DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Achtung: Werbung und Updatemeldungen für Websites werden gelöscht, bzw. ins Allgemeine Forum verschoben!
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.

[BY] Kursbuchtabellen DB Regio online

geschrieben von: kbs956

Datum: 30.11.19 14:25

Die (neuen und alten) Kursbuchtabellen, der von DB Regio bedienten Strecken, sind hier zu finden.

Re: [BY] Kursbuchtabellen DB Regio online

geschrieben von: stellwerk_wf

Datum: 30.11.19 15:11

Hallo zusammen,

danke für den Link. Gab es diese Seite früher schon?
Ansonsten verstehe ich nicht, warum man nicht einfach auf kursbuch.bahn.de verlinkt... oder ist das vielleicht das erste Anzeichen, dass kursbuch.bahn.de bald dicht macht, weil das niemand mehr bezahlen will?

Grüße
stellwerk_wf

Re: [BY] Kursbuchtabellen DB Regio online

geschrieben von: Foesse

Datum: 30.11.19 15:36

stellwerk_wf schrieb:
Hallo zusammen,

danke für den Link. Gab es diese Seite früher schon?
Ansonsten verstehe ich nicht, warum man nicht einfach auf kursbuch.bahn.de verlinkt... oder ist das vielleicht das erste Anzeichen, dass kursbuch.bahn.de bald dicht macht, weil das niemand mehr bezahlen will?

Grüße
stellwerk_wf
Guten Tag,

die neuen Kursbuchseiten sind doch im elektronischen Gesamt-Kursbuch noch gar nicht eingestellt! Auf was willl man da verlinken, wenn dort nur
* entweder die noch gültige
* oder die noch nicht gültige
Fahrplanperiode einsehbar ist?

Ich fände es ohnehin besser, wenn man im El. Kursuch die Auswahlmöglichkeiten nach Fahrplanjahren hätte, übrigens auch nach bereits vergangenen Fahrplanjahren. Die paar PDFs zusätzlich vorzuhalten, kann ja nicht ernsthaft ein Problem sein.

Die Bayern-PFDs werden halt schon da sein, weil sie fürs Bayern-Kursbuch ohnehin benötigt werden. Da kann man sie auch entsprechend schon vorher anbieten. Gilt auch für Ba-Wü.


Grüße
Foesse

Re: [BY] Kursbuchtabellen DB Regio online

geschrieben von: stellwerk_wf

Datum: 30.11.19 16:34

Also wenn es auf kursbuch.bahn.de tatsächlich bundesweit weitergeht (wofür der gemeine Beförderungsfall ja leider keine Garantie besteht), wäre es schon komisch, wenn man wegen nur weniger Tage eine Parallelstruktur auf einer versteckten Unterseite der Region Bayern aufbaut. Daher ja auch die Frage, ob es diese Seite bisher auch schon gab ;)

Grüße
stellwerk_wf

Kursbuchtabellen der letzten Jahre

geschrieben von: MD 612

Datum: 30.11.19 16:50

Foesse schrieb:
Ich fände es ohnehin besser, wenn man im El. Kursuch die Auswahlmöglichkeiten nach Fahrplanjahren hätte, übrigens auch nach bereits vergangenen Fahrplanjahren.
Warum sollte denn ein Verkehrsunternehmen für seine Kunden von heute die Fahrplantabellen der letzten Jahre weiter online vorhalten, die die gar nicht nutzen?? Die paar Freaks, die sowas brauchen, können die sich ja aus dem elektronischen Kursbuch runterladen und auf dem heimischen Rechner sammeln. Und einer von denen kann die dann auf seiner eigenen Homepage den anderen Freaks zur Verfügung stellen. Ähnlich dem, was M.Grahnert und seine Freunde in Sachen Datenbank für den Fernverkehr macht. Also, los geht's, noch sind die 2019er Tabellen online!!

Gruß Peter

Nichtstun macht nur dann Spaß, wenn man eigentlich viel zu tun hätte.
Noël Coward

Archiv elektronisches Kursbuch der DB, offline

geschrieben von: Ulrich Vogel

Datum: 30.11.19 17:23

Hallo,

ich habe alle Ausgaben des elektronischen Kursbuchs der DB seit Jahresfahrplan 2008 heruntergeladen und offline archiviert. In manchen Fahrplanperioden auch monatlich.
Wer mir eine 32 GB SD-Karte zusendet, dazu 0,95 EUR Rückporto in Briefmarken, kann die Dateien auf die SD-Karte kopiert erhalten, bei Zusendung einer 64 GB SD-Karte zusätzlich Schweiz (ab 2006 lückenlos) sowie Österreich und andere, diese aber nicht komplett. Einen Upload auf einen Server im Internet mache ich nicht, Anfragen sind zwecklos.

Gruß aus Ludwigshafen,
Ulrich



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.11.19 18:40.

Re: Kursbuchtabellen der letzten Jahre

geschrieben von: Foesse

Datum: 30.11.19 17:47

MD 612 schrieb:
Foesse schrieb:
Ich fände es ohnehin besser, wenn man im El. Kursuch die Auswahlmöglichkeiten nach Fahrplanjahren hätte, übrigens auch nach bereits vergangenen Fahrplanjahren.
Warum sollte denn ein Verkehrsunternehmen für seine Kunden von heute die Fahrplantabellen der letzten Jahre weiter online vorhalten, die die gar nicht nutzen?? Die paar Freaks, die sowas brauchen, können die sich ja aus dem elektronischen Kursbuch runterladen und auf dem heimischen Rechner sammeln. Und einer von denen kann die dann auf seiner eigenen Homepage den anderen Freaks zur Verfügung stellen. Ähnlich dem, was M.Grahnert und seine Freunde in Sachen Datenbank für den Fernverkehr macht. Also, los geht's, noch sind die 2019er Tabellen online!!

Gruß Peter
Guten Tag,

einen ganz pragmatischen Grund hatte ich genannt. Es gibt immer(!) einen Übergangszeitraum, innerhalb dessen zwar noch der alte Fahrplan gilt, die neuen Tabellen aber schon (sukzessive) veröffentlich werden, damit die Kunden sich orientieren können.

Selbst auf der verlinkten DB-Seite bzw. bei zig. Verbünden und Verkehrsunternehmen findet man gültige und noch-nicht-gültige Tabellen nebeneinander, damit die Kunden jeweils das bekommen, was sie brauchen.

Wo also ist das Problem, beim el. Kursbuch ganz oben eine Auswahl zu schaffen, in der die Kunden bestimmen können, auf welche Datenbasis gerade zugegriffen wird?

Das heutige Verfahren ist doch kundenunfreundlich.

Einerseits gibt es schon Tabellen, die aber bezüglich der Veröffentlichung künstlich zurückgehalten werden, weil anderswo noch etwas fehlt. Blöd!

Andererseits werden zu einen zufälligen Datum deutlich vor dem Fahrplanwechsel die ja noch immer gültigen Tabellen einfach herausgenommen, so dass die Kunden ab dann nur Tabellen einsehen können, die noch gar nicht gelten. Blöd!

Also wenn die DB, die sich wegen was auch immer so herrlich selbst abfeiert, nicht in der Lage ich, den Kunden eine Zugriffsauswahl auf die paar PFDs zu verschaffen, die als Archiv ja ohnehin vorgehalten werden müssen, dann sollte man ernsthaft über personelle Konsequenzen nachdenken...

Außerdem widersprichst du dir gerade selber.

Entweder man befürchtet zu hohe Zugriffszahlen auf das Archiv. Dann würden sich ja tatsächlich Leute dafür interessieren, zu, Beispiel um etwas zu recherchieren oder Angebotsveränderungen nachvollziehen zu können.

Andererseits vermutest du, dass das nur einige Freaks seien. Umso besser, dann reden wir ja von nur geringem Datentransfer.

Beantworte die Frage, warum eine simple Auswahlfunktion, wie es sie zum Beispiel für die Zugangsbedingungen zum Schienennetz gibt (da kann man ja auch unter mehreren Netzfahrplanperioden wählen) ausgerechnet für die unmittelbare Endkundenschnittstelle angeblich nicht machbar sein soll.

Grüße
Foesse

Re: Archiv elektronisches Kursbuch der DB, offline

geschrieben von: schluggy

Datum: 30.11.19 17:57

Ulrich Vogel schrieb:
ich habe alle Ausgaben des elektronischen Kursbuchs der DB heruntergeladen und offline archiviert. In manchen Fahrplanperioden auch monatlich.
Seit wann gibt es den ein elektronisches Kursbuch?

Viele Grüße
Marco Krings
--
Mobilitätsportal für behinderte Reisende: [www.oepnv-info.de]
Datenbank Fernverkehr: [www.grahnert.de]

Re: Kursbuchtabellen der letzten Jahre

geschrieben von: MD 612

Datum: 30.11.19 18:17

Foesse schrieb:
Es gibt immer(!) einen Übergangszeitraum, innerhalb dessen zwar noch der alte Fahrplan gilt, die neuen Tabellen aber schon (sukzessive) veröffentlich werden, damit die Kunden sich orientieren können.
Über den Übergangszeitraum zum Fahrplanwechsel kann man sicher diskutieren, aber das war nicht mein Thema. Du wünschtest Dir aber darüberhinaus die Online-Vorhaltung der Tabellen mehrerer vergangener Jahre, und die braucht bis auf ein paar Freaks kein normaler Kunde. Wobei wohl die wenigsten Kunden die Kursbuchtabellen überhaupt kennen, geschweige denn nutzen. Die meisten greifen ja über App und Internet auf die tagesaktuellen Fahrplandaten in den Auskunftssystemen zu, wenn sie wissen wollen, wann sie wie wohin auch immer fahren wollen.

Gruß Peter

Nichtstun macht nur dann Spaß, wenn man eigentlich viel zu tun hätte.
Noël Coward

Re: Kursbuchtabellen der letzten Jahre

geschrieben von: Foesse

Datum: 30.11.19 19:29

MD 612 schrieb:
Foesse schrieb:
Es gibt immer(!) einen Übergangszeitraum, innerhalb dessen zwar noch der alte Fahrplan gilt, die neuen Tabellen aber schon (sukzessive) veröffentlich werden, damit die Kunden sich orientieren können.
Über den Übergangszeitraum zum Fahrplanwechsel kann man sicher diskutieren, aber das war nicht mein Thema. Du wünschtest Dir aber darüberhinaus die Online-Vorhaltung der Tabellen mehrerer vergangener Jahre, und die braucht bis auf ein paar Freaks kein normaler Kunde. Wobei wohl die wenigsten Kunden die Kursbuchtabellen überhaupt kennen, geschweige denn nutzen. Die meisten greifen ja über App und Internet auf die tagesaktuellen Fahrplandaten in den Auskunftssystemen zu, wenn sie wissen wollen, wann sie wie wohin auch immer fahren wollen.

Gruß Peter
Guten Abend,

ihr lasst nicht locker, gell? Ihr wollt unbedingt auch noch letzte Reste des Kursbuches beseitigen ;-)

Warum eigentlich?

Jeder Aufgabenträger bestellt. Auch der DB-Fernverkehr plant.

Was ist denn so verderblich daran, eben dieses Jahresgrundangebot in gewohnter Weise papiersparend wenigstens als PDf zu veröffentlichen?

Gar nichts.

Nur hat man sich unter Mehrwurm damals in den Kopf gesetzt, dass der Kunde am besten gar keine zuverläsiige oder gar gedruckte/druckbare Info zum GRUND-Angebot eines Jahres mehr bekommen soll.

Der soll vielmehr gezwungen werden, jedesmal zeitnah rumzusurfen, damit er ausschlachtbare Digitalspuren hinterlässt?

Nochmal: Die Kursbuchseiten existieren. Sie sind für bestimmte Anwendungsfälle x-mal besser als dieser Punkt-zu-Punkt-Digital-Mist. Eine Auswahloption für zumindest zwei Fahrplanperioden stellts auch du nicht in Zweifel. Die alten Tabllen liegen bestimmt ohnehin im digitalen Archiv.

Warum also kein Zugriff auch als ältere Tabellen?

Die Beharrlichkeit, mit der einige versuchen, jegliche schriftliche Fahrplaninfo kaputt zu machen, hätte doch nur einen einzigen Sinn:

Man will Daten vereinnahmen, will auch später noch die Deutungshoheit. Man will nicht, dass in ein paar Jahren Vergleiche angestellt werden können. Man will das "Früher" auslöschen. Und da das mit Gedrucktem schlecht geht, versucht man es jetzt auch mit dem Digitalen.

Nicht ich muss beantworten, warum es IMMER gut ist, die Angebotsentwicklung in der Retrospektive analysieren zu können.

Die DB muss beantworten, warum sie nicht zu ihrer Fahrplanvergangenheit steht! Eine DB, die einzig und allein sowohl im FV als auch im NV am Tropf von unser aller Steuergeldern hängt.

Bin gespannt, wann der nächste Eulo auf die Idee kommt, auch noch die Abfahrts- und Ankunfstafeln in den Stationen wegzusparen, schließlich könnte man ja das Gleis auch aufm Hääännnddiii abfragen, wo es nicht weiter auffällt, wenn die Angaben zu spät kommen und sich alle paar Sekunden ändern.

Wenn die DB eines wirklich nicht kann, dann ist es zuverlässige Fahrgastinfo. Weder fürs Fahrplanjahr, noch für den Augenblick. Sorry, aber so ist es.

Grüße
Foesse

Re: Kursbuchtabellen der letzten Jahre

geschrieben von: MD 612

Datum: 30.11.19 20:37

Foesse schrieb:
Was ist denn so verderblich daran, eben dieses Jahresgrundangebot in gewohnter Weise papiersparend wenigstens als PDf zu veröffentlichen?
Gar nichts, das wird ja auch weiterhin gemacht. Obwohl auch die Erstellung der Tabellen einiges an Aufwand bedeutet.

Foesse schrieb:
Der soll vielmehr gezwungen werden, jedesmal zeitnah rumzusurfen, damit er ausschlachtbare Digitalspuren hinterlässt?
Immer noch besser, als nach den Angaben des elektronischen Kursbuches zum Bahnsteig zu gehen und dort festzustellen, dass der Zug wegen Bauarbeiten gar nicht fährt oder Du schlicht und ergreifend eine Verkehrstagsregelung übersehen hast.

Foesse schrieb:
Warum also kein Zugriff auch als ältere Tabellen?
Weil Otto Normalkunde dafür keinen Bedarf hat. Für den sind, wenn überhaupt, die aktuellen Tabellen relevant, die älteren nur für die Freaks. Aber es hält Dich ja auch niemand auf, die Tabellen selbst abzuspeichern und auf einer eigenen Homepage online zu stellen.

Foesse schrieb:
Die DB muss beantworten, warum sie nicht zu ihrer Fahrplanvergangenheit steht!
Nur die DB?? Von den andere EVU verlangst Du das nicht?? Oder kennst Du etwa ein anderes EVU, welches extra für Dich die Fahrplantabellen der vergangenen Jahre online belässt??

Gruß Peter

Nichtstun macht nur dann Spaß, wenn man eigentlich viel zu tun hätte.
Noël Coward

Re: Kursbuchtabellen der letzten Jahre

geschrieben von: Ulrich Vogel

Datum: 01.12.19 01:20

Hallo lieber Seinen-Klarnamen-nicht-nennen-Wollender,

Dein Posting ist ungefähr so wirkungsvoll wie nachts den Mond anzuheulen und auf Antwort zu hoffen.
Das Verschwinden der gedruckten Kursbücher (ein Hoch auf Baden-Württemberg, Bayern [und -noch- NRW]!) und die Einstellung des Offline-HAFAS machen eisenbahnhistorische Recherchen zu Fahrplänen vergangener Jahre (ohne Bibliotheksbesuch) unmöglich, die Bahn verliert ihr Gedächtnis. Bedauerlich, aber historisches Bewusstsein war nie die Stärke der DB. Sie vergisst ihre Herkunft, sie hat deshalb keine Zukunft.

Was hilft jammern? Nichts. Also habe ich mich besonnen und lade mir mit Hilfe des Programms HTTrack [www.heise.de] ein Mal im Monat, wenn User "Gleislatscher" seinen Hinweis auf neue PDF-Tabellen veröffentlcht (danke, Marko!), die gesamte Seite kursbuch.bahn.de [kursbuch.bahn.de] herunter. Ich speichere das Ergebnis auf der Festpaltte und habe somit die Seite samt aller über die Tabellenübersicht zugänglichen (eingebetteten) PDF-Fahrplantabellen offline verfügbar, für alle Ewigkeit (na ja, so lange meine Festplatte nicht crasht und HTML und PDF lesbare Dateiformate bleiben). Das dauert etwa 3,5 Stunden, während derer der PC still vor sich hin nudelt. Am Ende habe ich das komplette DB-Kursbuch mit der Seite zur Tabellensuche [kursbuch.bahn.de] als lokale Kopie auf der Festplatte.

Selbst ist der Mann ... rumheulen hilft nicht, so lange es gegen das Gift noch ein Gegengift gibt. Gottseidank sind die PDF-Tabellen auf [kursbuch.bahn.de] fest abgelegt und werden nicht "on the fly" erzeugt, dann könnte ich sie nicht in einem Rutsch herunterladen (vgl. als Negativbeispiel die VRN-Verbundfahrpläne [www.vrn.de], dort geht es aus diesem Grund nicht).

Fragen gerne per Telefon, erspart lästige Tipperei, Nummer über PM.

Gruß aus Ludwigshafen,
Ulrich

Re: Schweiz - mal wieder als Vorbild

geschrieben von: Ulrich Vogel

Datum: 01.12.19 01:31

Seltsam - in der Schweiz wird genau das gemacht. Ab 2006 steht das Gesamtkursbuch (einschließlich Busse, Schiffe, Bergbahnen) mit allen PDF-Tabellen auf der Seite [www.fahrplanfelder.ch] zum Download zur Verfügung. Die Server scheinen die "Belastung" zu verkraften.
Allerdings wird die Seite vom Bundesamt für Verkehr verantwortet, wo offenbar - anders als bei den geschichtsvergessenen geistigen Kleinkrämern der DB - noch zeithistorisches Bewusstsein erhalten ist. Vom EBA hier etwas zu verlangen, hieße auf Unmögliches zu hoffen, zumal leider das EBA das Kursbuch nicht herausgibt. Die Schweiz hat es auch hier wieder einmal besser...
Allerdings ist die Darstellung der Tabellen des Fahrplans 2020 zwar vielleicht zeitgemäß, aber für mich noch stark gewöhnungsbedürftig. Vielleicht ist die Darstellungsform auch nur zum Vergraulen der Nutzer/innen gewählt, um das Angebot alsbald einstellen zu können. Oder ist es in der Schweiz gesetzlich vorgeschrieben?

Ulrich

Re: Kursbuchtabellen der letzten Jahre

geschrieben von: Hein B.

Datum: 01.12.19 08:46

MD 612 schrieb:
Weil Otto Normalkunde dafür keinen Bedarf hat.
Wieder mal erhebst Du Dich -natürlich ganz im Sinne oder gar Auftrag- des Dich alimentierenden Unternehmens zum Kenner aller Bedürfnisse der DB-Kunden.
Es ist natürlich einfach aus dem Nicht(er)kennen von Kundenbedürnissen das Nichtvorhandensein dieser Bedürfnisse zu schlussfolgern und auf eine selbst festgelegte "Mehrheit" zu projizieren. Man könnte es allerdings auch primitiv nennen.

H.B.
"Allerdings ist die Darstellung der Tabellen des Fahrplans 2020 zwar vielleicht zeitgemäß, aber für mich noch stark gewöhnungsbedürftig. Vielleicht ist die Darstellungsform auch nur zum Vergraulen der Nutzer/innen gewählt, um das Angebot alsbald einstellen zu können. Oder ist es in der Schweiz gesetzlich vorgeschrieben?"

Grüezi,

das größte Problem bei der neuen Tabellendarstellung ist der immense Platzbedarf für die Tabellen. Klar - am heimischen Monitor ist es egal, wie ausladend eine Tabelle wird. Aber bei der Veröffentlichung in einem Druckerzeugnis - sei es im (Ba-Wü-)-Kursbuch oder auch nur als pdf-Seiten - schleppt man für eine gewöhnliche Strecke wie etwa Schaffhausen - Bülach - Zürich auf einmal 37 Seiten mit, von denen bei den meisten (seltsamer Weise aber nicht bei allen) Seiten auf der unten Hälfte gänzlich unbedruckt bleibt. Außerdem passen nur noch 8 oder 9 statt zuvor 11 oder 12 Zuglaufspalten auf eine Seite.

Mit einem gescheiten Layout oder auch nur mit den Einstellungen in einem entsprechenden Verarbeitungsprogramm hätte man da aber auch im neuen Layout gut 1/3 der Seiten sparen können. Es muss halt jemand machen. Oder besser: machen dürfen.

Viele Grüße

Heiko

http://www.desiro.net/Signatur-Wagen-kl.jpg




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.12.19 09:37.
Hallo Heiko,

Zitat auf der Webseite des VCS [www.verkehrsclub.ch]: "Aufgrund der neuen Darstellung der Fahrplanfelder durch die SBB erscheint das Kursbuch 2020 neu im übersichtlichen A4-Format". Das ist wohl am Ende noch ernst gemeint(??). Mitnahme für unterwegs damit fast ausgeschlossen.
Kaufen werde ich es mir mit meinen 62 Jahren als alter Nostalgiker und junggebliebener Praktiker (zum Begreifen eines Fahrplan-Systems geht nichts über Tabellen) trotzdem, sobald mich meine Wege nach Basel führen, der Postversand ist mir zu teuer.

Gruß,
Ulrich
Hallo,

für die Übersicht aller Fernverkehrsverbindungen und vieler Nahverkehrsverbindungen in Europa(beim Nahverkehr fehlen die S-Bahnen und die meisten Zwischenhalte) kann ich die European Rail Timetable empfehlen. [www.europeanrailtimetable.eu] Für Deutschland sind zB auch die Flixtrain Verbindungen enthalten.

Re: Kursbuchtabellen der letzten Jahre

geschrieben von: MD 612

Datum: 01.12.19 11:36

Hein B. schrieb:
Wieder mal erhebst Du Dich -natürlich ganz im Sinne oder gar Auftrag- des Dich alimentierenden Unternehmens zum Kenner aller Bedürfnisse der DB-Kunden.
Wenn man sonst nichts zu bieten hat als solchen Blödsinn zu schreiben, lieber Hein Blöd...

Hein B. schrieb:
Es ist natürlich einfach aus dem Nicht(er)kennen von Kundenbedürnissen das Nichtvorhandensein dieser Bedürfnisse zu schlussfolgern und auf eine selbst festgelegte "Mehrheit" zu projizieren.
Man kann ja wohl aus den Zugriffszahlen auf die Kursbuchseiten Rückschlüsse auf den Bedarf dafür ziehen. Aber so etwas simples scheint ja für Dich zu hoch zu sein...

Nichtstun macht nur dann Spaß, wenn man eigentlich viel zu tun hätte.
Noël Coward

Absolut grauenhafte Darstellung

geschrieben von: Florian Ziese

Datum: 01.12.19 17:00

Schon bei der ersten Präsentation gab es verständlicherweise Kritik und man wollte Verbesserungen prüfen, aber geschehen ist offensichtlich nichts. und diese grauenhafte und untaugliche Darstellung bleibt.

Der Zeuge Desiros schrieb:
das größte Problem bei der neuen Tabellendarstellung ist der immense Platzbedarf für die Tabellen. Klar - am heimischen Monitor ist es egal, wie ausladend eine Tabelle wird. Aber bei der Veröffentlichung in einem Druckerzeugnis - sei es im (Ba-Wü-)-Kursbuch oder auch nur als pdf-Seiten - schleppt man für eine gewöhnliche Strecke wie etwa Schaffhausen - Bülach - Zürich auf einmal 37 Seiten mit, von denen bei den meisten (seltsamer Weise aber nicht bei allen) Seiten auf der unten Hälfte gänzlich unbedruckt bleibt. Außerdem passen nur noch 8 oder 9 statt zuvor 11 oder 12 Zuglaufspalten auf eine Seite.
Wenn es nur so wenig wäre, statt bisher bis zu 13 Züge pro Tabelle sind es nun meist nur noch 8. Das bläht das Dokument massiv auf, eben Zürich-Schaffhausen von bisher 21 Seiten auf 35 Seiten (+66 %), Schaffhausen-Romanshorn genauso von 23 auf 38 Seiten.
Und das auch nur, in dem man zum Beispiel die stündliche S 24 zwischen Schaffhausen und Zürich gelöscht hat, auf der Seelinie fehlen nun die Anschlussleisten nach Chur und Weinfelden-Zürich ab Romanshorn komplett.

Der ganze Schachsinn dieses neuen Formats zeigt sich aber zum Beispiel extrem bei Zürich-Winterthur: von bisher 39 Seiten auf 141 Seiten!!!
3 1/2 mal so viel Seiten für die neue Version im Gegensatz zur alten Version geht nun gar nicht...

Und vor allem, in der neuen Version steht trotz massiv gestiegen Platzbedarf noch weniger drin als in der alten. So hat man diverse Ankunftszeiten aus den Tabellen herausgelöscht und ein paar Abfahrtszeiten. Beispielweise bei Schaffhausen-Zürich verschwand die Abfahrt in Stuttgart aus der Ankunftsleiste, genauso wie die Ankunft der Züge aus Singen/Thangen in Schaffhausen, die Umsteigezeit in Schaffhausen ist also in der Tabelle nicht mehr erkennbar (in andere Tabelle blättern nötig). Weiterhin wurden die Ankunftszeiten in Rafz (noch nachvollziehbar), Bülach, Oberglatt und Zürich Oerlikon gelöscht. Wer in diesen Umsteigebahnhöfen umsteigen will, findet die Ankuftszeiten in den neuen Tabellen überhaupt nicht mehr, er muss raten ("lange wird der Zug dort nicht halten, also Ankunft geschätz 1-2 min früher"). Die Ankunft in Stadelhofen als Fortsetzung wurde auch gelöscht.
Auf anderen Strecken das selbe, Ankunftszeiten für Umsteigebahnhöfe stehen bestenfalls noch in anderen Tabellen, aber teils eben wurden sie komplett gelöscht und sind in den pdf nicht mehr vorhanden.

Zudem hatte man die grandiose Idee, die Zeichenerklärungen um "Platz zu sparen" nur noch ganz an den Schluss zu drucken statt wie bisher auf die einzelnen Seiten (und damit bisher vielfach das gleiche gedruckt). Will ich also jetzt wissen, was zwischen Zürich und Winterthur beim Zug auf Seite 2 Verkehrstag 11 bedeutet, muss ich auf Seite 140 runterscrollen und dann wieder 139 Seiten zurück, statt bisher schlimmstenfalls eine halbe Seite scrollen.

Trotz weniger Inhalt und viel mehr Seiten ist aber zum Beispiel die Schrift trotzdem nicht grösser geworden, sie ist eher noch einen Tick kleiner geworden. Man hat einfach einige Zahlen sowie viele der Zeichenerklärungen gelöscht und um den Rest viel weisse leere Fläche drumrum eingefügt. Die neue Zuglaufleiste nimmt zwar etwas mehr Platz weg als die alte, aber erklärt bei weitem nicht den Mehrbedarf an Platz. Gedruckt wie die alte würde sie wenig Platz wegnehmen.

Dass man allenfalls auf das gedruckte Kursbuch eines privaten Anbieters keine Rücksicht mehr nehmen würde, sondern es für Computernutzer optimiert hätte, wäre ja noch verständlich. Aber am Computer ist es eine genauso massive Verschlechterung, vielleicht sogar noch schlimmer als gedruckt, da scrollen in so unnötig aufgeblähten Dokumenten noch unübersichtlicher ist als in einem Buch schnelles durchblättern.

Wer sich das ausgedacht hat und vor allem dass ihm niemand auf die Finger gehauen hat? Gerade so Tabellen wie Zürich-Winterthur sind in der neuen Darstellung unbrauchbar geworden. Wird dann vielleicht nicht überraschen, wenn dann in ein paar Jahren die Seiten nicht mehr erstellt werden, weil "überraschend" die Nutzung deutlich zurückgegangen ist.

Gruss Florian

Re: Kursbuchtabellen der letzten Jahre

geschrieben von: ulrich

Datum: 01.12.19 19:09

Hallo,

das mache ich auch, wenn auch nicht so regelmäßig da ich auch gerne die Entwicklung der Verkehre über die Jahre beobachte. Das Problem ist nur, dass nicht alle Tabellen unter der Adresse aufgeführt sind weil einige EVU ihre Tabellen nur auf ihrer Webpräsenz aufführen und natürlich auch immer nur die aktuellen Versionen. Um eine Sammlung sämtlicher Strecken zu haben müsste auch jemand zusätzlich all diese Seiten im Blick haben und regelmäßig sichern.

Ulrich

Re: Kursbuchtabellen der letzten Jahre

geschrieben von: teq

Datum: 02.12.19 21:31

MD 612 schrieb:
Foesse schrieb:
Es gibt immer(!) einen Übergangszeitraum, innerhalb dessen zwar noch der alte Fahrplan gilt, die neuen Tabellen aber schon (sukzessive) veröffentlich werden, damit die Kunden sich orientieren können.
Über den Übergangszeitraum zum Fahrplanwechsel kann man sicher diskutieren,
... und schwups, sind heute schon nur noch die neuen Tabellen da, obwohl sicher auch technisch möglich wäre, die alten noch stehen zu lassen. Geht ja bei mehreren unterjährigen Fahrplanperioden auch ohne Probleme.

Antwort auf die Frage, wozu das gut sein soll: Also ich finde es eine sehr probate Methode, festzustellen ob und wenn ja grob was sich ändert, in dem ich beide öffne, und mal kurz zwischen den Fenstern hinundherswitche. Bedingt natürlich, dass das Tabellenlayout und die Zuordnung von Zügen zu dieser Tabelle dieselben geblieben sind.