DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Fragen sind keine News, können aber in den anderen Foren gerne gestellt werden. Für Updatemeldungen von Websites bitte das Forum Bahn und Medien verwenden.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

Thomas_Lammpe schrieb:
Der Zeuge Desiros schrieb:
"Auslastung der Züge" ist für mich das denkbar schlechteste Argument, um einen Erfolg oder Misserfolg darzustellen. Wie mein Vorredner schon schrieb: einfach einen Wagen wegnehmen, und - schwupps! - steigt die Auslastung. Obwohl vielleicht insgesamt weniger Menschen mitfahren.
Nur die Auslastung zu betrachten, reicht tatsächlich nicht aus. Wir haben es aber konkret in den letzten Jahren mit einer Steigerung der Auslastung der Züge, der Verkehrsleistung in Personenkilometern und(!) des Gewinns bei DB Fernverkehr zu tun.
Und einer zerrütteten Infrastruktur, auf deren Kosten dies teilweise geht. Nicht nur über interne Verechnungen, sondern auch, weil Optimierung der Zugauslastung auf Kosten des Zugangebots und indirekt auf Kosten der Auslastung teurer Infrastrukuren geht, insbes. der allerteuersten (NBS).
E 44 051 schrieb:
… ohne zu massiver Einnahmenminderung zu führen.

Hallo DSO-Gemeinde,

die Sparpreise sind mittlerweile so fein getaktet (auch über längere Zeiträume), dass man auf vielen Verbindungen sehr kreativ sein muss, um ein richtiges Schnäppchen zu bekommen. Oft bekommt dann der weniger kreative Gelegenheits-Reisende Angebote unterbreitet, die nur wenig unter dem Flexpreis liegen, wenn die Verbindung gut nachgefragt ist.
Soweit dies stimmt, verfestigt es langfristig im Publikum die Ansicht 'die Bahn ist teuer'.

Re: Billige Mobilität zu minderer Qualität

geschrieben von: andreas +

Datum: 11.01.20 00:29

Der nachdenkliche Stromrichter schrieb:
Zitat:
Und somit bleibt für mich der Pfad, einen Teil der Fahrkarten zu Mondpreisen und den Rest viel zu billig anzubieten anstelle eines gleichmäßigen, verlässlichen, solide kalkulierten Medianpreises ein eher kurzfristiger Scheinerfolg, langfristig bleibt von diesem Irrweg verbrannte Erde zurück, die nur sehr mühsam wieder neu erblühen wird können.
Das ist genau das Problem; einerseits "Mondpreise", z.B. im Nahverkehr (Ffm-Aschaffenburg im RE 12,50 €, aber nur 13,70 € im ICE [Flexpreis]) im Verhältnis zu Sparangeboten (z.B. Ffm-Leipzig im ICE-Sprinter zu 33,90 € ggü. 80,90 € "Normalpreis")


Thomas_Lammpe schrieb:
Ich sehe einen entscheidenden Unterschied zwischen dem 'Billigflug nach Barcelona' und der 'verschleuderten Bahnfahrkarte durch halb Europa': Während das Flugzeug das ökologisch schlechteste Verkehrsmittel ist, ist die Bahn das ökologisch verträglichste. Deshalb ist es kein 'Bärendienst an der Gesellschaft' auch sehr günstige Bahntickets anzubieten, da das die Möglichkeit bietet, dass Reisende auf die umweltfreundlichere Bahn umsteigen.
Die Ökologie interessiert doch kaum einen, Hauptsache billig. Und wenn die Bahn kein akzeptables Angebot machen kann (z.B. Mainz - Trier), dann ist der Flixbus für 11 € doch das Verkehrsmittel der Wahl.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.01.20 00:31.
andreas + schrieb:
Thomas_Lammpe schrieb:
Ich sehe einen entscheidenden Unterschied zwischen dem 'Billigflug nach Barcelona' und der 'verschleuderten Bahnfahrkarte durch halb Europa': Während das Flugzeug das ökologisch schlechteste Verkehrsmittel ist, ist die Bahn das ökologisch verträglichste. Deshalb ist es kein 'Bärendienst an der Gesellschaft' auch sehr günstige Bahntickets anzubieten, da das die Möglichkeit bietet, dass Reisende auf die umweltfreundlichere Bahn umsteigen.
Die Ökologie interessiert doch kaum einen, Hauptsache billig. Und wenn die Bahn kein akzeptables Angebot machen kann (z.B. Mainz - Trier), dann ist der Flixbus für 11 € doch das Verkehrsmittel der Wahl.
Für den gemeinen Fahrgast mögen Aspekte des Umweltschutzes bei der Wahl des Verkehrsmittels kaum eine Rolle spielen. Für die politische Diskussion, also auch für die Frage, wofür wieviel öffentliche Gelder verwendet werden, sind sie aber schon wichtig. Und wenn - wie du schreibst - "Hauptsache billig" für viele ein entscheidendes Kriterium ist, läge die DB mit Billigangeboten goldrichtig.

Re: Ökologie .... Hauptsache billig"

geschrieben von: Zp9b an Gleis 9 3/4

Datum: 11.01.20 18:25

Thomas_Lammpe schrieb:
Und wenn -... "Hauptsache billig" für viele ein entscheidendes Kriterium ist, läge die DB mit Billigangeboten goldrichtig.
Katzengoldrichtig !

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -