DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Achtung: Werbung und Updatemeldungen für Websites werden gelöscht, bzw. ins Allgemeine Forum verschoben!
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

Der zweigleisige Ausbau der Marschbahn ist nicht mehr im Entwurf des sogenannten Maßnahmengesetz zur Planungsbeschleunigung von Bauvorhaben enthalten. Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) sprach von einer Fehlentscheidung, die im Gegensatz zu allen bisherigen Signalen des Bundes für einen zügigen Ausbau der Marschbahn stehe. Die Bahnstrecke sei für den Norden und tausende Pendler von größter Bedeutung. "Ich setze darauf, dass diese Entscheidung zügig korrigiert wird", sagte Günther der Deutschen Presse-Agentur. Quelle: [www.shz.de] ©2019
Bayern lässt grüßen oder was ist da los?

Umweltministerium ist angeblich Schuld

geschrieben von: Gumminase

Datum: 06.11.19 18:09

Moin,

laut einem anderen Artikel [shz.de] ist das Projekt auf Wunsch des Umweltministriums aus der Liste gestrichen worden. Das behauptet zumindest Astrid Damerow (CDU MdB).

Da wird sich Svenja Schulze noch erklären müssen. Das Projekt unnötig zu verzögern, ist nicht vermittelbar.

Grüße

PM des Wirtschafts und Verkehsministerium SH dazu

geschrieben von: sylter

Datum: 06.11.19 18:43

Zitat
Bund bremst Ausbau der Marschbahnstrecke aus:

https://wimikiel.files.wordpress.com/2019/11/treffen.jpg?w=474
DB-Chefs bei Minister Buchholz und NAH.SH-Geschäftsführer Bernhard Wewers (links) v.r.: DB-Konzernbevollmächtigte Manuela Herbort, DB-Regio-Chef Torsten Reh und DB-Regio Vorstandschef Jörg Sandvoß
Minister und DB-Chefs enttäuscht und fassungslos



6. November 2019 WiMi.SH

DB-Chefs bei Minister Buchholz und NAH.SH-Geschäftsführer Bernhard Wewers (links) v.r.: DB-Konzernbevollmächtigte Manuela Herbort, DB-Regio-Chef Torsten Reh und DB-Regio Vorstandschef Jörg Sandvoß Der zweigleisige Ausbau des Marschbahn-Abschnitts zwischen Niebüll und Klanxbüll droht nun doch deutlich langsamer zu kommen als ursprünglich geplant. Wie aus Regierungskreisen in Berlin verlautete, hat das Bundeskabinett das Vorhaben in seiner heutigen Sitzung – offenbar auf Drängen von Bundesumweltministerin Svenja Schulze – von einer Zwölf-Punkte-Liste gestrichen, die bundesweit Verkehrsprojekte für ein so genanntes Maßnehmengesetz vorsieht.

Über das Maßnahmengesetz soll die Genehmigung von Infrastruktur-Vorhaben deutlich schneller erreicht werden als über den bisherigen Weg. Die Nachricht, dass die Marschbahn-Strecke nun offenbar nicht mehr zu den prioritären Vorhaben zählt, platze heute in ein Treffen von Verkehrsminister Bernd Buchholz und den Spitzen von DB-Regio. DB-Regio-Vorstand Jörg Sandvoß zeigte sich tief enttäuscht: „Das wirft unsere ursprüngliche Planung deutlich zurück“, so Sandvoß. Verkehrsminister Buchholz sagte: „Damit sorgt die SPD-Umweltministerin dafür, dass ein für zigtausende Berufspendler dringend nötiges Ausbau-Projekt vielleicht um Jahre zurückgeworfen wird.
Buchholz sagte dazu weiter

Audio starten („im Browser anhören“):

Auch Ministerpräsident Daniel Günther sprach von einer Fehlentscheidung, die im Gegensatz zu allen bisherigen Signalen des Bundes für einen zügigen Ausbau der Marschbahn stehe. Die Bahnstrecke sei für den Norden und tausende Pendler von größter Bedeutung. «Ich setze darauf, dass diese Entscheidung zügig korrigiert wird», sagte Günther am Abend der Deutschen Presse-Agentur.
Das Bundesverkehrsministerium (BMVI) teilte auf Nachfrage mit, dass der Ausbau der Eisenbahnstrecke von Niebüll über Klanxbüll nach Westerland ein sehr wichtiges Vorhaben für das BMVI sei. Daher sei es auch im BMVI-Entwurf enthalten gewesen. Das Projekt sei im Zuge der Ressortabstimmung aus der Vorhabenliste gestrichen worden. Das Ministerium hoffe, dass das Projekt Niebüll – Klanxbüll im Zuge des parlamentarischen Gesetzgebungsverfahrens wieder in die Projektliste aufgenommen wird.

Quelle [wimikiel.com]

ein echter Sylter!
auch hier unterwegs: [www.youtube.com]
mein Twitter Kanal: [twitter.com]




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 06.11.19 18:44.
Moin,

in dem er auf dem Eiland dafür sorgt, das diese Pendler entsprechenden Wohnraum bekommen, statt das ganze zu vermieten? Auch diese Frage darf durchaus gestellt werden, wenn es mal wieder um dieses Insel geht.

gruß carsten

Für Aktuelle Verkehrsmeldungen der Bahn AG im Störungsfall:[www.bahn.de]
BR146106 schrieb:
in dem er auf dem Eiland dafür sorgt, das diese Pendler entsprechenden Wohnraum bekommen, statt das ganze zu vermieten? Auch diese Frage darf durchaus gestellt werden, wenn es mal wieder um dieses Insel geht.
Und da kann das Land wie genau eingreifen?
Hier kann m. E. nur die Kommune über baurechtliche Maßnahmen konkret gegensteuern.

M.
Moin,

da gibt es bestimmt Wege, damit das Land dort durchaus mitmischen kann, aber das will wohl auch keiner, denn es geht um Einnahmen.

gruß carsten

Für Aktuelle Verkehrsmeldungen der Bahn AG im Störungsfall:[www.bahn.de]
BR146106 schrieb:
Moin,

da gibt es bestimmt Wege, damit das Land dort durchaus mitmischen kann, aber das will wohl auch keiner, denn es geht um Einnahmen.

gruß carsten
SH könnte z.b. im Bundesrat ggf mit anderen Ländern zusammen eine Blokadehaltung einnehmen und alle Dinge wo der Bund die Länder braucht um Gesetze zu verabschieden einfach alles blokieren bis der Bund einlenkt das haben andere Länder ja auch schon gemacht.

ein echter Sylter!
auch hier unterwegs: [www.youtube.com]
mein Twitter Kanal: [twitter.com]
Svenja Schulze, die unfähigste und inkompetenteste Ministerin der Splitter-SPD zeigt wieder einmal, dass sie völlig fehl am Platze ist. Kann die Groko uns nicht ein Gefallen tun und endlich zerbrechen? Also wer den Ausbau der Marschbahn noch verzögert, der kann wirklich nur noch inkompetent und nutzlos sein. Diese Strecke hätte schon seit Jahrzehnten zweigleisig ausgebaut sein sollen. Ich verstehe ohnehin nicht, dass es in Deutschland immernoch soviel eingleisige Strecken gibt. 2.WK hin oder her, aber da haben beide Teile Deutschlands beim Wiederaufbau geschlafen.
seidi81 schrieb:
Svenja Schulze, die unfähigste und inkompetenteste Ministerin der Splitter-SPD zeigt wieder einmal, dass sie völlig fehl am Platze ist. Kann die Groko uns nicht ein Gefallen tun und endlich zerbrechen? Also wer den Ausbau der Marschbahn noch verzögert, der kann wirklich nur noch inkompetent und nutzlos sein. Diese Strecke hätte schon seit Jahrzehnten zweigleisig ausgebaut sein sollen. Ich verstehe ohnehin nicht, dass es in Deutschland immernoch soviel eingleisige Strecken gibt. 2.WK hin oder her, aber da haben beide Teile Deutschlands beim Wiederaufbau geschlafen.
Die ist ja noch nichteinmal in der Lage das ganze mal zu erklären was die Gründe sind, da kann ich Bucholz schon verstehen ich würde auch gerne die gründe wissen warum das Umweltministerium da blockt.

Eig ist es ja auch hinrissig einen Infrastruktur Ausbau gerade bei der Bahn zu behindern der der Umwelt mehr nützt als Schadet.

ein echter Sylter!
auch hier unterwegs: [www.youtube.com]
mein Twitter Kanal: [twitter.com]
BR146106 schrieb:
Moin,

in dem er auf dem Eiland dafür sorgt, das diese Pendler entsprechenden Wohnraum bekommen, statt das ganze zu vermieten? Auch diese Frage darf durchaus gestellt werden, wenn es mal wieder um dieses Insel geht.

gruß carsten
Hallo,
bei uns regiert der Kapitalismus.
Massive Eingriffe in das Recht auf Eigentum bei Immobilien dürften mit der Partei von Herrn Günther nicht umsetzbar sein.
Es sind ja nicht nur besondere Gegenden, wie Sylt von dieser Preisexplosion bei Immobilien und Mieten betroffen, sondern ganz viele Regionen.
Beispiel im Norden: Hamburg samt näheres Umland.
Immer mehr normale Bürger können sich das Wohnen dort nicht mehr leisten und ziehen notgedrungen weiter weg.
Entsprechend steigt die Zahl der Pendler permanent.
Wenn die Geschäftsleute und Vermieter, Gastronomen, Hotelbesitzer etc. auf Sylt das große Geschäft machen wollen, müssen sie selbst etwas für ihre Arbeitskräfte tun.
Da nach dem Staat zu rufen ist Heuchelei.
Zum Glück hat sich die Lage auf dem Arbeitsmarkt deutlich verbessert, um Sylt lässt sich eher ein Bogen machen.
Zur Arbeit auf Sylt gibt es oft bessere Alternativen und 7,1 Millionen Übernachtungen jährlich bei 925.000 Gästen (offizielle Statistik) sind vielleicht schon etwas zu viel für die kleine Insel.
Zu diesen Zahlen kommt noch die private Vermietung ohne Anmeldung der Gäste in unbekannter Höhe.
Hatten wir ungewollt schon, man spart die Kurtaxe.
Teilweise sind das Zweitwohnungen oder nicht angemeldete Unterkünfte von Einheimischen.
Solange da kein Nachbar plaudert, läuft dieses Steuersparmodell, wie anderswo auch.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 06.11.19 21:58.

Nur was bringt es dann?

geschrieben von: BR146106

Datum: 06.11.19 19:45

Moin,

es würden weiter Dinge verzögert, die dann auch auf die Länder zurückfallen könnten. Also könnte das auch nach hinten losgehen. Das dieser weiteren Verzögerungen nun auftreten ist natürlich zum Ärgern zumal die Kosten dann wohl weiter steigen werden.

gruß carsten

Für Aktuelle Verkehrsmeldungen der Bahn AG im Störungsfall:[www.bahn.de]
Svenja Schulze ist eine der besten Minister im Kabinett!
Aber hier liegt sie völlig falsch oder ist schlecht beraten....


seidi81 schrieb:
Svenja Schulze, die unfähigste und inkompetenteste Ministerin der Splitter-SPD zeigt wieder einmal, dass sie völlig fehl am Platze ist. Kann die Groko uns nicht ein Gefallen tun und endlich zerbrechen? Also wer den Ausbau der Marschbahn noch verzögert, der kann wirklich nur noch inkompetent und nutzlos sein. Diese Strecke hätte schon seit Jahrzehnten zweigleisig ausgebaut sein sollen. Ich verstehe ohnehin nicht, dass es in Deutschland immernoch soviel eingleisige Strecken gibt. 2.WK hin oder her, aber da haben beide Teile Deutschlands beim Wiederaufbau geschlafen.

Was ist drin?

geschrieben von: Node

Datum: 06.11.19 19:51

Viel mehr als die Nichtberücksichtigung einer in der Wahrnehmung stark übervertretenen Bahnstrecke auf eine Ferieninsel würde mich interessieren, welche Projekte drin sind? Etwa im Vergleich zur Marschbahn nachrangige Nebenstrecken wie Hannover - Bielefeld, Frankfurt - Mannheim oder Nürnberg - Würzburg?
103612 schrieb:
Svenja Schulze ist eine der besten Minister im Kabinett!
Aber hier liegt sie völlig falsch oder ist schlecht beraten....


seidi81 schrieb:
Svenja Schulze, die unfähigste und inkompetenteste Ministerin der Splitter-SPD zeigt wieder einmal, dass sie völlig fehl am Platze ist. Kann die Groko uns nicht ein Gefallen tun und endlich zerbrechen? Also wer den Ausbau der Marschbahn noch verzögert, der kann wirklich nur noch inkompetent und nutzlos sein. Diese Strecke hätte schon seit Jahrzehnten zweigleisig ausgebaut sein sollen. Ich verstehe ohnehin nicht, dass es in Deutschland immernoch soviel eingleisige Strecken gibt. 2.WK hin oder her, aber da haben beide Teile Deutschlands beim Wiederaufbau geschlafen.

Naja das Platiktüten Verbot ist ja auch ihre Idee gewesen ist aber überhaupt nicht Zielführend

ein echter Sylter!
auch hier unterwegs: [www.youtube.com]
mein Twitter Kanal: [twitter.com]

Re: Was ist drin?

geschrieben von: sylter

Datum: 06.11.19 20:00

Node schrieb:
Viel mehr als die Nichtberücksichtigung einer in der Wahrnehmung stark übervertretenen Bahnstrecke auf eine Ferieninsel würde mich interessieren, welche Projekte drin sind? Etwa im Vergleich zur Marschbahn nachrangige Nebenstrecken wie Hannover - Bielefeld, Frankfurt - Mannheim oder Nürnberg - Würzburg?
Ich kann jeden nur emphelen sich das hier durchzulesen wahre Worte von einen TF von DB Fernverkehr Standort Niebüll der auch Bundesweit unterwegs ist u.a. FZ überführungen

  • Link: [www.facebook.com]

  • Hier ein kleiner Auszug:


    Zitat
  • die beschleunigten Einfahrten in Kiel. JAHRELANG haben wir Verbesserungsvorschläge gemacht, das so zu lösen. Wir wurden immer abgewimmelt mit "Das geht nicht.". Hab die E-Mails sogar noch. Klar geht was mit Erweiterung, leider verhökert die DB aber hier alle möglichen Grundstücke. Kann man schöne Wohnungen bauen, die dann gegen Bahnlärm klagen.

  • Nehm es mir nicht übel, aber selbst notwendige Infrastruktur ist hier Müll. Fremdstromkabel funktionieren nicht, in Westerland und anderen Bahnhöfen ist seit Monaten ein Großteil der Gleisfeldbeleuchtungen ausgefallen, Signaltafeln fehlen,...

    Ich fahre übrigens auch bundesweit und so schlechte Infrastruktur wie generell in Schleswig-Holstein hat man so in der Fläche kaum bis gar nicht woanders. Hier verlaufen auch alle Meldungen im Sand.

    ein echter Sylter!
    auch hier unterwegs: [www.youtube.com]
    mein Twitter Kanal: [twitter.com]

    Zum Glück hat man alle 4 /5 Jahre Wahlrecht

    geschrieben von: BR146106

    Datum: 06.11.19 20:23

    Moin,

    aber das haben viele Bürger immer och nicht begriffen. Somit kann jeder selber dafür sorgen, das all diese >Dinge entsprechend zur Rede zu bringen, nicht umsonst kommen die Politiker doch an ihre Wahlstände.

    gruß carsten

    Für Aktuelle Verkehrsmeldungen der Bahn AG im Störungsfall:[www.bahn.de]

    @ alle Sylter, Oberdeichgrafen & Co...

    geschrieben von: Der Zeuge Desiros

    Datum: 06.11.19 21:22

    ...euer Landesvater heißt Günther.

    Nur mal so nebenbei, falls nach den Monaten seiner Amtszeit noch immer nicht bekannt, weil ihr den Fehler im Betreff so konsequent mitkopiert.

    Viele Grüße

    Heiko

    http://www.desiro.net/Signatur-Buecherliste2019.jpg

    Re: @ alle Sylter, Oberdeichgrafen & Co...

    geschrieben von: Oberdeichgraf

    Datum: 06.11.19 21:57

    Der Zeuge Desiros schrieb:
    ...euer Landesvater heißt Günther.

    Nur mal so nebenbei, falls nach den Monaten seiner Amtszeit noch immer nicht bekannt, weil ihr den Fehler im Betreff so konsequent mitkopiert.

    Viele Grüße

    Heiko
    Hallo,
    da hat die Presse (selbst die Welt) aber auch Probleme mit dem MP, ein Beispiel: [www.shz.de]
    Bei der Gewerkschaft ist das nicht anders: [www.gdp.de]
    Auch bei der Kanzlerin gibt es Probleme mit dem Namen, hier heißt sie beim dpa Bild Angelika Merkel: [www.nw.de]
    Aber wie heißt es so schön, Namen sind nur Schall und Rauch.



    1-mal bearbeitet. Zuletzt am 06.11.19 21:57.

    Re: Was ist drin?

    geschrieben von: Murrtalbahner

    Datum: 06.11.19 22:02

    Node schrieb:
    Viel mehr als die Nichtberücksichtigung einer in der Wahrnehmung stark übervertretenen Bahnstrecke auf eine Ferieninsel würde mich interessieren, welche Projekte drin sind? Etwa im Vergleich zur Marschbahn nachrangige Nebenstrecken wie Hannover - Bielefeld, Frankfurt - Mannheim oder Nürnberg - Würzburg?
    Es ist letzlich völlig Wurscht, welche Strecken drin stehen. Denn hier geht es ja nicht um einen berenzten Fördertopf, der nur Kapazitäten für so und so viele Strecken hat. Selbst wenn hier Bayreuth - Warmensteinach drin stehen würde, würde das nicht gleichzeitig bedeuten, dass für Hannover - Bielefeld kein Platz mehr ist.

    Zitat Facebook Deutsche Bahn Konzern vom 18.3.15: "Der geplante Ausbau des Fernverkehrs, der heute vorgestellt wurde, wird in jedem Fall auch ohne Unterstützung der Länder umgesetzt und ist eigenwirtschaftlich geplant. Es wird also keinen bestellten Fernverkehr geben."

    Warum sollte er?

    geschrieben von: Murrtalbahner

    Datum: 06.11.19 22:07

    BR146106 schrieb:
    Moin,

    in dem er auf dem Eiland dafür sorgt, das diese Pendler entsprechenden Wohnraum bekommen, statt das ganze zu vermieten? Auch diese Frage darf durchaus gestellt werden, wenn es mal wieder um dieses Insel geht.

    gruß carsten
    Warum sollte er? Mo - Fr erst Pendler dann Touristen, Sa + So Touristen, dazu noch die ganzen Autozüge. Besser kann es doch nicht laufen für eine Bahnstrecke. Anderswo baut mit neun- und zehnstelligen Beträgen Strecken (aus) hauptsächlich für Mo-Fr 7-8 und 16-18 Uhr. Also wirtschaftlicher als der Ausbau der Marschbahn im Abschnitt Niebüll - Westerland dürfte kaum ein Projekt sein.

    Zitat Facebook Deutsche Bahn Konzern vom 18.3.15: "Der geplante Ausbau des Fernverkehrs, der heute vorgestellt wurde, wird in jedem Fall auch ohne Unterstützung der Länder umgesetzt und ist eigenwirtschaftlich geplant. Es wird also keinen bestellten Fernverkehr geben."

    Seiten: 1 2 All

    Angemeldet: -