DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Fragen sind keine News, können aber in den anderen Foren gerne gestellt werden. Für Updatemeldungen von Websites bitte das Forum Bahn und Medien verwenden.

Seiten: 1 2 3 4 All

Angemeldet: -

Re: Was sagen die Kartellbehörden dazu? (owT)

geschrieben von: NBStrecke

Datum: 13.02.20 14:16

Nahne Johannsen schrieb:
VT605 schrieb:
Das spielt doch keine Rolle mehr, im Artikel steht ja das der Ausverkauf von Bombardier begonnen hat, die Flugzeugsparte übernimmt Airbus. Bombardier ist am Ende.
Die Flugzeugsparte ging nicht nur an Airbus, Airbus hat nur die C-Serie übernommen, DHC-8 wurde an Viking Air Verkauft und Verkauf der CRJ-Familie an Mitsubishi geplant, somit bleibt nur noch Sparte der Geschäftsreisejets bei Bombardier. Auch diese soll ebenfalls verkauft werden. Man hatte sich bei der C-Serie, der heute Airbus A220-Familie wirtschaftlich total verhoben und den ganzen Konzern damit so in Schieflage gebracht, die er heute hat.
So siehts aus, aktuelle Meldung: Bombardier machte 2019 1,6 Mrd Euro Verlust. Laut Bericht hauptsächlich wg. der Bahnsparte:
[www.sueddeutsche.de]

Danke!

geschrieben von: Peter

Datum: 13.02.20 16:01

Hallo!

granitschädel schrieb:
Hallo Peter
Du irrst dich, der Waggonbau Niesky gehört zu Tatravagonka aus der Slowakei, der Eigentümer dieses Betriebes ist wiederum ein Russe. Ein chinesischer Konzern ist da aber nirgends beteiligt.
Danke fuer den Hinweis - ich weiss nur, dass China mal im Gespraech war (SZ-Artikel).

Aber im Prinzip ist's das Gleiche: Goerlitz waere moeglicherweise auch fuer die Nieskyer interessant - mit etwas Glueck muss also kein Komplettverlust drohen.

Gruss in die Heimat

Peter

Ich will gar nicht, dass mich jeder mag - im Gegenteil: Die Sympathie oder Zuneigung gewisser Menschen waere mir hochgradig peinlich.
(Merke: Fuer manche Menschen gehe ich bis ans Ende der Welt, fuer manche nicht mal bis zur Tuer)

Wenn Sie Rechtschreibfehler finden, so beachten Sie bitte, dass diese beabsichtigt sind: Es gibt immer Menschen, die nach Fehlern suchen - und ich versuche, allen Lesern etwas zu bieten. Seit einiger Zeit biete ich sogar (gegen einen kleinen Obolus) auch Patenschaften fuer meine Fehler an.
Thrax schrieb:
TGV4402 schrieb:
Prima, dann kann Alstom als erste Amtshandlung den IC2 zurücknehmen.

Gruß

Thrax
Hallo,

der erste Beitrag nach dem TO, und schon kennt einer den Inhalt der Verträge ...

Kleiner Tip: Dieser Vertrag wäre nicht der erste, der die Übernahme von Risiken aus der Vergangenheit - hier: IC2 - ausschließt. Stichwort: Asset Deal.
Ergo heißt es abzuwarten, was passiert.

Gruß
Dirk Möller

Wo wir Deutschen hindenken, wächst kein Gras mehr (Kurt Tucholsky)
Dirk Möller schrieb:
Thrax schrieb:
TGV4402 schrieb:
Prima, dann kann Alstom als erste Amtshandlung den IC2 zurücknehmen.

Gruß

Thrax
Hallo,

der erste Beitrag nach dem TO, und schon kennt einer den Inhalt der Verträge ...

Kleiner Tip: Dieser Vertrag wäre nicht der erste, der die Übernahme von Risiken aus der Vergangenheit - hier: IC2 - ausschließt. Stichwort: Asset Deal.
Ergo heißt es abzuwarten, was passiert.

Moin Dirk,

solche Deals mag es geben, aber Alstom würde es sich damit ganz schön mit einem der größten Bahnindustriekunden Europas verscherzen. Also das wäre ne sehr schlechte Idee von denen, das zu riskieren.

Grüße

NBS
Hallo,

grundsätzlich auch wieder richtig. Nur: Was hat Alstom bislang an diesen Kunden verkaufen können?
Also müsste Alstom sich in der Hoffnung auf künftige Geschäfte den Klotz aus der Vergangenheit ans Bein binden. Wie schon gesagt, abwarten.

Gruß
Dirk Möller

Wo wir Deutschen hindenken, wächst kein Gras mehr (Kurt Tucholsky)
cavemaen schrieb:
Das riecht förmlich nach Entlassungen, Arbeitsverdichtung für den Rest der Belegschaft, Explosion der Aktienkurse mit Gewinnabschöpfungen und Verlagerungen der Verkaufserlöse in Geldwaschanlagen der Kaiman-Inseln & Co.

Wir Steuerzahler übernehmen (wieder mal) die Kosten der künftigen Erwerbslosen mit allen Folgekosten (Herzinfarkte, Therapeuten, Sozialleistungen ect.) und die Jachten in Nizza & Co. vergrößern sich...

Wunderbar, wie Globalisierung mit Turbo-Kapitalismus funktioniert; Gewinne privatisieren und Verluste incl. Arbeitslosengelder sozialisieren!

Irland zahlt übrigens jedem Bürger ein bedingungsloses Grundgehalt von 1.246,-€ - hier Hartz IV.

Haben das langjährige und verdiente Mitarbeiter unserer Konzerne das verdient??
Was schreibst du denn hier für seltsames Zeug? Einfach nur um einen solchen Brachial-Beitrag gespickt mit allen möglichen extremen Phrasen geschrieben zu haben? Oh mann...

Und was wäre dir denn lieber gewesen? - Wenn Bombardier einfach pleite gegangen wäre, dann säßen ALLE Mitarbeiter auf der Straße. Doch durch die Übernahme durch Alstom können dagegen viele ihren Job behalten. Damit ist dein Beitrag oben also ein völliger Widerspruch zu den realen Fakten!

Re: Alstom kauft Bombardier Transportation für 7 Mrd Euro

geschrieben von: tbk

Datum: 13.02.20 17:33

Dirk Möller schrieb:

grundsätzlich auch wieder richtig. Nur: Was hat Alstom bislang an diesen Kunden verkaufen können?

An die Deutsche Bahn: überwiegend triebzüge aus Salzgitter (Lint und Coradia Continental). Über die Deutsche Anlagen Leasing außerdem ein paar Alstom H3 im rangierdienst für Regio.
LHB war einmal einer der hauptlieferanten für reisezugwagen .... das ist aber etliche jahre her. An der fertigung des 423 waren sie noch beteiligt.


Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.
NBStrecke schrieb:
Dirk Möller schrieb:
Kleiner Tip: Dieser Vertrag wäre nicht der erste, der die Übernahme von Risiken aus der Vergangenheit - hier: IC2 - ausschließt. Stichwort: Asset Deal.
Ergo heißt es abzuwarten, was passiert.
solche Deals mag es geben, aber Alstom würde es sich damit ganz schön mit einem der größten Bahnindustriekunden Europas verscherzen. Also das wäre ne sehr schlechte Idee von denen, das zu riskieren.
Falls Alstom die "Garantiekosten" für den IC2 von der Übernahme ausschliesst, heisst dies nicht dass die DB auf den eventuellen Kosten sitzenbleibt. Diese Risiken würden einfach beim Verkäufer verbleiben, also Bombardier Inc. (natürlich wenn die dann Konkurs anmeldet, stellt sich die Frage wer dann zahlt).



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.02.20 18:37.
Strizie ist nicht auf dem Laufenden, wenn er schreibt: "Da [gemeint ist Bautzen] werden doch nur Straßenbahnen produziert oder?"

