DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Achtung: Werbung und Updatemeldungen für Websites werden gelöscht, bzw. ins Allgemeine Forum verschoben!
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 All

Angemeldet: -

Bahn prüft wohl Kahlschlag im Güterverkehr

geschrieben von: 050 058-7

Datum: 10.09.19 17:14

Hallo,

gerade bei N-TV gelesen:

Die Bahn bekommt ihre Güterverkehrssparte nicht in den Griff. Nun schlägt ein Papier radikale Schritte vor. Demnach könnten Tausende Stellen gestrichen werden. In Teilen Ostdeutschlands will der bundeseigene Konzern die Arbeit der Sparte praktisch einstellen.

Mehr siehe: [www.n-tv.de]

Gruß
Jürgen

Re: Bahn prüft wohl Kahlschlag im Güterverkehr

geschrieben von: ICE 4

Datum: 10.09.19 17:36

Die passende neue und nachhaltige Strategie für den schnellsten Ökokonzern der Welt !

Zusätzlich bekommt jede (verbleibende) Güterzuglok einen großen grünen Punkt auf die Seite gebappt.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.09.19 17:37.

Re: Bahn prüft wohl Kahlschlag im Güterverkehr

geschrieben von: VT605

Datum: 10.09.19 17:40

050 058-7 schrieb:
Hallo,

gerade bei N-TV gelesen:

Die Bahn bekommt ihre Güterverkehrssparte nicht in den Griff. Nun schlägt ein Papier radikale Schritte vor. Demnach könnten Tausende Stellen gestrichen werden. In Teilen Ostdeutschlands will der bundeseigene Konzern die Arbeit der Sparte praktisch einstellen.

Mehr siehe: [www.n-tv.de]

Gruß
Jürgen

Soviel zur starken Schiene.

Re: Bahn prüft wohl Kahlschlag im Güterverkehr

geschrieben von: Michael89

Datum: 10.09.19 17:41

Hallo,

das sieht man mal dass die Schienenverkehrsstrategie unserer Bundesregierung sehr einseitig auf den Personenverkehr fokussiert ist. Ausbauten im Güterverkehr werden nicht angedacht, da der Wähler diese ja nicht unmittelbar mitbekommt.
Um einen Einzelwagenverkehr möglicherweise wieder wirtschaftlich zu machen braucht es dringend technische Innovation im Güterverkehr z.B. durch die Einführung von automatischen Kupplungen und letztlich zumindest örtlich auch mehr "Masse" um einzelne Standorte wieder wirtschaftlicher werden zu lassen. Dazu ist nicht zuletzt eine Steuerung durch politische Rahmenbedingungen notwendig, dies ist aber einerseits durch das EU-Recht schwierig und andererseits möglicherweise politisch nicht gewünscht.

Gruß Michael

Re: Bahn prüft wohl Kahlschlag im Güterverkehr

geschrieben von: uris

Datum: 10.09.19 17:44

was haben eigentlich die letzten Wirtschaftsberater der DB AG gekostet und was hat es gebracht ?? Mora C und was es nicht alles gab. Wo sind eigentlich die damaligen Berater geblieben ??

Re: Bahn prüft wohl Kahlschlag im Güterverkehr

geschrieben von: pm

Datum: 10.09.19 17:56

Niemand verbietet (also auch die EU nicht) uns die Steuer auf Diesel zu erhöhen, die Lkw Maut ausweiten und die Trassenkosten bei der Schiene zu senken. Nur einfach mal das Kreuzchen bei der Wahl an der richtigen Stelle machen-zB eine grüne Partei hat dies im Programm.

Re: Bahn prüft wohl Kahlschlag im Güterverkehr

geschrieben von: Gitgut

Datum: 10.09.19 18:08

Warum nicht? was leistet die DB nach Mora C noch, was andere nicht besser können... 20 Jahre Aktionismus sind genug. Ich sehe wenig Perspektiven auf realistischeren Wegen da raus zu kommen, als die Liquidierung (Grundsätzlich fände ich zwar die unrealistischen Wege besser :Renovierung/Auf und Umbau). Man hört sich die Forderungen der EVU an und bietet ihnen die Betriebsmittel der ehemaligen zur Pacht an (notfalls befristet und bezuschusst). Übrig bliebe dann eine Art Lok Pool

"Giftgüter aus Osterspai"

Re: Bahn prüft wohl Kahlschlag im Güterverkehr

geschrieben von: Cargonaut

Datum: 10.09.19 18:08

eine grüne Partei hat aber maßgeblichen Anteil daran, dass die Bahn jetzt so marode ist, wie sie ist. Denn Rot/Grün wollte die Bahn mit aller Macht an die Börse bringen...
Grüne Wähler sind immer sehr vergeßlich....

