DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Achtung: Werbung und Updatemeldungen für Websites werden gelöscht, bzw. ins Allgemeine Forum verschoben!
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.
VRR vom November 2020


Der VRR bietet einen ausführlichen Überblick unter>>> Fahrplan 2020


Gruß,
Marko

Taktausdünnung S8 am Wochenende

geschrieben von: U-Bahnfreund

Datum: 06.11.19 07:33

gleislatscher schrieb:
VRR vom November 2020


Der VRR bietet einen ausführlichen Überblick unter>>> Fahrplan 2020


Gruß,
Marko
Heißt auf der S8 wird das Angebot am Wochenende von 2 auf 1 Zug pro Stunde ausgedünnt. Klar, nur übergangsweise bis die S9 im März auch fährt, aber wenn man es geschafft hat, dass die S8 bis dahin werktags weiterhin 2 Züge pro Stunde nach Hagen fährt, erscheint es doch seltsam, dass es nicht fürs Wochenende gereicht hat.

Es grüßt der U-Bahnfuchs :)

Re: Taktausdünnung S8 am Wochenende

geschrieben von: Plutone

Datum: 06.11.19 08:45

U-Bahnfreund schrieb:
gleislatscher schrieb:
VRR vom November 2020


Der VRR bietet einen ausführlichen Überblick unter>>> Fahrplan 2020


Gruß,
Marko
Heißt auf der S8 wird das Angebot am Wochenende von 2 auf 1 Zug pro Stunde ausgedünnt. Klar, nur übergangsweise bis die S9 im März auch fährt, aber wenn man es geschafft hat, dass die S8 bis dahin werktags weiterhin 2 Züge pro Stunde nach Hagen fährt, erscheint es doch seltsam, dass es nicht fürs Wochenende gereicht hat.
Wieso erscheint das seltsam?
Dienstpläne werden ja mittlerweile dank Tarifverträgen i.d.R. um die Anzahl der freien Wochenenden der Tf herum konstruiert, von daher wundert mich das nicht so sehr. Zusätzliche Dienste Mo-Fr sind leichter zu verplanen, als zusätzliche Wochenend-Dienste.

Re: V Rhein Ruhr stellt Änderungen im Fahrplan 2020 vor

geschrieben von: agw

Datum: 06.11.19 10:36

gleislatscher schrieb:
VRR vom November 2020


Der VRR bietet einen ausführlichen Überblick unter>>> Fahrplan 2020
Der S1-Fahrplan scheint noch sehr fehlerhaft zu sein (am Wochenende fährt die S1 angeblich nur stündlich Richtung Dortmund?).

Sieht aber so aus, als wenn es Samstags den Halbstundentakt eine Stunde früher und Sonntags sogar zwei Stunden früher geben wird. Das wäre schön.

Re: Taktausdünnung S8 am Wochenende

geschrieben von: U-Bahnfreund

Datum: 06.11.19 12:51

Plutone schrieb:
U-Bahnfreund schrieb:
gleislatscher schrieb:
VRR vom November 2020


Der VRR bietet einen ausführlichen Überblick unter>>> Fahrplan 2020


Gruß,
Marko
Heißt auf der S8 wird das Angebot am Wochenende von 2 auf 1 Zug pro Stunde ausgedünnt. Klar, nur übergangsweise bis die S9 im März auch fährt, aber wenn man es geschafft hat, dass die S8 bis dahin werktags weiterhin 2 Züge pro Stunde nach Hagen fährt, erscheint es doch seltsam, dass es nicht fürs Wochenende gereicht hat.
Wieso erscheint das seltsam?
Dienstpläne werden ja mittlerweile dank Tarifverträgen i.d.R. um die Anzahl der freien Wochenenden der Tf herum konstruiert, von daher wundert mich das nicht so sehr. Zusätzliche Dienste Mo-Fr sind leichter zu verplanen, als zusätzliche Wochenend-Dienste.
Gut, das ist vielleicht die Erklärung, attraktiv oder gutgelaufen ist es allerdings trotzdem nicht.

Es grüßt der U-Bahnfuchs :)

Re: Taktausdünnung S8 am Wochenende

geschrieben von: Allberto

Datum: 06.11.19 21:26

U-Bahnfreund schrieb:
Plutone schrieb:
U-Bahnfreund schrieb:
Heißt auf der S8 wird das Angebot am Wochenende von 2 auf 1 Zug pro Stunde ausgedünnt. Klar, nur übergangsweise bis die S9 im März auch fährt, aber wenn man es geschafft hat, dass die S8 bis dahin werktags weiterhin 2 Züge pro Stunde nach Hagen fährt, erscheint es doch seltsam, dass es nicht fürs Wochenende gereicht hat.
Wieso erscheint das seltsam?
Dienstpläne werden ja mittlerweile dank Tarifverträgen i.d.R. um die Anzahl der freien Wochenenden der Tf herum konstruiert, von daher wundert mich das nicht so sehr. Zusätzliche Dienste Mo-Fr sind leichter zu verplanen, als zusätzliche Wochenend-Dienste.
Gut, das ist vielleicht die Erklärung, attraktiv oder gutgelaufen ist es allerdings trotzdem nicht.
Weshalb sind dann für die am Wochenende vorgesehene Taktverdopplung auf der RB43 genug Triebfahrzeugführer da? Zwischen Dorsten und Dortmund wäre doch ein Busersatzverkehr (oder einfach ein Verschieben der Taktverdichtung auf einen späteren Termin) irgendwie naheliegender als auf der S-Bahn zwischen Wuppertal und Hagen, oder? Beides müsste mit einem zusätzlichen Umlauf (= 2 Schichten pro Betriebstag) auskommen. Da sowohl RB43 als auch S8 von DB Regio NRW betrieben werden, hätte man hier bestimmt Zugkilometer oder Euro-Beträge gegeneinander aufrechnen können... Oder was übersehe ich gerade?

Dann mach dich doch mal schlau

geschrieben von: BR146106

Datum: 06.11.19 21:47

Moin,

was der Tf so an freien Wochenenden hat, du wirst staunen, was da so machbar ist. Ich sehe das Problem eher beim Besteller, der ja mit der S 9 eine zweite Linie bis Hagen hat und sich somit ein 30 Minuten Takt ergäbe, wenn deren Betrieb zu 100% aufgenommen werden würde. Somit plant man eher anhand der bestellten Zug Km und nicht auf der Anzahl der freien Wochenenden für den Tf.

gruß carsten

Für Aktuelle Verkehrsmeldungen der Bahn AG im Störungsfall:[www.bahn.de]

Re: Taktausdünnung S8 am Wochenende

geschrieben von: Heckeneilzugfan

Datum: 06.11.19 22:02

Allberto schrieb:
U-Bahnfreund schrieb:
Plutone schrieb:
U-Bahnfreund schrieb:
Heißt auf der S8 wird das Angebot am Wochenende von 2 auf 1 Zug pro Stunde ausgedünnt. Klar, nur übergangsweise bis die S9 im März auch fährt, aber wenn man es geschafft hat, dass die S8 bis dahin werktags weiterhin 2 Züge pro Stunde nach Hagen fährt, erscheint es doch seltsam, dass es nicht fürs Wochenende gereicht hat.
Wieso erscheint das seltsam?
Dienstpläne werden ja mittlerweile dank Tarifverträgen i.d.R. um die Anzahl der freien Wochenenden der Tf herum konstruiert, von daher wundert mich das nicht so sehr. Zusätzliche Dienste Mo-Fr sind leichter zu verplanen, als zusätzliche Wochenend-Dienste.
Gut, das ist vielleicht die Erklärung, attraktiv oder gutgelaufen ist es allerdings trotzdem nicht.
Weshalb sind dann für die am Wochenende vorgesehene Taktverdopplung auf der RB43 genug Triebfahrzeugführer da? Zwischen Dorsten und Dortmund wäre doch ein Busersatzverkehr (oder einfach ein Verschieben der Taktverdichtung auf einen späteren Termin) irgendwie naheliegender als auf der S-Bahn zwischen Wuppertal und Hagen, oder? Beides müsste mit einem zusätzlichen Umlauf (= 2 Schichten pro Betriebstag) auskommen. Da sowohl RB43 als auch S8 von DB Regio NRW betrieben werden, hätte man hier bestimmt Zugkilometer oder Euro-Beträge gegeneinander aufrechnen können... Oder was übersehe ich gerade?
Abgesehen davon, dass man das Problem nicht gerne in Bereiche (RB 43) verschiebt, die eigentlich von der Misere gar nicht betroffen sind, könnte auch eine Rolle spielen:
Zwischen Hagen und Wuppertal fährt wahrscheinlich montags bis freitags DB Regio als Subunternehmer für Abellio, da sonst die S 9 gefahren wäre.
Am Wochenende fährt dann wahrscheinlich der SEV-Bus im Auftrag von Abellio. Am Wochenende ist die DB Regio dann überhaupt gar nicht mit im Boot. (Würde DB Regio am Wochenende die RB 43 nur eingeschränkt fahren, müsste sie an den VRR Strafzahlungen entrichten und diese dann dem Unternehmen Abellio noch zusätzlich in Rechnung stellen, um nicht darauf sitzenzubleiben?)