeugausrüstung einen Unterschied zwischen L1 und L2 zu machen, nur L3 ist optional.
Ist doch erstmals egal. Es ist Rotz, der insbesondere Wenden u.ä. nur kompliziert macht. Aber der Lernprozess setzt bald ein...
Hier in D kriegen sie auch so nichts gebacken - heute ist wieder Weltreisetag...

MfG

"Damit auch ich was zu meckern habe: Ich finde immer die künstliche Dampfentwicklung durch Abblasen an den Zylindern fürchterlich. Sicher gibt das für den ambitionierten Laien tolle Fotos, den Sound jedoch zerstört es vollkommen. :-("

Facebook-Fundstück...

[m.facebook.com]

aus aktuellem Anlass :-(: [www.youtube.com]

Re: [CZ] Tschechien führt flächendeckendes ETCS ein

geschrieben von: JoergAtDSO

Datum: 31.07.20 18:40

Hallo nozomi07,

nozomi07 schrieb:
MrEnglish schrieb:
Zugsicherer schrieb:
Ausnahmen sind nur Strecken Level 1 mit Loop-Infill, weil die entsprechende Technik fahrzeugseitig nicht verpflichtend ist.
Soweit ich weiß wäre das Fehlen der Loopantenne kein Hinderungsgrund eine damit ausgerüstete Strecke zu befahren. Man muss sich dann eben nur nach einem Halt am Ende eine MA langsam bis zur nächsten Balisengruppe vortasten, kostet eben Zeit und Kapazität.
Wo wird denn Euroloop und Radio-Infill überhaupt verwendet? Weiß da jemand konkrete Strecken?
Radio-Infill ist eine Sonderlösung, welche Italien in der Frühphase der ETCS-Entwicklung durchgesetzt hat. Ich weiß nicht ob Radio-Infill jemals kommerziell in Betrieb genommen wurde.
Der Euroloop wird überwiegend in der Schweiz eingesetzt, nicht streckenabhängig, sondern im ganzen Netz punktuell, abhängung von Gefährdungsbeurteilung und Streckenkapazität

Gruß Jörg
Stimmt,

in der EU darf Loop oder Radio Infill nicht neu geplant werden, aber das betrifft Länder außerhalb der EU nicht und bestehende Strecken auch nicht ;-)

Damit könnten Fahrzeuge neu zugelassen werden (rein L1 ohne Radio Infill), die beispielsweise in Italien massive Probleme hätten. Aber das ist eher theoretisch, ich glaube kaum, dass in Europa jemand reine L1-Fahrzeuge kauft. Viel L1 wird meines Wissens ohnehin nicht gebaut, außer im Sonderfall L1/LS.

Gruß,
Sven

Re: [CZ] Tschechien führt flächendeckendes ETCS ein

geschrieben von: Rbd Berlin

Datum: 31.07.20 19:29

dieselfan88 schrieb:
Hallo

Kann es sein dass die Entscheidung für die Ausrüstung eine politische Folge des Unfalls vor kurzem ist?
Hallo,

des einen Unfalls sicher nicht, aber es gab in kurzer Zeit bereits 4 oder 5 Unfälle, da hab ich den Überblick verloren und aus dieser Masse an
Vorfällen wird es sicher die Folge sein.
JoergAtDSO schrieb:
Radio-Infill ist eine Sonderlösung, welche Italien in der Frühphase der ETCS-Entwicklung durchgesetzt hat. Ich weiß nicht ob Radio-Infill jemals kommerziell in Betrieb genommen wurde.
Immerhin hat man in Baseline 3 sogar das Handover zwischen zwei RIU definiert, was ich für reichlich skurril halte. Wahrscheinlich weil RFI es sich gewünscht hat und es dann endlich durch war. Dass es relativ kurz darauf verboten wird ... naja, skurril schrieb ich schon.

Gruß,
Sven

Re: [CZ] Tschechien führt flächendeckendes ETCS ein

geschrieben von: JoergAtDSO

Datum: 31.07.20 19:44

Hallo Zugsicherer,

skuril fand ich vor allem, dass man den Euroloop damals in ein anderes Frequenzband verschoben hat. Die ursprüngliche Idee war ja, dass jedes Fahrzeug diesen ohne zusätzliche Hardware mit dem BTM empfangen konnte. Nachdem man, nach der Installation von vielen hundert Euroloops, festgestellt hat, dass dies elektrotechnisch unmöglich ist, hätte man diesen sofort beerdigen sollen, anstatt die zusätzliche Antenne nur für den Euroloop einzuführen.
Zu dem Zeitpunkt hätte man Radio-Infill noch etablieren können, welcher ja ebenfalls keine zusätzliche fahrzeugseitige Hardware (gegenüber einen L2 Fahrzeug) erfordert.

Gruß Jörg
JoergAtDSO schrieb:
skuril fand ich vor allem, dass man den Euroloop damals in ein anderes Frequenzband verschoben hat.
Die Geschichte war in der Tat auch sehr unglücklich.

Vielleicht war das auch ein Grund dafür, dass normales L1 doch recht wenig verbreitet ist. Ohne kontinuierliches Infill ist die Betriebsqualität nicht optimal, Loop iat zusätzlicher Aufwand und wenn Funk im Fahrzeug verbaut ist, kann man gleich L2 machen.

Gruß,
Sven
Hallo leofink,

leofink schrieb:
Zitat:
Seine Aussage ist: Wenn das Ganze 20 Jahre entwickelt wird und nicht recht funktioniert, dann wäre das in einer Privaten Bude schon lange abgeschrieben und ersetzt!
Es ist ein bewusste Entscheidung der SBB, viele Fahrzeuge und NBS Mattstetten–Rothrist vorerst auf dem Stand SRS2.2.2+ von 2006 zu belassen. Die sich daraus ergebenen Limitierungen schleppen sich durch das gesamte Regelwerk der SBB und führen u.a. zu kapazitätsmindernden Bremskurven, während der Rest der Bahnwelt mit ETCS die Kapazität steigern kann.

BTW: Die formale ETCS Entwicklung begann 1999, es sind also nur 7 Jahre Entwicklung bis zu dem Stand den die SBB noch unterstützen.

Gruß Jörg

Re: [CZ] Tschechien führt flächendeckendes ETCS ein

geschrieben von: junglok13

Datum: 31.07.20 23:40

leofink schrieb:
Dann lies mal das Interview mit dem SBB CEO Ducrot auf der Eisenbahn Revue International 8-9/2020: Der stellt fest, dass das ETCS Level 2 in der Schweiz im Moment nicht mehr weiter ausgebaut wird, und L1LS für Jahre das Thema bleiben wird.
Seine Aussage ist: Wenn das Ganze 20 Jahre entwickelt wird und nicht recht funktioniert, dann wäre das in einer Privaten Bude schon lange abgeschrieben und ersetzt!
Gruss Leo
Du schreibst es ja schon, für die Schweiz ist das offizielle ECTS Kapitel abgeschlossen. Man arbeitet nun an einem eigenem Zugsicherunssystem, was im Grunde ETCS Level 3 entspricht und funktioniert, aber wohl nur ein Zehntel vom echten ETCS kosten soll, vermutlich wird eher dieses billigere System in Zukunft europaweit eingeführt.

Re: [CZ] Tschechien führt flächendeckendes ETCS ein

geschrieben von: De David

Datum: 01.08.20 03:22

Nur warum macht man sowas? Um Billig und flächendeckend auf ETCS zu kommen und dabei noch Verbesserungen zur Uralt-Indusi zu erhalten, wäre doch der Euroloop ideal. Denn der würde doch einen wirklichen Anfahrschutz gegen Halt bieten und nicht nur eine Restriktion auf 25 km/h, und dabei noch betriebsbeschleunigend wirken wenn Signalaufwertungen sofort ans Fahrzeug übermittelt werden können.

http://www.trainweb.org/railphot/x-hikashi2.gif

Re: [CZ] Tschechien führt flächendeckendes ETCS ein

geschrieben von: 219 003-1

Datum: 01.08.20 05:27

MartinBEW schrieb:
Guten Morgen,

der tschechische Verkehrsminister Karel Havlíček szellte gestern einen ehrgeizigen Plan zur Erhöhung der Verkehrssicherheit auf dem tschechischen Bahnnetz vor. Bis 2030 soll auf allen Bahnstrecken ETCS das Standard-Zugsicherungssystem sein.


Tschechien: ETCS wird die einheitliche Lösung der Bahnsicherheit
Guten Morgen, auf allen Bahnstrecken also. Also auch nach Hotzenplotz, der 760 mm Schmalspur. Und Obratan. Und auch hinauf auf dem Erzgebirgskamm nach Vejprty, wo saisonal mal 2 Züge an Wochenende und Feiertagen hinfahren. Und von Dalovice nach Merklin.

