DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Achtung: Werbung und Updatemeldungen für Websites werden gelöscht, bzw. ins Allgemeine Forum verschoben!
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.

Seiten: 1 2 3 4 All

Angemeldet: -

Re: Anspruch und Wirklichkeit?

geschrieben von: Acobono

Datum: 08.06.19 19:56

Zitat
Der ICE4 fährt ohne Wirbelstrombremse auf der KRM.
Und kann deswegen die ICE3 Fahrpläne (nebst niedrigerer Vmax) nicht halten und lässt deswegen Halte aus. Das muss ein ICE3-Nachfolger aber können.

Zitat
Es wird eine weniger mit Wirbelstrombremse, ohne 76 cm: Der Nachfolger des Velaro soll nicht mehr mit einer Wirbelstrombremse ausgerüstet werden.
Der Velaro NOVO ist dafür ja denke ich sowieso aus dem Spiel da zu früh. Bis die ICE3 wegmüssen und die neuen 300km/h Strecken gebaut sind ist ja noch ein bisschen hin.

Re: Wie wäre es verstärkt auf Halbzüge zu setzen?

geschrieben von: Pio

Datum: 08.06.19 20:41

Bei den Werkstattträumen habe ich Aua.
Weil die Realität eine andere ist.
Außerdem geht eher der 7 Teiler in die Werkstatt, weil der Ausfall der Bremse bei einem von 8 Wagen erheblich mehr BRH kostet, wie der Ausfall von einem Wagen von 14,
um mal nur ICE 2 Halbzug mit ICE 1 zu vergleichen.
Der1 fährt da meist bis zum nächsten planmäßigen Werkstatttermin.

Zwei Trapeze pro Bahnhof statt zwei einfacher Weichenverbindungen !!!




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.06.19 21:03.

Re: Anspruch und Wirklichkeit?

geschrieben von: Baleine rouge

Datum: 08.06.19 21:37

Acobono
Und kann deswegen die ICE3 Fahrpläne (nebst niedrigerer Vmax) nicht halten und lässt deswegen Halte aus. Das muss ein ICE3-Nachfolger aber können.
Eine schnelle, ohne Haltezeiten beeinflusste Verbindung zwischen Köln und Frankfurt ist die Hauptfunktion der KRM. Die ICE3 schaffen es schon nicht die magischen 60 min zwischen den beiden Hbf zu knacken. Im Deutschlandtakt sind sogar noch längere Fahrzeiten vorgesehen. 1:09 h und länger wird mW die Zielfahrzeit der durchfahrenden Züge sein. 300 km/h auf der KRM sind kein Kriterium für den ICE3-Nachfolger.

Zitat:
Der Velaro NOVO ist dafür ja denke ich sowieso aus dem Spiel da zu früh. Bis die ICE3 wegmüssen und die neuen 300km/h Strecken gebaut sind ist ja noch ein bisschen hin.
Der Novo ist der in Frage kommende Zug. Nur erfüllt er die neuen DB-Kriterien nicht.

Re: Anspruch und Wirklichkeit?

geschrieben von: Acobono

Datum: 08.06.19 21:43

Zitat
> Die ICE3 schaffen es schon nicht die magischen 60 min zwischen den beiden Hbf zu knacken. Im Deutschlandtakt sind sogar noch längere Fahrzeiten vorgesehen. 1:09 h und länger wird mW die Zielfahrzeit der durchfahrenden Züge sein. 300 km/h auf der KRM sind kein Kriterium für den ICE3-Nachfolger.
Die magischen 60 Minuten kriegst du aber mit den geplanten Ausbauten der KRM hin. Und die Version ohne die Ausbauten für die der Deutschlandtakt geschrieben wurde sind immer noch mit Halten in Unterwegsbahnhöfen, die der ICE4 nicht auf die Reihe kriegt. Mit 250km/h gewinnst du da keinen Blumentopf.

Zitat
Der Novo ist der in Frage kommende Zug. Nur erfüllt er die neuen DB-Kriterien nicht.
Der NOVO wird zwar in DE getestet, ist aber nur als Nachfolger für die bestehenden Velaro (Russland, China, Spanien) und zukünftige neue Velaro Splitter (USA zum Beispiel) gedacht, und wird nicht für die DB entwickelt. Schon beim jetztigen Velaro gab es ja massive Schwierigkeiten mit der Mehrsystemfähigkeit. Das ist garantiert nicht das einzig in Frage kommende Fahrzeug, und wenn ich mir angucke wie lang die DB die Laufzeit von ICE1 und ICE2 strecken will dann haben die ICE3 noch ganz schön was vor sich.

Re: Anspruch und Wirklichkeit?

geschrieben von: Baleine rouge

Datum: 08.06.19 22:07

Acobono
Und die Version ohne die Ausbauten für die der Deutschlandtakt geschrieben wurde sind immer noch mit Halten in Unterwegsbahnhöfen, die der ICE4 nicht auf die Reihe kriegt. Mit 250km/h gewinnst du da keinen Blumentopf.
1:09 h sind die Fahrzeiten der Linie 20 ohne Unterwegshalte. Mit Unterwegshalten (bspw. Linie 18) werden 1:23 h angesetzt.

Zitat:
Der NOVO wird zwar in DE getestet, ist aber nur als Nachfolger für die bestehenden Velaro (Russland, China, Spanien) und zukünftige neue Velaro Splitter (USA zum Beispiel) gedacht, und wird nicht für die DB entwickelt.
Nein, der velaro novo ist natürlich als neues Modell für den kontinentaleuropäischen Markt vorgesehen. Siemens will ihn auch als Exportvariante u.a. für UK und Thailand anbieten.

Re: Anspruch und Wirklichkeit?

geschrieben von: Acobono

Datum: 08.06.19 23:36

Zitat
1:09 h sind die Fahrzeiten der Linie 20 ohne Unterwegshalte. Mit Unterwegshalten (bspw. Linie 18) werden 1:23 h angesetzt.
Nein? [www.bmvi.de] Nach diesem Dokument haben weder die Linie 18 noch 20 Zwischenhalte (sondern nur die Linie 30) und fahren 17->21 bzw 40->42, was einer Fahrzeit von 1:04 bzw 1:02 Minuten entspricht. Die Linie 30 mit allen Zwischenhalten auf 1:32. ~1:03 ist exakt die aktuelle Sprinterzeit der ICE3. ergo sind die 300km/h notwendig.

Zitat
Nein, der velaro novo ist natürlich als neues Modell für den kontinentaleuropäischen Markt vorgesehen. Siemens will ihn auch als Exportvariante u.a. für UK und Thailand anbieten.
https://www.welt.de/wirtschaft/article177502358/Velaro-Novo-Siemens-stellt-den-Nachfolger-des-ICE-vor.html

"Seit Jahrzehnten baut Siemens für die Deutsche Bahn die ICE-Flotte. Doch jetzt hat der Konzern einen Zug vorgestellt, der wohl nie unter dem Kürzel fahren wird. "

Quellen für deine Aussagen bitte.

Re: Anspruch und Wirklichkeit?

geschrieben von: Baleine rouge

Datum: 09.06.19 00:06

Acobono
Nein?
Auf der offiziellen Seite des BMVI ist ein anderer Zielfahrplan FV hinterlegt:
[www.bmvi.de]

Zitat:
Quellen für deine Aussagen bitte.
Du lieferst die Quelle gleich mit, musst diese nur lesen.
welt
Siemens ist bereits mit ersten Bahnen über Bestellungen für den Velaro Novo im Gespräch, darunter angeblich auch mit der Deutschen Bahn. Dass die DB aber tatsächlich in absehbarer Zeit Interesse an dem Superschnellzug hat, wäre eine Überraschung. Der Konzern hatte zuletzt 119 ICE-4-Züge bestellt,[...]
Zweifel an der Beschaffung ergeben sich nicht aus dem Zug sondern aus der Bestellung der ICE4.

Re: Anspruch und Wirklichkeit?

geschrieben von: Acobono

Datum: 09.06.19 00:14

Zitat
Auf der offiziellen Seite des BMVI ist ein anderer Zielfahrplan FV hinterlegt:
[www.bmvi.de]
Das ist der Zielfahrplan 2030 für den FV wenn alle im BVWP gesetzten Maßnahmen umgesetzt werden, und NICHT der von den Gutachtern erarbeitete Deutschlandtakt. Sieht man wenn man in den entsprechenden Dokumenten oben links in die Ecke guckt. Ergo geht dein Plan noch von ICE4 aus und dann ist es klar dass das mit den 1:03 nichts wird.

Zitat
Zweifel an der Beschaffung ergeben sich nicht aus dem Zug sondern aus der Bestellung der ICE4.
Die Zweifel ergaben sich bei mir auch nicht aus dem Zug sondern hauptsächlich aus dem Zeitpunkt, es ist nämlich viel zu früh für eine Bestellung des ICE3 Nachfolgers. Und nichts anderes steht auch in dem Artikel, dass man sich jetzt erstmal mit ICE4 eindeckt und dann auf die vorhersehbare Zeit damit klarkommen will.

Re: Anspruch und Wirklichkeit?

geschrieben von: Baleine rouge

Datum: 09.06.19 22:40

Acobono
Das ist der Zielfahrplan 2030 für den FV wenn alle im BVWP gesetzten Maßnahmen umgesetzt werden, und NICHT der von den Gutachtern erarbeitete Deutschlandtakt. Sieht man wenn man in den entsprechenden Dokumenten oben links in die Ecke guckt. Ergo geht dein Plan noch von ICE4 aus und dann ist es klar dass das mit den 1:03 nichts wird.
Der Widerspruch fällt dir auf?
Im 2. Entwurf werden die Fahrzeiten des ICE4 gestreckt. Der ICE4 fährt heute schon schneller als im Entwurf vorgesehen (FFM Flughafen-Köln). Der ICE3 wird dafür langsamer.
ICE4 heute: Köln Hbf-Frankfurt Flughafen: 55 min + 11 min aus dem Zielfahrplan zum Hbf= 1:06 h zzgl. Haltezeit, abzgl. unbekannter Reserve
ICE3 im Zielfahrplan Richtung Frankfurt= 1:04 h

Vllt. kann er die 265 km/h und mehr Antriebsleistung (13Teiler) zukünftig auch auf der KRM nutzen. Der Avril kommt auf ein vergleichbares Leistungsgewicht wie der ICEx12, eher etwas besser.


Zitat:
Die Zweifel ergaben sich bei mir auch nicht aus dem Zug sondern hauptsächlich aus dem Zeitpunkt, es ist nämlich viel zu früh für eine Bestellung des ICE3 Nachfolgers.
2023 soll er starten und wird min. 10 Jahre lang angeboten (Vergleich: 407 von 2008 bis jetzt). 2033 sind die ersten ICE3 älter als 30 Jahre.

Zitat:
Zweifel an der Beschaffung ergeben sich nicht aus dem Zug sondern aus der Bestellung der ICE4.(...)Und nichts anderes steht auch in dem Artikel, dass man sich jetzt erstmal mit ICE4 eindeckt und dann auf die vorhersehbare Zeit damit klarkommen will.
Vorher schriebst du noch der velaro novo sei nicht für Europa geplant.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.06.19 22:49.

Re: Anspruch und Wirklichkeit?

geschrieben von: Acobono

Datum: 11.06.19 03:07

Zitat
Der Widerspruch fällt dir auf?
Im 2. Entwurf werden die Fahrzeiten des ICE4 gestreckt. Der ICE4 fährt heute schon schneller als im Entwurf vorgesehen (FFM Flughafen-Köln). Der ICE3 wird dafür langsamer.
ICE4 heute: Köln Hbf-Frankfurt Flughafen: 55 min + 11 min aus dem Zielfahrplan zum Hbf= 1:06 h zzgl. Haltezeit, abzgl. unbekannter Reserve
ICE3 im Zielfahrplan Richtung Frankfurt= 1:04 h

Was möchtest du mir hier sagen? Der zweite Gutachterentwurf (also Deutschlandtakt) nimmt genau die Kalkulationen des aktuellen ICE3 Plans und versetzt sie je nach Richtung für die Trassen um eine Minute, nämlich 1:04h in die eine, und 1:02h in die andere Richtung.
Der BMVI-Plan (also NICHT Deutschlandtakt) tut das nicht, denn er geht von der aktuellen Linienführung aus plus alle umgesetzten Maßnahmen im vordringlichen Bedarf. Daher sind dort die Fahrzeiten anders. Wo du daraus liest dass der Deutschlandtakt mit ICE4-ähnlichen Zeiten und damit ICE4-ähnlichen potentiellen Fahrzeugen arbeitest ist mir ehrlich gesagt relativ unbegreiflich.

Zitat
Vllt. kann er die 265 km/h und mehr Antriebsleistung (13Teiler) zukünftig auch auf der KRM nutzen. Der Avril kommt auf ein vergleichbares Leistungsgewicht wie der ICEx12, eher etwas besser.
Das Problem beim Avril ist nicht die Antriebs-, sondern die Bremsleistung sowie die Frage nach dem "was passiert wenn eine Lok wegfällt". Der ICE4 hat Powercars, der Avril Triebköpfe. Und, persönliche Meinung, aber so """"""ruhig"""""" wie die ICE4 auf ihrer erhöhten Geschwindigkeit fahren fährst du die damit so auf Verschleiß dass du die Teile 2030 entweder generalüberholen darfst oder verbenderst.


Zitat
2023 soll er starten und wird min. 10 Jahre lang angeboten (Vergleich: 407 von 2008 bis jetzt). 2033 sind die ersten ICE3 älter als 30 Jahre.

Deswegen verwies ich mehrfach auf ICE2 und vorallem 1. Dessen älteste Einheiten wurden 1988 gebaut und sollen laut DB nicht vor 2030 ausgemustert werden. Das ist eine Laufzeit von Mindestens 42 Jahren. Auf die ICE3 übertragen würde das heißen 2039+. Merkste selbst.

Zitat
Vorher schriebst du noch der velaro novo sei nicht für Europa geplant.
Nein, vorher schrieb ich dass der Velaro NOVO vordringlich für die großen Abnehmer der Originalreihe geplant ist. Das ist neben China und Russland eben auch Spanien, siehe mein Satz hier:"als Nachfolger für die bestehenden Velaro (Russland, China, Spanien)" .Solange du Spanien nicht die Gegebenheit absprichst in Europa zu sein, habe ich nichts dergleichen gesagt. Ich sprach auch davon dass er auch für neue Splittermärkte entwickelt würde:"zukünftige neue Velaro Splitter (USA zum Beispiel)" . Was ich hingegen recht deutlich sage ist dass der Velaro NOVO weder für Deutschland entwickelt wird, noch ein Transkontinentalprojekt sein wird wie z.B. die Eurofima-Wagen.




5-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.06.19 03:10.

Re: DB! Mehr Züge und weniger Berater

geschrieben von: Lok35

Datum: 16.06.19 22:58

Und das Denken soll man den Pferden überlassen, die haben einen größeren Kopf !

Seiten: 1 2 3 4 All

Angemeldet: -