DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Achtung: Werbung und Updatemeldungen für Websites werden gelöscht, bzw. ins Allgemeine Forum verschoben!
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.

Seiten: 1 2 3 4 5 All

Angemeldet: -

Die 247 ist Tod es lebe die 248

geschrieben von: mdbr41

Datum: 11.03.19 21:21

Hallo
Laut Railcolor wurde heute die erste 248( Dual Mod)vorgestellt. Dabei wurde auch gesagt das der Vectron DE(247) nicht mehr angeboten wird da es keine weiteren Bestellungen der Lok gab.Gruß



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.03.19 21:26.

Re: Die 247 ist Tod es lebe die 248

geschrieben von: chnookie

Datum: 11.03.19 21:49

auf Twitter hab ich den Mitschnitt der Präsentation gefunden.

[www.pscp.tv]

Re: Die 247 ist Tod es lebe die 248

geschrieben von: Mesosphere

Datum: 11.03.19 22:06

Im Elektromodus sind 2000kW am Rad etwas wenig. Aber vergleicht man andere 4-achsige Dualmode-Loks, da gibt es diese von Vossloh, die elektrisch 4MW leistet, aber im Dieselmodus nur 700kW.

[en.wikipedia.org]

Ansonsten muss wohl eine 6-achsige Lok her, wenn man im Elektromodus die typische Leistung einer E-Lok und gleichzeitig einen für das Lokgewicht immer noch recht starken Dieselmotor haben will, Bsp. Eurodual von Stadler.

Re: Die 247 ist Tod es lebe die 248

geschrieben von: MrEnglish

Datum: 11.03.19 23:01

Ich hab mich schon gewundert, wie man in eine Vectron DE einfach noch den Transformator zusätzlich rein bekommt, denn wie im Video gesagt wird ist ja der gleiche Motor verbaut. Auf der Produktseite von Siemens lässt sich aber erkennen, dass der Transformator offenbar unterflur montiert wird. Ich gehe davon aus, dass der nötige Platz durch eine Verkleinerung des Dieseltanks gewonnen wurde, ich weiß allerdings leider nicht mehr wie groß der Tank bei der Vectron DE war um das zu vergleichen.
Mesosphere schrieb:
Im Elektromodus sind 2000kW am Rad etwas wenig. Aber vergleicht man andere 4-achsige Dualmode-Loks, da gibt es diese von Vossloh, die elektrisch 4MW leistet, aber im Dieselmodus nur 700kW.

[en.wikipedia.org]

Ansonsten muss wohl eine 6-achsige Lok her, wenn man im Elektromodus die typische Leistung einer E-Lok und gleichzeitig einen für das Lokgewicht immer noch recht starken Dieselmotor haben will, Bsp. Eurodual von Stadler.
Wahrscheinlich bleibt da noch Luft nach oben für die Entwickler. Im Video wird aber eindeutig erklärt, dass die 248 "Nachfolger" der 247 ist. Da wurde die fertige Diesel-Lok quasi noch mit einem Trafo ausgerüstet, um den Diesel und die Umwelt zu schonen...

Da vermutlich auf elektrifizierten Strecken eher ein höherer Druck von nachfolgenden Zügen besteht, dürfte wohl mittelfristig die elektrische Leistung steigen, während die Dieselleistung gleich bleibt, vorausgesetzt, die Lok bleibt kein Ladenhüter. Den umgekehrten Weg dürfte Stadler gehen.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.03.19 11:02.

Re: Die 247 ist Tod es lebe die 248

geschrieben von: Matthias Muschke

Datum: 11.03.19 23:31

MrEnglish schrieb:
Ich hab mich schon gewundert, wie man in eine Vectron DE einfach noch den Transformator zusätzlich rein bekommt, denn wie im Video gesagt wird ist ja der gleiche Motor verbaut. Auf der Produktseite von Siemens lässt sich aber erkennen, dass der Transformator offenbar unterflur montiert wird. Ich gehe davon aus, dass der nötige Platz durch eine Verkleinerung des Dieseltanks gewonnen wurde, ich weiß allerdings leider nicht mehr wie groß der Tank bei der Vectron DE war um das zu vergleichen.
4000 l vs. 2500 l

MfG

"mehr und mehr stellt sich m.E. heraus, dass Märklin mit der neuen BR 44 ein fast perfektes Modell fabriziert hat. Perfekt wäre es -das ist aber klagen auf sehr hohen Niveau- wenn das (...) zu sehende Durchdrehen der Antriebsräder auch akustisch untermalt worden wäre. " (soll man da lachen oder weinen...?)
Aus: [www.stummiforum.de]

aus aktuellem Anlass :-(: [www.youtube.com]

Re: Die 247 ist Tod es lebe die 248

geschrieben von: Baleine rouge

Datum: 12.03.19 00:18

Mesosphere
Im Elektromodus sind 2000kW am Rad etwas wenig. Aber vergleicht man andere 4-achsige Dualmode-Loks, da gibt es diese von Vossloh, die elektrisch 4MW leistet, aber im Dieselmodus nur 700kW.
Siemens orientiert sich gerne nach oben und reizt die Streckenklasse Dx aus. Stadler kann bei der Class88 bis zu 6 MW elektrische Leistung (25 kV) unterbringen. Mit 15 kV leistet die Lok entsprechend weniger. Eine trimodale Variante, Class 93 new, mit unbekannter Leistung wird mit Beacon Rail diskutiert. CAF ging vor zehn Jahren einen anderen Weg und installierte zwei Großdiesel, wenn auch nur mit DC-Ausrüstung kombiniert.

Nach den Triebzügen folgen auch Loks mit neuen Konzepten. Der Schritt zu bimodalen und trimodalen Serienloks war längst überfällig.

Re: Die 247 ist Tod es lebe die 248

geschrieben von: Matthias Muschke

Datum: 12.03.19 00:49

Man könnte genau so gut behaupten, sie können es schlicht nicht leichter...

MfG

"mehr und mehr stellt sich m.E. heraus, dass Märklin mit der neuen BR 44 ein fast perfektes Modell fabriziert hat. Perfekt wäre es -das ist aber klagen auf sehr hohen Niveau- wenn das (...) zu sehende Durchdrehen der Antriebsräder auch akustisch untermalt worden wäre. " (soll man da lachen oder weinen...?)
Aus: [www.stummiforum.de]

aus aktuellem Anlass :-(: [www.youtube.com]

Re: Die 247 ist Tod es lebe die 248

geschrieben von: NBStrecke

Datum: 12.03.19 00:55

bollisee schrieb:
Mesosphere schrieb:
Im Elektromodus sind 2000kW am Rad etwas wenig. Aber vergleicht man andere 4-achsige Dualmode-Loks, da gibt es diese von Vossloh, die elektrisch 4MW leistet, aber im Dieselmodus nur 700kW.

[en.wikipedia.org]

Ansonsten muss wohl eine 6-achsige Lok her, wenn man im Elektromodus die typische Leistung einer E-Lok und gleichzeitig einen für das Lokgewicht immer noch recht starken Dieselmotor haben will, Bsp. Eurodual von Stadler.
Wahrscheinlich bleibt da noch Luft nach oben für die Entwickler. Im Video wird aber eindeutig erklärt, dass die 248 "Nachfolger" der 247 ist. Da wurde die fertige Diesel-Lok quasi noch mit einem Trafo ausgerüstet, um den Diesel und die Umwelt zu schonen...

Da vermutlich auf elektrifizierten Strecken eher ein höherer Druck von nachfolgenden Zügen besteht, dürfte wohl mittelfristig die elektrische Leistung steigen, während die Dieselleistung gleich bleibt, vorausgesetzt, die Lok bleibt kein Ladenhüter. Den umgekehrten Weg dürfte Stadler gehen.
Naja, kommt aufs Gewicht an. Stärkere Motoren wiegen mehr - einen Ausweg böten Permanentmagnetmotoren. Aber dann kommt der Trafo und den bekommt man nicht so schnell leichter, v.a. wenn noch Diesel im Tank sein soll. Der Stromabnehmer wiegt mit allem Drum und Dran auch ein paar 100 kg. Also ich denke da kommt nicht recht viel mehr. Vermutlich sind die 2MW die Dauerleistung und man kann für die Stundenleistung etwas mehr erwarten, das wars dann aber auch.

Re: Die 247 ist Tod es lebe die 248

geschrieben von: De David

Datum: 12.03.19 01:40

Ich denke auch daß man kleinere Dieselmotoren mit der selben Leistung verbauen könnte. Also mal genau ermitteln wie viel weniger der Diesel durch den E-Betrieb auf der Strecke laufen muss, und dann eben den Diesel entsprechend stärker aufladen. Geht zwar zulasten der Lebenszeit, aber wenn er nacher genau so lang hält wie bei einer Lok die die ganze zeit im Dieselbetrieb fährt, könnte es ja passen. Also z.B. nur halbe Lebensdauer des Dieselmotors zugunsten der Leitstung ansetzen, was sich aber im Betrieb nicht auswirkt, da er ja nur die halbe Zeit überhaupt läuft.

http://www.trainweb.org/railphot/x-hikashi2.gif

Re: Die 247 ist Tod es lebe die 248

geschrieben von: De David

Datum: 12.03.19 01:50

Wäre irgendwie was für die SWEG, mit Rangierfunkfernsteuerung. Und noch mit einer Rangierbühne wie bei den OHE Loks vorne dran [farm9.static.flickr.com] damit man auch ein ordentlichee Trittbrett hat wo man gescheit stehen kann wenn man mit der Fernsteuerung fährt usw.

http://www.trainweb.org/railphot/x-hikashi2.gif

Ja. 10x wurde der Fehler jetzt kopiert

geschrieben von: Heiko Focken

Datum: 12.03.19 07:53

...was die Frage aufwirft: wissen die Leser es wirklich nicht besser?
Und sind sie im richtigen Leben auch so unkritisch und übernehmen, ohne Nachzudenken, jeden Mist?
Oh weh...
Aber wehe, eine Zeitung bezeichnet einen Lokführer mal als Zugführer. Da sind sie dann alle da, die Perfektionisten, die anderen jeden Fehler genüsslich aufs Brot schmieren.

Ich werde mal einen Thread mit dem Betreff eröffnen "wer diesen Betreff kopiert ist doof". Jede Wette - auch da wird es jemanden geben...

Danke aber an den Thread-Eröffner für die Info. Und: du hast den Fehler wenigstens ehrlich gemacht!

Gruß

Heiko

->Umläufe: 111, 114, 245, 420, 672... / ICE im Erzgebirge / Ludmilla Magyarországon / Aus für 115 und 181 / Riesige mobile Behindertentoiletten auf dem Weg nach Bayern! / Meldungenmeldungenmeldungen / Das alles (und noch viel mehr) gibt es in der DREHSCHEIBE 294. Viel mehr wert als sie kostet!




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.03.19 08:00.

Die 247 ist nicht tot, sie heißt nur anders...

geschrieben von: ASa

Datum: 12.03.19 08:00

Hallo,

die/den Diesel-Vectron gibt es jetzt halt nur noch mit Panto.

VG - Asa

----------------------------------
Meine Windmühlenflügel sind:

Humorlosigkeit in Internetforen.

Ich weiß, es ist fast aussichts-
los, aber wer aufgibt, hat schon
verloren.

-----------------------------------

Re: Ja. 10x wurde der Fehler jetzt kopiert

geschrieben von: matzehbs

Datum: 12.03.19 08:42

Die Antwort ist sehr simpel: Wenn man eine Antwort zu einem Beitrag verfasst, geht man gerne direkt in das Textfenster und formuliert seine Antwort. Auf die übernommen Überschriften und deren Korrektheit wird dabei nicht geachtet, auch wenn der Fehler hier schon in's Auge sticht.

Bei der Masse an Beiträgen hier und dem ständigen Zwang sich das nützliche rauszufiltern, kann man nicht erwarten, dass da auch noch übernommene Überschriften korrigiert werden. Vielleicht lässt sich eine Funktion einführen, die den User zwingt die Überschrift zu bearbeiten, wenn das denn so wichtig ist.

Re: Die 247 ist nicht tot, sie heißt nur anders...

geschrieben von: MrEnglish

Datum: 12.03.19 09:32

ASa schrieb:
die/den Diesel-Vectron gibt es jetzt halt nur noch mit Panto.

Das ist aber mit Sicherheit deutlich teurer. Wer eine Diesellok will, der wird künftig keine Vectron mehr kaufen. Nur ändert sich da ja nicht viel, das haben die Kunden bisher ja schon nicht gemacht.

Re: Die 247 ist Tod es lebe die 248

geschrieben von: Weltbahner

Datum: 12.03.19 09:53

Wir hatten die Diskussion schon mal. Mit 90 t ist der DualMode-Vectron recht schwer geraten, es ginge mit der Stadler/Vossloh-Gitterrahmenbauweise auch leichter.
[www.drehscheibe-online.de]

Re: Die 247 ist Tod es lebe die 248

geschrieben von: Kursbuchstrecke

Datum: 12.03.19 11:16

Ja und? Ist doch gut, wenn der auch ordentlich was wiegt, sonst ziehst mit dem ding ja keine Wurst vom Brot sondern machst nur n paar kerben ins Gleis
Heiko Focken schrieb:
...was die Frage aufwirft: wissen die Leser es wirklich nicht besser?
Und sind sie im richtigen Leben auch so unkritisch und übernehmen, ohne Nachzudenken, jeden Mist?
Oh weh...
Aber wehe, eine Zeitung bezeichnet einen Lokführer mal als Zugführer. Da sind sie dann alle da, die Perfektionisten, die anderen jeden Fehler genüsslich aufs Brot schmieren.

Ich werde mal einen Thread mit dem Betreff eröffnen "wer diesen Betreff kopiert ist doof". Jede Wette - auch da wird es jemanden geben...

Danke aber an den Thread-Eröffner für die Info. Und: du hast den Fehler wenigstens ehrlich gemacht!

Gruß

Heiko
Heiko, über Grammatik mache ich mir hier schon lange keine Hoffnungen mehr. Komma-Setzung, das/dass, seit/seid, Deppenapostroph, Leerzeichensetzung, Groß-/Kleinschreibung. Ich hatte es kürzlich anderen Ortes erst erwähnt, dass ich selber ja auch nicht der Rechtschreibprofessor bin. Aber bemühen kann man sich allemal, selbst wenn man dann zu guter Letzt zwei oder drei mal editiert; aber bitte, wenn es so sein soll …
Und dann wundern sich viele, dass sie bei doch so gut verlaufenen Bewerbungsgesprächen am Schluss dann doch nicht genommen werden - ich sehe da durchaus Zusammenhänge …

„Mutig ist (m/w/d), wer mit dem Diesel nach Hamburg fährt und dort in einem Veganerrestaurant im Indianerkostüm ein Zigeunerschnitzel bestellt!“

Schaut doch mal vorbei: [www.mec-dreilaendereck-loerrach.de]

Re: Die 247 ist Tod es lebe die 248

geschrieben von: Weltbahner

Datum: 12.03.19 12:10

Kursbuchstrecke schrieb:
Ja und? Ist doch gut, wenn der auch ordentlich was wiegt, sonst ziehst mit dem ding ja keine Wurst vom Brot sondern machst nur n paar kerben ins Gleis
1. Sind denn grundsätzlich 22,5 t Achslast zulässig, vor allem außerhalb elektrifizierter Strecken ?
2. Obwohl am Tankvolumen Masse gespart wurde, sind 2 MW am Rad für DE nicht gerade viel, wie das Gegenbeispiel Stadler Eurolight zeigt.

Seiten: 1 2 3 4 5 All

Angemeldet: -