Meine kleine Welt 1:120
[www.facebook.com]

Und Kay's Knips-Kiste
[www.facebook.com]

Re: Bahn prüft wohl Kahlschlag im Güterverkehr

geschrieben von: Cargonaut

Datum: 10.09.19 18:10

Die Bahn "leistet" sich noch den Einzelladungsverkehr. Nämlich das, was keinnPrivater Anfassen will, weil das eben richtig Geld kostet und nix einbringt. Oder warum fahren Private nur die Ganzzüge vom Hof?

Grüße

Meine kleine Welt 1:120
[www.facebook.com]

Und Kay's Knips-Kiste
[www.facebook.com]

Hat sich auch mal jemand die Mühe gemacht....

geschrieben von: Cargonaut

Datum: 10.09.19 18:15

... den Text komplett zu lesen bei ntv? Der erkennt nämlich, dass das Quatsch ist, was da geschrieben wird. Einerseits wird vom Einzelladungsverkehr geschrieben, dann aber groß propagiert, dass dann im Nordosten praktisch kein Güterverkehr mehr stattfinden würde. .... Blödsinn hoch 3. Als ob im Osten die Bahn nur noch Einzelladungsverkehr betreiben würde. Bitte schön liebe private EVU, schneidet Euch doch mal eine Scheibe vom Einzelladungsverkehr ab. NEIN? Kein Interesse? Warum nicht?

Grüße

Meine kleine Welt 1:120
[www.facebook.com]

Und Kay's Knips-Kiste
[www.facebook.com]

Re: Bahn prüft wohl Kahlschlag im Güterverkehr

geschrieben von: Traumflug

Datum: 10.09.19 18:26

Cargonaut schrieb:
Denn Rot/Grün wollte die Bahn mit aller Macht an die Börse bringen...
Selbst wenn das damals gestimmt hätte, heute trifft das ganz sicher nicht mehr zu. Nach dem Parteiprogramm von vor 20 Jahren zu wählen ist ein bisschen ... naja.

Für mehr Frieden auf Drehscheibe-Online: DSO peacemaker
Nur das die Programme von vor 20 Jahren erst heute richtig wirken und der Gesamtverkehr darunter lleidet- gerade im Güterverkehr! Haben die Mandatsträger aber noch immer nicht verstanden...

MfG

"Damit auch ich was zu meckern habe: Ich finde immer die künstliche Dampfentwicklung durch Abblasen an den Zylindern fürchterlich. Sicher gibt das für den ambitionierten Laien tolle Fotos, den Sound jedoch zerstört es vollkommen. :-("

Facebook-Fundstück...

[m.facebook.com]

aus aktuellem Anlass :-(: [www.youtube.com]

Grünes Wahlprogramm

geschrieben von: Baleine rouge

Datum: 10.09.19 19:10

Nach welchem Programm soll ich denn wählen, wenn nicht nach dem 20 Jahre alten Grundsatzprogramm?
Die Grünen dazu:
Grüne
Knapp 20 Jahre nach Beschluss des aktuellen Grundsatzprogramms von 2002 stellen sich die GRÜNEN dieser Aufgabe und erarbeiten bis Herbst 2020 ein neues Grundsatzprogramm.
[www.gruene.de]

DB AG: Sinn und Zweck Ihrer Wirtschaftsberater

geschrieben von: Dieter Buddrus

Datum: 10.09.19 19:17

uris schrieb:
was haben eigentlich die letzten Wirtschaftsberater der DB AG gekostet und was hat es gebracht ?? Mora C und was es nicht alles gab. Wo sind eigentlich die damaligen Berater geblieben ??
Vor einigen Jahren kamen wir in Bad Füssing in einer Gaststätte beim Warten und Absetzen lassen mit anderen Gästen ins Plaudern. Dabei erzählte eine Dame vom letzten Besuch einer Beraterfirma.
Eine andere Dame erzählte dann ihre Praxiserfahrungen:
- nach dem ersten Besuch einer Beraterfirma benötigte die Management etwa 2 Jahre, damit alles wieder ordnungsgemäß lief.
- nach dem zweiten Besuch einer Beraterfirma konnte zwar die Insolvenz vermieden werden, aber 60% der Belegschaft mussten entlassen werden und vom Kerngeschäft war nicht mehr viel übrig
- 2 Jahre nach dem dritten Besuch einer Beraterfirma war die Firma schon 18 Monate nicht mehr existent und kaum einer wollte oder konnte sich an die Firma noch erinnern
*
zur Erinnerung: die großen Probleme bei Thyssen-Krupp begannen, nach dem man dort auf Empfehlung einer Beraterfirma die IT ausgelagert hatte (die man aber 6 Monate später wieder zurück holte - da war aber schon alles zu spät)
Diese o. g. Meldung passt natürlich wie die Faust auf‘s Auge in ein dort zu erwartendes Konzept zur Aufwertung des Schienenverkehrs - Absicht?

Ein Beispiel für die Abwägung von Maßnahmen, die zur Debatte stehen werden, kann hier nachgelesen werden, einschließlich des bemerkenswerten Stichworts „Grüne Anleihen“: [makronom.de]

Dazu fehlt dann noch - ganz dringend - ein neues Verkehrswege-Beschleunigungsgesetz zugunsten der Bahn.

Gruß, Fritz



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.09.19 19:34.

Eine Bitte an aller Diskutierenden

geschrieben von: kabelschmidt

Datum: 10.09.19 19:34

Ich habe (nicht zum ersten Mal bei DSO) den Eindruck, dass diskutiert wird, ohne den verlinkten Text gelesen zu haben.
Vor dem Schreiben bitte lesen und verstehen.

Re: Eine Bitte an aller Diskutierenden

geschrieben von: SvenT

Datum: 10.09.19 19:53

Leider ist der Mehrwert in der Nachricht verloren gegangen. Mittlerweile schreiben alle Printmedien wohl nur noch ab.
Es gibt nur hingeworfene Häppchen, aber nichts konkretes.

Erbärmlich von der Bahn finde ich, dass man in 20 Jahren nach der Reform immer noch zu doof ist, mal was neues auszuprobieren. Gibt es denn niemand im Konzern, der sagt: lass uns investieren in Innovationen und für mehr Masse eben auch mal wieder mehr Verkehr erobern.

Dazu zählt eben auch, dass man der Bundesregierung mal sagt: Ätsch, die 500 Mio. € kriegt Ihr nicht von Netz, die nutzen wir für mehr Güter auf der Schiene.

Man, man, man...Nieten in Nadelstreifen.

Grüße
Sven

The light at the End of the Tunnel is the Light of an oncoming train.


Re: Bahn prüft wohl Kahlschlag im Güterverkehr

geschrieben von: agw

Datum: 10.09.19 20:01

Cargonaut schrieb:
eine grüne Partei hat aber maßgeblichen Anteil daran, dass die Bahn jetzt so marode ist, wie sie ist. Denn Rot/Grün wollte die Bahn mit aller Macht an die Börse bringen...
Grüne Wähler sind immer sehr vergeßlich....
Muss man halt so wählen, dass nicht Rot/Grün, sondern Grün/irgendwas bei rauskommt.
Wo ist das Problem?

Das musste irgendwann mal kommen.. .

geschrieben von: Lalu

Datum: 10.09.19 20:05

Hallo,

...und somit indirekt die Öffentlichkeit darauf aufmerksam gemacht werden. Der Bund fordert eine Bahn mit Gewinnerzielungsabsichten. Eine Daseinsvorsorge oder Umweltgedanken standen bei der Gründung der Deutschen Bahn AG nicht zur Debatte. Es ist also folgerichtig wenn die beauftragten Führungskräfte ihrem „Führungsauftrag“ nachgehen. Der Ansprechpartner für die Kritik ist hier der Bund. Dieser muss seine Weisungs- und Kontrollfunktion auch fachlich versiert wahrnehmen und den Aufsichtsrat nicht nur zur Postenvergabe nutzen. Ohne Mora C wäre der Schuldenberg jetzt um einiges höher.

Grüße,
Lalu

Wahlwerbung für die Grünen?

geschrieben von: 750 003-6

Datum: 10.09.19 20:09

Moinsen,

agw schrieb:
Muss man halt so wählen, dass nicht Rot/Grün, sondern Grün/irgendwas bei rauskommt.
Wo ist das Problem?
das Problem könnte sein, dass sich das Wahlprogramm dieser Partei nicht nur auf Verkehrsthemen erstreckt, sondern auch noch andere Politikbereiche abdeckt. Und genau da könnte das Problem sein ...

Viele Grüße von 750 003-6

Seiten: 1 2 3 4 5 6 All

Angemeldet: -