DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Achtung: Werbung und Updatemeldungen für Websites werden gelöscht, bzw. ins Allgemeine Forum verschoben!
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.

[PM] ZVNL gibt Angebote im Fahrplan 2019/20 bekannt

geschrieben von: Erik

Datum: 05.09.19 21:38

Auf der Website des Zweckverbandes für den Nahverkehrsraum Leipzig (ZVNL) wurden die Angebote im Fahrplan 2019/20 offiziell bekanntgegeben.

Neu sind unter anderem 8 Taktverdichter pro Richtung in der Hauptverkehrszeit zwischen Leipzig und Schkeuditz und dazu die Beschleunigung des RE10 Leipzig - Cottbus, der zukünftig zwischen Eilenburg und Torgau ohne Halt durchfährt. Dafür werden Eilenburg Ost, Doberschütz und Mockrehna durch zusätzliche Fahrten der S4 bedient.

Weitere Änderungen siehe hier:

[www.zvnl.de]



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 05.09.19 21:41.
Schlechte Nachrichten kommen nach der Wahl immer sehr günstig. Mal schauen was Brandenburg als Geschenk rausrückt.

Denn in Falkenberg siehts dann so aus.

RE von Leipzig an 8:01, der RE nach Berlin ab 7:53 bzw. 51. Usw. alle 2 Stunden . Sowie von Cottzbus genau das gleiche.
S 4 von Leipzig an 7:04 , der Re nach Berlin ab 7:53, die RB nach Cottbus 6:52 bzw. 55 .

Anschlüsse Berlin Ruhland funktionieren, wobei 5 bzw. 6 Minuten schon sportlich sind. Von Leipzig mit S 4 nach Annaburg geht auch.

Von Rehfeld nach Uebigau so um die 10 km, brauch der VBB fast 2 Stunden.

PS: Geschenke rausrücken in eine CDU und AfD Region, ist politischer Selbstmord.

Re: [PM] ZVNL gibt Angebote im Fahrplan 2019/20 bekannt

geschrieben von: JumpUp

Datum: 06.09.19 08:31

Der RE Cottbus - Leipzig wird trotz Beschleunigung um 8 Minuten auch weiterhin den ICE von/nach Erfurt -(München/Frankfurt) stündlich zur Minute XX:50 knapp verpassen, sehe ich das richtig?

Leider sehr ärgerlich, aber dank Taktknoten Cottbus nicht vermeidbar

Re: [PM] ZVNL gibt Angebote im Fahrplan 2019/20 bekannt

geschrieben von: matzehbs

Datum: 06.09.19 10:41

Hieß es nicht, dass die 5 Nahverkehrsgesellschaften in Sachsen gebracht würden, damit man besser auf die regionsspezifischen Bedürfnisse eingehen kann?

Wenn man die planmäßig verpassten Anschlüsse so sieht, kann man das in Sachsen auch einer Einzigen Landesnahverkehrsgesellschaft für Sachsen überlassen.
Ersatzsignal schrieb:
Schlechte Nachrichten kommen nach der Wahl immer sehr günstig. Mal schauen was Brandenburg als Geschenk rausrückt.

Denn in Falkenberg siehts dann so aus.

RE von Leipzig an 8:01, der RE nach Berlin ab 7:53 bzw. 51. Usw. alle 2 Stunden . Sowie von Cottzbus genau das gleiche.
S 4 von Leipzig an 7:04 , der Re nach Berlin ab 7:53, die RB nach Cottbus 6:52 bzw. 55 .

Anschlüsse Berlin Ruhland funktionieren, wobei 5 bzw. 6 Minuten schon sportlich sind. Von Leipzig mit S 4 nach Annaburg geht auch.
Den Schwachsinn mit dem zerschlagenen Taktknoten Falkenberg gibt es doch schon seit Ende 2014.

Die sportlichen Anschlüsse Berlin-Ruhland dort auch schon seitdem (während der Bauarbeiten auf der Dresdener Bahn teilweise durch Direktzüge nach Elsterwerda-Biehla abgemildert). Und seit ein paar Jahren auch den zusätzlichen Schwachsinn, dass man vom Zug aus Berlin bei knappen Anschluss erst nach vorne laufen muss, und dann auf den oberen Bahnsteig und dann wieder runter auf den anderen unteren Bahnsteig (nachdem DB StuS in unendlicher Weisheit den Bahnsteigtunnel zugeschüttet hat).



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 06.09.19 10:56.
Ersatzsignal schrieb:
Schlechte Nachrichten kommen nach der Wahl immer sehr günstig. Mal schauen was Brandenburg als Geschenk rausrückt.

Denn in Falkenberg siehts dann so aus.

RE von Leipzig an 8:01, der RE nach Berlin ab 7:53 bzw. 51. Usw. alle 2 Stunden .
Das ist doch heute auch schon so.

Re: [PM] ZVNL gibt Angebote im Fahrplan 2019/20 bekannt

geschrieben von: Node

Datum: 07.09.19 10:43

JumpUp schrieb:
Der RE Cottbus - Leipzig wird trotz Beschleunigung um 8 Minuten auch weiterhin den ICE von/nach Erfurt -(München/Frankfurt) stündlich zur Minute XX:50 knapp verpassen, sehe ich das richtig?

Leider sehr ärgerlich, aber dank Taktknoten Cottbus nicht vermeidbar
Problemlos vermeidbar, wenn man die enormen Fahrzeitreserven gen Erfurt kürzen würde. Mein ICE heute war trotz absoluter Schleichfahrt ab Gröbers pünktlich in Leipzig.
Ursache ist im Wesentlichen die S-Bahn, die direkt vor dem ICE in Leipzig ankommt bzw um :52 direkt hinter dem ICE abfährt. Warum man auf einer mit 3 Zügen in der Stunde überschaubar belegten Strecke die Züge auch noch so legen muss, dass sie sich ausbremsen muss man nicht verstehen. Vor allem führt die ICE-Trasse zwischen Bitterfeld und LuWi zu langen Standzeiten der S8 wegen unpassender Überholungen.

Falkenberg

geschrieben von: Sonderkorrespondent

Datum: 07.09.19 19:46

Global Fish:
Und seit ein paar Jahren auch den zusätzlichen Schwachsinn, dass man vom Zug aus Berlin bei knappen Anschluss erst nach vorne laufen muss, und dann auf den oberen Bahnsteig und dann wieder runter auf den anderen unteren Bahnsteig
Auf wessen Mist ist das eigentlich gewachsen? Das ist nun nicht gerade eine hochbelastete Strecke, bei der es dringend nötig wäre, das Einfahrgleis von Eilenburg sofort zu räumen. Und DB Regio wird vermutlich nicht darum gebeten haben, in Falkenberg Kopf machen zu dürfen.


Global Fish:
(nachdem DB StuS in unendlicher Weisheit den Bahnsteigtunnel zugeschüttet hat).
Und dafür ein Max-Maulwurf-Plakat zeichnen ließ, das schon jenseits der Grenze zur Vergesäßung lag.