DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Fragen sind keine News, können aber in den anderen Foren gerne gestellt werden. Für Updatemeldungen von Websites bitte das Forum Bahn und Medien verwenden.
Liebe Bahnfahrer,

bevor jetzt jede einzelne Strecke oder jeder einzelne Aufgabenträger einen eigenen Thread bekommt, bitte ich um die Bündelung dieser Maßnahmen in diesem Thread. Und: bitte keine x-te Grundsatzdiskussionen über Corona!!!

Ich erlaube mir aus Gründen der Übersichtlichkeit dieser recht wertvollen Beitragssammlung, themenfremde Beiträge aus dem Thread zu nehmen. Wenn sich die Situation wieder etwas beruhigt hat, wird dieser Thread wieder ganz normal ins Forum gesetzt.

Gruß, herzlichen Dank und

bleibt gesund und optimistisch!

Heiko

Jetzt erhältlich (im Abo auch, ohne das Haus verlassen zu müssen): Jede Menge 218- und Ludmillen-Umläufe aus ganz Deutschland / 111 in blau-beige / Die Zukunft der Ostseeflirts / mit der mobilen Behindertentoilette durchs Voralpenland / Das alles (und noch viel mehr) gibt es in der DREHSCHEIBE 306. Viel mehr wert als sie kostet!




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 21.03.20 19:39.
Hallo,

die Mitteldeutsche Zeitung berichtet, dass ab kommenden Montag erste Reduzierungen des Bahnangebots in Sachsen-Anhalt erfolgen. Ein "Grundfahrplan" soll bis auf weiteres ab 01.04. in Kraft treten. Der Harz-Berlin-Express entfällt schon ab diesem Wochenende:

Mitteldeutsche Zeitung

Gruß

Meier Zwo
Ich verlinke mal als Zusatzinfos die ersten Fahrplanänderungen ab Montag...

Abellio



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.03.20 17:40.
...und hier das Gegenstück aus dem Südwesten (Link zur Fahrplan-Plattform beim Klick auf die Hamsterbacke):

https://www.bwegt.de/fileadmin/assets/www.bwegt.de/meilensteine/Meilensteine_okt_nov_17.png

Ein Schönheitspreis soll damit nicht gewonnen werden, . Und auch, wenn mit dem hinterlegten Fahrplanangebot mitunter Reisezeitverlängerungen oder Anschlussbrüche verbunden sind und auch kleine Unstimmigkeiten in der Fülle des Fahrplanmaterials nicht völlig ausgeschlossen werden können, so lässt sich gegenüber den Fahrgästen doch ein verlässliches Grundangebot kommunizieren – auch dann, wenn die Krankenquote in den kommenden Tagen ansteigen sollte.

Viele Grüße

Heiko

http://www.desiro.net/Signatur-Oberhausen.jpg

Re: Link zum Grundfahrplan

geschrieben von: Löschzug

Datum: 20.03.20 19:33

Ganz schön mutig RE 30 (Halle-Magdeburg via Köthen) im 2h Takt anzupreisen. Ich vermute das durch die Covid-19 Krise wird nichts mit Köthen...., fast alle Baufirmen schmeißen gerade das Handtuch.
Hallo Heiko,

also auf der Murrbahn sollte man wirklich noch überlegen, ob man zusätzlich mit den DB-Zügen in Fornsbach und Fichtenberg halten sollte. Da der RE 90 dort bekanntlich auch durchfährt, besteht ansonsten ein mehr als nur geringes Angebot für die Orte.

Danke und Gruß von der Murrbahn.
DB Regio Nordost teilt seit heute spät Nachmittag/ Abend die Einstellung mehrerer Linien sowie Verstärkerzüge ab kommenden Dienstag mit:
[www.bahn.de]

Details im Forum 999:

RB 14 Nauen - Schönefeld wird eingestellt: [www.drehscheibe-online.de]
RB 23 Potsdam - Michendorf wird eingestellt, SEV Potsdam - Caputh: [www.drehscheibe-online.de]
RB 43 Herzberg/Falkenberg - Doberlug-Kirchhain - Cottbus und RB 49 Falkenberg - Ruhland - Cottbus werden ersatzlos eingestellt: [www.drehscheibe-online.de]
RB 66 Berlin - Angermünde - Szczecin wird eingestellt, SEV Angermünde - Tantow: [www.drehscheibe-online.de]


Zudem:
RE 3-Verstärker (nur zwei Zugpaare/ Tag) werden eingestellt
RE 5 Neustrelitz - Stralsund wird auf 2-Stunden-Takt ausgedünnt
RE 7-Verstärker (nur ein Zugpaar/ Tag) wird eingestellt
RB 55-Einstellung (seit 17. März) wird verlängert bis mind. 19 April: [www.drehscheibe-online.de]

Die interessante Frage, was hier jeweils die betrieblichen Gründe sind...!? Denn es klingt ja nicht nach einer mit dem Aufgabenträger abgestimmten Betriebseinschränkung.

Notfahrplan der WFB ab 23.03.2020

geschrieben von: 628 245

Datum: 20.03.20 16:37

Servus zusammen,

Ab Montag, den 23.03. bis voraussichtlich 19.04.2020, tritt bei der Westfrankenbahn ein Notfahrplan in Kraft.
Anbei der Link zu den Fahrplänen.

Gruß Volker aus TBMR

[www.westfrankenbahn.de]

Re: Notfahrplan der WFB Tauberbahn ab 23.03.2020

geschrieben von: PL

Datum: 20.03.20 18:35

Nix Genaues weiß man nicht: Könnte bis 12.12.20 gelten. Vielleicht bald mehr Halte in Königshofen ,,, .


Grüße aus Würzburg

TW 239

Re: Notfahrplan der WFB Tauberbahn ab 23.03.2020

geschrieben von: VT

Datum: 20.03.20 18:53

Spannender warte ich auf den Notfahrplan für die 780. Wenn da auf allen Unterwegsbahnhöfen gehalten wird, hat das noch mehr von Weltreise als bisher.

Re: Notfahrplan der WFB ab 23.03.2020

geschrieben von: V380

Datum: 20.03.20 22:25

Seit 2 Tagen sind praktisch so gut wie keine Fahrgäste mehr anzutreffen. Und es werden in nächster Zeit ganz sicher auch nicht mehr werden.

Notfahrplan wg. Corona-Virus in NRW ab 21.03.2020

geschrieben von: Th.D. (Mod)

Datum: 20.03.20 12:33

Der NRW-Verkehrsminister hat gerade folgende Einschränkungen im SPNV in NRW bekanntgegeben:

Dies ist der Sachstand vom 20.03.2020; 12:30 Uhr

!!! Aktualisierungen werden laufend unter mobil.nrw vorgenommen. !!!


RegionalExpress:

  • RE 1 (Hamm - Aachen): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, Verstärkerzüge in den Hauptverkehrszeiten entfallen, gültig ab: aktuell in Klärung
  • RE 2 (Osnabrück - Düsseldorf): Linie fällt aus, Ersatz durch RB 66 (Osnabrück - Münster), RE 42 (Münster - Essen) sowie RE 1 und RE 6 (Essen - Düsseldorf), gültig ab: 21.03.20
  • RE 3 (Hamm - Düsseldorf): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt sowie Ausfall auf Teilabschnitt Hamm - Dortmund, Ersatz durch RE 1, RE 6 und RE 11, gültig ab: 21.03.20
  • RE 4 (Dortmund - Aachen): Linie fällt aus, Ersatz durch RB 33 (Aachen - Mönchengladbach), RE 13 (Mönchengladbach - Wuppertal), RE 7 und RE 13 (Wuppertal - Hagen) sowie S 5 und RB 52 (Hagen - Dortmund), gültig ab: 21.03.20
  • RE 5 (Emmerich - Koblenz): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, gültig ab: 22.03.20
  • RE 6 (Minden - Köln/Bonn Flughafen): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt sowie Ausfall auf Teilabschnitt Köln - Düsseldorf, Ersatz durch RE 1, RE 5, S 6 und S 11, gültig ab: 22.03.20
  • RE 7 (Rheine - Krefeld): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt sowie Ausfall auf Teilabschnitt Rheine - Münster und Teilabschnitt Wuppertal-Oberbarmen - Köln, Ersatz durch RE 15 und RB 65 (Rheine - Münster) sowie RB 48 (Wuppertal-Oberbarmen – Köln - Krefeld), gültig ab: 22.03.20
  • RE 8 (Mönchengladbach - Koblenz): Linie fällt aus, Ersatz durch RB 27, gültig ab 21.03.20
  • RE 9 (Aachen - Siegen): Linie fällt aus, Ersatz durch RE 1 (Aachen - Köln), S 12/S 19 und RB 90 (Köln - Siegen), gültig ab: 21.03.20
  • RE 10 (Düsseldorf - Kleve): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, Verstärkerzüge in den Hauptverkehrszeiten entfallen, gültig ab: 25.03.20
  • RE 11 (Düsseldorf - Kassel): Ausdünnung auf 120-Minuten-Takt auf Teilabschnitt Hamm - Kassel (Ausfall Paderborner Züge), bei in Hamm endenden Zügen ggf. mit Bedienung aller Zwischenhalte Dortmund - Hamm, Ersatz durch RB 89, gültig ab: 23.03.20
  • RE 12 (Köln - Trier): Linie fällt aus, Ersatz durch RE 22 und RB 24, gültig ab: 21.03.20
  • RE 13 (Venlo - Hamm): Ausdünnung auf 60-Minuten Takt, Ausfall auf Teilabschnitt Hamm - Hagen – Wuppertal-Oberbarmen, Ersatz durch RE 7 (Hamm - Hagen) sowie RE 7 und S 8 (Hagen – Wuppertal-Oberbarmen), gültig ab 21.03.20
  • RE 14 (Essen-Steele - Borken): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, Verstärkerzüge in den Hauptverkehrszeiten entfallen, Ausfall auf Teilabschnitt Essen-Steele - Essen Hbf, Verzicht auf Flügelung in Dorsten, gültig ab: 25.03.20
  • RE 15 (Münster - Emden): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, einzelne Einschränkungen sind möglich, gültig ab: 23.03.20
  • RE 16 (Essen - Siegen): Linie fällt aus, Ersatz durch RB 40 (Essen - Hagen) und RB 91 (Hagen - Iserlohn/Siegen), gültig ab: 23.03.20
  • RE 17 (Hagen - Kassel): Ausdünnung auf 120-Minuten-Takt, in der Hauptverkehrszeit 60-Minuten-Takt, gültig ab: 21.03.20
  • RE 18 (Aachen - Maastricht): Umstellung auf Samstag-Fahrplan, gültig ab: 18.03.20
  • RE 19 (Arnheim - Düsseldorf): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, Aufteilung der Linie in die beiden Teilabschnitte Düsseldorf - Emmerich und Emmerich - Arnheim, gültig ab: 23.03.20
  • RE 19a (Wesel - Bocholt): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, gültig ab: aktuell in Klärung
  • RE 22 (Köln - Gerolstein): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt auf Teilabschnitt Köln - Kall, Bedienung aller Zwischenhalte auf Teilabschnitt Trier - Euskirchen im 120-Minuten-Takt, gültig ab: 21.03.20
  • RE 29 (Aachen - Spa-Géronstère): Aktuell bestehen keine Einschränkungen
  • RE 42 (Münster - Mönchengladbach): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt zwischen Münster - Essen inkl. Bedienung MS-Albachten, gültig ab: 21.03.20
  • RE 44 (Bottrop - Moers): Ausfall auf Teilabschnitt Oberhausen - Moers, gültig ab: 25.03.20
  • RE 49 (Wuppertal - Wesel): Linie fällt aus, Ersatz durch RE 19 und RE 5 (Oberhausen - Wesel) sowie S 3 (Oberhausen - Essen), gültig ab: 23.03.20
  • RE 57 (Dortmund - Brilon-Stadt): Ausdünnung auf 120-Minuten-Takt auf den Teilabschnitten Brilon-Stadt - Bestwig und Bestwig - Winterberg, der 60-Minuten-Takt auf dem Teilabschnitt Dortmund - Bestwig bleibt bestehen, gültig ab: 21.03.20
  • RE 60 (Rheine - Braunschweig): Ausdünnung auf 120-Minuten-Takt, gültig ab: aktuell in Klärung
  • RE 70 (Bielefeld - Braunschweig): Ausdünnung auf 120-Minuten-Takt, gültig ab: aktuell in Klärung
  • RE 78 (Bielefeld - Nienburg): Linie fällt aus, Ersatz durch RE 6, RE 70, auf Teilabschnitt Minden - Nienburg verkehrt Schienenersatzverkehr, gültig ab: 21.03.20
  • RE 82 (Bielefeld - Altenbeken): Linie fällt aus, Ersatz durch RB 73 (Bielefeld - Lage) und RB 72 (Lage - Altenbeken), gültig ab: 23.03.20
  • RE 99 (Siegen - Frankfurt): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt sowie Bedienung aller Haltestellen auf dem Teilabschnitt Dillenburg - Siegen, gültig ab: 23.02.20


  • RegionalBahn:

  • RB 20 (Stolberg - Düren): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, gültig ab: 21.03.20
  • RB 21 (Linnich - Düren): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, gültig ab: aktuell in Klärung
  • RB 24 (Köln - Gerolstein): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt auf Teilabschnitt Köln - Kall, Bedienung aller Zwischenhalte auf Teilabschnitt Trier - Euskirchen im 120-Minuten-Takt, gültig ab: 21.03.20
  • RB 25 (Köln - Lüdenscheid): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt auf Teilabschnitt Köln - Gummersbach, Ausdünnung auf 120-Minuten-Takt auf Teilabschnitt Gummersbach - Lüdenscheid, gültig ab: 21.03.20
  • RB 26 (Köln - Mainz): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, gültig ab: aktuell in Klärung
  • RB 27 (Mönchengladbach - Koblenz): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, gültig ab: aktuell in Klärung
  • RB 28 (Düren - Euskirchen): Ausdünnung auf 180-Minuten-Takt (Samstag-Fahrplan), gültig ab: aktuell in Klärung
  • RB 30 (Bonn - Ahrbrück): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, gültig ab: aktuell in Klärung
  • RB 31 (Xanten - Duisburg): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, Verstärkerzüge in den Hauptverkehrszeiten entfallen, gültig ab: 25.03.20
  • RB 32 (Dortmund - Duisburg): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, gültig ab: 23.03.20
  • RB 33 (Essen - Aachen): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, gültig ab: 21.03.20
  • RB 34 (Mönchengladbach - Dalheim): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, gültig ab: aktuell in Klärung
  • RB 35 (Gelsenkirchen - Mönchengladbach): Linie fällt aus, Ersatz durch RB 32 (Duisburg - Gelsenkirchen) und RB 33 (Mönchengladbach - Duisburg), gültig ab: 23.03.20
  • RB 36 (Duisburg-Ruhrort - Oberhausen): Linie fällt aus, es verkehrt ein Schienenersatzverkehr, gültig ab: 25.03.20
  • RB 38 (Bedburg (Erft) - Köln Messe/Deutz): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt auf Teilabschnitt Bedburg - Horrem, Ausfall auf Teilabschnitt Horrem - Köln, Ersatz durch RE 1, gültig ab: 21.03.20
  • RB 39 (Düsseldorf - Bedburg (Erft)): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, gültig ab: aktuell in Klärung
  • RB 40 (Essen - Hagen): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, gültig ab: aktuell in Klärung
  • RB 42 (Brilon-Stadt - Marburg): Ausdünnung auf 120-Minuten-Takt, ganztägige Verbindung auf Teilabschnitt Brilon-Stadt - Korbach (Fahrten teilweise als Schienenersatzverkehr), gültig ab: 21.03.20
  • RB 43 (Dorsten - Dortmund): Linie fällt aus, es verkehrt ein Schienenersatzverkehr, gültig ab: 21.03.20
  • RB 45 (Essen - Coesfeld): Ausdünnung auf 120-Minuten-Takt auf Teilabschnitt Coesfeld - Dorsten, ohne Flügelkonzept, gültig ab: 25.03.20
  • RB 46 (Gelsenkirchen - Bochum): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, gültig ab: 23.03.20
  • RB 48 (Wuppertal-Oberbarmen - Bonn-Mehlen): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt auf Teilabschnitt Wuppertal - Köln mit Anschluss an den RE 7 nach Krefeld, Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt auf Teilabschnitt Köln - Bonn, gültig ab: 22.03.20
  • RB 50 (Dortmund - Münster): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, gültig ab: aktuell in Klärung
  • RB 51 (Dortmund - Enschede): Ausdünnung auf 120-Minuten-Takt, Ausfall auf der Teilstrecke Lünen - Dortmund, Ersatz durch RB 50, gültig ab: 21.03.20
  • RB 52 (Dortmund - Lüdenscheid): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, gültig ab: aktuell in Klärung
  • RB 53 (Dortmund - Iserlohn): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, gültig ab: 21.03.20
  • RB 54 (Unna - Neuenrade): Linie fällt aus, es verkehrt ein Schienenersatzverkehr, gültig ab: aktuell in Klärung
  • RB 58 (Bremen - Osnabrück): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, gültig ab: aktuell in Klärung
  • RB 59 (Dortmund - Soest): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, gültig ab: 25.03.20
  • RB 61 (Hengelo - Bielefeld): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, zusätzlich Ausfall auf der Teilstrecke Bielefeld – Herford, Ersatz durch RE 6 sowie RE 70, gültig ab: 21.03.20
  • RB 63 (Münster-Zentrum-Nord - Coesfeld): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt auf Teilabschnitt Münster – Coesfeld, Verstärkerzüge in den Hauptverkehrszeiten entfallen, Ausfall auf Teilabschnitt Münster-Zentrum-Nord - Münster Hbf, Ersatz durch RB 64 und RB 65, gültig ab: 21.03.20
  • RB 64 (Münster - Enschede): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt auf Teilabschnitt Münster - Gronau, Ausfall auf Teilabschnitt Gronau - Enschede, Ersatz durch RB 51, gültig ab: 21.03.20
  • RB 65 (Münster - Rheine): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, gültig ab: 21.03.20
  • RB 66 (Münster - Osnabrück): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, einzelne Einschränkungen sind möglich, gültig ab: 21.03.20
  • RB 67 (Münster - Bielefeld): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, Verstärkerzüge in den Hauptverkehrszeiten entfallen, gültig ab: 23.03.20
  • RB 69 (Münster - Bielefeld): Linie fällt aus, Ersatz durch RE 6 und RB 89, gültig ab: 25.03.20
  • RB 71 (Bielefeld - Rahden): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, gültig ab: 23.03.20
  • RB 72 (Herdorf - Paderborn): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, einzelne Einschränkungen sind möglich, Ausfall auf Teilabschnitt Paderborn - Altenbeken, Ersatz durch S 5, gültig ab: 21.03.20
  • RB 73 (Bielefeld - Lemgo): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, einzelne Einschränkungen sind möglich, Verstärkerzüge in den Hauptverkehrszeiten entfallen, gültig ab: 23.03.20
  • RB 74 (Bielefeld - Paderborn): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, Verstärkerzüge in den Hauptverkehrszeiten entfallen, gültig ab: 24.03.20
  • RB 75 (Bielefeld - Osnabrück): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, Verstärkerzüge in den Hauptverkehrszeiten entfallen, gültig ab: 24.03.20
  • RB 77 (Bünde - Hildesheim): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, Ausfall auf Teilabschnitt Löhne - Bünde, Ersatz durch RE 6, RE 70 und RB 61 über Herford, gültig ab: 24.03.20
  • RB 84 (Paderborn - Kreiensen): Ausdünnung auf 120-Minuten-Takt auf Teilabschnitt Ottbergen - Kreiensen, zusätzlich sich ablösender 60-Minuten-Takt auf Teilabschnitt Paderborn - Ottbergen mit der RB 85, gültig ab: 24.03.20
  • RB 85 (Paderborn - Göttingen): Ausdünnung auf 120-Minuten-Takt auf Teilabschnitt Ottbergen - Göttingen, zusätzlich sich ablösender 60-Minuten-Takt auf Teilabschnitt Paderborn - Ottbergen mit der RB 84, gültig ab: 24.03.20
  • RB 89 (Münster - Warburg): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt auf Teilabschnitt Münster - Paderborn, Ausfall auf Teilabschnitt Paderborn - Warburg, Ersatz durch RE 11, gültig ab: 25.03.20
  • RB 90 (Limburg - Kreuztal): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, einzelne Einschränkungen sind möglich, gültig ab: 23.03.20
  • RB 91 (Hagen - Iserlohn): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, gültig ab: 23.03.20
  • RB 92 (Finnentrop - Olpe): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, gültig ab: 23.03.20
  • RB 93 (Betzdorf - Bad Berleburg): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, einzelne Einschränkungen sind möglich, gültig ab: 23.03.20
  • RB 94 (Erndtebrück - Marburg): Ausdünnung auf 120-Minuten-Takt auf Teilabschnitt Bad Laasphe - Marburg, gültig ab: aktuell in Klärung
  • RB 95 (Siegen - Dillenburg): Linie fällt aus, Ersatz durch RE 99, gültig ab: 23.03.20
  • RB 96 (Betzdorf - Dillenburg): Ausdünnung auf 120-Minuten-Takt, einzelne Einschränkungen sind möglich, gültig ab: 23.03.20

