DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Achtung: Werbung und Updatemeldungen für Websites werden gelöscht, bzw. ins Allgemeine Forum verschoben!
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.
Hallo,

gerade bei Abellio entdeckt:

https://www.abellio.de/de/abellio-mitteldeutschland/fahrplaene-tickets/verkehrsmeldungen?notification_id=1570000338630

RE 6 Wolfsburg Hbf Magdeburg Hbf Erstmeldung
Betroffener Abschnitt:
Wolfsburg Hbf Magdeburg Hbf
Zeitraum:
07.10.2019 (09:03 Uhr) - 14.12.2019 (09:03 Uhr)
Hinweis:
Langsamfahrstelle
Aufgrund von Einschränkungen der technischen Streckenausrüstung müssen Züge auf dem genannten Streckenabschnitt mit geringer Geschwindigkeit fahren. Daraus ergeben sich Abweichungen vom Fahrplan.


Folge: Bei allen Zügen entfällt der Halt in Bösdorf. Es soll ein SEV verkehren. Kennt jemand ortskundiges die Fahrgastzahlen der betroffenen Verkehrsstation?


Und bevor die Spekulationen losgehen: Aus gut unterrichteten Kreisen war zu vernehmen, dass es mit der fehlenden Gleisfreimeldeanlage in den Bahnhöfen zusammenhängt. Vermutlich wird das bis zur Nachrüstung anhalten. Laut BahnPraxis soll das Ausrollen der technischen Nachrüstung noch bis zum Jahr 2024 dauern. Ich bin mal gespannt, ob weitere Organisationseinheiten der DB Netz ähnliche präventive Maßnahmen (Geschwindigkeitsreduzierung) umsetzen. In der Region Falkenberg (Elster) soll es wohl auch bereits der Fall sein. Die Auswirkungen auf den Fahrplan sind nicht zu unterschätzen.


Mal schauen, wann jemand auf die Idee kommt, auf Strecken ohne Streckenblock die Höchstgeschwindigkeit zu reduzieren.
(Mal lieber nicht so laut sagen, das geht vermutlich schneller als uns allen lieb ist)
VT 516 schrieb:

Mal schauen, wann jemand auf die Idee kommt, auf Strecken ohne Streckenblock die Höchstgeschwindigkeit zu reduzieren.
(Mal lieber nicht so laut sagen, das geht vermutlich schneller als uns allen lieb ist)
Wie viele Strecken ohne Streckenblock, aber mit Reisezugverkehr und Betrieb nach Ril 408 gibt es denn überhaupt noch? Auf den Strecken mit Zugleitbetrieb (und mehreren gleichzeitig verkehrenden Reisezügen) wurde ja m.W.n. überall eine technische Unterstützung nachgerüstet.

Viele Grüße, Christian
http://www.christianmuc.de/foren/mh-tafel-k.jpg
Mehr oder minder aktuelle Bilder gibt es auf flickr: Fotos | Alben
VT 516 schrieb:
Aus gut unterrichteten Kreisen war zu vernehmen, dass es mit der fehlenden Gleisfreimeldeanlage in den Bahnhöfen zusammenhängt.
In Borna bei Leipzig gibt es seit ein paar Wochen eine solche Langsamfahrstelle für das durchgehende Gleis 1 von Frohburg nach Neukieritzsch. Die Geschwindigkeit ist 60 km/h und der Grund ‚sicherungstechnischer Mangel‘. Für die Gegenrichtung durch Gleis 2 beträgt die VzG- Geschwindigkeit eh nur 50 km/h. Daher kein Eintrag in der La. Als das noch taufrisch war, hatte ich in der La Südost eine Stichwortsuche danach gemacht, war aber nicht weiter fündig geworden, was sich aber mittlerweile auch geändert haben kann.

Gruß Thomas
LoneStarr27 schrieb:
VT 516 schrieb:
Aus gut unterrichteten Kreisen war zu vernehmen, dass es mit der fehlenden Gleisfreimeldeanlage in den Bahnhöfen zusammenhängt.
In Borna bei Leipzig gibt es seit ein paar Wochen eine solche Langsamfahrstelle für das durchgehende Gleis 1 von Frohburg nach Neukieritzsch. Die Geschwindigkeit ist 60 km/h und der Grund ‚sicherungstechnischer Mangel‘. Für die Gegenrichtung durch Gleis 2 beträgt die VzG- Geschwindigkeit eh nur 50 km/h. Daher kein Eintrag in der La. Als das noch taufrisch war, hatte ich in der La Südost eine Stichwortsuche danach gemacht, war aber nicht weiter fündig geworden, was sich aber mittlerweile auch geändert haben kann.

Gruß Thomas
Gut zu wissen. Betrifft wohl nahezu alle Bahnhöfe ohne Gleisfreimeldeanlage in der PD Leipzig. Spontan fallen mir Neukieritzsch, Mockrehna, Falkenberg unt Bf, Fermerswalde, Jessen und Annaburg ein, jeweils die genannten 60 km/h. Ich kann ja auch mal in der La schauen.
ChristianMUC schrieb:
VT 516 schrieb:

Mal schauen, wann jemand auf die Idee kommt, auf Strecken ohne Streckenblock die Höchstgeschwindigkeit zu reduzieren.
(Mal lieber nicht so laut sagen, das geht vermutlich schneller als uns allen lieb ist)
Wie viele Strecken ohne Streckenblock, aber mit Reisezugverkehr und Betrieb nach Ril 408 gibt es denn überhaupt noch? Auf den Strecken mit Zugleitbetrieb (und mehreren gleichzeitig verkehrenden Reisezügen) wurde ja m.W.n. überall eine technische Unterstützung nachgerüstet.
Kleinfurra - Wasserthaleben mit 90 km/h, Wünschendorf (Elster) - Barthmühle mit 80 km/h. Blankenstein - Bad Lobenstein ist auch noch so ein Spezialfall (keine ASig Blankenstein, kein ZLB, somit auch keine PZB!)
Weiterhin: Freyburg (Unstrut) - Nebra mit 50 km/h, Niederfinow - Wriezen (60 km/h?). Gibts auch Beispiele im DS-Gebiet?
VT 516 schrieb:
Gibts auch Beispiele im DS-Gebiet?
Lange Zeit galt Ebersberg - Wasserburg als letzte Reisezugstrecke ohne Streckenblock im Betrieb nach 408 im Rb Süd. Da kam aber dann 2013 ESTW für den neuen Kreuzungsbahnhof und somit auch Streckenblock. Im Südwesten könnte es im Saarland noch Hemmersdorf - Niedaltdorf Hp (Strecke ohne Verkehr weiter nach Frankreich) geben, ansonsten fällt mir spontan nichts ein. In den nördlicheren Bereichen fehlt mir die Ortskenntnis.

Viele Grüße, Christian
http://www.christianmuc.de/foren/mh-tafel-k.jpg
Mehr oder minder aktuelle Bilder gibt es auf flickr: Fotos | Alben
VT 516 schrieb:
Blankenstein - Bad Lobenstein ist auch noch so ein Spezialfall (keine ASig Blankenstein, kein ZLB, somit auch keine PZB!)
Das ist ja ne heiße Kombi. Rückmeldungen und ESTW-Bedienplatz quasi hand-in-hand. Bahnbetrieb des 19. und des 21. Jahrhunderts vereint.

Viele Grüße, Christian
http://www.christianmuc.de/foren/mh-tafel-k.jpg
Mehr oder minder aktuelle Bilder gibt es auf flickr: Fotos | Alben
ChristianMUC schrieb:
VT 516 schrieb:
Gibts auch Beispiele im DS-Gebiet?
Lange Zeit galt Ebersberg - Wasserburg als letzte Reisezugstrecke ohne Streckenblock im Betrieb nach 408 im Rb Süd. Da kam aber dann 2013 ESTW für den neuen Kreuzungsbahnhof und somit auch Streckenblock. Im Südwesten könnte es im Saarland noch Hemmersdorf - Niedaltdorf Hp (Strecke ohne Verkehr weiter nach Frankreich) geben, ansonsten fällt mir spontan nichts ein. In den nördlicheren Bereichen fehlt mir die Ortskenntnis.
Auch die Rottalbahn wird im Abschnitt Eggenfelden - Passau nach 408 ohne Streckenblock betrieben. Hier geht es aber wohl um Geschwindigkeitsbeschränkungen in Bahnhöfen. Hier ist bei der Südostbayernbahn die Strecke Mühldorf - Freilassing betroffen. Die Geschwindigkeit im Bahnhof Tittmoning-Wiesmühl beträgt sogar nur 40 Km/h. In Laufen sind es 60 Km/h. Deshalb wird in Kirchanschöring nur noch alle zwei Stunden gehalten.
ChristianMUC schrieb:
VT 516 schrieb:

Mal schauen, wann jemand auf die Idee kommt, auf Strecken ohne Streckenblock die Höchstgeschwindigkeit zu reduzieren.
(Mal lieber nicht so laut sagen, das geht vermutlich schneller als uns allen lieb ist)
Wie viele Strecken ohne Streckenblock, aber mit Reisezugverkehr und Betrieb nach Ril 408 gibt es denn überhaupt noch? Auf den Strecken mit Zugleitbetrieb (und mehreren gleichzeitig verkehrenden Reisezügen) wurde ja m.W.n. überall eine technische Unterstützung nachgerüstet.
Auf der Strecke Limburg (Lahn) - Altenkirchen dürfte das Abschnittsweise auch der Fall sein (kein Streckenblock) ...

Technikkombi 19. und 21.Jhd

geschrieben von: Lalu

Datum: 03.10.19 14:34

Hallo,

diese Verbindung haben auch alle ESTW-Fahrdienstleiter, welche noch mechanische Schranken bedienen dürfen.

Grüße,
Lalu
ChristianMUC schrieb:
VT 516 schrieb:

Mal schauen, wann jemand auf die Idee kommt, auf Strecken ohne Streckenblock die Höchstgeschwindigkeit zu reduzieren.
(Mal lieber nicht so laut sagen, das geht vermutlich schneller als uns allen lieb ist)
Wie viele Strecken ohne Streckenblock, aber mit Reisezugverkehr und Betrieb nach Ril 408 gibt es denn überhaupt noch? Auf den Strecken mit Zugleitbetrieb (und mehreren gleichzeitig verkehrenden Reisezügen) wurde ja m.W.n. überall eine technische Unterstützung nachgerüstet.
Ursache ist aber nicht der fehlende Streckenblock, sondern die mechanischen bzw. elektromechanischen Stellwerke ohne technische Gleisfreimeldung.
Nach Aichach erhöht das EBA derzeit den Druck zur Modernisierung auf DB Netz (zumal die versprochene schnelle Umrüstung auf DSTW von realistisch denkenden Menschen in das Reich der Fabel verwiesen wird).
Ein paar technische Hintergründe:
Während die bei der DR im Zuge der Elektrifizierung in den 80-ziger Jahren neu errichteten elektromechanische Stellwerke E12/78 in der Regel über
selbsttätige Gleisfreimeldung mit 100Hz bzw. 42Hz verfügten, wurden die mechanischen Stellwerke bei der DR nur im absoluten Ausnahmefall (kompletter Umbau auf Lichtsignale und Isolierung/Ausrüstung mit GF0 erforderlich) damit nachgerüstet. Die Achszählerei kam im Osten erst später, so daß vor allem mechanische Stellwerke betroffen sind.
Bei der ehemaligen DB betrifft es zusätzlich zu fast allen mechanischen Stellwerken auch sehr viele elektromechanische Stellwerke der Bauform E43 ohne technische Gleisfreimeldung.
Die Restbetriebszeit dieser Stellwerke (bis zur Ersatzinvestition) soll nun mit einer sogenannten TüFA (technisch überwachte Fahrwegprüfung) überbrückt werden.
Bis dahin werden Risikobewertungen durchgeführt und ggf. La-Stellen eingerichtet.

Gruß Thomas

Re: + BÜ Störung (mL) in Böddensell

geschrieben von: PeGe

Datum: 10.10.19 14:18

Hallo zusammen,
In diesem Kontext findet sich beim mdr eine weitere dauerhafte Störung am Bahnübergang in Böddensell (Börde), der Strecke Magdeburg - Oebisfelde. Diese Störung soll schon seit Anfang September 2019 bestehen.

Hier der Erlebnisbericht von in der Nähe des Übergangs Wohnenden.
mdr Video zum Bahnübergang in Böddensell


Viele Grüße
PeGe

Edit: 10.09.19, 21:03Uhr
Böddensell ein ö spendiert und Betreff angepasst

VT 516 schrieb:
Hallo,

gerade bei Abellio entdeckt:

https://www.abellio.de/de/abellio-mitteldeutschland/fahrplaene-tickets/verkehrsmeldungen?notification_id=1570000338630

RE 6 Wolfsburg Hbf Magdeburg Hbf Erstmeldung
Betroffener Abschnitt:
Wolfsburg Hbf Magdeburg Hbf
Zeitraum:
07.10.2019 (09:03 Uhr) - 14.12.2019 (09:03 Uhr)
Hinweis:
Langsamfahrstelle
Aufgrund von Einschränkungen der technischen Streckenausrüstung müssen Züge auf dem genannten Streckenabschnitt mit geringer Geschwindigkeit fahren. Daraus ergeben sich Abweichungen vom Fahrplan.


Folge: Bei allen Zügen entfällt der Halt in Bösdorf. Es soll ein SEV verkehren. Kennt jemand ortskundiges die Fahrgastzahlen der betroffenen Verkehrsstation?


Und bevor die Spekulationen losgehen: Aus gut unterrichteten Kreisen war zu vernehmen, dass es mit der fehlenden Gleisfreimeldeanlage in den Bahnhöfen zusammenhängt. Vermutlich wird das bis zur Nachrüstung anhalten. Laut BahnPraxis soll das Ausrollen der technischen Nachrüstung noch bis zum Jahr 2024 dauern. Ich bin mal gespannt, ob weitere Organisationseinheiten der DB Netz ähnliche präventive Maßnahmen (Geschwindigkeitsreduzierung) umsetzen. In der Region Falkenberg (Elster) soll es wohl auch bereits der Fall sein. Die Auswirkungen auf den Fahrplan sind nicht zu unterschätzen.


Mal schauen, wann jemand auf die Idee kommt, auf Strecken ohne Streckenblock die Höchstgeschwindigkeit zu reduzieren.
(Mal lieber nicht so laut sagen, das geht vermutlich schneller als uns allen lieb ist)


Fröhliches Schaffen
PG




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.10.19 21:05.