DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Achtung: Werbung und Updatemeldungen für Websites werden gelöscht, bzw. ins Allgemeine Forum verschoben!
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.

Seiten: 1 2 3 4 5 All

Angemeldet: -

Re: Medienauftritt der "neuen" Bahnen

geschrieben von: De David

Datum: 09.06.19 17:20

stellwerk_wf schrieb:
SWEG
So bieder wie sich die SWEG auch sonst immer gibt, so nüchtern fällt auch deren Online-Begleitung der Betriebsaufnahme aus. Auf der Website der GmbH und des Verkehrsbetriebs HzL gibt's eine kurze Pressemitteilung - sonst hält man sich mit aktuellen Verkehrsmeldungen, Echtzeitzeugs und sonstigem, neumodischen Schnörkelkram wie Twitter und FB komplett zurück. Solange die Züge immer pünktlich fahren, soll's den Fahrgästen aber sicherlich egal sein ;-)
So soll das sein, solange alles planmäßig fährt, braucht man so Firlefanz ja auch gar nicht :D

http://www.trainweb.org/railphot/x-hikashi2.gif
162 005 schrieb:
Pesa Link schrieb:
Ich habe mal den Beitrag aus einem anderen fFrum kopiert

Arriva Dänemark (deutscher Abschnitt Husum - Tondern)
Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser (654.1)
Harz-Elbe-Express
Hessische Landesbahn GmbH (FLIRT)
Mitteldeutsche Regiobahn (nur Triebwagen)
Go-Ahead Deutschland
Was genau willst du uns damit sagen? Go Ahead setzt keine Leihfahrzeuge ein.
Eine Antwort auf die vorhergehende Frage? Hier dürfte es offensichtlich um die Ansagen gehen und nicht um Leihfahrzeuge.
linie7484 schrieb:
Eine Antwort auf die vorhergehende Frage? Hier dürfte es offensichtlich um die Ansagen gehen und nicht um Leihfahrzeuge.
Genau, bei [www.drehscheibe-online.de] ging es ja darum, wo die Dame schon überall soricht bzw. gesprochen hat.

Viele Grüße
Moritz

Re: Was hat das damit zu tun?

geschrieben von: bollisee

Datum: 09.06.19 18:17

BR146106 schrieb:
Moin,

der Kunde will Pünktlich von A nach B reisen, egal wer dafür Verantwortlich ist. Und da immer wieder von Sensationen die Rede ist, wenn es einen Betreiberwechsel gibt, sollen die gefälligst auch das liefern, was denen Aufgetragen wurde. Zuverlässigen Bahnbetrieb, der ja sonst nicht möglich ist. Einzig und alleine, die fehlenden Fahrzeuge, lasse ich gelten, das liegt nicht immer am Betreiber und dem Besteller.

gruß carsten

So und nun prügelt auf mich ein.
Zuverlässigen Bahnbetrieb, das gab es mal in Baden-Württemberg. So in den 80er Jahren bis Mitte 90er Jahre des letzten Jahrhunderts. In den folgenden Jahrzehnten noch vereinzelt. Zum Beispiel die neue Schwarzwaldbahn, solange bevor man ihr die Fahrzeuge geklaut hat. Oder sogar der Seehas außer seiner Schwächephase während der EuroThurbozeit. Ich wüsste aber nicht, in welchem Bereich von BW die Deutsche Bahn einen zuverlässigen Betrieb in den letzten drei Jahren in BW hingekriegt hätte.

Re: Was hat das damit zu tun?

geschrieben von: PKP Cargo

Datum: 09.06.19 18:26

BR146106 schrieb:
... der Kunde will Pünktlich von A nach B reisen, egal wer dafür Verantwortlich ist. Und da immer wieder von Sensationen die Rede ist, wenn es einen Betreiberwechsel gibt, sollen die gefälligst auch das liefern, was denen Aufgetragen wurde. Zuverlässigen Bahnbetrieb, der ja sonst nicht möglich ist. Einzig und alleine, die fehlenden Fahrzeuge, lasse ich gelten, das liegt nicht immer am Betreiber und dem Besteller...
Hi,

bei DB Fernverkehr gibt es täglich Verspätungen, teilweise auch bis zu 120 min., oder Zugausfälle. Und da ist nicht der erste Einsatztag eines neuen Netzes😉

Gruß Marc

http://www.fotos-hochladen.net/uploads/logo11lprfuthq0.jpg

Viele Erfahrungen des heutigen Tages

geschrieben von: numi

Datum: 09.06.19 19:03

Hallo zusammen,

gestern sollte der letzte Zug von DB Regio von Stuttgart nach Aalen der RE 17591 sein, dieser meldete jedoch nur: "Aufgrund eines betriebsbedingten Personalausfalls fällt dieser Zug leider aus. Die nächste Reisemöglichkeit ist RB 19491 (Abfahrt in Stuttgart Hbf um 00:20 Uhr ab Gleis 16)." Damit hatte die DB offiziell an Go Ahead übergeben, denn die RB 19491 war die erste Planleistung von Go Ahead nach Aalen.

Heute stellte sich dann natürlich die große Frage, ob die neuen Unternehmen das besser können als DB Regio und wie sich die neuen Fahrpläne in der Praxis schlagen, weshalb ich heute viel auf den neuen Verbindungen innerhalb des VVS unterwegs war. Der Betrieb am heutigen Tag war durchwachsen, es gibt positives und auch negatives zu berichten. Allgemein hatten es die EVU am heutigen Tag eher einfach. Es ist Pfingstsonntag und damit sind nicht so viele Leute unterwegs.

Zuerst sollte es von Stuttgart nach Vaihingen (Enz) mit dem neuen IRE1 gehen. Der Zugkonfiguration war ein 6+4-Teiler (also 544 Sitzplätze) was auch gut gereicht hatte. Allerdings fuhr der Zug leider nicht ab. Was das Problem war konnte ich nicht in Erfahrung bringen (der Zug hatte, als er dann abfuhr, ca. +30). Ich hatte keine Lust mehr auf Warten und habe dann den nächsten Zug genommen. Dieser fuhr als einzelner Vierteiler (216 Sitzplätze), was in diesem Fall tatsächlich gut gereicht hat, da die meisten Fahrgäste in dem vorherigen verspäteten Zug fuhren. Kleiner Funfact, in diesem Zug konnte auch Verkehrsminister Hermann angetroffen werden. Der Zug fuhr dann auch nicht gleich ab wegen Türproblemen. Diese hat der Tf aber ziemlich schnell gelöst. Die Fahrt über die Schnellfahrstrecke war überraschend angenehm. Die Laufruhe der Go Ahead Flirt3, auch bei 160 km/h, ist wirklich gut. Diese Flirt3 sind übrigens die ersten mit einer neuen Generation von Drehgestellen, der Flirt hat sich hier wohl zum positiven entwickelt.

Von Vaihingen (Enz) sollte es mit der RB17 von Abellio zurück nach Stuttgart gehen. Dieser Zug (bzw. die beiden einzelnen Zugteile) haben jedoch immer mehr Verspätung aufgebaut. Anscheinend gab es auch Probleme beim kuppeln. Die Durchsage hat übrigens konsequent beide Zugteile als einzelne Züge angesagt. Letztendlich hatte der Zug etwa +30 und bestand aus einer Doppeltraktion 425. Von Abellio habe ich heute ausschließlich rote 425 und 426 gesehen, bei denen das DB Logo übrigens entfernt/überklebt wurde. Abellio hat keine eigenen Logos angebracht oder durchgesagt, dass es sich um Züge, die von Abellio betrieben werden, handelt. Über die 425/426 muss ich euch wohl nicht viel erzählen.

Anschließend ging es dann mit der Go Ahead RB13 nach Schorndorf. Es fuhr nur ein Dreiteiler mit 164 Sitzplätzen, was jedoch nicht schlimm war da es mehr als genug Platz gab. Der kleine Flirt geht ab wie eine Rakete (alle vier Varianten haben die gleiche Motorisierung, dementsprechend macht der kleine Dreiteiler dann doch Spaß). Die Fahrt verlief ohne weiteres, nur bei den Durchsagen muss man eventuell noch üben (das gilt sowohl für Go Ahead sowie auch für Abellio). Zurück ging es dann mit dem nächsten Gegenzug, dieses mal ein Fünfteiler (272 Sitzplätze) und auch diese Fahrt lief problemlos und pünktlich.

Zum Zeitvertreib dann noch eine kurze Fahrt mit der DB nach Ludwigsburg (147+5 Dostos, unklimatisiert aber pünktlich) um direkt danach mit Abellio wieder zurückzufahren. Abellio hatte wohl erneut Probleme beim Vereinigen der Fahrzeuge. Es kam dann auf dem RB17 tatsächlich ein einzelner 426. War schon irgendwie süß (und hat tatsächlich auch genug Kapazität geboten), das war so aber sicherlich nicht geplant und darf an einem Werktag wirklich nicht passieren.

Zu guter letzt dann nochmal ein kurzer Abstecher nach Schorndorf mit dem neuen IRE 1. Dieser kam schon verspätet in S-Hbf an und konnte trotz Wende mit zwei Tf nicht mehr viel aufholen. Auch hatte der Zug eine Türstörung. Der Zug bestand wieder aus 4+6 Teiler. Übrigens war bei jeder Fahrt mit Go Ahead ein Zugbegleiter anzutreffen. So oft kontrolliert zu werden bin ich gar nicht mehr gewohnt. Die Rückfahrt mit der RB13 war nicht optimal. Es war wieder nur ein Dreiteiler, allerdings gab es dieses mal eine höhere Nachfrage und auch viel Bedarf an Fahrradstellplätzen, auch ich hatte keinen Sitzplatz mehr. Der Zug hatte am Ende +6 weil es in Schorndorf ziemlich lange gedauert hat die Fahrräder zu verstauen. Dies bedeutet dann natürlich auch Verspätung für die S-Bahn (in Stuttgart eine ziemliche Todsünde).

Fazit
Die Erfahrungen des ersten Tages werden sich so sicherlich nicht an weiteren Tagen wiederholen, trotzdem konnte man schon einige Stärken und auch Schwächen erkennen.

Go Ahead RB 13: Es gab wohl noch kleinere Probleme mit der Fahrzeugverfügbarkeit, weshalb manchmal nur Dreiteiler anstelle von Fünfteilern fuhren. Bequem und laufruhig sind die Fahrzeuge. Wenn die Kinderkrankheiten der Fahrzeuge gelöst sind und somit dann die Fahrzeuge auch alle eingesetzt werden, sollte das aber klappen. Ich sehe hier positiv in die Zukunft.

Abellio RB 17: Bisher kann man dazu wohl nicht viel sagen. Ich konnte kein einziges neues Fahrzeug sichten. Das Flügeln/Kuppeln funktionierte heute wohl nicht so gut wie erhofft, ob das jetzt an den Fahrzeugen oder an deren Bedienung lag, mag ich nicht einzuschätzen. Ein Urteil kann es wohl erst geben, wenn die neuen Fahrzeuge wirklich auch fahren. Bis dahin bleibt zu hoffen, dass man wenigstens die 425er in den Griff bekommt. Auch wäre es schön, wenn man doch irgendwo mal den Namen Abellio lesen würde.

Go Ahead IRE 1: Die Verbindung Karlsruhe Stuttgart kämpfte heute noch primär mit kleineren Fahrzeugstörungen. Gegen Nachmittag wurde das aber schon besser. Ich glaube, das sollte ganz gut klappen, wenn die Kinderkrankheiten gelöst und das Personal etwas mehr Übung hat. Es gibt da jedoch ein Problem, das ist der IRE Karlsruhe - Aalen. Dieser Zug hat in Stuttgart eine Haltezeit von 8 bzw. 9 Minuten, die Wendezeit in Karlsruhe beträgt 12 Minuten, in Aalen sind es nur 6 Minuten. Für einen Zug der durch einen so hochbelasteten Bahnknoten wie Stuttgart fährt, funktioniert das meiner Ansicht nach nicht. Verspätungen bauen sich auf und pflanzen sich fort. Hier sollte man schnell von Seiten des Landes mit dem EVU eine Lösung finden.