Bloß, wie soll das gehen 🤔🤔 und wie will man eine Büchse der BR 810 mit etcs ausstatten 🤔🤔🤔🤔🤷‍♂️

Gruß, 219 003-1
De David schrieb:
Nur warum macht man sowas? Um Billig und flächendeckend auf ETCS zu kommen und dabei noch Verbesserungen zur Uralt-Indusi zu erhalten, wäre doch der Euroloop ideal. Denn der würde doch einen wirklichen Anfahrschutz gegen Halt bieten und nicht nur eine Restriktion auf 25 km/h, und dabei noch betriebsbeschleunigend wirken wenn Signalaufwertungen sofort ans Fahrzeug übermittelt werden können.
Keine Ahnung. Gut, die zusätzliche Antenne ist ein Kostenfaktor, aber ob der angesichts der ganzen Fahrzeugausrüstung wirklich relevant ist?

Eine explizite Begründung für diesen Punkt wird in der Durchführungsverordnung auch nicht gegeben. Vielleicht hat man einfach erkannt, dass es kaum Loop-Einsätze gibt und wollte die Komplexität aus dem System nehmen.

Gruß,
Sven

Re: [CZ] Tschechien führt flächendeckendes ETCS ein

geschrieben von: JoergAtDSO

Datum: 01.08.20 10:18

Hallo junglok13,
junglok13 schrieb:
Du schreibst es ja schon, für die Schweiz ist das offizielle ECTS Kapitel abgeschlossen. Man arbeitet nun an einem eigenem Zugsicherunssystem, was im Grunde ETCS Level 3 entspricht und funktioniert, aber wohl nur ein Zehntel vom echten ETCS kosten soll, vermutlich wird eher dieses billigere System in Zukunft europaweit eingeführt.
Sorry, aber das ist vollkommender Blödsinn!

Im Gegenteil, die Schweiz hat das sektorweite Großprojekt Smartrail 4.0 gestartet, in dem der Rest der sicherungstechnischen Komponenten auf einen technischen Stand gebracht wird, der es ermöglicht das volle Kapazitätspotential von ETCS zu nutzen. Denn das beste Zugsicherungssystem bringt nichts, wenn das Stellwerk oder das Dispositionssystem nicht leistungsfähig genug sind.

Näheres dazu findet sich hier: [www.smartrail40.ch]

Gruß Jörg

Re: [CZ] Tschechien führt flächendeckendes ETCS ein

geschrieben von: junglok13

Datum: 01.08.20 10:38

JoergAtDSO schrieb:
Sorry, aber das ist vollkommender Blödsinn!

Im Gegenteil, die Schweiz hat das sektorweite Großprojekt Smartrail 4.0 gestartet, in dem der Rest der sicherungstechnischen Komponenten auf einen technischen Stand gebracht wird, der es ermöglicht das volle Kapazitätspotential von ETCS zu nutzen. Denn das beste Zugsicherungssystem bringt nichts, wenn das Stellwerk oder das Dispositionssystem nicht leistungsfähig genug sind.

Näheres dazu findet sich hier: [www.smartrail40.ch]

Gruß Jörg
Ich wollte fragen, ob du die Seite auch mal selbst durchgelesen hast?
Denn genau dort steht dass man eben die Züge in Zukunft per GPS und Mobilfunk orten will, der Mobilfunk bei Smartrail 4.0 eine entscheidende Rolle spielt und eben keine Achszähler, keine Gleisfreimeldung, sondern fahren im Bremsabstand. Somit wie ich schrieb genau Alles was im Grunde ETCS Level 3 entspricht, einzig ohne Zugvollständigkeitskontrolle bzw. diese wird bei Smartrail nicht erwähnt, nur eben nicht unter dem Markennamen ETCS Level 3, sondern Smartrail4.0 und eben wesentlich günstiger, man setzt sich mit der Industrie zusammen und sucht Lösungen welche ein gutes Preisleistungsverhältnis haben.

Re: [CZ] Tschechien führt flächendeckendes ETCS ein

geschrieben von: JoergAtDSO

Datum: 01.08.20 10:55

junglok13 schrieb:
Zitat:
Denn genau dort steht dass man eben die Züge in Zukunft per GPS und Mobilfunk orten will, der Mobilfunk bei Smartrail 4.0 eine entscheidende Rolle spielt und eben keine Achszähler, keine Gleisfreimeldung, sondern fahren im Bremsabstand.
Das sind doch keine Bestandteile von ETCS.

Zitat:
Somit wie ich schrieb genau Alles was im Grunde ETCS Level 3 entspricht, einzig ohne Zugvollständigkeitskontrolle bzw. diese wird bei Smartrail nicht erwähnt,
Bei Smartrail 4.0 kommt ETCS Level 3 zum Einsatz, und nicht irgendein ähnliches System! Auch die Zugvollständigkeitskontrolle ist hier vorgesehen.

Re: [CZ] Tschechien führt flächendeckendes ETCS ein

geschrieben von: RABe514

Datum: 01.08.20 14:23

Bei smartrail4.0 kommt vorerst gar nichts zum Einsatz, das BAV hat diesem Ballon nämlich (zu Recht) die Luft rausgelassen.

BAV zu smartrail4.0
RABe514 schrieb:
Bei smartrail4.0 kommt vorerst gar nichts zum Einsatz, das BAV hat diesem Ballon nämlich (zu Recht) die Luft rausgelassen.
Wenn man den Link verfolgt, findet man ein deutliches Ja zur Umsetzung von Teilprojekten:

Zitat
Das BAV hat die Branche deshalb beauftragt, die geplanten Vorhaben schrittweise umzusetzen und sich auf die anwendungsreifen, erfolgsversprechenden Teilprogramme zu konzentrieren.

Und

Zitat
Verschiedene andere Projekte von Smartrail sieht das BAV wegen der genannten Risiken nicht als zielführend, zum Beispiel die Entwicklung eines neuen Stellwerktyps oder Projekte für die Entwicklung selbstfahrender Züge, die nicht auf der bestehenden Führerstandsignalisierung (ETCS Level 2) basieren.

sagt eindeutig, das ETCS weiter genutzt und als Bassis für neue Funktionen genutzt werden soll. Europakompatibel und ohne Schweizer Alleingang.

Gruß,
Sven

Re: [CZ] Tschechien führt flächendeckendes ETCS ein

geschrieben von: RABe514

Datum: 01.08.20 15:52

Das hat dann aber gar nichts mehr mit smartrail zu tun, sondern mit der Weiterführung der ERTMS-Strategie des BAV. Dazu braucht es kein Projekt. Zur Zeit ist die grundsätzäiche Finanzierung vom smartrail nämlich in Frage gestellt. Nicht nur vom BAV, sondern auch von interner Seite.

Re: [CZ] Tschechien führt flächendeckendes ETCS ein

geschrieben von: Hadufuns

Datum: 01.08.20 17:58

JoergAtDSO schrieb:
[...]
Zu dem Zeitpunkt hätte man Radio-Infill noch etablieren können, welcher ja ebenfalls keine zusätzliche fahrzeugseitige Hardware (gegenüber einen L2 Fahrzeug) erfordert.

Gruß Jörg
Ich habe mehrfach die Aussage gehört man bräuchte auf Seite des Fahrzeugs für die Nutzung von Radio-Infill weitere Komponenten, also solche die über jene die für L2 benötigt werden hinausgehen. Grund sei der Umstand dass der Handover zwischen RIUs anders als zwischen RBCs stattfinden würde. Ich konnte die Aussage so nicht nachvollziehen, haben sie aber zuletzt auch wieder von einem Mitarbeiter eines Fahrzeugausrüsters gehört. Ist da doch irgendwas dran?

Gruß
Hadufuns

347685-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.05.20 18:53.
Hadufuns schrieb:
Ich habe mehrfach die Aussage gehört man bräuchte auf Seite des Fahrzeugs für die Nutzung von Radio-Infill weitere Komponenten, also solche die über jene die für L2 benötigt werden hinausgehen. Grund sei der Umstand dass der Handover zwischen RIUs anders als zwischen RBCs stattfinden würde. Ich konnte die Aussage so nicht nachvollziehen, haben sie aber zuletzt auch wieder von einem Mitarbeiter eines Fahrzeugausrüsters gehört. Ist da doch irgendwas dran?
Interessante Frage. Der Auf- und Abbau der Kommunikationssitzung ist der gleiche. Aus der Spezifikatio lese ich nur heraus, dass das Handover je nach Art unterschiedlich funktioniert, wenn das Fahrzeug nur eine Kommunikationssitzung halten kann. Beim RBC-Handover muss dann am Transitionsort die erste Verbindung ab- und die zweite anschließend aufgebaut werden, im Fall der RIU wird das Handover ignoriert. Das ist aber nur Software.

Auch in der EuroRadio FIS (Subset-037) habe ich nur Punkte gesehen, die bei RIU nicht erforderlich sind.

Insofern würde es mich wundern, mangels Erfahrung will ich aber auch nichts ausschließen.

Gruß,
Sven