DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Fragen sind keine News, können aber in den anderen Foren gerne gestellt werden. Für Updatemeldungen von Websites bitte das Forum Bahn und Medien verwenden.
Hallo zusammen,

in Wuppertal Hbf ist mir diese Woche aufgefallen, dass das Reisezentrum wieder geöffnet ist. Es war wochenlang wegen der Corona-Situation geschlossen. Neulich sah ich dort wieder eine Mitarbeiterin beim Fahrkartenverkauf. Die Öffnungszeiten sind allerdings derzeit reduziert. Statt nur sonn- und feiertags ist gegenwärtig auch samstags geschlossen.

Ist das eine bundesweite Tendenz? Denn im März wurden schließlich viele Reisezentren geschlossen.

Sollte zu diesem Thema schon berichtet worden sein, bitte ich um Entschuldigung. (Dann hätte ich in der Suchfunktion nicht die richtigen Suchbegriffe eingegeben.)

und DB Lounges?

geschrieben von: Vesko

Datum: 14.05.20 20:23

Hier ist die Übersicht, welche die DB sicherlich auf dem aktuellen Stand hat:

[www.bahn.de] - da war HHH etwas schneller.

Was ist mit den DB Lounges?

Bis jetzt konnte mir niemand ein verbindliches Datum nennen, obwohl das Infektionsgeschehen in Deutschland stark abgenommen hat und andere Bereiche bald wieder öffnen. Als Geschäftsreisender braucht man am Zielort eine Steckdose und WLAN, zumal es in der Öffentlichkeit nirgendwo sonst adäquaten Ersatz gibt. Falls noch ein paar DB-Mitarbeiter mit drin sitzen, stören sie mich nicht und ich sie auch nicht. Sie sitzen ja auf den roten Sesseln und ich auf einem der Plätze zum Arbeiten. Das wäre also schon längst machbar gewesen.





2-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.05.20 20:28.

Re: und DB Lounges?

geschrieben von: RhBDirk

Datum: 14.05.20 21:29

Die ÖBB öffnen ihre Lounges ab 15. Mai 2020 wieder.
[www.oebb.at]

Vielleicht ist die DB zwei Wochen später dran?

Re: und DB Lounges?

geschrieben von: Vesko

Datum: 14.05.20 22:46

RhBDirk schrieb:
Die ÖBB öffnen ihre Lounges ab 15. Mai 2020 wieder.
[www.oebb.at]

Vielleicht ist die DB zwei Wochen später dran?
Vielen Dank, das ist sensationell, mit vollem Getränke- und Essensangebot!

Ich denke bestimmt, dass die DB ihre Lounges vor der Pfingst- Reisewelle öffnet. Aber für mich ist jeder Tag einer zu spät. Es braucht einen Platz zum Arbeiten. Zumal alles vorhanden ist und für die DB-Mitarbeiter weiter in Betrieb. Außerdem bin ich bei den Lieblingsgetränken "ausgehungert". Ersatz gibt es nirgendwo. So müsste ich bei der Wiedereröffnung umso mehr Liter auf einmal trinken.

Re: und DB Lounges?

geschrieben von: Matthias Schöck

Datum: 15.05.20 05:55

Vesko schrieb:
RhBDirk schrieb:
Die ÖBB öffnen ihre Lounges ab 15. Mai 2020 wieder.
[www.oebb.at]

Vielleicht ist die DB zwei Wochen später dran?

Ich denke bestimmt, dass die DB ihre Lounges vor der Pfingst- Reisewelle öffnet. Aber für mich ist jeder Tag einer zu spät. Es braucht einen Platz zum Arbeiten.
Es gibt nach wie vor Bundesländer wo noch keine Gaststätten aufmachen dürfen und wenn diese aufmachen dürfen, nur unter strengen Auflagen.

Da eine Lounge, sicher zum Gastgewerbe gehört, wird man seitens der DB erst öffnen, wenn Bundesweit halbwegs einheitliche Regeln gelten, damit dann eben alle Standorte aufmachen können.

Matthias

Meine Bilder bei Flickr: [www.flickr.com]

Re: und DB Lounges?

geschrieben von: Cat's Eye

Datum: 15.05.20 11:01

Vesko schrieb:

Ich denke bestimmt, dass die DB ihre Lounges vor der Pfingst- Reisewelle öffnet. Aber für mich ist jeder Tag einer zu spät. Es braucht einen Platz zum Arbeiten.
Moin,

auch nach der Öffnung wird die Lounge kein Platz zum Arbeiten werden, denn durch die Auflagen wird die Sitzplatzkapazität stark eingeschränkt und die Maximale Personenanzahl festgelegt, welche natürlich weitaus geringer ist, als die sonst übliche Kundenanzahl (by the way: Wie macht man das denn in der Hasenstalllounge in Bremen? Da dürfen doch bestimmt nicht mehr als drei Leute gleichzeitig sein). In der Essener Lounge wurde zum Beispiel nun der Arbeitsbereich komplett gesperrt, sowie die Sitzgruppengrösse auf maximal zwei schräg gegenüber stehende Sessel verändert. Ich denke mal, dass es anderswo ähnlich aussehen wird.

Die Lounge wie man sie kennt, liebt und schätzt wird es wahrscheinlich auf absehbare Zeit (leider) nicht geben.

Grüsse!

Meine Reiseberichte -

[www.drehscheibe-online.de]

Re: und DB Lounges?

geschrieben von: Vesko

Datum: 15.05.20 18:32

Cat's Eye schrieb:
Moin,

auch nach der Öffnung wird die Lounge kein Platz zum Arbeiten werden, denn durch die Auflagen wird die Sitzplatzkapazität stark eingeschränkt und die Maximale Personenanzahl festgelegt, welche natürlich weitaus geringer ist, als die sonst übliche Kundenanzahl (by the way: Wie macht man das denn in der Hasenstalllounge in Bremen? Da dürfen doch bestimmt nicht mehr als drei Leute gleichzeitig sein). In der Essener Lounge wurde zum Beispiel nun der Arbeitsbereich komplett gesperrt, sowie die Sitzgruppengrösse auf maximal zwei schräg gegenüber stehende Sessel verändert. Ich denke mal, dass es anderswo ähnlich aussehen wird.

Die Lounge wie man sie kennt, liebt und schätzt wird es wahrscheinlich auf absehbare Zeit (leider) nicht geben.

Grüsse!

Deine Ausführungen sind leider sehr realistisch.

Ich habe bereits 2019 gefordert, die Größe jeder Lounge zu verdoppeln. (mit Ausnahme von den 2-3 wo es halbwegs passt).

Es ist wie bei der (Bahn-)politik. Einmal mehr zeigt sich, dass es durchaus Sinn macht, rechtzeitig auf mich zu hören ;)

Re: und DB Lounges?

geschrieben von: RhBDirk

Datum: 15.05.20 19:33

Ich hoffe stark, dass man die vorhandenen 1. Kl Bereiche vorübergehend aufgibt um entsprechend mehr Gäste unterzubringen.

Dass man in Essen die Arbeitsplätze gesperrt hat könnte daran liegen, dass aktuell die Mitarbeiter die Lounges als Pausenraum nutzen dürfen.
Vielleicht hätte es Spezialisten gegeben, die die Lounge dann auch noch als Arbeitsplatz nutzen ;-)

Re: und DB Lounges?

geschrieben von: keksi28

Datum: 15.05.20 20:15

Vesko schrieb:
Cat's Eye schrieb:
Moin,

auch nach der Öffnung wird die Lounge kein Platz zum Arbeiten werden, denn durch die Auflagen wird die Sitzplatzkapazität stark eingeschränkt und die Maximale Personenanzahl festgelegt, welche natürlich weitaus geringer ist, als die sonst übliche Kundenanzahl (by the way: Wie macht man das denn in der Hasenstalllounge in Bremen? Da dürfen doch bestimmt nicht mehr als drei Leute gleichzeitig sein). In der Essener Lounge wurde zum Beispiel nun der Arbeitsbereich komplett gesperrt, sowie die Sitzgruppengrösse auf maximal zwei schräg gegenüber stehende Sessel verändert. Ich denke mal, dass es anderswo ähnlich aussehen wird.

Die Lounge wie man sie kennt, liebt und schätzt wird es wahrscheinlich auf absehbare Zeit (leider) nicht geben.

Grüsse!

Deine Ausführungen sind leider sehr realistisch.

Ich habe bereits 2019 gefordert, die Größe jeder Lounge zu verdoppeln. (mit Ausnahme von den 2-3 wo es halbwegs passt).

Es ist wie bei der (Bahn-)politik. Einmal mehr zeigt sich, dass es durchaus Sinn macht, rechtzeitig auf mich zu hören ;)
Nur mal so als Tipp für dich. Dein Büro ist nicht die DB Lounge. Willst dir dein Büro ersparen, oder warum pochst du so drauf umbedingt da dein Büro aufzubauen? Ich glaube es gibt aktuell wichtigere Sachen, als die Lounge zu verdoppeln *seufz* Und auf dich hört garantiert keiner :-)

Mfg

Re: und DB Lounges?

geschrieben von: Wessex Trains

Datum: 15.05.20 21:02

Hallo,

die Lounges können aktuell als zusätzliche Pausen- und Aufenthaltsräume genutzt werden. In den Lounges sind nur die Toiletten nutzbar, die Getränkeautomaten sind außer Betrieb.

Ich denke nicht, dass die DB Lounges so schnell wieder in Betrieb gehen werden, die Lufthansa hat zB auch alle Lounges in Deutschland geschlossen:

" Temporäre Schließung der meisten Lufthansa Lounges

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus, der damit einhergehenden reduzierten Nachfrage und der immer restriktiveren staatlichen Auflagen, sind seit Samstag, den 21.03.2020 alle First, Senator und Business Class Einrichtungen und First Class Services in Frankfurt und München temporär eingestellt sowie alle weiteren Lufthansa Lounges in Deutschland vorübergehend geschlossen.
Darüber hinaus sind auch die Lufthansa Lounges an allen weltweiten Zielorten geschlossen bis auf Newark (USA). Die Lufthansa Lounge in London (LHR) wird ab Mittwoch, den 25.03.2020 geschlossen."

Ich rechne aktuell nicht damit, dass sich das Reisegeschehen in Deutschland und Europa vor dem 15.06.2020 ändern wird.

Re: und DB Lounges?

geschrieben von: Vesko

Datum: 16.05.20 11:49

keksi28 schrieb:

Nur mal so als Tipp für dich. Dein Büro ist nicht die DB Lounge. Willst dir dein Büro ersparen, oder warum pochst du so drauf umbedingt da dein Büro aufzubauen? Ich glaube es gibt aktuell wichtigere Sachen, als die Lounge zu verdoppeln *seufz* Und auf dich hört garantiert keiner :-)

Mfg
Ich muss die Nutzung nicht rechtfertigen. Es ist eher so, dass die, die mir die Nutzung trotz historisch niedriger Infektionszahlen verweigern, sich rechtfertigen müssen. Es geht doch, siehe ÖBB.

Die BahnCard 100 ist seit der Schließung der Lounges die Hälfte wert. Ich habe trotzdem, brav wie ich bin, den vollen Preis bezahlt im Vertrauen darauf, dass dass nur ein kurzer Betriebsunfall war und die Lounge bald wieder geöffnet wird.

Was macht der Journalist, der kein PKW hat? Wenn es gleichzeitig ein Cafe mit Steckdose und WLAN gäbe ok, aber nein, das gibt es ja auch nicht. Bleibt nur das Hotel bis zur Checkout-Zeit, da musst du dein Zeug schon geschrieben und veröffentlicht haben.

Und falls sie doch öffnen und ich nicht reinkomme, weil jemand anders dort stundenlang Chips isst und Filme schaut (tatsächlich regelmäßig vorgekommen) wird die Wut entsprechend sein und das wird unser Land spalten. Hätte man früher auf mich gehört...

Der Vergleich zum Flughafen hinkt. Innerdeutsche Mobilität per Schiene ist ein Grundbedürfnis; der Flugverkehr betrifft hingegen nur wenige und da werden sich die Fahrgastzahlen viel langsamer erholen.

Re: und DB Lounges?

geschrieben von: RhBDirk

Datum: 17.05.20 11:50

Vesko schrieb:
keksi28 schrieb:

Nur mal so als Tipp für dich. Dein Büro ist nicht die DB Lounge. Willst dir dein Büro ersparen, oder warum pochst du so drauf umbedingt da dein Büro aufzubauen? Ich glaube es gibt aktuell wichtigere Sachen, als die Lounge zu verdoppeln *seufz* Und auf dich hört garantiert keiner :-)

Mfg
Ich muss die Nutzung nicht rechtfertigen. Es ist eher so, dass die, die mir die Nutzung trotz historisch niedriger Infektionszahlen verweigern, sich rechtfertigen müssen. Es geht doch, siehe ÖBB.

Die BahnCard 100 ist seit der Schließung der Lounges die Hälfte wert. Ich habe trotzdem, brav wie ich bin, den vollen Preis bezahlt im Vertrauen darauf, dass dass nur ein kurzer Betriebsunfall war und die Lounge bald wieder geöffnet wird.

Was macht der Journalist, der kein PKW hat? Wenn es gleichzeitig ein Cafe mit Steckdose und WLAN gäbe ok, aber nein, das gibt es ja auch nicht. Bleibt nur das Hotel bis zur Checkout-Zeit, da musst du dein Zeug schon geschrieben und veröffentlicht haben.

Und falls sie doch öffnen und ich nicht reinkomme, weil jemand anders dort stundenlang Chips isst und Filme schaut (tatsächlich regelmäßig vorgekommen) wird die Wut entsprechend sein und das wird unser Land spalten. Hätte man früher auf mich gehört...

Der Vergleich zum Flughafen hinkt. Innerdeutsche Mobilität per Schiene ist ein Grundbedürfnis; der Flugverkehr betrifft hingegen nur wenige und da werden sich die Fahrgastzahlen viel langsamer erholen.
Der Journalist ist, wie alle anderen auch, in dieser Zeit selbst mit der DB im Fernverkehr mobil. Da gibt es keine nennenswerten Einschränkungen. Und als Journalist brauche ich kein Büro ausser Haus - zumindest nicht in von der DB zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten. Homeoffice ist prädestiniert für Journalisten. Laptop, Internetverbindung - fertig. Geht alles von zu Hause aus.

Re: und DB Lounges?

geschrieben von: Vesko

Datum: 17.05.20 20:40

RhBDirk schrieb:
Der Journalist ist, wie alle anderen auch, in dieser Zeit selbst mit der DB im Fernverkehr mobil. Da gibt es keine nennenswerten Einschränkungen. Und als Journalist brauche ich kein Büro ausser Haus - zumindest nicht in von der DB zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten. Homeoffice ist prädestiniert für Journalisten. Laptop, Internetverbindung - fertig. Geht alles von zu Hause aus.

Ok, Hommeoffice. Und was kommt dabei raus? Nachplappern der Meldungen der Nachrichtenagenturen mit belanglosen Fotos dazu. Derselbe Text auf allen Sendern und allen Internetseiten. Null Hintergrundrecherche. Nein, danke.

Klar kann ich alles so legen, dass ich genug Zeit im ICE habe mit Laptop und Internet. Es geht abr ums Prinzip. Dass man Geschäftsleuten und insbesondere den gesellschaftlich wichtigen Medienleuten die Arbeit ein kleines Stück erschwert, obwohl das Infektionsgeschehen in Deutschland seit ca. 2 Wochen weitgehend zum Erliegen gekommen ist.

Re: und DB Lounges?

geschrieben von: RhBDirk

Datum: 17.05.20 21:59

Also Medienleute sind nicht systemrelevant.
Hallo,

es gibt in Deutschland, zu meinem großen Bedauern, bis auf 4 Zeitungsverlage die mir spontan einfallen, keine "unabhängigen" Verlage mehr, die nicht zu einem großen Medienkonzern gehören und dementsprechend berichten. Das Zeitungs- und Zeitschriftengeschäft ist in Deutschland seit Jahren auf einer steilen Talfahrt. Es gibt immer weniger Abonnenten und immer weniger Leser und immer weniger Anzeigen, davon leben die Zeitungen aber.

Die 4 Verlage die mir da spontan einfallen:

- Neues Deutschland
- der Freitag
- Frankfurter Allgemeine Zeitung
- Die Zeit ( leider seit 2009 nicht mehr unabhängig, aber Journalistisch um kontroverse Meinung bemüht)