DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Fragen sind keine News, können aber in den anderen Foren gerne gestellt werden. Für Updatemeldungen von Websites bitte das Forum Bahn und Medien verwenden.

Neues Design bei der S-Bahn Stuttgart

geschrieben von: MarcoSTR

Datum: 29.07.20 22:09

Die neuen Züge sollen bereits in dieser livery ausgeliefert werden.

[www.lkz.de]

[www.lkz.de]

Die neue Bemalung ist auf jeden Fall gewöhnungsbedürftig aber auch einzigartig, mal abwarten wie sie wirken wird.

Re: Neues Design bei der S-Bahn Stuttgart

geschrieben von: Bronnbach Bhf

Datum: 29.07.20 22:29

Einmal mehr "hübschhässlich".

Wenn ich den ganzen neuen Farben Firlefanz bei den S-Bahnnetzen in der Republik so sehe, trauere ich der alten S-Bahn Farbgebung "Orange Kieselgrau" immer mehr nach. Optisch gelungen und damals ein eindeutiges Erkennungsmerkmal für die S-Bahn, egal ob Rhein-Ruhr, Köln, Rhein-Main, Nürnberg, Stuttgart oder München.

Die klassisch anmutende silbergraue Farbgebung der S-Bahn Mitteldeutschland hat bisher als Einzige überzeugt. Schade, dass diese schlichte Farbgebung in anderen S-Bahnnetzen nicht ebenfalls umgesetzt wird. Aber eine "einheitliche" Farbgebung für alle S-Bahnnetze in Deutschland (Berlin ausgenommen) ist wohl leider nicht mehr möglich.

In den Farbtopf gefallen?

geschrieben von: 146 227

Datum: 29.07.20 22:38

Hallo,
Neu ist die Idee ja nicht. Aber ich dachte man macht es ganz blau und nicht so ein Murx.

Die Innenraumanpassung sieht ganz stark nach Vorbild á München aus. Steckdosen find ich jetzt eher Irrsinnig..

Gruß

Next Stop Frankfurt Airport Long distance Trains

Re: Neues Design bei der S-Bahn Stuttgart

geschrieben von: ICE 4

Datum: 29.07.20 23:27

Bronnbach Bhf schrieb:
Wenn ich den ganzen neuen Farben Firlefanz bei den S-Bahnnetzen in der Republik so sehe, trauere ich der alten S-Bahn Farbgebung "Orange Kieselgrau" immer mehr nach. Optisch gelungen und damals ein eindeutiges Erkennungsmerkmal für die S-Bahn, egal ob Rhein-Ruhr, Köln, Rhein-Main, Nürnberg, Stuttgart oder München.

Die klassisch anmutende silbergraue Farbgebung der S-Bahn Mitteldeutschland hat bisher als Einzige überzeugt. Schade, dass diese schlichte Farbgebung in anderen S-Bahnnetzen nicht ebenfalls umgesetzt wird. Aber eine "einheitliche" Farbgebung für alle S-Bahnnetze in Deutschland (Berlin ausgenommen) ist wohl leider nicht mehr möglich.
Sehe ich auch so! "S-Bahn" ist für mich immer noch mit orangenem Streifen verknüpft: Orange-kieselgrau oder Orange-pastell-lichtgrau. Andererseits: So unterschiedlich, wie die S-Bahn-Netze inzwischen ausfallen, ist man dann ja auch wieder nicht unfroh, dass die "S-Bahn" von Hannover nach Hameln oder von Kaiserslautern nach Heidelberg nicht auch noch farblich die Frankfurter, Stuttgarter oder Münchner Schnellbahn imitiert.

Die neue Farbgebung für Stuttgart - sieht ja ganz okay aus, nur ungewohnt.

Was ich aber etwas schade finde: Dass es zunehmend zum Trend wird, die Züge einfach "irgendwie silbern" zu lackieren und dann nur die Türen oder einige andere Kontrastflächen "bunt" abzusetzen. Auf die Dauer wirkt es dann zumindest für darauf achtende Betrachter gar nicht mehr so elegant und "anders", sondern blass und trist. Ein bisschen wie in der Luftfahrt, wo sich nach und nach die Lackierung "weißes Flugzeug, buntes Höhenleitwerk, farbiges Logo auf dem Rumpf" durchgesetzt hat, als Fast-Standard.

Derzeit unübertrroffen attraktiv finde ich neben den DB-Verkehrsrot (immer noch!) ja das Landesdesign von Baden-Württemberg. Das ist wirklich schön, in meinen Augen.

Re: Neues Design bei der S-Bahn Stuttgart

geschrieben von: 797 505

Datum: 29.07.20 23:33

Klasse!
Dem trauert in zehn Jahren zumindest niemand hinterher wenn es wieder verschwindet. Freue mich schon auf eine aus dem Tunnel auftauchende schwarze Front.

Jedem Kaff seine eigene Designverirrung. Hoffentlich ziehen da die SSB nicht nach ;-)

Grüße jost

Schnellerer Ein- und Ausstieg?

geschrieben von: Renntrabbi

Datum: 29.07.20 23:33

Mal unabhängig davon, ob mir das neue Design gefällt (ne) finde ich es bemerkenswert, was für wundersame Fahrgastlenkungseffekte man sich von ein bisschen Farbe erträumt.

Der wievielte Versuch ist das nun, ohne wirklichen Ausbau bei enger werdendem Takt die S-Bahn pünktlicher zu machen? Nach nicht funktionierendem leuchtenden Pflaster in Cannstatt, Abfertigungshelfern im Hbf (Tief) etc...

Da werden die von-der-Treppe-angerannt-Kommer in Zukunft bestimmt denken: "Nein stopp, das ist ja einer der neuen Züge mit den schwarzen Türen! Da kann ich natürlich nicht einfach in die schließende Tür springen, sondern werde auf den nächsten Zug warten."

¯\_(ツ)_/¯

"Zugausfälle wegen Personalmangels wird es nicht geben, weder im Personen- noch im Güterverkehr."

- Martin Seiler, DB-Vorstand Personal und Recht am 5. Juni 2018 im Interview mit der WirtschaftsWoche

Re: Neues Design bei der S-Bahn Stuttgart

geschrieben von: Traumflug

Datum: 29.07.20 23:53

Mir erschliesst sich nicht, warum man durch farbige Akzente ( = "hier ist's schön!") auf die Fenster aufmerksam macht. Die Türen dagegen in verstecktem Schwarz ( = "finster, wegbleiben!").

Für mehr Frieden auf Drehscheibe-Online: DSO peacemaker

Re: Neues Design bei der S-Bahn Stuttgart

geschrieben von: XxRobbiexX

Datum: 30.07.20 00:12

Die Türen vielleicht von Berlin abgeguckt? Der Versuch ein bisschen Großstadtflair in die schwäbische Provinz zu holen?

"S-Bahn"

geschrieben von: Der Zeuge Desiros

Datum: 30.07.20 00:27

"Sehe ich auch so! "S-Bahn" ist für mich immer noch mit orangenem Streifen verknüpft: Orange-kieselgrau oder Orange-pastell-lichtgrau."
...das sehe ich als Fischkopf mit Hamburger Sozialisation irgendwie etwas anders. Immerhin waren die Züge da beige-blau und nicht blau-beige. Und für die Zeitgenossen aus Berlin und der DDR sind "S-Bahnen" sicher auch nicht grau-orange.