  • S-Bahn:

  • S 1 (Dortmund - Solingen): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, gültig ab: 21.03.20
  • S 1 H: Informationen folgen
  • S 2 (Dortmund - Essen): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt auf Teilabschnitt Dortmund - Essen, Ausfall auf Teilabschnitt Dortmund - Recklinghausen, gültig ab: 23.03.20
  • S 3 (Oberhausen - Hattingen): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, gültig ab: 23.03.20
  • S 4 (Unna - Dortmund-Lütgendortmund): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, gültig ab: 21.03.20
  • S 5 (Dortmund - Hagen): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, gültig ab: 21.03.20
  • S 5 H: Informationen folgen
  • S 6 (Essen - Köln-Worringen): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, gültig ab: 21.03.20
  • S 7 (Wuppertal - Solingen): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, Verstärkerzüge in den Hauptverkehrszeiten entfallen, gültig ab: 23.03.20
  • S 8 (Hagen - Mönchengladbach): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, gültig ab: 21.03.20
  • S 9 (Recklinghausen - Hagen): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, gültig ab: 23.03.20
  • S 11 (Düsseldorf-Flughafenterminal - Bergisch Gladbach): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, gültig ab: 21.03.20
  • S 12 (Horrem - Au): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, gültig ab: 21.03.20
  • S 13 (Aachen - Troisdorf): Linie fällt aus, gültig ab: 21.03.20
  • S 19 (Düren - Au): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, gültig ab: 21.03.20
  • S 23 (Bonn - Euskirchen): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, in der Hauptverkehrszeit 30-Minuten-Takt, gültig ab 21.03.20
  • S 28 (Mettmann-Stadtwald - Kaarster See): Keine Einschränkungen
  • S 68 (Wuppertal-Vohwinkel - Langenfeld): Linie fällt aus, Ersatz durch S 6 und S 8, gültig ab: 21.03.20

  • Dies ist der Sachstand vom 20.03.2020; 12:30 Uhr

    !!! Aktualisierungen werden laufend unter mobil.nrw vorgenommen. !!!

    Bleibt gesund!

    ---

    Viele Grüße
    Th.D.
    (DSO-Moderation)




    2-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.03.20 12:37.

    Re: Notfahrplan wg. Corona-Virus in NRW ab 21.03.2020

    geschrieben von: EXP

    Datum: 20.03.20 12:40

    Wusste gar nicht dass der RE5 einen Takt dichter als 60 Minuten hat?! Oder verstehe ich die Übersicht falsch?

    Komischer Notfahrplan

    geschrieben von: Silberhöher

    Datum: 20.03.20 13:07

    Es werden einige Linien auf einen Stundentakt reduziert, die sowieso im Stundentakt verkehren? 🤷‍♂️

    Re: Notfahrplan wg. Corona-Virus in NRW ab 21.03.2020

    geschrieben von: Plutone

    Datum: 20.03.20 13:12

    EXP schrieb:
    Wusste gar nicht dass der RE5 einen Takt dichter als 60 Minuten hat?! Oder verstehe ich die Übersicht falsch?
    Nein, das ist etwas irritierend dargestellt.
    In der ursprünglichen Auflistung stand die Taktung der Züge drin, ergo stündlich bei RE1, RE5 usw... bei anderen Linien wie RE10 oder so bedeutet das dann aber tatsächlich "Ausdünnung".

    Vom 10 Minutentakt heute auf 60 Minutentakt ab Montag.

    geschrieben von: pm

    Datum: 20.03.20 13:43

    bei mir in der HVZ- und da frage ich wieder warum reagiert man nicht eher mit Taktausdünnungen und warum dann gleich so heftig- wäre ein 30 Minutentakt in der HVZ jedenfalls für die nächsten (Werk-)Tage selbst bei Ausgangssperre light nicht sinnvoller? Draus folgt dann in 2 Wochen eventuell ein Baustellennotfahrplan mit einem Bus im 60 Minutentakt der die 3-4fache Fahrzeit der S-Bahn braucht.



    1-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.03.20 13:52.

    Re: Notfahrplan wg. Corona-Virus in NRW ab 21.03.2020

    geschrieben von: Cityrunner

    Datum: 20.03.20 13:50

    Die Ausdünnungen haben es aber in sich. Alle Sbahnen nur noch stündlich statt wie bisher alle 20min oder alle 15min je nach Region. Interessant finde ich auch das manche Linien wie die RB69 oder RE4 komplett wegfallen.

    Da bin ich mal gespannt wie das ab nächster Woche wird. Und ob überhaupt die Ausgangssperre kommt. Sonntag soll das wohl entschieden werden.

    Re: Komischer Notfahrplan

    geschrieben von: Uwe Busch

    Datum: 20.03.20 13:53

    Das dachte ich beim Blick auf die RB52 auch gerade. Statt stündlich wird nur noch alle 60 Minuten gefahren?

    Grüße aus dem Volmetal
    Uwe
    http://abload.de/img/bahnhofschildmeinerzhy3qro.jpg
    Das ist aber anscheinend schon heute morgen entschieden worden. Ich bin gegen 8:30 (legt mich nicht auf die Minute fest) mit der S 19 zwischen Köln-Hansaring und Trimbornstr. unterwegs gewesen. Dort hat der Fahrer hinter Deutz schon eine Durchsage gemacht, das ab morgen der Nahverkehr bei der DB in NRW deutlich eingeschränkt würde weil immer mehr Mitarbeiter krank wären. Mein Teamleiter ist Zeuge, er war mit mir im Zug.
    Von der Stimme her war es der Fahrer, der mir früh morgens immer mal wieder auffällt, weil er die Fahrgäste so nett begrüßt und alle mit einer kleinen Geschichte oder netten Wünschen in den Arbeitsalltag schickt. Man verläßt die S-Bahn immer einem Lächeln. Selbst heute hat er die Botschaft so menschlich rübergebracht, das man am liebsten nach vorne gelaufen wäre um seinen Kollegen gute Besserung und ihm "Bleib gesund" zu wünschen. Vielleicht liest er es ja hier.

    Soweit mal
    Frank
    Hallo,

    RB 50 hat gerade SEV und fährt auch sonst nicht häufiger als "60-Minuten-Takt,".

    MfG - Asa

    Für die, die es nicht verstanden haben, die Erklärung des Witzes:
    1. RB 50 fährt gar nicht durchgängig.
    2. RB 50 fuhr immer nur jede Stunde.
    Also ist die Ankündigung doch eine Verbesserung!

    ----------------------------------
    Meine Windmühlenflügel sind:

    Humorlosigkeit in Internetforen.

    Ich weiß, es ist fast aussichts-
    los, aber wer aufgibt, hat schon
    verloren.

    -----------------------------------




    1-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.03.20 17:25.

    Über was Ihr Euch aufregt

    geschrieben von: pm

    Datum: 20.03.20 14:27

    Habt Ihr eigentlich keine anderen Probleme? Die wenigen Bahnfahrer ab morgen bräuchten vielleicht konkrete Infos welcher Takt den ausfällt (bei mir 2 von 3 Zügen).



    1-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.03.20 14:27.
    ASa schrieb:
    Hallo,

    RB 50 hat gerade SEV und fährt auch sonst nicht häufiger als "60-Minuten-Takt,".

    MfG - Asa

    Du hast es anscheinend nicht kapiert, was es heißt Zuhause zu bleiben, oder?

    Re: Notfahrplan wg. Corona-Virus in NRW ab 21.03.2020

    geschrieben von: kmueller

    Datum: 20.03.20 14:51

    Cityrunner schrieb:
    Da bin ich mal gespannt wie das ab nächster Woche wird. Und ob überhaupt die Ausgangssperre kommt.
    Davon kannst du ausgehen, nachdem Bayern einen Probelauf gestartet hat (und das Saarland nachzieht).
    [www.spiegel.de]

    Re: Komischer Notfahrplan

    geschrieben von: kmueller

    Datum: 20.03.20 14:54

    Silberhöher schrieb:
    Es werden einige Linien auf einen Stundentakt reduziert, die sowieso im Stundentakt verkehren? 🤷‍♂️
    In einigen Fällen werden parallelfahrende (verdichtende) Linien eingestellt. Dadurch reduziert sich auf betroffenen Abschnitt ein (faktischer, angenäherter...) 30-min-Takt auf 'stündlich'. Aber bei Corona ist sowieso nach zwei Tagen alles Makulatur. Stattdessen kommt heute etwas, das gestern noch für unmöglich erklärt wurde.

    Re: Notfahrplan wg. Corona-Virus in NRW ab 21.03.2020

    geschrieben von: Osterhasi

    Datum: 20.03.20 14:59

    Aber schnell in die Betriebsstörungen mit diesem Beitrag! Wo kämen wir denn hin, wenn wir damit die News zumüllen.
    Leider noch sehr viele falsche Informationen dort. Übrigens der direkte Link lautet: [www.mobil.nrw]

    Aktueller, aber nur für die DB gibt es hier: [www.bahn.de]

    Dort erklärt sich dann auch die Betroffenheit von manchen Linien, obwohl diese augenscheinlich planmäßig verkehren. Die Züge haben z.B. nachts Ausfälle.

    In Kürze werden auch noch detaillierte Fahrplantabellen auf bahn.de/aktuell hochgeladen, dann kann man die noch verkehrenden Züge sofort ablesen.

    Gruß Christian

    http://www.sloganizer.net/style1,DB-spc-Regio-spc-NRW.png

    *Lieber die Züge benutzen, als Bahn-Bashing betreiben*





    3-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.03.20 16:12.

    Vorsicht, wer im Bereich Köln mit der S-Bahn fährt

    geschrieben von: TGV4402

    Datum: 20.03.20 16:53

    Die Übersicht ist ironisch gemeint:

    [www.n-tv.de]

    Köln hat ein konsequentes Einschreiten bei öffentlichen Menschenansammlungen von mehr als zwei Personen angekündigt. "Ansammlungen von mehr als zwei Personen werden aufgelöst, soweit diese nicht zum engsten Familienkreis gehören", sagte Stadtdirektor Stephan Keller. Umsetzen soll dies das Ordnungsamt. Wer sich widersetze, könne mit einem empfindlichen Bußgeld bestraft werden, so die Stadt. Aufgrund des Infektionsschutzgesetzes könne auch ein Straftatbestand erfüllt sein.

    Re: Über was Ihr Euch aufregt

    geschrieben von: hsimpson

    Datum: 20.03.20 17:04

    pm schrieb:
    Habt Ihr eigentlich keine anderen Probleme? Die wenigen Bahnfahrer ab morgen bräuchten vielleicht konkrete Infos welcher Takt den ausfällt (bei mir 2 von 3 Zügen).
    Die Ausfälle sind soweit ich überblicken kann schon im RIS eingetragen.

    Zumindest der RE9 ist schon als Ausfall erfasst.

    Grüße

    Ich rege mich nicht auf - ich schmunzle nur. (o.w.T)

    geschrieben von: ASa

    Datum: 20.03.20 17:20

    (Dieser Beitrag enthält keinen Text)
    ----------------------------------
    Meine Windmühlenflügel sind:

    Humorlosigkeit in Internetforen.

    Ich weiß, es ist fast aussichts-
    los, aber wer aufgibt, hat schon
    verloren.

    -----------------------------------

    Und Du hast den Witz dabei nicht kapiert. (o.w.T)

    geschrieben von: ASa

    Datum: 20.03.20 17:21

    (Dieser Beitrag enthält keinen Text)
    ----------------------------------
    Meine Windmühlenflügel sind:

    Humorlosigkeit in Internetforen.

    Ich weiß, es ist fast aussichts-
    los, aber wer aufgibt, hat schon
    verloren.

    -----------------------------------

    Re: Notfahrplan wg. Corona-Virus in NRW ab 21.03.2020

    geschrieben von: DavMa83

    Datum: 20.03.20 19:17

    Cityrunner schrieb:
    Die Ausdünnungen haben es aber in sich. Alle Sbahnen nur noch stündlich statt wie bisher alle 20min oder alle 15min je nach Region. Interessant finde ich auch das manche Linien wie die RB69 oder RE4 komplett wegfallen.

    Da bin ich mal gespannt wie das ab nächster Woche wird. Und ob überhaupt die Ausgangssperre kommt. Sonntag soll das wohl entschieden werden.
    Der RE16 fällt auch komplett aus, zwischen Hagen und Siegen soll die RB91 genutzt werden, zwischen Essen und Hagen die RB40. Und auf der gesamten Strecke des RE4 lassen sich durch Benutzung anderer Linien und durch Umsteigen die Ziele trotzdem erreichen.

    S28: Keine Einschränkungen [?]

    geschrieben von: zf80db

    Datum: 20.03.20 19:25

    Hallo,

    Warum muss die S28 weiter alle 20 Minuten in ihrem normalen Takt fahren? Die Züge sind momentan fast leer.
    Wäre es nicht sinnvoller, den Takt zu reduzieren und das Personal zu schonen, damit im Falle einer eventuellen Infektion von Tf nicht der ganze Betrieb eingestellt werden muss? Immerhin gibt es auf dieser Strecke wirklich keine Alternative und das Personal wird wohl auch nicht im Überfluss vorhanden sein.

    Re: S28: Keine Einschränkungen [?]

    geschrieben von: Plutone

    Datum: 20.03.20 20:21

    zf80db schrieb:
    Hallo,

    Warum muss die S28 weiter alle 20 Minuten in ihrem normalen Takt fahren? Die Züge sind momentan fast leer.
    Wäre es nicht sinnvoller, den Takt zu reduzieren und das Personal zu schonen, damit im Falle einer eventuellen Infektion von Tf nicht der ganze Betrieb eingestellt werden muss? Immerhin gibt es auf dieser Strecke wirklich keine Alternative und das Personal wird wohl auch nicht im Überfluss vorhanden sein.
    Das Programm kann ja immernoch reduziert werden.
    Ein bisschen gewundert habe ich mich allerdings auch...

    Re: S28: Keine Einschränkungen [?]

    geschrieben von: Timodore

    Datum: 20.03.20 22:32

    Hallo,

    Plutone schrieb:
    zf80db schrieb:
    Warum muss die S28 weiter alle 20 Minuten in ihrem normalen Takt fahren? Die Züge sind momentan fast leer.
    Das Programm kann ja immernoch reduziert werden.
    Ein bisschen gewundert habe ich mich allerdings auch...
    vor allem hätte man den Sonderfahrplan dazu nutzen können, die S 28 mit reduziertem Takt wieder auf der Gesamtstrecke fahren zu lassen.

    Gruß
    Thomas
    [www.morgenweb.de]

    <<Aufgrund des Coronavirus wird im Regionalverkehr auf der Schiene das Fahrplanangebot ab kommenden Montag, 23. März, auf den meisten Strecken erheblich eingeschränkt. Die teilte der Kreis Südliche Weinstraße in einer Presseerklärung am Freitag mit. Auf vielen Bahnstrecken gelten nun neue Fahrpläne. Die beiden Zweckverbände Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz-Süd und Nord reagieren damit auf die aktuellen Entwicklungen durch die Ausbreitung des Coronavirus. Ziel sei es, für die kommenden Wochen ein verlässliches Angebot aufrechtzuerhalten, mit welchem die deutlich gesunkene Nachfrage bedient werden kann, so der Kreis.>>

    Beispiel:

    <<Unter anderem wird die RE-Linie 6 (Neustadt-Landau-Karlsruhe) eingestellt. Als einzige Zugverbindung verbleibt die Regionalbahnlinie 51 mit allen Haltepunkten im Stundentakt.>>
    Es wird gleich wieder wer kommen, dass das doch nur eine Betriebsstörung sei und das Thema dorthin verschieben...

    Aber Rheinland-Pfalz stellt tatsächlich auf gravierende Weise Zugverkehre ab Montag ein. Im nördlichen Rheinland-Pfalz wird beispielsweise der Betrieb der Moselstrecke auf eine stündliche Regionalbahn reduziert, in der Eifel beispielsweise der durchgehende Zugverkehr von Kaisersesch bis Andernach eingestellt usw.

    Ich erlaube mir auf die Einzelhandelsverkäuferin hinzuweisen, die wenig verdient, weiterhin und erst recht zur Arbeit muss, kein Auto hat und noch ein Kind, das selbst bei einer "Notbetreuung" irgendwann abgeholt werden muss.

    Gruß vom Signal

    Wohl kaum, dafür ist es zu wichtig

    geschrieben von: BR146106

    Datum: 20.03.20 12:11

    Moin,

    denn es werden wohl alle Bundesländer entsprechend reagieren, Niedersachsen und NRW sind bereits soweit, siehe hier: [www.drehscheibe-online.de], viel schöner wäre es, wenn man diese Meldungen zusammenfasst unter dem Beitrag vom User La-Stelle, damit es übersichtlich bleibt.

    gruß carsten

    Für Aktuelle Verkehrsmeldungen der Bahn AG im Störungsfall:[www.bahn.de]
    Signal schrieb:
    Ich erlaube mir auf die Einzelhandelsverkäuferin hinzuweisen, die wenig verdient, weiterhin und erst recht zur Arbeit muss, kein Auto hat und noch ein Kind, das selbst bei einer "Notbetreuung" irgendwann abgeholt werden muss.
    Ich weise auch auf die Einnahmeausfälle der EVU hin. Bei der ÖBB gibt es Umsatzeinbrüche von 80%.

    Was das für die Beschäftigten bedeutet, kann sich jeder selbst ausmalen.
    TGV4402 schrieb:
    Signal schrieb:
    Ich erlaube mir auf die Einzelhandelsverkäuferin hinzuweisen, die wenig verdient, weiterhin und erst recht zur Arbeit muss, kein Auto hat und noch ein Kind, das selbst bei einer "Notbetreuung" irgendwann abgeholt werden muss.
    Ich weise auch auf die Einnahmeausfälle der EVU hin. Bei der ÖBB gibt es Umsatzeinbrüche von 80%.

    Was das für die Beschäftigten bedeutet, kann sich jeder selbst ausmalen.
    Stimmt, wobei es hier je nach Verkehrsvertrag Unterschiede geben wird.
    Gruß vom Signal

    So am Rande

    geschrieben von: BR146106

    Datum: 20.03.20 12:16

    Moin,

    die Verkehrsverträge werden wohl ausgesetzt, denn all die Reduzierungen erfolgen in Absprache mit den Aufgabenträgern, also wird es Sonderregelungen geben, die für alle Seiten Verluste bedeuten kann, denn auch die Einnahmen werden seit Tagen bei nahezu 0 sein, weil es keine Kontrollen mehr gibt :-)

    gruß carsten

    Für Aktuelle Verkehrsmeldungen der Bahn AG im Störungsfall:[www.bahn.de]

    Re: Wohl kaum, dafür ist es zu wichtig

    geschrieben von: Signal

    Datum: 20.03.20 12:17

    BR146106 schrieb:
    Moin,

    denn es werden wohl alle Bundesländer entsprechend reagieren, Niedersachsen und NRW sind bereits soweit, siehe hier: [www.drehscheibe-online.de], viel schöner wäre es, wenn man diese Meldungen zusammenfasst unter dem Beitrag vom User La-Stelle, damit es übersichtlich bleibt.

    gruß carsten
    Die Wichtigkeit war hier neulich kein Argument, sondern man argumentierte damit, dass jede Betriebseinstellung eine Betriebsstörung sei und daher verschoben werden müsse. Es ging dabei um den seinerzeit unbefristeten Stellwerksausfall in Folge einer Corona-Erkrankung, der deutlich macht, wie schnell das System lahm liegt.
    Gruß vom Signal

    Re: So am Rande

    geschrieben von: Signal

    Datum: 20.03.20 12:27

    BR146106 schrieb:
    Moin,

    die Verkehrsverträge werden wohl ausgesetzt, denn all die Reduzierungen erfolgen in Absprache mit den Aufgabenträgern, also wird es Sonderregelungen geben, die für alle Seiten Verluste bedeuten kann, denn auch die Einnahmen werden seit Tagen bei nahezu 0 sein, weil es keine Kontrollen mehr gibt :-)

    gruß carsten
    Also, auch so am Rande: Kein EVU wird vertragslos fahren, weil der Verkehrsvertrag "ausgesetzt" ist. Es handelt sich vielmehr, da stimme ich dir zu, um einvernehmliche Lösungen (im Rahmen des bisherigen Verkehrsvertrages). Da Verkehrsverträge sehr unterschiedlich sind - vom Eigentum der Fahrzeuge über die Aufteilung der Fahrgelderlöse - ist ein solcher Einbruch je nach Konstellation unterschiedlich gravierend. Ein EVU, das beispielsweise Fahrzeuge auf eigene Kosten least, hat ganz andere Probleme als ein EVU, das Fahrzeuge aus dem Bestand nutzt. Es gibt Regelungen, bei denen das Fahrgeldrisiko zu 100% beim EVU liegt und auch das genaue Gegenteil.
    Gruß vom Signal

    Wenn man die erste Fahrt des Tages streicht

    geschrieben von: pm

    Datum: 20.03.20 22:55

    sollte man als Aufgabenträger nicht wenigstens SEV bestellen-weil 8 Uhr am Arbeitsplatz könnte doch etwas spät sein ? Naja-es ist zufälligerweise der Sonnabendsbeginn dann auch wochentags-irgendwer im Forum hier hatte da ja noch vor gewarnt.
    Gerade meldet der Streckenangent:

    aus gegebenem Anlass wird es ab Montag, den 23.03.20, in Abstimmung mit der Bayerischen Eisenbahngesellschaft zu Anpassungen des Fahrplanes kommen
    .
    .
    .
    Die aktualisierten Fahrplandaten werden voraussichtlich ab dem 23.03.2020 und dem 24.03.2020 in den Systemen zur Verfügung stehen.

    DB Regio Hessen...

    geschrieben von: M 262

    Datum: 20.03.20 23:08

    ...fährt wohl nach Abstimmung mit dem RMV Montag bis Samstag ab 23.3. bis 17.4. (wer es glauben mag) nach dem Samstagsfahrplan.

    Bitter z.B. für die Dörfer an der Main-Weser-Bahn nördlich von Marburg, wo samstags nur im 2-Stundentakt gehalten wird.

    Re: Wenn man die erste Fahrt des Tages streicht

    geschrieben von: MD 612

    Datum: 20.03.20 23:16

    pm schrieb:
    Naja-es ist zufälligerweise der Sonnabendsbeginn dann auch wochentags-irgendwer im Forum hier hatte da ja noch vor gewarnt.
    Und Du warst es, der der Meinung war, man könne einfach so innerhalb von wenigen Stunden Vorlauf den Sonntagsfahrplan mitsamt Umläufen und Schichten auf die Woche kippen...

    Menschen ohne Rückgrat sind anfällig fürs Gehen krummer Wege.
    Ernst Ferstl, österreichischer Schriftsteller

    KBS 786?

    geschrieben von: märchenerzähler

    Datum: 20.03.20 23:37

    Kommt die noch oder gibt´s dort keine Änderungen

    Re: Wenn man die erste Fahrt des Tages streicht

    geschrieben von: pm

    Datum: 20.03.20 23:56

    Ich habe zwar nix von Stunden geschrieben-aber jeden 2. bzw 2 von 3 Umläufen einfach streichen wiw jetzt alzuofft mach ich Dir innerhalb von Stunden.Und Du hast offenbar keinerlei Ahnung was wir da draußen gerade improviesieren und alles kurzfristig innerhalb von Stunden völlig wieder geändert werden muß-damit überhaupt noch etwas produziert werden kann. Gut-das sind halt Mitarbeiter die selbst mitdenken und Probleme müssen-und nicht nur den ganzen Tag das machen was Andere Ihnen sagen.
    Hallo.

    Die Linie RB 32 soll statt Dortmund - Duisburg nur noch bis Oberhausen verkehren. Hier wird so gar kein Personal eingespart, die Wendezeit einfach verlängert. Welchen Sinn macht das? Man schickt die Leute aus dem Zug zusätzlich durch den Hbf Oberhausen und noch in einen anderen Zug und trifft so mehr Leute, als würde man in der RB 32 sitzen bleiben. Genau das "mehr Leute zu treffen" soll ja eigentlich verhindert werden. Wenn Personal eingespart werden kann, habe ich volles Verständnis dafür. Aber in diesem Fall irgendwie nicht.

    Grüße

    Karsten

    Die haben halt keinen pm als Mitarbeiter

    geschrieben von: Der Zeuge Desiros

    Datum: 21.03.20 00:05

    märchenerzähler schrieb:
    Kommt die noch oder gibt´s dort keine Änderungen.

    Die kommt noch.
    Die Änderungen sind ja schon kurz in der im Kopf der Seite verlinkte Änderungs-Übersichtsliste beschrieben.

    Das dort, nach Karlsruhe, Ulm und auf der KBS 780 tätige Unternehmen hat leider keinen Mitarbeiter wie pm, der "jeden 2. bzw 2 von 3 Umläufen einfach streichen" würde und das "Dir innerhalb von Stunden" macht. Auch, wenn die Garnitur vor lauter Hin- und Herpendeln dann wahrscheinlich über Wochen nie die Werkstatt oder einen Güllelutscher sehen würde und die Lokführer irgendwo in der Pampa Schichtende hätten. Da wird viel zu kompliziert gedacht.

    Viele Grüße

    Heiko

    http://www.desiro.net/Signatur-Oberhausen.jpg




    4-mal bearbeitet. Zuletzt am 21.03.20 00:10.
    Kurzwellenhoerer schrieb:
    Hallo.

    Die Linie RB 32 soll statt Dortmund - Duisburg nur noch bis Oberhausen verkehren. Hier wird so gar kein Personal eingespart, die Wendezeit einfach verlängert. Welchen Sinn macht das? Man schickt die Leute aus dem Zug zusätzlich durch den Hbf Oberhausen und noch in einen anderen Zug und trifft so mehr Leute, als würde man in der RB 32 sitzen bleiben. Genau das "mehr Leute zu treffen" soll ja eigentlich verhindert werden. Wenn Personal eingespart werden kann, habe ich volles Verständnis dafür. Aber in diesem Fall irgendwie nicht.

    Grüße

    Karsten
    N'Abend*,

    kann es sein, dass hier - bei einer leichten Verbiegung des Fahrplans - auf die S 3 durchgebunden wird?

    *Früher hieß es regelmäßig: "Die Zeiten zwischen Mitternacht und Betriebsschluss zählen zum Fahrplan des vorhergehenden Tages"


    Viele Grüße

    WDM

    Hinweis: Alle Beiträge, welche ich hier im Forum veröffentliche, geben meine private Meinung wieder und nicht zwangsläufig die meines Arbeitgebers,
    und auch nicht unbedingt die Meinung der Gesellschaft für Rationale Verkehrspolitik e.V., in deren Vorstand ich bin
    Wolfgang Dietrich Mann schrieb:
    N'Abend*,

    kann es sein, dass hier - bei einer leichten Verbiegung des Fahrplans - auf die S 3 durchgebunden wird?



    Nein, laut Abellio fährt die S3 zur Minute 48 ab Oberhausen, die RB 32 trifft jedoch zur Minute 19 ein (und fährt 41 zurück)

    Re: Die haben halt keinen pm als Mitarbeiter

    geschrieben von: pm

    Datum: 21.03.20 01:00

    Es ist wirklich die Hölle für ein EVU eine Garnitur zu tauschen wenn mehr sich die Räder platt stehen als im Einsatz sind.Und echte Verkehrsexperten erzählen hier auf DSO wie unabdingbar der SPNV für die Grundversorgung ect ist-und organisieren nicht mal SEV wenn der Betriebsbeginn dann halt 1 oder 2 Takte erst später ist.Die Krankenschwester kommt dann halt auch später zur Frühschicht. Die Abstimmung mit dem Kanton Schaffhausen hat übrigens auch Bestens funktioniert.

    Re: Reduzierter Fahrplan in Baden-Württemberg ab 23.03.

    geschrieben von: S-DT8

    Datum: 21.03.20 07:53

    Wer sich wundert, warum die Fahrplantabellen für die Go-Ahead-Linien dort fehlen: [www.go-ahead-bw.de]

    Zitat:
    Stand 20.03., 15.00 Uhr. Der Sonderfahrplan Corona wird bei Go-Ahead einheitlich zum 30. März in Kraft treten. Die Ersatzfahrpläne sind voraussichtlich ab Mitte der 13. Kalenderwoche auf dieser Website abrufbar.
    Go-Ahead wird bis einschließlich 29. März entsprechend des Regelfahrplans fahren. Bei tagesaktuell gehäuft auftretenden Personalausfällen aufgrund der derzeitigen Gesamtsituation kann es bis einschließlich 29. März zu Kapazitätsminderungen, Verspätungen und Zugausfällen kommen. Die Daten werden jeweils am Vorabend in den elektronischen Infomedien eingepflegt. Bitte informieren Sie sich vor Abfahrt über die Online-Auskunftssysteme.

    Macht auch Sinn

    geschrieben von: dudu

    Datum: 21.03.20 09:40

    Bei meiner letzten Fotorunde vom W.-Hbf nach W.-Vohwinkel waren mal gerade 15 Personen an Bord.
    Verteilt auf 2 ET.

    Bild des Monats September: 624 601am 26.09.1998 in Billerbeck(Westf)

    http://abload.de/img/logo_unten13is2u.gif [www.herberts-eisenbahnbilder.de]
    Bautagebuch Umbau Wuppertaler Hbf + Vorplatz + B7 von 2009 bis 2020




    1-mal bearbeitet. Zuletzt am 21.03.20 09:41.

    Re: KBS 786?

    geschrieben von: Andreas

    Datum: 21.03.20 11:08

    GA fährt auf seinen Strecken bis 29. März nach dem Regelfahrplan. Ein Wechsel auf den Sonderfahrplan erfolgt dort erst eine Woche später (wen wundert das?)

    Re: Darum geht es nicht

    geschrieben von: Andreas

    Datum: 21.03.20 11:11

    Bei den Maßnahmen geht es hauptsächlich darum, Personal einzusparen. Der aktuelle Fahrplan ist sehr auf Kante genäht und könnte von vielen EVU kaum noch aufrecht erhalten werden, wenn Quarantäne oder Krankheitsfälle auftauchen.

    Gottlob!

    geschrieben von: D 2027

    Datum: 21.03.20 12:06

    pm schrieb:
    Die Abstimmung mit dem Kanton Schaffhausen hat übrigens auch Bestens funktioniert.
    Hat sie auch und sie hätte perfekt funktioniert. Wenn nicht die Bundespolizei mit kurzfristigen Polizeiverfügungen (mit denen sie skurilerweise auch das Einsteigen auf den SBB-Strecken in Neuhausen und Neuhausen Rheinfall unterbinden wollte) dazwischen gekommen wäre...

    Schöne Grüsse verbunden mit dem dringenden Rat immer erst dann etwas zu schreiben, wenn man weiss worüber man eigentlich schreibt.

    Erik

    Der Tod eines einzelnen Mannes ist eine Tragödie, aber der Tod von Millionen nur eine Statistik!

    (Karl Lauterbach, Maskenstalinist)

    Eigentlich sollte ich mich nicht aufregen...

    geschrieben von: Der Zeuge Desiros

    Datum: 21.03.20 12:47

    ...aber wenn so eine totale Unkenntnis öffentlich zur Schau getragen wird, reicht fremdschämen nicht mehr. Das ist ein Affront gegen alle verantwortungsbewussten Eisenbahner!

    "Es ist wirklich die Hölle für ein EVU eine Garnitur zu tauschen wenn mehr sich die Räder platt stehen als im Einsatz sind."
    Ja, genau das ist es! Völlig korrekt!
    Wer so etwas schreibt, der hat ÜBERHAUPT! nicht begriffen, worum es geht! Und was da draußen in den kommenden Tagen abgehen wird! Wenn jeder Kollege für die Aufrechterhaltung des Grundangebotes benötigt wird hier von "Eisenbahnfreunden" allen Ernstes öffentlich vorgeschlagen, Garnituren zu tauschen? Sie also mit P-Aufwand sinnlos und leer durch die Gegend zu fahren? Das würde in einem Netz mit den Eckpunkten Karlsruhe, Ulm und Würzburg wie bei Go-Ahead unweigerlich passieren, wenn man diese Fahrten nicht dezidiert und sorgfältig geplant an die Werkstatt bei Aalen anbindet und stattdessen sagt "ach, wir nehmen einfach jeden zweiten Zug raus". Ich fasse es nicht! Wie naiv und welt- bzw. bahnfremd muss man sein? Und das dann auch noch öffentlich zur Schau zu stellen?

    Da sträubt sich mir das Gefieder! Leute, verlasst eure Modelleisenbahn (oder Corona-Party) und denkt doch mal nach, wie das kleine 1x1 Eisenbahn funktioniert! Wenigstens ein bisschen!

    "Und echte Verkehrsexperten erzählen hier auf DSO wie unabdingbar der SPNV für die Grundversorgung ect ist-und organisieren nicht mal SEV wenn der Betriebsbeginn dann halt 1 oder 2 Takte erst später ist"
    Wo ist denn das der Fall? Butter bei die Fische!

    "Die Krankenschwester kommt dann halt auch später zur Frühschicht. Die Abstimmung mit dem Kanton Schaffhausen hat übrigens auch Bestens funktioniert."
    Ja,
    weil da genauso sorgfältig geplant und nicht einfach auf den Sonntagsfahrplan umgestellt wurde. Das habe ich aber schon vorgestern geschrieben. Es scheint also doch etwas hängen geblieben zu sein. Hoffnung keimt auf...

    So, jetzt geht es mir besser. Aber wenn ich solche naiven, vom Funktionieren eines Schienenverkehrs unbeleckt und in völliger Unkenntnis der Situation draußen an der Front geschriebenen Plattitüden lese, dann geht mir nun einmal der Hut hoch! Jener Hut, den ich vor all den Kollegen vor allem bei den EVU da draußen - und jetzt zunächst in den Planungsabteilungen im Land - ziehe, die innerhalb von Tagen quasi das Kursbuch für ganz Deutschland neu schrieben. Und zwar sorgfältig, nicht nur mit dem Zugfahrt-Radiergummi.

    Heiko

    http://www.desiro.net/Signatur-Oberhausen.jpg




    2-mal bearbeitet. Zuletzt am 21.03.20 12:50.

    Die Grenzen sind manchmal sehr Eng

    geschrieben von: BR146106

    Datum: 21.03.20 13:40

    Moin,

    ja, und je nach Sicht der Dinge kann man da sehr schnell in die berühmte Enge getrieben werden, die es schwer macht, es passend einzuordnen. Aber hier hat es ja geklappt, so wie es aussieht.

    gruß carsten

    Für Aktuelle Verkehrsmeldungen der Bahn AG im Störungsfall:[www.bahn.de]
    Homepage der NVBW vom 20.März 2020


    >>> Reduzierter Fahrplan

    Vielen Dank für diesen Service. Wer dahinter steckt und wie die letzte Woche im Fahrplanbüro ablief, erfahrt ihr hier: >>> Angebotsplanung


    Gruß,
    Marko



    1-mal bearbeitet. Zuletzt am 21.03.20 09:59.

    Für die Gäubahn...

    geschrieben von: 1.Bauserie

    Datum: 21.03.20 10:51

    Hallole!

    ... ist aber entweder die Darstellung unvollständig oder das Angebot wird wirklich massiv eingedampft. Aussage war eigentlich, dass die langsamen IC weiterhin fahren sollen, diese fehlen in der Tabelle aber komplett. Es ist nur der 2-Stunden-Takt der Gäuhamster eingetragen, südlich von Rottweil ist in der Tabelle 740 nur noch die wöchentliche 426-Überführung TS-RSI zu finden.

    Vermutlich resultiert die Darstellung einfach nur daraus, dass die IC eben Fernverkehr sind und nicht von der NVBW geplant werden, aber für alle, die noch auf die Eisenbahn angewiesen sind, ist der veröffentlichte Fahrplan sehr ungünstig dargestellt!

    Gruß
    1.Bauserie


    Fahr lieber mit der BUNDESBAHN

    Re: Für die Gäubahn...

    geschrieben von: Der Zeuge Desiros

    Datum: 21.03.20 12:27

    Auch Hallole!

    1.Bauserie schrieb:
    ... ist aber entweder die Darstellung unvollständig oder das Angebot wird wirklich massiv eingedampft. Aussage war eigentlich, dass die langsamen IC weiterhin fahren sollen, diese fehlen in der Tabelle aber komplett.
    ...deshalb heißt die verlinkte Tabelle ja extra "DB Gäubahn Singen - Stuttgart RE-Verkehr.pdf"
    Die FV-Fahrpläne liegen noch nicht vor. Aber zumindest in der Textübersicht steht ja schon, dass der "langsame IC" fährt, sodass sich mit den RE-Hamsterbacken aus Stuttgart heraus ein stündliches Grundangebot ergibt. Offenbar wurde da miteinander geredet...

    Edit: sinngemäß steht das auch hier, wenngleich an anderer Stelle bei der Deutschen Bahn AG: "IC-Züge Stuttgart – Singen (Htw) – Schaffhausen – Zürich fallen zwischen Stuttgart und Schaffhausen (Schweiz) aus. Zwischen Stuttgart und Singen (Htw) verkehren weiterhin nationale IC-Züge im 2-Stunden-Takt.“ ( [www.bahn.de] )

    Gruß

    Heiko

    http://www.desiro.net/Signatur-Oberhausen.jpg




    2-mal bearbeitet. Zuletzt am 21.03.20 12:32.

    Danke...

    geschrieben von: 1.Bauserie

    Datum: 21.03.20 13:29

    Hallole!

    Der Zeuge Desiros schrieb:
    > ...deshalb heißt die verlinkte Tabelle ja extra "DB Gäubahn Singen - Stuttgart RE-Verkehr.pdf"

    Wenn mir das als Fuzzy schon nicht auffällt, fällt das einem normalen Fahrgast ganz sicher nicht auf. Zumal die IC ja auch als RE mit eigener Zugnummer (z.B. RE 52387) verkehren...

    > Aber zumindest in der Textübersicht steht ja schon, dass der "langsame IC" fährt, sodass sich mit den RE-Hamsterbacken aus Stuttgart heraus ein stündliches Grundangebot ergibt. Offenbar wurde da miteinander geredet...

    Und auch die Texübersicht hatte ich nicht "entdeckt", die Zeile "Darstellung der Maßnahmen" hatte ich auf dem Smartphone nur als Überschrift der Fahrplantabellen angesehen...

    Gut, die meisten werden sowieso in die elektronische Fahrplanauskunft schauen, da sollte es ja dann hoffentlich richtig angezeigt werden.

    Gruß
    1.Bauserie


    Fahr lieber mit der BUNDESBAHN
    Die NEB informiert mit Datum von heute (Sa 21.3.):
    Zitat
    Einschränkungen im Zugverkehr zurzeit auf folgenden Linien:

    RB26, RB27, RB60, RB61, RB62

    Einschränkungen im Zugverkehr wegen der Corona-Pandemie
    Änderung gültig vorerst bis Dienstag, 31.03.2020 (Verlängerung abhängig von der aktuellen Lage möglich)


    RB26
    Ostkreuz <> Müncheberg <> Kostrzyn ( <> Gorzów)

    Alle Züge der RB26 beginnen und enden in Küstrin-Kietz. Aufgrund der Schließung der polnischen Grenze als Präventionsmaßnahme zur Eindämmung des Corona-Virus sind bis auf Weiteres keine Fahrten über die polnische Grenze hinaus möglich. Es wird aus diesem Grund leider auch keinen Ersatzverkehr geben können.

    RB27
    Klosterfelde/Wandlitzseee/Basdorf <> Berlin-Gesundbrunnen

    Es entfallen alle Fahrten der RB27 von/nach Berlin-Gesundbrunnen.
    Zug 61080 (6:03 Uhr ab Klosterfelde)
    Zug 61081 (6:51 Uhr ab Berlin-Gesundbrunnen)
    Zug 61082 (7:18 Uhr ab Wandlitzsee)
    Zug 61083 (8:00 Uhr ab Berlin-Gesundbrunnen)
    Zug 61084 (14:27 Uhr ab Basdorf) - nur freitags
    Zug 61085 (15:01 Uhr ab Berlin-Gesundbrunnen) - nur freitags
    Zug 61086 (15:27 Uhr ab Basdorf)
    Zug 61087 (16:02 Uhr ab Berlin-Gesundbrunnen)
    Zug 61088 (16:27 Uhr ab Basdorf)
    Zug 61089 (16:52 Uhr ab Berlin-Gesundbrunnen)
    Zug 61090 (17:20 Uhr ab Wandlitzsee)
    Zug 61091 (18:33 Uhr ab Berlin-Gesundbrunnen)
    Bitte nutzen Sie ersatzweise die Regelzüge der RB27 von/nach Berlin-Karow und die S-Bahn-Linie S2.

    RB60
    Eberswalde <> Berlin-Gesundbrunnen

    Es entfallen die Fahrten der RB60 von/nach Berlin-Gesundbrunnen:
    Zug 61346 (5:23 Uhr ab Eberswalde)
    Zug 61345 (18:45 Uhr ab Berlin-Gesundbrunnen)
    Bitte nutzen Sie ersatzweise die RB24 oder den RE3.

    RB61
    Angermünde <> Schwedt (Oder)

    Es entfallen die Fahrten der RB61 zwischen 11-13 Uhr (nur Mo-Fr):
    Zug 61285 (11:34 Uhr ab Angermünde)
    Zug 61286 (12:01 Uhr ab Schwedt (Oder))
    Bitte nutzen Sie ersatzweise den RE3 oder einen früheren oder späteren Zug der RB61.

    RB62
    (Eberswalde <>) Angermünde <> Prenzlau

    Es entfallen die Fahrten der RB62 zwischen 12-20 Uhr (nur Mo-Fr):
    Zug 61299 (12:35 Uhr ab Angermünde)
    Zug 61305 (14:38 Uhr ab Prenzlau) - nur freitags
    Zug 61300 (14:52 Uhr ab Prenzlau) - nur montags-donnerstags
    Zug 61301 (15:47 Uhr ab Eberswalde)
    Zug 61302 (17:04 Uhr ab Prenzlau)
    Zug 61303 (18:34 Uhr ab Angermünde)
    Zug 61304 (19:04 Uhr ab Prenzlau)
    Bitte nutzen Sie ersatzweise den RE3.

    Bitte beachten Sie, dass Zug 61405 (regulär 8:01 Uhr ab Eberswalde) aufgrund von Baumaßnahmen früher fährt (nur Sa+So) - mehr Infos hier: [www.neb.de]

    Reguläre Baumaßnahmen

    Reguläre geplante Baumaßnahmen finden weiterhin statt. Uns liegen hierzu bisher keine Änderungen vor.
    Bitte informieren Sie sich auf unserer Seite zu Fahrplanänderungen: [www.neb.de]

    Wir wünschen Ihnen trotz der entstehenden Unannehmlichkeiten eine angenehme Fahrt.
    Informationen erhalten Sie auch am NEB-Kundentelefon unter: 030 396011-344.
    Ihr Team der Niederbarnimer Eisenbahn (NEB)
    [www.neb.de]

    Re: Wenn man die erste Fahrt des Tages streicht

    geschrieben von: MD 612

    Datum: 21.03.20 16:13

    pm schrieb:
    Ich habe zwar nix von Stunden geschrieben-aber jeden 2. bzw 2 von 3 Umläufen einfach streichen wiw jetzt alzuofft mach ich Dir innerhalb von Stunden.
    Das es mit dem simplen Streichen einiger Umläufe nicht getan ist, haben die ja nun schon mehrere Leute geschrieben, die mit dem Thema direkt zu tun haben. Aber wenn man wie Du keine Ahnung von der Materie hat, kann man sowas trotzdem immer wieder behaupten. Man muss es ja nicht beweisen...

    Von daher wie immer bei Dir, große Klappe und nicht viel dahinter...

    Menschen ohne Rückgrat sind anfällig fürs Gehen krummer Wege.
    Ernst Ferstl, österreichischer Schriftsteller

    Re: Macht auch Sinn

    geschrieben von: MD 612

    Datum: 21.03.20 16:18

    dudu schrieb:
    Bei meiner letzten Fotorunde vom W.-Hbf nach W.-Vohwinkel waren mal gerade 15 Personen an Bord.
    Man muss ja in diesen Zeiten auch unbedingt wegen einer Fotorunde mit der Eisenbahn fahren. Und dann wundert man sich über eine Ausgangssperre...

    Menschen ohne Rückgrat sind anfällig fürs Gehen krummer Wege.
    Ernst Ferstl, österreichischer Schriftsteller
    Die LNVG hat gestern folgende Pressemitteilung herausgegeben:
    Zitat
    Bahnunternehmen sichern Verbindungen
    Angebot wird an Corona-Situation angepasst

    Hannover, den 19.03.2020. In Niedersachsen wird die Zahl der Verbindungen im Regionalverkehr in den kommenden Tagen an die Corona-Situation angepasst. Die Landesnahverkehrsgesellschaft (LNVG) hat dafür nach Rücksprache mit den Bahnunternehmen Eckpunkte vorgegeben: So sollen vor allem Verbindungen im Berufsverkehr sichergestellt werden, damit Pendler, die auf die Züge angewiesen sind, ihren Arbeitsplatz erreichen können. Auf Hauptstrecken soll mindestens ein Grundangebot im Stundentakt gefahren werden. Über die Veränderungen im Detail entscheiden und informieren die einzelnen Bahnunternehmen.

    Hintergrund: In Niedersachsen ist wegen des Corona-Virus das öffentliche Leben bereits eingeschränkt. Schulunterricht fällt aus, Freizeitstätten und viele Unternehmen und Geschäfte sind geschlossen, viele Beschäftigte arbeiten von zu Hause aus. „In den Zügen ist es sichtbar leerer geworden“, sagt Carmen Schwabl, Geschäftsführerin der LNVG. So sei es möglich, Züge zu streichen. Vorgaben zu einzelnen Verbindungen werde die LNVG nicht machen. „Die Unternehmen können selbst am besten beurteilen, welche Veränderungen möglichst wenige Fahrgäste betreffen – und wie viel Personal sie aktuell zur Verfügung haben.“ Schwabl betont allerdings: „Wir erwarten, dass im Berufsverkehr ausreichend Züge fahren. Es muss dort genügend Plätze geben, damit Fahrgäste Abstand voneinander halten können.“ Außerdem müssten Umsteigemöglichkeiten zu anderen Zügen gegeben sein.

    Hauptstrecken: Der Regionalverkehr auf den Hauptstrecken soll möglichst täglich von 5 bis 20 Uhr mindestens im Stundentakt gefahren werden. An jeder Station an diesen Strecken soll mindestens einmal pro Stunde ein Zug halten (siehe unten).

    Auf allen übrigen Strecken soll montags bis freitags zwischen 5 und 9 Uhr sowie zwischen 15 und 19 Uhr möglichst ein Stundentakt bestehen. Zu den übrigen Zeiten soll mindestens ein Zweistundentakt angeboten werden. Die Bahnunternehmen können hier auch Busse
    einsetzen, falls es sinnvoll ist.

    Nach Einschätzung der LNVG wird das Angebot auf den Schienen mit den Anpassungen um bis zu 30 Prozent verringert.
    Dadurch bekommen die Bahnunternehmen höhere Flexibilität, so Schwabl. So werden weniger Lokführer benötigt und in den Werkstätten fällt weniger Arbeit an. Das sei in den kommenden Wochen wichtig: „Wir wissen nicht, wie sich die Situation und Krankenstände entwickeln. Wir sehen die Anpassung als wichtigen Schritt, damit langfristig ein verlässliches Grundangebot gefahren werden kann.“

    Informationen über die Veränderungen wird es zuerst auf den Internetseiten der Bahnunternehmen geben. Die Daten werden später auch auf den Auskunftsportalen im Internet eingepflegt.

    Auf diesen Hauptstrecken im Regionalverkehr soll täglich von 5 bis 20 Uhr mindestens im Stundentakt gefahren werden. An jeder Station an der Strecke soll mindestens einmal pro Stunde ein Zug halten:

    Leer - Oldenburg - Bremen - Hannover
    (zwischen Leer und Oldenburg ergänzt durch zweistündlichen Fernverkehr, der alle
    Nahverkehrshalte bedient)
    Hamburg - Bremen
    Hamburg - Hannover
    Bremerhaven - Bremen – Osnabrück
    Osnabrück - Münster
    Hannover - Göttingen
    Hannover – Löhne
    Hannover - Goslar
    Hamburg - Cuxhaven
    Wilhelmshaven - Oldenburg - Osnabrück
    Emden - Rheine
    Hannover - Braunschweig
    Hannover - Wolfsburg
    Hildesheim - Braunschweig - Wolfsburg
    S-Bahn-Strecken um Hannover und Bremen

    Auf allen übrigen Strecken soll montags bis freitags zwischen 5 und 9 Uhr sowie zwischen 15 und 19 Uhr möglichst ein Stundentakt bestehen. Zu den übrigen Zeiten soll mindestens ein Zweistundentakt angeboten werden. Die Bahnunternehmen können hier auch Busse
    einsetzen, falls es sinnvoll ist.
    [www.lnvg.de]
    bzw. direkt zur vollständigen PDF: [www.lnvg.de]

    Die Westfalenbahn informiert seit gestern Nachmittag auf Ihrer Website:
    Zitat
    Letzte Aktualisierung: 19.03.2020 - 15:53 Uhr.

    Liebe Fahrgäste,

    die Züge der WestfalenBahn fahren ab nächster Woche (Montag, 23.03.2020) mit reduzierter Verkehrsleistung.

    Folgende Fahrplanabweichungen treten in Kraft:

    Mittelland (RE 60/70)

    Ausfall der Verstärkerzüge Minden – Hannover
    Ausfall aller Halbstundentakte Braunschweig – Hannover
    Ausfall der Spätfahrten nach 0:00 Uhr Braunschweig – Hannover
    RE60 und RE70 verkehren nach dem Sonntagsfahrplan

    Der aktuelle Ersatzfahrplan: RE 60/70 - Rheine/Bielefeld Hbf - Braunschweig Hbf [www.westfalenbahn.de] [PDF]
    Gültig: Vom 23. März bis voraussichtlich 19. April 2020

    Emsland (RE 15)

    • Ausfall der Verbindung 90268 (Mo-Sa, 6:02 Uhr ab Münster Hbf -> Rheine)
    • Ausfall der Verbindung 90269 (Mo-Fr, 5:52 Uhr ab Emden Hbf -> Rheine)
    • Ausfall der Schülerzüge 90305 (11:52 Uhr) & 90309 (13:01 Uhr) ab Emden Hbf
    Ausfall aller Fahrten zwischen Emden und Emden Außenhafen
    Am Wochenende (Sa+So) verkehren alle Züge nur in Einfachtraktion

    Der aktuelle Ersatzfahrplan: RE 15 - Münster Hbf - Emden Hbf/Außenhafen [www.westfalenbahn.de] [PDF]
    Gültig: Vom 23.März bis voraussichtlich 19. April 2020
    [www.westfalenbahn.de]

    Auf der Website des Metronom gibt es bisher nur eine Ankündigung von Mittwoch, dass der Fahrplan in der kommenden Woche reduziert werden soll:
    [www.der-metronom.de]

    Auch Erixx kündigt bisher nur Reduzierungen für kommende Woche an, ohne sie schon genau beschreiben zu können:
    [www.erixx.de]

    DB Regio Nord informiert heute Vormittag auf bahn.de/aktuell:
    Zitat
    Fahrplananpassungen im Nahverkehr in Niedersachsen und Bremen (Fahrplananpassungen)
    30.03. bis voraussichtlich 19.04.2020

    In Abstimmung mit dem Land Niedersachsen wird die Zahl der Verbindungen im Regional- und S-Bahn-Verkehr der DB Regio AG ab 30. März 2020 bis voraussichtlich 19. April 2020 angepasst. Nähere Informationen finden Sie hier: [Link zur LNVG-PM oben].

    Die Veränderungen im Detail entnehmen Sie bitte folgender Linienübersicht. Alle Züge verkehren frühestens zwischen 5:00 Uhr und spätestens bis 21.30 Uhr.

    * RE 1 (Hannover Hbf - Bremen Hbf - Oldenburg Hbf - Leer(Ostfriesl) - Emden Hbf - Norddeich-Mole) verkehrt im Zweistundentakt
    * RE 8 (Hannover Hbf - Bremen Hbf - Bremerhaven-Lehe) verkehrt im Zweistundentakt
    * RE 9 (Osnabrück Hbf - Bremen Hbf (- Bremerhaven-Lehe)) verkehrt im Stundentakt / Ausfall der Züge zwischen Bremen und Bremerhaven-Lehe und Ersatz durch die Züge der RE 8

    * S1 (Minden (Westf) - Wunstorf - Hannover Hbf - Weetzen – Haste) verkehrt im Stundentakt
    * S2 (Nienburg (Weser) - Wunstorf - Hannover Hbf (- Weetzen - Haste)) verkehrt im Stundentakt zwischen Nienburg und Hannover Hbf / zwischen Hannover Hbf und Haste Ersatz durch die S1
    * S3 ((Hannover Hbf -) Lehrte - Hildesheim Hbf) verkehrt im Stundentakt zwischen Lehrte und Hildesheim / zwischen Hannover Hbf und Lehrte Ersatz durch die S7
    * S4 (Bennemühlen - Hannover Hbf - Sarstedt - Hildesheim Hbf) verkehrt im Stundentakt
    * S5 (Paderborn - Hameln - Hannover Hbf - Hannover-Flughafen) verkehrt im Stundentakt
    * S6 (Hannover Hbf - Celle) verkehrt im Stundentakt
    * S7 (Hannover Hbf - Lehrte - Celle) verkehrt im Stundentakt
    * S8 (Hannover-Flughafen - Hannover Hbf - Hannover-Messe/Laatzen) entfällt
    * S21/51/ Nachtsternverkehr entfällt

    * RB 40 (Braunschweig Hbf - Helmstedt) verkehrt im Zweistundentakt
    * RB 44/RB 48 (Braunschweig Hbf - Salzgitter-Lebenstedt) verkehren Mo-Fr im Stundentakt / Sa-So im Zweistundentakt und halten an allen Stationen
    * RB 45 (Braunschweig Hbf - Schöppenstedt) verkehrt Mo-Fr im Stundentakt / Sa-So im Zweistundentakt
    * RB 46 (Braunschweig Hbf - Salzgitter-Ringelheim - Seesen - Herzberg (Harz)) verkehrt Mo-Fr im Stundentakt / Sa-So im Zweistundentakt
    * RB 80/81 (Göttingen- Northeim (Han) - Herzberg - Nordhausen) verkehrt Mo-Fr im Stundentakt / Sa-So im Zweitstundentakt
    * RB 81 (Bodenfelde - Northeim (Han) - Nordhausen) verkehrt zwischen Bodenfelde und Northeim täglich im Zweistundentakt
    * RB 82 (Göttingen - Northeim (Han) - Kreiensen - Goslar - Bad Harzburg) verkehrt Mo-Fr im Stundentakt / Sa-So im Zweistundentakt
    * RB 86 (Einbeck Mitte - Einbeck Salzderhelden - Northeim - Göttingen) verkehrt zwischen Einbeck Mitte und Einbeck Salzderhelden im Stundentakt / Züge ab/nach Göttingen fallen aus

    Bitte informieren Sie sich weiterhin unmittelbar vor Reiseantritt über Ihre tatsächlichen Abfahrts- und Ankunftszeiten in der Reiseauskunft unter [reiseauskunft.bahn.de] , in der [www.bahn.de] , in der [reiseauskunft.bahn.de] oder beim regionalen Kundendialog unter 0180/6996633 (20 ct/Anruf, bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf).

    Der aktualisierte Fahrplan wird voraussichtlich ab 27. März 2020 in den digitalen Auskunftsmedien zur Verfügung stehen.

    Folgen Sie auch der DB Regio Niedersachsen und Bremen auf [twitter.com] .

    Letzte Aktualisierung 20.03.2020 10:06 Uhr - DB Regio Nord (TP Nord)
    [www.bahn.de]

    Für mich sind das News und ich fände es angemessen, diese zumindest die ersten 24 Stunden im Newsforum stehen zu lassen. Danach kann die Meldung meinetwegen im Forum 999 versteckt werden...

    In NRW ab Samstag, den 21.03.2020

    geschrieben von: BR146106

    Datum: 20.03.20 11:06

    Moin,

    in NRW wird es ab morgen zu umfangreichen Änderungen kommen. Mehr unter: [www.bahn.de]

    Einzelheiten werden noch bekannt gegeben, aktuell steht folgenden auf der Webseite:

    Reduzierter Fahrplan im Regionalverkehr in NRW ab 20.03 / 21.03.2020 (Fahrplananpassung)
    voraussichtlich bis 19. April 2020
    Ab Freitag den 20. März 2020 bzw. Samstag 21. März 2020, gilt zunächst bis nach den Osterferien (19.04.2020) ein angepasster Fahrplan für den Regionalverkehr (RE, RB, S-Bahn). Ab Freitag den 20. März 2020 sind die Linien der RE 18 und RB 43 / RB 54 betroffen. Wir aktualisieren diese Meldung sobald uns Informationen zu den weiteren Änderungen vorliegen.


    S-Bahn und Regionalverkehr
  • RE 18: Herzogenrath – Eygelshoven – Landgraaf – Heerlen
  • - Die Züge fahren nach Samstagsfahrplan
  • RB 43: Dorsten - Wanne-Eickel - Herne - Castrop-Rauxel Süd - Dortmund
  • - Ausfall - Ersatzverkehr zw. Dortmund Hbf und Wanne-Eickel mit Bussen der Firma GBB Reisen

  • RB 54: Unna – Fröndenberg – Menden – Balve – Neuenrade
  • - Ausfall - Ersatzverkehr mit Bussen der Firma Reimann Reisen




    Letzte Aktualisierung 20.03.2020 10:28 Uhr - DB Regio NRW (TP West)

    gruß carsten

    Für Aktuelle Verkehrsmeldungen der Bahn AG im Störungsfall:[www.bahn.de]

    Details in NRW

    geschrieben von: U-Bahnfreund

    Datum: 20.03.20 12:32

    BR146106 schrieb:
    Moin,

    in NRW wird es ab morgen zu umfangreichen Änderungen kommen. Mehr unter: [www.bahn.de]

    Einzelheiten werden noch bekannt gegeben, aktuell steht folgenden auf der Webseite:

    Reduzierter Fahrplan im Regionalverkehr in NRW ab 20.03 / 21.03.2020 (Fahrplananpassung)
    voraussichtlich bis 19. April 2020
    Ab Freitag den 20. März 2020 bzw. Samstag 21. März 2020, gilt zunächst bis nach den Osterferien (19.04.2020) ein angepasster Fahrplan für den Regionalverkehr (RE, RB, S-Bahn). Ab Freitag den 20. März 2020 sind die Linien der RE 18 und RB 43 / RB 54 betroffen. Wir aktualisieren diese Meldung sobald uns Informationen zu den weiteren Änderungen vorliegen.


    S-Bahn und Regionalverkehr
  • RE 18: Herzogenrath – Eygelshoven – Landgraaf – Heerlen
  • - Die Züge fahren nach Samstagsfahrplan
  • RB 43: Dorsten - Wanne-Eickel - Herne - Castrop-Rauxel Süd - Dortmund
  • - Ausfall - Ersatzverkehr zw. Dortmund Hbf und Wanne-Eickel mit Bussen der Firma GBB Reisen

  • RB 54: Unna – Fröndenberg – Menden – Balve – Neuenrade
  • - Ausfall - Ersatzverkehr mit Bussen der Firma Reimann Reisen




    Letzte Aktualisierung 20.03.2020 10:28 Uhr - DB Regio NRW (TP West)

    gruß carsten
    Hier die Details zu NRW: [www.mobil.nrw] teilweise echt krass, für Hagen zum Beispiel Wegfall von RE4, RE13, RE16 und jeden zweiten RE17.

    Es grüßt der U-Bahnfuchs :)
    Ich wünsche euch allen viel Gesundheit und alles gute für das Meistern der Krise.
    Moin,

    Auszug aus einer Mitteilung auf [www.erixx.de]:

    Viele Menschen in Niedersachsen sind auf die Züge des metronom, erixx und enno angewiesen. Gerade im ländlichen Raum und an kleineren Haltestellen ist der Nahverkehr oft die einzige Möglichkeit, zur Arbeit oder wieder nach Hause zu kommen. Deshalb haben sich metronom, erixx und enno entschieden, das vollständige Fahrplanangebot so lange zu fahren, wie es irgend geht, und werden die Anzahl der Fahrten nicht vorsorglich einschränken.

    Viele Grüße
    Sören





    1-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.03.20 18:09.

    Re: Details in NRW

    geschrieben von: BR146106

    Datum: 21.03.20 12:48

    Moin,

    ja, es ist teilweise extrem, aber in Anbetracht der Lage durchaus verständlich. Denn wenn man mal bei den Betriebsstörungen nachsieht bzw. auch bereits von mir veröffentlicht, sieht man das es in einigen Bereichen es bereits schon jetzt zu Zugausfällen kommt, weil das Personal fehlt wegen Krankheit. Und das könnte ja erst der Anfang sein, somit ist es wohl verständlich, wenn man diesen Weg geht.

    gruß carsten

    Für Aktuelle Verkehrsmeldungen der Bahn AG im Störungsfall:[www.bahn.de]
    Rein spekulativ: Möglicherweise kann durch die verlängerte Wendezeit eine Kurzpause angerechnet werden und dadurch vielleicht geringfügig Personal gespart werden.
    Update, der RE 17 fährt doch noch wie gewohnt.

    Eine Verständnisfrage:

    RE 11 (Düsseldorf - Kassel): Ausdünnung auf 120-Minuten-Takt auf Teilabschnitt Hamm - Kassel (Ausfall Paderborner Züge), Ausfall der ersten und letzten Fahrt zwischen Hamm - Düsseldorf und Hamm bzw. Paderborn - Kassel sowie Linientrennung im Hamm mit Fahrgastumstieg, Ersatz durch RB 89, gültig ab: 23.03.20

    Hamm-Kassel gibt es nicht mal alle 120 Minuten bzw. nur selten und was soll das mit den Paderborner Zügen heißen, startet und endet man dann nur noch entweder in Hamm oder Kassel?

    Thüringen: Fahrplan-Änderungen wegen Corona

    geschrieben von: gleislatscher

    Datum: 22.03.20 08:54

    PM des VM Thüringen vom 20.3.2020


    Stabiles Grundangebot im Bahnverkehr trotz steigendem Krankenstand gesichert

    Die Eisenbahnunternehmen haben sich mit dem Verkehrsministerium, dem Thüringer Landesamt für Bau und Verkehr und auch untereinander zu einem stabilen Grundangebot abgestimmt, das auch bei steigendem Krankenstand gewährleistet sein soll. „Für die Erhaltung der Daseinsvorsorge ist es unerlässlich, ein Mindestmaß an SPNV-Leistungen sicherzustellen. Wir haben ein Stufenkonzept vereinbart, das ein stabiles Grundangebot gewährleistet und trotzdem den Verkehrsunternehmen die Möglichkeit gibt, flexibel ihre Angebote an die jeweils vorhandene Personalsituation anzupassen“, sagte Infrastrukturminister Benjamin-Immanuel Hoff.

    Aktuell verkehren schon einzelne Leistungen der Erfurter Bahn GmbH zwischen Saalfeld – Blankenstein und Zeulenroda – Weida im Schienenersatzverkehr. Zusätzlich werden nun bei der Süd-Thüringen Bahn GmbH die Leistungen zwischen Grimmenthal und Eisfeld personalbedingt nur noch zweistündlich sichergestellt. Nach Information der beiden Unternehmen, sind ab der kommenden Woche weitere Einschränkungen bei einzelnen Leistungen zu erwarten.

    Bei den Angeboten der Abellio Rail Mitteldeutschland GmbH sind ab kommenden Montag Ausfälle und Reduzierungen geplant. So müssen die RegionalExpress-Linien RE 16 Erfurt – Halle, RE 17 Erfurt – Naumburg und RE 15 Saalfeld – Jena eingestellt werden. Zusätzlich werden verschiedene Züge, die verstärkend im Berufsverkehr eingesetzt waren, ausgesetzt. Ungeachtet dessen wird mindestens ein stündliches Grundangebot auf diesen Strecken beibehalten.

    Auch die cantus Verkehrsgesellschaft wird ab Montag die Angebote ausdünnen müssen. Den Reisenden zwischen Eisenach und Bebra stehen dann nur noch zweistündliche Verkehrsangebote zur Verfügung.
    Außerdem werden bis zunächst Ende Mai die touristisch orientierten Verkehre zum Rennsteig, das Bahn-Nostalgieprogramm sowie verschiedene Spät- und Nachtzüge eingestellt.

    Die Zugbegleiter in den Zügen werden deutlich weniger präsent sein. Sofern es die Krankenstände ermöglichen soll in den Zügen weiterhin Personal für Auskünfte und Hilfeleistungen zur Verfügung stehen. Auch wenn die Fahrscheinkontrolle in den Zügen reduziert ist, gilt weiterhin die Fahrscheinpflicht. ...

    >>> Pressemitteilung


    Gruß,
    Marko

    Wenn Hamm - Paderborn alle 60 Minuten gefahren wird

    geschrieben von: BR146106

    Datum: 22.03.20 12:29

    Moin,

    dann sollte sich der 120 Minutentakt von alleine erklären oder nicht?

    gruß carsten

    Für Aktuelle Verkehrsmeldungen der Bahn AG im Störungsfall:[www.bahn.de]
    In Abstimmung mit dem Land Baden-Württemberg findet
    ab 30.03.2020
    auf der Strecke zwischen
    Ulm und Donaueschingen
    eine Reduzierung des Verkehrs statt.
    Weitere Informationen und Fahrpläne hierzu finden Sie unter bahn.de/aktuell.
    Hallo,

    die S7 kommt um xx:07 in Solingen Hbf. an.

    Der RE7 fährt um xx:03 in Solingen Hbf. ab nach Köln.

    Wer plant bitte so was? Ich muss Richtung Köln zur Arbeit. Danke an die Planer, dass
    ich nun fast eine Stunde in Solingen warten darf bzw. viel früher los muss.



    1-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.03.20 13:55.

    Kollateralschaden

    geschrieben von: Der Zeuge Desiros

    Datum: 22.03.20 13:58

    TobiNRW schrieb:
    Wer plant bitte so was? Ich muss Richtung Köln zur Arbeit. Danke an die Planer, dass
    ich nun fast eine Stunde in Solingen warten darf bzw. viel früher los muss.

    Hallo Tobias,

    wenn Takte ausgelegt werden passiert so etwas. Das ist ärgerlich, aber aktuell unvermeidlich.
    Wenn man einen anderen, für dich vielleicht besser passenden Takt gestrichen hätte, müssten andere Fahrgäste warten.
    Böser Wille steckt da sicher nicht dahinter.

    Blöd, keine Frage. Aber was tun? Im Moment bin ich jedenfalls froh, dass überhaupt noch Züge fahren und dies in (hoffentlich) verlässlichen Ersatzfahrplänen.

    Gute Fahrt dennoch

    Heiko

    http://www.desiro.net/Signatur-Oberhausen.jpg

    Re: Kollateralschaden

    geschrieben von: TobiNRW

    Datum: 22.03.20 14:07

    Der Zeuge Desiros schrieb:
    TobiNRW schrieb:
    Wer plant bitte so was? Ich muss Richtung Köln zur Arbeit. Danke an die Planer, dass
    ich nun fast eine Stunde in Solingen warten darf bzw. viel früher los muss.
    Hallo Tobias,

    wenn Takte ausgelegt werden passiert so etwas. Das ist ärgerlich, aber aktuell unvermeidlich.
    Wenn man einen anderen, für dich vielleicht besser passenden Takt gestrichen hätte, müssten andere Fahrgäste warten.
    Böser Wille steckt da sicher nicht dahinter.

    Blöd, keine Frage. Aber was tun? Im Moment bin ich jedenfalls froh, dass überhaupt noch Züge fahren und dies in (hoffentlich) verlässlichen Ersatzfahrplänen.

    Gute Fahrt dennoch

    Heiko
    Ich habe für den Notfahrplan auch Verständnis. Es ist wichtig, dass überhaupt noch was fährt.

    Nur finde ich, dass man den so planen sollte, so dass Anschlüsse in alle Richtungen gewährleistet sind.

    Re: Details in NRW

    geschrieben von: ifra

    Datum: 22.03.20 14:26

    BR146106 schrieb:
    Moin,

    ja, es ist teilweise extrem, aber in Anbetracht der Lage durchaus verständlich. Denn wenn man mal bei den Betriebsstörungen nachsieht bzw. auch bereits von mir veröffentlicht, sieht man das es in einigen Bereichen es bereits schon jetzt zu Zugausfällen kommt, weil das Personal fehlt wegen Krankheit. Und das könnte ja erst der Anfang sein, somit ist es wohl verständlich, wenn man diesen Weg geht.

    gruß carsten
    Wenn man mit einbezieht, dass verschiedenen EVU es ja schon vor der Corona-Krise schwer fiel, alle Fahrten überhaupt halbwegs entsprechend dem Fahrplan durchzuführen, wundert es nicht, dass es jetzt in der Krisenzeit nicht mehr zu schaffen ist. Wenigstens sind nicht mehr so viele Fahrgäsre betroffen.

    Eine Frage: Wenn das EVU jetzt weniger Fahrten durchführt, dann gibt es ja eigentlich auch weniger vom Land. Oder sehe ich das falsch?

    Re: Kollateralschaden

    geschrieben von: Cityrunner

    Datum: 22.03.20 14:28

    TobiNRW schrieb:
    Der Zeuge Desiros schrieb:
    TobiNRW schrieb:
    Wer plant bitte so was? Ich muss Richtung Köln zur Arbeit. Danke an die Planer, dass
    ich nun fast eine Stunde in Solingen warten darf bzw. viel früher los muss.
    Hallo Tobias,

    wenn Takte ausgelegt werden passiert so etwas. Das ist ärgerlich, aber aktuell unvermeidlich.
    Wenn man einen anderen, für dich vielleicht besser passenden Takt gestrichen hätte, müssten andere Fahrgäste warten.
    Böser Wille steckt da sicher nicht dahinter.

    Blöd, keine Frage. Aber was tun? Im Moment bin ich jedenfalls froh, dass überhaupt noch Züge fahren und dies in (hoffentlich) verlässlichen Ersatzfahrplänen.

    Gute Fahrt dennoch

    Heiko
    Ich habe für den Notfahrplan auch Verständnis. Es ist wichtig, dass überhaupt noch was fährt.

    Nur finde ich, dass man den so planen sollte, so dass Anschlüsse in alle Richtungen gewährleistet sind.
    Sowas passiert. Ich arbeite in Dortmund. Ich fahre normalerweise mit der RE4. Aktuell nehme ich die S5. Bin da durch ne halbe Stunde länger unterwegs.

    Wenn du nicht warten willst, kannst du auch den Bus, Linie 260 nehmen, sofern du ne Stunde überland fahren möchtest.

    Re: Details in NRW

    geschrieben von: BR146106

    Datum: 22.03.20 14:57

    Moin,

    ist von auszugehen, aber wie man das ganze geregelt hat, müssen andere Beantworten.

    gruß carsten

    Für Aktuelle Verkehrsmeldungen der Bahn AG im Störungsfall:[www.bahn.de]

    Re: Kollateralschaden

    geschrieben von: jaegerfernverkehr

    Datum: 22.03.20 15:02

    Ich verstehe das Ärgernis für Berufspendler. Bei vielen, nicht in den so bezeichneten systemkritischen Berufen tätigen Menschen, frage ich mich allerdings, warum diese überhaupt noch zur Arbeit fahren müssen. Wenn man sich die Zustände in Spanien, Italien und Teilen Frankreichs anschaut, so ist es nur eine Frage der Zeit bis auch hier niemand mehr pendelt. Um genau diesem Szenario Einhalt zu gebieten, plädiere ich dringlichst dafür, dass Arbeitgeber unbedingt ihre Mitarbeiter daheim lassen! Mitarbeiter sollten sich - zumindest virtuell;) - zusammenschließen, um ihre Arbeitgeber nachdrücklich dazu aufzufordern.
    Und so lange es keine klaren Regeln zum Einhalten des zwischenemenschlichen Abstands in öffentlichen Verkehrsmitteln gibt (temporäre Reservierungspflicht im Fernverkehr von nur noch 1/3 der Plätze, Sperrung von Sitzplätzen im Nahverkehr und in Trams und Bussen mit klar definitiver Zutrittsregelung) ist es eh einer der zur Zeit gefährlichsten Infektionsherde. Überall anders versucht man besten Gewissens, die Abstandsregeln durch Markierungen etc einzuhalten - nur im öffentlichen Verkehr hinkt man Meilenweit hinterher.

    http://www.immeranbord.com
    Reiseabenteuer und mehr...

    Re: Kollateralschaden

    geschrieben von: ifra

    Datum: 22.03.20 16:12

    jaegerfernverkehr schrieb:
    Ich verstehe das Ärgernis für Berufspendler. Bei vielen, nicht in den so bezeichneten systemkritischen Berufen tätigen Menschen, frage ich mich allerdings, warum diese überhaupt noch zur Arbeit fahren müssen. Wenn man sich die Zustände in Spanien, Italien und Teilen Frankreichs anschaut, so ist es nur eine Frage der Zeit bis auch hier niemand mehr pendelt. Um genau diesem Szenario Einhalt zu gebieten, plädiere ich dringlichst dafür, dass Arbeitgeber unbedingt ihre Mitarbeiter daheim lassen! Mitarbeiter sollten sich - zumindest virtuell;) - zusammenschließen, um ihre Arbeitgeber nachdrücklich dazu aufzufordern.
    .....

    Super Vorschlag für Altenpfleger und Lebensmittelverkäufer, um mal so en paar berufe zu nennen, duie immer noch zur Arbeit unterwegs sind, nicht in HomeOffice arbeiten können und aufgrund des Einkommens auch gerne dien ÖPNV nutzen.

    Könnte man sich angesichts der Lage solche Beiträge, die den Geruch von Elfenbeinturm haben, sparen?

    Re: Kollateralschaden

    geschrieben von: DB Regio NRW

    Datum: 22.03.20 17:17

    ifra schrieb:
    jaegerfernverkehr schrieb:
    Ich verstehe das Ärgernis für Berufspendler. Bei vielen, nicht in den so bezeichneten systemkritischen Berufen tätigen Menschen, frage ich mich allerdings, warum diese überhaupt noch zur Arbeit fahren müssen. Wenn man sich die Zustände in Spanien, Italien und Teilen Frankreichs anschaut, so ist es nur eine Frage der Zeit bis auch hier niemand mehr pendelt. Um genau diesem Szenario Einhalt zu gebieten, plädiere ich dringlichst dafür, dass Arbeitgeber unbedingt ihre Mitarbeiter daheim lassen! Mitarbeiter sollten sich - zumindest virtuell;) - zusammenschließen, um ihre Arbeitgeber nachdrücklich dazu aufzufordern.
    .....