Insgesamt muss ich sagen, dass ich Go Ahead tatsächlich zutraue einen besseren Job zu machen als ihr Vorgänger. Die Tendenzen sind gut, auch wenn heute noch nicht alles geklappt hat. Beim IRE 1 Karlsruhe - Aalen sehe ich insbesondere nachsteuerbedarf beim Land (so wie eben damals auch, als auf der Filstalbahn das neue Fahrplankonzept eingeführt wurde das auch nicht funktioniert hat). Über Abellio lässt sich irgendwie nicht viel sagen, da sie ja kaum etwas zu bieten hatten. Heute hat die Show eindeutig Go Ahead gemacht. Jetzt gibt es zwei Wochen Zeit zum üben, am 24.06. sind die Pfingstferien vorbei, bis dahin muss alles soweit eingespielt sein, dass auch die Kapazitäten immer passen und Kinderkrankheiten behoben sind.

Re: Viele Erfahrungen des heutigen Tages

geschrieben von: Murrtalbahner

Datum: 09.06.19 19:59

numi schrieb:
Hallo zusammen,

gestern sollte der letzte Zug von DB Regio von Stuttgart nach Aalen der RE 17591 sein, dieser meldete jedoch nur: "Aufgrund eines betriebsbedingten Personalausfalls fällt dieser Zug leider aus. Die nächste Reisemöglichkeit ist RB 19491 (Abfahrt in Stuttgart Hbf um 00:20 Uhr ab Gleis 16)." Damit hatte die DB offiziell an Go Ahead übergeben, denn die RB 19491 war die erste Planleistung von Go Ahead nach Aalen.

Heute stellte sich dann natürlich die große Frage, ob die neuen Unternehmen das besser können als DB Regio und wie sich die neuen Fahrpläne in der Praxis schlagen, weshalb ich heute viel auf den neuen Verbindungen innerhalb des VVS unterwegs war

(...)

Jetzt gibt es zwei Wochen Zeit zum üben, am 24.06. sind die Pfingstferien vorbei, bis dahin muss alles soweit eingespielt sein, dass auch die Kapazitäten immer passen und Kinderkrankheiten behoben sind.
Vielen herzlichen Dank für deinen sachlichen Bericht. Eine Wohltat im Vergleich zu manch anderem Beitrag hier im Thread.

Zitat Facebook Deutsche Bahn Konzern vom 18.3.15: "Der geplante Ausbau des Fernverkehrs, der heute vorgestellt wurde, wird in jedem Fall auch ohne Unterstützung der Länder umgesetzt und ist eigenwirtschaftlich geplant. Es wird also keinen bestellten Fernverkehr geben."




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.06.19 20:00.

Fahrezugeinsatz

geschrieben von: BR146106

Datum: 09.06.19 20:10

Moin,

du kannst davon Ausgehen, das bereits heute das gefahren wurde, was das Land bestellt hat. Wie es dann unter der Woche aussieht muss sich noch zeigen, denn für Wochenenden kann es durchaus andere Bestellungen geben.

Lediglich, die Abellio Umläufe lassen sind nicht bestimmen, wegen dem Ersatzkonzept.

gruß carsten

Für Aktuelle Verkehrsmeldungen der Bahn AG im Störungsfall:[www.bahn.de]

Re: Viele Erfahrungen des heutigen Tages

geschrieben von: stellwerk_wf

Datum: 09.06.19 20:13

numi schrieb:
[...]

