DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Achtung: Werbung und Updatemeldungen für Websites werden gelöscht, bzw. ins Allgemeine Forum verschoben!
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.
Angeblich wolle man kein Personal sparen, dennoch schickt man sich an, Schalter reihenweise zu schliessen oder deren Öffnungszeiten stark einzuschränken und durch Video-Automaten zu ersetzen. Und jetzt das:

Protest gegen Video-Beratung der Bahn (Marbacher Zeitung)

Zitat
von 2020 an ersetzt die Deutsche Bahn am Bahnhof Korntal den mit einem Mitarbeiter besetzten Schalter durch eine Station mit Videokamera. Dort können die Kunden mit einem Bahn-Mitarbeiter in Ludwigsburg sprechen.
Zitat
In Korntal-Münchingen regt sich bei den Bürgern Widerstand gegen die Pläne der Bahn und der Region Stuttgart. Die Lehrerin Dagmar Müller-Buchalik startete eine Petition, diese unterstützt die Ortsgruppe des Sozialverbands VdK. Sie haben schon Hunderte Unterschriften zusammen, die sie an den VRS schicken wollen. „Es ist Unsinn, den Schalter zu schließen“, sagt Dagmar Müller-Buchalik.

Der VdK nennt es einen „Affront gegen ältere und behinderte Menschen, die Stelle des kompetenten, empathischen und geduldigen Schalterbeamten durch eine technische Lösung zu ersetzen“. Vor allem Ältere, auch aus Ditzingen und Gerlingen, nutzten den Service.
Zitat
Die Stadtverwaltung [...] zeigt Verständnis für den Unmut
Zitat
Im Rathaus von Marbach war man von den Plänen von Bahn und Region „sehr überrascht“. Das sei „ohne Abstimmung mit den Kommunen“ gelaufen
Zitat
Im Kornwestheimer Rathaus werden die Planungen für die Beratung am örtlichen Bahnhof „generell positiv gesehen“
[...]
Anderer Meinung ist Klaus Hartschuh, der Vorsitzende des VdK in Kornwestheim.
[...]
Auch bei der Landesstelle des Fahrgastverbands Pro Bahn gibt es keine Einwände gegen die Videoterminals der Bahn. Das sei besser als Schalter, die nur stundenweise besetzt seien, sagt Stefan Buhl.

Für mehr Frieden auf Drehscheibe-Online: DSO peacemaker
Moin,

wie es mir erscheint, ist der Videoschalter aber nur ein aus der Ferne bedienter Automat. Fahrgastrechtformulare, Bahncards, Tickets für ausländische Verkehre etc. kann man dort nicht kaufen, oder?

Dann kann man doch auch einfach an allen Automaten ein kleines Display (kostet 30€ beim Chinesen) und eine billige Kamera (kostet 20€) einbauen. So kann jeder Kunde selbst überlegen, ob er bedient werden möchte.

Ein Reisezentrum ist das nicht für mich.

Es lebe die Rationalisierung
Der 103er

Die Bahn muss nicht rentabel sein!
Der 103er schrieb:
wie es mir erscheint, ist der Videoschalter aber nur ein aus der Ferne bedienter Automat. Fahrgastrechtformulare, Bahncards, Tickets für ausländische Verkehre etc. kann man dort nicht kaufen, oder?
Tja wie es Dir erscheint... In Wirklichkeit ist dort fast das volle Sortiment an Fahrkarten und Dienstleistungen eines handelsüblichen Schalters erhältlich. Einziger Unterschied: der Kunde und Verkäufer sehen sich nur auf dem Bildschirm.

Einzig FGR-Angelegenheiten und Erstattungen gehen nicht. Aber die Formulare kann man bekanntlich auch einfach unfrankiert in den Briefkasten werfen..

Erik

"Der Bierzeltfrosch hört gern Ernst Mosch und sagt zu seiner Fröschin: Wenn Du Durst hast, lösch ihn!"

Wiglaf Droste (1961 - 2019)
D 2027 schrieb:
Tja wie es Dir erscheint... In Wirklichkeit ist dort fast das volle Sortiment an Fahrkarten und Dienstleistungen eines handelsüblichen Schalters erhältlich. Einziger Unterschied: der Kunde und Verkäufer sehen sich nur auf dem Bildschirm.

Einzig FGR-Angelegenheiten und Erstattungen gehen nicht. Aber die Formulare kann man bekanntlich auch einfach unfrankiert in den Briefkasten werfen..

Erik
Fast halt nur. Letztens musste ich zwei Tickets für eine Gruppenreise stornieren, ging nicht, also musste ein Stempel drauf, dass es nach der Reise noch erstattbar ist. Hätte ich deswegen dutzende Kilometer weiter ins nächste Reisezentrum deswegen fahren sollen? Einfacher wird es dadurch jedenfalls nicht.

Das grundsätzliche Problem an der Sache ist, dass die Auflösung der genannten Reisezentren sowas von überflüssig ist. Der Verkehrsvertrag der S-Bahn sieht einen personenbedienten Verkauf vor. Völlig ohne Grund wurde dieser Passus aus dem Verkehrsvertrag nun gestrichen. Wieder mal ein Bärendienst des Regionalparlaments, das in Sachen ÖPNV seit Jahrzehnten kaum was vernünftiges auf die Reihe bekommt - und das in einer der staureichsten Regionen Europas.

Zitat Facebook Deutsche Bahn Konzern vom 18.3.15: "Der geplante Ausbau des Fernverkehrs, der heute vorgestellt wurde, wird in jedem Fall auch ohne Unterstützung der Länder umgesetzt und ist eigenwirtschaftlich geplant. Es wird also keinen bestellten Fernverkehr geben."