DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Fragen sind keine News, können aber in den anderen Foren gerne gestellt werden. Für Updatemeldungen von Websites bitte das Forum Bahn und Medien verwenden.
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -

Corona: DB macht Nägel mit Köpfen laut Focus.de

geschrieben von: elric

Datum: 31.07.20 07:17

Deutsche Bahn will Maskenverweigerer aus ihren Zügen werfen

18.50 Uhr:
Nach massiver Kritik will die Deutsche Bahn nun handeln, und Maskenverweigerer aus ihren Zügen werfen. Für den Konfliktfall gebe es „klare Anweisungen an unsere Kolleginnen und Kollegen in den Zügen, dass dann, wenn das nachhaltig ein Konflikt ist mit dem Maskentragen, wir gemeinsam mit der Bundespolizei den Beförderungsausschluss auf den Weg bringen“, so Deutsche-Bahn-Chef Richard Lutz im Interview mit „RTL“ und „ntv“.

(Quelle: https://www.focus.de/gesundheit/news/corona-pandemie-corona-pandemie-fast-900-neue-faelle-in-deutschland-riesiges-problem_id_11991715.html, scrollen bis Donnerstag 18:50)

In der Hoffnung das Corona so besiegt wird, aber ernsthaft:
im ICE von München nach Hamburg ständig mit Maske, wie will man so essen trinken oder sein iPhone entsperren???

Re: Corona: DB macht Nägel mit Köpfen laut Focus.de

geschrieben von: krokogrün

Datum: 31.07.20 07:43

es ist etwas lästig, aber ich hab noch keinen sterben sehen wegen der Maske. Es funktioniert.

Entsperren: Code oder kurz den oberen Teil der Nase aus der Maske strecken...
Essen und trinken: Maske kurz ab, das ist ja erlaubt, zumindest wenn der Abstand zu Nachbarn ausreichend ist.

gruss, KG

Re: Corona: DB macht Nägel mit Köpfen laut Focus.de

geschrieben von: kukuk

Datum: 31.07.20 07:49

elric schrieb:
Deutsche Bahn will Maskenverweigerer aus ihren Zügen werfen

18.50 Uhr:
Nach massiver Kritik will die Deutsche Bahn nun handeln, und Maskenverweigerer aus ihren Zügen werfen.

Wenn ich an meine letzte ICE Fahrt denke, dann wäre die Hälfte vom DB-Personal davon betroffen und müßte den Zug selber verlassen. Wer bleibt dann, um die Maskenverweigernden Fährgäste raus zu werfen?

Egal ob im Supermarkt, Friseur, ÖPNV, Fernverkehr, ..., die Anzahl der Angestellten, die die Maskenpflicht selber nicht ernst nehmen, nimmt erschreckende Ausmaße an. Warum soll der Kunde sich dann daran halten?

Re: Corona: DB macht Nägel mit Köpfen laut Focus.de

geschrieben von: Node

Datum: 31.07.20 07:58

kukuk schrieb:

Egal ob im Supermarkt, Friseur, ÖPNV, Fernverkehr, ..., die Anzahl der Angestellten, die die Maskenpflicht selber nicht ernst nehmen, nimmt erschreckende Ausmaße an. Warum soll der Kunde sich dann daran halten?
Im Supermarkt sind teilweise Mitarbeiter, die hinter den neumodischen Plexiglaswänden sitzen, von der Pflicht ausgenommen.

Re: Corona: DB macht Nägel mit Köpfen laut Focus.de

geschrieben von: elric

Datum: 31.07.20 07:58

Guten Morgen, so erlebte ich auch meine letzte ICE-Fahrt nach/von Münster von 2 Tagen. Die neue Nachlässigkeit bei den Reisenden geht einfach gar nicht. Die DB sollte drigend härter durchgreifen. Sie allein hat es in der Hand. In CH klappt das doch auch. Dann würden sich auch mehr Menschen in die Züge wagen und es gäbe mehr vom dringend benötigten Umsatz.

kukuk schrieb:
elric schrieb:
Deutsche Bahn will Maskenverweigerer aus ihren Zügen werfen

18.50 Uhr:
Nach massiver Kritik will die Deutsche Bahn nun handeln, und Maskenverweigerer aus ihren Zügen werfen.
Wenn ich an meine letzte ICE Fahrt denke, dann wäre die Hälfte vom DB-Personal davon betroffen und müßte den Zug selber verlassen. Wer bleibt dann, um die Maskenverweigernden Fährgäste raus zu werfen?

Egal ob im Supermarkt, Friseur, ÖPNV, Fernverkehr, ..., die Anzahl der Angestellten, die die Maskenpflicht selber nicht ernst nehmen, nimmt erschreckende Ausmaße an. Warum soll der Kunde sich dann daran halten?
Um mit gutem Beispiel voran zu gehen. Aber du hast vollkommen recht, das Personal muss mit gutem Beispiel voran gehen.

Letztens sind wir aus der Ecke Stuttgart nach Hamburg (via Karlsruhe...) gefahren. Das Maskentragen hat dabei nur wenig gestört. Entspannt sitzend, klimatisiert, hat mich das Ding weniger genervt als z.B. wenns mal kurz zum Supermarkt geht. Natürlich gibt´s bei den Masken auch Unterschiede. Da sollte man vor längeren Fahrten testen, welche am besten sitzt. Und ja, man kann sich über alles aufregen, auch über die Fliege, die im Zimmer herrum schwirrt. Da ist denke ich einfach viel Psychologie dabei.

Zitat Facebook Deutsche Bahn Konzern vom 18.3.15: "Der geplante Ausbau des Fernverkehrs, der heute vorgestellt wurde, wird in jedem Fall auch ohne Unterstützung der Länder umgesetzt und ist eigenwirtschaftlich geplant. Es wird also keinen bestellten Fernverkehr geben."

Re: Corona: DB macht Nägel mit Köpfen laut Focus.de

geschrieben von: rhein-ruhr

Datum: 31.07.20 08:17

Hallo,

elric schrieb:
Guten Morgen, so erlebte ich auch meine letzte ICE-Fahrt nach/von Münster von 2 Tagen. Die neue Nachlässigkeit bei den Reisenden geht einfach gar nicht. Die DB sollte drigend härter durchgreifen. Sie allein hat es in der Hand. ... Dann würden sich auch mehr Menschen in die Züge wagen und es gäbe mehr vom dringend benötigten Umsatz.
Seeehr gewagte These. Vielleicht neben anderen Gründen wie keine Messen, keine Dienstreisen usw sind vielleicht die Züge aber auch deshalb leerer, weil man im Gegensatz zum Auto, im Zug Sabberlappen tragen muss/müsste. Daher ist das Auto angenehmer. Ein Satz wie "wir achten jetzt ganz streng das sich alle vermummen und alle anderen schmeißen wir aus dem Zug" halte ich für wenig werbewirksam. Irgendwie rutscht mir bei den derzeitigen hohen Temperaturen doch auch immer die blöde Maske von der Nase.....
Aber bitte wer Maskenfetischist darf sie immer und gerne und überall tragen, Karl Lauterbach freut sich darüber.
Schönes Wochenende
rhein-ruhr

Re: Corona: DB macht Nägel mit Köpfen laut Focus.de

geschrieben von: HOL-BAD

Datum: 31.07.20 08:21

Wir werden wohl eine Fahrkarte, die wir wegen Corona im April oder Mai nicht nutzen konnten, jetzt zurückgeben und statt dessen Auto fahren: 7 Stunden im Zug mit Maske geht gar nicht.
Zitat:
Zitat
HOL-BAD schrieb:

7 Stunden im Zug mit Maske geht gar nicht.

Wenn man sich nicht so anstellt, dann geht das sehr wohl. In den ersten Tagen fand ich dies auch nervig, aber man gewöhnt sich schnell immer mehr dran. Ist auch eine Frage der passenden Maske.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 31.07.20 08:24.
HOL-BAD schrieb:
Wir werden wohl eine Fahrkarte, die wir wegen Corona im April oder Mai nicht nutzen konnten, jetzt zurückgeben und statt dessen Auto fahren: 7 Stunden im Zug mit Maske geht gar nicht.

Was sollen dann die Leute sagen die beim ausüben ihrer Arbeit 7 oder 8 Stunden täglich eine Maske tragen müssen?
Die sind garantiert auch nicht glücklich darüber und müssen es jeden Tag machen ! Die haben auch nicht einfach die Wahl mal eben den Job zu wechseln. Es sind nun mal Umstände die besondere Zeiten mit sich bringen und damit muss man sich eben arrangieren.

