DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Fragen sind keine News, können aber in den anderen Foren gerne gestellt werden. Für Updatemeldungen von Websites bitte das Forum Bahn und Medien verwenden.

Seiten: 1 2 3 4 All

Angemeldet: -

Re: Das ja eben nicht - und genau das ist das Problem!

geschrieben von: ET-Freund

Datum: 24.03.20 16:18

Der Zeuge Desiros schrieb:
Genau das ist die Bahn eben nicht!
Ich habe deine Klugscheißerei zwar schon einmal richtig gestellt, wiederhole es aber gern nochmal: Die Bahn ist eine eingetragene Wortmarke der Deutschen Bahn AG und entsprechend ist das oben geschriebene völlig korrekt.

Betreffzeilen sind kein geeigneter Ort für Satzanfänge.

bknackt - wir können alles außer Slogans.
ET-Freund schrieb:
Der Zeuge Desiros schrieb:
Genau das ist die Bahn eben nicht!
Ich habe deine Klugscheißerei zwar schon einmal richtig gestellt, wiederhole es aber gern nochmal: Die Bahn ist eine eingetragene Wortmarke der Deutschen Bahn AG und entsprechend ist das oben geschriebene völlig korrekt.
Und das hat mit dem Thema jetzt genau was zu tun … ?!

"I love it when plan comes together!"

George Peppard / Hannibal Smith - A-Team

Schaut doch mal vorbei:
[www.mec-loerrach.de]
Mein Kanal: [www.youtube.com]

cloubim schrieb:
Die Bahn ist am Ende immerhin noch ein Staatskonzern, da geht das Geld nicht aus. Immerhin: die großen Sperrungen an der Nord-Süd-SFS und der SFS Mannheim - Stuttgart hätten eigentlich nicht zu einem günstigeren Zeitpunkt kommen können.
Es sei denn, Corona hinterläßt Spuren bei den Firmen, zu denen wichtige Aufgaben ausgelagert wurden. Es fängt an mit den Wanderarbeitern der Baufirmen.

Re: Das ja eben nicht - und genau das ist das Problem!

geschrieben von: ET-Freund

Datum: 24.03.20 17:11

Christian Snizek schrieb:
Und das hat mit dem Thema jetzt genau was zu tun … ?!
Das musst du den Kollegen fragen, der das Thema aufgeworfen hat. Hier geht's halt um die Bahn, was damit irgendwelche andere Bahnen zu tun haben...?

Betreffzeilen sind kein geeigneter Ort für Satzanfänge.

bknackt - wir können alles außer Slogans.




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 24.03.20 17:13.

Kein Problem, China macht die Grenzen gerade wieder auf

geschrieben von: BR146106

Datum: 24.03.20 17:18

Moin,

aber ich glaube das war nicht so dein Gedanke dabei. Und so nebenbei, es suchen alle irgendwelche Kräfte die die Wanderarbeiter ersetzten können, eben nicht nur die Baubranche.

gruß carsten

Für Aktuelle Verkehrsmeldungen der Bahn AG im Störungsfall:[www.bahn.de]

Falsches Forum

geschrieben von: Der Zeuge Desiros

Datum: 24.03.20 17:21

"Ich habe deine Klugscheißerei zwar schon einmal richtig gestellt, wiederhole es aber gern nochmal: Die Bahn ist eine eingetragene Wortmarke der Deutschen Bahn AG und entsprechend ist das oben geschriebene völlig korrekt."

Gut,

dass wir hier nicht in einem Marketing- oder Juristenforum sind, sondern in einem Eisenbahn-Fachforum.
Dass "die Bahn" gerade in einer solch speziellen Diskussion eben nicht gleichbedeutend mit "Deutsche Bahn AG" ist, sollte jedenfalls auch der letzte ET-Freund begriffen haben. Zumindest, wenn er Eisenbahn-Fachmann ist.

Ansonsten, zum Mitmeißeln:

DIE BAHN

Gruß

Heiko

http://www.desiro.net/Signatur-Corona.jpg




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 24.03.20 17:24.