Zum Stuttgarter Design: immerhin ist die 1. Klasse eindeutig zu erkennen. Davon kann man z.B. bei Enno (Fahrradbereich und 1. Klasse tragen die gleiche Farbe) oder dem Metronom nur träumen.

"Derzeit unübertrroffen attraktiv finde ich neben den DB-Verkehrsrot (immer noch!) ja das Landesdesign von Baden-Württemberg. Das ist wirklich schön, in meinen Augen."
Sehe ich auch so, und das nicht aus Lokalpatriotismus gegenüber meiner Wahlheimat. Es ist freundlich, es greift die Landesfarben auf und es nimmt vor allem bei jedem Fahrzeug individuell Rücksicht auf dessen Form und Gestaltung. Das ist ja leider nicht bei jeder optischen Vergewaltigung der Fall, wo die Farben einfach draufgeklatscht werden. Lokomotion lässt grüßen.

Viele Grüße

Heiko





3-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.07.20 00:46.

Re: Neues Design bei der S-Bahn Stuttgart

geschrieben von: nozomi07

Datum: 30.07.20 01:19

ICE 4 schrieb:
Sehe ich auch so! "S-Bahn" ist für mich immer noch mit orangenem Streifen verknüpft: Orange-kieselgrau oder Orange-pastell-lichtgrau. Andererseits: So unterschiedlich, wie die S-Bahn-Netze inzwischen ausfallen, ist man dann ja auch wieder nicht unfroh, dass die "S-Bahn" von Hannover nach Hameln oder von Kaiserslautern nach Heidelberg nicht auch noch farblich die Frankfurter, Stuttgarter oder Münchner Schnellbahn imitiert.
Würdest du auch die Berliner S-Bahn orange-grau lackieren? Man sollte da nicht von seiner Kindheitserinnerung auf alles schließen. Für mich als Münchner ist eine S-Bahn blau-weiß, Punkt. Was war das für eine Aufregung als die Münchner S-Bahn zum orangenen Einheitsbrei wurde...

Warum soll nicht jede Stadt ihrer S-Bahn eine eigene Erscheinung geben? Ich finde es gut! Und mir gefällt auch die Stuttgarter Lackierung: Die Idee, Funktinsabteile und 1. Klasse zu kennzeichnen, ist doch gelungen.

Re: Neues Design bei der S-Bahn Stuttgart

geschrieben von: THU

Datum: 30.07.20 01:25

Lichtgrau... wie oft möchte man die Züge denn waschen, damit sie nicht aussehen wie viele Fernzüge?

Ich kann dem Design nun gar nichts abgewinnen... dann doch lieber unser VRR-grünweiß.

Re: Neues Design bei der S-Bahn Stuttgart

geschrieben von: VT12

Datum: 30.07.20 05:22

MarcoSTR schrieb:
Die neuen Züge sollen bereits in dieser livery ausgeliefert werden.
Ich musste das erst nachschlagen (= Tracht, Livree, auch Geschäftsfarbenlackierung). Dachte erst an "Lieferung", aber das heißt ja "delivery".
Wieder was (Unnützes) dazu gelernt. DSO bildet!
Gruß, Wolfgang
Hallo zusammen,

hier der Link zur Seite der S-Bahn Stuttgart zum Thema: http://www.s-bahn-stuttgart.de

Dort gibt es auch bewegte (nicht bwegte) Bilder zum vorgestellten Außendesign. "Die Fahrgäste werden durch Farbe und Piktogramme bewusst zu dem von Ihnen gesuchten Bereich gelenkt." Man kann das im Filmchen auf sich wirken lassen (für Eilige: Minute 0:20 bis 1:05).

Gut, denn in Stuttgart kann man dann die Plätze 1. Klasse durch die Farbe Gelb leicht von den Mehrzweckbereichen für Rollstuhl (in blau) und Kinderwagen (in blau) und von den Mehrzweckbereichen für Fahrräder (in blau) unterscheiden. Waren früher so viele Rollstühle, Kinderwagen und Fahrräder im 1. Klasse-Bereich, daß da nun durch Farbe für Ordnung gesorgt werden mußte? Oder konnten Personen mit Fahrausweisen 1. Klasse aus "am Kopfende" und "beim gelben Streifen über dem Fenster" das Abteil nicht finden? Es soll Zeiten gegeben haben, da schaffte es diese Zielgruppe, zumindest nach einer Weile, sogar mehrheitlich.

Soll man Ortsunkundigen in Baden-Württemberg anraten, auf gelbe Außenflächen als Signalfarbe für die 1. Klasse zu achten? Immerhin haben es Radfahrer nun leichter. Die suchen einfach nach "blau", bewegen sich nach dort und achten auf das dürre Piktogramm, bevor sie sich ggf. einen anderen blauen Bereich suchen. Besser, als im Gedränge hin- und her zu irren. Gut, daß man sich Gedanken gemacht hat.

Außerdem kam jemand auf die Idee, nahe der Dachkante zusätzlich die Piktogramme spillerig und in den Farben Gelb oder Hellblau auf Lichtgrau anzubringen. Im Video-Clip hatte ich die beim ersten Anschauen noch übersehen, dann aber gelesen, daß sie auffällig wären. Immerhin waren die animierten "Radfahrer mit Fahrrad" (Minute 0:40) und "Kinderwagen mit Schiebemodul" (Minute 0:49) in der passenden Signalfarbe Gelb enthalten, vielleicht wegen einer Fahrkarte 1. Klasse. Wo parkt ein erstklassiger Radfahrer eigentlich sein Fahrrad und wo setzt er sich dann? Unwichtig, ich bin ja Rollstuhlfahrer.

Zum Speichern für später gäbe es auch diese PDF-Datei mit einem Beitrag zum Thema: S-Bahn Magazin.

Dann findet man später noch den Text zu "vorzügliches Aussehen" (also nicht beklagen, die Macher sind zufrieden). Nun kann man auch getrost behaupten, in Stuttgart ist man auf eine neue Ideen gekommen, denn im Artikel steht "Man begann darüber nachzudenken, wie Elemente zur Fahrgastlenkung deutlich sichtbar im Außendesign eines Zuges angebracht werden können." Irgendwie kommt es mir vor, als ob ich solche Elemente an Zügen schon früher wahrgenommen hatte, doch man kann sich ja täuschen. Vielleicht waren die Fahrzeuge damals beim IC der Bundesbahn auch nur irgendwie planlos-zufällig bunt bemalt. Wie auch immer, im Heftchen gibt es auch einen 420er auf Eröffnungsfahrt der S5 im Jahr 1981 und natürlich im damaligen S-Bahn-Look, damit auch die Fans alter Zeiten etwas geboten bekommen.

Nun muß ich irgendwie noch einen Seitenhieb zur Barrierefreiheit finden, denn das mit den Farbkontrasten erkennt nicht jeder. Nehm ich einfach den: Also wegen der Pünktlichkeit braucht man neue Farben. Dann hängt das nicht mehr an nicht passender Bahnsteighöhe im Strecken-Netz, wenn der Fahrgastwechsel nicht so flott geht! Allerdings steht z.B. bei Weil der Stadt noch "Reststufe: 10-30cm zwischen Bahnsteig und Fahrzeugboden Restspalte: 10-20cm zwischen Bahnsteig und Fahrzeugboden". Mächtig viel für einen flotten Fahrgastwechsel. Siehe beim VVS zu Weil der Stadt. Wieviel Jahre hat es eigentlich gedauert, bis alle Bahnsteige seit der Einführung der S-Bahn um Stuttgart endlich die zu den längst ausgesonderten ersten Fahrzeugen die passende Höhe hatten?

