DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Achtung: Werbung und Updatemeldungen für Websites werden gelöscht, bzw. ins Allgemeine Forum verschoben!
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.

Seiten: 1 2 3 All

Angemeldet: -

Warum nicht gleich noch Wohnungen für die Pendler / Kunden bauen , damit sie gleich in Bahnhofsnähe wohnen können ! ?
Naja ist es Aufgabe einer privatwirtschaftlichen Aktiengesellschaft kostenlose P&R Parkplätze zu schaffen und zu unterhalten?
Die bestehenden sind doch nur Relikte aus Bundesbahnzeiten. Wenn die Politik solche P&R Parkplätze aus ideologischen Gründen bezüglich Verkehswende und so Firlefanz haben will, soll sie über die Geneinden selber welche schaffen und unterhalten.
Würde ich als Firma ja nicht amders machen, bevor ich für neue Projekte teuer neues Land kaufe, mache ich lieber erstmal eine Aufstellung was ich denn wo so alles schon besitze und was quasi ungenutzt ist.
Alternativ können die Gemeinden ja einen Grundstückstausch anbieten, d.h. die P&R Parkplätze gehen für den Erhalt ins Eigentum der Gemeinden über, und dafür erhält die DBAG im Tausch irgendwo anders auf Gemeindegebiet genau so viel Quadratmeter Bauland daß sie nach belieben mit Mitarbeiterwohnungen bebauen kann.

http://www.trainweb.org/railphot/x-hikashi2.gif

Re: SPIEGEL-Artikel dazu von vor 19 Jahren

geschrieben von: Achszähler

Datum: 11.07.19 16:36

Hallo Alibizugpaar,

Vmtl. lag es gestern an der vorgerückten Stunde das ich den Sinn deines Beitrags so nicht erkannte. So können wir nun getrost sagen : wir meinen das selbe.

Mit freundlichen Grüßen, Achszähler

P.S. Hier noch ein Grund weshalb - aus meiner Sicht - das Sytem so ist wie es ist : Youtube - Abgeordnetenkorruption - Politiker flüchten vor Reporter [www.youtube.com]



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.07.19 16:42.
>Naja ist es Aufgabe einer privatwirtschaftlichen Aktiengesellschaft kostenlose P&R Parkplätze zu schaffen und zu unterhalten?


Kannst Du auch anders sehen: Aldi &Co könnten ohne Parkplätze drumrum sicher einige Märkte zumachen, die DB analog wohl so auch manche Station und damit auch auf Einnahmen verzichten (selbst wenn es nur Stationsentgelte sind).
Niederlausitzer schrieb:
>Naja ist es Aufgabe einer privatwirtschaftlichen Aktiengesellschaft kostenlose P&R Parkplätze zu schaffen und zu unterhalten?


Kannst Du auch anders sehen: Aldi &Co könnten ohne Parkplätze drumrum sicher einige Märkte zumachen, die DB analog wohl so auch manche Station und damit auch auf Einnahmen verzichten (selbst wenn es nur Stationsentgelte sind).

Finde ich auch!

Gleichwohl erfordert die Parkplatzfrage in jedem Fall ein gutes Zusammenspiel zwischen Bahn und Stadt/Kreis/Gemeinde. Da müssen beide an einem Strang ziehen.

Willkommen in der DDR 2.0!

geschrieben von: nietuart

Datum: 11.07.19 18:43

Unfassbar, wer sich keine Wohnung leisten kann hat vielleicht einfach den falschen Job, denkt mal drüber nach! Ich bin es Leid dass Minderleister und Immigranten von meinen hart erarbeiteten Steuergeldern durchgefüttert werden, aber das setzt dem ganzen noch die Krone auf.

Re: Willkommen in der DDR 2.0!

geschrieben von: Tf a.D.

Datum: 11.07.19 18:51

nietuart schrieb:
Unfassbar, wer sich keine Wohnung leisten kann hat vielleicht einfach den falschen Job, denkt mal drüber nach! Ich bin es Leid dass Minderleister und Immigranten von meinen hart erarbeiteten Steuergeldern durchgefüttert werden, aber das setzt dem ganzen noch die Krone auf.
Du zahlst in Deutschland hart erarbeitete Steuergelder? Tja, auch der falsche Job 😂

Re: Willkommen in der DDR 2.0!

geschrieben von: nietuart

Datum: 11.07.19 19:08

Tf a.D. schrieb:
nietuart schrieb:
Unfassbar, wer sich keine Wohnung leisten kann hat vielleicht einfach den falschen Job, denkt mal drüber nach! Ich bin es Leid dass Minderleister und Immigranten von meinen hart erarbeiteten Steuergeldern durchgefüttert werden, aber das setzt dem ganzen noch die Krone auf.
Du zahlst in Deutschland hart erarbeitete Steuergelder? Tja, auch der falsche Job 😂
Hätte ich hartzen sollen, so wie viele Andere hier?

Re: ? zur Doku

geschrieben von: Lupe

Datum: 11.07.19 19:19

@Achsenzaehler

BEi Phöenix und ZDFinfo sind nicht immer alle Sendungen, die ausgestrahlt wurden, auch in der Mediathek nicht zu finden.

So sind einige Interessante Sendungen zum Thema

Umwelt- und Klimaschutz nicht auffindbar. So zum Thema HARPP oder Schwefeldioxid/CO2 und Klima-Erwaermung bzw VErhaeltnis Solara-Flux + kosmische Strahluung, wo es Auffaelligkeiten gibt.

oder das staendige Thema Flüchtlings- und Asylpolitik, wo Einreise via mit gefaelschten Personaldokumenten und Flugzeug erfolgt.

Solche Sendungen werden oft in der Zeit von 09:45 bis 12:00 und dann nach 23:00 bis 04:00. Aber auch WELT24 und N-TV halten sich an diese Reglung. Am Wochenende gibt es solche Informations-Dokumentationen nicht mehr.

Wer Zeit hat, kann das ja einmal beobachten. Selbst bei den nächtlichen Nachrichtensendungen werden andere Informationen verbreitet, als wenn viele das Medium nutzen.

Re: Willkommen in der DDR 2.0!

geschrieben von: Heizer Jupp

Datum: 11.07.19 19:29

nietuart schrieb:
Unfassbar, wer sich keine Wohnung leisten kann hat vielleicht einfach den falschen Job, denkt mal drüber nach! Ich bin es Leid dass Minderleister und Immigranten von meinen hart erarbeiteten Steuergeldern durchgefüttert werden, aber das setzt dem ganzen noch die Krone auf.

Dann geh' doch dahin, wo es deiner Meinung nach besser ist.
Und falle uns hier nicht durch unqualifizierte geistige Diarrhoe auf den Wecker.
Ja an diese Zeiten erinnere ich mich auch noch, in den ganz frühen 90ern, als es hier noch recht dörflich und provinziell war, und es einen Lidl und Plus im Erdgeschoss von Mehrfamilienhäusern gab, quasi ohne eigene Parkplätze.

http://www.trainweb.org/railphot/x-hikashi2.gif

Re: Willkommen in der DDR 2.0!

geschrieben von: Thomas I

Datum: 12.07.19 03:28

Rietuart schrieb:
Unfassbar, wer sich keine Wohnung leisten kann hat vielleicht einfach den falschen Job, denkt mal drüber nach! Ich bin es Leid dass Minderleister und Immigranten von meinen hart erarbeiteten Steuergeldern durchgefüttert werden, aber das setzt dem ganzen noch die Krone auf.
Deinen Steuergeldern? So primitiv wie du dich hier äußerst bezweifle ich, dass du zu den Nettosteuerzahlern gehörst, insofern jammer hier nicht herum, dass irgendwer von deinen Steuergeldern durchgefüttert wird, mit Glück deckt deine Steuerzahlung mal gerade das was du an Kosten verursachst z.B.durch Nutzung öffentlicher Infrastruktur.
😎



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.07.19 03:28.

Re: SPIEGEL-Artikel dazu von vor 19 Jahren

geschrieben von: Wolfram D.

Datum: 12.07.19 08:21

=RK= schrieb:
Beim Einzug in Mannheim-Neckarau im Herbst 1998 haben wir für eine 3-ZKB-Wohnung DM 805,- Warmmiete bezahlt. Die letzte Mietzahlung im Frühjahr 2017 war nach dem zweiten Verkauf der Wohnungen € 646,-. Macht also eine Steigerung um gut 1/3 in den Jahren und in unserem 18er-Neubau aus den 50er Jahren gab es zum Schluss noch zwei aktive Eisenbahner (Tf, Wgm) und zwei Pensionäre (Tf, Fdl).

Viele Grüße

PS: Auch im März 2017 stand noch Eisenbahnsiedlungsgesellschaft Stuttgart auf dem Kontoauszug.
Ich hoffe, du fällst jetzt nicht um, aber die Steigerung deiner Miete im genannten Zeitraum erfolgte nicht um 1/3, sondern um mehr als die Hälfte (Differenz von 646 EUR zu 805 DM: 459 DM), also ca. um 57%, nicht weit von 2/3 entfernt.
Alles andere hätte mich verwundert, bei den Verhältnissen im Lande.

Gruß
Wolfram

Re: Willkommen in der DDR 2.0!

geschrieben von: Tf a.D.

Datum: 12.07.19 10:23

nietuart schrieb:
Tf a.D. schrieb:
nietuart schrieb:
Unfassbar, wer sich keine Wohnung leisten kann hat vielleicht einfach den falschen Job, denkt mal drüber nach! Ich bin es Leid dass Minderleister und Immigranten von meinen hart erarbeiteten Steuergeldern durchgefüttert werden, aber das setzt dem ganzen noch die Krone auf.
Du zahlst in Deutschland hart erarbeitete Steuergelder? Tja, auch der falsche Job 😂
Hätte ich hartzen sollen, so wie viele Andere hier?
Die richtig Guten zahlen ihre Steuern in Monaco. Aber manchmal müssen die, die meinen, sie seien der Papst, erkennen, dass sie auch nur Kardinäle sind. Ironiemodus aus.

Re: Willkommen in der DDR 2.0!

geschrieben von: nietuart

Datum: 12.07.19 12:27

Thomas I schrieb:
Rietuart schrieb:
Unfassbar, wer sich keine Wohnung leisten kann hat vielleicht einfach den falschen Job, denkt mal drüber nach! Ich bin es Leid dass Minderleister und Immigranten von meinen hart erarbeiteten Steuergeldern durchgefüttert werden, aber das setzt dem ganzen noch die Krone auf.
Deinen Steuergeldern? So primitiv wie du dich hier äußerst bezweifle ich, dass du zu den Nettosteuerzahlern gehörst, insofern jammer hier nicht herum, dass irgendwer von deinen Steuergeldern durchgefüttert wird, mit Glück deckt deine Steuerzahlung mal gerade das was du an Kosten verursachst z.B.durch Nutzung öffentlicher Infrastruktur.
😎
Ich gehöre zu den erfolgreichen Menschen die mehr als 8% ihres verfügbaren Einkommens für den MIV ausgegeben, für den ÖV sind es deutlich weniger als 2%, wäre dessen Leistung besser könnte es andersherum sein. Aber ich sehe nicht ein den Beschäftigten dieses unproduktiven Sektors auch noch Wohnungen zu finanzieren. Es war schon ganz gut dass man vor gut 20 Jahren mit diesem Quatsch aufgehört hat.

Re: Willkommen in der DDR 2.0!

geschrieben von: Thomas I

Datum: 12.07.19 14:53

nietuart schrieb:
Thomas I schrieb:
Rietuart schrieb:
Unfassbar, wer sich keine Wohnung leisten kann hat vielleicht einfach den falschen Job, denkt mal drüber nach! Ich bin es Leid dass Minderleister und Immigranten von meinen hart erarbeiteten Steuergeldern durchgefüttert werden, aber das setzt dem ganzen noch die Krone auf.
Deinen Steuergeldern? So primitiv wie du dich hier äußerst bezweifle ich, dass du zu den Nettosteuerzahlern gehörst, insofern jammer hier nicht herum, dass irgendwer von deinen Steuergeldern durchgefüttert wird, mit Glück deckt deine Steuerzahlung mal gerade das was du an Kosten verursachst z.B.durch Nutzung öffentlicher Infrastruktur.
😎
Ich gehöre zu den erfolgreichen Menschen die mehr als 8% ihres verfügbaren Einkommens für den MIV ausgegeben, für den ÖV sind es deutlich weniger als 2%, wäre dessen Leistung besser könnte es andersherum sein. Aber ich sehe nicht ein den Beschäftigten dieses unproduktiven Sektors auch noch Wohnungen zu finanzieren. Es war schon ganz gut dass man vor gut 20 Jahren mit diesem Quatsch aufgehört hat.
Das besagt noch nicht, dass du Nettosteuerzahler bist. Insofern ist fraglich ob du überhaupt irgendwem was finanzierst was über das hinaus geht, was dir finanziert wird (beispielsweise die Straßen die dein MIV-Vehikel so befährt....).

Re: Wie die Wohnungen so die Trassen

geschrieben von: InterRailer26+

Datum: 13.07.19 18:25

[EDIT: Ergänzung bzw.] Naive Nachfrage eines Nicht-Müncheners: Gab es denn 2001, als die existierenden Bahner-Wohnungen verkauft wurden, im München noch preiswerte Wohnungen die man ohne viel Mühe finden und mieten konnte? Oder war die Suche nach Wohnungen nicht seit Jahrzehnten chronisch schwierig? Hat man also sehenden Auges die Bahner Wohnungen wegverkauft, um dann neuen Mitarbeitern mit einer eher schwierigen Wohnungssuche allein zu lassen? [EDIT Ende]

Das Hin & Her des Wohnungsverkaufs und Neuaufbaus war zu erahnen. Jetzt hat man die vollendete Tatsache - auch wenn es bisher nur der Plan ist, Eisenbahnerwohnungen wieder aufzubauen.

Parallel dazu läuft der Abriss alter Bahnanlagen und die Endwidmung alter Trassen für Radwege und neue Wohnungen, s.a. den gerade diskutierten Thread [ DB beantragt Rückbau ehemaliger Fern-/ Güterbahngleise beim EBA ] im gleichen Forum.
Auch der Verkauf alter Bahnhofsgebäude an Regionalstrecken geht weiter.

Da kann man 1 und 1 zusammenzählen: Das, was mit den Wohnungen vor 20 Jahren relativ kurzfristig durchgeführt wurde, läuft gerade - etwas langsamer - bei den Bahnflächen.
Wetten liegen mir nicht, aber der Tag, an dem man diese Flächen wieder zurück haben möchte ist doch so sicher wie das Amen in der Kirche. Auch wenn wir heute das genaue Datum noch nicht kennen.

Gibt es denn in diesem Tollhaus gar keine Motivation, die Veräußerungen von Gebäuden und Trassen zu stoppen?



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.07.19 23:32.

Re: Wie die Wohnungen so die Trassen

geschrieben von: Achszähler

Datum: 14.07.19 14:29

InterRailer26+ schrieb:
Naive Nachfrage eines Nicht-Müncheners: Gab es denn 2001, als die existierenden Bahner-Wohnungen verkauft wurden, im München noch preiswerte Wohnungen die man ohne viel Mühe finden und mieten konnte? Oder war die Suche nach Wohnungen nicht seit Jahrzehnten chronisch schwierig? Hat man also sehenden Auges die Bahner Wohnungen wegverkauft, um dann neuen Mitarbeitern mit einer eher schwierigen Wohnungssuche allein zu lassen?.................

Hallo InterRailer26+,

Ich würde diese Frage eher Bundesweit stellen. Es gab in der damaligen Zeit das " Versprechen " , die Zusage ALLER Parteien, das die Eisenbahnerwohnungen auch nach der Privatisierung in der bisherigen Form weiter bestand haben würden. Da dieses "Versprechen " von politischer Seite eben nicht eingehalten wurde um eben die bereits bezifferten Gewinne für den - durch eben jene Parteien mit zu verantwortenden maroden - Bundeshaushalt zu erzielen, haben die politischen Kräfte , wie du es nennst , sehenden Auges die Eisenbahnerwohungen verhökert. Diesem Beispiel folgende man dann auf Bundesländer und Komunaler Ebene.

Insofern sehe ich die von dir genannten Flächenverkäufe durch das BEV - Bundesbehörde - ebenfalls seit Jahren kritisch. Hier kommt noch erschwerend der politische Unwille hinzu eine für die kommendne Jahrzehnte sinnvolle Bahninfrastruktur zu erhalten.

Mit freundlichen Grüßen, Achszähler

Re: Wie die Wohnungen so die Trassen

geschrieben von: Achsstellkeil

Datum: 15.07.19 08:27

Das Versprechen galt ja nicht für alle Ewigkeit ! Und die 10 Jahresbindungen an soziale Versprechen sind nun einmal abgelaufen ! So schnell sind mal eben 10 Jahre rum !

Re: Willkommen in der DDR 2.0!

geschrieben von: Nemo

Datum: 15.07.19 17:21

Thomas I schrieb:
nietuart schrieb:
Thomas I schrieb:
Rietuart schrieb:
Unfassbar, wer sich keine Wohnung leisten kann hat vielleicht einfach den falschen Job, denkt mal drüber nach! Ich bin es Leid dass Minderleister und Immigranten von meinen hart erarbeiteten Steuergeldern durchgefüttert werden, aber das setzt dem ganzen noch die Krone auf.
Deinen Steuergeldern? So primitiv wie du dich hier äußerst bezweifle ich, dass du zu den Nettosteuerzahlern gehörst, insofern jammer hier nicht herum, dass irgendwer von deinen Steuergeldern durchgefüttert wird, mit Glück deckt deine Steuerzahlung mal gerade das was du an Kosten verursachst z.B.durch Nutzung öffentlicher Infrastruktur.
😎
Ich gehöre zu den erfolgreichen Menschen die mehr als 8% ihres verfügbaren Einkommens für den MIV ausgegeben, für den ÖV sind es deutlich weniger als 2%, wäre dessen Leistung besser könnte es andersherum sein. Aber ich sehe nicht ein den Beschäftigten dieses unproduktiven Sektors auch noch Wohnungen zu finanzieren. Es war schon ganz gut dass man vor gut 20 Jahren mit diesem Quatsch aufgehört hat.
Das besagt noch nicht, dass du Nettosteuerzahler bist. Insofern ist fraglich ob du überhaupt irgendwem was finanzierst was über das hinaus geht, was dir finanziert wird (beispielsweise die Straßen die dein MIV-Vehikel so befährt....).
Also ich zahle auch nur 2% meiner Einnahmen für den ÖPNV. Für den MIV sind es aber 0%. Ich bin auch der Meinung, dass man in meiner Stadt den Autoverkehr abschaffen sollte, denn wenn ich ihn nicht brauche, dann braucht ihn keiner!

---
Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn.

Seiten: 1 2 3 All

Angemeldet: -