Re: Staatspleiten

geschrieben von: Matthias Muschke

Datum: 24.03.20 17:23

De David schrieb:
BR146106 schrieb:
wird man tunlichst vermeiden, das ganze würde dann noch deutlich schlimmer werden, ich glaube das willst du nicht erleben, und wenn doch dann wären in Europa Länder wie Frankreich oder Italien Kandidaten für dieses Modell, selbst Griechenland hat man nicht vor diese Wand fahren lassen.

Wenn man Eisenbahnen pleite gehen lassen will, dann gerne, nur wer soll all das auffangen? Alleine die Versorgung von Kraftwerken mit Kohle, würde das Transportwesen zusammenbrachen lassen, selbst Schiffe könnten das nicht auffangen.
Die "Chicago, Rock Island & Pacific Railroad" kurz "Rock Island Line" ist dir bekannt? Spielte einstmals bei den Großen mit, mit einem Netz von Minesota im Norden, bis Texas und New Mexico im Süden der USA, und die ist auch bankrott gegangen und wurde dann vom Isolvenzverwalter liquidiert. Woraufhin das ganze Netz zerstückelt wurde, hier und da haben andere Große Bahngesellschaften ein Teil davon gekauft, anderswo haben sich neue kleine Bahnen gegründet die die Chance nutzten so zu einer Strecke bzw einem kleinen Netz zu kommen und da zu fahren, und wieder andere wurden stillgelegt.

Nicht viel anders könnte es hier laufen, wenn der Staat die DB pleite gehen lässt. Irgend jemand wird sich finden der hier und da ein Geschäft wittert, und Teile davon kauft um sie weiter zu betreiben. Und wenns nur um den Transport von der Kohle zum Kraftwerk geht, dafür braucht es keine besondere und teure Infrastruktur, da reicht eine Stecke wo 50 km/h gefahren wird, damit man sich die Indusi spart, und ohne Signaltechnik und Fdl, sondern nur mit Zugleitbetrieb.
Du hättest länger zur Schule gehen sollen...

"Damit auch ich was zu meckern habe: Ich finde immer die künstliche Dampfentwicklung durch Abblasen an den Zylindern fürchterlich. Sicher gibt das für den ambitionierten Laien tolle Fotos, den Sound jedoch zerstört es vollkommen. :-("

Facebook-Fundstück...

[m.facebook.com]

aus aktuellem Anlass :-(: [www.youtube.com]
De D
Die SBB fährt aber auch Güterverkehr in Deutschland, und das eigenwirtschaftlich.
Das ist aber eine andere SBB...

"Damit auch ich was zu meckern habe: Ich finde immer die künstliche Dampfentwicklung durch Abblasen an den Zylindern fürchterlich. Sicher gibt das für den ambitionierten Laien tolle Fotos, den Sound jedoch zerstört es vollkommen. :-("

Facebook-Fundstück...

[m.facebook.com]

aus aktuellem Anlass :-(: [www.youtube.com]

Wie sollten sie auch?

geschrieben von: Peter

Datum: 24.03.20 18:03

Hallo!

Wrzlbrnft. schrieb:
D. schrieb:
Netinera, Abellio, Keolis, SBB, HLB. Noch was vergessen auf die schnelle?
Auf dem deutschen Markt treten diese trotz allem als private Anbieter auf, die zur Erfüllung und Aufrechterhaltung des Regionalverkehrs entsprechende staatliche Subventionen und Garantien erhalten.
Ausserhalb ihres Staatsgebietes handeln diese Unternehmen ja auch nicht als Staatskonzern.
Und die Deutschland-Toechter werden eben in Form von privatrechtlichen Gesellschaften (z. B. GmbH, AG, oHG) betrieben.

Waere ja auch komisch, wenn etwa ein deutsche Mitarbeiter der OeBB hier in Deutschland kraft Taetigkeit oesterreichischer Beamter in einem Staatskonzern waere...

Gruss

Peter

Ich will gar nicht, dass mich jeder mag - im Gegenteil: Die Sympathie oder Zuneigung gewisser Menschen waere mir hochgradig peinlich.
(Merke: Fuer manche Menschen gehe ich bis ans Ende der Welt, fuer manche nicht mal bis zur Tuer)

Wenn Sie Rechtschreibfehler finden, so beachten Sie bitte, dass diese beabsichtigt sind: Es gibt immer Menschen, die nach Fehlern suchen - und ich versuche, allen Lesern etwas zu bieten. Seit einiger Zeit biete ich sogar (gegen einen kleinen Obolus) auch Patenschaften fuer meine Fehler an.

Re: Das ja eben nicht - und genau das ist das Problem!

geschrieben von: VT

Datum: 24.03.20 18:16

Wobei wir nicht ausschließen können ob alle Organisationen des Staatskonzern die Krise überleben.
Grade um Cargo würde ich mich schon Sorgen machen. Der Bahnverkehr ist oft nur noch Seehafen-Hinterland-Verkehr. In den letzten Tage sind die letzten Schiffe entladen worden, die China vor der Krise verlassen haben.

Re: Das ja eben nicht - und genau das ist das Problem!

geschrieben von: De David

Datum: 24.03.20 18:35

Ganz am schluss läuft aber alles aller SBBs irgendwann mal in der Schweiz zusammen.

http://www.trainweb.org/railphot/x-hikashi2.gif
De David schrieb:
Ganz am schluss läuft aber alles aller SBBs irgendwann mal in der Schweiz zusammen.
Dann beschäftige dich mal mit deren Strukturen.

"Damit auch ich was zu meckern habe: Ich finde immer die künstliche Dampfentwicklung durch Abblasen an den Zylindern fürchterlich. Sicher gibt das für den ambitionierten Laien tolle Fotos, den Sound jedoch zerstört es vollkommen. :-("

Facebook-Fundstück...

[m.facebook.com]

aus aktuellem Anlass :-(: [www.youtube.com]
D.:
Der Zeuge Desiros:Zitat:
Einzig die Deutsche Bahn AG ist ein Staatskonzern.
Netinera, Abellio, Keolis, SBB, HLB. Noch was vergessen auf die schnelle?
Die Dependancen von Staatsbahnen anderer EU-Länder sind allerdings ein interessanter Fall. Ob die Öffentlichkeit in den hier skizzierten Katastrophenszenarien wirklich Trenitalia, DSB, NS, SNCF und SBB so billig davonkommen lassen würde?

Re: Das ja eben nicht - und genau das ist das Problem!

geschrieben von: De David

Datum: 24.03.20 21:20

Matthias Muschke schrieb:
De David schrieb:
Ganz am schluss läuft aber alles aller SBBs irgendwann mal in der Schweiz zusammen.
Dann beschäftige dich mal mit deren Strukturen.
Dann scheint Wikipedia nicht zu stimmen....

Denn dort steht geschrieben:

"Die SBB Cargo Deutschland GmbH, mit Firmensitz in Duisburg, wurde 2002 gegründet und ist als deutsche Produktionsgesellschaft von SBB Cargo International deren 100-prozentige Tochter"

"SBB Cargo International wurde 2010 mit Sitz in Olten gegründet. Das Aktienkapital wird von der SBB Cargo AG (75 %) und.... gehalten"

"SBB Cargo (AG) ist das im Schienengüterverkehr tätige Tochterunternehmen der Schweizerischen Bundesbahnen"

"SBB Cargo hat von ihrem Eigner – der Schweizerischen Eidgenossenschaft – den Auftrag...."

Läuft also ganz am Ende alles wie ich sagte auf einen Punkt...

http://www.trainweb.org/railphot/x-hikashi2.gif

Re: Nennt sich Marktbereinigung

geschrieben von: HGK-Öli's

Datum: 24.03.20 21:58

BR146106 schrieb:
Moin,

und gehört dazu. Jetzt wird sich zeigen, wer in den letzten Jahren gut gearbeitet hat und diese Kriese überleben wird.

