DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Achtung: Werbung und Updatemeldungen für Websites werden gelöscht, bzw. ins Allgemeine Forum verschoben!
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

Moin,

mal wieder eine bodenlose Frechheit. Man könnte bis Ehrenfeld fahren lassen und dann auf den Abstellgleisen in Köln West oder Köln Nippes wenden lassen. Von Köln Ehrenfeld gäbe es zahlreiche Anschlüsse an Stadtbahnen und anderen Nahverkehrsleistungen.


Es lebe die Unkreativität des NVR,
Der 103er

Die Bahn muss nicht rentabel sein!
Plutone schrieb:
Achso, ja wenn du das sagst :D
Deine Aussage lässt sich mit dem Fahrplan ganz einfach widerlegen.
wostei schrieb:
Die konsequente Systemtrennung S-Bahn/Fernbahn rächt sich hier fürchterlich:
Wolfgang
Die Systemtrennung ist schon ganz sinnvoll und dient der Stabilität des S-Bahnbetriebs. Anders ließe sich der zukünftige Verkehr von 25 S-Bahnen pro Stunde und Richtung nicht vernünftig bewältigen.
wostei schrieb:
Die konsequente Systemtrennung S-Bahn/Fernbahn rächt sich hier fürchterlich:
Nehme man als Theorie die Durchbindung der Diesellinien RB38-RB25. Nicht möglich da die RB38 in Horrem nur auf die Fernbahn einfädeln kann und erst frühestens am Abzw.Kalk-Süd bzw.Abzw.Vingst auf die S-Bahn wechsel könnte und dabei auch noch in einer Richtung zwischen den beiden Abzweigen auf Gegengleis. Würde auch bedeuten dass dann diese RB25-Züge in Deutz am Fernbahnsteig und an der Trimbornstrasse überhaupt nicht halten könnten. Also vergessen wir das mal ganz schnell dank Rückbau bis auf das fahrplanmässig erforderliche.
Wolfgang
Man kann die RB38 und die RB25 durchaus verbinden wenn man das wollte. Man kann das nur nicht tun ohne dabei Trimbornstraße und Hansaring aufzugeben. Zwischen Frankfurter Straße und Trimbornstraße lässt sich relativ bequem wenn auch höhengleich auf die Fernbahn wechseln, eben am von dir erwähnten Abzw. Kalk-Süd. Das ist aber für eine RB nicht weiter schlimm, dass die RB25 über die S-Bahn-Strecke fährt ist ja sowieso nur damit sie in Hansaring verenden kann. Tut sie das nicht ist der Zwang nicht mehr gegebben.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 02.12.19 22:40.

RB 25 über die Stammstrecke

geschrieben von: cinéma

Datum: 03.12.19 04:15

Die RB 25 fährt über die Stammstrecke, weil sie als Nachfolgerin der City-Bahn als S-Bahnvorlauf gilt.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.12.19 04:16.
Moin,

die RB 25 in der Fernbahn ab Hbf geht nicht.

1. Fernverkehr Richtung SFS
2. RE/RB Züge Richtung Troisdorf
3. Ziel der Aktion, warum die RB 38 nicht nach Deutz kann, ist die Entlastung der Fern- und RE-Brücke Deutz-Mülheimer-Str., weil genau die Brücke erneuert wird. Dazu gehört leider auch die Zufahrt nach Deutzerfeld.

Das ist leider der Grund, warum einiges nicht fahren kann, denn die Brücken müssen zum Neubau eine nach der anderen gesperrt werden. Da fehlt dann das Gleis und bei weniger Gleisen leider weniger Züge die fahren können.

Danke

Acobono schrieb:
wostei schrieb:
Die konsequente Systemtrennung S-Bahn/Fernbahn rächt sich hier fürchterlich:
Nehme man als Theorie die Durchbindung der Diesellinien RB38-RB25. Nicht möglich da die RB38 in Horrem nur auf die Fernbahn einfädeln kann und erst frühestens am Abzw.Kalk-Süd bzw.Abzw.Vingst auf die S-Bahn wechsel könnte und dabei auch noch in einer Richtung zwischen den beiden Abzweigen auf Gegengleis. Würde auch bedeuten dass dann diese RB25-Züge in Deutz am Fernbahnsteig und an der Trimbornstrasse überhaupt nicht halten könnten. Also vergessen wir das mal ganz schnell dank Rückbau bis auf das fahrplanmässig erforderliche.
Wolfgang
Man kann die RB38 und die RB25 durchaus verbinden wenn man das wollte. Man kann das nur nicht tun ohne dabei Trimbornstraße und Hansaring aufzugeben. Zwischen Frankfurter Straße und Trimbornstraße lässt sich relativ bequem wenn auch höhengleich auf die Fernbahn wechseln, eben am von dir erwähnten Abzw. Kalk-Süd. Das ist aber für eine RB nicht weiter schlimm, dass die RB25 über die S-Bahn-Strecke fährt ist ja sowieso nur damit sie in Hansaring verenden kann. Tut sie das nicht ist der Zwang nicht mehr gegebben.
cinéma schrieb:
Plutone schrieb:
Achso, ja wenn du das sagst :D
Deine Aussage lässt sich mit dem Fahrplan ganz einfach widerlegen.
Plutone schrieb:
cinéma schrieb:
Plutone schrieb:
Achso, ja wenn du das sagst :D
Deine Aussage lässt sich mit dem Fahrplan ganz einfach widerlegen.
Dann guck einfach rein, wenn dir das nicht passt:
[www.vias-online.de]
Und auf der RB38 platzen die Züge auch nicht aus allen Nähten, auch wenn da der dichter besiedelte Teil mit Ausrichtung nach Köln beginnt.

Am ehesten würde ich der RB39 2-3 Stunden mehr Bedienzeit abends gönnen - 19:54 Uhr letzte Abfahrt aus Düsseldorf ist tätsächlich ziemlich früh...



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.12.19 23:11.
Das hat nichts mit Deiner ursprünglichen Aussage zu tun.
Zur Erinnerung:

Plutone schrieb:
Zitat:
Aber für manche muss es halt der "Heilige 20'-Takt" sein - ohne Sinn und Verstand und weil die ersten S-Bahn-Systeme das zu Bundesbahnzeiten auch gemacht haben (an Mo-Fr von 5-19 Uhr, sonst ist auch hier der 30'-Takt der Grundtakt).
Plutone schrieb:
Plutone schrieb:
cinéma schrieb:
Plutone schrieb:
Achso, ja wenn du das sagst :D
Deine Aussage lässt sich mit dem Fahrplan ganz einfach widerlegen.
Dann guck einfach rein, wenn dir das nicht passt:
[www.vias-online.de]
Und auf der RB38 platzen die Züge auch nicht aus allen Nähten, auch wenn da der dichter besiedelte Teil mit Ausrichtung nach Köln beginnt.

Am ehesten würde ich der RB39 2-3 Stunden mehr Bedienzeit abends gönnen - 19:54 Uhr letzte Abfahrt aus Düsseldorf ist tätsächlich ziemlich früh...
Da hat jemand Ahnung. Ich stelle jeden Tag etwas anderes fest, auch an Wochenenden und oft auch zu nicht HVZ-Zeiten. Aber Hauptsache mal was gebrüllt.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -