DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Achtung: Werbung und Updatemeldungen für Websites werden gelöscht, bzw. ins Allgemeine Forum verschoben!
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 All

Angemeldet: -

Re: DB-PM zum Fernverkehr Dresden-Rostock

geschrieben von: gerdboehmer

Datum: 08.10.19 21:54

Hallo,

Dann will ich einmal zum Schluss kommen. Ich hatte in meinem ersten Beitrag lediglich geschrieben, das ein Kopfmachen in Schönefeld absolut keinen Sinn macht und nicht unbedingt notwendig ist. Mehr war doch da erst einmal nicht. Wie letztendlich gefahren wird ist doch erst einmal ein ganz anderes Thema. Noch zumal ich den Hinweis auf ein Kopfmachen in Schönefeld nicht einmal in den verlinkten Dokumenten dieser Diskussion gefunden habe. Da ging es mir nicht einmal ansatzweise um den Zustand vor BER, wenn dann um den Zustand vor 2006.

Gute Nacht,





2-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.10.19 08:18.

Re: DB-PM zum Fernverkehr Dresden-Rostock

geschrieben von: Frank Winkel

Datum: 08.10.19 22:02

Güterboden schrieb:
Hallo!

Ich bin gerade über die Fahrzeiten gestolpert.
Ich dachte der IC füllt die Taktlücken des RE 5.
Tut er aber offenbar nicht:
IC ab Rostock Hbf: 6:21 Uhr
RE ab Rostock Hbf: 6:34 Uhr

Die fast zeitgleiche Abfahrt und Ankunft in Rostock hängt mit den unterschiedlichen Laufwegen zusammen. Der RE 5 wie bisher über Güstrow und der IC auf dem schnelleren Weg über Laage. Der IC wird auch 160 km/h fahren.

Mit freundlichen Grüßen
Frank Winkel

Re: DB-PM zum Fernverkehr Dresden-Rostock

geschrieben von: FLIRT

Datum: 08.10.19 22:16

Die unterschiedlichen Laufwege sind weniger die Ursache. Die IC-Züge in Richtung Berlin hätten planerisch auch eine Stunde versetzt fahren können, damit sich RE und IC gegenseitig ergänzen. In umgekehrter Richtung ab Berlin nach Rostock sieht es besser aus.

Re: DB-PM zum Fernverkehr Dresden-Rostock

geschrieben von: Eurocity341

Datum: 08.10.19 22:18

Hallo!

Die Verbindungen, zwar nicht so viele Züge, gab es schon vor der Wende. Erinnert sei u. a. an die beiden Zugpaare D 278/279 "Progreß" (Prag - Rostock) und D 922/925 (Dresden - Rostock), welche im Fahrplanjahr 1989/90 und 1990/91 verkehrten (im Sommer kamen noch drei Saisonzugpaare, darunter der "Warnow" aus Prag, hinzu).

1991/92 wurde auf zwei Zugpaare gekürzt (D 322/323 "Neptun" Prag - Kopenhagen und D 921/922 Bad Doberan - Dresden), da die Saisonzüge wegfielen. Später wurde auf ein Zugpaar gekürzt.

Die Verbindung Berlin - Chemnitz bestand 1989/90 täglich aus bis zu 5 Zugpaaren (+ zwei Saisonzüge und dem an Montagen fahrenden D 1572 Zwickau - Berlin; einzelne Züge aber über Dresden statt Riesa). 1991/92 wurde dann auf 5 D-Zugpaare festgesetzt, die dann ab 1992/93 sukzessive auf IR umgestellt wurden.

Umsteigen Doberlug-Kirchhain: von Richtung Cottbus wurde recht oft umgestiegen, da hier die Verbindungen nach Dresden bzw. Chemnitz teilweise besser waren als über Senftenberg.

Kai-Uwe, der "Cottbuser"

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser

Re: DB-PM zum Fernverkehr Dresden-Rostock

geschrieben von: lampshade

Datum: 08.10.19 22:18

OWL-Pendler schrieb:
Die DB hat heute ihre Pressemitteilung zum neuen Fernverkehr in Ostdeutschland ab Dezember online gestellt:

[www.deutschebahn.com]
Kann man in etwa erahnen, wann die Züge in Elsterwerda halten?

Humor ist

geschrieben von: pm

Datum: 08.10.19 22:47

was man soetwas nicht lustig findet. Ja es muß alles total Sch.. bei der DB sein- ich kann morgen abend (der Mittwoch ist nicht gerade der Wahnsinnsreisetag) im Wunschzug keinen Platz reservieren, 1.Klasse im ICE 4 ausgebucht.

Re: DB-PM zum Fernverkehr Dresden-Rostock

geschrieben von: TBM

Datum: 08.10.19 22:48

Güterboden schrieb:
Hallo!

Ich bin gerade über die Fahrzeiten gestolpert.
Ich dachte der IC füllt die Taktlücken des RE 5.
Tut er aber offenbar nicht:
IC ab Rostock Hbf: 6:21 Uhr
RE ab Rostock Hbf: 6:34 Uhr
Tut er offenbar doch:
Abfahrt Berlin Hbf: 7:38 IC, 8:42 RE, 9:38 IC usw.
Ankunft Berlin Hbf: 8:23 IC, 9:15 RE, 10:23 IC usw.

Alles eine Sache der Betrachtung ;-)

TBM

Re: DB-PM zum Fernverkehr Dresden-Rostock

geschrieben von: FLIRT

Datum: 08.10.19 23:32

Für Fahrgäste, die von Rostock nur nach Waren oder Neustrelitz wollen, ergänzen sich RE und IC aber auf keinen Fall.

TBM schrieb:

Tut er offenbar doch:
Abfahrt Berlin Hbf: 7:38 IC, 8:42 RE, 9:38 IC usw.
Ankunft Berlin Hbf: 8:23 IC, 9:15 RE, 10:23 IC usw.

Alles eine Sache der Betrachtung ;-)

TBM

Re: DB-PM zum Fernverkehr Dresden-Rostock

geschrieben von: Bahnreformreform

Datum: 09.10.19 08:26

"Das ganze nennt sich dann InterRegio mit diesen ganzen Halten.

IC sollte das heissen, wenn Dresden-Neustadt - Schönefeld durchgefahren wird ohne Halt. So war das in den 90ern als die Strecke für 160 km/h freigegeben wurde und DD Hbf - Berlin Ostbf/Lichtenberg erstmals wieder in unter 2h befahren wurde."

Das kommt eben davon wenn man seine Produktnamen verwässert und vernachlässigt.

Von mir aus könnte man die Linie auch IR 17, IRE 17 oder OssiExpress XYZ nennen - macht keinen Unterschied. Wie willst du denn rechtfertigen, dass Elsterwerda und Doberlug-Kirchhain vom Land subventionierten Fernverkehr ausgeschlossen werden? Zumal die ECs schon durchrauschen. Doberlug-Kirchhain war zu besten Eisenbahnzeiten Drehscheibe und könnte wieder, zumindest für Pendler durch 2h Taktanbindung auch nach Dresden, attraktiver werden.

großstädtische Ignoranz bin ich gewöhnt. Im nächsten Atemzug dann über die Mietpreise heulen und von Fachkräftemangel reden. Warum wird nicht erkannt dass das alles zusammenhängt?

Danke für nichts

Re: DB-PM zum Fernverkehr Dresden-Rostock

geschrieben von: gerdboehmer

Datum: 09.10.19 08:45

Guten Morgen,

Obwohl zu den Grosstädtern gehöre muss ich Deinem Beitrag voll zustimmen. Mal als Ergänzung - ich kann auch die Anmerkungen bezüglich einer eventuell um zehn Minuten verlängerten Fahrzeit nicht nachvollziehen. Da werden hier von einigen Herrschaften kürzeste Fahrzeiten gefordert und dann hinterher über unpünktliche Züge gemault und nach den Fahrgastrechten geschrien. Wobei ich die Fahrzeit von vier Stunden zwischen Dresden und Rostock für sehr gewagt halte, schon auf Grund der Streckenauslastung im Grossraum Berlin und des Laufweges über Schönefeld.





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.10.19 08:45.

Re: DB-PM zum Fernverkehr Dresden-Rostock

geschrieben von: Frank Schönow

Datum: 09.10.19 08:47

gerdboehmer schrieb:
Hallo,

Nicht unbedingt mit Halt im Bahnhof Schönefeld BER, aber es ist möglich den Flughafentunnel ohne Halt zu durchfahren. Immerhin werden ja schon seit geraumer Zeit die sogenannten Belüftungsfahrten auf der Strecke durchgeführt. Im Kern ging es mir doch darum, das ein Kopfmachen in Schönefeld nicht notwendig ist.

Nicht nur das du den Zug zum besseren RE degradieren willst, jetzt soll er auch noch auf Stadtrundfahrt gehen nur weil es möglich ist? Was störst du dich an einem Richtungswechsel in Schönefeld?

schönen Gruß vom Frank

Re: DB-PM zum Fernverkehr Dresden-Rostock

geschrieben von: gerdboehmer

Datum: 09.10.19 08:55

Hallo,

Wenn Du so willst sind viele Züge des Fernverkehrs in unserem Land nur bessere RE, auch ICE. An dem Richtungswechsel in Schönefeld stört mich garnichts, da hätte ich nur angemerkt, das dieser Richtungswechsel auf Grund der vorhandenen Infrastruktur nicht unbedingt notwendig ist. Da gibt es aktuell in Berlin schon einige andere Züge, die erst einmal eine Stadtrundfahrt machen. Wenn die Züge von Dresden nach Rostock über Schönefeld fahren ist das auch erst einmal ein Umweg, bzw. eine Stadtrundfahrt. Dieser Weg kostet etwa 30 Minuten Fahrzeit und da spielen die zehn Minuten für die Fahrt geradeaus auf dem von mir beschriebenen Weg dann auch keine Rolle mehr.
Gegenfrage, was stört Dich daran, wenn von Zügen des Fernverkehrs auch Halte in der Fläche bedient werden ?





5-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.10.19 09:31.

Re: DB-PM zum Fernverkehr Dresden-Rostock

geschrieben von: Frank Schönow

Datum: 09.10.19 09:50

gerdboehmer schrieb:
Gegenfrage, was stört Dich daran, wenn von Zügen des Fernverkehrs auch Halte in der Fläche bedient werden ?

Weil damit nur unnötig das einst vorhandene A Netz schleichend zum B Netz degradiert wird. Wir bauen für Milliarden HGV und ABS und machen den Geschwindigkeitsvorteil gegenüber dem vorherigen Stand damit kaputt in dem an jeder Milchkanne gehalten wird.

schönen Gruß vom Frank

Re: DB-PM zum Fernverkehr Dresden-Rostock

geschrieben von: JeDi

Datum: 09.10.19 09:57

Diese IC-Linie ist aber doch grade das B-Produkt zum EC Berlin-Prag ohne Speisewagen und mit mehr Halten?

Die S21 fährt von Elbgaustraße nach Aumühle!

Re: DB-PM zum Fernverkehr Dresden-Rostock

geschrieben von: gerdboehmer

Datum: 09.10.19 10:00

Hallo,

Einspruch, das A-Netz sind ja die EC zwischen Hamburg und Dresden und weiter, die ja ohne Halt verkehren. Wenn die Züge von Dresden über Berlin nach Rostock die Halte in der Fläche auslassen sollen werden diese Züge nicht wirtschaftlich zu betreiben, bzw. nicht ausgelastet sein. Sprich soviel Reisende werden Dresden, Berlin und Rostock alleine nicht bringen, noch zumal die RE ja weiterhin verkehren werden. Die Eisenbahn ist nun einmal auch dafür erfunden worden die Fläche zu erschliessen und nicht nur für den Verkehr zwischen Metropolen mit maximalen Geschwindigkeiten und kürzesten Fahrzeiten. Gerade in einem polyzentrischen Flächenland, wie es Deutschland nun einmal ist.





2-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.10.19 10:38.

Re: DB-PM zum Fernverkehr Dresden-Rostock

geschrieben von: Niederlausitzer

Datum: 09.10.19 10:02

Dann kannst Du auch gleich den IC über Schweineöde-Lichtenberg-Hohenschönhausen(mit Halt versteht sich) schicken. Wäre doch Mal was für Ostalgiker.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.10.19 10:03.

Grins ...

geschrieben von: gerdboehmer

Datum: 09.10.19 10:08

Hallo,

So wie aktuell schon die RB 24.

Re: DB-PM zum Fernverkehr Dresden-Rostock

geschrieben von: Maschinenwirtschaft

Datum: 09.10.19 10:16

gerdboehmer schrieb:
Hallo,

Wenn Du so willst sind viele Züge des Fernverkehrs in unserem Land nur bessere RE, auch ICE. An dem Richtungswechsel in Schönefeld stört mich garnichts, da hätte ich nur angemerkt, das dieser Richtungswechsel auf Grund der vorhandenen Infrastruktur nicht unbedingt notwendig ist. Da gibt es aktuell in Berlin schon einige andere Züge, die erst einmal eine Stadtrundfahrt machen. Wenn die Züge von Dresden nach Rostock über Schönefeld fahren ist das auch erst einmal ein Umweg, bzw. eine Stadtrundfahrt. Dieser Weg kostet etwa 30 Minuten Fahrzeit und da spielen die zehn Minuten für die Fahrt geradeaus auf dem von mir beschriebenen Weg dann auch keine Rolle mehr.
Gegenfrage, was stört Dich daran, wenn von Zügen des Fernverkehrs auch Halte in der Fläche bedient werden ?
Wenn man aus verkehrlichen Gründen den Flughafen anbinden will, muss man halt den "Umweg" fahren. Das kostet definitiv keine 30 min. Und warum denn nur dann geradeaus fahren?
Schon mal in Erwägung gezogen, dass da eine Menge dagegen spricht. Woher nimmt man die Erkenntnis, dass 10 min keine Rolle spielen. Und bis zur Inbetriebnahme von BER geht das halt definitiv nicht.
Und wenn es bereits einen Fahrplan mit 4:07 h gibt, warum ist dann die kommunizierte Fahrzeit von ca. 4 Stunden gewagt?

Zum Halt Doberlug-Kirchhain: der ist doch noch in Prüfung, einfach mal lesen. Und dann werden alle gewünschten Halte bis auf Güstrow bedient. Dann hält der EC nicht mehr Elsterwerda und es gibt somit ein Nischenprodukt zwischen RE und EC, was nebenbei auch noch akzeptable Fahrzeiten zwischen Berlin und Dresden aufweist und damit das bestehen zweistündliche FV-Angebot aufwertet.
Also wo ist das Problem?

MfG

Re: DB-PM zum Fernverkehr Dresden-Rostock

geschrieben von: gerdboehmer

Datum: 09.10.19 10:27

Hallo,

Nur soviel, der Weg vom Abzweig Glasower Damm über Schönefeld und zurück nach Südkreuz wird mindestens 30 Minuten Fahrzeitverlängerung gegenüber dem direkten Weg vom Glasower Damm nach Südkreuz bedeuten. Auch hatte nicht geschrieben, das die Züge geradeaus fahren sollen oder werden, sondern nur, das es möglich ist. Hier sollte meine Anmerkung nicht als DOGMA verstanden werden.
Zu Deinem letzten Absatz, das hatte ich auch so verstanden und nur geschrieben, das die Züge eben auch in Elsterwerda und Doberlug-Kirchhain halten sollten.





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.10.19 10:30.

Re: DB-PM zum Fernverkehr Dresden-Rostock

geschrieben von: ICE-T-Fan1

Datum: 09.10.19 10:38

Es wird noch geprüft, könnte also noch kommen.

MfG Markus aus Eisenach, Fahrgastzähler sowie VDE8- und MDV-Fan
------------------------------
"Eisenbahnen sind in erster Linie nicht zur Gewinnerzielung bestimmt, sondern dem Gemeinwohl verpflichtete Verkehrsanstalten. Sie haben entgegen dem freien Spiel der Kräfte dem Verkehrsinteresse des Gesamtstaates und der Gesamtbevölkerung zu dienen." (Otto von Bismarck)

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 All

Angemeldet: -