    Super Vorschlag für Altenpfleger und Lebensmittelverkäufer, um mal so en paar berufe zu nennen, duie immer noch zur Arbeit unterwegs sind, nicht in HomeOffice arbeiten können und aufgrund des Einkommens auch gerne dien ÖPNV nutzen.

    Könnte man sich angesichts der Lage solche Beiträge, die den Geruch von Elfenbeinturm haben, sparen?
    Kann es sein das Du den Beitrag gar nicht verstanden hast? Lies ihn dir doch bitte nochmal durch...

    Gruß Christian

    http://www.sloganizer.net/style1,DB-spc-Regio-spc-NRW.png

    *Lieber die Züge benutzen, als Bahn-Bashing betreiben*

    Re: Kollateralschaden

    geschrieben von: jaegerfernverkehr

    Datum: 22.03.20 18:31

    DB Regio NRW schrieb:
    ifra schrieb:
    jaegerfernverkehr schrieb:
    Ich verstehe das Ärgernis für Berufspendler. Bei vielen, nicht in den so bezeichneten systemkritischen Berufen tätigen Menschen, frage ich mich allerdings, warum diese überhaupt noch zur Arbeit fahren müssen. Wenn man sich die Zustände in Spanien, Italien und Teilen Frankreichs anschaut, so ist es nur eine Frage der Zeit bis auch hier niemand mehr pendelt. Um genau diesem Szenario Einhalt zu gebieten, plädiere ich dringlichst dafür, dass Arbeitgeber unbedingt ihre Mitarbeiter daheim lassen! Mitarbeiter sollten sich - zumindest virtuell;) - zusammenschließen, um ihre Arbeitgeber nachdrücklich dazu aufzufordern.
    .....

    Super Vorschlag für Altenpfleger und Lebensmittelverkäufer, um mal so en paar berufe zu nennen, duie immer noch zur Arbeit unterwegs sind, nicht in HomeOffice arbeiten können und aufgrund des Einkommens auch gerne dien ÖPNV nutzen.

    Könnte man sich angesichts der Lage solche Beiträge, die den Geruch von Elfenbeinturm haben, sparen?
    Kann es sein das Du den Beitrag gar nicht verstanden hast? Lies ihn dir doch bitte nochmal durch...

    Danke @DBRegioNRW.
    Genau die von @ifra zitieren Gruppen meinte ich eben nicht. Deswegen verstehe ich auch nur zu gut, dass ein Mindestmaß an öffentlichem Verkehr aufrecht erhalten werden muss. Nur wie man diesen Verkehr dann gestaltet ist eben die Frage aller Fragen. Da gibt es durchaus Regelungen in anderen Ländern (vergl. Renfe/TI vor der fast kompletten Einstellung), die auch bei uns übernommen werden sollten. Hierbei geht es auch um den Mitarbeiterschutt, um zukünftig überhaupt weiter einen Betrieb anbieten zu können. Ich selber würde gerne arbeiten, darf es aber aktuell nicht und bleibe deswegen daheim. Wir können uns glücklich schätzen, im Jahr 2020 mit all seinen digitalen Möglichkeiten zu leben und somit unser Leben in den eigenen 4 Wänden erträglich zu gestalten.
    VG David

    http://www.immeranbord.com
    Reiseabenteuer und mehr...
    BR146106 schrieb:
    Moin,

    dann sollte sich der 120 Minutentakt von alleine erklären oder nicht?

    gruß carsten
    Eben nicht! Aber der Fahrplan hat mich jetzt aufgeklärt, nur die Fahrten nach Kassel werden über Hamm hinaus verkehren und auch Paderborn ansteuern. Ist aber nachwievor noch nie ein 120 Minuten-Takt gewesen, oder was fährt sonst tags z.B. zwischen 9.50 und 13.50 Uhr von PB nach KS? Eben.



    1-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.03.20 19:14.

    Re: Wenn Hamm - Paderborn alle 60 Minuten gefahren wird

    geschrieben von: BR146106

    Datum: 22.03.20 19:19

    Moin,

    war da nicht noch etwas mit der eurobahn nach Warburg und den entsprechenden Anschluss gen Kassel?

    gruß carsten

    Für Aktuelle Verkehrsmeldungen der Bahn AG im Störungsfall:[www.bahn.de]
    Nee, die RB 89 endet in Paderborn. Paderborn-Kassel hat wohl nicht so eine große Relevanz, dass man da noch viele Verbindungen braucht.

    Re: Wenn Hamm - Paderborn alle 60 Minuten gefahren wird

    geschrieben von: ifra

    Datum: 22.03.20 21:52

    Bahnfahrer-PB83 schrieb:
    Nee, die RB 89 endet in Paderborn. Paderborn-Kassel hat wohl nicht so eine große Relevanz, dass man da noch viele Verbindungen braucht
    Ob von den Eurobahn-Zügen Paderborn - Altenbeken - Warburg mit Anschluss nach Kassel noch etwas zusammen gestrichen wird, mag ich nicht zu beurteilen.
    Gestrichen sind wohl die Eurobahnen von Paderborn über Altenbeken nach Herford.

    Da gibt es auch noch die Züge des Fernverkehrs, und zwar den ICE 1223 um 10.49 ab Paderborn Richtung Kassel und den IC 2155 um 11.49 ab Paderborn Richtung Kassel mit Halt in Altenbeken und Warburg. (Mal sehen, wie lange die noch verkehren. )
    Außerden fährt von Paderborn bis Altenbeken auch noch stündlich die S5 nach Hannover Flughafen, an der m. W. jetzt auch nichts zusammen gestrichen scheint. Und dann gibt es da noch Regionalzüge der Nordwestbahn von Paderborn über Altenbeken Richtung Holzminden.

    Mit Verlaub, für einen ausgedünnten Grundtakt eigentlich nicht wenig für die Bewohnerdichte und den Fahrgastzahlen montags bis freitags zu normalen Zeiten.



    2-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.03.20 22:24.

    Re: Kollateralschaden

    geschrieben von: ifra

    Datum: 22.03.20 22:07

    jaegerfernverkehr schrieb:
    DB Regio NRW schrieb:
    ifra schrieb:
    jaegerfernverkehr schrieb:
    Ich verstehe das Ärgernis für Berufspendler. Bei vielen, nicht in den so bezeichneten systemkritischen Berufen tätigen Menschen, frage ich mich allerdings, warum diese überhaupt noch zur Arbeit fahren müssen. Wenn man sich die Zustände in Spanien, Italien und Teilen Frankreichs anschaut, so ist es nur eine Frage der Zeit bis auch hier niemand mehr pendelt. Um genau diesem Szenario Einhalt zu gebieten, plädiere ich dringlichst dafür, dass Arbeitgeber unbedingt ihre Mitarbeiter daheim lassen! Mitarbeiter sollten sich - zumindest virtuell;) - zusammenschließen, um ihre Arbeitgeber nachdrücklich dazu aufzufordern.
    .....

    Super Vorschlag für Altenpfleger und Lebensmittelverkäufer, um mal so en paar berufe zu nennen, duie immer noch zur Arbeit unterwegs sind, nicht in HomeOffice arbeiten können und aufgrund des Einkommens auch gerne dien ÖPNV nutzen.

    Könnte man sich angesichts der Lage solche Beiträge, die den Geruch von Elfenbeinturm haben, sparen?
    Kann es sein das Du den Beitrag gar nicht verstanden hast? Lies ihn dir doch bitte nochmal durch...

    Danke @DBRegioNRW.
    Genau die von @ifra zitieren Gruppen meinte ich eben nicht. Deswegen verstehe ich auch nur zu gut, dass ein Mindestmaß an öffentlichem Verkehr aufrecht erhalten werden muss. Nur wie man diesen Verkehr dann gestaltet ist eben die Frage aller Fragen. Da gibt es durchaus Regelungen in anderen Ländern (vergl. Renfe/TI vor der fast kompletten Einstellung), die auch bei uns übernommen werden sollten. Hierbei geht es auch um den Mitarbeiterschutt, um zukünftig überhaupt weiter einen Betrieb anbieten zu können. Ich selber würde gerne arbeiten, darf es aber aktuell nicht und bleibe deswegen daheim. Wir können uns glücklich schätzen, im Jahr 2020 mit all seinen digitalen Möglichkeiten zu leben und somit unser Leben in den eigenen 4 Wänden erträglich zu gestalten.
    VG David
    Ich habe mir den Beitrag noch mehrmals durchgelesen und mein Kopfschütteln ist nicht weniger geworden. Die systemkritischen Berufe sind allzuoft auch die, die nicht in HomeOffice von zuhause aus arbeiten können. Man kann den Leuten höchstens "vorhalten", dass sie schon mal täglich 30, 50, 100 km zur Arbeit fahren, dafür die Bahn benutzen und dann noch unübliche Arbeitszeiten, unregelmäßige Überstunden und gar am Wochenende zur Arbeitsstelle hinfahren und zurück zur Wohnung fahren.

    Bei den unterschiedlichen Schichtzeiten, Schichtwechselzeiten, Überstunden, verschiedenen Standorten, verschiedenen Wegen u. ä. sehe ich für die wenigen Fahrgäste keine allzu großen Alternativen als die Bahn im Stundentakt mit kurzen Umsteigewartezeiten.

    Wenn dir das keine Selbstverständlichkeit sein sollte, so scheinst du die vielfältige Realität im Berufspendlertum nicht ansatzweise zu kennen. Eben ein Phänomen vom Elfenbeinturm.

    Und sicher sind die Mitarbeiter der Bahnen bei uns in Deutschland nicht schlechter geschützt gegen Infektionen als eben die anderen oben genannten Berufstätige, vorausgesetzt strenge Regeln werden eingehalten wie: Nur noch Triebfahrzeugfürer im Führerstand, keine Zugbegleiter, Wachpersonal, Rangierer, Mitfahrer oder betriebsfremde Personen gleichzeitig im Führerstand. Mindestabstand halten von mind. 1,5 m zu Kollegen, Vorgesetzten und andere Personen, (Tücke bei Einweisungsfahrten!), keine Fahrkartenkontrollen, keinen Körperkontakt, Handschuhe etc., reichlich Sitzplätze zur Verteilung der wenigen Fahrgäste.



    3-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.03.20 22:22.

    Re: Notfahrplan wg. Corona-Virus in NRW ab 21.03.2020

    geschrieben von: Timodore

    Datum: 23.03.20 08:25

    Hallo,

    Th.D. (Mod) schrieb:
    Der NRW-Verkehrsminister hat gerade folgende Einschränkungen im SPNV in NRW bekanntgegeben:

    Dies ist der Sachstand vom 20.03.2020; 12:30 Uhr

    !!! Aktualisierungen werden laufend unter mobil.nrw vorgenommen. !!!

  • S 6 (Essen - Köln-Worringen): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, gültig ab: 21.03.20



  • die S 6 hat man zusätzlich offenbar ganztägig auf Essen - Köln Hansaring eingekürzt. Man spart damit offenbar einen zusätzlichen Kurs, wenn man nicht mehr bis Köln-Nippes fährt.

    mobil.nrw weiß davon noch nichts...

    Edit: Bestätigt hier: [www.bahn.de]

    Gruß
    Thomas



    1-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.03.20 08:50.
    ifra schrieb:
    Bahnfahrer-PB83 schrieb:
    Nee, die RB 89 endet in Paderborn. Paderborn-Kassel hat wohl nicht so eine große Relevanz, dass man da noch viele Verbindungen braucht
    Ob von den Eurobahn-Zügen Paderborn - Altenbeken - Warburg mit Anschluss nach Kassel noch etwas zusammen gestrichen wird, mag ich nicht zu beurteilen.
    Gestrichen sind wohl die Eurobahnen von Paderborn über Altenbeken nach Herford.

    Da gibt es auch noch die Züge des Fernverkehrs, und zwar den ICE 1223 um 10.49 ab Paderborn Richtung Kassel und den IC 2155 um 11.49 ab Paderborn Richtung Kassel mit Halt in Altenbeken und Warburg. (Mal sehen, wie lange die noch verkehren. )
    Außerden fährt von Paderborn bis Altenbeken auch noch stündlich die S5 nach Hannover Flughafen, an der m. W. jetzt auch nichts zusammen gestrichen scheint. Und dann gibt es da noch Regionalzüge der Nordwestbahn von Paderborn über Altenbeken Richtung Holzminden.

    Mit Verlaub, für einen ausgedünnten Grundtakt eigentlich nicht wenig für die Bewohnerdichte und den Fahrgastzahlen montags bis freitags zu normalen Zeiten.
    RB 89 (Münster - Warburg): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt auf Teilabschnitt Münster - Paderborn, Ausfall auf Teilabschnitt Paderborn - Warburg, Ersatz durch RE 11, gültig ab: 25.03.20
    Und die RB 72 entfällt lediglich zwischen Paderborn und Altenbeken mit dem naheliegenden "Gewinn", dass man in Altenbeken wenden und Umläufe einsparen kann.

    Änderungen Rb 48

    geschrieben von: dudu

    Datum: 23.03.20 15:09

    Laut DB Navigator fällt die RB 48 komplett aus.

    Die RE 7 fährt von Krefeld bis Wuppertal-Oberbarmen und bedient die Halte der RB 48 ab Köln Hbf mit.
    Von Münster komment endet die RE 7 in W.-Oberbarmen und fährt nach Münster dann zurück.

    Bild des Monats September: 624 601am 26.09.1998 in Billerbeck(Westf)

    http://abload.de/img/logo_unten13is2u.gif [www.herberts-eisenbahnbilder.de]
    Bautagebuch Umbau Wuppertaler Hbf + Vorplatz + B7 von 2009 bis 2020

    Re: Änderungen Rb 48

    geschrieben von: Dirk Möller

    Datum: 23.03.20 16:12

    dudu schrieb:
    Laut DB Navigator fällt die RB 48 komplett aus.

    Die RE 7 fährt von Krefeld bis Wuppertal-Oberbarmen und bedient die Halte der RB 48 ab Köln Hbf mit.
    Von Münster komment endet die RE 7 in W.-Oberbarmen und fährt nach Münster dann zurück.
    Hallo,

    der RE 7 fährt bis Wuppertal-Oberbarmen in eigener Fahrplanlage, wechselt dort die Zugnummer und fährt in der Fahrplanlage der RB 48 weiter in Richtung Köln Hbf. Bis dort bedient der RE die Halte der RB.
    Siehe den Sonderfahrplan: [www.zuginfo.nrw]

    Gruß
    Dirk Möller

    Wo wir Deutschen hindenken, wächst kein Gras mehr (Kurt Tucholsky)

    DB Fernverkehr / Ausfallliste

    geschrieben von: Der Zeuge Desiros

    Datum: 23.03.20 16:39

    Hallo,

    folgende Züge (und IC-Busse und Kurswagengruppen) fallen ab sofort und in den nächsten Wochen zumindest in Deutschland komplett aus. Weitere fallen auf Teilabschnitten (Hamburg - Westerland oder so) sowie auf dem ausländischen Streckenabschnitt aus, aber das rauszufiltern habe ich jetzt keine Lust.
    10
    11
    12
    13
    15
    18
    40
    41
    44
    45
    48
    49
    52
    58
    59
    80
    81
    82
    83
    84
    85
    86
    87
    88
    89
    120
    121
    122
    123
    128
    129
    152
    153
    158
    159
    170
    171
    172
    173
    174
    175
    176
    177
    178
    179
    180
    181
    182
    183
    184
    185
    186
    187
    188
    189
    190
    191
    194
    195
    196
    197
    222
    244
    248
    249
    280
    281
    282
    283
    284
    285
    286
    287
    288
    289
    314
    315
    316
    317
    318
    319
    378
    379
    383
    384
    385
    386
    388
    389
    392
    393
    394
    395
    396
    397
    400
    401
    440
    440
    441
    441
    451
    456
    457
    470
    471
    480
    481
    482
    483
    484
    485
    486
    487
    488
    489
    730
    732
    733
    736
    737
    738
    833
    836
    838
    932
    933
    935
    938
    939
    1000
    1001
    1002
    1003
    1004
    1005
    1006
    1007
    1008
    1009
    1031
    1033
    1037
    1038
    1052
    1077
    1138
    1174
    1186
    1206
    1280
    1281
    1282
    1283
    1284
    1285
    1501
    1520
    1537
    1564
    1583
    1587
    1594
    1597
    1630
    1631
    1634
    1635
    1636
    1673
    1683
    1685
    1706
    1707
    1721
    1731
    1736
    1915
    1916
    1917
    1933
    1934
    1953
    1954
    1956
    1957
    1959
    1970
    1972
    1980
    1985
    1986
    1987
    1994
    1995
    1999
    2010
    2011
    2012
    2013
    2018
    2050
    2060
    2063
    2070
    2071
    2082
    2082
    2083
    2083
    2084
    2085
    2159
    2191
    2192
    2195
    2196
    2199
    2250
    2251
    2253
    2351
    2353
    2372
    2402
    2403
    2406
    2407
    2408
    2416
    2417
    2418
    2431
    2432
    2451
    2453
    2457
    9550
    9551
    9552
    9553
    9554
    9555
    9556
    9557
    9558
    9559
    9560
    9561
    9563
    9566
    9568
    9570
    9571
    9572
    9573
    9574
    9575
    9576
    9577
    9578
    9579
    9586
    9592
    9593
    9596
    40235
    40236
    40295
    40420
    40457
    40463
    40470
    40476
    40491
    42004
    42005
    42006
    42007
    42008
    42010
    42011
    42012
    42013
    42014
    42015
    42017
    42019
    42221
    42222
    42224
    42225
    42226
    42227
    42228
    42229
    42230
    42231
    42232
    42233
    42234
    42235
    43041
    43042
    43043
    43044
    43045
    43046
    43047
    43047
    43048
    43049
    43050
    43051
    43052
    43053
    43054
    43055
    43056
    43057
    43058
    43059
    43060
    43061
    43062
    43063
    43064
    43065
    43065
    43066
    43067
    43067
    43068
    43069
    43070
    43071
    43072
    43073
    43073
    43074
    43075
    43076
    43077
    43078
    43079
    43080
    43082
    43141
    43141
    60294
    60295
    60400
    60401
    60456
    60463
    60470
    60471
    2076 Mi
    2455 Di
    1710
    1711

    http://www.desiro.net/Signatur-Oberhausen.jpg




    1-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.03.20 16:43.
    In Abstimmung mit dem Land Baden-Württemberg findet
    ab voraussichtlich 30.03.2020
    auf der Strecke zwischen Konstanz und Karlsruhe
    eine Reduzierung des Verkehrs statt.
    Weitere Informationen und Fahrpläne hierzu finden Sie unter bahn.de/aktuell.
    Hallo!

    Im Bereich des VBB, genauer in Südbrandenburg, werden drei Frühzüge ab dem morgigen Dienstag wieder eingesetzt: [www.lr-online.de].

    Es betreffen die RB-43-Züge ab Falkenberg um 4.43 Uhr, 5.52 Uhr und der RB-49-Zug ab Ruhland um 5.59 Uhr.

    Kai-Uwe, der "Cottbuser"

    Mit freundlichen Grüßen

    Der Cottbuser




    1-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.03.20 22:42.

    Re: DB Fernverkehr / Ausfallliste

    geschrieben von: Bahnfahrer-PB83

    Datum: 23.03.20 22:57

    FV braucht man nun ja auch wirklich so gut wie gar nicht mehr.

    Re: DB Fernverkehr / Ausfallliste

    geschrieben von: HGK-Öli's

    Datum: 23.03.20 23:20

    Bahnfahrer-PB83 schrieb:
    FV braucht man nun ja auch wirklich so gut wie gar nicht mehr.
    Selbstverständlich braucht man auch den FV.

    Re: DB Fernverkehr / Ausfallliste

    geschrieben von: Bahnfahrer-PB83

    Datum: 24.03.20 10:50

    Zum Spaß oder für Veranstaltungen, Kongresse etc wird jedenfalls nicht mehr gereist und Berufspendler dürften wohl überwiegend im Nahverkehr unterwegs sein, wenn überhaupt noch mit dem ÖPNV. Am ehesten kommen da noch Mitarbeiter in kritischer Infratstruktur infrage die man schnell mal in weiterer Entfernung braucht, nützt aber auch nur etwas wenn auf der entsprechenden Strecke FV angeboten wird regulär.

    Re: DB Fernverkehr / Ausfallliste

    geschrieben von: HGK-Öli's

    Datum: 24.03.20 11:56

    Bahnfahrer-PB83 schrieb:
    Zum Spaß oder für Veranstaltungen, Kongresse etc wird jedenfalls nicht mehr gereist und Berufspendler dürften wohl überwiegend im Nahverkehr unterwegs sein, wenn überhaupt noch mit dem ÖPNV. Am ehesten kommen da noch Mitarbeiter in kritischer Infratstruktur infrage die man schnell mal in weiterer Entfernung braucht..
    Eben..auch wenn es nicht viele sind, so sind bestimmte Mitarbeiter doch extrem wichtig und die müssen nun mal auch mobil sein und auch bleiben!! Die Überlegung ob dieser oder jene Fernverkehrszug jetzt wirtschaftlich ist, muss man in der jetzigen Situation erstmal komplett ausblenden.

    Re: DB Fernverkehr / Ausfallliste

    geschrieben von: RhBDirk

    Datum: 24.03.20 17:50

    Bahnfahrer-PB83 schrieb:
    Zum Spaß oder für Veranstaltungen, Kongresse etc wird jedenfalls nicht mehr gereist und Berufspendler dürften wohl überwiegend im Nahverkehr unterwegs sein, wenn überhaupt noch mit dem ÖPNV. Am ehesten kommen da noch Mitarbeiter in kritischer Infratstruktur infrage die man schnell mal in weiterer Entfernung braucht, nützt aber auch nur etwas wenn auf der entsprechenden Strecke FV angeboten wird regulär.
    Berlin Hamburg, NRW-Rhein/Main/Neckar/Stuttgart/Karlsruhe, Mannheim Freiburg sind als Pendler im Nahverkehr schlecht machbar.

    Um nur ein paar wenige Strecken zu nennen auf denen täglich Pendler unterwegs sind.
    Bislang war der Beginn der warmen Jahreszeit mit Höhepunkten in den Ferienwochen
    auch immer ein Zeitraum äußerst intensiver Bautätigkeit. Erinnert sei an die vielen Gelder
    zur Modernisierung des Streckennetzes, die ebenso in 2020 verwendet werden wollen.

    Bislang wurde auf Teufel komm raus SEV mit Bussen organisiert, oft auch dann noch,
    wenn es schon keine Busse mehr gab. 500 RE Fahrgäste, die sich einen Ersatzbus mit
    47 Sitzplätzen teilen durften, Stehplätze auf Autobahnen und zurückgelassene Menschen-
    trauben waren im vergangenen Jahr an dieser Stelle diskutiert worden.

    Mag sein, dass jetzt nur noch ein Bruchteil der Fahrgäste gezählt wird:
    Busse (vgl. Flixbus) sind jedoch im Depot und auch für andere Reisebusse sollte es Beschränkungen
    geben, zumindest was die belegbaren Sitzplätze angeht - max. jeder zweite wenn nicht vierte.

    Also die Frage: Wie will man die SEV-Saison 2020 organisieren, wenn nicht es nicht reihenweise
    ersatzlos Ausfälle geben soll ???

    Für Antworten, die Licht ins Dunkel bringen, bedankt sich
    Der InterRailer26+



    1-mal bearbeitet. Zuletzt am 24.03.20 21:49.

    Da aktuell nur Reisebusse betroffen sind

    geschrieben von: BR146106

    Datum: 24.03.20 21:52

    Moin,

    sind alle anderen Verkehre weiterhin zugelassen, sonst müssten schon etliche Stadtverkehre eingestellt worden sein. Also bisher wird es keine Probleme geben, solange man genug gesunde Fahrer hat.

    gruß carsten

    Für Aktuelle Verkehrsmeldungen der Bahn AG im Störungsfall:[www.bahn.de]
    InterRailer26+ schrieb:
    Bislang war der Beginn der warmen Jahreszeit mit Höhepunkten in den Ferienwochen
    auch immer ein Zeitraum äußerst intensiver Bautätigkeit. Erinnert sei an die vielen Gelder
    zur Modernisierung des Streckennetzes, die ebenso in 2020 verwendet werden wollen.

    Bislang wurde auf Teufel komm raus SEV mit Bussen organisiert, oft auch dann noch,
    wenn es schon keine Busse mehr gab. 500 RE Fahrgäste, die sich einen Ersatzbus mit
    47 Sitzplätzen teilen durften, Stehplätze auf Autobahnen und zurückgelassene Menschen-
    trauben waren im vergangenen Jahr an dieser Stelle diskutiert worden.

    Mag sein, dass jetzt nur noch ein Bruchteil der Fahrgäste gezählt wird:
    Busse (vgl. Flixbus) sind jedoch im Depot und auch für andere Reisebusse sollte es Beschränkungen
    geben, zumindest was die belegbaren Sitzplätze angeht - max. jeder zweite wenn nicht vierte.

    Also die Frage: Wie will man die SEV-Saison 2020 organisieren, wenn nicht es nicht reihenweise
    ersatzlos Ausfälle geben soll ???

    Für Antworten, die Licht ins Dunkel bringen, bedankt sich
    Der InterRailer26
    Baustellen mit SEV sind in meiner Umgebung reichlich. Ich denke, SEV schafft man, weil wesentlich weniger Reisende unterwegs sind: Wo letztes Jahr noch 500 RE-Reisenden in den SEV-Bus mussten, sind es dank Corona vielleicht nur noch 50. Aufgrund der Erfahrungen vom letzten Mal auf 2 bis 3 Busse verteilt, am besten noch Gelenkbussse oder Doppeldecker, sind das 16 bis 17 Reisende pro Bus, auch mit Corona-Abstand noch recht erträgliche Zustände. Wenn jetzt noch vier Busse geplant sind, zwei für Direktfahrt, zwei für Unterwegshalte, kann man noch mehr Abstand zwischen den Fahrgästen ermöglichen.
    Danke für die Rückmeldung(en)! Denn hoffen wir mal, dass es so luftig bleibt!!
    Gute Fahrt - mit Bahn und SEV!



    1-mal bearbeitet. Zuletzt am 25.03.20 00:02.

    40 % Krankenstand bei DB Regio

    geschrieben von: Rudolf R

    Datum: 25.03.20 09:18

    Lt. NRW-Verkehrsminister Wüst betrâgt der Krankenstand bei DB Regio ca. 40 %. Was für ein Glück, dass es da in Krankenhäusern und Einzelhandel besser aussieht, obwohl dort die Infektionsgefahr größer sein dürfte als z. B. in der Fahrerkabine. Wüst fordert die Freigabe von Fernzügen auf einzelnen Strecken für Nahverkehrskunden.



    2-mal bearbeitet. Zuletzt am 25.03.20 11:17.
    InterRailer26+ schrieb:
    Erinnert sei an die vielen Gelder zur Modernisierung des Streckennetzes, die ebenso in 2020 verwendet werden wollen.
    Wollen vielleicht, aber nicht können. Da wird etliches nicht ausgegeben werden.
    Dort, wo jetzt schon gebaut wird, wird massiv heruntergefahren u. a. wegen
    - Krankheit oder Quarantäne
    - (unternehmensinternen) Vorgaben zur Prävention (wie z. B. Arbeiten, bei denen der 2m-Abstand nicht gewährleistet werden kann, werden nicht ausgeführt)
    - Mitarbeitern mit fehlender Kinderbetreuung
    - fehlenden Arbeitskräften aus Gegenden jenseits von Oder und Neiße
    - fehlenden Unterbringungsmöglichkeiten (geschlossene Pensionen, die schlecht durch Wohncontainer ersetzt werden können und schon gar nicht kurzfristig)
    - fehlende Vorleistungen aus einem der o. g. Gründe
    - etc etc.
    Und es laufen gerade erst die Diskussionen an, ob bestimmte Baustellen überhaupt begonnen werden, wenn jetzt schon vorher absehbar ist, dass die geplante Dauer betrieblichen Einschränkungen wegen geringerer Mannschaftsstärke oder späterem Beginn nicht einzuhalten ist.


    InterRailer26+ schrieb:
    Zitat:
    Also die Frage: Wie will man die SEV-Saison 2020 organisieren, wenn nicht es nicht reihenweise
    ersatzlos Ausfälle geben soll ???
    Wie oben geschrieben, können die ersatzlosen Ausfälle können auch beim SEV-Bedarf entstehen...

    Re: 40 % Krankenstand bei DB Regio

    geschrieben von: IC-Fan

    Datum: 25.03.20 18:16

    Rudolf R schrieb:
    Lt. NRW-Verkehrsminister Wüst betrâgt der Krankenstand bei DB Regio ca. 40 %. Was für ein Glück, dass es da in Krankenhäusern und Einzelhandel besser aussieht, obwohl dort die Infektionsgefahr größer sein dürfte als z. B. in der Fahrerkabine. Wüst fordert die Freigabe von Fernzügen auf einzelnen Strecken für Nahverkehrskunden.
    Das liegt daran, dass Die Eisenbahner nicht von Anfang an als Systemrelevante Berufsgruppe eingestuft wurden und somit sich viele auch wegen mangelndem Anspruch auf Kinderbetreuung krankgemeldet haben!
    Zitat aus den Verkehrsmeldungen der DB, Stand 26.03.2020; 16:00 Uhr:

    [Zitat Anfang]

    In Abstimmung mit den Ländern Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie den Aufgabenträgern in Sachsen wird die Zahl der Verbindungen im Regional- und S-Bahn-Verkehr der DB Regio AG, Region Südost, ab 1. April 2020 bis auf Weiteres angepasst. Damit stellen wir trotz der Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie ein stabiles Grundangebot sicher.

    Bitte beachten Sie, dass die neuen Fahrpläne in den Auskunftsmedien ab Freitag, 27. März (teilweise zum Dienstag, 30. März) eingearbeitet und im DB Navigator sowie allen anderen Online-Auskunftssystemen abrufbar sind.


    Die Veränderungen im Nahverkehr der DB Regio AG in Sachsen entnehmen Sie bitte folgender Linienübersicht:

    S 1 Leipzig-Stötteritz - Leipzig Hbf (tief) - Leipzig Miltitzer Allee: Die Züge verkehren im 1-Stunden-Takt.

    S 2 Leipzig-Stötteritz - Leipzig Hbf (tief) - Bitterfeld - Dessau Hbf/Lutherstadt Wittenberg - Zahna/Jüterbog: Die Züge verkehren im 1-Stunden-Takt zwischen Leipzig-Stötteritz und Dessau/ Lutherstadt Wittenberg

    S 3 Halle-Trotha - Halle(Saale) Hbf - Schkeuditz - Leipzig Hbf (tief) - Leipzig-Stötteritz - Wurzen: Die Züge verkehren ohne Einschränkungen zwischen Halle(Saale) Hbf und Leipzig-Stötteritz. Zwischen Leipzig-Stötteritz und Wurzen besteht ein 1-Stunden-Takt. Zwischen Halle-Trotha und Halle(Saale) Hbf fallen die Züge aus.

    S 4 (Markkleeberg-Gaschwitz) - Leipzig-Connewitz - Leipzig Hbf (tief) - Torgau - Falkenberg - Hoyerswerda: Die Züge verkehren im 1-Stunden-Takt zwischen Markkleeberg-Gaschwitz und Eilenburg, zwischen Eilenburg und Hoyerswerda 2-Stunden-Takt.

    S 5/S 5X Zwickau(Sachs) Hbf - Altenburg - Leipzig Hbf (tief) - Leipzig/Halle Flughafen - Halle(Saale) Hbf: Die Züge verkehren im 1-Stunden-Takt zwischen Halle (S.) Hbf und Altenburg mit allen Halten der S5, zwischen Altenburg und Zwickau besteht ein 2-Stunden-Takt mit allen Halten.

    S 6 Leipzig Messe - Leipzig Hbf (tief) - Böhlen (Leipzig) - Borna - Geithain: Die Züge verkehren im 1-Stunden-Takt.

    S 9 Eilenburg - Delitzsch ob Bf - Halle (Saale) Hbf: Die Züge verkehren im 2-Stunden-Takt.

    RE 1 Glauchau (Sachs) - Gera Hbf - Jena - Erfurt Hbf - Gotha - Leinefelde - Göttingen: Die Züge verkehren im 2-Stunden-Takt zwischen Göttingen – Erfurt – Gera – Glauchau.

    RE 10 Leipzig Hbf - Eilenburg - Torgau - Doberlug-Kirchhain - Cottbus: Der RE 10 fährt stündlich versetzt zur S-Bahn-Linie S4 mit Zusatzhalten zwischen Falkenberg und Leipzig.

    RE 13 Leipzig Hbf - Bitterfeld - Dessau Hbf - Magdeburg Hbf: Die Züge verkehren im 2-Stunden-Takt zwischen Magdeburg Hbf und Leipzig Hbf.

    RE 50 Leipzig Hbf - Oschatz - Riesa - Coswig(b Dresden) - Dresden Hbf: Die Züge dieser Linie verkehren ohne Eisnchränkungen.

    RB 113 Leipzig Hbf - Bad Lausick - Geithain: Die Züge verkehren im 2-Stunden-Takt zwischen Leipzig Hbf und Geithain

    Das stabile Grundangebot für die S-Bahn Dresden befindet sich derzeit in Abstimmung zwischen DB Regio und dem Aufgabenträger und wird vsl. am Freitag veröffentlicht.

    Ergänzung Stand 27.03.2020; 16:00 Uhr:

    S 1 Meißen Triebischtal - Coswig(b Dresden) - Dresden Hbf - Pirna - Bad Schandau/Schöna: Die Züge verkehren im 30-Minuten-Takt zwischen Meißen-Triebischtal und Pirna sowie im 1-Stunden-Takt zwischen Pirna und Schöna.

    S 2
    Pirna - Dresden Hbf - Dresden Flughafen: Die Züge verkehren im 30-Minuten-Takt zwischen Dresden Hbf und Dresden Flughafen.

    S 3
    Dresden Hbf - Tharandt - Freiberg (Sachs): Die Züge verkehren im 1-Stunden-Takt zwischen Tharandt und Dresden Hbf.


    Die Veränderungen im Nahverkehr der DB Regio AG in Sachsen-Anhalt entnehmen Sie bitte folgender Linienübersicht:

    RE 1 Magdeburg Hbf - Genthin - Brandenburg Hbf - Potsdam - Berlin - Frankfurt(Oder): Informationen zu dieser Linie finden Sie unter Brandenburg

    RE 13 Magdeburg Hbf - Dessau Hbf - Bitterfeld - Leipzig Hbf: Die Züge verkehren im 2-Stunden-Takt zwischen Magdeburg Hbf und Leipzig Hbf.

    RE 18 Halle(Saale) Hbf - Naumburg(Saale) Hbf - Jena-Göschwitz: Die Züge dieser Linie entfallen.

    RE 20 Magdeburg Hbf - Stendal - Salzwedel - Uelzen: Die Züge verkehren im 2-Stunden-Takt zwischen Magdeburg Hbf und Uelzen.

    RE 30 Magdeburg Hbf - Köthen - Halle(Saale) Hbf: Die Züge verkehren im 2-Stunden-Takt zwischen Magdeburg Hbf und Halle(Saale) Hbf.

    S 1 Schönebeck-Bad Salzelmen - Magdeburg Hbf - Zielitz Ort - Stendal - Wittenberge: Die Züge verkehren im 1-Stunden-Takt.

    S 2 Zahna/Jüterbog - Lutherstadt Wittenberg - Bitterfeld - Leipzig Hbf (tief) - Leipzig-Stötteritz: Die Züge verkehren im 1-Stunden-Takt zwischen Leipzig-Stötteritz und Dessau/ Lutherstadt Wittenberg

    S 3 Halle-Trotha - Halle(Saale) Hbf - Schkeuditz - Leipzig Hbf (tief) - Leipzig-Stötteritz - Wurzen: Die Züge verkehren ohne Einschränkungen zwischen Halle(Saale) Hbf und Leipzig-Stötteritz. Zwischen Leipzig-Stötteritz und Wurzen besteht ein 1-Stunden-Takt. Zwischen Halle-Trotha und Halle(Saale) Hbf fallen die Züge aus.

    S 5/S 5X Halle(Saale) Hbf - Leipzig/Halle Flughafen - Leipzig Hbf (tief) - Altenburg - Zwickau(Sachs) Hbf: Die Züge verkehren im 1-Stunden-Takt zwischen Halle (S.) Hbf und Altenburg mit allen Halten der S5, zwischen Altenburg und Zwickau besteht ein 2-Stunden-Takt mit allen Halten.

    S 7 Halle(Saale) Hbf - Halle-Nietleben: Die Züge verkehren im 1-Stunden-Takt.

    S 8 Halle(Saale) Hbf - Bitterfeld - Dessau Hbf/ Lutherstadt Wittenberg - Zahna/Jüterbog: Die Züge verkehren im 1-Stunden-Takt zwischen Halle(Saale) Hbf und Dessau Hbf/ Lutherstadt Wittenberg.

    S 9 Halle (Saale) Hbf - Delitzsch ob Bf - Eilenburg: Die Züge verkehren im 2-Stundentakt.

    RB 32 Stendal - Salzwedel: Züge verkehren ohne Einschränkungen.

    RB 40 Burg (Magdeburg) - Magdeburg Hbf - Eilsleben (b Magdeburg) - Helmstedt - Braunschweig Hbf: Die Züge verkehren im 1-Stunden-Takt zwischen Braunschweig und Helmstedt sowie im 2-Stunden-Takt zwischen Helmstedt und Magdeburg Hbf/Burg(Magbedurg).

    RB 51/RE 14 Dessau Hbf - Lutherstadt Wittenberg - Falkenberg(Elster): Die Züge verkehren im 2-Stunden-Takt zwischen Falkenberg – Lutherstadt Wittenberg Hbf – Dessau Hbf. Einzelne Züge des RE 14 Dessau Hbf – Lutherstadt Wittenberg – Falkenberg verkehren ergänzend zum 2-Stunden-Takt.

    RB 76 Weißenfels - Teuchern - Deuben (Zeitz) - Zeitz: Die Züge verkehren im 2-Stunden-Takt.

    RB 78 Merseburg - Mücheln (Geiseltal) - Querfurt: Die Züge verkehren im 2-Stunden-Takt.


    Die Veränderungen im Nahverkehr der DB Regio AG in Thüringen entnehmen Sie bitte folgender Linienübersicht:

    RE 1 Glauchau (Sachs) - Gera Hbf - Jena - Erfurt Hbf - Gotha - Leinefelde - Göttingen: Die Züge verkehren im 2-Stunden-Takt zwischen Göttingen – Erfurt – Gera – Glauchau.

    RE 2 Erfurt Hbf - Bad Langensalza - Leinefelde - Eichenberg - Kassel-Wilhelmshöhe: Bis auf wenige Einzelleistungen entfallen die Züge dieser Linie.

    RE 3 Altenburg/Greiz - Gera Hbf - Jena - Erfurt Hbf: Die Züge verkehren im 2-Stunden-Takt zwischen Gera und Greiz. Die Fahrten zwischen Erfurt – Jena – Altenburg sowie die Taktverdichter Erfurt – Jena-Göschwitz fallen aus.

    RE 7 Erfurt Hbf - Arnstadt Hbf - Suhl - Grimmenthal - Schweinfurt Hbf - Würzburg: Die Züge verkehren im 2-Stunden-Takt zwischen Erfurt und Würzburg.

    RE 18 Jena-Göschwitz - Naumburg(Saale) Hbf - Halle(Saale) Hbf: Die Züge dieser Linie entfallen.

    RE 55/56 Erfurt Hbf - Straußfurt - Sondershausen - Nordhausen: Die Züge verkehren im 1-Stunden-Takt zwischen Erfurt und Nordhausen.

    S 5/S 5X Zwickau(Sachs) Hbf - Altenburg - Leipzig Hbf (tief) - Leipzig/Halle Flughafen - Halle(Saale) Hbf: Die Züge der S5 verkehren ohne Einschränkungen. Die Züge der Linie S5 X entfallen. Zwischen Halle(Saale) Hbf und Altenburg besteht ein Stundentakt. Zwischen Altenburg und Zwickau(Sachs) Hbf verkehren die Züge im 2-Stundentakt.

    RB 52 Erfurt Hbf - Bad Langensalza - Mühlhausen (Thür) - Leinefelde: Die Züge verkehren im 2-Stunden-Takt zwischen Erfurt und Leinefelde.

    RB 53 Gotha - Bad Langensalza: Die Züge verkehren im 2-Stunden-Takt zwischen Gotha und Bad Langensalza.

    [/Zitat Ende]

    Gruß Peter

    Menschen ohne Rückgrat sind anfällig fürs Gehen krummer Wege.
    Ernst Ferstl, österreichischer Schriftsteller




    1-mal bearbeitet. Zuletzt am 27.03.20 16:15.
    Hallo!

    Am Abend wurden zwischenzeitlich - umlaufbedingt am Abend - einige weitere Züge eingelegt. Sie sind bei [www.bahn.de] hinterlegt.

    Kai-Uwe, der "Cottbuser"

    Mit freundlichen Grüßen

    Der Cottbuser

    Re: NRW: S 68 fährt wieder

    geschrieben von: Timodore

    Datum: 27.03.20 08:49

    Hallo,

    nach offenbar chaotischen Zuständen in der stündlichen S 8 zwischen W'tal und D'dorf rudert NRW teilweise zurück:

    Th.D. (Mod) schrieb:
    Der NRW-Verkehrsminister hat gerade folgende Einschränkungen im SPNV in NRW bekanntgegeben:


  • S 68 (Wuppertal-Vohwinkel - Langenfeld): Linie fällt aus, Ersatz durch S 6 und S 8, gültig ab: 21.03.20

  • Dies ist der Sachstand vom 20.03.2020; 12:30 Uhr

    !!! Aktualisierungen werden laufend unter mobil.nrw vorgenommen. !!!

    Die S 68 fährt wieder im Berufsverkehr - und das sogar im 20-Minuten-Takt!

    Gruß
    Thomas
    Hallo,

    folgende Pressemitteilung des VVO zur Fahrplanausdünnung ab 01.04. bzw. 04.04. soll hier nicht verborgen bleiben (und damit auch Auswirkungen beim VMS).

    [www.vvo-online.de]

    So entfallen die Verdichterfahrten auf der S1, S2 und S3.

    Die S2 verkehrt nur auf dem Abschnitt Dresden Hbf - Dresden Flughafen. Auf der S3 entfällt der Abschnitt Tharandt - Freiberg.

    Und der RE 3 entfällt auf dem Abschnitt Dresden - Zwickau (bis auf einen Zug morgens und in der nachmittäglichen HVZ), als Ersatz wird auf die RB 30 verwiesen, welche wohl dann als RE 3 Zwickau - Hof weiterverkehrt.

    Liebe Grüße von Katrin
    Hallo,

    habe gerade gesehen, dass es einen gesammelten Corona-Thread gibt. Kann dieser Beitrag von den Moderatoren bitte dort hinverschoben werden. Danke

    Liebe Grüße von Katrin

    S Bahn München ab 30.03. mit Samstagsfahrplan

    geschrieben von: der pasinger

    Datum: 27.03.20 23:20

    da mein Arbeitgeber im Einzelhandel aufgrund mangelnder "Systemrelevanz" derzeit von der angeordneten Schliessung betroffen ist, werde ich an der Stelle nicht von Auswirkungen und Erfahrungen berichten können

    mfg
    Nils

    Re: Reduzierter Fahrplan in Baden-Württemberg ab 23.03.

    geschrieben von: S-DT8

    Datum: 28.03.20 11:09

    Die Fahrplantabellen für Go-Ahead ab 30.3. sind mittlerweile auf der Webseite der NVBW hinterlegt: [www.nvbw.de]

    Dort gibt es auch ein PDF mit einer Übersicht aller Maßnahmen: [www.nvbw.de]

    Und Go-Ahead selbst stellt auf seiner Webseite die Änderungen auch dar: [www.go-ahead-bw.de]

    Bayern: Bei Agilis und Alex fallen einige Züge aus

    geschrieben von: diesel-fan

    Datum: 28.03.20 20:39

    Servus,

    Wie ich auf der Agilis Homepage gesehen habe, sind auf dem Teil von Agilis Süd Fahrplantabellen mit "durchgestrichenen" Zügen gültig ab 30.3.20 zu finden. So fallen z.B. auf der Verbindung Regensburg - Ingolstadt bzw. Ingolstadt - Donauwörth - Ulm meist Taktverstärker (Schülerzüge) oder abendliche Verbindungen aus. Find ich bei Agilis toll, wie die das mittels eines abgedruckten Fahrplanes gut vermitteln.
    Auch beim Alex Nord fallen einige Züge nördlich Regensburg aus, sogar morgens und vormittag einer nach/von München.

    Leider muß man bei Regio Bayern mittels Reiseauskunft nachschauen, welche Züge nicht fahren. Da hätte man doch auch "gekennzeichnete" Fahrplantabellen abdrucken können ?


    Gruß
    diesel-fan
    Tom_LLK schrieb:
    Ich verlinke mal als Zusatzinfos die ersten Fahrplanänderungen ab Montag...

    Abellio
    Hier die Links zu den Fahrplanänderungen ab 01.04.:

    Abellio-Pressemitteilung (Angepasste Fahrpläne sind über o.a.Link erreichbar.)

    NASA/INSA-Seite mit laufend aktuellisierten Informationen

    Re: Reduzierter Fahrplan S-Bahn Hannover ab heute

    geschrieben von: ifra

    Datum: 30.03.20 15:51

    Wegen der beruflichen Einschränkungen durch die Corona-Pandemie verkehren die S-Bahnen in der Region Hannover seit Montag seltener als üblich. Nach Angaben einer Regionssprecherin fahren die Züge zwischen 5 Uhr morgens und 21:30 Uhr in einem angepassten Takt. Die S-Bahn-Linien 1 bis 7 fahren stündlich, allerdings endet die S2 ab sofort in Hannover und die S3 in Lehrte. Die Expresszüge der Linien S21 und S51 sowie der Nachtsternverkehr würden eingestellt, heißt es weiter.

    [www.ndr.de]

    Daneben ist auch der Regionalverkehr der DB Regio eingeschränkt worden. Aber einige Züge des Fernverkehrs fahren noch nach 21.30 Uhr



    1-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.03.20 15:51.

    ÖBB-Fahrplanänderungen

    geschrieben von: Meyer-schlom

    Datum: 01.04.20 20:41

    Offiziele Meldung: NJ 294/295 ist jetzt auf gesamter Länge eingestellt (oder ist zumindest in scotty nicht auffindbar), Ersatz ist dann der EN 498/499. Seit 01.04. halten alle RJ, IC 533/632 und NJ 233/235 zusätzlich in Mürzzuschlag. Dafür entfallen alle RJ nach Prag auf ihrer gesamten Länge (außer RJ 72).

    Persönliche Meldung:

    Mich wundert es, dass die RJ nach/von Villach eigentlich immer noch im 2-Stundentakt fahren. Die EC/RJ/IC/D Züge Richtung Salzburg fahren auch noch planmäßig, sowie die EC/IC Linie Graz - Bischofshofen (-Innsbruck)/Salzburg. Fahren da derzeit soviel Leute oder hat die ÖBB derzeit noch zu viel Personal?

    Ausdünnen sollte wohlüberlegt sein

    geschrieben von: Bahnfahrer-PB83

    Datum: 03.04.20 16:46

    Zitat
    Wieler forderte außerdem eine Erhöhung der Taktung im öffentlichen Nahverkehr oder den Einsatz von mehr Waggons, damit Fahrgäste in öffentlichen Verkehrsmitteln genug Abstand halten können.
    https://www.tagesschau.de/newsticker/liveblog-corona-freitag-101.html#RKI-hofft-auf-Nachlassen-der-Epidemie-in-den-kommenden-Tagen

    Verstehen kann ich die Ausdünnung überall wo man selbst mit weniger noch gut auskommt, ist das jedoch nicht der Fall, s.o.

    ÖBB-Nightjet Fahrplanänderungen bis 26.Juni

    geschrieben von: M-AG

    Datum: 07.04.20 17:01

    Hallo, es gibt schon einen Plan für die Wiederaufnahme der Ausfallenden Nightjets.


    Zitat
    Die Wiederaufnahme der derzeit eingestellten Nachtreisezüge ist - vorbehaltlich behördlicher Auflagen im In- und Ausland - ab 26.06.2020 geplant. Tickets sind ab sofort erhältlich.
    Auf nightjet.com die gesamte Liste mit dem vsl. Startdatum der einzelnen Nightjet Züge. Geplant wird mit den Start der Züge zwischen 26.06.2020 und 29.06.2020



    2-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.04.20 17:04.

    Westfalenbahn fährt ab Montag wieder normal

    geschrieben von: Bahnfahrer-PB83

    Datum: 15.04.20 22:29

    [www.dewezet.de]



    1-mal bearbeitet. Zuletzt am 15.04.20 22:29.

    S 8 S-Bahn Rhein Ruhr fährt ab sofort wieder normal

    geschrieben von: wupper1979

    Datum: 19.04.20 16:09

    Eigentlich sollte ab morgen wieder der reguläre Fahrplan auf der S 8 der S-Bahn Rhein-Ruhr gelten, doch bereits seit heute fährt die S 8 wieder nach dem regulären Fahrplan. Die Fahrten die zusätzlich gefahren werden stehen nicht in der RIS und werden an den Bahnhöfen als Zugdurchfahrt angezeigt.

    Liebe Grüße und allen eine gute Fahrt

    VBB: Ab 4. Mai 2020 weitgehend normaler Fahrplan

    geschrieben von: Eurocity341

    Datum: 24.04.20 16:39

    Hallo!

    Im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg gilt ab dem 4. Mai 2020 wieder weitgehend der normale Fahrplan. Einige Verstärkerleistungen werden noch nicht angeboten, sollen aber etwa Ende Mai 2020 wieder in den Fahrplan genommen werden. Quelle: [www.odeg.de].

    Kai-Uwe, der "Cottbuser"

    Mit freundlichen Grüßen

    Der Cottbuser
    Auf der INSA-Seite sind die Informationen zum Fahrplan in Sachsen-Anhalt ab 04.05. zusammengefasst.

    Die deutlichsten Einschränkungen bestehen weiterhin in der Altmark, wobei durch die Kombination des Wochenendfahrplans und der Schultagsverdichterzüge auf der RB 35 Stendal - Wolfsburg die interessante Situation einer planmäßigen Zugkreuzung in Mieste um kurz nach 7 Uhr entstehen müsste, die es seit mindestens 20 Jahren nicht mehr gegeben hat.

    Die S-Bahn-Strecke nach Halle-Trotha geht wieder in Betrieb, nach Nietleben weiterhin nur stündlich, nach Eilenburg nur zweistündlich.

    Im Harz wird nach Blankenburg weiterhin nur mit Bus gefahren, nach Thale bis auf einen zusätzlichen (Schüler?) Zug am frühen Nachmittag weiterhin abwechselnd Zug und Bus.

    Auch zwischen Güsten und Dessau fahren weiter abwechsend Zug und Bus. Ansonsten sind die Züge im Raum Dessau wieder planmäßig unterwegs.

    Im Süden entfällt weiterhin der RE Halle - Jena von DB Regio (bis auf eine morgendliche Fahrt je Richtung), Abellio fährt montags bis freitags zwischen Halle und Naumburg wieder RE-Züge. Bei zwei Strecken (Halle - Bitterfeld und Weißenfels - Zeitz) wird angekündigt, dass die nur wochentags fahrenden Züge "operativ entfallen" können.
    ICE 1704 /1714 fallen noch bis Mitte Juni aus ab Jena Paradies. Trotzdem buchbar bei bahn.de noch.Spätenstens am Bahnsteig kommt dann im Mai diese böse Überraschung.
    [www.vrr.de]

    ...und da dieser Link bald mit anderen Themen überschrieben sein wird hier im Wortlaut:

    Zitat:
    +++ Kurzfristig Zugausfälle auf den Linien S 2, S 3, RE 49 und RB 40 +++

    Aufgrund von Personalmangel und hohem Krankenstand bei Abellio kommt es derzeit zu Zugausfällen in erheblichem Umfang auf mehreren Linien:

    Die Linie S 3 (Oberhausen – Mülheim – Essen – Hattingen) fällt am 30. April sowie vom 02. Mai bis zum 08. Mai komplett aus. Weichen Sie zwischen Mülheim-Styrum, Mülheim Hbf, Essen Hbf und Essen-Steele Ost nach Möglichkeit auf die S 1 oder andere Linien des SPNV aus. Hier gibt es derzeit ausreichende Kapazität. Es verkehrt zusätzlich ein Schienenersatzverkehr mit Bussen.

    Die Linie RE 49 (Wesel – Oberhausen – Mülheim – Essen – Wuppertal) fällt vom 04. Mai bis zum 08. Mai komplett aus. Zwischen Essen und Wuppertal nutzen Sie bitte die S9. Zwischen Essen und Oberhausen weichen Sie bitte auf andere Linien aus, ggf. mit Umstieg in Duisburg oder Essen-Altenessen. Ein zusätzlicher Schienenersatzverkehr mit Bussen ist in Planung. Beachten Sie zusätzlich die Baustelle zwischen Oberhausen und Wesel [www.vrr.de]

    Die Linie S 2 (Dortmund – DO-Mengede – Herne – Essen / Recklinghausen) verkehrt auf Dortmunder Stadtgebiet vom 04. Mai bis zum 08. Mai ganztägig nur im 30-Minuten-Takt, die Verstärker-Züge zwischen Dortmund Hbf und Dortmund-Mengede fallen aus. Bitte nutzen Sie die verbleibenden Züge. Die Züge von/nach Essen Hbf und Recklinghausen Hbf verkehren planmäßig.

    Auf der Linie RB 40 (Hagen - Witten - Bochum - Essen) entfällt vom 04. Mai bis zum 08. Mai die Fahrt um 7.00 Uhr ab Hagen Hbf nach Essen. Alternativ nutzen Sie bitte z. B. die Fahrt um 7.16 Uhr ab Hagen Hbf.

    Abellio geht derzeit davon aus, dass es auch nach dem 08. Mai zu weiteren Ersatzmaßnahmen kommen wird.


    Viele Grüße

    WDM

    Hinweis: Alle Beiträge, welche ich hier im Forum veröffentliche, geben meine private Meinung wieder und nicht zwangsläufig die meines Arbeitgebers,
    und auch nicht unbedingt die Meinung der Gesellschaft für Rationale Verkehrspolitik e.V., in deren Vorstand ich bin

    [BaWü] ab 04.05.2020 Corona Plus Fahrplan

    geschrieben von: Wessex Trains

    Datum: 02.05.20 12:58

    Hallo,

    in Baden-Württemberg kehrt die AVG wieder zum Regelangebot zurück, bei den meisten anderen EVU‘s wird ein Corona Plus Angebot gefahren und voraussichtlich ab dem 14.06.2020 wieder das Regelangebot gefahren. [www.nvbw.de]

    Re: Notfahrplan wg. Corona-Virus in NRW ab 21.03.2020

    geschrieben von: DavMa83

    Datum: 09.05.20 15:52

    Der RE4 (Dortmund-Aachen) fährt seid heute auch wieder.
    Süddeutsche Zeitung

    Thema: Bahnverkehr im Land ab Juni wieder auf Normalmaß

    [www.sueddeutsche.de]
    Guten Tag.

    Ab 25.05.2020 wird der Fernverkehr auf der Linie 27 (Budapest-) Prag - Dresden - Berlin - Hamburg (-Kiel) schrittweise mit den EC-Zügen der CD aufgenommen.
    Außerdem wird die verschobene Wiederaufnahme des Vindobona, der jetzt als RailJet 256/257 verkehren wird, am 14./15.06. seine Premiere in Berlin erleben.

    So sieht der Fahrplan erstmal aus:

    Am 25.05. : 170 + 174/175 + 178
    26.05. bis 13.06.: 170/171 + 174/175 + 178/179
    Am 14.06. : 170/171 + 172 + 174/175 + 176/177 + 178/179 + 378 + 256
    Ab 15.06. : 170 - 179, 256/257, 378/379

    Ganz BaWü fährt Regelfahrplan?

    geschrieben von: D 2027

    Datum: 11.07.20 14:35

    Nein, zwei kleine Dörfer leisten Widerstand.

    Das allerdings nicht ganz freiwillig. Eigentlich sollte das Nachtnetz des Zürcher Verkehrsverbundes am 17.07.2020 wieder den vollen Betrieb aufnehmen, aber das wurde gestern gestrichen. Näheres hier: [www.toponline.ch]

    Und so werden die Einwohner Jestettens und Lottstettens weiterhin auf unbestimmte Zeit an Wochenenden traurig des Nächtens auf die leeren Gleise starren ;-)

    Erik

    Der Tod eines einzelnen Mannes ist eine Tragödie, aber der Tod von Millionen nur eine Statistik!

    (Karl Lauterbach, Maskenstalinist)

    Re: Ganz BaWü fährt Regelfahrplan?

    geschrieben von: GP4Flo

    Datum: 01.08.20 14:32

    Auch Kirchzarten leistet erbittert Widerstand. So wurden bis zum Fahrplanwechsel alle HVZ Verstärker (S13) von Kirchzarten nach Freiburg im Breisgau und zurück auf der Höllentalbahn mit Ausnahme von ein, zwei Zügen am frühen Morgen ersatzlos gestrichen.