Jetzt von Marktbereinigung zu sprechen halte ich für sehr bedenklich. Eisenbahner gehören derzeit zur kritischen Infrastruktur und gleichsam mit vielen anderen Berufsgruppen zu den „Alltagshelden“ in dieser schwierigen Zeit. Wenn wir jetzt noch diejenigen, die jetzt noch unter diesen schwierigen Bedingungen die Fahne hochhalten und trotz aller Widrigkeiten ihren Job machen im Nachgang fallen lassen, dann kann man wirklich sauer werden. Noch funktioniert die Versorgung in unserem Land, sind aber es zeichnet sich bereits ab, dass sich die Bedingungen dafür in den nächsten Tagen und Wochen noch verschlechtern werden. Wir arbeiten, wie viele andere in unserem Land in systemrelevanten Berufen auch, derzeit an der Belastungsgrenze. Niemand erwartet Dank dafür, dafür aber Respekt und faire Behandlung.
In diesem Sinne hat auch Claus Weselsky die richtigen Worte gefunden:
[youtu.be]



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 24.03.20 22:10.

Re: Nennt sich Marktbereinigung

geschrieben von: BR146106

Datum: 24.03.20 22:19

Moin,

es wird sich nicht vermeiden lassen, egal wie man es sieht. Es werden Aufträge und Unternehmen wegfallen, der einzige Vorteil ist, das diese frei werdenden Leute sofort arbeit wieder finden. In anderen Bereichen sieht es doch nicht anderes aus, wie in den Krankenhäusern und der Pflege, jetzt wo die Not am größten ist, zeigt sich das der Jahrelange Raubbau am Personal sich rächen wird und als nächstes kommt das Transportwesen, weil man hier nichts anderes gemacht hat, wie in den Pflegebereichen, man Arbeitsplätze vernichtet und sucht seid Jahren Nachwuchs.

Wie lange wollen wir diese Situation beibehalten, egal in welcher Form? 6, 12 oder gar 24 Monate? Je nach Szenario wird es auf diesen Zeitraum hinauslaufen können, also werden Pleiten sich nicht vermeiden lassen und somit nur die starken EVU überleben.

gruß carsten

Für Aktuelle Verkehrsmeldungen der Bahn AG im Störungsfall:[www.bahn.de]

Re: Nennt sich Marktbereinigung

geschrieben von: TGV4402

Datum: 25.03.20 06:53

BR146106 schrieb:
Wie lange wollen wir diese Situation beibehalten, egal in welcher Form? 6, 12 oder gar 24 Monate? Je nach Szenario wird es auf diesen Zeitraum hinauslaufen können, also werden Pleiten sich nicht vermeiden lassen und somit nur die starken EVU überleben.
Ich denke die jetzige Situation über 6 Monate wird auch die DB nicht überleben (wenn der Staat kein Geld zuschießt) und unsere Staatskasse vielleicht noch, aber sicher nicht 1 Jahr.

Aber es besteht zumindest Hoffnung, dass es in ein paar Wochen besser wird. Siehe China.

Aber auch dann wird es später um Geld gehen. Um viel Geld. Länder wie Italien, Frankreich und Spanien sind jetzt schon hoch verschuldet und haben mit uns eine gemeinsame Währung. Außerdem bestehen starke wirtschaftliche Abhängigkeiten.
Ja, stimmt so nicht mehr ganz. International gehört nicht mehr Cargo, sondern ist direkt dem Vorstand unterstellt. Das Ende stimmt natürlich, nur werden wir nicht die Schweizer Bundesregierung subventionieren (müssen). Das machen sie ja im Güterverkehr schon selber. Kannst ja mal googeln wie hoch aktuell deren Euro-Reserven sind...

MfG

"Damit auch ich was zu meckern habe: Ich finde immer die künstliche Dampfentwicklung durch Abblasen an den Zylindern fürchterlich. Sicher gibt das für den ambitionierten Laien tolle Fotos, den Sound jedoch zerstört es vollkommen. :-("

Facebook-Fundstück...

[m.facebook.com]

aus aktuellem Anlass :-(: [www.youtube.com]

Re: Nennt sich Marktbereinigung

geschrieben von: M. Müller

Datum: 25.03.20 09:23

Siehe China.


Der Vergleich ist gut, denn das Politbüro in China hat angeordnet, dass der Coronavirus das Land verlassen hat und kein Thema mehr zu sein hat. Jetzige Dunkelziffern?

Der Mister in USA hat auch angeordnet, dass das Virus bald kein Thema mehr in seinem Land ist.

Seiten: 1 2 3 4 All

Angemeldet: -