Insgesamt muss ich sagen, dass ich Go Ahead tatsächlich zutraue einen besseren Job zu machen als ihr Vorgänger. Die Tendenzen sind gut, auch wenn heute noch nicht alles geklappt hat. Beim IRE 1 Karlsruhe - Aalen sehe ich insbesondere nachsteuerbedarf beim Land (so wie eben damals auch, als auf der Filstalbahn das neue Fahrplankonzept eingeführt wurde das auch nicht funktioniert hat). Über Abellio lässt sich irgendwie nicht viel sagen, da sie ja kaum etwas zu bieten hatten. Heute hat die Show eindeutig Go Ahead gemacht. Jetzt gibt es zwei Wochen Zeit zum üben, am 24.06. sind die Pfingstferien vorbei, bis dahin muss alles soweit eingespielt sein, dass auch die Kapazitäten immer passen und Kinderkrankheiten behoben sind.
Danke für den schönen Bericht!

Das deckt sich dann ja auch mit dem Bild im Internet: Abellio findet praktisch überhaupt nicht statt?!
Go-Ahead ist hingegen voll da und hat sich auch auf Twitter von selbst zu den Störungen im Tagesverlauf gemeldet. Da hat man dann auch eher das Gefühl, dass die wirklich Bock drauf haben und nen guten Job machen wollen!

Re: Was hat das damit zu tun?

geschrieben von: sylterinselbahn

Datum: 09.06.19 20:28

BR146106 schrieb:
Moin,

der Kunde will Pünktlich von A nach B reisen, egal wer dafür Verantwortlich ist. Und da immer wieder von Sensationen die Rede ist, wenn es einen Betreiberwechsel gibt, sollen die gefälligst auch das liefern, was denen Aufgetragen wurde. Zuverlässigen Bahnbetrieb, der ja sonst nicht möglich ist. Einzig und alleine, die fehlenden Fahrzeuge, lasse ich gelten, das liegt nicht immer am Betreiber und dem Besteller.

gruß carsten

So und nun prügelt auf mich ein.
Und warum hat die DB das die letzten Jahre ohne die ständigen Schlechtleistungen nicht hinbekommen? die konnten Jahrzehnte üben und es funktionierte nicht gut.

Re: Was hat das damit zu tun?

geschrieben von: enkel

Datum: 09.06.19 20:34

sylterinselbahn schrieb:
Und warum hat die DB das die letzten Jahre ohne die ständigen Schlechtleistungen nicht hinbekommen? die konnten Jahrzehnte üben und es funktionierte nicht gut.
Sparzwang.
Eine Folge des Wettbewerbs.

Früher war es mal wichtig, dass die Züge fahren koste es was es wolle.

Heute ist es wichtig, dass die Kosten stimmen.
Reserven an Fahrzeugen und Personal sind zu teuer, lieber nimmt man Strafzahlungen an dem Auftraggeber in Kauf.
Fahrgäste sind zweitrangig.

enkel

Hinweis:
Zitieren leicht gemacht.
Die Antwort gehört unter die grauen Striche!

ein echt guter Bericht, danke!

geschrieben von: Tausendfüßler

Datum: 09.06.19 20:35

Zum Bericht, der sehr viel Info bietet und ohne das DSO-typische Gelaber und Gesülze!!!!!!

Ansonsten, neue Besen kehren noch gut!
Am Anfang sind alle gut und beteuern nur das Beste von sich. Das wird sich erst in der nächsten Zeit zeigen, wie das auf Dauer aussehen wird.

Tausend Grüße vom Tausendfüßler

Infolge Sparmaßnahmen wurde auf weiteren Text verzichtet.

Re: Viele Erfahrungen des heutigen Tages

geschrieben von: numi

Datum: 09.06.19 20:40

stellwerk_wf schrieb:
Das deckt sich dann ja auch mit dem Bild im Internet: Abellio findet praktisch überhaupt nicht statt?!
Zumindest was die öffentliche Wahrnehmung angeht, kann man das formulieren. Die einzigen Abellio Logos die ich heute gesehen habe waren auf den Rucksäcken von Abellio Tf. Ich glaube, dass sehr viele Fahrgäste von Abellio dachten in einem DB Zug zu sitzen. Von anderen Ersatzkonzepten in Deutschland kennt man je wenigstens so Aufkleber "Dieser Zug wird betrieben durch..." aber bei Abellio gab es jetzt einfach nichts.

Re: Viele Erfahrungen des heutigen Tages

geschrieben von: sebblf

Datum: 09.06.19 21:03

Vorhin auf einer ehemaligen AVG Hochflur-S-Bahn von RBR nach TM mit Abellio-Aufklebern an den Seitenfenstern gesehen ;) Das AVG-Logo vorne wurde entfernt (ist aber immer noch sichtbar).

Re: Was hat das damit zu tun?

geschrieben von: bollisee

Datum: 09.06.19 22:10

enkel schrieb:
Heute ist es wichtig, dass die Kosten stimmen.
Reserven an Fahrzeugen und Personal sind zu teuer, lieber nimmt man Strafzahlungen an dem Auftraggeber in Kauf.
Fahrgäste sind zweitrangig.
Das heißt einfach, dass die Strafzahlungen viel zu niedrig sind... Dann würde der Preis alles regeln.

He! Du hast eine vergessen!

geschrieben von: Der Zeuge Desiros

Datum: 09.06.19 22:21

...und zwar die hier, die wegen einer dreistelligen Anzahl an Anmeldungen gleich die Umläufe aufbrach und einen NE81-Dreiteiler auf die Alb schickte.
[alb-bahn.com]
Morgen sind dann die PmG geplant, siehe Fahrzeiten-Forum.

Gruß

Heiko

http://www.desiro.net/Signatur-Rosinen.jpg

Re: Viele Erfahrungen des heutigen Tages

geschrieben von: DieMurgtalbahn

Datum: 09.06.19 22:34

Hallo zusammen,

inspiriert durch den langen und ausführlichen Bericht von "numi" (danke dafür, war sehr interessant zu lesen!) möchte auch ich ein wenig über meine Erfahrungen von heute schreiben.

Ich entschied mich, nur mit Go-Ahead zu fahren, da sich bei den durch Abellio durchgeführten Fahrten für die Fahrgäste ja nicht sonderlich viel änderte, und in erster Linie ging es mir um die Fahrzeuge.

Meine Fahrt führte mich einmal von Karlsruhe nach Stuttgart und wieder zurück, und so startete ich mit dem IRe um 9.33 Uhr ab Karlsruhe. Diese Fahrt wurde mit einem 6-Teiler durchgeführt, dessen Kapazität gut ausreichte. Die Abfahrt erfolgte auch pünktlich, allerdings hatte ich schnell das Gefühl, dass der Tf noch sehr unsicher und unerfahren war, da er deutlich langsamer als erlaubt fuhr, sodass wir bereits in Pforzheim 5 Minuten Verspätung hatten - bis Stuttgart sollte sich diese auf fast 10 Minuten erhöhen, und das ohne einen für mich erkennbaren Grund. Die Zugbegleiterin sprach zu meiner Verwunderung leider nur sehr gebrochen Deutsch, weshalb ihre Durchsagen nicht so gut zu verstehen waren, zudem wirkte sie sehr unsicher - ich glaube, dies war auch der Grund, warum sie die Fahrscheine nicht kontrollierte.

Die Rückfahrt nach Karlsruhe sollte um 10.59 Uhr ab Stuttgart erfolgen, und hier ging es los mit den Problemen. Gefahren wurde nur mit einem 4-Teiler, und dieser reichte bei weitem nicht aus; offensichtlich fehlte da ein Zugteil, und so war der komplette Gang inklusive der Türbereiche vollgestopft mit Fahrgästen. Als der Zug gegen 11.10 Uhr immer noch nicht losgefahren war, teilte der Tf endlich mit, dass der Zug eine Türstörung habe. Diese behob er schließlich, und mit knapp 20 Minuten Verspätung ging es dann endlich los. Auf dem Weg nach Karlsruhe gaben wohl zeitweise zwei der vier Türen auf der rechten Seite den Geist auf, sodass die Haltezeiten recht lang wurden, und wir Karlsruhe schließlich mit 33 Minuten Verspätung erreichten. Diesmal war ein sehr freundlicher Zugbegleiter an Bord, der jedoch maßlos überfordert schien. Denn bekanntlich ist der genannte Zug in Karlsruhe in den 12-Uhr-Taktknoten eingebunden, aber aufgrund der hohen Verspätung waren die Anschlüsse zur Schwarzwaldbahn sowie in die Südpfalz dahin. Einige Fahrgäste baten den Zugbegleiter daher um Rat und fragten nach Fahrgastrechte-Formularen, doch jener konnte nicht weiterhelfen und verwies alle Fahrgäste einfach an die DB Information in Karlsruhe; offenbar hatte er keine Ahnung, wie er weiterhelfen kann.
In Karlsruhe sollte unser Zug dann für die Rückfahrt nach Aalen mit einem weiteren Zugteil gekuppelt werden - ob das planmäßig so ist, weiß ich nicht. Tja, nun war das mit dem Kuppeln der beiden Zugteile einfacher gesagt als getan, denn es gab wohl enorme technische Probleme, sodass sich die Abfahrt (planmäßig 12.05 Uhr) immer weiter verzögerte, sodass der IRE mit Abfahrt um 12.33 Uhr in Karlsruhe deutlich früher losfuhr. Auch hier wirkte das Personal zumindest überfordert, ob die Probleme beim Vereinigen der Züge jedoch auf Fehlbedienung oder unerfahrenes Personal, oder eben doch auf die Fahrzeuge an sich zurückzuführen ist, vermag ich nicht zu beurteilen. Gegen 13.30 fuhr der Zug dann mit 85 Minuten Verspätung los in Richtung Aalen, wobei die Fahrt aufgrund der Verspätung dann vorzeitig in Stuttgart enden sollte.

Nun mein Fazit:
Natürlich kann man am ersten Tag nach zwei Mitfahrten noch nichts Konkretes über das Unternehmen und seine Leistungen aussagen, aber allgemein hatte ich den Eindruck, dass das Go-Ahead Personal in weiten Teilen noch sehr unerfahren und unsicher ist - vermutlich sind es eben Leute, die vorher nichts im ÖPNV-Bereich gearbeitet haben - , dies trägt nicht gerade zu einem zuverlässigen und stabilen Betrieb bei; und auch die Fahrzeuge laufen bei weitem noch nicht so, wie sie sollen. Auch ich hoffe und bin auch davon überzeugt, dass sich alles in den nächsten beiden Wochen einigermaßen einspielen kann, damit man bald zu einem geregelten Betriebsablauf findet.

In diesem Sinne - warten wir ab, was die nächsten Wochen bringen... Aber Go-Ahead oder auch Abellio gleich nach dem ersten Tag mit nicht ganz reibungslosen Betrieb direkt zu verurteilen und abzustempeln, wird den beiden Unternehmen sicher nicht gerecht.

Hoffnungsvolle Grüße

Re: Viele Erfahrungen des heutigen Tages

geschrieben von: Lokel2

Datum: 09.06.19 23:00

Danke für Deinen guten Bericht.
Pluspunkt von mir. Die neue Lackierung gefällt mir aber gut.
IMG-20190605-WA0004.jpg

Re: Viele Erfahrungen des heutigen Tages

geschrieben von: Pesa Link

Datum: 09.06.19 23:44

Sieht ja fast genau so aus wie die Eurobahn Flirts, die fast auch immer mit Graffiti verziert sind.

Viele Grüße
Moritz

Die DB hat 1/3 mehr Bestellerentgelte erhalten

geschrieben von: pm

Datum: 10.06.19 07:52

als bei den aktuellen Verträgen. Ja Fakten- bei Dir ist es nicht angekommen- aber dafür bei den "Beratern"- 6 stellige Beträge. Da muß man trotz Uralt Material halt woanders sparen.

Seiten: 1 2 3 4 5 All

Angemeldet: -