DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Fragen sind keine News, können aber in den anderen Foren gerne gestellt werden. Für Updatemeldungen von Websites bitte das Forum Bahn und Medien verwenden.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

hoffentlich haben die Dänen auch daran gedacht!!11.

omg.

gar nicht dran zu denken.
Wenn jetzt die Dänen in Rödby die ganzen Viren in Tunnel reinpusten
und die dann zwar nicht auf Schienen, aber ohne Rad/Schiene-Kontakt, quasi berührungslos durch den Tunnel in der Luft durch die Luft schweben und dann in Puttgarden wieder rausschweben.
Und dann die ganze Insel verseucht.
Und das wo die Insel doch gesperrt ist.

Das sollte man.. das müsste man nochmal überprüfen lassen.
Die zahlen doch keine Maut, die Viren, oder?


Hätten die Dänen bloß mal besser Südkoreaner rangelassen an die Planung.
Henrik schrieb:
Und dann die ganze Insel verseucht.
Und das wo die Insel doch gesperrt ist.
Das ist doch der Plan: Der ganze Kram soll nicht von der Insel herunter - und nicht, wie uns verkauft werden sollte, umgekehrt 🤣


Der Hemmschuh

"Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null. Und das nennen sie ihren Standpunkt." - Albert Einstein
Um wieviel Prozent Förderung geht es denn? 10% der förderfähigen Kosten? Das sind Peanuts im Verhältnis zu den Gesamtkosten. Oder ist das schon der Strohhalm der Investoren?
ingo st. schrieb:
Um wieviel Prozent Förderung geht es denn? 10% der förderfähigen Kosten? Das sind Peanuts im Verhältnis zu den Gesamtkosten. Oder ist das schon der Strohhalm der Investoren?
Hallo.
hier ein Auszug und der Link zur EU:
"Ferner nahmen die Behörden nach Gesprächen mit der Kommission bestimmte Änderungen an der Finanzierungsstruktur des Projekts vor. So wurde unter anderem die staatliche Finanzierung auf das Minimum beschränkt, das erforderlich ist, damit die Investition durchgeführt wird. Konkret wurden die staatlichen Garantien und Darlehen auf einen Betrag von maximal 9,3 Mrd. EUR und einen Zeitraum von 16 Jahren nach Aufnahme des Betriebs begrenzt."
[ec.europa.eu]

Die Frage ist, ob man hier noch Banken findet, die in die Finanzierung einsteigen würden.
Das Risiko für den Betrieb dürfte jetzt nicht geringer geworden sein, was den möglichen wirtschaftlichen Erfolg betrifft.
Mehr Risiko bedeutet bei einer Finanzierung auch höhere Zinsen.
Die blähen die Gesamtkosten über die Jahrzehnte bis zur vollständigen Tilgung auf.
Bisher waren die meisten Tunnelprojekte mit Finanzierung durch eine Maut kein wirtschaftlicher Erfolg.
Es gibt als keine Zuschüsse sondern nur zinsgünstige staatliche Darlehen und Bürgschaften.
Tolle Finanzierung, am Ende haftet der Staat und der Bürger zahlt Maut und der Investor zieht seine Provisionen, geschäftsführende Entlohnung und Planungsaufträge aus den nach oben offenen Kosten, wenn man mal angefangen hat.

Das Projekt doubelt S21.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -