DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Fragen sind keine News, können aber in den anderen Foren gerne gestellt werden. Für Updatemeldungen von Websites bitte das Forum Bahn und Medien verwenden.
Seiten: 1 2 3 4 All Angemeldet: -

Adieau 605 004 (mit Bilder)

geschrieben von: MSS

Datum: 31.07.20 17:33

Nachdem es bekannt wurde das es sich um der 605 004 handelt, hierbei einige meine Bilder dieser Zug.

Am 22. Mai 2007 habe Ich gerade dieser Zug auf Messfahrten in Kopenhagen getroffen. Ich verfolgte es dann ein paar stunden lang (mit Regional/S-Bahn) wo es zwischen der Hauptbahnhof und Bahnhof Østerport hin und her pendelten.
Zurerst in Kopenhagen Hbf:

https://mortenschmidt.piwigo.com/_datas/7/o/d/7odqzpartj/i/uploads/7/o/d/7odqzpartj/2011/04/24/20110424025719-60a69f82-me.jpg


Dann in Bahnhof Østerport:

https://mortenschmidt.piwigo.com/_datas/7/o/d/7odqzpartj/i/uploads/7/o/d/7odqzpartj/2011/04/24/20110424025758-3eed2b52-me.jpg


Als Ich der Zug im Hauptbahnhof wieder traf, wurde Ich von dem freundlichen Personal in der Zug invitiert, hier der Führerstand:

https://mortenschmidt.piwigo.com/_datas/7/o/d/7odqzpartj/i/uploads/7/o/d/7odqzpartj/2011/04/24/20110424025729-201402d3-me.jpg


Einige weitere Bilder aus Østerport:

https://mortenschmidt.piwigo.com/_datas/7/o/d/7odqzpartj/i/uploads/7/o/d/7odqzpartj/2011/04/24/20110424025803-996a2fd2-me.jpg

https://mortenschmidt.piwigo.com/_datas/7/o/d/7odqzpartj/i/uploads/7/o/d/7odqzpartj/2011/04/24/20110424021428-34c04ba1-me.jpg

https://mortenschmidt.piwigo.com/_datas/7/o/d/7odqzpartj/i/uploads/7/o/d/7odqzpartj/2011/04/24/20110424025807-fc902e2f-me.jpg

https://mortenschmidt.piwigo.com/_datas/7/o/d/7odqzpartj/i/uploads/7/o/d/7odqzpartj/2011/04/24/20110424025743-912bf450-me.jpg

https://mortenschmidt.piwigo.com/_datas/7/o/d/7odqzpartj/i/uploads/7/o/d/7odqzpartj/2011/04/24/20110424021402-f784deb0-me.jpg


In die folgende Jahren habe Ich der Zug mehrmals wieder getroffen, wie z.b. hier am 1. Märtz 2012 in Kopenhagen Hbf:

https://mortenschmidt.piwigo.com/_datas/7/o/d/7odqzpartj/i/uploads/7/o/d/7odqzpartj//2012/03/04/20120304195723-72e420f0-me.jpg


Und hier am 30. Juli 2015 bei Tiergarten in Berlin:

https://mortenschmidt.piwigo.com/_datas/7/o/d/7odqzpartj/i/uploads/7/o/d/7odqzpartj//2015/08/12/20150812025951-015e1150-me.jpg

MFG
Morten aus Dänemark

Meine eisenbahnfotos: [mortenschmidt.piwigo.com]
NEUESTEN BILDER:[mortenschmidt.piwigo.com]
http://mortenschmidt.piwigo.com/uploads/7/o/d/7odqzpartj//2017/05/29/20170529221833-f5aca47d.jpg




3-mal bearbeitet. Zuletzt am 31.07.20 17:39.

Re: Störungen am DSB IC3

geschrieben von: NBStrecke

Datum: 31.07.20 18:30

Railpeter schrieb:
NBStrecke schrieb:Zitat:
Genau, v.a. sind die IC3 noch älter und des Öfteren von PZB-Ausfällen betroffen.
Moin,

dass die IC3 des öfteren von PZB-Ausfällen betroffen sind, stimmt ganz und garnicht. Die PZB läuft ohne Tadel zuverlässig.
Das Problem ist der GSMR Funk.
Ah Dankeschön für die Korrektur. Ich wusste nur, dass es irgendwas Deutsches ist, da ich schon öfters aus Kopenhagen kommend an der Grenze stand und es dort nicht weiter ging. Einmal wurde der Zug andauernd zwangsgebremst (der Tf versuchte es 3x anzufahren), bis es wieder rückwärts zum Bahnsteig ging. Dachte deshalb, es wär die PZB.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 31.07.20 18:33.

Re: ICE3 nach DK ?

geschrieben von: ReneRomann

Datum: 01.08.20 15:58

Saxobav schrieb:
Eher geeignet wären die deutschen ICE4, wenn die nachträglich für 50Hz fit gemacht würden. Vorbereitet sind die sicherlich, und wären dann ideal für Budapest, Kopenhagen, Straßburg, Lüttich und Prag geeignet.
Das Problem sind weniger die 50 Hz - die könnte man locker und ohne Abstriche über einen Trafo für 16,7 Hz nutzen, denn höhere Frequenzen erfordern weniger magnetisierbares Material zur Übertragung der gleichen Leistungen - das Problem ist die höhere Nennspannung!
Denn damit einhergehend braucht es zwei Dinge:
a) bessere Isolation für die 25 kV (statt 15 kV)
b) zusätzlicher Abgriff auf Primär- oder Sekundärseite, damit die Spannung auf der Sekundärseite trotz geänderter Primärspannung (halbwegs) gleich bleibt.

Und mit 25 kV / 50 Hz kommst du zumindest derzeit noch nicht von Dresden aus nach Prag - im Nordwesten Tschechiens kommt noch immer 3 kV DC zum Einsatz, wofür die ICE4 auch erst passend nachgerüstet werden müssten (Umgehung des Trafos und Direkteinspeisung in den Zwischenkreis mit entsprechender Glättungsdrossel am Eingang).

Von den Problemen mit den Sicherungssystemen mal ganz abgesehen - da hilft ETCS rein gar nichts, wenn die nationalen Bahnverwaltungen (wie auch in Deutschland) parallel noch die zwingende Ausrüstung mit dem jeweiligen nationalen Altsystem fordern.

Re: Machs gut ICE "Tilting-Diesel"

geschrieben von: lll

Datum: 02.08.20 11:07

Hallo,

vom ICE-TD war ich bisher nicht wirlich überzeugt, aufgrund der Kosten, etc.. Aber insgesamt finde ich die Flottenpolitik der DB nicht sehr überzeugend. Statt des ICE 4, hätte man mehr Fahrzeuge von der Stange kaufen sollen. Einmal hätte man mehr Velaros bzw. Fahrzeuge beschaffen sollen, die die NBS Köln Rhein Main befahren können. Diese in so einer großen Stückzahl, dass man die Züge nach Berlin und Hamburg hätte verlängern können. Für den Relationen wie Hamburg - München, Stuttgart, Schweiz hätte man Railjetzüge mit Zulassung für 250 km/h beschaffen sollen, mit der Möglichkeit diese auch mit Dieselloks zu bespannen, um Feriengebiete bedienen zu können.

Migration Stromsysteme und Zugbeeinflussung

geschrieben von: Saxobav

Datum: 03.08.20 00:58

ReneRomann schrieb:
Saxobav schrieb:
Eher geeignet wären die deutschen ICE4, wenn die nachträglich für 50Hz fit gemacht würden. Vorbereitet sind die sicherlich, und wären dann ideal für Budapest, Kopenhagen, Straßburg, Lüttich und Prag geeignet.
Das Problem sind weniger die 50 Hz - die könnte man locker und ohne Abstriche über einen Trafo für 16,7 Hz nutzen, denn höhere Frequenzen erfordern weniger magnetisierbares Material zur Übertragung der gleichen Leistungen - das Problem ist die höhere Nennspannung!
Denn damit einhergehend braucht es zwei Dinge:
a) bessere Isolation für die 25 kV (statt 15 kV)
b) zusätzlicher Abgriff auf Primär- oder Sekundärseite, damit die Spannung auf der Sekundärseite trotz geänderter Primärspannung (halbwegs) gleich bleibt.

