DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Achtung: Werbung und Updatemeldungen für Websites werden gelöscht, bzw. ins Allgemeine Forum verschoben!
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

Weiß jemand was hier los ist? :(

Roter Zug auf dem Wartegleis


Von Egeln über Schneidlingen und Groß Börnecke bis nach Staßfurt mit dem Zug. Diese Vision rückt wieder in weite Ferne.
[www.volksstimme.de]

Re: [Egeln] Roter Zug auf Wartegleis

geschrieben von: Matthias Muschke

Datum: 04.10.19 05:01

Die AVG hat den Zug wohl illegal umgebaut (WC), der "Probebetrieb" war illegal, weil sie gar keine Zulassung für Pv haben und dementsprechend hatten sie wohl Besuch vom EBA... Der Geschäftsführer ist daher kein Geschäftsführer mehr und wurde m.W. mit einem Verbot für ähnliche Aktivitäten belegt...

MfG

"Damit auch ich was zu meckern habe: Ich finde immer die künstliche Dampfentwicklung durch Abblasen an den Zylindern fürchterlich. Sicher gibt das für den ambitionierten Laien tolle Fotos, den Sound jedoch zerstört es vollkommen. :-("

Facebook-Fundstück...

[m.facebook.com]

aus aktuellem Anlass :-(: [www.youtube.com]
Ach Du Schande, dadurch ergibt sich ja jetzt so einiges für mich.

Auch dass der Mokry weg ist. Ich dachte immer, der wäre aufgrund seiner politischen Vergangenheit ein Hinderniss für die Entwicklung des Unternehmens und würde deshalb nur noch im Hintergrund weiterarbeiten.

Re: [Egeln] Roter Zug auf Wartegleis

geschrieben von: 1208

Datum: 04.10.19 07:49

Matthias Muschke schrieb:
Die AVG hat den Zug wohl illegal umgebaut...

Vielleicht sollte man der Vollständigkeit halber noch erwähnen, dass das "A" in AVG nicht für Albtal sondern für Aschersleben steht.

VG 1208

Re: [Egeln] Roter Zug auf Wartegleis

geschrieben von: Matthias Muschke

Datum: 04.10.19 08:40

1208 schrieb:
Matthias Muschke schrieb:
Die AVG hat den Zug wohl illegal umgebaut...

Vielleicht sollte man der Vollständigkeit halber noch erwähnen, dass das "A" in AVG nicht für Albtal sondern für Aschersleben steht.

VG 1208
Ergibt sich ja eigentlich aus dem Ausgangsbeitrag, vielleicht hätte die Karlsruher AVG, die Aschersleber AVG wegen des Kürzels mal abmahnen sollen?

"Damit auch ich was zu meckern habe: Ich finde immer die künstliche Dampfentwicklung durch Abblasen an den Zylindern fürchterlich. Sicher gibt das für den ambitionierten Laien tolle Fotos, den Sound jedoch zerstört es vollkommen. :-("

Facebook-Fundstück...

[m.facebook.com]

aus aktuellem Anlass :-(: [www.youtube.com]

Re: [Egeln] Roter Zug auf Wartegleis

geschrieben von: Stefan3872

Datum: 04.10.19 09:08

Die Ascherslebener Verkehrgesellschaft wir ja auch A.V.G. Abgekürzt und die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft mit AVG



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.10.19 12:48.

Re: [Egeln] Roter Zug auf Wartegleis

geschrieben von: Matthias Muschke

Datum: 04.10.19 09:20

Stefan3872 schrieb:
Die Ascherslebener Verkehrgesellschaft wir ja auch A.V.G. Abgekürzt und die Alptal-Verkehrs-Gesellschaft mit AVG
Und wenn wir schon mit . . . klug**** wollen - es ist ein Albtal, kein Alptal. Aber wir weichen ab...

MfG

"Damit auch ich was zu meckern habe: Ich finde immer die künstliche Dampfentwicklung durch Abblasen an den Zylindern fürchterlich. Sicher gibt das für den ambitionierten Laien tolle Fotos, den Sound jedoch zerstört es vollkommen. :-("

Facebook-Fundstück...

[m.facebook.com]

aus aktuellem Anlass :-(: [www.youtube.com]

Re: [Egeln] Roter Zug auf Wartegleis

geschrieben von: Der Holsteiner

Datum: 04.10.19 10:05

Matthias Muschke schrieb:
Die AVG hat den Zug wohl illegal umgebaut (WC), der "Probebetrieb" war illegal, weil sie gar keine Zulassung für Pv haben und dementsprechend hatten sie wohl Besuch vom EBA... Der Geschäftsführer ist daher kein Geschäftsführer mehr und wurde m.W. mit einem Verbot für ähnliche Aktivitäten belegt...
Inwieweit hier Zulassungen gefehlt haben, vermag ich nicht zu beurteilen.
Aber der Einbau eines WC in einen VT2E wäre nichts neues. Bei der AKN hat der VT 2.36 eine Zeitlang ein WC gehabt, um auf der Strecke Neumünster - Heide - Büsum den Anforderungen der DB im Auftragsverkehr zu entsprechen.

Gruß,
Olaf

Re: [Egeln] Roter Zug auf Wartegleis

geschrieben von: Stefan3872

Datum: 04.10.19 12:50

Sind die beiden VT2E nicht an die BayernBahn verkauft worden?

Re: [Egeln] Roter Zug auf Wartegleis

geschrieben von: Jan Borchers

Datum: 04.10.19 13:12

Stefan3872 schrieb:
Sind die beiden VT2E nicht an die BayernBahn verkauft worden?

Es gibt Fotos, die dem VT2.35 in Nördlingen zeigen.

Gruß
Jan

Jas, Überführung war im August 2019 (o.w.T)

geschrieben von: Dr. NE

Datum: 04.10.19 13:20

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
http://www.bahn-adressbuch.de/temp/link99.gif http://www.bahn-adressbuch.de/temp/link2.gif http://www.bahn-adressbuch.de/temp/link8.gif http://www.bahn-adressbuch.de/temp/link6.gif

Re: [Egeln] Roter Zug auf Wartegleis

geschrieben von: Carsten Frank

Datum: 04.10.19 14:22

95 80 0133 237-7 D-ASLVG per Edding für die Überführung schon auf D-BYB umgezeichnet und ein zweiter es ASLVG standen am 24.08.19 in Nördlingen.
In Egeln gab es ja 3?



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.10.19 14:23.

Re: [Egeln] Roter Zug auf Wartegleis

geschrieben von: Jan Borchers

Datum: 04.10.19 15:02

Carsten Frank schrieb:
95 80 0133 237-7 D-ASLVG per Edding für die Überführung schon auf D-BYB umgezeichnet und ein zweiter es ASLVG standen am 24.08.19 in Nördlingen.
In Egeln gab es ja 3?

Ja und Nummer 3 darf offenbar nicht mehr bewegt werden.

Gruß
Jan

Re: [Egeln] Roter Zug auf Wartegleis

geschrieben von: 118-372

Datum: 04.10.19 16:24

Ich würde mal eher davon ausgehen das der 3.Triebwagen dem Verein gehört (?!) und
dadurch wohl nichts mit der Firma A.V.G zu tun hat.

Wer ggfs. nicht nur Interesse an den VT 2E hat sondern auch an der Strecke zwischen
Staßfurt und Egeln / Westeregeln ...für den 26.Oktober 2019 habe ich derzeit noch den
einen und anderen Platz im Esslinger-VT zur Mitfahrt im Sonderzug ab Möser / Magdeburg
hin auf diese Nebenstrecke mit anschließendem Zusatzhalt im Hafen von Schönebeck
anzubieten.

Beste Grüße
Bernd Lange / Magdeburger Eisenbahnfreunde
... ziehe ich meinen Beitrag zurück - Deppenforum kann einem da wirklich manchmal in den Sinn kommen.

Gruß von Wolfgang




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 06.10.19 10:28.

Re: [Egeln] Roter Zug auf Wartegleis

geschrieben von: mittelholstein

Datum: 05.10.19 09:44

Der Zug darf sicher nur auf öffentlichen Gleisen bewegt werden, wenn das Fahrzeug bei einem EVU eingereiht ist und eine Betriebserlaubnis und gültige Fristen bestehen. Dieses Problem muss ja jeder Museumsbahnverein lösen, bevor es auf Strecke geht. Wenn die A.V.G. keinen Personenverkehr hätte durchführen dürfen, was ist denn mit den bisherigen Fahrten? ...



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 05.10.19 18:00.

Re: [Egeln] Roter Zug auf Wartegleis

geschrieben von: A.V.G.

Datum: 05.10.19 15:28

Ich weiß jetzt endlich warum man Drehscheibe Online auch das Deppenforum nennt. Nachdem ich diese Beiträge gelesen habe ist es mir auch bewusst. Alles Experten und Oberschlaue Leute hier, die immer alles besser wissen und Tratschen aber von nix aber auch gar nix eine Ahnung haben.


Punkt 1. Die A.V.G. hat die Erlaubnis für Güterverkehr und Personenverkehr und diese Erlaubnis ist am 25.09.2006 durch das Ministerium für Verkehr erteilt und bis 30.06.2020 gültig. Die neue Sicherheitsbescheinigung ist erstmal nur für das Hauptgeschäftsfeld der Firma A.V.G. beantragt und erteilt wurden, dennoch ist für den Personenverkehr noch die Genehmigung und die Sicherheitsbescheinigung nach § 14 Abs.7 AEG zuständig. Soweit zum oberschlauen Thema, die Firma hätte keine Zulassung!


Punkt 2. Die Eisenbahninfrastruktur hat zwar öffentlichen Charakter aber wird durch LfB des Landes Sachsen Anhalt`s kontrolliert und nicht durch die Bundesbehörde EBA. Es fanden im Vorfeld bereits ähnliche Fahrverantaltungen auf der Infrastruktur oder auf Strecken der DB Netz AG statt. Der Probeverkehr im September 2018 hat also auch nix aber auch gar nix mit der "angeblichen Sperrung" bei der Firma A.V.G. zu tun.

Punkt 3. Einbau einer Toilette in einem Triebwagen ist kein zulassungskritischer Bereich, solange die Fäkalien nicht direkt wie damals ins Gleisbett fallen. Es ist im Vorfeld der Einbau geprüft und einem solchen Einbau stand nix im Wege, da es sich um eine geschlossenes Toilettensystem handelte. Aber der Einbau erfolgte im Triebwagen des Vereines NbSE e.V. und nicht bei der A.V.G.

Punkt 4. Die beiden Triebwagen VT 35 und VT 37 sind durch den neuen Geschäftsführer der A.V.G. verkauft an die Nordbayernbahn, da in Zukunft die Neuausrichtung der Firma A.V.G. sich nur noch auf Güterverkehr beziehen wird. Was mit VT 38 des Vereines passiert ist mir nicht bekannt.

Punkt 5. Herr Mokry ist nach wie vor der Eigentümer und Gesellschafter der Firma A.V.G.mbH und hat lediglich einen neuen Geschäftsführer berufen. Ein Verbot zur Ausübung liegt nicht vor. Herr Mokry hat aus gesundheitlichen Gründen seine Geschäftsführertätigkeiten ruhend gestellt.

Punkt 6. Der Verein benötigt lediglich ein anderes Eisenbahnverkehrsunternehmen, die auch SPNV anbieten, da wie bereits oben erwähnt, die Firma A.V.G. sich nur noch auf Güterverkehr konzentriert. Dazu hat der Vorstand des Vereines sich mit anderen Unternehmen in Verbindung gesetzt und auch Angebote erhalten, die aber für einen kleinen Verein nicht finanzierbar wären. Deswegen steht der Triebwagen abgestellt in Egeln und nicht weil er nicht bewegt werden darf.

Alles in allen ist das was hier von den "Experten" wieder zum Besten gegeben wurde, totaler Müll und reine Spekulation. In diesem Sinne, Deppenforum!

Re: [Egeln] Roter Zug auf Wartegleis

geschrieben von: Matthias Muschke

Datum: 05.10.19 16:31

A.V.G. schrieb:
Ich weiß jetzt endlich warum man Drehscheibe Online auch das Deppenforum nennt. Nachdem ich diese Beiträge gelesen habe ist es mir auch bewusst. Alles Experten und Oberschlaue Leute hier, die immer alles besser wissen und Tratschen aber von nix aber auch gar nix eine Ahnung haben.


Punkt 1. Die A.V.G. hat die Erlaubnis für Güterverkehr und Personenverkehr und diese Erlaubnis ist am 25.09.2006 durch das Ministerium für Verkehr erteilt und bis 30.06.2020 gültig. Die neue Sicherheitsbescheinigung ist erstmal nur für das Hauptgeschäftsfeld der Firma A.V.G. beantragt und erteilt wurden, dennoch ist für den Personenverkehr noch die Genehmigung und die Sicherheitsbescheinigung nach § 14 Abs.7 AEG zuständig. Soweit zum oberschlauen Thema, die Firma hätte keine Zulassung!


Punkt 2. Die Eisenbahninfrastruktur hat zwar öffentlichen Charakter aber wird durch LfB des Landes Sachsen Anhalt`s kontrolliert und nicht durch die Bundesbehörde EBA. Es fanden im Vorfeld bereits ähnliche Fahrverantaltungen auf der Infrastruktur oder auf Strecken der DB Netz AG statt. Der Probeverkehr im September 2018 hat also auch nix aber auch gar nix mit der "angeblichen Sperrung" bei der Firma A.V.G. zu tun.

Punkt 3. Einbau einer Toilette in einem Triebwagen ist kein zulassungskritischer Bereich, solange die Fäkalien nicht direkt wie damals ins Gleisbett fallen. Es ist im Vorfeld der Einbau geprüft und einem solchen Einbau stand nix im Wege, da es sich um eine geschlossenes Toilettensystem handelte. Aber der Einbau erfolgte im Triebwagen des Vereines NbSE e.V. und nicht bei der A.V.G.

Punkt 4. Die beiden Triebwagen VT 35 und VT 37 sind durch den neuen Geschäftsführer der A.V.G. verkauft an die Nordbayernbahn, da in Zukunft die Neuausrichtung der Firma A.V.G. sich nur noch auf Güterverkehr beziehen wird. Was mit VT 38 des Vereines passiert ist mir nicht bekannt.

Punkt 5. Herr Mokry ist nach wie vor der Eigentümer und Gesellschafter der Firma A.V.G.mbH und hat lediglich einen neuen Geschäftsführer berufen. Ein Verbot zur Ausübung liegt nicht vor. Herr Mokry hat aus gesundheitlichen Gründen seine Geschäftsführertätigkeiten ruhend gestellt.

Punkt 6. Der Verein benötigt lediglich ein anderes Eisenbahnverkehrsunternehmen, die auch SPNV anbieten, da wie bereits oben erwähnt, die Firma A.V.G. sich nur noch auf Güterverkehr konzentriert. Dazu hat der Vorstand des Vereines sich mit anderen Unternehmen in Verbindung gesetzt und auch Angebote erhalten, die aber für einen kleinen Verein nicht finanzierbar wären. Deswegen steht der Triebwagen abgestellt in Egeln und nicht weil er nicht bewegt werden darf.

Alles in allen ist das was hier von den "Experten" wieder zum Besten gegeben wurde, totaler Müll und reine Spekulation. In diesem Sinne, Deppenforum!
Noch einer der von sich in der 3. Person spricht...
Schönen Gruss an Axel Gassmann. ;-))

MfG

"Damit auch ich was zu meckern habe: Ich finde immer die künstliche Dampfentwicklung durch Abblasen an den Zylindern fürchterlich. Sicher gibt das für den ambitionierten Laien tolle Fotos, den Sound jedoch zerstört es vollkommen. :-("

Facebook-Fundstück...

[m.facebook.com]

aus aktuellem Anlass :-(: [www.youtube.com]

Re: [Egeln] Roter Zug auf Wartegleis

geschrieben von: Seltermann

Datum: 05.10.19 17:42


Noch einer der von sich in der 3. Person spricht...
Schönen Gruss an Axel Gassmann. ;-))

MfG
Zu gut kenne ich Mirko!
🤣🤣🤣

Re: [Egeln] Roter Zug auf Wartegleis

geschrieben von: Traumflug

Datum: 05.10.19 18:05

A.V.G. schrieb:
In diesem Sinne, Deppenforum!
Sämtliche Leute hier im Forum mit einem Rundumschlag zu beleidigen ist natürlich immer eine gute Idee. Das steigert die Reputation der Firma und lädt die Forenbenutzer quasi auf eine Mitfahrt oder auf die Bestellung der angebotenen Leistungen ein.

Bleibt nur noch die Frage, was den Benutzer "A.V.G." glaubwürdiger als den Benutzer "Matthias Muschke" machen soll. Dass einem Firmenmitarbeiter derart ungepflegte Umgangsformen erlaubt sind ist nicht besonders wahrscheinlich.

Für mehr Frieden auf Drehscheibe-Online: DSO peacemaker

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -