DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Fragen sind keine News, können aber in den anderen Foren gerne gestellt werden. Für Updatemeldungen von Websites bitte das Forum Bahn und Medien verwenden.

[B/BB] Fahrplanänderungen (RB26/RB27)

geschrieben von: Susanne F.

Datum: 28.07.20 14:49

[www.vbb.de]

RB26 - Steigerung von Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit
Ab Montag, dem 31. August 2020, bis zum Fahrplanwechsel zum Sonntag, dem 13. Dezember 2020, endet und beginnt jeder zweite Zug in Berlin-Lichtenberg und fährt bis Kostrzyn (PL). Dies betrifft die Züge in der geraden Stunde zwischen 8:30 und 20:30 Uhr. Züge in den ungeraden Stunden und am Tagesrand fahren weiterhin nach Berlin Ostkreuz. ...

RB27 - Mehr Züge für die Ausflugssaison nach Groß Schönebeck
Bereits ab Samstag, 1. August 2020, bis zum Ende der Ausflugssaison im Regionalverkehr am 25.Oktober.2020, werden Fahrten der Linien RB27 über Klosterfelde bis nach Groß Schönebeck (Schorfheide) verlängert. Auf der Gesamtstrecke der RB27 zwischen Berlin-Karow und Groß Schönebeck sind die Züge dann an den Wochenenden (samstags und sonntags) zwischen 11:00 und 13:00 Uhr sowie 17:00 und 19:00 Uhr im Stundentakt unterwegs. Ab 22. August gilt dies dann auch in der Zeit zwischen 8:00 und 13:00 Uhr sowie 14:00 bis 19:00 Uhr. ….

Fahrplanänderungen (RB26/RB27)

geschrieben von: RBD-S

Datum: 28.07.20 22:35

Das hört dich doch für mich erst einmal gut an.

Re: Fahrplanänderungen (RB26/RB27)

geschrieben von: tomx3

Datum: 29.07.20 13:48

RBD-S schrieb:
Das hört dich doch für mich erst einmal gut an.

Für Berufspendler eher nicht. Macht je nach Ziel gerne mal 30 bis 40 Minuten längere Fahrt.

Die meisten Verspätungen entstehen ja durch die für umfangreichen Fahrgastwechsel völlig ungeeigneten Züge, die zu niedrige Kapazität und die Probleme beim Koppeln der Züge.

Sonst gäbe es auch das Theater bei Ankunft aus Kostrzyn in Lichtenberg nicht, dass da schon der Großteil der Fahrgäste gen Osten den Zug stürmt, weil niemand weiß, ob man in Ostkreuz noch mitkommt oder nicht. Beim Halt gen Osten in Lichtenberg stehen dann gerne mal Ausflügker und sonstige Selten-Fahrer verblüfft vor den Türen, wenn sie merken dass der schon proppe voll aus Ostkreuz ankommt.

Die Verbindung für alle, die weiter als Lichtenberg wollen, zwischen leicht und erheblich zu verschlechtern als Verbesserung zu verkaufen zeigt wieder mal, dass PR-Fuzzies heute wichtiger zu sein scheinen als Betriebspersonal.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 29.07.20 13:50.

Re: Fahrplanänderungen (RB26/RB27)

geschrieben von: Juri_Gagarin

Datum: 29.07.20 14:42

Zitat
Für Berufspendler eher nicht. Macht je nach Ziel gerne mal 30 bis 40 Minuten längere Fahrt.
Ohne die Sache schön reden zu wollen, aber wie kommst du auf 30 bis 40 Minuten zusätzliche Fahrt?
Läufst du zwischen Lichtenberg und Ostkreuz?

Für Umsteiger zur Stadtbahn ändert sich die Fahrzeit fast gar nicht und für die anderen kommt ein zusätzlicher Umstieg hinzu. Das macht vielleicht 10 Min mehr aus, aber immer noch besser, als den ganzen Tag Verspätungen.

Re: Fahrplanänderungen (RB26/RB27)

geschrieben von: tomx3

Datum: 29.07.20 18:09

Hat mit laufen nichts zu tun...

Morgens der erst Zug hat in Ostkreuz 3 Minuten Umsteigezeit zur Ringbahn.

In Lichtenberg fährt die S-Bahn praktisch zeitgleich zur RB ab, also einen S-Bahn später. Damit kriegst du dann am Ostkreuz mit Glück 2 Ringbahnen später, wenn die S-Bahn nicht wieder ewig zwischen Nöldnerplatz und Ostkreuz auf Einfahrt warten müsst.

Sind dann schon 3 Ringbahnen später, nicht erst einmal erlebt, da der Zug ja auch jetzt schon regelmäßig in Lichtenberg ausgesetzt wird.

Ankunft in Schöneberg dann schonmal 15 Minuten später, Anschluss an S1 also 20 Minuten später. Weiter nach Zehlendorf, das Anschluss an 112er Bus. Der fährt nur im 20-Minuten-Tskt und der ist nur Morgens auf die S-Bahn angepasst, macht 40 Minuten später.

Nicht jeder fährt halt nur bis Ostkreuz und in Berlin gibt es Umsteigebeziehungen, wo nicht alle 5 Minuten was fährt...

Re: Fahrplanänderungen (RB26/RB27)

geschrieben von: Juri_Gagarin

Datum: 30.07.20 18:58

Zitat
In Lichtenberg fährt die S-Bahn praktisch zeitgleich zur RB ab, also einen S-Bahn später. Damit kriegst du dann am Ostkreuz mit Glück 2 Ringbahnen später, wenn die S-Bahn nicht wieder ewig zwischen Nöldnerplatz und Ostkreuz auf Einfahrt warten müsst.
Bis zur Ringbahn gibt es ja auch noch die U5 als Alternative, auch wenn das Umsteigen an der Frankfurter Allee nicht wirklich Spaß macht, aber zumindest lässt sich Wartezeit und nervige Standzeit bei der S-Bahn umgehen.

Zitat
Ankunft in Schöneberg dann schonmal 15 Minuten später, Anschluss an S1 also 20 Minuten später. Weiter nach Zehlendorf, das Anschluss an 112er Bus. Der fährt nur im 20-Minuten-Tskt und der ist nur Morgens auf die S-Bahn angepasst, macht 40 Minuten später.
Das Verstehe ich nicht wirklich, die Abfahrtszeiten auf der 112 sind doch lt. Fahrplan zur relevanten Ankunftszeit kurz nach 9 Uhr in Zehlendorf doch immer gleich. Macht also eine Verspätung von 20 Minuten am Ziel.
Man kann natürlich jetzt auch nach einen Anschluss suchen, der nur alle 60-Minuten fährt und dann ist der Ärger noch größer, aber...

Zitat
Nicht jeder fährt halt nur bis Ostkreuz und in Berlin gibt es Umsteigebeziehungen, wo nicht alle 5 Minuten was fährt...
die meisten fahren in die Innenstadt, wo häufiger was fährt und es jede Menge Alternativen gibt.

Re: Fahrplanänderungen (RB26/RB27)

geschrieben von: dieselfan88

Datum: 30.07.20 19:28

Hallo

Was würde es denn kosten, mit überschlagender Wende in Ostkreuz zu fahren? Und was für möglichkeiten gäbe es seitens DB Netz um irgendwo ein paar Minuten raus zu holen?
Wie wäre es wenn früh stadtauswärts und nachmittag stadteinwärts einzelne Halte in Mahlsdorf entfallen? Meiner meinung nach müsste es hier weit aus weniger Betroffene geben als wegfall von den Fahrten zum Ostkreuz.

Viele Grüße, Johannes!

Re: Fahrplanänderungen (RB26/RB27)

geschrieben von: Maschinenwirtschaft

Datum: 30.07.20 23:05

dieselfan88 schrieb:
Hallo

Was würde es denn kosten, mit überschlagender Wende in Ostkreuz zu fahren? Und was für möglichkeiten gäbe es seitens DB Netz um irgendwo ein paar Minuten raus zu holen?
Wie wäre es wenn früh stadtauswärts und nachmittag stadteinwärts einzelne Halte in Mahlsdorf entfallen? Meiner meinung nach müsste es hier weit aus weniger Betroffene geben als wegfall von den Fahrten zum Ostkreuz.
Naja, auf jeden Fall einen Umlauf mehr einschließlich aller damit verbundenen Mehraufwendungen. Desweiteren einen neuen Zwangspunkt für eine weitere Zugkreuzung. Wegen der RB 12 und RB 25 sind die beiden Kanten in Ostkreuz eher belegt als frei.
Die Frage ist ja, wo liegen die Ursachen. Wenn es nur ein Fahrzeithema ist, warum stabilisiert man nur alle zwei Stunden?

Vermutlich bestehen einfach zu viele Zwangspunkte auf der Linie, mit Mahlsdorf gab es den nächsten und am Ende teilen sich drei Linien einen eingleisigen Abschnitt. Erfahrungsgemäß geht sowas selten gut.

MfG

"SIE SIND IM DIENSTLICHEN VERKEHR VERPFLICHTET UND AUSSERDIENSTLICH BERECHTIGT, DEN DIENSTRANG ZU FÜHREN"

Re: Fahrplanänderungen (RB26/RB27)

geschrieben von: Spooky

Datum: 30.07.20 23:27

Hi,

Mit ein Grund dürften die Pesa Triebwagen sein. Es gibt zu wenig Türen zum ein und aussteigen. Pro Triebwagen sind es nur zwei, beim Talent waren es das Doppelte. Wenn dann alle am Bahnsteig stehen, auch noch mit Rädern, dann dauert es schon mal die eine oder andere Minute länger ehe alle drin sind... und schon fährt man mit Verspätung los. Dann kommen diese Zwangspunkte dazu...

Informatives zur Bahnstrecke Eberswalde-Frankfurt (Oder)
Unter: [www.eberswalde-ffo.de]

Re: Fahrplanänderungen (RB26/RB27)

geschrieben von: JeDi

Datum: 30.07.20 23:59

tomx3 schrieb:
Hat mit laufen nichts zu tun...

Morgens der erst Zug hat in Ostkreuz 3 Minuten Umsteigezeit zur Ringbahn.
8 Minuten. Der Regelübergang sind hier 5 Minuten, auch wenn der VBB das regelmäßig anders sieht.

Zitat:
Ankunft in Schöneberg dann schonmal 15 Minuten später, Anschluss an S1 also 20 Minuten später. Weiter nach Zehlendorf, das Anschluss an 112er Bus. Der fährt nur im 20-Minuten-Tskt und der ist nur Morgens auf die S-Bahn angepasst, macht 40 Minuten später.

Nicht jeder fährt halt nur bis Ostkreuz und in Berlin gibt es Umsteigebeziehungen, wo nicht alle 5 Minuten was fährt...

Auch das ist arg optimistisch. Der Ring 5:31 ab Ostkreuz hat in Schöneberg 11 Minuten Umsteigezeit auf die S1 Gen Wannsee. MÜZ sind hier 2 Minuten.

3 Ringbahnen später als in deinem Plan ab Ostkreuz bedeutet also der Lehre nach 10 Minuten später in Zehlendorf, um 6:22. Dort fährt dann auch 6:30 der 112er, total also 20 min Zeitverlust.

Die typische Reisezeitverlängerung dürfte aber deutlich unter 20 Minuten liegen.

Die S21 fährt von Elbgaustraße nach Aumühle!




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 31.07.20 00:00.