Dass war einmal, da kommen jetzt auch Doppelstocker her.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.02.20 19:46.

Re: Alstom kauft Bombardier Transportation für 7 Mrd Euro

geschrieben von: Pio

Datum: 13.02.20 19:45

Nun ergibt ja die Nichtabnahme der letzten IC2.2 Serie auch einen tieferen Sinn.
Nicht bei Bombtrans abgenommen, also kein Geld an die Firma.
Bei Bomstom abgenommen, Geld an diese Firme, mit daraus entstehenden Ansprüchen.
Na schauen wir mal.

Zwei Trapeze pro Bahnhof statt zwei einfacher Weichenverbindungen !!!
Bin gespannt ob sich das aus Sicht von Alstom, falls es überhaupt ohne größere Auflagen genehmigt wird, in 10 Jahren als gute Entscheidung darstellen wird. Ich hab da so meine Zweifel.

Warum?

geschrieben von: Peter

Datum: 13.02.20 19:52

Hallo!

Manu Chao schrieb:
Falls Alstom die "Garantiekosten" für den IC2 von der Übernahme ausschliesst, heisst dies nicht dass die DB auf den eventuellen Kosten sitzenbleibt. Diese Risiken würden einfach beim Verkäufer verbleiben, also Bombardier Inc. (natürlich wenn die dann Konkurs anmeldet, stellt sich die Frage wer dann zahlt).
Nicht unbedingt.

Soweit mir aus meiner Praxis bekannt ist, gibt es fuer solche Faelle Ausfall- bzw. Gewaehrleistungs-Buergschaften, mit denen sich der Auftraggeber ggue. dem Auftragnehmer absichert, damit dieser nicht nach Erhalt des Produktes "die Graetsche macht" (nachdem zuvor die Erloese an andere Unternehmen "umgeleitet" wurden).

Gruss

Peter

Ich will gar nicht, dass mich jeder mag - im Gegenteil: Die Sympathie oder Zuneigung gewisser Menschen waere mir hochgradig peinlich.
(Merke: Fuer manche Menschen gehe ich bis ans Ende der Welt, fuer manche nicht mal bis zur Tuer)

Wenn Sie Rechtschreibfehler finden, so beachten Sie bitte, dass diese beabsichtigt sind: Es gibt immer Menschen, die nach Fehlern suchen - und ich versuche, allen Lesern etwas zu bieten. Seit einiger Zeit biete ich sogar (gegen einen kleinen Obolus) auch Patenschaften fuer meine Fehler an.

Re: Alstom kauft Bombardier Transportation für 7 Mrd Euro

geschrieben von: haho

Datum: 13.02.20 21:06

bolusch schrieb:
Strizie ist nicht auf dem Laufenden, wenn er schreibt: "Da [gemeint ist Bautzen] werden doch nur Straßenbahnen produziert oder?"

Dass war einmal, da kommen jetzt auch Doppelstocker her.
Sollten in Bautzen nicht auch mal Talent gebaut werden? Oder hat das nicht geklappt?

Die zig verschiedenen Standorte von BT irgendwie unter das Dach von Alstom zu bekommen wird auf jeden Fall eine Mammutaufgabe.

Re: ...händler - ?

geschrieben von: andreas +

Datum: 13.02.20 21:18

ex-Magdeburger schrieb:
... dass die Verstandsandhändler
Verstandsand - was ist das denn? (Sand, der zu Verstand verhilft?) :-))

Re: Alstom möchte Bombardier Transportation kaufen

geschrieben von: andreas +

Datum: 13.02.20 21:22

cavemaen schrieb:
Das riecht förmlich nach Entlassungen, Arbeitsverdichtung für den Rest der Belegschaft, Explosion der Aktienkurse mit Gewinnabschöpfungen und Verlagerungen der Verkaufserlöse in Geldwaschanlagen der Kaiman-Inseln & Co.

Wir Steuerzahler übernehmen (wieder mal) die Kosten der künftigen Erwerbslosen mit allen Folgekosten (Herzinfarkte, Therapeuten, Sozialleistungen ect.) ...

... Gewinne privatisieren und Verluste incl. Arbeitslosengelder sozialisieren!
Strizie schrieb:
Zitat:
Die Alternative wäre natürlich ein neuer Investor ...
Wie wär's mit der Überführung in einen VEB?



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.02.20 21:26.

Re: Re:null Signalgeschäft???

geschrieben von: Sonderkorrespondent

Datum: 13.02.20 21:28

Pio:
Als in unserem östlichen Nachbarland sehe ich wohl abgesetzte Signalsteuerungscontainer mit Bombtranz (sowohl als auch) Schriftzügen.
Da scheint wohl doch etwas von Adtranz übernommen und weitergeführt worden zu sein.
Das kommt aus Schweden, ist ein wunderbarer Wanderpokal [rcswww.urz.tu-dresden.de] (Achtung, Seite von 1999!) und hat es unter Bombardier-Ägide nun endlich auch in die Schlagzeilen geschafft. [www.occrp.org]

Könnte auch noch interessant werden, zu sehen, ob Alstom das Ebilock-Zeug weiterführt/weiterentwickelt oder ganz auf seine Bestandsprodukte setzt (keine Ahnung, was das eine und was das andere taugt). [www.alstom.com]
Dirk Möller schrieb:
grundsätzlich auch wieder richtig. Nur: Was hat Alstom bislang an diesen Kunden verkaufen können?
Durch die neue Geschäftssparte "Bombardier" ziemlich viel. Man kauft ja nicht nur die Firma, sondern auch deren Geschäftsbeziehungen und Verträge.

Für mehr Frieden auf Drehscheibe-Online: DSO peacemaker
Dirk Möller schrieb:
Hallo,

grundsätzlich auch wieder richtig. Nur: Was hat Alstom bislang an diesen Kunden verkaufen können?

Moin,

Größtenteils die Coradias, aber ich erinnere mal an die Info aus dem DB-Vorstand von vor ein paar Wochen, dass man in ein paar Jahren gerne nen ICE5 als Doppelstöcker bestellen wolle ...

Davon ab wirds ne schnöde Kosten-Nutzenrechnung sein. Ich seh jetzt keinen großen Aufwand den IC2 "flott" zu bekommen. Prinzipiell fuinktioniert er ja, die Mechanik jahrelang erprobt. Es muss sich halt nur mal ein professionelles Programmierteam der Steuerungssoftware annehmen. Das sollte Alstom schon auf dem Kasten haben.

mvG

NBS



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.02.20 22:59.

Re: Re:null Signalgeschäft???

geschrieben von: NBStrecke

Datum: 13.02.20 23:02

Sonderkorrespondent schrieb:
Könnte auch noch interessant werden, zu sehen, ob Alstom das Ebilock-Zeug weiterführt/weiterentwickelt oder ganz auf seine Bestandsprodukte setzt (keine Ahnung, was das eine und was das andere taugt).
Laut dem EU Bericht sind Siemens und Alstom in dem Bereich die Marktführer, von daher glaub ich nicht, dass Alstom irgendein Interesse an der kleineren Sparte von Bombardier hätte. Aber warten wir es mal ab.

Re: Alstom kauft Bombardier Transportation für 7 Mrd Euro

geschrieben von: luc

Datum: 14.02.20 02:02

Da gebe ich Dir 100 Prozent Recht. Ich habe starke Zweifel, dass das französische Management die eigenen Probleme und noch mehr die aus der Bombardier-Bahnsparte in den Griff bekommt. Das höhere Management inkl. CEO kommt noch aus der Zeit, als man den Laden völlig runterwirtschaftete und nur durch den Geldsegen aus dem Verkauf des Kraftwerksgeschäfts die Pleite abwenden konnte.

chnookie schrieb:
Bin gespannt ob sich das aus Sicht von Alstom, falls es überhaupt ohne größere Auflagen genehmigt wird, in 10 Jahren als gute Entscheidung darstellen wird. Ich hab da so meine Zweifel.

Seiten: 1 2 3 4 All

Angemeldet: -