DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Fragen sind keine News, können aber in den anderen Foren gerne gestellt werden. Für Updatemeldungen von Websites bitte das Forum Bahn und Medien verwenden.
Moin,

der Eigentümer des Bahnhofsgebäudes in Schleswig sucht nun den Kontakt zur Stadt, um diese bei den Bemühungen um einen Halt der EC Hamaburg - Kopenhagen zu unterstützen.

Mehr dazu: [Schleswiger Nachrichten]. Der Artikel ist zumindest heute frei lesbar, da aufgrund des Wetters die Zustellung der gedruckten Zeitungen teilweise nicht möglich ist.

Man kann nur hoffen, dass es ihm wirklich um die Zughalte geht und nicht die Idee, eine Duldung oder gar eine Genehmigung für seine bisher ungenehmigten Um- und Anbauten am Gebäude zu erhalten, im Vordergrund steht. Besonders im Falle, dass es bei der angebotenen Nutzung um die das denkmalgeschützte Hauptgebüde verstellenden Anbauten am Bahnsteig gehen sollte, läge das sehr nahe.

Grüße
Also bei dem Typ weiß man doch genau worum es ihm geht.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.02.20 14:39.
Für eine Anbindung Kiels wäre ja auch Rendsburg naheliegender.

Gruß, Olaf

(,“)
< />
_/\_

Neue Bahnfahrzeuge? System Bananenreife: Ware reift beim Kunden!
Da wäre aber die DSB der Ansprechpartner, welche die Leistung bestellt hat.
hallo...ein Halt der Direktzüge Kop-HH in SH ist nicht angebracht.Die Kapazität der Triebwagen ist zu klein,da diese auch zunehmend im Skandinavientransit genutzt werden.Für alle Orte a la Schleswig besteht alle 2 stunden eine Verbindung nach Kopenhagen mit 1 oder 2 Mal Umsteigen bei Direktanschluss in Flensburg oder Fredericia.Gruss,Bruno
Bruno Schötz schrieb:
hallo...ein Halt der Direktzüge Kop-HH in SH ist nicht angebracht.
Das ist nicht ganz richtig. Der Anlass des Vorstoßes ist ja, dass die Züge offenbar in SH halten müssen. Und sie tun das jeden Tag, sonst kommt die Bundespolizei nicht rein und nicht raus.

Die Idee ist, dass wenigstens ein Betriebshalt zum Verkehrshalt wird. Um Deiner Argumentation der ohnehin übervollen Züge zu folgen, bieten sich natürlich statt Schleswig eher Jübek oder Tarp an.
Die Frage ist ,wo die Bupol einen Stützpunkt hat... Außerdem würde ein Halt in Deutschland die ECs ja vielleicht auch nicht nur weiter belasten. Fahrgäste nach Kiel/Lübeck könnten dann schon zB in Schleswig ausstelgen und müssten nicht bis Hamburg im engen EC sitzen bleiben...
Die Kapazität der Triebwagen ist zu klein,da diese auch zunehmend im Skandinavientransit genutzt werden.

Eine sensationelle Mangelwirtschaft. Es könnten glatt ein paar Schleswig-Holsteiner mit einer Zugreise nach Skandinavien drohen. Da lache noch mal einer über die DDR.

Gruß, Olaf

(,“)
< />
_/\_

Neue Bahnfahrzeuge? System Bananenreife: Ware reift beim Kunden!
Der Herr Bahnhofsspekulant hat in der Sache sicher wenig zu melden. Für seine Schwarzbauten dürfte der Halt auch nicht hilfreich sein.
Angeblich wird es dort bald aber trotzdem einen Halt geben.
Rendsburg wäre aus meiner Sicht besser gewesen.
Es liegt zentraler in SH und der Zug ist da sowieso mit dem Tempo runter.
Der Bahnhof dort ist auch keine gesperrte Bauruine, trotz fehlender Bahnsteigüberdachung.
Der shz Artikel ist wie üblich nur ansatzweise frei zu lesen: [www.shz.de]

(kein) EC-Halt in Rendsburg

geschrieben von: Gumminase

Datum: 12.02.20 23:14

Oberdeichgraf schrieb:
Rendsburg wäre aus meiner Sicht besser gewesen.
Es liegt zentraler in SH und der Zug ist da sowieso mit dem Tempo runter.
Der Bahnhof dort ist auch keine gesperrte Bauruine, trotz fehlender Bahnsteigüberdachung.
Stimmt, der Bahnhof Rendsburg ist eine weitgehend zugängliche Bauruine. Und das sogar mit Baugenehmigung!

Nicht mehr genutzt werden können lediglich das Bahnhofsrestaurant und die Toiletten. Da ist Schleswig mit dem schicken Container-WC auf dem Parkplatz eindeutig besser ausgestattet.

Verkehrlich wäre Rendsburg in der Tat viel sinnvoller als Schleswig, aber danach scheint es nicht zu gehen. Wenn die Bupo in Padborg einsteigen darf, wollen die nicht unnötig weit mitfahren.