DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Achtung: Werbung und Updatemeldungen für Websites werden gelöscht, bzw. ins Allgemeine Forum verschoben!
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.
[ted.europa.eu] 2019/S 109-265524
******************************************

II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:
Öffentlicher Dienstleistungsauftrag im Schienenpersonennahverkehr im Sinne des Art. 5 Abs. 1 der VO (EG) 1370/2007 vom 23.10.2007: München – Passau Übergang
Referenznummer der Bekanntmachung: 2018/S214-490400

II.1.4)Kurze Beschreibung:
Veröffentlichung nach Artikel 7 Absatz 2 der Verordnung (EG) 1370/2007 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 23.10.2007 sowie § 38 VgV über die beabsichtigte Vergabe der folgenden Leistungen:
Betrieb eines Regionalverkehrs im Umfang von ca. 5,1 Mio. Zugkilometern pro Jahr auf voraussichtlich folgenden Strecken:
München Hbf – Passau Hbf (2,8 Mio. Zkm/a),
München Flughafen – Regensburg Hbf (1,8 Mio. Zkm/a) und
Freising – Landshut (0,5 Mio. Zkm/a).


II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

[...]

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:
Veröffentlichung nach Artikel 7 Absatz 2 der Verordnung (EG) 1370/2007 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 23.10.2007 sowie § 38 VgV über die beabsichtigte Vergabe der folgenden
Leistungen: Betrieb eines Regionalverkehrs im Umfang von ca. 5,1 Mio. Zugkilometern pro Jahr auf voraussichtlich folgenden Strecken:

München Hbf – Passau Hbf (2,8 Mio. Zkm/a),
München Flughafen – Regensburg Hbf (1,8 Mio. Zkm/a) und
Freising – Landshut (0,5 Mio. Zkm/a).

Die Leistungen auf der Strecke München – Passau sind im derzeit laufenden Verkehrsvertrag „München – Passau“ mit der DB Regio AG bis Dezember 2021 fixiert. Diese Leistungen werden ab
Dezember 2024 im Rahmen der Ausschreibung Donau-Isar neu ausgeschrieben. Es ist daher ein Übergangskonzept für drei Jahre erforderlich. In dieses Übergangskonzept werden
in einer 2. Betriebsstufe ab vsl. Dezember 2023 die Leistungen auf der Strecke München Flughafen – Regensburg Hbf integriert, welche von Dezember 2018 bis vsl. Dezember 2023
im Verkehrsdurchführungsvertrag „ÜFEX“ kontrahiert sind. Darüber hinaus werden ab vsl. Dezember 2023 die Regionalbahn-Leistungen Freising - Landshut integriert, welche vsl.
bis Dezember 2023 im VDV 3 mit DB Regio kontrahiert sind.
Da nach unserer Kenntnis nur die DB Regio AG über geeignete Gebrauchtfahrzeuge in ausreichender Anzahl verfügt, kommt,
insbesondere auch angesichts der Laufzeit von nur 3 Jahren und der Integration der ÜFEX-Leistungen als 2. Betriebsstufe, nur die DB Regio AG für die Erbringung der Leistungen in Betracht.

Die BEG beabsichtigt daher, die Leistungen auf den o. g. Strecken im Umfang von ca. 5,1 Mio. pro Jahr für einen Übergangszeitraum von drei Jahren von Dezember 2021 bis Dezember 2024 an die
DB Regio AG zu vergeben. Sollten dennoch weitere Unternehmen plausibel darlegen können, dass sie die Leistungen mit den dargestellten Anforderungen in wirtschaftlich sinnvoller Weise erbringen
können, können diese Unternehmen bei der BEG ihr Interesse bekunden. Das für die oben genannten Leistungen vorgesehene Konzept ist schriftlich und rechtsverbindlich unterschrieben in deutscher
Sprache bei derBEG bis spätestens 20.12.2018, 12.00 Uhr, einzureichen. Das Konzept ist in einem verschlossenen Umschlag einzureichen, der außen mit der Kurzbezeichnung
„Nicht öffnen: München – Passau Übergang “ kenntlich zu machen ist. Sollten entsprechende Konzepte gemäß den beschriebenen Bedingungen eingereicht werden, wird die BEG prüfen, ob das Konzept
in den Wettbewerb einbezogen wird.

II.3)Voraussichtlicher Tag der Veröffentlichung der Auftragsbekanntmachung:
30/04/2020

VI.3)Zusätzliche Angaben:
Es handelt sich bei dieser Vorinformation lediglich um eine Berichtigung gem. Art. 7 Abs. 2 VO 1370 der unter der Referenznummer 2018/S 214-490400 am 7.11.2018 erfolgten Vorinformation.
Die Berichtigung wurde erforderlich, da sich das Leistungsvolumen von ca. 4,5 Mio. Zkm/a auf ca. 5,1 Mio. Zkm/a geändert hat. Sie stellt keine neue Vorinformation dar. Diese Berichtigung hat
keine Auswirkungen auf die in Art. 7 Abs. 2 der VO 1370/2007 geregelte Jahresfrist.

Mit freundlichen Grüßen
Knut Rosenthal

http://abbestellungen.spnv-deutschland.de/Grafiken/Linkbutton.png
http://reaktivierungen.spnv-deutschland.de/Grafiken/Linkbutton.png
http://wettbewerb.spnv-deutschland.de/Grafiken/Linkbutton.png