DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Fragen sind keine News, können aber in den anderen Foren gerne gestellt werden. Für Updatemeldungen von Websites bitte das Forum Bahn und Medien verwenden.

HSB erhöht ab 1.3.20 die Fahrpreise

geschrieben von: Bergmensch

Datum: 12.02.20 22:23

[www.hsb-wr.de]

Gruß von ganz oben der Bergmensch.

Re: HSB erhöht ab 1.3.20 die Fahrpreise

geschrieben von: Wolfgang Wülff

Datum: 12.02.20 23:49

Hallo,

und wieder keine differenzierte Preispolitik... Scha(n)de! Wann wird man bei der HSB endlich begreifen, dass Triebwagenfahrten zu Dampfzugpreisen abstoßen?
Langsam habe ich mit der HSB kein Mitgefühl mehr - Vorwärts - mit Volldampf in den Untergang!



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.02.20 06:49.

Re: HSB erhöht ab 1.3.20 die Fahrpreise

geschrieben von: 042 096-8

Datum: 13.02.20 11:00

Wolfgang Wülff schrieb:
Hallo,

und wieder keine differenzierte Preispolitik... Scha(n)de! Wann wird man bei der HSB endlich begreifen, dass Triebwagenfahrten zu Dampfzugpreisen abstoßen?
Langsam habe ich mit der HSB kein Mitgefühl mehr - Vorwärts - mit Volldampf in den Untergang!
Dem kann man nur zustimmen, in den Untergang wird es sicher nicht gleich führen. Der ganze Harz wirbt mit den HSB und der Fremdenverkehr profitiert davon, darüber sollte die Politik mal nachdenken. Eine HSB Unterstützung ist sicher sinnvoller als ein millionenteures Skigebiet bei Schierke mit entsprechender Zerstörung der ohnehin geschädigten Natur. Profitieren werden hauptsächlich fragwürdige Investoren auf Kosten des normalen Steuerzahlers. Der stolze Fahrpreis zum Brocken ist für viele Urlauber ärgerlich, aber volle Züge zeigen die Akzeptanz, für die meisten Leute ist es ein einmaliges Erlebnis was man sich "mal" leistet.. Fragwürdig ist jedoch die undurchsichtige Preisgestaltung für Kinder und Hunde. Kostenlose Mitfahrt bis 15 kann man nicht erwarten, aber bei jüngeren Kindern könnte man Familien entgegenkommen. Dazu kommt noch die umständliche Teilanrechnung der HarzCard. Ein kleiner Dackel nimmt weniger Platz weg als eine sperrige Transportbox. Alternative wäre die Mitnahme einer Katze, die an der Rabenklippe entlaufenen Luchse aber nur in der Transportbox - nicht ernst gemeint !!!



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.02.20 12:05.

Re: HSB erhöht ab 1.3.20 die Fahrpreise

geschrieben von: tobtilo

Datum: 13.02.20 12:34

Mal ne Frage - die Mehrwertsteuersenkung auf 7% gilt doch auch für die HSB? Somit hätten sie ja schon mal 12% mehr Einnahmen dieses Jahr.


Generell finde ich, dass die Preiserhöhungen ein kritisches Maß angenommen haben. Für eine Fahrt auf den Brocken mag das vielleicht noch gehen, weil das wirklich ein Highlight ist. Aber für den Rest des Netzes ist es für einen Großteil der Touristen und Bevölkerung einfach zu teuer geworden. Vielleicht ist das noch für einzelne Eisenbahnfreunde interessant - aber für Familien mittlerweile unbezahlbar. Einfach um von A nach B zu kommen, gibts den PKW, oder auch Busse. Für das Erlebnis Dampfzugfahren ist der Erlebnisfaktor im Vergleich zum Preis zu gering. Zumal gleiche Preise auch für die Triebwagen im Selketal gelten. Da wäre eine Differenzieren wünschenswert.

Re: HSB erhöht ab 1.3.20 die Fahrpreise

geschrieben von: cavemaen

Datum: 13.02.20 12:35

Wie der Große DB-Bruder schreibt man von einer "Anpassung" der Fahrpreise, man vermeidet das Wort Erhöhung oder Verteuerung.

Kann mir bitte mal jemand sagen anpassen an was???

R.

Re: HSB erhöht ab 1.3.20 die Fahrpreise

geschrieben von: Werbaer

Datum: 13.02.20 12:43

tobtilo schrieb:
Mal ne Frage - die Mehrwertsteuersenkung auf 7% gilt doch auch für die HSB? Somit hätten sie ja schon mal 12% mehr Einnahmen dieses Jahr.
Für Fahrten bis 50 km galt bereits zuvor die ermäßigte Mehrwertsteuer von 7%. Von Tageskarten abgesehen dürften nur wenige Fahrten über dieser Grenze liegen.

Re: HSB erhöht ab 1.3.20 die Fahrpreise

geschrieben von: Schotterzwerg

Datum: 13.02.20 13:30

Wir waren in 2019 mit Familie eine Woche in der schönen Stadt Wernigerode und haben auch eine Fahrt auf den Brocken unternommen. Einig waren wir uns in einem Gespräch mit anderen Reisenden, dass eine Fahrt in einem modernen Triebwagen sicherlich besser verlaufen wäre. Einige Eindrücke: Die Gleisanlagen auf dem Startbahnhof in Wernigerode waren stark und ölig riechend verschmutzt. Der Einstieg in den Zug war nicht barrierefrei. Eine mitgeführte Kinderkarre musste vor Betreten des Abteilwagens zusammengeklappt werden. Die Sitzgelegenheiten waren ohne Komfort. Der Blick aus dem Fenster war stets durch einen Querbalken im Fenster gestört. Die lautstarken Rollgeräusche störten die Jüngeren in der Reisegruppe, mich nicht, da ich meine Hörgeräte ausschalten konnte. Durch offene klappernde Türen drang während der Fahrt ständig stinkender Kohlenrauch in unser Abteil ein. Während der Fahrt wurde man mehrfach durch Mängel im Oberbau hin und her gestoßen. Man spürte aktuell, dass man auf einer früheren Materialbahn fuhr.

Im Zusammenhang mit dieser Bahn von einer Sogwirkung für den Fremdenverkehr zu sprechen halte ich für unzutreffend. Dieser Bahnverkehr scheint auch ein höheres Gefährdungspotenzial für den Reiseverkehr zu haben. An mehreren Stellen waren Kesselwagen mit Löschwasser abgestellt. Die großflächig absterbenden Nadelwälder haben eine hohe Brandlast. Fluchtwege für Reisende waren weder ausgeschildert noch zu erkennen. Vielleicht sind Preiserhöhungen ja tatsächlich eine Lösung.

Re: HSB erhöht ab 1.3.20 die Fahrpreise

geschrieben von: Matthias Muschke

Datum: 13.02.20 13:47

Schotterzwerg schrieb:
Wir waren in 2019 mit Familie eine Woche in der schönen Stadt Wernigerode und haben auch eine Fahrt auf den Brocken unternommen. Einig waren wir uns in einem Gespräch mit anderen Reisenden, dass eine Fahrt in einem modernen Triebwagen sicherlich besser verlaufen wäre. Einige Eindrücke: Die Gleisanlagen auf dem Startbahnhof in Wernigerode waren stark und ölig riechend verschmutzt. Der Einstieg in den Zug war nicht barrierefrei. Eine mitgeführte Kinderkarre musste vor Betreten des Abteilwagens zusammengeklappt werden. Die Sitzgelegenheiten waren ohne Komfort. Der Blick aus dem Fenster war stets durch einen Querbalken im Fenster gestört. Die lautstarken Rollgeräusche störten die Jüngeren in der Reisegruppe, mich nicht, da ich meine Hörgeräte ausschalten konnte. Durch offene klappernde Türen drang während der Fahrt ständig stinkender Kohlenrauch in unser Abteil ein. Während der Fahrt wurde man mehrfach durch Mängel im Oberbau hin und her gestoßen. Man spürte aktuell, dass man auf einer früheren Materialbahn fuhr.

Im Zusammenhang mit dieser Bahn von einer Sogwirkung für den Fremdenverkehr zu sprechen halte ich für unzutreffend. Dieser Bahnverkehr scheint auch ein höheres Gefährdungspotenzial für den Reiseverkehr zu haben. An mehreren Stellen waren Kesselwagen mit Löschwasser abgestellt. Die großflächig absterbenden Nadelwälder haben eine hohe Brandlast. Fluchtwege für Reisende waren weder ausgeschildert noch zu erkennen. Vielleicht sind Preiserhöhungen ja tatsächlich eine Lösung.
Vielleicht warst du auch einfach nur am falschen Ort? Sterile Aquarien für Klientel wie dich, finden sich allerorten. Es fehlt noch der stupide Hinweis auf Feinstaub, darüber hab ich beim Brockenwirt permanent Streitgespräche gehabt...

"Damit auch ich was zu meckern habe: Ich finde immer die künstliche Dampfentwicklung durch Abblasen an den Zylindern fürchterlich. Sicher gibt das für den ambitionierten Laien tolle Fotos, den Sound jedoch zerstört es vollkommen. :-("

Facebook-Fundstück...

[m.facebook.com]

aus aktuellem Anlass :-(: [www.youtube.com]

Re: HSB erhöht ab 1.3.20 die Fahrpreise

geschrieben von: KHM

Datum: 13.02.20 13:54

Matthias Muschke schrieb:
Vielleicht warst du auch einfach nur am falschen Ort? Sterile Aquarien für Klientel wie dich, finden sich allerorten. Es fehlt noch der stupide Hinweis auf Feinstaub, darüber hab ich beim Brockenwirt permanent Streitgespräche gehabt...
Straßentauben und Trolle bitte nicht füttern...

Re: HSB erhöht ab 1.3.20 die Fahrpreise

geschrieben von: Ullrich Lück

Datum: 13.02.20 13:55

oder Schotterzwerg hat den Ironie Hinweis vergessen.

Ullrich

Re: HSB erhöht ab 1.3.20 die Fahrpreise

geschrieben von: KHM

Datum: 13.02.20 13:57

Ullrich Lück schrieb:
oder Schotterzwerg hat den Ironie Hinweis vergessen.

Ullrich
Ja, das könnte auch sein ;-). Aber auch dann gilt ja: Genießen, lächeln und schweigen, und nicht füttern.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.02.20 13:58.

Re: HSB erhöht ab 1.3.20 die Fahrpreise

geschrieben von: 042 096-8

Datum: 13.02.20 14:06

Ullrich Lück schrieb:
oder Schotterzwerg hat den Ironie Hinweis vergessen.

Ullrich
Ich denke auch daß der Beitrag als Satire gemeint ist. Daher auch mein Nachsatz zu den Luchsen, falls es jemand falsch verstehen will. Sabine hat einen Kater erschlagen und drei andere Tiere sind auf der Flucht bzw. irren durch den Wald, da im Gehege aufgewachsen. Hoffentlich werden sie nicht vom Zug überfahren !

Re: HSB erhöht ab 1.3.20 die Fahrpreise

geschrieben von: Siggis Malz

Datum: 13.02.20 14:22

Übrigens,
lyncht mich, aber ich wär tatsächlich für den Einsatz von modernen Triebwagen nach Schweizer Vorbild. Vor allem wenn die Gerüchte über die Eingliederung in den ÖPNV stimmen.

Zur Beruhigung: Natürlich sollte damit kein Dampfzug ersetzt werden. Aber es sollte eben die Alternative geben. Einmal rustikal und charmant und auf der anderen Seite eben kalt und modern aber bequem... Die jetzigen Triebwagen scheinen mir dafür nicht geeignet.

Volle Zustimmung (o.w.T)

geschrieben von: Weststadt

Datum: 13.02.20 15:52

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Re: Harz - Schweiz

geschrieben von: bahamas

Datum: 13.02.20 16:02

Siggis Malz schrieb:
Übrigens,
lyncht mich, aber ich wär tatsächlich für den Einsatz von modernen Triebwagen nach Schweizer Vorbild. Vor allem wenn die Gerüchte über die Eingliederung in den ÖPNV stimmen.
Zur Beruhigung: Natürlich sollte damit kein Dampfzug ersetzt werden. Aber es sollte eben die Alternative geben. Einmal rustikal und charmant und auf der anderen Seite eben kalt und modern aber bequem... Die jetzigen Triebwagen scheinen mir dafür nicht geeignet.

Dann fehlen dafür nur noch Schweizer Preise, wie z. B. hier: [pullmanclub.ch], und die Leute kommen in Scharen, um sich den spannenden Fichtenwald (oder was von ihm übrig blieb) anzuschauen...
Bevor man über andere Fahrzeuge nachdenkt, sollte erst einmal das Verkehrssystem im Harz verbessert werden. Im Moment zielt es halt auf Touribahn ab, und nicht auf ÖPNV, womit man einen Großteil des Potenzials außen vor lässt.

Re: HSB erhöht ab 1.3.20 die Fahrpreise

geschrieben von: Matthias Muschke

Datum: 13.02.20 17:33

Siggis Malz schrieb:
Übrigens,
lyncht mich, aber ich wär tatsächlich für den Einsatz von modernen Triebwagen nach Schweizer Vorbild. Vor allem wenn die Gerüchte über die Eingliederung in den ÖPNV stimmen.

Zur Beruhigung: Natürlich sollte damit kein Dampfzug ersetzt werden. Aber es sollte eben die Alternative geben. Einmal rustikal und charmant und auf der anderen Seite eben kalt und modern aber bequem... Die jetzigen Triebwagen scheinen mir dafür nicht geeignet.
Genau. Und gleich elektrifizieren. Womit wir wieder bei der Frage wären - was genau steht da eigentlich unter Denkmalschutz?

MfG

"Damit auch ich was zu meckern habe: Ich finde immer die künstliche Dampfentwicklung durch Abblasen an den Zylindern fürchterlich. Sicher gibt das für den ambitionierten Laien tolle Fotos, den Sound jedoch zerstört es vollkommen. :-("

Facebook-Fundstück...

[m.facebook.com]

aus aktuellem Anlass :-(: [www.youtube.com]

Re: HSB erhöht ab 1.3.20 die Fahrpreise

geschrieben von: Signal

Datum: 13.02.20 17:37

Viel Geld für immer weniger (Dampf-)Zugfahrten, wenn man sich die Entwicklung der Zugausfälle und Diesellokersatzverkehren anschaut.
Gruß vom Signal



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.02.20 17:40.

Re: HSB erhöht ab 1.3.20 die Fahrpreise

geschrieben von: Leinetalbahner2006

Datum: 13.02.20 17:55

Bei der RhB werden laufend Wagen frei, die wären etwas für den Harz. Oder gleich Panoramawagen mit Diesellok davor. Modern zieht auch, siehe MOB usw

Nach über 49 Jahren als Bahner endet für mich das Abenteuer Deutsche Bahn zum Ende des Jahres.

