DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Achtung: Werbung und Updatemeldungen für Websites werden gelöscht, bzw. ins Allgemeine Forum verschoben!
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.

Seiten: 1 2 3 All

Angemeldet: -

Re: SH: DB Twindexx mit Brandgeruch gestoppt

geschrieben von: Alibizugpaar

Datum: 09.10.19 11:46

Man kann die Fehler quittieren, dann geht der Melder in Dauerlicht über. Diese Quittierung "vergisst" das Fahrzeug mit jeder Änderung der Zugkonfiguration, das heißt, nach jeder Wende, nach jedem Kuppeln und Schwächen fängt das Ding wieder an zu blinken.

Das liest sich aber schon verrückt. Nach wie vielen Quittierungen schaut ein Tf dann noch wirklich kritisch hin?

Gruß, Olaf

(,“)
< />
_/\_

Neue Bahnfahrzeuge? System Bananenreife: Ware reift beim Kunden!

Re: SH: DB Twindexx mit Brandgeruch gestoppt

geschrieben von: VBSepp

Datum: 09.10.19 12:00

Vermutlich schaut grundsätzlich gar keiner mehr kritisch irgendwo hin.

Re: SH: DB Twindexx mit Brandgeruch gestoppt

geschrieben von: traktionsumrichter

Datum: 09.10.19 12:30

VBSepp schrieb:
Vermutlich schaut grundsätzlich gar keiner mehr kritisch irgendwo hin.
Das wissen wir nicht. Aber wenn diese Meldungen wirklich teilweise grundlos aufploppen, sollte da schon mal der Hersteller ran und nachbessern.

Re: SH: DB Twindexx mit Brandgeruch gestoppt

geschrieben von: TomyN

Datum: 09.10.19 12:47

Hi,
aber Bedenke: Jedes 'hinschauen' des Herstellers bewirkt einen Genehmigungsprozess beim EBu (denn es handelt sich ja um Warnungen!)

Re: SH: DB Twindexx mit Brandgeruch gestoppt

geschrieben von: VT605

Datum: 09.10.19 12:48

traktionsumrichter schrieb:
VBSepp schrieb:
Vermutlich schaut grundsätzlich gar keiner mehr kritisch irgendwo hin.
Das wissen wir nicht. Aber wenn diese Meldungen wirklich teilweise grundlos aufploppen, sollte da schon mal der Hersteller ran und nachbessern.

So selten sind Fehlmeldungen einer Brandschutzanlage außerhalb der Eisenbahn auch nicht, ich habs erst vor ein paar Monaten in einem Einkaufszentrum erlebt das geräumt wurde und nach dem Anrücken der Feuerwehr mit Großaufgebot nach einer halben Stunde wieder frei gegeben wurde, war auch ein Fehlalarm.

Re: SH: DB Twindexx mit Brandgeruch gestoppt

geschrieben von: Alibizugpaar

Datum: 09.10.19 14:57

Die Frage ist ob Flugzeuge mit so etwas starten dürften.

Gruß, Olaf

(,“)
< />
_/\_

Neue Bahnfahrzeuge? System Bananenreife: Ware reift beim Kunden!

Re: SH: DB Twindexx mit Brandgeruch gestoppt

geschrieben von: Alibizugpaar

Datum: 09.10.19 15:00

Geht der Alarm da im Einkaufszentrum denn auch alle zwei Stunden los, wie es hier bei der Bahn nach jedem Richtungswechsel oder Flügelkuppeln sein soll? Drückt der Center-Manager auch immer nur auf den Ignorieren-Knopf?

Gruß, Olaf

(,“)
< />
_/\_

Neue Bahnfahrzeuge? System Bananenreife: Ware reift beim Kunden!

Wenn du Pech hast, ja

geschrieben von: BR146106

Datum: 09.10.19 15:05

Moin,

das kann durchaus passieren, das die selbe Melderkette mehrfach auslöst. Das Centermanagement kann meistens nicht direkt eingreifen, weil diese BMA, direkt bei der Feuerwehr auflaufen.

gruß carsten

Für Aktuelle Verkehrsmeldungen der Bahn AG im Störungsfall:[www.bahn.de]

Warum fahren Autofahrer mit defekten herum?

geschrieben von: BR146106

Datum: 09.10.19 15:14

Moin,

nerven diese Anzeigen nicht permanent, wenn irgendwelche Warnleuchten an sind? Der Vergleich Flugzeug vs. Zug unterscheidet sich schon gewaltig und sind selten gut zu vergleichen. Dennoch versuchen es einige ahnungslose Fachleute immer wieder, so auch hier.

Noch einmal, man geht einmal nachsehen was es ist, wenn es den Betrieb nicht behindert, kann man damit doch fahren, denn wie geschrieben wurde, in vielen Fällen, lassen sich die Dinge eben nicht dauerhaft wegdrücken, ist aber auch so gewollt. Und das gibt es nicht nur bei Meldungen aus den Wagen inneren, sondern auch bei Störungen die nur die Lok/Stwg betreffen. Diese Meldungen werden dann nur bestätigt und gut ist. Aber eigentlich ist es nur nervig, wenn man es immer wieder so machen muss, weil es auch aufhält von den wichtigeren Dingen, die beim wenden anfallen.

gruß carsten

Für Aktuelle Verkehrsmeldungen der Bahn AG im Störungsfall:[www.bahn.de]

Re: Warum fahren Autofahrer mit defekten herum?

geschrieben von: Oberdeichgraf

Datum: 09.10.19 16:40

Hallo,
es blinkt in den 445 nicht nur, sondern im Führerstand krächzt eine elektronische Stimme auch häufig "Störung, Störung...". Das hört man bei Ansagen von vorne dann im Hintergrund im ganzen Zug.
Ich bin stark verwundert, dass das Fahrpersonal so etwas auf Dauer mitmacht. Ich könnte da so nicht arbeiten. Das lenkt doch auch völlig ab oder irre ich mich da?
Der Hersteller BT hat jetzt fast 2 Jahre Zeit gehabt, das Fahrzeug in den Griff zu bekommen.
Das Geblinke und diese Stimme sind ja nur die Spitze des Eisberges, wie man so schön sagt.
Es muss doch auch völlig besch... sein, wenn die Kiste nicht fahren, kuppeln oder trennen will.
Für den unwissenden Fahrgast ist es dann wohl das Gefühl, da vorne sitzt ein Anfänger, der noch übt.
Vom Prinzip her ist es ja ein tolles Fahrzeug, aber mit den ständigen Zicken kann das doch nicht auf unbestimmte Zeit so weitergehen?
Beim Flirt der Nordbahn gab es solche Kapriolen mal ganz kurz nach Betriebsaufnahme, aber dann lief es normal.

Der Nachteil der Elektronik

geschrieben von: BR146106

Datum: 09.10.19 17:34

Moin,

natürlich nervt das ständige Störung gequarke der Technik, aber so ist das halt, wenn jeder Fehler, egal ob wichtig oder eher unwichtig auf das Display kommt, inklusive der Sprachausgabe. Das diese im Zug zu hören ist, kommt dabei ebenso vor, wenn von vorne Ansagen gemacht werden, man kann es ja nicht vorhersagen, wann eine Störung auftritt. Aber es gibt auch eine entsprechende Amtshandlung dazu: Solange das Fahrzeug arbeitet und Leistung abgibt, wird gefahren, den Rest macht man dann wenn es die Zeit erlaubt.

Man kann diese halt nicht abstellen, sondern erst einmal nur Quittieren, was die Tf auch machen.Mit der Zeit gewöhnt man sich daran, denn es lässt sich nie abstellen, Fehler treten immer wieder auf. Die Kuppelporbleme gibt es genauso immer wieder, oft verschluckt sich aber nur die Technik dabei und da ist es egal ob Twindexx oder Flirt. Beim Flirt gibt es das nahezu täglich, nur da bekommen es die Kunden weit weniger mit, wenn es sich nur um Kleinigkeiten handelt.

Die Fehler sind leder vielfältig, und mit jedem Softwareupdate werden es diese zwar geringer, aber oft genug kommen neue hinzu. Auch wenn man am PC der Meinung ist, es müsste klappen, die Realität sieht leider anderes aus, und die Verantwortlichen sind immer wieder erstaunt dabei. So ist das wohl, in der Modernen Technik heute.

gruß carsten

Für Aktuelle Verkehrsmeldungen der Bahn AG im Störungsfall:[www.bahn.de]

BMA

geschrieben von: Frevel

Datum: 09.10.19 17:41

Hallo Carsten, wenn eine BMA auslöst die vorgeschrieben ist. Darf niemand außer der Feuerwehr diese nach einer Kontrolle zurück stellen. Der Besitzer oder Mieter hat da nichts dran zu suchen. Ansonsten nur die Firma die es einbaut und wartet. Normalerweise hat auch niemand sonst einen Schlüssel für die Anlage
Gruss
Jörg
BR146106 Schrieb
Moin,

das kann durchaus passieren, das die selbe Melderkette mehrfach auslöst. Das Centermanagement kann meistens nicht direkt eingreifen, weil diese BMA, direkt bei der Feuerwehr auflaufen.

gruß carsten

Danke für die weiteren Informationen dazu (o.w.T)

geschrieben von: BR146106

Datum: 09.10.19 17:47

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Für Aktuelle Verkehrsmeldungen der Bahn AG im Störungsfall:[www.bahn.de]

Re: BMA

geschrieben von: Alibizugpaar

Datum: 09.10.19 18:27

Nach dem vielleicht dritten Fehleinsatz kommt dann aber auch sicher die amtliche Auflegung zur kurzfristig effektiven Beseitung des Fehlers.

Gruß, Olaf

(,“)
< />
_/\_

Neue Bahnfahrzeuge? System Bananenreife: Ware reift beim Kunden!

Re: Warum fahren Autofahrer mit defekten herum?

geschrieben von: Alibizugpaar

Datum: 09.10.19 19:01

Ich bin stark verwundert, dass das Fahrpersonal so etwas auf Dauer mitmacht. Ich könnte da so nicht arbeiten. Das lenkt doch auch völlig ab oder irre ich mich da?

Fahrpersonale bekommen mit der Zeit sicherlich ein dickes Fell bzw ein halbtaubes Ohr für sowas. Und das möglicherweise ständige Hinlaufen und Nachsehen geht irgendwann in Gleichgültigkeit auf - soll der RE eben deswegen mal wieder vier Minuten später abfahren. Was willste als Tf auch machen? Treiben lässt sich kaum einer mehr.

Zum ersten Punkt erzählen DB-Tf, daß es so gut wie nie einen Sinn macht und weder Aufregung, Bemühen und weiteres Grübeln wert ist etwas weiter oben irgend einen Punkt zur Abstellung oder Verbesserung anzubringen. Wenn Unfallgefahren drohen ja. Wenn es aber um Komfort, Service und Mitdenken geht nein. Gruppentreffen sollen in aller Regel sehr ernüchternd ablaufen.

Gruß, Olaf

(,“)
< />
_/\_

Neue Bahnfahrzeuge? System Bananenreife: Ware reift beim Kunden!

Ansonsten gibt es in Elmshorm noch einiges zu sehen ;-)

geschrieben von: TWA

Datum: 10.10.19 02:03

Bremsklötze, Gußkanäle von Thermitschweißungen, nicht vandalismusresistente Fahrstühle, ...

Re: Warum fahren Autofahrer mit defekten herum?

geschrieben von: schroed2

Datum: 10.10.19 06:53

Alibizugpaar schrieb:
Zum ersten Punkt erzählen DB-Tf, daß es so gut wie nie einen Sinn macht und weder Aufregung, Bemühen und weiteres Grübeln wert ist etwas weiter oben irgend einen Punkt zur Abstellung oder Verbesserung anzubringen. Wenn Unfallgefahren drohen ja. Wenn es aber um Komfort, Service und Mitdenken geht nein. Gruppentreffen sollen in aller Regel sehr ernüchternd ablaufen.
das mag (ohne dass jetzt konkret für genau diesen Fall sagen zu können) mit folgendem Sachverhalt zusammenhängen:

Diagnose- und Bedienkonzepte (und alles, was dazugehört) werden üblicherweise in der Frühphase zwischen Hersteller und Kunden (darunter ist z.B das EVU zu verstehen, aber genauso die Betreiber im Nahverkehr) sehr detailliert abgestimmt und auch abgenommen. Inwieweit dabei auf der Kundenseite das Bedienpersonal (z.B. DB-Tf) eingebunden ist, ist sehr unterschiedlich. Oft beschränkt sich das auf einige wenige Mitarbeiter in entsprechenden Positionen (z.B. Fahrlehrer).

Bei Fehlern in diesem System liegt die Verantwortung beim Hersteller, der aber Änderungen nicht beliebig einbringen kann, sondern nur mit Freigabe durch die Zulassungsstelle(n).

Bei gewünschten Änderungen am System (auch wenn es sich aus Sicht des Bedienpersonals um einen Fehler handelt) wird das natürlich komplizierter und vor allem kostet es...je nach Vertragslage den Kunden

ein weiterer Punkt: seht Euch doch die ganze (auch qualitative) Bandbreite der Beiträge des Bedienpersonals (v.a. der Tf) einschliesslich der Meinungsunterschiede untereinander hier auf DSO an...

+1 (o.w.T)

geschrieben von: BR146106

Datum: 10.10.19 11:55

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Für Aktuelle Verkehrsmeldungen der Bahn AG im Störungsfall:[www.bahn.de]

Re: SH: DB Twindexx mit Brandgeruch gestoppt

geschrieben von: Bw-Ansbach

Datum: 10.10.19 12:11

Gumminase schrieb:
Kamikaze-Tf schrieb:
Die Summenstörmelder blinken in der Tat oft und durchgehend. Der Grund ist aber banal, denn das Fahrzeug zeigt dort jedes kleinste Wehwehchen an. Meistens steht die Störung, dass die Festplatte der Videoüberwachung zu über 70% voll sei, an. Das ist aber kein Fehler, sondern gewünscht...
Wieso ist es als Fehler definiert, wenn es ein gewünschter Zustand ist?
Da solltest Du die schlauen, studierten Entwickler und Programmierer fragen!
Es gibt reihenweise Dinge die nicht konsequent durchdacht programmiert wurden. Beispiel Türsteuerung beim 442: Ab und zu kommt es vor das eine Tür nicht öffnet. Nimmt man die Freigabe zurück und erteilt sie neu lässt sich die Tür aber fast immer öffnen. Als Störung zeigt das Fahrzeug "Kurzschluss Leistungsausgang Türmotor" an. Tja, aber wenn es beim nächsten Versuch problemlos geht kann es das ja nicht gewesen sein. Warum kann man da nicht z.b. eine zweistufige Überwachung Programmieren?



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.10.19 12:12.

Re: SH: DB Twindexx mit Brandgeruch gestoppt

geschrieben von: Traumflug

Datum: 10.10.19 16:16

Bw-Ansbach schrieb:
Beispiel Türsteuerung beim 442: Ab und zu kommt es vor das eine Tür nicht öffnet. Nimmt man die Freigabe zurück und erteilt sie neu lässt sich die Tür aber fast immer öffnen. Als Störung zeigt das Fahrzeug "Kurzschluss Leistungsausgang Türmotor" an. Tja, aber wenn es beim nächsten Versuch problemlos geht kann es das ja nicht gewesen sein. Warum kann man da nicht z.b. eine zweistufige Überwachung Programmieren?
Sowas lässt sich sogar erklären. Einen Kurzschluss kann man im Betrieb nicht direkt messen. Also misst man den zum Motor gehenden Strom oder die daran anliegende Spannung. Steigt der Strom übermässig an oder bricht die Spannung übermässig ein, nimmt man einen Kurzschluss (oder eine blockierte Tür) an.

Ist die Tür noch geschlossen, bewegt sich der Motor noch nicht und zieht ebenfalls einen hohen Strom, bzw. bewirkt einen starken Spannungsabfall. Normalerweise nur für einen kurzen Moment, bis sich Tür und Motor bewegen. Klemmt die Tür ein wenig, dauert dieser erste Moment länger, es wird ein Kurzschluss auch bei intaktem Motor erkannt. Probiert man die Türöffnung zwei Mal, hat sich die Tür beim ersten Versuch schon ein wenig befreit und kommt beim zweiten Versuch vollends los.

Da braucht es also vermutlich gar keine Umprogrammierung, sondern einen langsamer/schwächer eingestellten Sensor. So ähnlich, wie wenn man im Haushalt eine flinke Sicherung gegen ein träges oder stärkeres Exemplar austauscht.

Für mehr Frieden auf Drehscheibe-Online: DSO peacemaker

Seiten: 1 2 3 All

Angemeldet: -