DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Fragen sind keine News, können aber in den anderen Foren gerne gestellt werden. Für Updatemeldungen von Websites bitte das Forum Bahn und Medien verwenden.

DB soll Vlexxstrecke SB - StWendel rück-übernehmen

geschrieben von: D 895

Datum: 10.01.20 20:19

Hallo,

[
www.sr.de]

Auch weitere Strecken sollen im Gespräch sein. Habe hier noch nichts zu dieser interessanten Wendung gefunden (falls doch schon Thema, bitte löschen).

Gruß D 895

Re: DB soll Vlexxstrecke SB - StWendel rück-übernehmen

geschrieben von: VT605

Datum: 10.01.20 20:34

D 895 schrieb:
Hallo,

[
www.sr.de]

Auch weitere Strecken sollen im Gespräch sein. Habe hier noch nichts zu dieser interessanten Wendung gefunden (falls doch schon Thema, bitte löschen).

Gruß D 895

Und wieder eine Strecke auf der die DB als Notnagel herhalten soll. Und die Politiker feiern weiter den so erfolgreichen Wettbewerb.
VT605 schrieb:
D 895 schrieb:
Hallo,

[
www.sr.de]

Auch weitere Strecken sollen im Gespräch sein. Habe hier noch nichts zu dieser interessanten Wendung gefunden (falls doch schon Thema, bitte löschen).

Gruß D 895
Und wieder eine Strecke auf der die DB als Notnagel herhalten soll. Und die Politiker feiern weiter den so erfolgreichen Wettbewerb.
Wobei solche Verkehre für den Notnagel, egal welche Farbe er hat, durchaus lukrativ sind.

Kleine Gegenfrage

geschrieben von: Der nachdenkliche Stromrichter

Datum: 10.01.20 20:49

VT605 schrieb:
Und wieder eine Strecke auf der die DB als Notnagel herhalten soll. Und die Politiker feiern weiter den so erfolgreichen Wettbewerb.
Guten Abend VT 605,

es bleibt dir unbenommen, zu glauben dass die DB das einzig wahre EVU ist, aber wo ist eigentlich mal der Notnagel, wenn diese mal irgendwo offensichtlich und völlig überfordert ist? Ach...


Freundliche Grüße
Tobias

"Ein Nichts zu sein, tragt es nicht länger - alles zu werden, strömt zuhauf!"
(aus "Die Internationale" | Deutscher Text durch Emil Luckhardt, 1910)

Re: DB soll Vlexxstrecke SB - StWendel rück-übernehmen

geschrieben von: VT605

Datum: 10.01.20 20:49

sagichnet schrieb:
VT605 schrieb:
D 895 schrieb:
Hallo,

[
www.sr.de]

Auch weitere Strecken sollen im Gespräch sein. Habe hier noch nichts zu dieser interessanten Wendung gefunden (falls doch schon Thema, bitte löschen).

Gruß D 895
Und wieder eine Strecke auf der die DB als Notnagel herhalten soll. Und die Politiker feiern weiter den so erfolgreichen Wettbewerb.
Wobei solche Verkehre für den Notnagel, egal welche Farbe er hat, durchaus lukrativ sind.

Na das hoffe ich doch. Man scheint ja noch um den Preis zu feilschen. Ich hoffe es wird für den Aufgabenträger der vorher auf billig gesetzt hat nun teuer.

Re: Kleine Gegenfrage

geschrieben von: VT605

Datum: 10.01.20 20:52

Der nachdenkliche Stromrichter schrieb:
VT605 schrieb:
Und wieder eine Strecke auf der die DB als Notnagel herhalten soll. Und die Politiker feiern weiter den so erfolgreichen Wettbewerb.
Guten Abend VT 605,

es bleibt dir unbenommen, zu glauben dass die DB das einzig wahre EVU ist, aber wo ist eigentlich mal der Notnagel, wenn diese mal irgendwo offensichtlich und völlig überfordert ist? Ach...


Freundliche Grüße
Tobias

Ja eben, warum bietet sich keine Abellio, NX, Vlexx usw. an? Weil sie selbst es nicht schaffen und schon mit ihren Netzen genug zu tun haben?

Was genau ist hier gemeint?

geschrieben von: DieMurgtalbahn

Datum: 10.01.20 22:20

N'Abend,

was für mich aus dem Artikel nicht hervorgeht, ist die Antwort auf folgende Frage: Geht es hier nur um ein zeitlich begrenztes Aushelfen der DB, welches momentan überlegt wird, oder soll mit Vlexx der Vertrag für diese Strecke komplett gekündigt werden, und die DB soll bis auf Weiteres wieder fahren, ähnlich der Vertragskündigung des VRR mit Keolis? Weiß da jemand genaueres?

Grüße

Re: Kleine Gegenfrage

geschrieben von: 1208

Datum: 10.01.20 22:41

VT605 schrieb:

Ja eben, warum bietet sich keine Abellio, NX, Vlexx usw. an? Weil sie selbst es nicht schaffen und schon mit ihren Netzen genug zu tun haben?

Wer hat nochmal nach der Insolvenz der Städtebahn Sachsen als "Notnagel" den Verkehr übernommen?

Tipp: Es war weder die DB noch eine DB-Tochter ....

Re: DB soll Vlexxstrecke SB - StWendel rück-übernehmen

geschrieben von: ThomasR

Datum: 10.01.20 22:46

VT605 schrieb:
sagichnet schrieb:
VT605 schrieb:
D 895 schrieb:
Hallo,

[
www.sr.de]

Auch weitere Strecken sollen im Gespräch sein. Habe hier noch nichts zu dieser interessanten Wendung gefunden (falls doch schon Thema, bitte löschen).

Gruß D 895
Und wieder eine Strecke auf der die DB als Notnagel herhalten soll. Und die Politiker feiern weiter den so erfolgreichen Wettbewerb.
Wobei solche Verkehre für den Notnagel, egal welche Farbe er hat, durchaus lukrativ sind.
Na das hoffe ich doch. Man scheint ja noch um den Preis zu feilschen. Ich hoffe es wird für den Aufgabenträger der vorher auf billig gesetzt hat nun teuer.
Das ist Saarland, da werden AKK, Altmeier, Maas (sind das alle?) dagegen sein.

Re: Kleine Gegenfrage

geschrieben von: VT605

Datum: 10.01.20 22:52

1208 schrieb:
VT605 schrieb:

Ja eben, warum bietet sich keine Abellio, NX, Vlexx usw. an? Weil sie selbst es nicht schaffen und schon mit ihren Netzen genug zu tun haben?

Wer hat nochmal nach der Insolvenz der Städtebahn Sachsen als "Notnagel" den Verkehr übernommen?

Tipp: Es war weder die DB noch eine DB-Tochter ....

Ja, aber welcher "Notnagel" fährt praktisch fast gar nicht? Es hat sich quasi nichts geändert im Vergleich zu den Zeiten der SBS.

Re: Was genau ist hier gemeint?

geschrieben von: Frank St.

Datum: 10.01.20 22:52

Moin,

Letzteres wäre, wie der Keolis-Fall zeigt, für den Notnagel auf max. 2 Jahre befristet. Bis dahin müsste ein neuer Anbieter gefunden sein und übernehmen können.

Grüße
Frank

Zu meinen Beiträgen:
- Eisenbahnen [www.drehscheibe-foren.de]
- Historisches Forum [www.drehscheibe-foren.de]
- Straßenbahnen [www.drehscheibe-foren.de]

Re: Kleine Gegenfrage

geschrieben von: Schaffner77

Datum: 11.01.20 00:39

VT605 schrieb:
1208 schrieb:
VT605 schrieb:

Ja eben, warum bietet sich keine Abellio, NX, Vlexx usw. an? Weil sie selbst es nicht schaffen und schon mit ihren Netzen genug zu tun haben?

Wer hat nochmal nach der Insolvenz der Städtebahn Sachsen als "Notnagel" den Verkehr übernommen?

Tipp: Es war weder die DB noch eine DB-Tochter ....

Ja, aber welcher "Notnagel" fährt praktisch fast gar nicht? Es hat sich quasi nichts geändert im Vergleich zu den Zeiten der SBS.


Eine Deutsche Bahn würde dort momentan genau so wenig fahren,da der Instanthaltungsstau dermaßen groß ist,dass in dem Netz defacto fast keine Fahrzeuge zur Verfügung stehen.

Re: Kleine Gegenfrage

geschrieben von: Alibizugpaar

Datum: 11.01.20 07:25

Mit der Zeit ist die DB Regio in den Abwärtssog 'der Billigste gewinnt' aber auch mit hineingezogen worden. Es hilft ja nichts nur auf heute zu schauen ohne einen Blick, wie es zu dieser Entwicklung gekommen ist. Wenn die DB spontan hier oder dort noch aushelfen kann ist es ein kleines Wunder und liegt auch an ihrer schlichten Größe. Aber insgesamt haben sich die Länder diese angespannte Marktsituation selber herangezüchtet. Klar, daß sich auch die 'behäbige' DB dem nach und nach mehr anpasst. Irgendwann wird sie bei solchen SOS-Hilferufen dankend ablehnen müssen.

Gruß, Olaf

(,“)
< />
_/\_
Was ist eigentlich eine Frau: Eine Frau ist ein Raum-Zeit-Kraftwerk, welches gigantische kinetische Energien aufbringt, ihre wahren Maße im Raum zu verbergen oder zu ihrem Vorteil zu krümmen - das machen die.
(Bernhard Hoecker in einer Harald Lesch-Parodie)

Re: Kleine Gegenfrage

geschrieben von: Bahner1992

Datum: 11.01.20 07:45

1208 schrieb:
VT605 schrieb:
Ja eben, warum bietet sich keine Abellio, NX, Vlexx usw. an? Weil sie selbst es nicht schaffen und schon mit ihren Netzen genug zu tun haben?
Wer hat nochmal nach der Insolvenz der Städtebahn Sachsen als "Notnagel" den Verkehr übernommen?

Tipp: Es war weder die DB noch eine DB-Tochter ....
Und deswegen läuft der Betrieb auch genau so wie auf anderen Strecken: Schlecht bis gar nicht. Was für ein Erfolg.

Re: Kleine Gegenfrage

geschrieben von: agw

Datum: 11.01.20 13:34

VT605 schrieb:
Der nachdenkliche Stromrichter schrieb:
VT605 schrieb:
Und wieder eine Strecke auf der die DB als Notnagel herhalten soll. Und die Politiker feiern weiter den so erfolgreichen Wettbewerb.
Guten Abend VT 605,

es bleibt dir unbenommen, zu glauben dass die DB das einzig wahre EVU ist, aber wo ist eigentlich mal der Notnagel, wenn diese mal irgendwo offensichtlich und völlig überfordert ist? Ach...


Freundliche Grüße
Tobias
Ja eben, warum bietet sich keine Abellio, NX, Vlexx usw. an? Weil sie selbst es nicht schaffen und schon mit ihren Netzen genug zu tun haben?
Bisher gibt es eben nur eine staatlich übersubventionierte DB AG als Monopolisten.
Ich gebe dir recht, das kritisiere ich auch.

Sobald man die DB zerschlagen hat in 10-20 kleine Baby-EVU, wären die "Baby-DBs" endlich nicht mehr Monopolisten und damit auch nicht mehr der Notnagel.
Ich denke, das ist das, was du möchtest?

Oder willst du weiterhin die DB als staatlich subventionierten, privatwirtschaftlichen organisirten Monolisten ohne Aufgaben ("Notnagel"), die dem Bürger mal nützen? Da bist du mir zu neoliberal, das unterstütze ich nicht.

Notnagel Transdev im VVO-Dieselnetz

geschrieben von: MD 612

Datum: 11.01.20 13:56

Schaffner77 schrieb:
Eine Deutsche Bahn würde dort momentan genau so wenig fahren,da der Instanthaltungsstau dermaßen groß ist,dass in dem Netz defacto fast keine Fahrzeuge zur Verfügung stehen.
Davon ist nicht auszugehen. Denn im Gegensatz zu Transdev hatte die DB Regio ein Konzept, wie sie in einem überschaubarem Zeitraum bis allerspätestens zum Fahrplanwechsel im Dezember 2019 alle Fahrzeuge wieder flott bekommen und auch den Personalmangel im Netz der ex-Stätdebahn halbwegs ausgleichen könnte. Nur kostet dieses Konzept Geld, welches die DB Regio in ihr Angebot mit eingepreist hat, Transdev dagegen offensichtlich nicht. Die haben ja alleine über zwei Monate nach Betriebsübernahme gebraucht, um überhaupt erstmal ein belastbares Instandhaltungskonzept auf die Beine zu stellen. Und das im vollen Bewusstsein, dass der üble Zustand der Fahrzeuge allen Bietern bekannt schon vor der Angebotsabgabe war.

Achja, und zum Thema Notnagel an sich: Zumindest der Schaft desselben kommt dann doch von DB Regio. Denn die sind es, die sich der Fahrzeuge nun in ihrer Dresdner Werkstatt annehmen dürfen...

Gruß Peter

Menschen ohne Rückgrat sind anfällig fürs Gehen krummer Wege.
Ernst Ferstl, österreichischer Schriftsteller

Re: Kleine Gegenfrage

geschrieben von: VT605

Datum: 11.01.20 14:18

agw schrieb:
VT605 schrieb:
Der nachdenkliche Stromrichter schrieb:
VT605 schrieb:
Und wieder eine Strecke auf der die DB als Notnagel herhalten soll. Und die Politiker feiern weiter den so erfolgreichen Wettbewerb.
Guten Abend VT 605,

es bleibt dir unbenommen, zu glauben dass die DB das einzig wahre EVU ist, aber wo ist eigentlich mal der Notnagel, wenn diese mal irgendwo offensichtlich und völlig überfordert ist? Ach...


Freundliche Grüße
Tobias
Ja eben, warum bietet sich keine Abellio, NX, Vlexx usw. an? Weil sie selbst es nicht schaffen und schon mit ihren Netzen genug zu tun haben?
Bisher gibt es eben nur eine staatlich übersubventionierte DB AG als Monopolisten.
Ich gebe dir recht, das kritisiere ich auch.

Sobald man die DB zerschlagen hat in 10-20 kleine Baby-EVU, wären die "Baby-DBs" endlich nicht mehr Monopolisten und damit auch nicht mehr der Notnagel.
Ich denke, das ist das, was du möchtest?

Oder willst du weiterhin die DB als staatlich subventionierten, privatwirtschaftlichen organisirten Monolisten ohne Aufgaben ("Notnagel"), die dem Bürger mal nützen? Da bist du mir zu neoliberal, das unterstütze ich nicht.

Der einzigste der nach Markt pur schreit und damit neoliberal ist bist du. Ich erkenne auch keine Übersubventionierung. Die DB bekommt Neubauten und einen Teil der Instandhaltung des Netzes vom Staat bezahlt, das tut dieser für andere Verkehrsträger auch, denn Infrastruktur gehört zur Daseinsfürsorge des Staates. Ebenso bekommt sie Subventionen für den Regionalverkehr, genauso wie andere Staatsbahnen wie Abellio oder Eurobahn, ebenso Privatbahnen, da sich der Regionalverkehr nicht eigenwirtschaftlich betreiben lässt.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.01.20 14:18.
(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Gruß
Tz 4683
___________________

Mein Youtube-Kanal: [www.youtube.com]

Mein Beitragsverzeichnis: [www.drehscheibe-online.de]
Das teilte Lutz Dächert, Sprecher der GdL-Südwest/BR heute mit. Es sollen aber (Anm.: sicherlich nicht billige) Zwischenlösungen gefunden worden sein:

[www.sr.de]


Gruß D 895

Re: DB soll Vlexxstrecke SB - StWendel rück-übernehmen

geschrieben von: Tz 4683

Datum: 11.01.20 15:36

ThomasR schrieb:
VT605 schrieb:
sagichnet schrieb:
VT605 schrieb:
D 895 schrieb:
Hallo,

[
www.sr.de]

Auch weitere Strecken sollen im Gespräch sein. Habe hier noch nichts zu dieser interessanten Wendung gefunden (falls doch schon Thema, bitte löschen).

Gruß D 895
Und wieder eine Strecke auf der die DB als Notnagel herhalten soll. Und die Politiker feiern weiter den so erfolgreichen Wettbewerb.
Wobei solche Verkehre für den Notnagel, egal welche Farbe er hat, durchaus lukrativ sind.
Na das hoffe ich doch. Man scheint ja noch um den Preis zu feilschen. Ich hoffe es wird für den Aufgabenträger der vorher auf billig gesetzt hat nun teuer.
Das ist Saarland, da werden AKK, Altmeier, Maas (sind das alle?) dagegen sein.
Dann wird es eben weiterhin Probleme geben und die Politiker sind natürlich nicht schuld;)

Wird sicher auf die DB abgewälzt...

Gruß
Tz 4683
___________________

Mein Youtube-Kanal: [www.youtube.com]

Mein Beitragsverzeichnis: [www.drehscheibe-online.de]

Re: DB soll Vlexxstrecke SB - StWendel rück-übernehmen

geschrieben von: AK1

Datum: 11.01.20 17:24

Jetzt hat man aber welche gefunden lt. Artikel. Wie auch immer die aufgetaucht sind... Vorher waren sie ja wohl verschollen, nachdem die DB nicht mehr gefahren ist.
Also ich verstehe jetzt wirklich nicht, wo das Problem ist. Wenn es Räume gibt, sollte es auch für die DB interessanter sein, die Vlexx zur Nutzung zu überlassen, als von jetzt auf gleich den Betrieb wieder zu übernehmen??

Wenn man sich aber nicht einigen kann?

geschrieben von: BR146106

Datum: 11.01.20 17:59

Moin,

dann passiert genau das, es gibt eben keine Pausenräume für die Personale.

gruß carsten

Für Aktuelle Verkehrsmeldungen der Bahn AG im Störungsfall:[www.bahn.de]

Re: Kleine Gegenfrage

geschrieben von: De David

Datum: 11.01.20 18:11

Die DB wäre aber auch nicht auf die Fahrzeuge angewiesen, sondern könnte 628 oder irgendwas anderes aus dem eigenen umfangreichen Sammelsurium dort hin schicken zum fahren.

http://www.trainweb.org/railphot/x-hikashi2.gif
D 895 schrieb:
Das teilte Lutz Dächert, Sprecher der GdL-Südwest/BR heute mit. Es sollen aber (Anm.: sicherlich nicht billige) Zwischenlösungen gefunden worden sein:

[www.sr.de]


Gruß D 895

Zitat: "Da die Bahnhöfe im Besitz der Deutschen Bahn sind, haben Mitarbeiter privater Bahnanbieter dort keinen eigenen Pausenraum."

Das ist doch Blödsinn, es gibt in etlichen Bahnhöfen Pausenräume privater EVU, es gibt sogar welche die von der DB und privaten EVU gemeinsam genutzt werden. Vermutlich wollte Vlexx nur ´n Appel und ´n Ei bezahlen weil man solche Kostenfaktoren nicht mit eingerechnet hatte beim Angebot an den Aufgabenträger.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.01.20 18:15.

Re: DB soll Vlexxstrecke SB - StWendel rück-übernehmen

geschrieben von: TGV4402

Datum: 11.01.20 19:40

<<Die Deutsche Bahn soll im Saarland eine Zugstrecke übernehmen, die erst seit kurzem von dem Verkehrsunternehmen VLEXX bedient wird. Das saarländische Verkehrsministerium bestätigt dem SR entsprechende Verhandlungen. Vlexx hatte zuletzt mit Problemen und Zugausfällen zu kämpfen. >>

So retten wir das Klima, ganz bestimmt.

Und dann bitte noch ein paar Tf-Streiks als Zugabe.

Ganz wichtig ist auch die Zerschlagung der DB.

Den Pkw wird sicher niemand vermissen!



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.01.20 19:40.

Re: Kleine Gegenfrage

geschrieben von: Strizie

Datum: 11.01.20 19:58

Das ist alles eine Frage des Geldes und wie die Verträge ausgestaltet sind.

Re: Kleine Gegenfrage

geschrieben von: truestepper

Datum: 11.01.20 20:49

1208 schrieb:
VT605 schrieb:
Ja eben, warum bietet sich keine Abellio, NX, Vlexx usw. an? Weil sie selbst es nicht schaffen und schon mit ihren Netzen genug zu tun haben?
Wer hat nochmal nach der Insolvenz der Städtebahn Sachsen als "Notnagel" den Verkehr übernommen?

Tipp: Es war weder die DB noch eine DB-Tochter ....
Bewarben sich nicht auch die Länderbahn und DB Regio?



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.01.20 20:50.

Re: Kleine Gegenfrage

geschrieben von: MD 612

Datum: 11.01.20 21:45

truestepper schrieb:
Bewarben sich nicht auch die Länderbahn und DB Regio?
So war es.

Gruß Peter

Menschen ohne Rückgrat sind anfällig fürs Gehen krummer Wege.
Ernst Ferstl, österreichischer Schriftsteller
D 895 schrieb:
Hallo,

[
www.sr.de]

Auch weitere Strecken sollen im Gespräch sein. Habe hier noch nichts zu dieser interessanten Wendung gefunden (falls doch schon Thema, bitte löschen).
Hier auch noch ein Artikel von mobifair vom gleichen Datum, welcher allerdings an Effekthascherei und Halbwahrheiten kaum zu überbieten ist :-/

Zitat
Beispielsweise wurde die Linie RB 76 (Saarbrücken – Neunkirchen – Homburg) ersatzlos gestrichen.
Zum einen besteht die Verstärker-"Linie" RB 76 gerade einmal aus 5 Zugpaaren, so dass der Verkehr alles andere als zusammenbricht. Und zum anderen erbringt vlexx von diesen Zugpaaren weiterhin 1 in der morgendlichen HVZ.
Hintergrund sind u.a. die bekannten Tf-Umschulungen für die Ersatzgarnituren wg. Lieferverzögerungen der Talente durch Bombardier. Aber seit wann geht es in solchen Diskussionen um nüchterne Fakten ohne Schaum vor dem Mund...