Re: HSB erhöht ab 1.3.20 die Fahrpreise

geschrieben von: 042 096-8

Datum: 13.02.20 18:23

In einer PN wurde ich nach dem Verfahren für Schwerbeschädigte mit Begleithund gefragt. Nach den derzeitigen Bestimmungen fährt m/w/d und Begleiter mit B- Marke frei. Im Sommer gibt es Ein/Aussteigehilfen in Nordhausen,Wernigerode, Drei-A-H und auf dem Brocken. Über den Begleithund schweigt man sich aus. Inwieweit man Wagen barrierefrei umrüsten kann ist eine andere Frage.

Re: HSB erhöht ab 1.3.20 die Fahrpreise

geschrieben von: LINT41

Datum: 13.02.20 19:36

Hallo,

an Ideen zur Entwicklung der HSB mangelt es nicht, wie die jetzige Diskussion zur Fahrpreisentwicklung wieder zeigt. Nur haben die genannten Vorschläge auch wirklich Potenzial zur Umsetzung?
Thema Fuhrpark: auch Ich habe schon öfters darüber nachgedacht, wie es denn wäre Schweizer Gebrauchtfahrzeuge zu übernehmen. Einerseits um den Wagenpark etwas zu "verjüngen" und um den Fahrgästen natürlich auch bestimmte Qualitätsmerkmale (Barrierefreiheit/ordentliche Fenster/WC/usw..) bieten zu können.
Denn neben den Lokomotiven wird der eingesetzte Wagenpark ja nun auch nicht "besser" und auch hier werden die Instandhaltungskosten weiter steigen, je älter diese Fahrzeuge werden.
Bereich Infrastruktur: um die HSB in den ÖPNV zu integrieren, müsste doch erstmal kräftig in die Strecke investiert werden. Ohne eine spürbare Beschleunigung (mit küzeren Umlaufzeiten wären ja dann sogar zusätzliche Fahrten möglich) wird man kein attraktives Angebot schaffen können. Letzen endes stellt sich hier, ebenso wie bei dem Fuhrpark die Frage, wer soll das bezahlen?

wer soll das bezahlen

geschrieben von: bahamas

Datum: 13.02.20 20:03

LINT41 schrieb:
Bereich Infrastruktur: um die HSB in den ÖPNV zu integrieren, müsste doch erstmal kräftig in die Strecke investiert werden. Ohne eine spürbare Beschleunigung (mit küzeren Umlaufzeiten wären ja dann sogar zusätzliche Fahrten möglich) wird man kein attraktives Angebot schaffen können. Letzen endes stellt sich hier, ebenso wie bei dem Fuhrpark die Frage, wer soll das bezahlen?

Na die, welche den Nationalpark Harz momentan nahezu kostenlos nutzen: Einfahrgebühr + Parkgebühr für Autos und Motorräder. Die Preise dafür sollte stufenweise denen der HSB-Tageskarte nahe kommen.

Re: wer soll das bezahlen

geschrieben von: LINT41

Datum: 13.02.20 21:16

Hallo,

vom Ansatz ist die Idee nicht schlecht! Doch bevor man anfängt, den Individualverkehr aus dem Nationalpark zu verdrängen, muss man seitens der Bahn schon ein Konzept entwickelt haben. Denn wie will man sonst dem Autofahrer erklären, dass er ab sofort für das benutzen der Straßen eine Gebühr bezahlen muss und auf der anderen Seite darf die HSB weiterhin mit Dampfloks in das Naturschutzgebiet fahren? Denn trotz aller Anregungen und Bemühungen zu möglichen Verbesserungen, wird die Bahn auch in Zukunft das Auto/Bus nicht vollständig ersetzen können. Dies muss fairerweise ebenso beachtet werden.

Re: HSB erhöht ab 1.3.20 die Fahrpreise

geschrieben von: nozomi07

Datum: 13.02.20 21:28

Siggis Malz schrieb:
Übrigens,
lyncht mich, aber ich wär tatsächlich für den Einsatz von modernen Triebwagen nach Schweizer Vorbild. Vor allem wenn die Gerüchte über die Eingliederung in den ÖPNV stimmen.
Sehe ich auch so.

Dampfzüge sind faszinierend, und dafür zahlen viele (auch ich) gerne einen stolzen Preis. Aber dann will ich die Garantie, dass ich wirklich einen Dampfzug erleben darf! Andere Leute brauchen keinen Dampf, denen reicht ein moderner Triebwagen, ist komfortabler, schneller und barrierefrei. Nebenbei stilvoller als ein Bus.

Ich denke, die HSB sollte auf moderne Akku- oder Wasserstoff-Triebwagen umstellen, mit dichterem und schnellerem Fahrplan. Dazu Touristenzüge auf den Brocken mit Dampf und Charme, natürlich mit Preisaufschlag. So wie es Bergbahnen in Österreich oder der Schweiz machen.

Re: wer soll das bezahlen

geschrieben von: tobtilo

Datum: 13.02.20 21:56

Zitat
Na die, welche den Nationalpark Harz momentan nahezu kostenlos nutzen: Einfahrgebühr + Parkgebühr für Autos und Motorräder. Die Preise dafür sollte stufenweise denen der HSB-Tageskarte nahe kommen.
Naja, heute ist die Touristenregion Harz schon auf dem absteigenden Ast - mit dieser Aktion würden erst recht keine Touristen mehr kommen.

Re: HSB erhöht ab 1.3.20 die Fahrpreise

geschrieben von: tobtilo

Datum: 13.02.20 22:01

Zitat
Dampfzüge sind faszinierend, und dafür zahlen viele (auch ich) gerne einen stolzen Preis. Aber dann will ich die Garantie, dass ich wirklich einen Dampfzug erleben darf! Andere Leute brauchen keinen Dampf, denen reicht ein moderner Triebwagen, ist komfortabler, schneller und barrierefrei. Nebenbei stilvoller als ein Bus.
Ich denke, die HSB sollte auf moderne Akku- oder Wasserstoff-Triebwagen umstellen, mit dichterem und schnellerem Fahrplan. Dazu Touristenzüge auf den Brocken mit Dampf und Charme, natürlich mit Preisaufschlag. So wie es Bergbahnen in Österreich oder der Schweiz machen.
Ja aber mal ehrlich, Harz gut und schön. Aber so hoch ist der Brocken nun auch nicht. Die Aussicht ist auch nur an wenigen Tagen im Jahr richtig toll. Wenn ich also schöne Berge mit Weitblick sehen möchte, dazu in einem vollklimatisierten Vehikel durch die Landschaft rasend, dann fahre ich nicht in den Harz, sondern in die Schweiz oder nach Österreich.

Der Harz hat mit seiner Dampfbahn ein Alleinstellungsmerkmal! Das muß man nutzen und mehr ausbauen.

Wie gesagt, für einen billigen Alpenabklatsch braucht man den Harz nicht.

Re: wer soll das bezahlen

geschrieben von: VT

Datum: 13.02.20 22:33

Die Besucherstatistik sieht das etwas anders:

[de.statista.com]

Re: wer soll das bezahlen

geschrieben von: rekok73

Datum: 14.02.20 09:37

Hallo,

die meisten Bahnfreunde sitzen dem Irrtum auf, dass Tourismus im Harz = HSB bedeutet. Das stimmt aber nicht. Berufen wird sich dabei gerne auf eine Wertschöpfungsuntersuchung der Hochschule Harz in Wernigerode, die mit der HSB eng zusammenarbeitet. Man kann solchen Statistiken glauben... oder man hinterfragt sie. Wem nützt eine solche Statistik zur Rechtfertigung des Handelns? Gerade im Landkreis Goslar steigen die Übernachtungszahlen in den letzten paar Jahren wieder deutlich an. Auch aus dem restlichen Harz melden die Touristiker steigende Besucherzahlen. Gleichzeitig sind die Fahrgastzahlen der HSB in Stagnation begriffen oder sinken sogar. Einnahmerekorde vermeldet die HSB nur noch dank regelmäßig steigender Fahrpreise, wobei hier das Ende der Fahnenstange bald erreicht sein dürfte. Das also alle Touristen, die den Harz besuchen, mit der HSB fahren (wollen), ist eine Mär, die vielleicht manch ein Verantwortlicher in der HSB-Verwaltung und viele Bahnfreunde gerne glauben möchten, weil sie in's Weltbild passt = Filterblase. Oft wird auch der unsinnige Vergleich mit der Zugspitzbahn bemüht. Die Zugspitzbahn befindet sich in einer Rgion, wo Besucher und Einheimische meist einen ganz anderen wirtschaftlichen Background haben, als es bei den Besuchern im Harz der Fall ist. Da also Äpfel mit Birnen zu vergleichen, bringt die Kuh der wirtschaftlichen Situation der HSB nicht vom Eis. Als Beispiel: Keinem Menschen würde es im Norden unserer Republik einfallen, an der Nordsee überall die gleichen Preise zu verlangen, wie es in Kampen auf Sylt üblich ist, mit der Begründung, dass es dort auch so gemacht wird und die Leute in Kampen bereit sind, solche Preise zu zahlen. Die Preisentwicklung der HSB wird aber mit den Preisen der Zugspitzbahn verglichen und teils gerechtfertigt? Kann man machen, sollte man aber möglichst unterlassen, weil solche Vergleiche wenig zielführend sind.

Beste Grüße aus Wernigerode, René
Tierpark am Petersberg




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.02.20 09:38.

Re: HSB erhöht ab 1.3.20 die Fahrpreise

geschrieben von: cavemaen

Datum: 14.02.20 10:52

... schon, die sind aber nicht orig. Reichsbahn!

Man lässt dort lieber mit Fördergeldern Dampfloks (Kulturerbe!) aufarbeiten, die woanders eingespart werden müssen.

So berichtete mir jemand vom Fahrpersonal, dass er mit seinen Kollegen schon länger keine Lohnerhöhungen gesehen hätte und sein Stundenlohn trieb mir Tränen in die Augen...

Als ich heute früh zum Dienst gefahren bin, erschien mir Jesus und sagte:
„Mein Sohn, wohin des Weges“?

Ich antwortete: „ich fahre zur Arbeit, Herr“.
Da leuchtete das Antlitz des Herrn und er fragte, bei welcher Firma ich beschäftigt sei.

Nachdem ich ihm sagte, dass ich nur ein einfacher Lokführer sei, verfinsterte sich sein Antlitz und schwarze Gewitterwolken zogen am Himmel auf!
Doch der Herr sprach: „fürchte dich nicht, du bist ohne Schuld!“
Er legte seine Hand auf mein Haupt und fragte nach meinem Gehalt.
Als ich dem Herrn das sagte, setzten wir uns darnieder und weinten bittere Tränen.

Re: HSB erhöht ab 1.3.20 die Fahrpreise

geschrieben von: olli1956

Datum: 14.02.20 15:48

Moin . Ich muss sagen . DER WAR GUT ................. Schönes Wochenende

Hey Leute, fahrt nach Wollstein, .....

geschrieben von: Bw Nysa

Datum: 15.02.20 10:26

Signal schrieb:
Viel Geld für immer weniger (Dampf-)Zugfahrten, wenn man sich die Entwicklung der Zugausfälle und Diesellokersatzverkehren anschaut.
Gruß vom Signal

Da gibt's Dampf sogar auf Normalspur, und das zum Regeltarif und nicht zum Touriabzockhöchstpreis. Und im Bw Gelände kann man sich dort auch ganz frei und ohne Anmeldung für nen Appel und n Ei bewegen, inklusive freundlicher Bw Angestellter, die auch Fragen gerne Beantworten. Also, wozu in die mittlerweile voller toter Bäume Gegend namens Harz noch fahren?


MfG Bw Nysa