Macht Euch nicht zu viele Gedanken,
das tun andere auch nicht
Bernd Kittendorf

Re: Neues Design bei der S-Bahn Stuttgart

geschrieben von: Strizie

Datum: 30.07.20 05:43

Wirkt in etwa so innovativ (hässlich) wie das Streichholzdesign im ÖPNV von NRW bei den Stadtbahnen von Köln, Bonn oder Düsseldorf.

Re: Neues Design bei der S-Bahn Stuttgart

geschrieben von: cinéma

Datum: 30.07.20 07:12

Strizie schrieb:
Wirkt in etwa so innovativ (hässlich) wie das Streichholzdesign im ÖPNV von NRW bei den Stadtbahnen von Köln, Bonn oder Düsseldorf.
Das Streichholz-Design kommt eigentlich aus Bremen.

Re: Schnellerer Ein- und Ausstieg?

geschrieben von: Supercity

Datum: 30.07.20 09:14

Renntrabbi schrieb:
Der wievielte Versuch ist das nun, ohne wirklichen Ausbau bei enger werdendem Takt die S-Bahn pünktlicher zu machen? Nach nicht funktionierendem leuchtenden Pflaster in Cannstatt, Abfertigungshelfern im Hbf (Tief) etc...

Nun, man könnte auch gleich für ein paar Milliarden einen neuen Tunnel bauen. Aber dann kommen bei DSO wieder die Experten, die meinen, dass das viel zu teuer ist und dass man das doch gar nicht braucht, weil es doch viele einfachere Lösungen gibt. Aber die DB sei halt zu blöd im Gegensatz zur Fuzzy-Schwarmintellegenz.

LG

http://www.bilder-hochladen.net/files/ii7i-e9-3cf1.jpg

Re: Schnellerer Ein- und Ausstieg?

geschrieben von: Michael K.

Datum: 30.07.20 10:05

Renntrabbi schrieb:
Der wievielte Versuch ist das nun, ohne wirklichen Ausbau bei enger werdendem Takt die S-Bahn pünktlicher zu machen? Nach nicht funktionierendem leuchtenden Pflaster in Cannstatt, Abfertigungshelfern im Hbf (Tief) etc...
Die Helfer am Hauptbahnhof helfen inzwischen tatsächlich bei der Vermeidung von Haltezeitüberschreitungen (zumindest in der Vor-Covid-19-Zeiten).

Wie stellst du dir einen "wirklichen Ausbau" vor? ETCS kommt. Aber was willst du ansonsten ausbauen? 2. Stammstrecke?

Renntrabbi schrieb:
Da werden die von-der-Treppe-angerannt-Kommer in Zukunft bestimmt denken: "Nein stopp, das ist ja einer der neuen Züge mit den schwarzen Türen! Da kann ich natürlich nicht einfach in die schließende Tür springen, sondern werde auf den nächsten Zug warten."
By London Underground setzt man bei den Türen auf ein Zick-Zack-Muster: [images.ctfassets.net]
Das soll ein bisschen so wirken, als ob man in den zuschnappenden Mund eines Raubtieres greift.

Re: Schnellerer Ein- und Ausstieg?

geschrieben von: kmueller

Datum: 30.07.20 11:21

Renntrabbi schrieb:
Mal unabhängig davon, ob mir das neue Design gefällt (ne) finde ich es bemerkenswert, was für wundersame Fahrgastlenkungseffekte man sich von ein bisschen Farbe erträumt.

Der wievielte Versuch ist das nun, ohne wirklichen Ausbau bei enger werdendem Takt die S-Bahn pünktlicher zu machen? Nach nicht funktionierendem leuchtenden Pflaster in Cannstatt, Abfertigungshelfern im Hbf (Tief) etc...
Gelenkt werden nicht die Fahrgäste sondern die Politiker.

Vor frisch lackierten Zügen kann man sich prima fotografieren lassen. Pünktlichkeit dagegen eignet sich nicht als Hintergrund (jedenfalls fiel den PR-Abteilungen bisher nichts dazu ein).

Re: Schnellerer Ein- und Ausstieg?

geschrieben von: Supercity

Datum: 30.07.20 11:29

kmueller schrieb:
Gelenkt werden nicht die Fahrgäste sondern die Politiker.

Vor frisch lackierten Zügen kann man sich prima fotografieren lassen. Pünktlichkeit dagegen eignet sich nicht als Hintergrund (jedenfalls fiel den PR-Abteilungen bisher nichts dazu ein).

Hättest du die Ausschuss-Sitzung oder die Berichterstattung dazu aufmerksam verfolgt, wäre dir nicht entgangen, dass die Politik im Rahmen der Aussprache zum Redesign explizit gefordert hat, das Thema Pünktlichkeit nicht aus den Augen zu verlieren.

Aber hauptsache mal wieder eine Plattitüde rausgehauen...

Re: Neues Design bei der S-Bahn Stuttgart, Video-Clip

geschrieben von: TOPCTEH

Datum: 30.07.20 11:39

Bernd Kittendorf schrieb:
Soll man Ortsunkundigen in Baden-Württemberg anraten, auf gelbe Außenflächen als Signalfarbe für die 1. Klasse zu achten?
Eher nicht. Das ist nämlich insofern Käse (gerade bei Ortsunkundigen), als dass andere Züge im Landesdesign nahezu komplett gelb sind. Wozu gibt es überhaupt das Landesdesign, wenn doch wieder davon abgewichen werden darf?

Semi-OT: An zur besseren Erkennung gesondert markierte Türen hält sich vor allem DB Fernverkehr mit dem durchgehenden schmutzighellgrau-mit-rotem-Streifen-Design nicht, während alle mir bekannten Landesfarben das mehr oder weniger hinbekommen. Gab es da nicht eine (EU-)Richtlinie für?

Und tschüs!
Torsten aus Stuttgart

"Money ain't got no owners - only spenders." (Omar Little, The Wire)

Re: Schnellerer Ein- und Ausstieg?

geschrieben von: Murrtalbahner

Datum: 30.07.20 11:45

Michael K. schrieb:
Renntrabbi schrieb:
Der wievielte Versuch ist das nun, ohne wirklichen Ausbau bei enger werdendem Takt die S-Bahn pünktlicher zu machen? Nach nicht funktionierendem leuchtenden Pflaster in Cannstatt, Abfertigungshelfern im Hbf (Tief) etc...
Die Helfer am Hauptbahnhof helfen inzwischen tatsächlich bei der Vermeidung von Haltezeitüberschreitungen (zumindest in der Vor-Covid-19-Zeiten).

