DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Achtung: Werbung und Updatemeldungen für Websites werden gelöscht, bzw. ins Allgemeine Forum verschoben!
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.
Tja der Krankenstand ist jetzt seit Juli so erhöht, dass oft statt dem Zug der Bus fährt und an ein baldiges Ende glaubt nicht mal die Länderbahn selbst.

Mittelfristig ist gut...also (vielleicht) irgendwann vor der neuen Ausschreibung.....

[www.mittelbayerische.de]

[www.br.de]

[www.laenderbahn.com]

Dann möglichst wenig Stress den betroffenen Fahrgästen...wünscht Mr. 146247

(Der sich drüber wundert welche so schlimme Krankheit es ist, dass schon seit Monaten Busse fahren obwohl die Ausschreibung noch gar nicht gestartet wurde und eh erst ab dezember 2023 Betriebsaufnahme ist....)

9180 6 146 247-2 D-DB




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.09.19 16:19.
... dass ein Anbieter mit einer derart miserablen Personalpolitik eben gar nicht mehr erst für weitere Ausschreibungen zugelassen wird. Auf der Nase rumtanzen lassen braucht man sich wirklich nicht. Im Übrigen scheint es im südlichen Streckenast auch nicht besser zu funktionieren. Letztes Vorletztes Wochenende konnte man von Lindau ebenso nicht Alex fahren. Busse erst nach Hergatz, dann sogar nach Kempten, und lediglich zweistündlich die DB nach Augsburg, werfen kein gutes Licht auf die zentralistische Münchner Landesregierung. Die Ränder des Freistaats scheinen wenig Augenmerk beim Verkehrsminister zu haben.

Nachtrag: Zeitangabe korrigiert...



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.09.19 19:00.
Der SEV ab Hergatz am vergangenen Wochenende hatte damit zu tun, dass Lindau auf der Schiene gar nicht erreichbar war - von nirgendwo her. War sicher nicht zum Nachteil für die Länderbahn und deren Personalsituation. Immerhin schafft es die Länderbahn, einen SEV anzubieten - Landsberg am Lech war gemäss Meldung im Forum Betriebsstörungen auch mal ohne ÖV, weil Transdev weder einen Lokführer noch einen Busfahrer aufbieten konnte...

Das Allgäu ist sowieso ein Paradebeispiel Deutscher Koordination: Der ALEX Süd hört (spätestens) im Dezember 2020 auf, Go-Ahead beginnt in der Gegend im Dezember 2021 - und dazwischen ist DB Regio der alleinige Anbieter westlich von Buchloe. Ein ganzes Jahr lang. Viel Spass bei der Personaleinteilung, und den Mitarbeitern und Kunden dieser Unternehmen alles Gute.

Ich frage mich, was passiert, wenn wirklich einmal etwas schicksalhaftes die Gegend heimsucht, zum Beispiel eine Erkältungswelle im Herbst. Und meinen motzenden Landsleuten südwestlich des Allgäus würde ich am liebsten die oben verlinkten Berichte um die Ohren hauen, wenn "wegen Herrn Meyer" (oder dessen Nachfolger) die SBB mal wieder ein paar Minuten zu spät ist....



(Edit: Gänsefüsschen im Letzten Satz angebracht)



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.09.19 19:44.
Patrick Rudin schrieb:
Der SEV ab Hergatz am vergangenen Wochenende hatte damit zu tun, dass Lindau auf der Schiene gar nicht erreichbar war - von nirgendwo her. War sicher nicht zum Nachteil für die Länderbahn und deren Personalsituation. Immerhin schafft es die Länderbahn, einen SEV anzubieten - Landsberg am Lech war gemäss Meldung im Forum Betriebsstörungen auch mal ohne ÖV, weil Transdev weder einen Lokführer noch einen Busfahrer aufbieten konnte...
Sorry, gemeint war das Wochenende 25/26 und der folgende Montag. Da fuhr der 612 durchaus noch, aber vom Alex keine Spur.
bollisee schrieb:
Sorry, gemeint war das Wochenende 25/26 und der folgende Montag. Da fuhr der 612 durchaus noch, aber vom Alex keine Spur.
Das ist momentan öfters der Fall, dass in Lindau wegen den Bauarbeiten Gleiskapazitäten zum Umfahren fehlen. Das wird dann auch als Folge der Bauarbeiten angekündigt.
Die Länderbahn spart dann freilich eine Garnitur und die entsprechenden Schichten.

ALEX-Süd auch betroffen

geschrieben von: Tobi.VT628.0

Datum: 05.09.19 12:33

Servus zusammen,

auch beim Alex Süd gibt es weiterhin Einschränkungen: Oberstdorf - Immenstadt wird bis auf Weiteres im SEV bedient, wie eigentlich durchgehend seit August 2018 mit kurzen Unterbrechungen.
Als täglicher Alex-Süd-Pendler bin ich mir auch sicher, daß es im großen und ganzen beim SEV-Konzept bleiben wird, vom Skispringen in Oberstdorf natürlich abgesehen, da wird man dann drei Tage fahren. Im Dezember 2020 endet dann das Trauerspiel, ein unwürdiges Ende für den Alex, den ich eigentlich immer geschätzt habe.
Die BEG gibt, wenn man sich an diese wendet, immer wieder neue Daten durch, wenn denn alles wirklich besser wird, so geht das seit gut einem Jahr hier ab.

Das sind natürlich alles große Argumente, auf die Schiene umzusteigen, wenn sich die Touristen mit ihrem Gepäck im SEV-Bus stapeln oder ab Dienstag wieder die Schulkinder mittags oder einem der Alex vor der Nase wegfährt, weil der SEV-Bus noch im Stau stand...

Lang lebe die Bahnreform!

Mit Grüßen aus dem Allgäu,

Tobi



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 05.09.19 12:35.
Servus.

Tobi.VT628.0 schrieb:
Servus zusammen,

auch beim Alex Süd gibt es weiterhin Einschränkungen: Oberstdorf - Immenstadt wird bis auf Weiteres im SEV bedient, wie eigentlich durchgehend seit August 2018 mit kurzen Unterbrechungen.

Wir haben also seit einem Jahr dort Ersatzverkehr und die BEG macht genau was dagegen? Wozu braucht man eigentlich so eine BEG?

Wieder ein Beispiel gelebter Verantwortungslosigkeit.
Und die Länderbahn sitzt in Ruhe ihre Restzeit ab.

Wenn es noch eines Beweises bedurft hätte wie gering die Bedeutung der Eisenbahn in unserem Land geschätzt wird, dann wäre das wohl ein passendes Beispiel.

Schön, das wenigstens die kuscheligen Pöstchen in den Plüschetagen nicht gefährdet sind, dann hat das Ganze ja doch noch was gutes.


Grüßle
Dirk
Und weiter geht es mit Notverkehr... 🙈🙈🙈

[www.mittelbayerische.de]


Oh Mann...die Fahrgäste können einem echt leid tun :/