DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Fragen sind keine News, können aber in den anderen Foren gerne gestellt werden. Für Updatemeldungen von Websites bitte das Forum Bahn und Medien verwenden.

Komplette Ausgangsbeschränkung für Bayern

geschrieben von: Sven Vollrath

Datum: 20.03.20 13:05

Wie man eben auf den hiesigen Nachrichtenkanälen sehen konnte weitet Bayern die Ausgangsbeschränkungen massiv aus. Dies wird sicherlich auch Auswirkungen auf den Schienenverkehr haben.

Da am Sonntag die Bundesregierung über Ausgangsbeschränkungen berät, denke ich mal das ab Montag sicherlich auch zu Beschränkungen im Bahnverkehr kommen wird. Einen Vorteil hätte es ja für DB-Fernverkehr, sie können dann mal sämtliche Störungen an ihren Zügen beseitigen.

Noch eine Bitte von mir an Euch. BLEIBT BITTE ALLE ZU HAUSE; KEIN BILD DER WELT IST ES WERT SICH ZU INFIZIEREN ODER GAR ANDERE ZU INFIZIEREN......Danke. MFG Sven

Re: Komplette Ausgangsbeschränkung für Bayern

geschrieben von: RhBDirk

Datum: 20.03.20 13:15

Sven Vollrath schrieb:
Wie man eben auf den hiesigen Nachrichtenkanälen sehen konnte weitet Bayern die Ausgangsbeschränkungen massiv aus. Dies wird sicherlich auch Auswirkungen auf den Schienenverkehr haben.

Da am Sonntag die Bundesregierung über Ausgangsbeschränkungen berät, denke ich mal das ab Montag sicherlich auch zu Beschränkungen im Bahnverkehr kommen wird. Einen Vorteil hätte es ja für DB-Fernverkehr, sie können dann mal sämtliche Störungen an ihren Zügen beseitigen.

Noch eine Bitte von mir an Euch. BLEIBT BITTE ALLE ZU HAUSE; KEIN BILD DER WELT IST ES WERT SICH ZU INFIZIEREN ODER GAR ANDERE ZU INFIZIEREN......Danke. MFG Sven
Man schaue nach Österreich: dort fährt, auch eingeschränkt, der Fernverkehr.

Ansonsten keine Panik. Nur Hirn einschalten.

Allgemeinverfügung

geschrieben von: Sven939

Datum: 20.03.20 13:23

Hier die Allgemeinverfügung der Staatsregierung:

[www.bayern.de]

Bitte bei der Bahn bleiben!

geschrieben von: Heiko Focken

Datum: 20.03.20 14:00

Hallo,

zum geschätzt 37. Mal, dieses Mal aber schon nach dem vierten Antwortbeitrag, führte die Diskussion in Ratschläge, was man aktuell zu tun und was zu lassen habe. Ich habe da einmal die Beitragsschere angesetzt.

Ich bin aber der festen Überzeugung, all die Ratschläge, Thesen, Prognosen und Befürchtungen sind inzwischen hinlänglich und allgemein bekannt. Ansonsten kann man sie alle auch in den vorherigen 36 Therads dazu nachlesen. Oder einfach das eigene Hirn einschalten. Vielleicht kommt man auch dann zu vernünftigen Ergebnissen...

Daher die Bitte, beim Thema zu bleiben. Alles andere sind wirklich keine News mehr. Auch, wenn es uns alle natürlich umtreibt.

Danke, bleibt gesund!

Heiko

Jetzt erhältlich: Umläufe 2020 der Baureihen 114, 120 (Fernverkehr), 245 u.a. / neue Werbeloks / Übersicht: 111 aktuell / Mit der DB-S-Bahn nach Wien / Hai-Alarm im Bodensee / Anmeldung für die DS-Leserfahrt mit dem DB-798 AUSVERKAUFT! / Das alles (und noch viel mehr) gibt es in der DREHSCHEIBE 302. Viel mehr wert als sie kostet!




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.03.20 15:27.

Re: Komplette Ausgangsbeschränkung für Bayern

geschrieben von: br403

Datum: 20.03.20 15:34

Sven Vollrath schrieb:
Einen Vorteil hätte es ja für DB-Fernverkehr, sie können dann mal sämtliche Störungen an ihren Zügen beseitigen.
Das wäre sehr sehr sinnvoll! (wenn es möglich ist).
Hallo!

Im Bundesland Brandenburg will man von einer Verschärfung derzeit noch absehen. Man behält aber die Sache weiter im Auge: [www.rbb24.de]. Man beachte aber auch die Kommentare der User, die dieses Vorgehen nicht gut finden.

Sollte es hier ebenfalls zu solchen Maßnahmen kommen, dürfte natürlich auch der Bahn-Regionalverkehr Einschränkungen erfahren.

Kai-Uwe, der "Cottbuser"

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.03.20 16:56.

Re: Allgemeinverfügung

geschrieben von: Mueck

Datum: 20.03.20 18:04

Sven939 schrieb:
Hier die Allgemeinverfügung der Staatsregierung:

[www.bayern.de]
Bayern schrub:
4. Das Verlassen der eigenen Wohnung ist nur bei Vorliegen triftiger Gründe erlaubt.
5. Triftige Gründe sind insbesondere:
g) Sport und Bewegung an der frischen Luft, allerdings ausschließlich alleine oder mit Angehörigen des eigenen Hausstandes und ohne jede sonstige Gruppenbildung und
h) Handlungen zur Versorgung von Tieren.
Entspricht grob der Lösung in Österreich, das Video aus Ba-Wü klingt ähnlich, ein Verordnungstext dazu ist nach 4 h noch nicht auffindbar.
Demnach kann man weiterhin zu Fuß und mit dem Rad in den einsamen Wald (oder an die einsame Bahnstrecke ...)
Mit Auto aber nur, wenn man am Ziel Bewegung hat ...
Allemal besser als Toilettenpapier jagen ...

http://heiko-jacobs.de/jacobs/bremerhaven/bilder/ende/zeiles.jpg




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.03.20 18:05.

Re: Allgemeinverfügung

geschrieben von: bollisee

Datum: 20.03.20 18:25

Mueck schrieb:
Sven939 schrieb:
Hier die Allgemeinverfügung der Staatsregierung:

[www.bayern.de]
Bayern schrub:
4. Das Verlassen der eigenen Wohnung ist nur bei Vorliegen triftiger Gründe erlaubt.
5. Triftige Gründe sind insbesondere:
g) Sport und Bewegung an der frischen Luft, allerdings ausschließlich alleine oder mit Angehörigen des eigenen Hausstandes und ohne jede sonstige Gruppenbildung und
h) Handlungen zur Versorgung von Tieren.
Entspricht grob der Lösung in Österreich, das Video aus Ba-Wü klingt ähnlich, ein Verordnungstext dazu ist nach 4 h noch nicht auffindbar.
Demnach kann man weiterhin zu Fuß und mit dem Rad in den einsamen Wald (oder an die einsame Bahnstrecke ...)
Mit Auto aber nur, wenn man am Ziel Bewegung hat ...
Allemal besser als Toilettenpapier jagen ...
Genau, da war doch was mit dem Hirn einschalten. Alles, was den Abstand gewährleistet, egal wo. Keine Coronaparty am Gleis und auf dem Weg dahin. Sowie daran denken, dass Luftverwirbelungen ein aktives Virus weiter tragen können. Das sei jedenfalls der Ist-mir-doch-egal-Fraktion weitergegeben, die sich nicht für Regeln interessieren und jedes Schlupfloch suchen. Da wir jetzt Sanitäter und Ordnungshüter alle anderweitig brauchen, ist jetzt auch besondere Sorgfalt und Rücksicht gefragt.

Re: Allgemeinverfügung

geschrieben von: Türen schließen selbsttätig

Datum: 20.03.20 18:57

Mueck schrieb:
ein Verordnungstext dazu ist nach 4 h noch nicht auffindbar.

....suchet, und ihr werdet finden - HIER:

[www.br.de]

wird ein link zum Originaldokument angeboten.
N'abend,

das kommt so oder so ab 24.03., siehe [www.bahn.de]

Ausfall der RB-Linien 14,23,43,49,55,66, RE66 sowie der Verstärker auf RE3+7. (ist für jede Linie eine separate Meldung).


Gruß von Roman aus BSW

Re: Komplette Ausgangsbeschränkung für Bayern

geschrieben von: arbor

Datum: 20.03.20 20:52

Gott sei Dank hat Herr Söder ein Einsehen & zieht die Notbremse

Re: Komplette Ausgangsbeschränkung für Bayern

geschrieben von: truestepper

Datum: 20.03.20 20:59

Mit Blick auf die Ansammlungen im englischen Garten, an der Isar und im Westpark hätte dies schon deutlich eher geschehen können und eigentlich auch müssen. Das Ergebnis dieses Zögerns werden wir noch erleben.

Re: Komplette Ausgangsbeschränkung für Bayern

geschrieben von: truestepper

Datum: 20.03.20 21:00

truestepper schrieb:
Mit Blick auf die Ansammlungen im englischen Garten, an der Isar und im Westpark (Münchner Beispiele) hätte dies schon deutlich eher geschehen können und eigentlich auch müssen. Das Ergebnis dieses Zögerns werden wir noch erleben.

Re: Komplette Ausgangsbeschränkung für Bayern

geschrieben von: Sven939

Datum: 20.03.20 21:28

truestepper schrieb:
Mit Blick auf die Ansammlungen im englischen Garten, an der Isar und im Westpark hätte dies schon deutlich eher geschehen können und eigentlich auch müssen. Das Ergebnis dieses Zögerns werden wir noch erleben.
Ich habe das heute schon einmal geschrieben, warum auch immer hat man es dann gelöscht:

Das Risiko sich an der frischen Luft im Englischen Garten oder an der Isar zu infizieren ist wesentlich geringer, als wenn man acht Stunden im Großraumbüro oder in der Fertigungshalle arbeitet. Daneben besteht ein deutliches Risiko in der überfüllten S- und U-Bahn. Diese Tatsachen lässt die Politik aber unter den Tisch fallen.

Re: Komplette Ausgangsbeschränkung für Bayern

geschrieben von: arbor

Datum: 20.03.20 21:29

Leute ihr hättet sehen müssen, was seit letzten Freitag in Baumärkten & Gartencenter in München abgegangen ist. Das Finale gab es heute; Gott sei Dank ist mit dem Wahnsinn jetzt Schluß

Re: Komplette Ausgangsbeschränkung für Bayern

geschrieben von: Eurocity341

Datum: 20.03.20 21:35

Hallo!

Das Spazierengehen an sich wird ja nicht verboten. Jedoch müssen die Menschen einen gewissen Sicherheitsabstand einhalten, damit niemand angesteckt wird. Das ist nunmal im Biergarten nicht möglich. Aber im Park, wenn man auf den Wegen bleibt, sehr wohl.

Kai-Uwe, der "Cottbuser"

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser

Re: Herr S. in Bayern

geschrieben von: andreas +

Datum: 20.03.20 22:04

arbor schrieb:
Herr Söder .... zieht die Notbremse
... -> durch Dritte verschuldete Verspätungsursache

Re: Risiko ÖPNV

geschrieben von: andreas +

Datum: 20.03.20 22:12

Sven939 schrieb:
... besteht ein deutliches Risiko in der überfüllten S- und U-Bahn.
Heute im Rhein-Main-Gebiet gesehen: Regionalbusse und -bahnen waren (zur sog. "Hauptverkehrszeit" für mich erstaunlich) nur schwach besetzt.

Video: Überfüllte Bahnen in München

geschrieben von: Sven939

Datum: 20.03.20 22:15

andreas + schrieb:
Sven939 schrieb:
... besteht ein deutliches Risiko in der überfüllten S- und U-Bahn.
Heute im Rhein-Main-Gebiet gesehen: Regionalbusse und -bahnen waren (zur sog. "Hauptverkehrszeit" für mich erstaunlich) nur schwach besetzt.
Ob die erwähnten "Maßnahmen" so hilfreich sind, wage ich zu bezweifeln:

[www.tz.de]

Re: Risiko ÖPNV

geschrieben von: Dadu

Datum: 20.03.20 22:16

Die Bahn ist verzichtbar

Re: Komplette Ausgangsbeschränkung für Bayern

geschrieben von: bahamas

Datum: 20.03.20 22:18

arbor schrieb:
Leute ihr hättet sehen müssen, was seit letzten Freitag in Baumärkten & Gartencenter in München abgegangen ist. Das Finale gab es heute; Gott sei Dank ist mit dem Wahnsinn jetzt Schluß

Wer hier wahnsinnig ist, das ist die Frage...

Re: Allgemeinverfügung

geschrieben von: Mueck

Datum: 20.03.20 23:21

Türen schließen selbsttätig schrieb:
wird ein link zum Originaldokument angeboten.
Der war schon im Beitrag, auf den ich antwortete. Ich suchte aber das ba-wü Pendant und ist auf der Webseite des Landes auch 'ne 3/4 Stunde vor Inkrafttreten nicht zu finden ...

http://heiko-jacobs.de/jacobs/bremerhaven/bilder/ende/zeiles.jpg

Re: Komplette Ausgangsbeschränkung für Bayern

geschrieben von: jsbach

Datum: 20.03.20 23:34

Warum Söder Friseuren, Haus- und Gartencentern, Speiserestaurants eine Woch Gnadenfrist gegeben hat bleibt sein Geheimnis.

Sicher ist, daß uns diese Entscheidung eine Woche in der Bekämpfung gekostet hat.

Bei einer Verdoppelungsrate der Infizierten von 2 - 3 Tagen ist das eine Menge.

Re: Risiko ÖPNV

geschrieben von: HGK-Öli's

Datum: 20.03.20 23:36

Dadu schrieb:
Die Bahn ist verzichtbar
Ja nee ..is klar?!?

Re: Komplette Ausgangsbeschränkung für Bayern

geschrieben von: alice

Datum: 20.03.20 23:56

Sven939 schrieb:
Das Risiko sich an der frischen Luft im Englischen Garten oder an der Isar zu infizieren ist wesentlich geringer, als wenn man acht Stunden im Großraumbüro oder in der Fertigungshalle arbeitet. Daneben besteht ein deutliches Risiko in der überfüllten S- und U-Bahn. Diese Tatsachen lässt die Politik aber unter den Tisch fallen.
Genau deswegen ist in Bayern das Spazieren gehen erlaubt. Also ganz locker bleiben.

Re: Herr S. in Bayern

geschrieben von: Lok35

Datum: 21.03.20 09:08

Richtig so, vor allem wer jetzt per Bahn fahren MUSS, Abstand halten an Haltestellen und Bahnhöfen !

Schluss mit den Oberlehrrern bitte!

geschrieben von: nozomi07

Datum: 21.03.20 09:45

bollisee schrieb:Zitat:
Genau, da war doch was mit dem Hirn einschalten. Alles, was den Abstand gewährleistet, egal wo. Keine Coronaparty am Gleis und auf dem Weg dahin. Sowie daran denken, dass Luftverwirbelungen ein aktives Virus weiter tragen können. Das sei jedenfalls der Ist-mir-doch-egal-Fraktion weitergegeben, die sich nicht für Regeln interessieren und jedes Schlupfloch suchen. Da wir jetzt Sanitäter und Ordnungshüter alle anderweitig brauchen, ist jetzt auch besondere Sorgfalt und Rücksicht gefragt.
Kann man mit den Belehrungen mal aufhören? Hobby-Blockwarte sind das letzte, was wir brauchen. Außerdem hat Heiko dooch eine klare Aussage getätigt.

Ich komme übrigens auf meinen Wegen, die ganz der Bayerischen Verordnung entsprechen, über eine Eisenbahnbrücke mit gutem Zugverkehr. Wenn ich da kurz die Kamera zücke, ändert das an der Viren-Verbreitung garnichts. Nur die Hobby-Blockwarte überlasten die Kliniken mit ihren Herzinfarkten.

Bitte, aufhören damit. Wir wissen alle was jetzt vernünftig ist.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 21.03.20 09:45.

Re: Komplette Ausgangsbeschränkung für Bayern

geschrieben von: kmueller

Datum: 21.03.20 10:49

jsbach schrieb:
Warum Söder Friseuren, Haus- und Gartencentern, Speiserestaurants eine Woch Gnadenfrist gegeben hat bleibt sein Geheimnis.

Sicher ist, daß uns diese Entscheidung eine Woche in der Bekämpfung gekostet hat.
Falls bisher 100% der Infektionen bei Friseuren, Haus- und Gartencentern sowie Speiserestaurants stattgefunden haben.

Zitat:
Bei einer Verdoppelungsrate der Infizierten von 2 - 3 Tagen ist das eine Menge.
Bei einem exponentiellen Verlauf ist jede Lücke in der Quarantäne 'eine Menge'. Den größeren Sündenfall sehe ich allerdings im Karneval und allen anderen seit dem Ausbruch in China noch 'normal' abgehaltenen (teils Groß-)Veranstaltungen, überfüllte Bahnen und Busse eingeschlossen.

Re: Komplette Ausgangsbeschränkung für Bayern

geschrieben von: 215 122-3

Datum: 21.03.20 13:45

Die Lage ist ernst, aber trotzdem sollten die Behörden den Bogen nicht überspannen. Wenn Deutschland zu einem einzigen Knast wird, bei dem die Häftlinge ihre Zellen nur noch zum Arbeiten, Essen und Trinken besorgen sowie Hofgang verlassen dürfen, droht eine flächendeckende Gefangenen-Meuterei und die unschuldig inhaftierten werden vom Staat Haftentschädigung fordern.

Es ist schon fast beängstigend, daß die Lobbyisten gegen die bereits bestehenden Maßnahmen (noch) nicht ihr Veto eingelegt haben. Dauert der jetzige Zustand aber zu lange, besteht doch noch die Gefahr, das Lobbyisten auf dem Rechtsweg die verordneten Maßnahmen aufheben lassen und im schlimmsten Fall sogar das Geld, was eigentlich für diejenigen die durch die angeordneten Betriebsschließungen tatsächlich in Existenznot geraten sind, als Schadensersatz pfänden lassen.

Immer mehr Firmen machen sich gar nicht erst die Mühe Kurzarbeitergeld zu beantragen, sondern schmeißen das Personal einfach raus. Gerade in Branchen des Niedriglohnsektors bzw. ruinöser Wettbewerbssituation ist die Hemmschwelle, Personal auch in der jetzigen Ausnahmesituation voreilig zu entlassen eher gering.

Re: Komplette Ausgangsbeschränkung für Bayern

geschrieben von: Rodscha

Datum: 21.03.20 14:38

kmueller schrieb:
Falls bisher 100% der Infektionen bei Friseuren, Haus- und Gartencentern sowie Speiserestaurants stattgefunden haben.
Wobei da nicht die einzelnen Infektionen, sondern die Infektionsketten zu betrachten sind. Und es fehlt vermutlich gerade die Zeit nachzurechnen, wieviele Infektionen wo genau stattgefunden haben. Eine Beschränkung auf das Lebensnotwendige ist da durchaus ein möglicher Weg, auch wenns kein schöner ist.

Re: Komplette Ausgangsbeschränkung für Bayern

geschrieben von: m1999

Datum: 21.03.20 14:59

215 122-3 schrieb:
Die Lage ist ernst, aber trotzdem sollten die Behörden den Bogen nicht überspannen. Wenn Deutschland zu einem einzigen Knast wird, bei dem die Häftlinge ihre Zellen nur noch zum Arbeiten, Essen und Trinken besorgen sowie Hofgang verlassen dürfen, droht eine flächendeckende Gefangenen-Meuterei und die unschuldig inhaftierten werden vom Staat Haftentschädigung fordern.

Es ist schon fast beängstigend, daß die Lobbyisten gegen die bereits bestehenden Maßnahmen (noch) nicht ihr Veto eingelegt haben. Dauert der jetzige Zustand aber zu lange, besteht doch noch die Gefahr, das Lobbyisten auf dem Rechtsweg die verordneten Maßnahmen aufheben lassen und im schlimmsten Fall sogar das Geld, was eigentlich für diejenigen die durch die angeordneten Betriebsschließungen tatsächlich in Existenznot geraten sind, als Schadensersatz pfänden lassen.

Immer mehr Firmen machen sich gar nicht erst die Mühe Kurzarbeitergeld zu beantragen, sondern schmeißen das Personal einfach raus. Gerade in Branchen des Niedriglohnsektors bzw. ruinöser Wettbewerbssituation ist die Hemmschwelle, Personal auch in der jetzigen Ausnahmesituation voreilig zu entlassen eher gering.
Diese Ausführungen zeugen in erster Linie davon, dass der Verfasser nicht den Hauch einer juristischen Ahnung hat. Das muss man für den Alltag auch gar nicht haben, aber wenn man keine Ahnung hat, sollte man einfach mal die F.... halten.

Re: Komplette Ausgangsbeschränkung für Bayern

geschrieben von: AK1

Datum: 21.03.20 18:39

Wie kommst Du auf die Woche? Die ersten Beschränkungen wuden am Montag bekanntgegeben und sind am Dienstag für Gaststätten, am Mittwoch für andere Läden in Kraft getreten. Es entzieht sich meiner Kenntnis, warum Bau- und Gartenmärkte sowie Friseure da noch aufmachen durften. Nötiger als jetzt waren sie da auch nicht, aber die Gndenfrist waren dann eher 4 Tage, bei den Gaststätten 3 Tage, wenn man die eingeschränkten Öffnungszeitren so nennen will, die dürften mittags nicht das große Geschäft gemacht haben.

Arrogante Einstellung ...

geschrieben von: Baumstachler

Datum: 21.03.20 19:21

nozomi07 schrieb:
bollisee schrieb:Zitat:
Genau, da war doch was mit dem Hirn einschalten. Alles, was den Abstand gewährleistet, egal wo. Keine Coronaparty am Gleis und auf dem Weg dahin. Sowie daran denken, dass Luftverwirbelungen ein aktives Virus weiter tragen können. Das sei jedenfalls der Ist-mir-doch-egal-Fraktion weitergegeben, die sich nicht für Regeln interessieren und jedes Schlupfloch suchen. Da wir jetzt Sanitäter und Ordnungshüter alle anderweitig brauchen, ist jetzt auch besondere Sorgfalt und Rücksicht gefragt.
Kann man mit den Belehrungen mal aufhören? Hobby-Blockwarte sind das letzte, was wir brauchen. Außerdem hat Heiko dooch eine klare Aussage getätigt.

(…)

Bitte, aufhören damit. Wir wissen alle was jetzt vernünftig ist.
Als jemand, der aufgrund einer geschädigten Lunge zur Risikogruppe gehört und deutlich jünger als 60 ist, halte ich deine Einschätzung für schlicht und ergreifend falsch und etwas arrogant.

Ich weiß nicht, was mich mehr umtreibt: die Sorge irgendwann wirklich mal (wieder) in der Intensiv zu landen, weil einige Mitbürger einfach so d*mm wie eine Scheibe Toastbrot sind, oder Menschen die an jeder Ecke einen vermeintlichen Blockwart sehen. Gerade letztere sollten den Ball eher flachhalten. Aus verständlichen Gründen wurde der Schutz der Bevölkerung und insbesondere der Risikogruppen forciert. Und das ganz sicher nicht, weil alle Bürger vorher so brav und anständig mitgemacht und dem Empfehlungen umgesetzt haben. Das hat nichts mit Blockwartmentalität zu tun, sondern mit Solidarität und Selbstverantwortung. Und gerade mit Selbstverantwortung können erstaunlich wenige Mitbürger auch im Sinne der Allgemeinheit umgehen, da zählt nur das eigene Ego.

Was also soll bitte dein Kommentar?

Du darfst weiterhin an die frische Luft, du darfst weiterhin Sport machen und tolle Luftkissenbilder von der Eisenbahn - das ist deutlich mehr, als ein Teil der Risikogruppe machen darf und kann. Befremdlich finde ich aber deine Relativierungsversuche die nachweislich nicht mit der Realität in Einklang zu bringen sind... Es wissen eben nicht alle was vernünftig ist und noch viel weniger, dass ihr Verhalten maßgeblich zum Schutz der Risikogruppen beitragen soll und nicht alleine die eigene Gesundheit im Vordergrund steht. Insofern ist dein Apell schlichtweg unangebracht, es braucht eine dauerhafte und verstärkte Aufklärung und Kontrolle.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 21.03.20 19:21.
in Bayern ist man weiter, auch wenn dann die (Eisen-)bahnen weniger Fahrgäste haben. ABER : IN NRW aus dem Kreis Heinsberg (einzigstes Hochrisikogebiet laut [www.rki.de] ) fährt man nach ROERMOND / Niederlande zum Kauf von Kleidung,weil das wetter so schön wär !! Die Selfkantbahn ist für Besucher gesperrt - siehe [www.Selfkantbahn.de] Ich könnte gar nicht ....usw. ÜBRIGENS: AUCH JUNGE LEUTE LIEGEN AUF DER INTENSIVSTATION und ja, DIE KÖNNEN AM CORONAVIRUS STERBEN ! siehe Infos auf t-online.de
Ganz ehrlich, solche Aktionen wie vom dir beschrieben sollten zu Rückfahrt nach Hause und 350€ Strafe als Erinnerung führen, dann würde man das auch lassen.

Allein, ich hätte Zweifel ob abseits der Grenze das wirklich überwacht werden kann.

Re: Komplette Ausgangsbeschränkung

geschrieben von: bahamas

Datum: 22.03.20 13:14

Lok35 schrieb:
in Bayern ist man weiter, auch wenn dann die (Eisen-)bahnen weniger Fahrgäste haben. ABER : IN NRW aus dem Kreis Heinsberg (einzigstes Hochrisikogebiet laut [www.rki.de] ) fährt man nach ROERMOND / Niederlande zum Kauf von Kleidung,weil das wetter so schön wär !! Die Selfkantbahn ist für Besucher gesperrt - siehe [www.Selfkantbahn.de] Ich könnte gar nicht ....usw.

Ich gebe dir mal den richtigen Link: [www.rki.de]
Was der landes-, nein: weltweite Knast für Auswirkungen haben wird, hat man aber offenbar noch nicht begriffen. Macht nur weiter so, die Selfkantbahn könnte wie fast jede andere Museumsbahn bald nie mehr fahren.

Moralin ist nicht der Impfstoff

geschrieben von: Henrik

Datum: 22.03.20 14:41

nozomi07 schrieb:
bollisee schrieb:Zitat:
Genau, da war doch was mit dem Hirn einschalten. Alles, was den Abstand gewährleistet, egal wo. Keine Coronaparty am Gleis und auf dem Weg dahin. Sowie daran denken, dass Luftverwirbelungen ein aktives Virus weiter tragen können. Das sei jedenfalls der Ist-mir-doch-egal-Fraktion weitergegeben, die sich nicht für Regeln interessieren und jedes Schlupfloch suchen. Da wir jetzt Sanitäter und Ordnungshüter alle anderweitig brauchen, ist jetzt auch besondere Sorgfalt und Rücksicht gefragt.
Kann man mit den Belehrungen mal aufhören? Hobby-Blockwarte sind das letzte, was wir brauchen. Außerdem hat Heiko dooch eine klare Aussage getätigt.

Ich komme übrigens auf meinen Wegen, die ganz der Bayerischen Verordnung entsprechen, über eine Eisenbahnbrücke mit gutem Zugverkehr. Wenn ich da kurz die Kamera zücke, ändert das an der Viren-Verbreitung garnichts. Nur die Hobby-Blockwarte überlasten die Kliniken mit ihren Herzinfarkten.

Bitte, aufhören damit. Wir wissen alle was jetzt vernünftig ist.
Der letzte Satz ist es, ja.
Wir wissen das alle - zumindest die hier lesen. Keiner von uns hier wird zu Coronapartys gehen / gegangen sein.
Insofern sind solche Apelle wie hier von ihm immer wieder nichts anderes als seinen Leser für völlig dumm zu verkaufen und das ist respektlos,
zudem auch noch mit solchen dumpfen whatsapp-fakenews bestückt ("Ansteckung über Luftverwirbelungen").
Alles vorausgesetzt er meint das tatsächlich so ernst - andere xmuellers schreiben hier ja genauso, meinen aber offensichtlich nichts davon ernst.


Ich weiß, dass Maßnahmen notwendig sind.
Was nicht notwendig ist, ist dass die Möchtgern Märtyrer tun als wäre außer Haus zu gehen schon Mithilfe zum Massenmord.
Moralin ist nicht der Impfstoff.
Wobei.. vielleicht brauchen wir deshalb keine offizielle Ausgangssperre.
Wir können auf die Selbstjustiz unser Hobbyblockwarte zählen, die jeden Spaziergang wie einen Amoklauf behandeln.
Das ist praktische an einer Gesellschaft, wo sowieso seit jeher lieber statt die Hand zu geben man hygienisch mit dem Finger zeigt.


Lisa Eckhart am 19. März 2020 | Nuhr im Ersten
[www.youtube.com]
(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Jetzt erhältlich: Umläufe 2020 der Baureihen 114, 120 (Fernverkehr), 245 u.a. / neue Werbeloks / Übersicht: 111 aktuell / Mit der DB-S-Bahn nach Wien / Hai-Alarm im Bodensee / Anmeldung für die DS-Leserfahrt mit dem DB-798 AUSVERKAUFT! / Das alles (und noch viel mehr) gibt es in der DREHSCHEIBE 302. Viel mehr wert als sie kostet!