Viele Grüße

Meine Bilder bei Flickr:
Christian G. on Flickr
Guten Morgen,

weit abseits von Sinn und Unsinn der süssen Sabberläppchen frage ich mich doch: wenn die ohnehin schon wieder deutlich abnehmende Pünktlichkeit und Qualität bei DB Fernverkehr noch dadurch verschlechtert wird, dass an jedem 2.Halt der Kundenservice die Bundespolizei anrückt und mit SEK und Hundertschaft all diejenigen aus dem Zug entfernt, wo die Mund-Nasen-Bedeckung einen halben mm ausserhalb der Tragevorschrift verrutscht ist, ob man dann die zu einer guten Bahnreise einfach dazu gehörenden Fahrgastrechte-Formulare sich nicht als 500-Stück-Vorratspackung nach Hause senden lassen kann oder zumindest am Bahnhof des geringsten Misstrauens abholen?

Denn die Einsatznotwendigkeit dieser Papiere dürfte nochmals weiter ansteigen, wenn die Pünktlichkeit durch ständige Polizeieinsätze auf unter 70% gedrückt werden soll. In den Knoten reicht da ja ein "besonders betroffener" Zug, um 5 andere mit hinein zu reissen, die dann ihrerseits jeder für weitere Folgeverspätungen sorgen.

Ich würde es dann übrigens auch gerne sehen, selbstverständlich für alle EVU im Fern- und Regionalverkehr gleich gültig, wenn zu knappe gefahrene Kapazitäten in Zeiten von CoVid-19 auch einen Entschädigungsanspruch im Sinne der Fahrgastrechte begründen würden. Es ist nämlich ein schlechter Witz, wenn der Bahnkunde am Bahnhof per visueller und akustischer Propaganda andauernd und intensiv auf die aktuellen Regeln hingewiesen wird, und dann aber z.B. dem Abstandsgebot nicht nachkommen kann, weil DB Fernverkehr mal wieder "heute ohne..." unterwegs ist oder die S-Bahn in der HVZ als Kurzzug ankommt. Hier würde ich gerne ein faires, ebenes Spielfeld sehen, damit auch klargestellt ist und bleibt, dass auch die EVU eine Verpflichtung gegenüber dem Fahrgast haben, und diese lästigen Beförderungsfälle nicht nur per Staatsmacht aus dem Zug werfen lassen dürfen wenn diese sich in ihren Augen "daneben" benehmen.

Im übrigen würde es auch helfen, wenn Deutschlands Fahrgäste etwas "bahnfester" wären - im Sinne der Nicht-Verbreitung möglicher Infektionen will man Reisende wie jenen, der gestern ungezählte Male gestikulierend und durch die Maske maulend und krakeelend durch den ICE gelaufen ist, doch auch nicht unbedingt täglich erleben. Grund der Aufregung? Da hat mal wieder einer beim 403-Doppel im 30er-Zugteil die Reservierung im Wagen 25 gesucht...

Freundliche Grüsse
Tobias

And that the fate of this democracy depends on how we use it; that democracy isn’t automatic, it has to be nurtured, it has to be tended to, we have to work at it, it’s hard.

Barack Obama

Re: Corona: DB macht Nägel mit Köpfen laut Focus.de

geschrieben von: VT

Datum: 31.07.20 08:44

rhein-ruhr schrieb:
Hallo,

Vielleicht neben anderen Gründen wie keine Messen, keine Dienstreisen usw sind vielleicht die Züge aber auch deshalb leerer, weil man im Gegensatz zum Auto, im Zug Sabberlappen tragen muss/müsste. Daher ist das Auto angenehmer.

Bei uns ist es egal ob mit Maske oder nicht. Im Gegenteil wir sind auch im geschäftlichen PKW bei mehreren Reisenden zur Maske angehalten und das Fahrzeug ist nach jeder Fahrt nach Plan zu desinfizieren. Spätestens bevor ein weiterer Mitfahrer zusteigt. Unser GL hat beschlossen, dass neben den PKW nur Verkehrsmittel mit Kontaktnachverfolgung zu nutzen sind. Es geht dabei hauptsächlich darum aus dem Focus der BG zu kommen, falls das Unternehmen im Zusammenhang mit einem Infektionsherd steht.
Tu es trotzdem. Egal was andere angeht.

Sind keine 'Wünsche dir was-Zeiten', für keinen von uns.

Gruß, Olaf

(,“)
< />
_/\_

Neue Bahnfahrzeuge? System Bananenreife: Ware reift beim Kunden!

Re: Corona: DB macht Nägel mit Köpfen laut Focus.de

geschrieben von: KVV323

Datum: 31.07.20 09:06

HOL-BAD schrieb:
Wir werden wohl eine Fahrkarte, die wir wegen Corona im April oder Mai nicht nutzen konnten, jetzt zurückgeben und statt dessen Auto fahren: 7 Stunden im Zug mit Maske geht gar nicht.
Bei einem Flexpreis ist das mit 19€ Gebühr möglich.
Bei einem Spar- oder Super Sparpreis ist die Rückgabe nicht möglich.

Re: Corona: DB macht Nägel mit Köpfen laut Focus.de

geschrieben von: KVV323

Datum: 31.07.20 09:10

kukuk schrieb:
elric schrieb:
Deutsche Bahn will Maskenverweigerer aus ihren Zügen werfen

18.50 Uhr:
Nach massiver Kritik will die Deutsche Bahn nun handeln, und Maskenverweigerer aus ihren Zügen werfen.
Wenn ich an meine letzte ICE Fahrt denke, dann wäre die Hälfte vom DB-Personal davon betroffen und müßte den Zug selber verlassen. Wer bleibt dann, um die Maskenverweigernden Fährgäste raus zu werfen?

Egal ob im Supermarkt, Friseur, ÖPNV, Fernverkehr, ..., die Anzahl der Angestellten, die die Maskenpflicht selber nicht ernst nehmen, nimmt erschreckende Ausmaße an. Warum soll der Kunde sich dann daran halten?
Im ICE sind die Mitarbeiter in Diensträumen wie Führerstand, Dienstabteil oder Bordbistro bei entsprechenden Abständen nicht dazu gezwungen, eine Maske zu tragen.
Außerhalb ist mir außer einem Mitarbeiter mit Maske über Mund ohne Nase noch keiner "ohne" begegnet.

Das stimmt. Beim Friseur wurde ich letztens angehalten, die Maske abzunehmen.
Trotzdem bitte ich, die Verordnungen zu beachten: Bei uns in Berlin ist eine Maskenpflicht unabhängig von Spuckschutz und Co. erstmal nur für Kundinnen und Kunden gefordert, nicht für Mitarbeiter. Im Sinne der Vorbildfunktion wäre ein gegenseitiges Tragen natürlich vorteilhaft.
Benutzt Du deine Zunge zum entsperren? Ich benutze immer noch meine Finger.

Gröt ut Hamborg
Kai __________Spur N 4ever
Meldepflicht hin oder her. Auch ich halte mich natürlich dran und habe kein Problem und wenn Klima stimmt auch über längere Distanzen geht's auch.

Ich denke immer es kommt auf die Umstände an. Wenn man z.B. alleine im 1.Klasse Oberdeck eines RE sitzt oder wie kürzlich nur 3 P im ICE Grossraum sauber verteilt wäre die Gefahr einer ernsthaften Ansage evtl geringer...
In der 2. Klasse ist's eh schon wieder so voll, dass man über Maskenpflicht gar nicht diskutieren muss. Erfreulicherweise wird sie nach meinen Beobachtungen aber wirklich gut eingehalten.
Hallo,

ich war die letzten Wochen einige Tage in der Schweiz unterwegs, da wird in Zügen, Bussen, Tram und auf Schiffen noch weniger Maske getragen wie in Deutschland. Die meisten Fahrgäste in der Schweiz haben die Maske erst nach dem einsteigen aufgesetzt, gerne war die Nase nicht bedeckt, oder die Maske wurde nur über einem Ohr hängend getragen und nur wenn der Schaffner kam kurz ganz aufgesetzt.

Bei der SBB hatte ich 3 Wagen bei 9 Fahrten die auf dem WC entweder kein Wasser, oder keine Seife hatten, das finde ich dann doch etwas fahrlässig.
Hallo zusammen,

ja, besser so. Auf solche Mitreisende kann ich sehr gerne verzichten.

Viele Grüße
Manuel

HOL-BAD schrieb:
Wir werden wohl eine Fahrkarte, die wir wegen Corona im April oder Mai nicht nutzen konnten, jetzt zurückgeben und statt dessen Auto fahren: 7 Stunden im Zug mit Maske geht gar nicht.
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -