DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Achtung: Werbung und Updatemeldungen für Websites werden gelöscht, bzw. ins Allgemeine Forum verschoben!
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.

Seiten: 1 2 3 4 All

Angemeldet: -

VRR: Neue Website S-Bahn.VRR.de zum Netz 2020

geschrieben von: Altaria

Datum: 11.09.19 08:25

Der VRR hat unter https://s-bahn.vrr.de/de/startseite/ eine neue Website zum ab dem 15.12.2019 einzuführenden S-Bahnangebot Rhein-Ruhr eingerichtet.

Einleitend teilt der VRR mit:

„Hier finden Sie alle Informationen zur S-Bahn Rhein-Ruhr, die ab Mitte Dezember mit einem teilweise neuen Betriebskonzept an den Start geht. Unter dem Namen S-Bahn Rhein-Ruhr fahren als Ergänzung zu den S-Bahnen künftig auch Regionalexpress(RE)- und Regionalbahn(RB)-Züge. Der Vorteil für Sie: Das Leistungsangebot der S-Bahn erhöht sich deutlich und es gibt neue Linien bzw. neue Direktverbindungen mit kürzeren Reisezeiten. Das Betriebskonzept der neuen S-Bahn Rhein-Ruhr sieht auf einigen Linien einen nachfrageorientierten 15/30-Minuten-Takt vor: In der Hauptverkehrszeit (montags bis freitags ca. 6 – 9 Uhr und ca. 13 – 18 Uhr) fahren viele S-Bahnen im 15-Minuten-Takt. In der Nebenverkehrszeit oder in Streckenabschnitten mit geringerer Fahrgastnachfrage verkehren sie im 30-Minuten-Takt – zum Teil ergänzt durch neue Regionalexpress(RE)-Angebote."

Leider wurden noch keine Fahrplantabellen hinterlegt.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.09.19 08:36.

Re: VRR: Neue Website S-Bahn.VRR.de zum Netz 2020

geschrieben von: 162 005

Datum: 11.09.19 09:21

Altaria schrieb:


Leider wurden noch keine Fahrplantabellen hinterlegt.


Naja, der genaue Fahrplan wird ja auch erst Mitte Oktober feststehen, daher wird es ja noch kommen.

Re: VRR: Neue Website S-Bahn.VRR.de zum Netz 2020

geschrieben von: Altaria

Datum: 11.09.19 10:07

Die Fahrplandaten/-tabellen liegen beim VRR und beim NWL sowie bei den EVU bereits vor und könnten durchaus veröffentlicht werden. Die Veröffentlichung in HAFAS erfolgt in der Tat erst Mitte Oktober.
Moin,

es gab vor einiger Zeit eine Einladung zum VRR um unter anderen die "Usability" der Seite und der Unterseiten zu
besprechen. Es waren u.a. Profitester des VRR sowie Bahnhofspaten geladen, ihre Eindrücke zu schildern und Hinweise
aufzunehmen.
Wenn ich mir das aktuelle "Design" der VRR-Webseite anschaue, bemerke ich den leidigen Trend zur "der User hat nur noch mobile Endgeräte in Benutzung"-Ansicht.
Große Kacheln, viel verschenkte Fläche bei Nutzung eines konventionellen PC/Notebooks.
Hier frage ich mich, haben die Verantwortlichen überhaupt verstanden, was ihnen Nutzer (teilweise sehr erfahrene Webnutzer/ITler) ihnen so mitgeteilt haben?
Leider nein!
Dabei wäre es sehr einfach eine Mobil-Ansicht und eine Standardansicht bereitzustellen.

Zum Inhalt der verlinkten Seite:
Informationen zu den neuen Fahrzeugen sind gut. Aber dennoch wird schön totgeschwiegen, daß noch einiges gegen die
Fahrgäste laufen wird und es mitunter noch Jahrzehnte dauern wird, bis alles in der neuen heilen Welt mit 76cm-Bahnsteigen
angekommen ist*. Bis dahin wird man weiterhin klettern dürfen.
Auch sehe ich in den Flirt keinen Vorteil als S-Bahnfahrzeug! Denn neu 6 Türen statt bisher 12 Türen, da werden die Verspätungen sicherlich noch anwachsen, wetten? Denn soviel besser als die 422er wird der Flirt auch nicht beschleunigen, als daß man diese selbst verursachten Verspätungen wieder rausholen könnte.

Wir werden auch sehen, ob Keolis wirklich alles fahren kann (Personaldecke ausreichend??) und
ob nicht wieder mal der Fahrgast der Dumme sein wird!?


Gruß

Eric


*Es weiß kein Mensch wann z.B. der Haltepunkt Dellwig Ost überhaupt mal saniert wird. Nicht mal DB Netz!

Da wo die Logik aufhört, fängt die Bahn an!
https://www.bahn-im-alltag.de/touren/br103_003.gif

Vorteil Flirt3

geschrieben von: 162 005

Datum: 11.09.19 11:18

Moin Eric,

Eines der Vorteile des Flirt ist sicherlich die Toiletten, man hätte beim 422 sicherlich auch Toiletten einbauen können, aber das wäre zu Lasten von Sitzplätzen und dies verlangt dann wieder eine Abnahme seitens des EBA.


Aber insgesamt bin ich gespannt wie sich der Flirt3 sich dort macht.
Ruhrpottfahrer schrieb:
Auch sehe ich in den Flirt keinen Vorteil als S-Bahnfahrzeug! Denn neu 6 Türen statt bisher 12 Türen,
Diese Gleichung geht aber nur in genau einem Anwendungsfall auf, der S2. Außerdem gehört in diese Gleichung die lichte Weite der Türen bzw. die Anzahl der Türspuren hinein. Und schon sind wir bei 18 statt 24 Türspuren, gleich ein ganz anderes Verhältnis.

Auf den anderen Linien werden 5teilige XL eingesetzt, da lautet die Gleichung auf S3 und S9 dann 10 statt 12 Türen bzw. 30 statt 24 Türspuren. Hmmm.

Auch auf der RB40 werden es mehr Türen beim betrachten des planmäßigen Fahrzeugeinsatzes.

Grüße

-chriz

--
Rückfragen ersparst du dir oft viel, nennst du sofort dein Reiseziel.
Ich bin gespannt wie die neue RE49 zwischen Oberhausen und Wuppertal angenommen wird. So auch die RB32, RE44 und RB33 nach Essen und RB35 nach Gelsenkirchen. Da wird sich einiges im Dezember ändern.

Parallel dazu die Netzumstellung der Bogestra in Bochum und Gelsenkirchen.
Altaria schrieb:
Unter dem Namen S-Bahn Rhein-Ruhr fahren als Ergänzung zu den S-Bahnen künftig auch Regionalexpress(RE)- und Regionalbahn(RB)-Züge.
Das finde ich ehrlich gesagt ziemlich seltsam. In Stuttgart werden die diversen REs und RBs ja auch nicht unter dem Namen "S-Bahn Stuttgart" vermarktet. Da könnte man dann eigentlich gleich den Stuttgarter "Nahverkehrs-IC" auch noch als S-Bahn Stuttgart einstufen…

Naja, für mich war das damals auch schon ein Kulturschock, als in Dortmund eine Lok eintrudelte und die S-Bahn gezogen hat. Ich kannte S-Bahnen bis dahin nur als 420 und Nachfolger und dachte daher erst, dass die S-Bahn wohl verspätet sein würde, weil da zuerst ein RE oder eine RB durch den Bahnhof fährt, aber das war dann doch die S4… Das hatte sich dann allerdings ja einige Jahre später "korrigiert" :-) Jetzt sollen dann also wirklich REs und RBs unter dem Namen "S-Bahn" fahren, passt ja.

Re: VRR: Neue Website S-Bahn.VRR.de zum Netz 2020

geschrieben von: VT605

Datum: 11.09.19 12:36

Fahrkartenautomat schrieb:
Jetzt sollen dann also wirklich REs und RBs unter dem Namen "S-Bahn" fahren, passt ja.

So kann man besser die Ausdünnung des S-Bahntaktes kaschieren, wirklichen Mehrverkehr gibt es nur wenig.
Insbesondere die Eurobahn ist da ja in der Vergangenheit unangenehm aufgefallen. Immerhin ist die S 1 die wichtigste S-Bahnlinie im Pott.

Re: VRR: Neue Website S-Bahn.VRR.de zum Netz 2020

geschrieben von: 162 005

Datum: 11.09.19 13:35

VT605 schrieb:
Fahrkartenautomat schrieb:
Jetzt sollen dann also wirklich REs und RBs unter dem Namen "S-Bahn" fahren, passt ja.

So kann man besser die Ausdünnung des S-Bahntaktes kaschieren, wirklichen Mehrverkehr gibt es nur wenig.


Durchbindung S9 nach Hagen und Recklinghausen, schnellerer Verkehr der RB32 (ehemals S2 Ast Duisburg) von Dortmund nach Duisburg, dank Halteausfälle zwischen Dortmund Hbf und Mengede, Wochenendverbindung S2 Dortmund-Recklinghausen, neue Direktverbindung Wesel-Wuppertal, nur die S1 hat nen Humpeltakt. Nur weil bei der S-Bahn Rhein Ruhr, ausgenommen S5/8, keine DB mehr dran steht heißt es nicht, dass es schlechter wird, hinzu kommt ja der RB33 der nach Essen verlängert wird, der RB35 der nach Gelsenkirchen fährt, eine 3 Verbindung Essen-Münster, eine neue Direktverbindung Düsseldorf-Osnabrück, ich sehe da schon deutliche Verbesserungen im Gesamten und das eben auch bei der S-Bahn.

Re: VRR: Neue Website S-Bahn.VRR.de zum Netz 2020

geschrieben von: agw

Datum: 11.09.19 14:12

VT605 schrieb:
Fahrkartenautomat schrieb:
Jetzt sollen dann also wirklich REs und RBs unter dem Namen "S-Bahn" fahren, passt ja.
So kann man besser die Ausdünnung des S-Bahntaktes kaschieren, wirklichen Mehrverkehr gibt es nur wenig.
Man will ja auch keinen Mehrverkehr, sondern mehr Fahrgäste für's gleiche Geld, um nicht soviel zuschießen zu müssen.

Anders gesagt: Man kann auch irgendwo alle 5 Minuten fahren, wo die Leute nicht fahren wollen, dann hat man "Mehrverkehr", aber keine Fahrgäste. Man hat sich für mehr Fahrgäste entschieden.
agw schrieb:
VT605 schrieb:
Fahrkartenautomat schrieb:
Jetzt sollen dann also wirklich REs und RBs unter dem Namen "S-Bahn" fahren, passt ja.
So kann man besser die Ausdünnung des S-Bahntaktes kaschieren, wirklichen Mehrverkehr gibt es nur wenig.
Man will ja auch keinen Mehrverkehr, sondern mehr Fahrgäste für's gleiche Geld, um nicht soviel zuschießen zu müssen.

Anders gesagt: Man kann auch irgendwo alle 5 Minuten fahren, wo die Leute nicht fahren wollen, dann hat man "Mehrverkehr", aber keine Fahrgäste. Man hat sich für mehr Fahrgäste entschieden.
Ehrlich gesagt bezweifel ich ob es wirklich mehr Fahrgäste geben wird. Der VRR schafft zum Fahrplanwechsel im Dezember mehr schneller Direktverbindungen. Zwischen Oberhausen und Essen gibt es aktuell nur die S3. Ab Dezember gibt es einen RE. das gleiche gilt auch für die Achse Wuppertal-Essen. Zwischen Oberhausen und Gelsenkirchen gibt es Mo-Fr. eine Fahrt pro Stunde mehr. Zwischen Herne und Dortmund gibt es neben der S2 noch die RB32 und RE3. Auch hier gibt es mehr direktverbindungen. Zwischen Duisburg und Essen wird die RB33 die fehlende Fahrt der S1 auffangen. Parallel dazu gibt den RE ab Mülheim.

Im Rheinland bleibt es ja alles beim alten. Sprich S8 im 20min Takt S28 ebenso und S11 auch. Ändern wird sich nur was im Ruhrgebiet. Es ist halt die Frage wie das neue Angebot angenommen wird. Wenn ich mir die RE19 von Düsseldorf nach Arnhem anschaue, ist diese Linie ein voller Erfolg. So auch die RE11 mit den neuen Dostos.

Hinzu kommt, dass es auf den Linien S2, S3, S9 und den neuen RE Linien Neue Fahrzeuge geben wird.

Was ändert sich eigentlich auf der Achse Gelsenkirchen-Essen? Nichts glaube ne?

Re: VRR: Neue Website S-Bahn.VRR.de zum Netz 2020

geschrieben von: 162 005

Datum: 11.09.19 14:32

Der_Streckenläufer schrieb:
agw schrieb:
VT605 schrieb:
Fahrkartenautomat schrieb:
Jetzt sollen dann also wirklich REs und RBs unter dem Namen "S-Bahn" fahren, passt ja.
So kann man besser die Ausdünnung des S-Bahntaktes kaschieren, wirklichen Mehrverkehr gibt es nur wenig.
Man will ja auch keinen Mehrverkehr, sondern mehr Fahrgäste für's gleiche Geld, um nicht soviel zuschießen zu müssen.

Anders gesagt: Man kann auch irgendwo alle 5 Minuten fahren, wo die Leute nicht fahren wollen, dann hat man "Mehrverkehr", aber keine Fahrgäste. Man hat sich für mehr Fahrgäste entschieden.
Ehrlich gesagt bezweifel ich ob es wirklich mehr Fahrgäste geben wird. Der VRR schafft zum Fahrplanwechsel im Dezember mehr schneller Direktverbindungen. Zwischen Oberhausen und Essen gibt es aktuell nur die S3. Ab Dezember gibt es einen RE. das gleiche gilt auch für die Achse Wuppertal-Essen. Zwischen Oberhausen und Gelsenkirchen gibt es Mo-Fr. eine Fahrt pro Stunde mehr. Zwischen Herne und Dortmund gibt es neben der S2 noch die RB32 und RE3. Auch hier gibt es mehr direktverbindungen. Zwischen Duisburg und Essen wird die RB33 die fehlende Fahrt der S1 auffangen. Parallel dazu gibt den RE ab Mülheim.

Im Rheinland bleibt es ja alles beim alten. Sprich S8 im 20min Takt S28 ebenso und S11 auch. Ändern wird sich nur was im Ruhrgebiet. Es ist halt die Frage wie das neue Angebot angenommen wird. Wenn ich mir die RE19 von Düsseldorf nach Arnhem anschaue, ist diese Linie ein voller Erfolg. So auch die RE11 mit den neuen Dostos.

Hinzu kommt, dass es auf den Linien S2, S3, S9 und den neuen RE Linien Neue Fahrzeuge geben wird.

Was ändert sich eigentlich auf der Achse Gelsenkirchen-Essen? Nichts glaube ne?


Doch, eine 3 stündliche durchgehende Verbindung, nicht wie jetzt mit dem HVZ RE42, der morgens und abends fährt, außerdem die Direktverbindung nach Osnabrück, man darf halt nicht immer das kleine Teilstück nehmen.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.09.19 14:35.

Re: VRR: Neue Website S-Bahn.VRR.de zum Netz 2020

geschrieben von: VT605

Datum: 11.09.19 14:54

162 005 schrieb:
Durchbindung S9 nach Hagen und Recklinghausen, schnellerer Verkehr der RB32 (ehemals S2 Ast Duisburg) von Dortmund nach Duisburg, dank Halteausfälle zwischen Dortmund Hbf und Mengede, Wochenendverbindung S2 Dortmund-Recklinghausen, neue Direktverbindung Wesel-Wuppertal, nur die S1 hat nen Humpeltakt. Nur weil bei der S-Bahn Rhein Ruhr, ausgenommen S5/8, keine DB mehr dran steht heißt es nicht, dass es schlechter wird, hinzu kommt ja der RB33 der nach Essen verlängert wird, der RB35 der nach Gelsenkirchen fährt, eine 3 Verbindung Essen-Münster, eine neue Direktverbindung Düsseldorf-Osnabrück, ich sehe da schon deutliche Verbesserungen im Gesamten und das eben auch bei der S-Bahn.

Gibt es dann 3 Verbindungen je Stunde zwischen Oberbarmen und Hagen, ansonsten wären es nicht mehr Züge als heute?
Wird die durch die RB32 fehlende S-Bahn zwischen Mengede und Do Hbf ersetzt, ansonsten ist es eine Ausdünnung für die Unterwegsbahnhöfe und in keinem Fall Mehrverkehr?
Mehrverkehr gibts doch eigentlich nur zwischen Essen und Münster/Osnabrück und ein paar Teilflügel wie die S9-Verlängerung nach Recklinghausen.

Re: VRR: Neue Website S-Bahn.VRR.de zum Netz 2020

geschrieben von: cinéma

Datum: 11.09.19 15:30

Habe ich das richtig verstanden, die neuen Züge werden maximal etwa 106 m lang sein? Das wäre ja lächerlich, da waren/sind in Düsseldorf zu Karneval die Stadtbahnen zum Teil ja länger!
Weiterhin wird suggeriert, die modernisierten 422 führen auf den Linien 6, 11 und 68. Die 11 wird allerdings mit Fahrzeugen der S-Bahn Köln betrieben, hier stimmt also etwas nicht. Weiterhin werden die 6, 11 und 68 vom NVR ausgeschrieben werden, wenn da also im Neuvertrag 422er zum Einsatz kommen sollten, dann doch nicht aus dem VRR-Pool. Da stimmt also ebenfalls etwas nicht.
VT605 schrieb:
Mehrverkehr gibts doch eigentlich nur zwischen Essen und Münster/Osnabrück und ein paar Teilflügel wie die S9-Verlängerung nach Recklinghausen.

Die vierte stündliche Leistung auf der S1 zwischen Essen und Dortmund, die dritte stündliche Leistung auf der CME zwischen Oberhausen und Gelsenkirchen (die Zweite, mit Halt auf allen Essener Zwischenhalten).

Grüße

-chriz

--
Rückfragen ersparst du dir oft viel, nennst du sofort dein Reiseziel.
cinéma schrieb:
Weiterhin wird suggeriert, die modernisierten 422 führen auf den Linien 6, 11 und 68.
Nein, das bildest du dir nur ein. Da steht sehr deutlich, wo die modernisierten Züge fahren werden, nämlich auf der S1 und der S4.

Grüße

-chriz

--
Rückfragen ersparst du dir oft viel, nennst du sofort dein Reiseziel.

Re: VRR: Neue Website S-Bahn.VRR.de zum Netz 2020

geschrieben von: 162 005

Datum: 11.09.19 15:57

VT605 schrieb:
162 005 schrieb:
Durchbindung S9 nach Hagen und Recklinghausen, schnellerer Verkehr der RB32 (ehemals S2 Ast Duisburg) von Dortmund nach Duisburg, dank Halteausfälle zwischen Dortmund Hbf und Mengede, Wochenendverbindung S2 Dortmund-Recklinghausen, neue Direktverbindung Wesel-Wuppertal, nur die S1 hat nen Humpeltakt. Nur weil bei der S-Bahn Rhein Ruhr, ausgenommen S5/8, keine DB mehr dran steht heißt es nicht, dass es schlechter wird, hinzu kommt ja der RB33 der nach Essen verlängert wird, der RB35 der nach Gelsenkirchen fährt, eine 3 Verbindung Essen-Münster, eine neue Direktverbindung Düsseldorf-Osnabrück, ich sehe da schon deutliche Verbesserungen im Gesamten und das eben auch bei der S-Bahn.

Gibt es dann 3 Verbindungen je Stunde zwischen Oberbarmen und Hagen, ansonsten wären es nicht mehr Züge als heute?
Wird die durch die RB32 fehlende S-Bahn zwischen Mengede und Do Hbf ersetzt, ansonsten ist es eine Ausdünnung für die Unterwegsbahnhöfe und in keinem Fall Mehrverkehr?
Mehrverkehr gibts doch eigentlich nur zwischen Essen und Münster/Osnabrück und ein paar Teilflügel wie die S9-Verlängerung nach Recklinghausen.


Man kann sich eben alles zurecht biegen wie man will. Auch wenn auf einigen Haltepunkte weniger Züge fahren musst du halt auch mal das gesamte sehen, wir reden hier nicht von Teilstücke, sondern gesamt und so ist es halt ein Mehrverkehr.

Re: VRR: Neue Website S-Bahn.VRR.de zum Netz 2020

geschrieben von: Tz 4683

Datum: 11.09.19 16:11

162 005 schrieb:
VT605 schrieb:
162 005 schrieb:
Durchbindung S9 nach Hagen und Recklinghausen, schnellerer Verkehr der RB32 (ehemals S2 Ast Duisburg) von Dortmund nach Duisburg, dank Halteausfälle zwischen Dortmund Hbf und Mengede, Wochenendverbindung S2 Dortmund-Recklinghausen, neue Direktverbindung Wesel-Wuppertal, nur die S1 hat nen Humpeltakt. Nur weil bei der S-Bahn Rhein Ruhr, ausgenommen S5/8, keine DB mehr dran steht heißt es nicht, dass es schlechter wird, hinzu kommt ja der RB33 der nach Essen verlängert wird, der RB35 der nach Gelsenkirchen fährt, eine 3 Verbindung Essen-Münster, eine neue Direktverbindung Düsseldorf-Osnabrück, ich sehe da schon deutliche Verbesserungen im Gesamten und das eben auch bei der S-Bahn.

Gibt es dann 3 Verbindungen je Stunde zwischen Oberbarmen und Hagen, ansonsten wären es nicht mehr Züge als heute?
Wird die durch die RB32 fehlende S-Bahn zwischen Mengede und Do Hbf ersetzt, ansonsten ist es eine Ausdünnung für die Unterwegsbahnhöfe und in keinem Fall Mehrverkehr?
Mehrverkehr gibts doch eigentlich nur zwischen Essen und Münster/Osnabrück und ein paar Teilflügel wie die S9-Verlängerung nach Recklinghausen.


Man kann sich eben alles zurecht biegen wie man will. Auch wenn auf einigen Haltepunkte weniger Züge fahren musst du halt auch mal das gesamte sehen, wir reden hier nicht von Teilstücke, sondern gesamt und so ist es halt ein Mehrverkehr.
Du biegst es dir gerade auch zurecht, denn für etliche, gerade an S3 und S9 ist es eine Verschlechterung.

Da kann man noch so oft "das Ganze" betrachten...

Gruß
Tz 4683
___________________

Mein Youtube-Kanal: [www.youtube.com]

Seiten: 1 2 3 4 All

Angemeldet: -