Grüße
stellwerk_wf

Nüchterne Fakten?

geschrieben von: 6-12-4-29

Datum: 12.01.20 15:26

Sind wir mal ehrlich? Die vlexx schiebt die Zugausfälle auf fehlende Fahrzeuge von Bombardier und die Ausbildung der Tf auf den Ersatzfahrzeugen.
Jedoch kommen auf den genannten Strecken ja nur die Fahrzeuge vom Typ ET 425/426, dort dauert eine Fahrzeugausbildung doch nicht viel länger als eine Woche. Somit sollten doch bereits längst alle Tf darauf ausgebildet sein und der Verkehr rollen. Jedoch kommen zu den geplanten Zugausfällen ja täglich noch zahlreiche zusätzlich dazu.
Andere EVUs haben auch mit Ersatzfahrzeugen zu fahren, bspw. Abellio in BW, jedoch läuft es dort deutlich besser.
Man sollte einfach nicht vergessen, dass die vlexx hier ein "relativ" kleines Los mit ca. 2,3 Mio Zugkm übernommen hat, vorher fuhren sie doch bereits fast 7 Mio Zug km?

Allzeit gute kurvenreiche und neigende Fahrt

Vlexx-Pausenraum in Neunkirchen...

geschrieben von: D 895

Datum: 14.01.20 03:52

Da erübrigt sich jeglicher Kommentar:

https://s1.imagebanana.com/file/200114/Iya5dZWY.jpg

Gruß D 895
Wer diesem Unternehmen weitere Freibriefe erteilt, macht sich mitschuldig!

[www.kununu.com]

Edit: Kommentare verlinkt

Gruß D 895



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.01.20 04:52.

Re: Kleine Gegenfrage

geschrieben von: Pesa Link

Datum: 03.02.20 12:58

Der nachdenkliche Stromrichter schrieb:
Zitat:
es bleibt dir unbenommen, zu glauben dass die DB das einzig wahre EVU ist, aber wo ist eigentlich mal der Notnagel, wenn diese mal irgendwo offensichtlich und völlig überfordert ist?
Aber es gab auch schon öfter den Fall, dass ein privates EVU für ein anderes EVU eingesprungen ist.

Zitat: [www.drehscheibe-online.de]

Viele Grüße aus EMRS
Moritz

Saarland: DB Regio springt für Vlexx ein (DB-PM)

geschrieben von: Desiro HC

Datum: 03.02.20 12:24

Das Saarland beauftragt DB Regio Mitte mit Leistungen für die vlexx


DB Regio Mitte erhielt vom saarländischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr den Auftrag über Fahrleistungen in Höhe von 250.000 Zugkilometern im Elektronetz Saar RB Los 2. Triebfahrzeugführer der DB Regio Mitte werden ab 3. Februar bis zum Fahrplanwechsel am 12. Dezember 2020 montags bis freitags zahlreiche Züge auf der Regionalbahnlinie RB 73 zwischen Saarbrücken und St. Wendel fahren. [www.deutschebahn.com]

Thema gefunden auf Newstix.

siehe hier...

geschrieben von: OWL-Pendler

Datum: 03.02.20 12:37

[www.drehscheibe-online.de]

[www.drehscheibe-online.de]



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.02.20 12:38.

Saarland: DB Regio übernimmt ab Februar Vlexx-Strecke

geschrieben von: schluggy

Datum: 17.01.20 19:44

Ab dem 1. Februar übernimmt DB Regio Fahrten von Vlexx auf der Regionalbahnstrecke zwischen Saarbrücken und St. Wendel. Das Verkehrsunternehmen hatte zuletzt mit Problemen und Zugausfällen zu kämpfen.

Bericht des SR

Weiterer Bericht (mit mehr Details) von den St. Wendeler Land Nachrichten

Viele Grüße
Marco Krings
--
Mobilitätsportal für behinderte Reisende: [www.oepnv-info.de]
Datenbank Fernverkehr: [www.fernbahn.de]

PM Vlexx

geschrieben von: stellwerk_wf

Datum: 17.01.20 21:47

https://www.vlexx.de/aktuelles/fuer-regelbetrieb-im-elektro-netz-saar-ist-gesorgt

###############

17.01.2020
Für Regelbetrieb im Elektro-Netz Saar ist gesorgt

Das Fahrplan-Ersatzkonzept wird aufgehoben: Das saarländische Verkehrsministerium hat gemeinsam mit der vlexx GmbH und DB Regio Mitte eine Lösung erarbeitet, um das Problem der aktuellen Zugausfälle im Saarland zu lösen. Ab dem 1. Februar 2020 wird die DB Regio zwischen St. Wendel und Saarbrücken Leistungen übernehmen. Somit ist der Regelfahrplan im Elektro-Netz Saar (ENS) gewährleistet.

