DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Fragen sind keine News, können aber in den anderen Foren gerne gestellt werden. Für Updatemeldungen von Websites bitte das Forum Bahn und Medien verwenden.

Umbau Haltepunkt Bürgeln

geschrieben von: SHZ

Datum: 08.01.20 23:13

In der Oberhessischen Presse vom 8. Januar 2020 wird über den Umbau des Haltepunkts Bürgeln berichtet.
Der Umbau soll im April 2020 beginnen.
Wegen Bedenken von DB Cargo gibt es eine Planänderung: Bahnsteig 2 soll 70 Meter Richtung Cölbe verschoben werden, was ein zusätzliches Brückenbauwerk erfordert. Die Cölber Gemeindevertretung hat gegen die Verschiebung keine Einwände. Allerdings wiederholte sie den Wunsch vom 22.11.2018, eine Bahnsteighöhe von 55cm anstelle von 76cm zu verwenden, auch wenn laut Planung ab 2038 Züge fahren sollten, die zu einer Höhe von 76cm passen.

Zwei Tage vorher wurde über den Bahnhof Biedenkopf berichtet, wo ein Bahnsteig auf 55cm angehoben werden soll: [www.drehscheibe-online.de]

Links
Planungsunterterlagen: [rp-giessen.hessen.de]
[www.coelbe.de]
[www.coelbe.de]


Weiß jemand, was für Züge ab 2038 geplant sind oder wieso man dafür eine Einstiegshöhe von 76cm möchte?



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.01.20 23:13.

Re: Umbau Haltepunkt Bürgeln

geschrieben von: M 262

Datum: 09.01.20 00:11

SHZ schrieb:
In der Oberhessischen Presse vom 8. Januar 2020 wird über den Umbau des Haltepunkts Bürgeln berichtet.
Der Umbau soll im April 2020 beginnen.
Wegen Bedenken von DB Cargo gibt es eine Planänderung: Bahnsteig 2 soll 70 Meter Richtung Cölbe verschoben werden, was ein zusätzliches Brückenbauwerk erfordert. Die Cölber Gemeindevertretung hat gegen die Verschiebung keine Einwände. Allerdings wiederholte sie den Wunsch vom 22.11.2018, eine Bahnsteighöhe von 55cm anstelle von 76cm zu verwenden, auch wenn laut Planung ab 2038 Züge fahren sollten, die zu einer Höhe von 76cm passen.

Zwei Tage vorher wurde über den Bahnhof Biedenkopf berichtet, wo ein Bahnsteig auf 55cm angehoben werden soll: [www.drehscheibe-online.de]

Links
Planungsunterterlagen: [rp-giessen.hessen.de]
[www.coelbe.de]
[www.coelbe.de]


Weiß jemand, was für Züge ab 2038 geplant sind oder wieso man dafür eine Einstiegshöhe von 76cm möchte?
Soso, Bedenken von DB Cargo...

Re: Umbau Haltepunkt Bürgeln

geschrieben von: Black Eyed

Datum: 09.01.20 02:49

SHZ schrieb:Zitat:
Weiß jemand, was für Züge ab 2038 geplant sind oder wieso man dafür eine Einstiegshöhe von 76cm möchte?
Wie willst du heute schon wissen, welche Fahrzeuge für den Betrieb in 18 Jahren dort fahren werden.
Bislang laufen die entsprechenden Verträge bis Dezember 2023/2024...

Im Wesentlichen wird es ein Betriebskonzept dazu geben, das auch aus einem Bahnsteighöhenkonzept bestehen sollte. Insofern kannst du annehmen, dass mit der Erhöhung von Bürgeln auf 76 cm auch andere Stationen entsprechende Bahnsteighöhen im Umbau aufweisen werden.

Das Klima kennt Gewinner und Verlierer
Das steht - in meinem Reiseführer
Der Freistaat Sachsen kann sich glücklich schätzen
Gemütlichkeit unter Moskitonetzen
Rainald Grebe - Sachsen

Wer das ganze Lied hören möchte und nicht aus irgendeiner humorbefreiten Zone kommt, kann dem Link folgen: [www.youtube.com]

Re: Umbau Haltepunkt Bürgeln

geschrieben von: HPNuller

Datum: 09.01.20 09:09

Black Eyed schrieb:
Zitat:
SHZ schrieb:Zitat:
Weiß jemand, was für Züge ab 2038 geplant sind oder wieso man dafür eine Einstiegshöhe von 76cm möchte?
Wie willst du heute schon wissen, welche Fahrzeuge für den Betrieb in 18 Jahren dort fahren werden.
Bislang laufen die entsprechenden Verträge bis Dezember 2023/2024...

Im Wesentlichen wird es ein Betriebskonzept dazu geben, das auch aus einem Bahnsteighöhenkonzept bestehen sollte. Insofern kannst du annehmen, dass mit der Erhöhung von Bürgeln auf 76 cm auch andere Stationen entsprechende Bahnsteighöhen im Umbau aufweisen werden.
"'Die Bahn baut für 100 Jahre' sagte der Bahnsprecher" [www.hna.de].

Und die Bahnhöfe Stadtallendorf und Marburg haben eine Bahnsteighöhe von 55cm, beide wurden erst vor wenigen Jahren modernisiert. Auch der nur teil modernisierte Bahnhof Cölbe hat 55cm Bahnsteighöhe...
Auch Kirchhain soll - nach dem Willen von Stadt, Landkreis und RMV - auf 55cm umgebaut werden...

Hat sich das Betriebskonzept so geändert, dass die Bahnsteighöhe auf 76cm angehoben werden muss, oder haben wir es hier mit einer Zeitkonstriktion (besser Zeitkompression) bei der DB zu tun?

Viele Grüße von der Lahn

HPNuller

Edit: Zitat kenntlich gemacht

"Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen.
Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

PS: Setzt bitte einen passende Themabeschreibung über euren Text!
Ein guter Titel über dem Beitrag ist das Tüpfelchen auf dem i für einen wirklich guten Beitrag oder eine wirklich gute Antwort!




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.01.20 10:37.

Re: Umbau Haltepunkt Bürgeln

geschrieben von: BW Bebra

Datum: 09.01.20 11:10

M 262 schrieb:
Soso, Bedenken von DB Cargo...

Moin,

da an dem Haltepunkt nicht nur ein PU passiert ist, finde ich die Einwendung gar nicht so verkehrt. Nach Ankunft der RB nach Norden wird ständig über die Gleise gegangen, dabei hätte ich selbst mal beinahe jemanden platt gefahren; einen Polizisten in Uniform... :-(

VG Steven

Re: Umbau Haltepunkt Bürgeln

geschrieben von: Black Eyed

Datum: 09.01.20 14:42

HPNuller schrieb:Zitat:
Und die Bahnhöfe Stadtallendorf und Marburg haben eine Bahnsteighöhe von 55cm, beide wurden erst vor wenigen Jahren modernisiert. Auch der nur teil modernisierte Bahnhof Cölbe hat 55cm Bahnsteighöhe...
Auch Kirchhain soll - nach dem Willen von Stadt, Landkreis und RMV - auf 55cm umgebaut werden...

Hat sich das Betriebskonzept so geändert, dass die Bahnsteighöhe auf 76cm angehoben werden muss, oder haben wir es hier mit einer Zeitkonstriktion (besser Zeitkompression) bei der DB zu tun?
Zur ersten Frage: Ja es hat sich geändert. Beginnend damit, dass das Bundesverkehrsministerium nun immer mehr 76 cm Bahnsteige durchdrücken will - es gab ja auch Moment als das EBA nur 76 oder 96 cm genehmigte. Man muss sich dabei vergegenwärtigen, dass der deutsche Fernverkehr auf 76 cm nun ausgelegt werden soll, das betrifft zukünftig eben auch die Main-Weser-Bahn.

Weiteres zum zukünftigen Betriebskonzept wird es sicher in den nächsten Monaten/halben Jahr geben.

Das Klima kennt Gewinner und Verlierer
Das steht - in meinem Reiseführer
Der Freistaat Sachsen kann sich glücklich schätzen
Gemütlichkeit unter Moskitonetzen
Rainald Grebe - Sachsen

Wer das ganze Lied hören möchte und nicht aus irgendeiner humorbefreiten Zone kommt, kann dem Link folgen: [www.youtube.com]

Re: Umbau Haltepunkt Bürgeln

geschrieben von: HPNuller

Datum: 09.01.20 17:33

Black Eyed schrieb:
Zur ersten Frage: Ja es hat sich geändert. Beginnend damit, dass das Bundesverkehrsministerium nun immer mehr 76 cm Bahnsteige durchdrücken will - es gab ja auch Moment als das EBA nur 76 oder 96 cm genehmigte. Man muss sich dabei vergegenwärtigen, dass der deutsche Fernverkehr auf 76 cm nun ausgelegt werden soll, das betrifft zukünftig eben auch die Main-Weser-Bahn.

Weiteres zum zukünftigen Betriebskonzept wird es sicher in den nächsten Monaten/halben Jahr geben.
Lieber Black Eyed,

ich verstehe zwar Deine Antwort, aber nicht den (Schwach-)Sinn mit den 76cm Bahnsteighöhe.
Ich habe die Diskussion(en) zur Bahnsteighöhe hier auf DSO verfolgt und dort wurde festgestellt, dass Deutschland mit 76 cm Bahnsteighöhe ziemlich alleine ist in Europa, zumindest die benachbarten Bahnverwaltungen setzen auf 55 cm. Und die Deutsche Bahn Fernverkehr besitzt keine Fahrzeuge mit 76 cm Einstiegshöhe und die Fahrzeugbeschaffung sieht auch keine vor - die Westbahn KISS haben eine Fußodenhöhe von 57 cm und die IC2 eine Einstiegeshöhe von 55 cm...
Auch der Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter (BSK) verurteilt das Konzept einer einheitlicher Bahnsteighöhe (https://www.bsk-ev.org/fileadmin/_presse_files_upload/Dateien_2018/Position_Bahnsteighoehen_DB_und_Bundeslaender.pdf).

Schauen wir ein paar Kilometer weiter nordwestlich in den Landkreis: Die Kurhessenbahn baut den Bahnhof Biedenkopf um - mit 55 cm Bahnsteighöhe!
Wenn ein ganzer Bahnhof auf 55 cm Bahnsteighöhe umgebaut werden darf, warum dann nicht ein einzelner HP, an dem kein Fernverkehrszug hält?

Das BMVI und das EBA sind beim Thema Bahnsteighöhe doch nur Erfüllungsgehilfen der DB. Dass der ex Verkehrsminister im DB Aufsichtsrat sitzt, hast Du sicherlich nicht vergessen...

Und wenn, wie von mir zitiert die "Bahn für hundert Jahre baut", dann sollte eine Entscheidung für eine Bahnsteighöhe in einer Region bzw. einer Strecke doch länger als 10 Jahre (Umbau von Marburg und Stadtallendorf) halten.
In Deutschland mangelt es nicht an Geld oder Planungskapazitäten für Neu- und Ausbauprojekte, sondern einfach nur an Kontinuität und Weitsicht. Jeder "Neue" (Politiker, Bahnmanager) will sich profilieren und schmeißt die Planungen seines Vorgängers über den Haufen. Keiner hat den A... in der Hose zu sagen, es wird so gebaut wie geplant. Und keiner plant für "hundert Jahre", sondern nur für den Status Quo, denn sonst gibt es kein Geld für die Planung und den Bau- ein großartiger Schwachsinn.

Der Ausspruch Heinrich Heines ist immer noch gültig: "Denk ich an Deutschland in der Nacht, so bin ich um den Schlaf gebracht."

In diesem Sinne wünsche ich uns Allen eine "Gute Nacht"

Viele Grüße von der Lahn

HPNuller

"Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen.
Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

PS: Setzt bitte einen passende Themabeschreibung über euren Text!
Ein guter Titel über dem Beitrag ist das Tüpfelchen auf dem i für einen wirklich guten Beitrag oder eine wirklich gute Antwort!

OT: Bahnsteighöhen

geschrieben von: Black Eyed

Datum: 10.01.20 00:22

Es ist kompliziert:

Im RMV-Gebiet hat man drei Zielhöhen:

76 cm auf den Hauptachsen (v.a. Fernverkehrsstrecken)
96 cm auf den S-Bahnachsen (was nicht durchgehend realisiert werden kann)
55 cm auf den Nebenachsen (v.a. Dieselnetze)

Damit hat man an den Schnittstellen die Bahnsteighöhenprobleme...

96 cm geht nicht mal mit Stufen an 55 cm Bahnsteigen (und umgekehrt)...
Derzeit ist das ein Problem wegen der S6, zukünftig löst sich das, dafür kommt aber der Fernverkehr dazu.


Schaut man auf Deutschland gesamt, fällt auf, dass durchaus die ein oder andere Bahnsteighöhe relevanter für das jeweilige Bundesland ist. Das liegt eben daran, dass bspw. Benelux 76 cm favorisiert, dagegen Frankreich, Schweiz, Österreich, Tschechien und Dänemark dagegen 55 cm...

Nun sind für NRW die Niederlande nähe als die Schweiz...
Zudem gibt es dort (noch) 96 cm-S-Bahnen...


Ich finde das bisherige Konzept auch nicht gut... es gibt genügend Gründe, die mal für 76 und mal für 55 cm sprechen, aber so lang es zusätzlich noch nicht vollständig autark gestaltet oder andersweitig überbrückte 96 cm-Netze gibt, wird es eh schwer mit der Barrierefreiheit in Deutschland.

Das Klima kennt Gewinner und Verlierer
Das steht - in meinem Reiseführer
Der Freistaat Sachsen kann sich glücklich schätzen
Gemütlichkeit unter Moskitonetzen
Rainald Grebe - Sachsen

Wer das ganze Lied hören möchte und nicht aus irgendeiner humorbefreiten Zone kommt, kann dem Link folgen: [www.youtube.com]

Re: OT: Bahnsteighöhen

geschrieben von: M 262

Datum: 10.01.20 12:29

Black Eyed schrieb:
Es ist kompliziert:

Im RMV-Gebiet hat man drei Zielhöhen:

76 cm auf den Hauptachsen (v.a. Fernverkehrsstrecken)
96 cm auf den S-Bahnachsen (was nicht durchgehend realisiert werden kann)
55 cm auf den Nebenachsen (v.a. Dieselnetze)

Damit hat man an den Schnittstellen die Bahnsteighöhenprobleme...

96 cm geht nicht mal mit Stufen an 55 cm Bahnsteigen (und umgekehrt)...
Derzeit ist das ein Problem wegen der S6, zukünftig löst sich das, dafür kommt aber der Fernverkehr dazu.


Schaut man auf Deutschland gesamt, fällt auf, dass durchaus die ein oder andere Bahnsteighöhe relevanter für das jeweilige Bundesland ist. Das liegt eben daran, dass bspw. Benelux 76 cm favorisiert, dagegen Frankreich, Schweiz, Österreich, Tschechien und Dänemark dagegen 55 cm...

Nun sind für NRW die Niederlande nähe als die Schweiz...
Zudem gibt es dort (noch) 96 cm-S-Bahnen...


Ich finde das bisherige Konzept auch nicht gut... es gibt genügend Gründe, die mal für 76 und mal für 55 cm sprechen, aber so lang es zusätzlich noch nicht vollständig autark gestaltet oder andersweitig überbrückte 96 cm-Netze gibt, wird es eh schwer mit der Barrierefreiheit in Deutschland.
Blablabla. 76cm für einen lächerlichen Haltepunkt mit wochenendlichem 2 Stundentakt sind an einer Strecke mit ausschließlich auf 55cm erhöhten neuen Bahnsteigen (auch in den Fernverkehrshalten) einfach grotesk.

Wer verdient sich denn an so einem Mist wieder eine goldene Nase? Bestimmt nicht der eine Rollstuhlfahrer, der diesen Haltepunkt zweimal in der Woche irgendwann mal nutzen würde...

Re: OT: Bahnsteighöhen

geschrieben von: Black Eyed

Datum: 10.01.20 12:52

M 262 schrieb:
Zitat:
Blablabla. 76cm für einen lächerlichen Haltepunkt mit wochenendlichem 2 Stundentakt sind an einer Strecke mit ausschließlich auf 55cm erhöhten neuen Bahnsteigen (auch in den Fernverkehrshalten) einfach grotesk.
Es gab nunmal jetzt einen Umbruch - sowohl beim EBA als auch beim Aufgabenträger... Im übrigen sind südlich von Gießen durchaus viele 76 cm-Bahnsteige zu finden...
Wie gesagt: In ein paar Monaten wird es mehr dazu geben, manchmal lohnt sich Geduld.

Grotesk wäre es, einen Bahnsteig frisch so neuzubauen, dass er mit den zukünftigen Einstiegshöhen der geplanten Züge nicht übereinstimmt.

M 262 schrieb:
Wer verdient sich denn an so einem Mist wieder eine goldene Nase? Bestimmt nicht der eine Rollstuhlfahrer, der diesen Haltepunkt zweimal in der Woche irgendwann mal nutzen würde...
Das ist eben die Folge dessen, dass man sich in Berlin dem Thema "Bahnsteighöhen" annimmt - oftmals dogmatisch und nicht intensiver durchdacht, zumal auch mit Seiten des Infrastrukturbetreibers es verschiedene Querelen gab/gibt, weil es auch dort nur dogmatisch und weniger pragmatisch behandelt wurde.

Ich sehe dies allgemein auch kritisch, Fakt ist aber, wir müssen mit solchen Positionen nun leben. Insbesondere auch damit, dass somit in der Lebzeit vieler DSO-User keine weitestgehende Angleichung von Bahnsteighöhe und Fahrzeugeinstieg abgeschlossen werden wird. In solchen Fällen beneide ich beispielsweise die Schweiz...

Das Klima kennt Gewinner und Verlierer
Das steht - in meinem Reiseführer
Der Freistaat Sachsen kann sich glücklich schätzen
Gemütlichkeit unter Moskitonetzen
Rainald Grebe - Sachsen

Wer das ganze Lied hören möchte und nicht aus irgendeiner humorbefreiten Zone kommt, kann dem Link folgen: [www.youtube.com]

Re: OT: Bahnsteighöhen

geschrieben von: M 262

Datum: 11.01.20 18:07

Black Eyed schrieb:
M 262 schrieb:
Zitat:
Blablabla. 76cm für einen lächerlichen Haltepunkt mit wochenendlichem 2 Stundentakt sind an einer Strecke mit ausschließlich auf 55cm erhöhten neuen Bahnsteigen (auch in den Fernverkehrshalten) einfach grotesk.
Es gab nunmal jetzt einen Umbruch - sowohl beim EBA als auch beim Aufgabenträger... Im übrigen sind südlich von Gießen durchaus viele 76 cm-Bahnsteige zu finden...
Wie gesagt: In ein paar Monaten wird es mehr dazu geben, manchmal lohnt sich Geduld.
Aha. Wo denn genau? Friedberg, Bad Vilbel und Frankfurt West kannst du weglassen.