DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Achtung: Werbung und Updatemeldungen für Websites werden gelöscht, bzw. ins Allgemeine Forum verschoben!
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.

KBS 786: Unbekannte bewerfen Zug mit Mehl

geschrieben von: Andreas

Datum: 02.12.19 18:47

Bei rund 140 km/h musste ein Lokführer in Plüderhausen eine Notbremsung einleiten, nachdem eine Ladung Mehl auf seine Scheibe geworfen wurde, berichten die Stuttgarter Nachrichten.
Verletzt wurde niemand. Auch wenn im Bericht nichts Näheres dazu genannt wird, kann es sich hier nur um einen IC oder ICE gehandelt haben, da der Nahverkehr in Plüderhausen hält und dort deshalb keine 140 km/h schnell ist.

IRE

geschrieben von: Der Zeuge Desiros

Datum: 02.12.19 19:15

Andreas schrieb:
Auch wenn im Bericht nichts Näheres dazu genannt wird, kann es sich hier nur um einen IC oder ICE gehandelt haben, da der Nahverkehr in Plüderhausen hält und dort deshalb keine 140 km/h schnell ist.

Hallo,

Besserwissermodus an: der IRE von Geh voran hält da auch nicht.
Ob den Mehl-Zug jetzt jemand in den Ofen schiebt und dann "Flirt im Schlafrock" daraus macht?

Gruß

Heiko

http://www.desiro.net/Signatur-Wagen-kl.jpg

PM der BPOLI

geschrieben von: Blockstelle Ammerbach

Datum: 02.12.19 19:38

Ein Bewurf mit Mehlpackungen durch Unbekannte hat am frühen Sonntagmorgen (01.12.2019) gegen 03:00 Uhr dazu geführt, dass der Lokführer eines Regionalzuges auf der Fahrt zwischen Plüderhausen und Waldhausen eine Schnellbremsung einleiten musste. Nach bisherigen Ermittlungen warfen die Unbekannten offenbar mit einer oder mehreren Packungen Mehl auf die Frontscheibe des durchfahrenden Zuges. Da dem Lokführer durch das Mehl auf der Scheibe wohl die Sicht genommen wurde, leitete er bei einer Geschwindigkeit von ungefähr 140 km/h eine Schnellbremsung ein und brachte den Zug zum Stehen. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den mutmaßlichen Tätern verlief ergebnislos. Von den im Zug befindlichen Reisenden wurde glücklicherweise niemand verletzt und es entstand nach bisherigem Kenntnisstand kein Sachschaden an der Regionalbahn. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen des Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer +49711870350 zu melden.

[www.presseportal.de]

Re: PM der BPOLI

geschrieben von: BR477.6

Datum: 03.12.19 06:40

Zeugen ... nachts um 3 an einer Brücke ... was denken die denn, wer sich da meldet? Manchmal denkt man auch so "nee, is klar geworden". Gruß Jörg

Re: PM der BPOLI

geschrieben von: KHM

Datum: 03.12.19 07:51

BR477.6 schrieb:
Zeugen ... nachts um 3 an einer Brücke ... was denken die denn, wer sich da meldet? Manchmal denkt man auch so "nee, is klar geworden". Gruß Jörg
Ach, Zufälle gibt's, die glaubt man gar nicht. Zeugen können zudem auch Beteiligte sein, oder "Hintermänner", oder Angehörige etc.
Und außerdem: Soll die Polizei etwa schreiben: "Zu diesem Vorgang bitten wir eventuelle Zeugen, von einer Aussage Abstand zu nehmen?"