„Diese Entscheidung haben wir getroffen, damit unsere Fahrgäste das volle Angebot schnellstmöglich wahrnehmen können, aber auch um unser eigenes Personal zu entlasten“, sagt vlexx-Geschäftsführer Frank Höhler. Nachdem vlexx aufgrund eines Fahrzeug-Lieferverzuges durch den Hersteller Bombardier und die dadurch verschärfte Personallage übergangsweise Leistungen kürzen musste, hat das Unternehmen das saarländische Verkehrsministerium um Unterstützung gebeten. Dieser Bitte ist das Land nachgekommen und hat auf Vorschlag von vlexx ein anderes Eisenbahnverkehrsunternehmen, die DB Regio, damit beauftragt, auf der Linie RB 73 zwischen Saarbrücken und St. Wendel von Montag bis Freitag Leistungen zu übernehmen. Die Leistungen werden bis zum 12. Dezember 2020 von DB Regio gefahren, danach übernimmt vlexx wieder alle Leistungen. Für diese Zeit stellt vlexx der DB Regio vier der vom Land angemieteten Fahrzeuge des Typs ET 426 zur Verfügung. Den Regelbetrieb auf den Linien RB 72, RB 73 (Einzelleistung Türkismühle – Saarbrücken), RB 74 und RB 76 fährt vlexx.
Der Ersatzfahrplan war aus Sicht von vlexx notwendig, um den Fahrzeuglieferverzug aufzufangen und den Fahrgästen in einem Übergangszeitraum einen verlässlichen Fahrplan an die Hand geben zu können. Für die entgegengebrachte Geduld bedankt sich Höhler ausdrücklich bei vlexx-Kunden.

Die Echtzeitendaten der von DB Regio übernommenen Leistungen können bei der Deutschen Bahn unter [www.bahn.de] und im DB Navigator sowie in den elektronischen Auskunftsmedien der Verkehrsverbünde abgerufen werden. Weitere Informationen zum Fahrplan erhalten Fahrgäste auch unter [www.vlexx.de].
Servus,

ein stabiler Betrieb ist sicher im Interesse, das DB Regio die Kapazitäten hat, zusätzliche Leistungen zu übernehmen, freut mich. Normal ist das auch bei der DB AG mittlerweile nicht mehr.

Zitat:
...
Dafür stellt vlexx der DB Regio vier der vom Land angemieteten Fahrzeuge des Typs ET 426 zur Verfügung. Diese Leistungsübernahme soll für den Zeitraum vom 1.2.2020 bis 12.12.2020 vereinbart werden.
...

Die Aussagen zum Fahrzeug-Einsatz finde ich bemerkenswert. Der "ET 426" müsste doch der zweiteilige "Bonsai-Quietschie" sein. Die gehörten nach meinem Wissensstand bei der Auslieferung alle DB Regio. Hat das Saarland vor der Betriebsaufnahme des vleex tatsächlich solche Triebwagen genbraucht von DB Regio gekauft, um sie dann dem neuen Betreiber zur Verfügung zu stellen?

MfG Martin Pfeifer

Lieber Blech- als Plastikspielzeuge!




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 17.01.20 21:49.
Zitat
Die Aussagen zum Fahrzeug-Einsatz finde ich bemerkenswert. Der "ET 426" müsste doch der zweiteilige "Bonsai-Quietschie" sein. Die gehörten nach meinem Wissensstand bei der Auslieferung alle DB Regio. Hat das Saarland vor der Betriebsaufnahme des vleex tatsächlich solche Triebwagen genbraucht von DB Regio gekauft, um sie dann dem neuen Betreiber zur Verfügung zu stellen?
Das Saarland hat die Anschaffung damals gefördert und ist somit Eigentümer von einigen Fahrzeugen geworden. Das Saarland stellt die Fahrzeuge vlexx gegen Entgelt zur Verfügung.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 17.01.20 22:09.
Signalschruber schrieb:
Zitat
Die Aussagen zum Fahrzeug-Einsatz finde ich bemerkenswert. Der "ET 426" müsste doch der zweiteilige "Bonsai-Quietschie" sein. Die gehörten nach meinem Wissensstand bei der Auslieferung alle DB Regio. Hat das Saarland vor der Betriebsaufnahme des vleex tatsächlich solche Triebwagen genbraucht von DB Regio gekauft, um sie dann dem neuen Betreiber zur Verfügung zu stellen?
Das Saarland hat die Anschaffung damals gefördert und ist somit Eigentümer von einigen Fahrzeugen geworden. Das Saarland stellt die Fahrzeuge vlexx gegen Entgelt zur Verfügung.
Danke für die Erklärung!

MfG Martin Pfeifer

Lieber Blech- als Plastikspielzeuge!
Interessant... Insbesondere die Tatsache das die ET 426 dem Saarland gehören.
Da sie weder der DB noch Vlexx gehören , stellt sich bei mir die Frage , ob sie umlackiert werden (neutrale Farbe) und was man im Saarland mit diesem „FZ Pool“ vor hat. Vielleicht an anderen EVU außerhalb des Saarlands ausleihen bei bedarf ?

Grüsse
Eric
Hallo!

Die Fahrzeuge fahren aktuell unverändert so, wie sie zuletzt bei der DB gefahren sind. Äußerlich wurden lediglich die DB-Kekse entfernt und das Halterkennzeichen auf das bei den Vlexx-Fahrzeugen übliche D-LBVX geändert.

Thorsten A. Rieger
tarieger schrieb:
Hallo!

Die Fahrzeuge fahren aktuell unverändert so, wie sie zuletzt bei der DB gefahren sind. Äußerlich wurden lediglich die DB-Kekse entfernt und das Halterkennzeichen auf das bei den Vlexx-Fahrzeugen übliche D-LBVX geändert.

Thorsten A. Rieger
Danke .

Aber er die Frage ist ja ... was macht man mit den ganzen ET425/426 wenn die Talente von Vlexx mal da sind und deren Einsatz sich erübrigt ?

Grüße
Eric

Re: Saarland: DB Regio übernimmt ab Februar Vlexx-Strecke

geschrieben von: CHB

Datum: 18.01.20 18:57

Corailintercité schrieb:
Aber er die Frage ist ja ... was macht man mit den ganzen ET425/426 wenn die Talente von Vlexx mal da sind und deren Einsatz sich erübrigt ?
Das wird sich dann ergeben. Das Land kann sie zum Beispiel ganz einfach auf dem Gebrauchtfahrzeugmarkt anbieten, und vielleicht gibt es dafür Interessenten. Wenn nicht, wartet die Schrottpresse, was bei "Quietschies" auch nicht unbedingt schlimm ist...
CHB schrieb:
Corailintercité schrieb:
Aber er die Frage ist ja ... was macht man mit den ganzen ET425/426 wenn die Talente von Vlexx mal da sind und deren Einsatz sich erübrigt ?
Das wird sich dann ergeben. Das Land kann sie zum Beispiel ganz einfach auf dem Gebrauchtfahrzeugmarkt anbieten, und vielleicht gibt es dafür Interessenten. Wenn nicht, wartet die Schrottpresse, was bei "Quietschies" auch nicht unbedingt schlimm ist...
Ich habe gehört, dass die Züge noch einen hohne Restwert in den Büchern haben.

Re: Saarland: DB Regio übernimmt ab Februar Vlexx-Strecke

geschrieben von: CHB

Datum: 19.01.20 09:18

TGV4402 schrieb:
Ich habe gehört, dass die Züge noch einen hohne Restwert in den Büchern haben.
Das ist dann Pech fürs Land. Einen Quietschie noch mit mehr als 0€ in den Büchern zu haben ist irgendwie ungeschickt. ;-)

Re: Saarland: DB Regio übernimmt ab Februar Vlexx-Strecke

geschrieben von: grenn

Datum: 19.01.20 09:38

TGV4402 schrieb:
Ich habe gehört, dass die Züge noch einen hohne Restwert in den Büchern haben.
Die sind doch bald 20 Jahre alt oder irre ich mich?

Re: Saarland: DB Regio übernimmt ab Februar Vlexx-Strecke

geschrieben von: VT

Datum: 19.01.20 10:24

Lt. AfA-Tabelle haben Triebwagen eine Nutzungsdauer von 20 Jahren. Sollten Sie in einem Jahr der linearen Abschreibung angeschafft worden sein ist, ist da sicher noch ein Restwert da.

Was kostet denn so ein Fahrzeug? Dann kann man den ungefähren Restwert schnell schätzen.

Fall die jetzt verschrottet würden, wäre auf einmal der gesamte Restwert als Aufwand in der GUV und der Gewinn würde dieses Jahr buchhalterisch entsprechend stark gemindert. Das gleicht sich zwar über die Restlaufzeit aus, es kann aber Gründe geben, dass man das nicht will.
CHB schrieb:
Corailintercité schrieb:
Aber er die Frage ist ja ... was macht man mit den ganzen ET425/426 wenn die Talente von Vlexx mal da sind und deren Einsatz sich erübrigt ?
Das wird sich dann ergeben. Das Land kann sie zum Beispiel ganz einfach auf dem Gebrauchtfahrzeugmarkt anbieten, und vielleicht gibt es dafür Interessenten. Wenn nicht, wartet die Schrottpresse, was bei "Quietschies" auch nicht unbedingt schlimm ist...
Servus,

laut der einschlägigen Meinung der Fuzzies damals(R) bestehen die Quietschies doch nur als Plastik. Man müsste sie also schreddern. Aber Spaß beiseite, bei 20 Jahre alten Fahrzeugen, die woanders noch laufen gäbe es auch die Nutzung als Ersatzteil-Spender und unter Rochaden zwischen den Werken, um woanders Exemplaren in besonders schlechte n Zustand abzustellen. Derartige Verschiebungen von Altfahrzeugen waren / sind doch bei N-Wagen, 143'er, 111'er, 218'er und 628'er üblich. Das lässt sich sicherlich auch auf Quietschies anwenden.

Und nicht zu vergessen: irgendwann wird es Fuzzies geben, die mit diesen Fahrzeugen groß geworden sind. Für die diese Fahrzeuge selbstverständlciher Alltag sind. Vielleicht braucht man da den einen oder anderen Triebwagen für Abschiedsfahrten.

Ansonnsten wäre es auch sinnvoll, einen Teil einfach als Betriebsreserve für Mehrverkehre aufzuheben. Zum Beispiel bei Großveranstaltungen wie Fußballspiele oder die jährlichen Radveranstaltungen an der Mosel und Saar. Oder für den Fall das Witterugsverhältnisse außerhalb der Wohlfühl-Zone moderner Triebwagen den einsatzfähigen Bestand arg dezimieren.

Ich hoffe dass das Saarland hier nicht dem schlechten Beispiel aus NRW folgt, wo die Leistungen mit vom Land geförderten Triebwagen (der Einteilige Diseltriebwagen mit der großen Toilette und den wenigen Sitzplätzen) an einen Marktbegleiter von DB Regio vergeben wurden, die Triebwagen aber bitte den Rest Ihrer Förderungsdauer in NRW abstehen müssen.

MfG Martin Pfeifer

Lieber Blech- als Plastikspielzeuge!

Re: Saarland: DB Regio übernimmt ab Februar Vlexx-Strecke

geschrieben von: grenn

Datum: 19.01.20 12:03

Der 425 043 ist aus dem Jahr 2002 (gerade bei Revisionsdaten.de nachgeguckt), aber kam aber erst 2006 ins Saarland und war vorher in Essen stationiert

Was so ein 426 damals gekostet hat kann ich leider nicht sagen, aber ich würde mal sagen viel mehr 3-3,5 Millionen Euro (umgerechnet) werden es nicht gewesen sein bei der Großserie die die DB dort zusammen mit dem 425 bestellt hat.

Nur so als heutiger Vergleich, die 64 dreiteiligen Stadler Flirt 3 XL für Transdev S-Bahn Hannover sollen 315 Millionen Euro kosten, was ca. einen Wert von 4,9 Millionen pro Fahrzeug ergibt
Wenn man jetzt mal die damaligen Preise anschaut, dann noch die spärliche Ausstattung der Fahrzeuge um die Jahrtausendwende beachtet und der 426 ein Zweiteiler ist dürften die 3 Millionen Euro pro Fahrzeug das höchste der Gefühle gewesen gewesen sein

Re: Saarland: DB Regio übernimmt ab Februar Vlexx-Strecke

geschrieben von: x2800

Datum: 22.01.20 22:00

CHB schrieb:
TGV4402 schrieb:
Ich habe gehört, dass die Züge noch einen hohne Restwert in den Büchern haben.
Das ist dann Pech fürs Land. Einen Quietschie noch mit mehr als 0€ in den Büchern zu haben ist irgendwie ungeschickt. ;-)
Das bezweifle ich, genauso wie die Relevanz der nachfolgenden Diskussion.

Wenn die Fahrzeuge dem Land gehören, dann kann das Land bei den Auschreibungen definieren mit welchen Fahrzeugen die entsprechenden Verkehre zu erbringen sind. Ergo wird das Land Saarland den Betrieb mit den ihm eigenen Fahrzeugen vorschreiben.. Das ist m.W. auch allgemein so üblich (z.B. Metronom in NI). Dem interessanten Beitrag zu den Kosten von Triebwagen, wurde die neuen Triebwagen für die S-Bahn-Hannover erwähnt. Hier gibt es aber auch die letzte Serie der nach Hannover gelieferten 425, die vom Land (mit-?)finanziert wurden. Diese Fahrzeuge übernimmt der neue Betreiber, da vom Land in der Auschreibung definiert..

Oder habe ich etwas falsch verstanden?

SR: Ministerium mahnt Vlexx ab, Interview mit EVG-ler

geschrieben von: D 895

Datum: 19.02.20 01:41

[www.sr.de]

"Dem günstigsten Anbieter, der zum Zeitpunkt der Ausschreibung leistungsfähig gewesen sei, habe der Zuschlag erteilt werden müssen. „Da gab es an dieser Stelle keine Zweifel. Es war ja auch nicht der erste Verkehr, den Vlexx in Deutschland aufgenommen hat.“ Für die „Sonderproblematik“, die jetzt entstanden sei und die vom Unternehmen gelöst werden müsse, gebe es Sanktionsmöglichkeiten und Strafen, auch eine Kündigung sei am Ende möglich.
Nur müsse man jetzt auch hier die richtigen Schritte gehen. Deshalb habe man die Fehler dokumentiert und eine Abmahnung ausgesprochen. Das Ministerium will jetzt erst einmal abwarten, ob und wie Vlexx nach der Abmahnung für Abhilfe sorgt."


Gruß D 895

Re: SR: Ministerium mahnt Vlexx ab, Interview mit EVG-ler

geschrieben von: Dudi

Datum: 19.02.20 12:53

D 895 schrieb:
[www.sr.de]

"Dem günstigsten Anbieter, der zum Zeitpunkt der Ausschreibung leistungsfähig gewesen sei, habe der Zuschlag erteilt werden müssen. „Da gab es an dieser Stelle keine Zweifel. Es war ja auch nicht der erste Verkehr, den Vlexx in Deutschland aufgenommen hat.“ Für die „Sonderproblematik“, die jetzt entstanden sei und die vom Unternehmen gelöst werden müsse, gebe es Sanktionsmöglichkeiten und Strafen, auch eine Kündigung sei am Ende möglich.
Nur müsse man jetzt auch hier die richtigen Schritte gehen. Deshalb habe man die Fehler dokumentiert und eine Abmahnung ausgesprochen. Das Ministerium will jetzt erst einmal abwarten, ob und wie Vlexx nach der Abmahnung für Abhilfe sorgt."


Gruß D 895
Vlexx war doch nur der zweit günstigste Anbieter. Die DB war günstiger mit Ihrem Angebot. Die Ausschreibende Stelle hat nur mit Ihrer Loslimitierung diesen Scheiß im Saarland erst angezettelt.
Gruß Dudi

Re: DB Regio legt reibungslosen Start auf Vlexx-Strecke hin

geschrieben von: Dudi

Datum: 19.02.20 12:55

D 895 schrieb:
Geht doch ;-)!

[www.sr.de]

Gruß D 895
Man hat ja auch nur von Betriebsbeginn bis zum Nachmittag die Strecke Dillingen Niedaltdorf komplett in Ausfall gesetzt. Hauptsache man kann sich in der Presse die Lorbeeren abgreifen.

Interessante Info, Danke! (o.w.T)

geschrieben von: D 895

Datum: 20.02.20 03:09

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)