Und mit 25 kV / 50 Hz kommst du zumindest derzeit noch nicht von Dresden aus nach Prag - im Nordwesten Tschechiens kommt noch immer 3 kV DC zum Einsatz, wofür die ICE4 auch erst passend nachgerüstet werden müssten (Umgehung des Trafos und Direkteinspeisung in den Zwischenkreis mit entsprechender Glättungsdrossel am Eingang).

Von den Problemen mit den Sicherungssystemen mal ganz abgesehen - da hilft ETCS rein gar nichts, wenn die nationalen Bahnverwaltungen (wie auch in Deutschland) parallel noch die zwingende Ausrüstung mit dem jeweiligen nationalen Altsystem fordern.
Hallo René,

die 50 Hz waren natürlich nur als Platzhalter gemeint für das andere Wechselspannungssystem. Die Haupttrafos werden wohl schon seit längerer Zeit ausschließlich für beide Wechselstromsysteme ausgelegt, nur nicht komplett beschaltet. Ich kenne es aber nur vom Hörensagen. So wie man keine Oberleitungen ausschließlich für 15 kV baut, die würden auch meistens die 30 kV aushalten.
Und in Nordtschechien sind schon viele sichtbare Anlagenteile mit "langen" Isolatoren ausgerüstet, also für Wechselspannungen. Es wäre also nicht ganz schwer, größere Teile des nordtschechischen Netzes auf ~-Spannung umzustellen. Der große Brocken bleibt aber Prag, sowohl mit den Bestandsfahrzeugen als auch den verzweigten Netzen. Man vergleiche mal die Probleme, die man bei einer Umstellung des Berliner S-Bahn-Netzes auf Oberleitung sieht. Da geht es nicht nur um die Tunnelstrecken. Oder ganzer Netzsegmente nördlich von Hamburg oder im Nordwesten auf 50 kV~, um die dezentrale Bahnstromversorgung (auch in Inseln) zu entlasten.

Bezüglich der Zugbeeinflussung wurde die Frage bisher noch nicht scharf gestellt. In Horka scheint es die erste Gelegenheit zu geben, jeweils mit ETCS-only im Nachbarland weiterfahren zu können (mit Stromsystemwechsel). Im Elbtal war man in der Vergangenheit zumindest tolerant zwischen den Grenzbahnhöfen. Ansonsten ist trotz spezieller EU-Aufforderung nicht viel passiert, um die Grenzen mit ETCS durchlässiger zu machen. Ein Problem waren die vielen "Dialekte", die hoffentlich ausgerottet werden (bei Ausbaugeschwindigkeiten in Angström/Woche dauert das aber noch). Interessanterweise waren gerade die 407er ICE-Züge mit der Ansaldo-OBU in der Lage, mittels ETCS den Grenzübertritt zwischen DE und FR "zu können", aber sofort danach in die nationalen Altsysteme zu fallen. Und haben neben dieser Zeremonie keine weitere nationale ETCS-Genehmigung bekommen. Die bestehenden Forderungen sind aber keine Naturgesetze und können technisch beseitigt werden, wenn beidseitig entsprechend vorgebaut wird.
Viel störender ist es, dass man fast nirgend mit ETCS die Bahnsteigkanten und Rangierbahnhöfe erreicht, sondern nur die platten Strecken dazwischen ausrüstet. Also eigentlich den betrieblich langweiligsten Teil bedient. Der einzigste bisherige Großstadtbahnhof mit ETCS scheint Erfurt zu sein, aber auch nur der Personen- und nicht der Güterbahnhof. In Halle an der Saale sah ich die Balisen für L2 im Hbf, der Betrieb scheint aber in weiter Ferne.

Und so gibt es in D weder von DB Netz, DB Fernverkehr oder den Regiobestellern Druck auf die anderen Parteien, etwas schneller voranzugehen oder mit Nachbarländern gemeinsam nach bekannten Lösungen zu suchen. Vielleicht ist Stuttgart die Ausnahme.

Viele Grüße, saxobav.

Re: Machs gut ICE "Tilting-Diesel"

geschrieben von: Ladehilfe

Datum: 03.08.20 08:29

ChrisTreber schrieb:
Krass. Haben die ihre Kosten eingefahren?
Glaubst du an den Weihnachtsmann?

Liebe Leute,

Bleibt gesund und wenn es geht daheim!
Seiten: 1 2 3 4 All Angemeldet: -