DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Fragen sind keine News, können aber in den anderen Foren gerne gestellt werden. Für Updatemeldungen von Websites bitte das Forum Bahn und Medien verwenden.
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -
Zwei rot-blonde TRI-Damen unterwegs – da graut es dem Fotografen ...

So oder ähnlich werden manche Kommentare wieder lauten, wenn die Sichtungsbilder des heutigen Tages in DSO eingestellt werden.
Wir sehen auf dem Knipsbild unten zwei über 50 Jahre alte E-Loks im TEE-Look aus Stuttgart und Köln, die acht Halb-Liegewagen „BDcm“ von Mukran nach Crailsheim zum technischen Check fahren, dabei den Urvater aller klimatisierten Abteilwagen „TRI 19-94 001“, Bauart „Rheingold 1962“ aus Köln zur Korrosionssanierung mitnehmen, mehrere noch DB-rote TRI-Wagen aus Stuttgart und Köln zur HU und Umlackierung nach Wittenberge und Delitzsch bringen, um eben dort fertige Wagen im TRI-Design abzuholen und für neue Einsätze zu verteilen.

Das Ganze sieht optisch vielleicht nicht hübsch aus, ist aber aus wirtschaftlicher Sicht sehr sinnvoll.

Wer im Sichtungsforum Zugkompositionen, wie jüngst auf der Marschbahn, als „grottig“, „gruselig“ oder als „sch…“ bezeichnet, hat schlichtweg noch nicht erkannt, auf welchem schmalen Pfad wir uns bewegen, historisch anmutende Fahrzeuge in heutigen Zeiten und unter heutigen Anforderungen kommerziell einzusetzen.

Einige Fotografen fordern sehr deutlich, doch bitte schön Epochen-reine Zuggarnituren auf die Strecke zu schicken. Sie vergessen dabei, dass wir hier nicht Modelleisenbahn spielen. Sie vergessen in ihrem Anspruchsdenken auch, dass sie ihr Fotomotiv völlig kostenfrei erhalten und nicht einmal eine (reduzierte) Mehrwertsteuer berappen müssen.

Doch ist der kommerzielle Einsatz historischer Fahrzeuge die einzige Möglichkeit, eine belastbare finanzielle Grundlage für den Erhalt eben dieser Fahrzeuge zu schaffen. Die Außenlackierung ist dabei aus rechtlicher wie technischer Sicht eher nebensächlich. Eigentlich erzeugt sie bei uns doch nur die Illusion einer immer-währenden Vergangenheit. Dabei müssen aber alle Fahrzeuge die heute geltenden Anforderungen erfüllen!

Auch wir geben uns sehr gern dieser Illusion hin und bemühen uns, mit der Außenlackierung einiger älterer Fahrzeuge die „gute alte Bundesbahnzeit“ hoch leben zu lassen – übrigens war diese Zeit nicht immer so schrecklich gut. Zumindest das, was wir hier treiben, wäre in Bundesbahnzeiten völlig undenkbar gewesen. Das gilt für die Reichsbahn analog.

Gern tun wir alles, auch künftig die Anforderungen der Fotografen zu bedienen – freuen auch wir uns regelmäßig über künstlerisch gelungene Fotos hier in DSO. Wir bitten aber auch zu akzeptieren, dass wir uns den Gegebenheiten der heutigen Zeit anpassen müssen und allein schon aus finanziellen Gründen nicht immer epochenreine Züge wie auf der Modelleisenbahn fahren können.

Um Fragen vorweg zu beantworten - und das sind die eigentlichen News, deshalb auch hier im News-Forum: Die acht BDcm gehen nach über dreijähriger Abstellzeit in Mukran, später nach Skandinavien, wo man den Bedarf an ausreichenden Fahrradtransportkapazitäten etwas früher bemerkt hat, als in Mitteleuropa. Zwei Wagen verbleiben bei TRI, vier Wagen hat RegioJet in die Tschechische Republik geholt. Der letzte der insgesamt 15 im Jahr 2003 in Halberstadt (um-)gebauten BDcm 874.1-Wagen wird wohl in Nürnberg oder Koblenz landen.

Gespannt auf die Reaktionen grüßt

der Vorstand (der wohl nie ein guter Fotograf werden wird)

309 + 268 Mukran 29.07.20.JPG

Vectron kann ja jeder...

geschrieben von: ZDF-Express

Datum: 29.07.20 02:40

Moin!

Danke erstmal für den Bericht und das Foto!

Wir sollten uns alle darüber freuen, dass im Jahr 2020 überhaupt so viele alte Fahrzeuge unterwegs sind, wo man sich doch überall was modernes mieten könnte...

Was an Planung und Arbeitsstunden in so eine Lok in Form von HU usw. gesteckt wird, bekommt ja kaum ein außenstehender mit. Aber wehe, dass Fahrzeug hat die falsche Farbe. Die Diskussionen kennen wir ja von unserer 181 215-5 in der Farbe eurer 113...

Und wer so viel Wert auf ein Foto mit passendem Zug legt, der soll es doch einfach mieten und bezahlen. Ich freue mich auch über alte Loks in alter Farbgebung, da muss nicht immer der richtige Wagen dran hängen. Sieht ja auch mal interessant aus ;)

Bei dieser Gelegenheit zeige ich auch gleich nochmal ein Foto, welches im Februar 2019 entstand. Die E10 428 kam mit 5 Wagen aus dem AW Neumümster nach Köln über die Süderelbbrücke in Hamburg, wo mein Bild entstanden ist.
https://live.staticflickr.com/7906/32153229707_4effe45717.jpg



Und nun, weiterhin gute Fahrt mit den Maschinen, und natürlich nicht ärgern lassen!

LG

Nico
Vielen Dank lieber Vorstand / Herr Richter für die gewohnt offenen und klaren Worte, denen ich nichts hinzuzufügen habe!

Für die, die es nicht mitbekommen haben: es geht um diesen Beitrag im Sichtungsforum:

Grottiger Zug


Herzlichen Dank auch für die umfangreichen Hintergrundinformationen zu den Wagen! Es ist schön zu sehen, dass das Stillstandsmanagement keine Einbahnstraße ist und einige Fahrzeuge tatsächlich wieder in Betrieb gehen!

Gruß

NWK
Hallo!

Vielen Dank fuer die klaren Worte.

Grauen tut's mir nur vor Foto-Wolken im falschen Moment und vor Leuten, die ins Bild rennen...

Ansonsten freue ich mich ueber alles, was auf Schienen faehrt - und ueber mit grossem Aufwand erhaltene historische Fahrzeuge um so mehr.

Gruss

Peter

Ich will gar nicht, dass mich jeder mag - im Gegenteil: Die Sympathie oder Zuneigung gewisser Menschen waere mir hochgradig peinlich.
(Merke: Fuer manche Menschen gehe ich bis ans Ende der Welt, fuer manche nicht mal bis zur Tuer)

Wenn Sie Rechtschreibfehler finden, so beachten Sie bitte, dass diese beabsichtigt sind: Es gibt immer Menschen, die nach Fehlern suchen - und ich versuche, allen Lesern etwas zu bieten. Seit einiger Zeit biete ich sogar (gegen einen kleinen Obolus) auch Patenschaften fuer meine Fehler an.
Danke für die Interessanten news.

Werden die Wagen auch innen hübsch gemacht ?
Als ich den Beitrag gelesen habe, wollte ich lachen und weiterklicken. Aber ich habe dann gelesen von wem der Beitrag kommt und da muss ich dann doch was schreiben.

So lange wie ich denken kann sind die "epochengerecht reinrassigen Garnituren" immer die Ausname gewesen. Oftmals war der Hinweis eines aussergewöhnlich lackierten Wagens im Zugverband sogar Grund an die Strecke zu gehen. Der Nahverkehrszug mit D-Zug Abteilwagen war toll. Ein Wagen im sogenannten "POP-Farben" im D-Zug war Grund für ein Foto. Ich erinnere mich an die Endzeit der 4yg. Ich habe wochenlang an der Strecke gestanden um ein Bild mit 2 Umbauwagen und der roten V100 zu bekommen, alles kam auf den Film, nur kein Bild, der gewünschten Garnitur.
In einer anderen Disskussion wurde auch bemängelt, das der Zug nicht zur Lok passe, dabei stellte sich heraus, das diejenigen, die sich am lautesten über die Zusammenstellung beschwerten, die Epoche in der solche Züge verkehrten nicht erlebt haben, wärend andere problemlos passende Bilder aus der Epoche beisteuern konnten, die eine derartige Zusammenstellung zeigten.
Ok der im Beitrag des Kollegen gezeigte Zug kann nur aus der aktuellen Zeit sein, diese Lackierungen gab es nur teilweise zu anderen Zeiten. Ganz offen: Zu aller erst muss der Zug den Fahrgästen gefallen, also von innen angenehm sein. Wer als Fotograf einen Zug nach seinen Wünschen haben möchte, sollte sich entsprechende Rollmateriam zusammenmieten. Wer das nicht möchte, kann nur nehmen, was er bekommt. Züge fahren nicht, weil Fotofans das gerne so hätten, Züge fahren, weil andere dafür bezahlen.
Das es überhaupt genug Rollmaterial gibt um noch die gewünschen Reinrassigen Garnituren zusammenzustellen haben wir einigen wenigen zu verdanken, die sich aus verschiedenen Gründen dafür stark machen - manche finanzieren das über Museale Aktivitäten, andere müssen das nötige Geld knallhart verdienen. Was TRI hier leistet ist bewundernswert.
So meine 5 cent
Sehr gut geschrieben, allerdings würde ich den Äußerungen so manchem Fotografen und Leitersteher nicht all zuviel Bedeutung beimessen. Blubbernde @#$%& gibt es überall.

Frank aus der Prignitz
Wenn man die Kommentare hier im Thread und nebenan liest, steht der Fotograf mit seiner Einschätzung ziemlich alleine da. Liebe TRI, ihr habt alles richtig gemacht. :)
Tja der raddtransport ist wirklich ein Trauerspiel, selbst in den nightjet Zügen NRW - Österreich ist aktuell kein Radtransport mehr möglich.
Gerade bei so wichtigen Touristischen Zielen ist das meiner Meinung nach ein Unding.
Ich freue mich auf den Einsatz bei den Schweden, vielleicht kommen die Wagen dann ja auch mal wieder nach Deutschland.
Dabei waren es doch gerade die "zusammengewürfelten" internationalen Züge, die echte Eisenbahn-Authentizität versprühten und die wir heute in der Triebzug- und Billigflieger-Ära so sehr vermissen. So, wie diesen hier [de.wikipedia.org], mit dem ich im Jahre 1988 als Student eine unvergessliche Reise von München nach Sofia absolvieren durfte.

Gruß
Oer
NWK schrieb:
Vielen Dank lieber Vorstand / Herr Richter für die gewohnt offenen und klaren Worte, denen ich nichts hinzuzufügen habe!

Für die, die es nicht mitbekommen haben: es geht um diesen Beitrag im Sichtungsforum:

Grottiger Zug


Herzlichen Dank auch für die umfangreichen Hintergrundinformationen zu den Wagen! Es ist schön zu sehen, dass das Stillstandsmanagement keine Einbahnstraße ist und einige Fahrzeuge tatsächlich wieder in Betrieb gehen!

Gruß

NWK
Hallo NWK,

den Thread habe ich gelesen und sehe es wie einige der dortigen Kommentatoren. Die Bahn ist glücklicherweise nicht für eine, im Vergleich zum zahlenden Publikum, kleine Gruppe von Eisenbahnfotografen da.

Ich finde solche Zugzusammenstellungen persönlich sehr interessant und drücke daher gerne auf den Auslöser wenn ich solche Züge sehe.

Viele Grüße
Rüdiger


[www.fernbusliniennetz.de]
Das männliche Sammler-Gen; Ihr Zugbegleiter (IZB):
[www.fernbahn.de] // [www.nordreport.de] // [www.zug-archiv.de]
Ein schöner Anblick aus dem normalen Alltag. War mir gar nicht bewusst, daß der allererste Bundesbahn-Klimawagen noch einsatzbereit vorhanden ist. Auf dem Foto macht es den zaghaften Eindruck eines Steildaches(?), wurde der Wagen irgendwann vom Runddach umgebaut oder hatte der nie eines?


Nebenbei möchte ich mir erlauben ganz herzlich möglichst alle Foristen darum zu bitten, daß nicht immer wieder die Zunft der Modellbahner automatisch dafür herhalten muß, wenn auf der großen Eisenbahn und daneben irgendwas schief läuft, nicht richtig sitzt oder ein auffälliges Verhalten beobachtet wird. Ich nenne keine Gruppe von 'Ersatz-Prügelknaben', bitte nur um etwas mehr Fairness. Nennt diese Leute einfach Unzufriedene oder Motzkies. Dies schreibe ich nicht zum ersten Mal, es bietet sich nur der Anlass.

Lange Modellbahnzüge rauschen zu lassen ist beruhigend und entspannend wie ein Opernkonzert zu hören oder einer Meeresbrandung zu lauschen. Es grüßt ein Spur N-Modellbahner mit Fahrberechtigung für etwa 25 Baureihen. DAS muß mir erst mal jemand nachmachen!

:)

Gruß, Olaf

(,“)
< />
_/\_

Neue Bahnfahrzeuge? System Bananenreife: Ware reift beim Kunden!




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 29.07.20 18:15.
Tja mein lieber T.,
das Bild ist doch garnicht so schlecht,ich würde es hinter den ersten Wagen ausschneiden.Dann stimmen die Farben!
Es kommt wie es kommt...sagen nicht nur die Bahnfotografen.
Vielen Dank!
Olaf
Ich vermute mal man wird die Wagen zb in den Winter-Saisonzügen Schweden - Österreich sehen (Platz für Wintersportgerät) und im Nachtzug Malmö - Hamburg - Berlin

Geld, Herzblut und eine Frage...;-)

geschrieben von: Michael Boettcher

Datum: 29.07.20 11:30

Moin Herr Richter,
als rund um die Eisenbahn interessierter Otto Normalverbraucher (und ambitionierter Hobbyknipser) mache ich mir zwischendurch immer wieder bewusst, wieviel Geld und Herzblut einige EVU-Betreiber ganz offensichtlich in ihr Unternehmen stecken. Gar nicht vorstellen mag ich mir, was die Aufarbeitung und der Betrieb der Fahrzeuge an Kosten verschlingt. Ganz nebenbei sollen die Fahrzeuge nicht nur authentisch und gepflegt aussehen, sondern auch noch Geld verdienen.
Zum Dank gibt es dann gerne mal "Knüppel zwischen die Beine" oder Meckereien der ganz Schlauen (gottlob in der Minderheit) über mutmaßlich "misslungene" Farbgebungen oder auch darüber, dass die Regenrinne an einer Stelle eine Neigungsabweichung von 0,27 Grad aufweist...

Ich bedanke mich an dieser Stelle einfach mal bei Ihnen (auch stellvertretend für andere) für Ihr Engagement, freue mich über Ihre Fahrzeuge und wünsche Ihnen viel Energie und Erfolg (auch) für die Zukunft!

Nun hätte ich noch eine Frage: Ist die Fuhre schon wieder auf dem Weg gen Süden? Da würde ich mich (sicher nicht allein) über ein paar Fahrplandetails freuen!

Vielen Dank und schönen Gruß aus Bremen


Michael Boettcher
Das Vergnügen hatte ich nicht aber dafür freute ich mich immer wenn ich es schaffte rechtzeitig am Bf Berlin Grunewald zu sein um die Transitzüge mit den SNCF Wagen von/nach Paris zu sehen. Drei Bahngesellschaften in einem Zug ... 😊

Frank aus der Prignitz
Ich freu mich jedenfalls immer, wenn ich unterwegs mal Fahrzeuge in „neuem alten“ Farbschema sehe, auch wenn sie vor farblich nicht passenden Zügen hängen oder ein paar nicht 100% stimmige Details aufweisen. Das Engagement von EVU, Fahrzeuge im „Retrodesign“ zu erhalten und einzusetzen ist jedenfalls nicht hoch genug einzuschätzen.

Re: Vectron kann ja jeder...

geschrieben von: Stefan3872

Datum: 29.07.20 12:49

Ich finde es super das diese alten Fahrzeuge noch fahren. Es war schon immer so wer die Musik bezahlt, bestimmt auch was gespielt wird!

Das rot/beige steht der 181 215 richtig gut!

Meine Fotos findet ihr auf flickr oder auf Instagram
Tja Olaf, das sind wohl nicht ganz unübliche Reflexe.

Wenn ich daran zurück denke, dass auf meinen Anlagen früher überhaupt nicht artreine Garnituren gefahren sind, würde ich dafür bestimmt noch heute Schimpfe bekommen.

Ich denke auch, die Modellbahner sind hier die falsche Adresse für Kritik.

Viele Grüße
Rüdiger


[www.fernbusliniennetz.de]
Das männliche Sammler-Gen; Ihr Zugbegleiter (IZB):
[www.fernbahn.de] // [www.nordreport.de] // [www.zug-archiv.de]
Lieber Tobias,

manche Betrachter mögen Augenkrebs bekommen, weil in ihrer heilen Z-, N-, TT-, H0- usw. Welt solche Zugkompositionen nicht vorstellbar sind. Vor etwa 20 Jahren hatte der "Hauptwerkmeister" in der Printausgabe der Drehscheibe ein Foto mit einer E04 und einem Wagenpark aus Bm235 in Produktfarben veröffentlicht, was mehreren Lesern sauer aufstieß. Ein perfekter Serviervorschlag für den heimischen Keller. Jahre später erwischte er eine Kurswagengruppe nach Emden-Außenhafen, der als Ersatzlok eine Dampflok vorgespannt war. Vermutlich würden andere "Fotografen" lieber den Zug ausfallen lassen als ihn dampflokbespannt knipsen zu müssen.

Die Bellingrodt-Jünger müssen jetzt ganz tapfer sein: Auch zu früheren Zeiten gab es epochenübergreifende Zugzusammenstellungen, selbst die DRG und die frühe Bundesbahn haben einen dynamischen Wandel durchgemacht. In 30 Jahren werden solche "Stilbrüche" bewundert werden.

Ein Sternchen* für Tobias und sein TRI-Team
Holger
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -