DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Fragen sind keine News, können aber in den anderen Foren gerne gestellt werden. Für Updatemeldungen von Websites bitte das Forum Bahn und Medien verwenden.

Wasserstoffzug

geschrieben von: volkernuber

Datum: 28.01.19 17:39

Hallo,

falls noch nicht geposted nachfolgend die Fahrzeiten des neuen I - Lint von Alsthom der morgen in Ludwigshafen Hbf der Öffentlichkeit vorgestellt werden soll:

Der Zug fährt zuerst von Lu Hbf nach Mannheim um 11.05 h, dort 5 Minuten Aufenthalt bevor es wieder zurück nach Lu geht.
Hier soll er um 11.25h auf Gleis 4 ankommen und um 12.05h wieder abfahren Richtung Offenburg.


Gruß
Volker
Laut einem Artikel in der Lokalausgabe Saalfeld der OTZ von heute, soll der "Wasserstoffzug" am 04.02. zwischen Rottenbach und Katzhütte Präsentiert werden.
Dazu folgender Link:
[saalfeld.otz.de]

Gruß fr

Re: Wasserstoffzug

geschrieben von: Seven of Nine

Datum: 28.01.19 20:05

Ich würde gerne Foto machen aber ich muss arbeiten. Der Wasserstoffzug soll glaube ich ab den Fahrplanwechsel 2023/24 von Neustadt nach Karlsruhe den Desiro ersetzen.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2019:01:28:20:08:23.

Re: Wasserstoffzug

geschrieben von: D-Takter

Datum: 28.01.19 20:25

Hallo,
es ist ja schön, dass der Wasserstoffzug seine Runde macht.
Aber warum muss er eigentlich überall dort fahren, wo er problemlos vom Batterie-Zug Konkurrenz hat?
Das einzige Projekt, das wirklich die Leistung des Wasserstoffzuges beansprucht, ist die "Stammstrecke" Bremerhaven - Buxtehude, die ist länger als 40 Kilometer.
Von Neustadt bis Wörth sind weniger als 50 Kilometer ohne Fahrdraht. Die Ortenau-S-Bahn fährt großenteils unter Fahrdraht. Rottenbach - Katzhütte ist eine Kurzstrecke...
So richtig Eilzug von Kartlsruhe nach Saarbrücken ü+ber Zweibrücken, das wäre was für diesees Fahrzeug. Kann der Prototyp das nicht?
fragt sich der D-Takter

Re: Wasserstoffzug

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 29.01.19 08:47

Auf längeren Strecken mit Vollast könnte die Leistung des iLint nicht ausreichen. Die installierte Anfahrleistung beträgt mit Hilfe der Batterien zwar 544 kW, denn die BZ liefern nur 400 kW. Die 110 kWh-Batterien sind rechnerisch nach 46 Min leer. Vermutlich dürfen sie nicht ganz leer gefahren werden.
Der ansonsten baugleiche Diesel-Lint 54 verfügt je nach Ausführung über 780-1170 kW Dieselmotorleistung, die natürlich auch dauerhaft abgerufen werden kann.

Re: Wasserstoffzug

geschrieben von: ER-20Dispo

Datum: 29.01.19 09:06

D-Takter schrieb:
Hallo,
es ist ja schön, dass der Wasserstoffzug seine Runde macht.
Aber warum muss er eigentlich überall dort fahren, wo er problemlos vom Batterie-Zug Konkurrenz hat?
Das einzige Projekt, das wirklich die Leistung des Wasserstoffzuges beansprucht, ist die "Stammstrecke" Bremerhaven - Buxtehude, die ist länger als 40 Kilometer.
Von Neustadt bis Wörth sind weniger als 50 Kilometer ohne Fahrdraht. Die Ortenau-S-Bahn fährt großenteils unter Fahrdraht. Rottenbach - Katzhütte ist eine Kurzstrecke...
So richtig Eilzug von Kartlsruhe nach Saarbrücken ü+ber Zweibrücken, das wäre was für diesees Fahrzeug. Kann der Prototyp das nicht?
fragt sich der D-Takter
Hallo D-Takter,

gerade in LU bei der BASF fallen täglich Unmengen an Wasserstoff als Anfallprodukt aus der Chemieproduktion an. Denke hier lässt sich recht günstig tanken, auch muss der "Treibstoff" über keine weiten wege transportiert werden, in sofern finde ich es ganz sinnvoll auf die H2O2 Technologie in der Region zu setzen.

Grüße

Re: Wasserstoffzug

geschrieben von: Staatsbahn

Datum: 29.01.19 11:44

ER-20Dispo schrieb:
Hallo D-Takter,

gerade in LU bei der BASF fallen täglich Unmengen an Wasserstoff als Anfallprodukt aus der Chemieproduktion an. Denke hier lässt sich recht günstig tanken, auch muss der "Treibstoff" über keine weiten wege transportiert werden, in sofern finde ich es ganz sinnvoll auf die H2O2 Technologie in der Region zu setzen.


Dort gibt es aber auch Fahrdraht, also der Strom ist schon vorhanden, die Akkus können geladen werden und man könnte nach und nach weiterelektrifizieren. Es herrscht eine Kompatibilität.

Außerdem ersparte ich mir jetzt die BEG-Studie wonach Wasserstoff die teuerste und ineffizienteste Antriebsform ist.

Re: Wasserstoffzug

geschrieben von: nozomi07

Datum: 29.01.19 12:01

Staatsbahn schrieb:
Dort gibt es aber auch Fahrdraht, also der Strom ist schon vorhanden, die Akkus können geladen werden und man könnte nach und nach weiterelektrifizieren. Es herrscht eine Kompatibilität.

Außerdem ersparte ich mir jetzt die BEG-Studie wonach Wasserstoff die teuerste und ineffizienteste Antriebsform ist.
Was spricht dagegen, die verschiedenen Technologien rst mal gründlich zu erproben, bevor man eine Entscheidung trifft?

Re: Wasserstoffzug

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 30.01.19 13:39

Staatsbahn schrieb:

Außerdem ersparte ich mir jetzt die BEG-Studie wonach Wasserstoff die teuerste und ineffizienteste Antriebsform ist.
Andere Optionen sind bei genauerer Betrachtung auch nicht günstiger.
So schreibt Bombardier zum "Talent 3 Batterietriebzug":
"Trotz höherer Investitionskosten fallen die Gesamtkosten bei Herausnahme der Batterieersatzkosten über die Lebensdauer des Batterietriebzuges deutlich geringer aus als die eines vergleichbarer Dieseltriebzuges."

Das sieht nicht gerade überzeugend aus. Welcher Dieseltiebzug "vergleichbar" sein soll, wird leider auch nicht klar. Immerhin gibt es hier inzwischen Hybridantriebe, alternative Kraftstoffe usw.

Re: Wasserstoffzug

geschrieben von: SaureGurke

Datum: 30.01.19 17:25

Hallo,

weiß denn schon jemand die Fahrplan-Daten für die Vorstellung des iLint in Leipzig am Freitag, dem 01.02.?

Gruß

Re: Wasserstoffzug

geschrieben von: Staatsbahn

Datum: 31.01.19 23:00

Weltbahner schrieb:
Staatsbahn schrieb:
Außerdem ersparte ich mir jetzt die BEG-Studie wonach Wasserstoff die teuerste und ineffizienteste Antriebsform ist.
Andere Optionen sind bei genauerer Betrachtung auch nicht günstiger.
So schreibt Bombardier zum "Talent 3 Batterietriebzug":
"Trotz höherer Investitionskosten fallen die Gesamtkosten bei Herausnahme der Batterieersatzkosten über die Lebensdauer des Batterietriebzuges deutlich geringer aus als die eines vergleichbarer Dieseltriebzuges."

Das sieht nicht gerade überzeugend aus. Welcher Dieseltiebzug "vergleichbar" sein soll, wird leider auch nicht klar. Immerhin gibt es hier inzwischen Hybridantriebe, alternative Kraftstoffe usw.
Kannst dir ja die Studie mal anschauen. Die Batteriezüge schneiden besser ab als die Wassterstoffzüge. Sie haben eben auch den Vorteil, dass sie wo vorhanden auch den Fahrdraht mitnutzen können (das kann kein Wasserstoffzug) und man kann mit ihnen Schrittweise elektrifizieren und überbrücken, auch das schafft kein Wasserstoffzug und am Ende kann man sie komplett zu E-Tfz umbauen.

Re: Wasserstoffzug

geschrieben von: ThomasR

Datum: 01.02.19 09:32

Staatsbahn schrieb:
Weltbahner schrieb:
Staatsbahn schrieb:
Außerdem ersparte ich mir jetzt die BEG-Studie wonach Wasserstoff die teuerste und ineffizienteste Antriebsform ist.
Andere Optionen sind bei genauerer Betrachtung auch nicht günstiger.
So schreibt Bombardier zum "Talent 3 Batterietriebzug":
"Trotz höherer Investitionskosten fallen die Gesamtkosten bei Herausnahme der Batterieersatzkosten über die Lebensdauer des Batterietriebzuges deutlich geringer aus als die eines vergleichbarer Dieseltriebzuges."

Das sieht nicht gerade überzeugend aus. Welcher Dieseltiebzug "vergleichbar" sein soll, wird leider auch nicht klar. Immerhin gibt es hier inzwischen Hybridantriebe, alternative Kraftstoffe usw.
Kannst dir ja die Studie mal anschauen. Die Batteriezüge schneiden besser ab als die Wassterstoffzüge. Sie haben eben auch den Vorteil, dass sie wo vorhanden auch den Fahrdraht mitnutzen können (das kann kein Wasserstoffzug) und man kann mit ihnen Schrittweise elektrifizieren und überbrücken, auch das schafft kein Wasserstoffzug und am Ende kann man sie komplett zu E-Tfz umbauen.

Natürlich könnte der Wasserstoffzug auch mit Fahrleitung verkehren. Dann wird die Brennstoffzelle eben erst gestartet, wenn der Zug z.B. in Hausach umgestellt wird und in Richtung Schiltach abbiegt. Dann wäre halt ein Trafo mit Gleichrichter vorhanden, der zusätzlich in den Zwischenkreis einspeist. Einziges Problem könnte die Heizung sein. Der fehlt die Wärmequelle.