Wie stellst du dir einen "wirklichen Ausbau" vor? ETCS kommt. Aber was willst du ansonsten ausbauen? 2. Stammstrecke?
Man muss vielleicht da einen Schritt zurück gehen, woher die Verspätungen kommen. Die S-Bahn Stuttgart war mal die pünktlichste in ganz Deutschland. Bis man angefangen hat für S21 die Rampe zum Tiefbahnhof vom Hbf umzubauen und somit speziell für diesen Bereich gedachte Signale abgebaut hat, wodurch eine Sondergenehmigung erloschen ist. Dann hat man sich vom 420er verabschiedet, der in der Türabfertigung am schnellsten war. Die 423er waren noch ganz gut mit dabei, bis die 430er als Vollkatastrophe kamen, zumindest in Sachen Standzeiten. Mit den Ordnern konnte man bisschen was kitten, an der Software hat man auch geschraubt, aber die kurzen Haltezeiten mit der vom Personal überwachten Zwangsschließung der Türen wie beim 420er wird man nie wieder erreichen. Somit muss man eben jetzt mit viel Kreativität und Geld "um jede Sekunde" kämpfen. Dass der Fahrgastwechsel lange dauert, weil die Leute die Türen nicht finden (weiße Türen auf rotem Grund), passt vielleicht in die Schulterklopf-Märchenabteilung des Regionalverbandes. Auch das Thema Fahrrad, Rolltuhl und Kinderwagen lässt sich nur eingeschränkt mit der neuen Farbgebung beheben, weil so wie heute muss man auch zukünftig wissen, dass die blauen Flächen nicht die Idee von einem Designer sind, sondern einen tieferen Sinn haben. Und zuletzt noch die Herrausforderung: Wissen wo dieses Abteil dann auch zum Stehen kommt.

Ein anderes Problem sind die alltäglichen Verspätungen, die nicht durch den Fahrgastwechsel entstehen. Letztens als ich mal wieder mit der S-Bahn unterwegs war, gab es schon vor sechs Uhr in der früh eine Fahrzeugstörung, die die Stammstrecke blockierte, eine Signalstörung und eine Türstörung am 423. Nach so einem tollen Auftakt bekommt man keinen pünktlichen Verkehr zustande. Dazu kommen die auch nahezu täglichen Störungen von Signalen, Stellwerken, Oberleitungen, Weichen etc.

Was man also machen kann?
Bei den mit Vorschriften überfrachteten Fahrzeugen wird man nicht mehr viel machen können. Vielleicht auf die Schiebetritte verzichten, aber die lässt man ja erst mit sehr viel zusätzlichem Geld neu einbauen. Dann wäre es eine Lösung, die Infrastruktur rund um Stuttgart so in Schuss zu bringen, dass die täglichen Infra-Störungen auf eine absolute Ausnahme reduziert werden. Hier ist DB Netz gefragt, und hierfür darf es kein zusätzliches Steuergeld geben. Der handzahme Regionalverband wird hier aber nicht tätig werden, DB Regio ebenso nicht.
Dann wäre es eine Möglichkeit, großflächig Tangentialverbindungen anzubieten um den Hbf zu entlasten. Das kann über Schuster- und Panoramabahn per Bahn erfolgen, oder aber über Busse, die dann in der HVZ alle 10 Minuten fahren und so eine hohe Attraktivität bieten. Derzeit wird aber alles über den Hbf gedrückt, siehe z.B. die U11 bei Sonderveranstaltungen. Früher gab es da die U16 die den Feuerbacher Bahnhof angefahren hat und sehr beliebt war.

Letztlich muss man sich aber wohl von der Phantasiestandzeit von 30 Sekunden verabschieden. Auch wenn diese Zeit durch die verschiedenen Fahrsimulationen rund um S21 gesetzt ist.

Bunte Türen dürften aber das Problem auch nicht wesentlich lösen. Der einzige Trost ist, dass diese Neulackierung ohnehin turnusmäßig erst erfolgen soll und somit relativ kostenneutral vonstatten gehen kann.

Zitat Facebook Deutsche Bahn Konzern vom 18.3.15: "Der geplante Ausbau des Fernverkehrs, der heute vorgestellt wurde, wird in jedem Fall auch ohne Unterstützung der Länder umgesetzt und ist eigenwirtschaftlich geplant. Es wird also keinen bestellten Fernverkehr geben."
TOPCTEH schrieb:
Wozu gibt es überhaupt das Landesdesign, wenn doch wieder davon abgewichen werden darf?

Die S-Bahn Stuttgart wird (leider) vom Verband Region Stuttgart bestellt, daher hat da die NVBW mit ihrem Landesdesign keinen Zugriff darauf.

Zitat Facebook Deutsche Bahn Konzern vom 18.3.15: "Der geplante Ausbau des Fernverkehrs, der heute vorgestellt wurde, wird in jedem Fall auch ohne Unterstützung der Länder umgesetzt und ist eigenwirtschaftlich geplant. Es wird also keinen bestellten Fernverkehr geben."

Re: Schnellerer Ein- und Ausstieg?

geschrieben von: kmueller

Datum: 30.07.20 11:59

Supercity schrieb:
kmueller schrieb:
Gelenkt werden nicht die Fahrgäste sondern die Politiker.

Vor frisch lackierten Zügen kann man sich prima fotografieren lassen. Pünktlichkeit dagegen eignet sich nicht als Hintergrund (jedenfalls fiel den PR-Abteilungen bisher nichts dazu ein).

Hättest du die Ausschuss-Sitzung oder die Berichterstattung dazu aufmerksam verfolgt, wäre dir nicht entgangen, dass die Politik im Rahmen der Aussprache zum Redesign explizit gefordert hat, das Thema Pünktlichkeit nicht aus den Augen zu verlieren.
Und welche Sanktionen gibt es für Ausfälle und Verspätungen? Die Auflage, in Sichtweite zu bleiben?

Re: Schnellerer Ein- und Ausstieg?

geschrieben von: Supercity

Datum: 30.07.20 12:04

kmueller schrieb:
Und welche Sanktionen gibt es für Ausfälle und Verspätungen? Die Auflage, in Sichtweite zu bleiben?

Alle branchenüblichen von Pönalen bis hin zur Vertragskündigung. Oder was schlägst du vor? Beugehaft oder Erschießungen?

LG

Re: Schnellerer Ein- und Ausstieg?

geschrieben von: kmueller

Datum: 30.07.20 12:48

Supercity schrieb:
kmueller schrieb:
Und welche Sanktionen gibt es für Ausfälle und Verspätungen? Die Auflage, in Sichtweite zu bleiben?

Alle branchenüblichen von Pönalen bis hin zur Vertragskündigung. Oder was schlägst du vor? Beugehaft oder Erschießungen?
Welche Pönalen und welche Vertragskündigungen wurden denn bisher verhängt?

Re: Schnellerer Ein- und Ausstieg?

geschrieben von: Murrtalbahner

Datum: 30.07.20 13:07

Supercity schrieb:
kmueller schrieb:
Und welche Sanktionen gibt es für Ausfälle und Verspätungen? Die Auflage, in Sichtweite zu bleiben?
Alle branchenüblichen von Pönalen bis hin zur Vertragskündigung. Oder was schlägst du vor? Beugehaft oder Erschießungen?

LG
Warum diese Polemik?
Wenn es wenigstens branchenübliche Pönalen gäbe. Gibt es aber nicht.

Zitat Facebook Deutsche Bahn Konzern vom 18.3.15: "Der geplante Ausbau des Fernverkehrs, der heute vorgestellt wurde, wird in jedem Fall auch ohne Unterstützung der Länder umgesetzt und ist eigenwirtschaftlich geplant. Es wird also keinen bestellten Fernverkehr geben."

Re: Schnellerer Ein- und Ausstieg?

geschrieben von: Supercity

Datum: 30.07.20 14:40

Murrtalbahner schrieb:
Supercity schrieb:
Alle branchenüblichen von Pönalen bis hin zur Vertragskündigung. Oder was schlägst du vor? Beugehaft oder Erschießungen?
Warum diese Polemik?
Wenn es wenigstens branchenübliche Pönalen gäbe. Gibt es aber nicht.

Die Höhe der geflossenen Pönalemittel wird durch den Verband transparent veröffentlicht. Woran machst du fest, dass diese nicht branchenüblich ist, und was wäre denn nun dein besserer Vorschlag?

Re: Schnellerer Ein- und Ausstieg?

geschrieben von: Murrtalbahner

Datum: 30.07.20 15:10

Supercity schrieb:
Murrtalbahner schrieb:
Supercity schrieb:
Alle branchenüblichen von Pönalen bis hin zur Vertragskündigung. Oder was schlägst du vor? Beugehaft oder Erschießungen?
Warum diese Polemik?
Wenn es wenigstens branchenübliche Pönalen gäbe. Gibt es aber nicht.
Die Höhe der geflossenen Pönalemittel wird durch den Verband transparent veröffentlicht. Woran machst du fest, dass diese nicht branchenüblich ist, und was wäre denn nun dein besserer Vorschlag?
Ob veröffentlicht oder nicht, sie sind zu niedrig. Das wurde hier schon zu genüge durchgekaut.

Zitat Facebook Deutsche Bahn Konzern vom 18.3.15: "Der geplante Ausbau des Fernverkehrs, der heute vorgestellt wurde, wird in jedem Fall auch ohne Unterstützung der Länder umgesetzt und ist eigenwirtschaftlich geplant. Es wird also keinen bestellten Fernverkehr geben."

Re: Neues Design bei der S-Bahn Stuttgart, Video-Clip

geschrieben von: VT

Datum: 30.07.20 15:12

TOPCTEH schrieb:
Bernd Kittendorf schrieb:
Soll man Ortsunkundigen in Baden-Württemberg anraten, auf gelbe Außenflächen als Signalfarbe für die 1. Klasse zu achten?
Eher nicht. Das ist nämlich insofern Käse (gerade bei Ortsunkundigen), als dass andere Züge im Landesdesign nahezu komplett gelb sind. Wozu gibt es überhaupt das Landesdesign, wenn doch wieder davon abgewichen werden darf?
Ich glaube eher, dass es eine Auflage war so webig wie möglich vom Landesdesign zu übernehmen. Man muss dem VRS aber zugestehen, dass es nicht ganz so gruselig wirkt wie das Design der Rhein-Neckar-S-Bahn.

Pönalemittel

geschrieben von: Supercity

Datum: 30.07.20 15:18

Murrtalbahner schrieb:
Supercity schrieb:
Murrtalbahner schrieb:
Supercity schrieb:
Alle branchenüblichen von Pönalen bis hin zur Vertragskündigung. Oder was schlägst du vor? Beugehaft oder Erschießungen?
Warum diese Polemik?
Wenn es wenigstens branchenübliche Pönalen gäbe. Gibt es aber nicht.
Die Höhe der geflossenen Pönalemittel wird durch den Verband transparent veröffentlicht. Woran machst du fest, dass diese nicht branchenüblich ist, und was wäre denn nun dein besserer Vorschlag?
Ob veröffentlicht oder nicht, sie sind zu niedrig. Das wurde hier schon zu genüge durchgekaut.

Schon wieder eine Schleife gedreht und nichts Substanzielles aus deiner Feder, schade.
Kannst du mir wenigstens einen Link nennen?
Mal rein interessehalber, auch wenn ich eher skeptisch bin, ob es sachgerecht ist, die Angemessenheit der Höhe von Pönalemitteln davon abhängig zu machen, was bei DSO "durchgekaut" wird.

LG

Das Design wird nur noch von den...

geschrieben von: Tz 4683

Datum: 30.07.20 17:04

...neuen Mireos der S-Bahn Rhein-Neckar getoppt!

Gruß
Tz 4683
___________________

Mein Youtube-Kanal: [www.youtube.com]

Mein Beitragsverzeichnis: [www.drehscheibe-online.de]

Re: In den Farbtopf gefallen?

geschrieben von: Meterspurgleisbauer

Datum: 30.07.20 17:14

146 227 schrieb:
Hallo,
Neu ist die Idee ja nicht. Aber ich dachte man macht es ganz blau und nicht so ein Murx.

Die Innenraumanpassung sieht ganz stark nach Vorbild á München aus. Steckdosen find ich jetzt eher Irrsinnig..

Gruß
Steckdosen sind schon sinnvoll, gibt ja S-Bahn Linien, die recht lange unterwegs sind. Da ist schon so manchem der Saft ausgegangen, als er bei der Fahrkartenkontrolle sein Handyticket zeigen wollte.

Gerald

Re: Neues Design bei der S-Bahn Stuttgart

geschrieben von: Donald Duck 403

Datum: 30.07.20 17:34

Verband Region Stuttgart

Thema: S-Bahn
Neues Design für schnelle Wege

Mit einer neuen Außenlackierung für die S-Bahnen möchten der Verband Region Stuttgart und die S-Bahn Stuttgart eine bessere Fahrgast-Lenkung erreichen. Für mehr Fahrkomfort sollen Veränderungen im Inneren der Züge sorgen.

[www.region-stuttgart.org]

Re: Neues Design bei der S-Bahn Stuttgart

geschrieben von: ICE 4

Datum: 30.07.20 18:25

nozomi07 schrieb:
ICE 4 schrieb:
Sehe ich auch so! "S-Bahn" ist für mich immer noch mit orangenem Streifen verknüpft: Orange-kieselgrau oder Orange-pastell-lichtgrau. Andererseits: So unterschiedlich, wie die S-Bahn-Netze inzwischen ausfallen, ist man dann ja auch wieder nicht unfroh, dass die "S-Bahn" von Hannover nach Hameln oder von Kaiserslautern nach Heidelberg nicht auch noch farblich die Frankfurter, Stuttgarter oder Münchner Schnellbahn imitiert.
Würdest du auch die Berliner S-Bahn orange-grau lackieren? Man sollte da nicht von seiner Kindheitserinnerung auf alles schließen. Für mich als Münchner ist eine S-Bahn blau-weiß, Punkt. Was war das für eine Aufregung als die Münchner S-Bahn zum orangenen Einheitsbrei wurde...

Warum soll nicht jede Stadt ihrer S-Bahn eine eigene Erscheinung geben? Ich finde es gut! Und mir gefällt auch die Stuttgarter Lackierung: Die Idee, Funktinsabteile und 1. Klasse zu kennzeichnen, ist doch gelungen.
Kurz gesagt: Ja. ;-)

Bei der Farbgebung von S-Bahnen gab es in Deutschland bisher drei grundverschiedene Ansätze:

1) "Produktfarbe" nach dem Konzept der Bundesbahn: Die Farbe der Fahrzeuge richtet sich nach dem Zugsystem, welches sie bedienen sollen: InterCity(Express) rot, Fernverkehr blau, Nahverkehr grün, S-Bahn orange. Deutschlandweit, überall. Auch in Berlin und Hamburg. Eigentlich. ;-) Dort hatte man das Glück, zur fraglichen Zeit keine neuen Fahrzeuge zu bekommen, nicht zur Bundesbahn zu gehören oder sich sonstwie erfolgreich dagegen gewehrt zu haben.

An sich finde ich dieses Konzept aber wirklich gut, weil es den (ehemaligen...) Qualitätsbegriff "S-Bahn" durch eine einheitliche Außenlackierung noch einmal unterstreicht - der Fahrgast weiß schon vom Fahrzeug her, was er hinsichtlich Komfort, Fahrplanstruktur, Tarifangebot zu erwarten hat.

2) "Unternehmensfarbe" - die S-Bahn wird einfach so lackiert wie alle anderen Fahrzeuge des sie betreibenden EVU auch. Also verkehrsrot oder ehemals mintgrün-weiß. Mehr davon ausgeführte Varianten gab es bisher nicht und sie hatten auch nie einen eigenen Wiedererkennungswert, zumal sie zu Zeiten entstanden, in denen nahezu alle Regionalverkehre, zumindest in den Ballungsräumen, von diesem einen EVU mit der mintgrün-weißen und später verkehrsroten Unternehmensfarbe bedient wurden.

3) "Stadtfarbe", "Regionsfarbe", Verkehrsverbundsfarbe"
Dieses dritte Konzept ist nun jenes, welches sich im Zuge der Wettbewerbsnetze wieder durchzusetzen scheint und in Berlin und Hamburg (und ehemals auch München, Rostock und Leipzig) schon lange davor angewandt wurde: Bei der Berliner S-Bahn sowieso, in Hamburg mit dem Sonderfall "obenrum blau, untenrum beige", in München mit dem anfänglichen blau-weiß, in Rostock und Leipzig mit den einstigen Sonderlackierungen der dort eingesetzen Wagenverbände. Und ganz ursprünglich sollte das ja auch so weitergehen: Kieselgrau-karminrot für Frankfurt, kieselgrau-orange für das Ruhrgebiet, siehe die allerersten 420er - Stuttgart war damals S-Bahnmäßig noch nicht soweit.

Statt dass nun deutschlandweit alle S-Bahnen gleich aussehen oder alle von DB Regio betriebenen S-Bahnen, bekommt nun halt ein S-Bahn-System nach dem anderen wieder seine ganz eigene Farbgestaltung - das muss nicht schlecht sein, allerdings könnte man dann genausogut auch die Zuggattung S-Bahn noch "individualisieren", zumal sich diese auf vielen Strecken kein Stück mehr von der RegionalBahn oder einer der DPN-Zuggattungen ("Unternehmensname") unterscheidet.

Derzeit also gibt es eine Vermischung von DB-Unternehmensroten S-Bahnen und den neuen Eigenfarben: VRR-Grünsilber, S-Bahn-Mitteldeutschland-Silbergrüntürig, RheinNeckar-Weißgrau, Stuttgarter Regionssilberblaugelb und natürlich als Urkonstante: Berlin. Hamburg hätte bei Einführung der 474 ja auch beinahe so eine "HVV-Schnellbahnfarbe" bekommen, hatte man die ersten dieser Fahrzeuge doch so lackiert wie damals den DT 4 der Hochbahn, weißgraurot. Dazu kommen nun noch die ehemals via Betreiberfarbkonzept optisch erkennbaren "S-Bahnen" wie die Breisgau-S-Bahn, welche nun weder in einem ballungsraumspezifischen noch unternehmenszugeordneten Farbkonzept fährt, sondern in den Landesfarben aller anderen Nahverkehrszüge. Bei der "Ortenau-S-Bahn", sofern man diese jemals für voll genommen hat (sorry ;-)) ebenso.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.07.20 18:27.

Re: Das Design wird nur noch von den...

geschrieben von: Black Eyed

Datum: 30.07.20 18:27

Tz 4683 schrieb:Zitat:
...neuen Mireos der S-Bahn Rhein-Neckar getoppt!
Nicht nur bei der Lackierung sondern auch in der Formgebung.

Aber wenn die RegionStuttgart die S-Bahn unbedingt vom Rest abheben will, soll man sie ruhig lassen... Man muss sich ja nicht immer zum Besseren abheben. Gerade da BaWü ein sehr attraktives Landesdesign (wenn sauber) hat und Stuttgart zudem eine schön gestaltete Stadtbahn besitzt.

Das Klima kennt Gewinner und Verlierer
Das steht - in meinem Reiseführer
Der Freistaat Sachsen kann sich glücklich schätzen
Gemütlichkeit unter Moskitonetzen
Rainald Grebe - Sachsen

Wer das ganze Lied hören möchte und nicht aus irgendeiner humorbefreiten Zone kommt, kann dem Link folgen: [www.youtube.com]
Hallo zusammen,

in der Tat ein sauber gelackter Werbefilm: weißer Zug am weißen Bahnsteig. Die reale Welt sieht aber wohl nicht so abgeschleckt aus.
Die schwarzen Türen sind nun das Allheilmittel ? Komisch, denn seither waren sie doch extra in lichtgrau vom roten Wagenkasten gut sichtbar abgesetzt.
Hat die voll schwarze Stirnseite auch eine Türe ? Der Farblogik nach doch eigentlich schon...
Also wo geht's zukünftig rein? Schwarz, Gelb, Lichtgrau?
Fazit: Für mich eine fade Lackierung, wenigstens ist untenrum ein dunkler Längsstreifen dran der die Kisten optisch streckt. Vlexx und Verwandte sind da für mich noch deutlich hässlicher.
Hut ab vor dem bwegt-Design, das ist wirklich gelungen.

Viele Grüße, Uli

Re: Neues Design bei der S-Bahn Stuttgart

geschrieben von: THU

Datum: 30.07.20 19:06

ICE 4 schrieb:
der Fahrgast weiß schon vom Fahrzeug her, was er hinsichtlich Komfort, Fahrplanstruktur, Tarifangebot zu erwarten hat.
Najaaaaa... :D Ein 422 ist nicht wesentlich unkomfortabler als ein 1429, und manche Ruhrgebiets-S-Bahn fährt auch nicht häufiger als der RE auf demselbem Streckenabschnitt. Kosten tut's auch das selbe.

Wobei das S-Bahnnetz hier ja eh nicht so wirklich das ist, was man unter S-Bahn verstehen würde, sondern eher sowas wie ein Regionalbahnnetz, das einfah nur anders heißt, hier und da einen dichteren Halteabstand besitzt und in manchen Fällen sogar besser getaktet ist.

Re: "S-Bahn" (o.w.T)

geschrieben von: 423_459-7

Datum: 30.07.20 21:35

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
1-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.07.20 21:38.
uli leibfarth schrieb:
Hallo zusammen,

in der Tat ein sauber gelackter Werbefilm: weißer Zug am weißen Bahnsteig. Die reale Welt sieht aber wohl nicht so abgeschleckt aus.
Die schwarzen Türen sind nun das Allheilmittel ? Komisch, denn seither waren sie doch extra in lichtgrau vom roten Wagenkasten gut sichtbar abgesetzt.
Hat die voll schwarze Stirnseite auch eine Türe ? Der Farblogik nach doch eigentlich schon...
Also wo geht's zukünftig rein? Schwarz, Gelb, Lichtgrau?
Fazit: Für mich eine fade Lackierung, wenigstens ist untenrum ein dunkler Längsstreifen dran der die Kisten optisch streckt. Vlexx und Verwandte sind da für mich noch deutlich hässlicher.
Hut ab vor dem bwegt-Design, das ist wirklich gelungen.

Viele Grüße, Uli
Was optisch hält so gar nicht passt sind die blauen Flächen, aus denen links und rechts das Schwarz der Fenster raus schaut. Schaut aus wie gewollt aber nicht gekonnt. Da hätte man besser die blauen Flächen bis zu den Türen oder wenigstens bis über den Fenster Rand ziehen sollen.

Zitat Facebook Deutsche Bahn Konzern vom 18.3.15: "Der geplante Ausbau des Fernverkehrs, der heute vorgestellt wurde, wird in jedem Fall auch ohne Unterstützung der Länder umgesetzt und ist eigenwirtschaftlich geplant. Es wird also keinen bestellten Fernverkehr geben."

Re: Neues Design bei der S-Bahn Stuttgart, Video-Clip

geschrieben von: 146 227

Datum: 30.07.20 22:10

Hi
Werden dann die 650er der Teckbahn und die Schusterzüge auch so lackiert?


Gruß

Next Stop Frankfurt Airport Long distance Trains

Re: Neues Design bei der S-Bahn Stuttgart

geschrieben von: StephanHL

Datum: 31.07.20 09:21

Genau der gleiche Grund wie in Berlin - da hat man sich tatsächlich darüber Gedanken gemacht. Das hilft Sehbehinderten wegen des starken Kontrastes, die Tür zu finden. Ich finde das eine logische und lobenswerte Erklärung.

Genau das gleiche wirds auch in Stuttgart sein!

Sicherheitsaspekt dieser hässlich grauen Farbgebung?

geschrieben von: MS Baden

Datum: 31.07.20 10:33

Diese geschmacklose Farbgebung ohne farbliche Kontrastflächen auf den Frontflächen sollte untersagt werden, weil die Züge so von vorne schlecht erkennbar sind. Gerade bei trübem Wetter sie man die Front schlecht. Deshalb sollten viemehr leuchtende Farben verwendet werden. Leider kommt es immer wieder zu unvorsichtigem Verhalten an S-Bahn-Bahnsteigen. Wenn der Zug schon von weitem durch auffällige Farben erkennbar ist, erhöht das die Sicherheit erheblich.

Jens

Re: Pönalemittel

geschrieben von: kmueller

Datum: 31.07.20 12:31

Supercity schrieb:
Murrtalbahner schrieb:
Supercity schrieb:
Die Höhe der geflossenen Pönalemittel wird durch den Verband transparent veröffentlicht. Woran machst du fest, dass diese nicht branchenüblich ist, und was wäre denn nun dein besserer Vorschlag?
Ob veröffentlicht oder nicht, sie sind zu niedrig. Das wurde hier schon zu genüge durchgekaut.
Schon wieder eine Schleife gedreht und nichts Substanzielles aus deiner Feder
So substantiell wie 'transparent veröffentlicht' war es aber schon.

Kann man eigentlich etwas 'intransparent veröffentlichen'? Wer tut das?

Re: Pönalemittel

geschrieben von: Supercity

Datum: 31.07.20 14:20

kmueller schrieb:
Kann man eigentlich etwas 'intransparent veröffentlichen'? Wer tut das?

Ja, kann man. Etwa, wenn man nur sehr grob gerundete Werte angibt, oder wenn man Summen über mehrere Positionen und/oder Zeiträume bildet.
Der VRS gibt hingegen die Pönale auf den Euro genau an, für das Jahr 2018 beispielsweise 1.293.573 €.

LG

Re: Neues Design bei der S-Bahn Stuttgart, Video-Clip

geschrieben von: Henra

Datum: 31.07.20 14:51

Murrtalbahner schrieb:
Was optisch hält so gar nicht passt sind die blauen Flächen, aus denen links und rechts das Schwarz der Fenster raus schaut.
Jetzt mal ganz losgelöst von den ästhetischen Aspekten (Die mir bei einem dermaßen profanen Nutzgegenstand wie einer S- Bahn wirklich weitestgehend egal sind).
Irgendwie muss es an mir vorbeigeflogen sein: Schwarz: Türen habe ich verstanden. Gelber Bereich: 1. Klasse auch. Was für einen Nutzungsbereich markieren die blauen Flächen?

Re: Neues Design

geschrieben von: bahamas

Datum: 31.07.20 15:37

Henra schrieb:
Irgendwie muss es an mir vorbeigeflogen sein: Schwarz: Türen habe ich verstanden. Gelber Bereich: 1. Klasse auch. Was für einen Nutzungsbereich markieren die blauen Flächen?

Da dürfen alkoholisierte Reisende sich aufhalten.

Re: Neues Design

geschrieben von: Pesa Link

Datum: 31.07.20 15:50

Stimmt ;-).

Der blaue Bereich passt ja sehr gut ;-).

Viele Grüße aus EMRS
Moritz

Re: Neues Design bei der S-Bahn Stuttgart, Video-Clip

geschrieben von: glx

Datum: 31.07.20 15:52

Henra schrieb:
Murrtalbahner schrieb:
Was optisch hält so gar nicht passt sind die blauen Flächen, aus denen links und rechts das Schwarz der Fenster raus schaut.
Jetzt mal ganz losgelöst von den ästhetischen Aspekten (Die mir bei einem dermaßen profanen Nutzgegenstand wie einer S- Bahn wirklich weitestgehend egal sind).
Irgendwie muss es an mir vorbeigeflogen sein: Schwarz: Türen habe ich verstanden. Gelber Bereich: 1. Klasse auch. Was für einen Nutzungsbereich markieren die blauen Flächen?
Mehrzweckbereiche.

Siehe auch
[gecms.region-stuttgart.org]

Re: Neues Design bei der S-Bahn Stuttgart

geschrieben von: ikonengold.de

Datum: 31.07.20 16:33

Jahrzehnte hat man gebraucht, um den Leuten beizubringen, dass die Türen hell sind.


Deshalb macht man sie jetzt schwarz, damit sich die Leute nicht zu sehr dran gewöhnen.


Ist auch viel angenehmer, in einen schwarzen Bereich zu greifen um die Betätigung zu suchen.



Schlau.

Freundlicher Gruß
Eberhard

Re: Neues Design bei der S-Bahn Stuttgart, Video-Clip

geschrieben von: Henra

Datum: 31.07.20 16:46

glx schrieb:
Mehrzweckbereiche.

Siehe auch
[gecms.region-stuttgart.org]
Danke!
Dann macht die Lackierung doch sogar ein Stück weit Sinn.
Gut, optisch elegant geht irgendwie anders aber beim Toaster interessiert ich der cw Wert auch nur begrenzt.
Wenn das hilft, dass die Leute mit Fahrrad gleich die richtige Tür treffen und auf ihrem Weg zu den Fahrradstellplätzen nicht mehr eine Schneise der Verwüstung und zahllose Verletzte hinterlassen ist doch auch schon was gewonnen... ;-)
Henra schrieb:
glx schrieb:
Mehrzweckbereiche.

Siehe auch
[gecms.region-stuttgart.org]
Wenn das hilft, dass die Leute mit Fahrrad gleich die richtige Tür treffen und auf ihrem Weg zu den Fahrradstellplätzen nicht mehr eine Schneise der Verwüstung und zahllose Verletzte hinterlassen ist doch auch schon was gewonnen... ;-)
Wenn dem so wäre. Sinnigerweise gibt es blaue Bereiche für Rollstuhl und Kinderwagen und blaue Bereiche für Fahrräder. Beim 420 waren die Wagenende für Räder tabu, bitte im Einstiegsbereich. Beim 423 und 430 sollte es dann am Wagenende sein und nach dem Redesign bitte wieder in der Zugmitte und bitte nicht in den Endwagen ;-) Das Gesuche geht also grade so weiter. In Frankfurt muss man dann beim gleichen Fahrzeugtyp wieder in die Endwagen.

Zitat Facebook Deutsche Bahn Konzern vom 18.3.15: "Der geplante Ausbau des Fernverkehrs, der heute vorgestellt wurde, wird in jedem Fall auch ohne Unterstützung der Länder umgesetzt und ist eigenwirtschaftlich geplant. Es wird also keinen bestellten Fernverkehr geben."




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 31.07.20 22:29.
Dafür hat man doch heute LED Licht. Das je nachdem nicht weniger als "brutal krass" hell sein kann, und man es immer sieht, selbst gegen die Sonne.

http://www.trainweb.org/railphot/x-hikashi2.gif

Re: Neues Design bei der S-Bahn Stuttgart, Video-Clip

geschrieben von: Henra

Datum: 01.08.20 10:08

Murrtalbahner schrieb:
Wenn dem so wäre. Sinnigerweise gibt es blaue Bereiche für Rollstuhl und Kinderwagen und blaue Bereiche für Fahrräder.
Naja, ich würde jetzt mal hoffen, dass das im Alltag nicht so kleinlich gesehen wird. Wenn noch genug Platz im Rollstuhl-/Kinderwagenbereich ist, könnten da ja im Notfall auch Leute mit Fahrrad Platz nehmen. Ansonsten gebe ich Dir Recht, dass das wieder Chaos geben wird.

Re: Neues Design bei der S-Bahn Stuttgart

geschrieben von: dt8.de

Datum: 02.08.20 00:33

ICE 4 schrieb:

Bei der Farbgebung von S-Bahnen gab es in Deutschland bisher drei grundverschiedene Ansätze:

1) "Produktfarbe" nach dem Konzept der Bundesbahn: Die Farbe der Fahrzeuge richtet sich nach dem Zugsystem, welches sie bedienen sollen: InterCity(Express) rot, Fernverkehr blau, Nahverkehr grün, S-Bahn orange. Deutschlandweit, überall.

Die S-Bahnen waren allerdings schon orange, bevor bei der DB Produktfarben eingeführt wurden.
Diese Farben entstammen den Pop-Farben der DB aus den 70-er Jahren.

http://www.fahrzeuglisten.de/signlogo.php

Stuttgart 21 Schluss!

Re: Neues Design bei der S-Bahn Stuttgart

geschrieben von: 215 122-3

Datum: 02.08.20 10:37

Ich hätte eher damit gerechnet, das auch die S-Bahnen nach und nach die Landesfarbenlackierung analog der anderen Triebwagen erhalten.

So oder so, ein flexibler Einsatz ist wegen der unterschiedlichen Lackierungen nicht mehr möglich oder zumindest nicht gerne gesehen. Man stelle sich nur vor, ein Stuttgarter 430 im neuen Disgin leistet über einen längeren Zeitraum Amtshilfe in Frankfurt/M. Allzu lange würde der RMV diese Fehlfarbe wohl kaum dulden. Zu 420-Zeiten hat man PLochinger Leihfahrzeuge in Frankfurt/M allenfalls an regiionaler Teilreklame erkannt. Ein 420 mit Werbung für die Plochinger Brauerei wurde sogar fest nach Düsseldorf umbeheimatet und fuhr dort auch noch einige Zeit mit dieser Reklame.

Re: Neues Design bei der S-Bahn Stuttgart

geschrieben von: glx

Datum: 02.08.20 10:43

215 122-3 schrieb:
Ich hätte eher damit gerechnet, das auch die S-Bahnen nach und nach die Landesfarbenlackierung analog der anderen Triebwagen erhalten.
Warum sollte das passieren? Jeder Zweckverband/Aufgabenträger in BaWü lackiert in seinen eigenen Farben, weshalb es ja auf den Nebenbahnen der Region Stuttgart bekanntlich sehr bunt zugeht. Mit den VRS hat nun der letzte große Aufgabenträger im Land nachgezogen und führt seine eigene Farbe ein.

215 122-3 schrieb:
So oder so, ein flexibler Einsatz ist wegen der unterschiedlichen Lackierungen nicht mehr möglich oder zumindest nicht gerne gesehen. Man stelle sich nur vor, ein Stuttgarter 430 im neuen Disgin leistet über einen längeren Zeitraum Amtshilfe in Frankfurt/M. Allzu lange würde der RMV diese Fehlfarbe wohl kaum dulden.
Viel mehr als den RNV würde es den VRS aufregen, dass sein Eigentum (die Fahrzeuge gehören ja mehrheitlich den VRS) nicht bei ihn eingesetzt wird. Von daher sehe ich hier kein Problem.

Re: Pönalemittel

geschrieben von: kmueller

Datum: 02.08.20 11:56

Supercity schrieb:
kmueller schrieb:
Kann man eigentlich etwas 'intransparent veröffentlichen'? Wer tut das?

Ja, kann man. Etwa, wenn man nur sehr grob gerundete Werte angibt, oder wenn man Summen über mehrere Positionen und/oder Zeiträume bildet.
Der VRS gibt hingegen die Pönale auf den Euro genau an, für das Jahr 2018
Und auf wieviele ausgefallene Sitzplätze bezieht sich das? Dann erst wäre es 'transparent'.

Der Maßstab: einen (Sitz-)Platz einzunehmen, ohne ihn zu bezahlen, kostet 60.-EUR

Re: Neues Design bei der S-Bahn Stuttgart

geschrieben von: Black Eyed

Datum: 02.08.20 20:58

glx schrieb:215 122-3 schrieb:
215 122-3 schrieb:Zitat:
So oder so, ein flexibler Einsatz ist wegen der unterschiedlichen Lackierungen nicht mehr möglich oder zumindest nicht gerne gesehen. Man stelle sich nur vor, ein Stuttgarter 430 im neuen Disgin leistet über einen längeren Zeitraum Amtshilfe in Frankfurt/M. Allzu lange würde der RMV diese Fehlfarbe wohl kaum dulden.
Viel mehr als den RNV würde es den VRS aufregen, dass sein Eigentum (die Fahrzeuge gehören ja mehrheitlich den VRS) nicht bei ihn eingesetzt wird. Von daher sehe ich hier kein Problem.
Selbst wenn es ein DB-eigener wäre (bspw. im Umkehrfall) fehlen vorgeschriebene Aufkleber, Informationen (bspw. Netzpläne) und auch andere Dinge... Ich könnte mir auch vorstellen, dass die Softwarestände auch angepasst werden müssten.

Das Klima kennt Gewinner und Verlierer
Das steht - in meinem Reiseführer
Der Freistaat Sachsen kann sich glücklich schätzen
Gemütlichkeit unter Moskitonetzen
Rainald Grebe - Sachsen

Wer das ganze Lied hören möchte und nicht aus irgendeiner humorbefreiten Zone kommt, kann dem Link folgen: [www.youtube.com]