DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Achtung: Werbung und Updatemeldungen für Websites werden gelöscht, bzw. ins Allgemeine Forum verschoben!
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 All

Angemeldet: -

Re: Glückwunsch!

geschrieben von: Weltreisender

Datum: 11.01.19 19:42

Spurkranzschmierung schrieb:
Glückwunsch an die ODEG und DB Regio Nordost. Freut mich fürs Personal das keine Leistungen verloren werden.
Den Glückwünschen schliesse ich mich an.

Herzliche Grüsse
Martin
118 372-2 schrieb:
Hallo Leute,

sechs oder sieben Wagen oder was auch immer geht aber nur wenn dann mindestens zwei Kundenbetreuer auf dem Zug sind.

War das nicht oberhalb 450 Sitzplätzen,oder so ähnlich.

Bis dann,Jörg
Ich bin sowieso der Meinung, dass es mehr Kundenbetreuer auf den Züge braucht, wenn man alle Reisenden kontrollieren will. Es ist nur die Frage, ob man diese zu zahlen bereit ist, und natürlich auch, ob man die geeigneten Leute findet. Der Markt an qualifizierten Leuten ist jedenfalls ausgetrocknet, wenn auch in Berlin/Brandenburg wohl nicht ganz so wie in CH.

Herzliche Grüsse
Martin



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.01.19 19:53.

Insiderwissen lässt sich schlecht verifizieren

geschrieben von: Honigbiene

Datum: 11.01.19 20:18

TBM schrieb:
Einfach mal in Ruhe darüber nachdenken und nochmal das Eingangsposting prüfen, anstatt einen User direkt anzugehen.
Guten Abend TBM,

ich bin davon ausgegangen, dass der Nutzer Nordost Bahner Greifswald grundsätzlich kritisiert hat, dass die Informationen aus dem Ursprungsbeitrag zumindest mit öffentlich zugänglichen Kanälen nicht verifizierbar sind und hat mir infolgedessen das Verbreiten von „Fake-News“ vorgeworfen.

Natürlich ist mir bekannt, dass eine Vorabinformation der Bieter über eine Zuschlagsabsicht und ein rechtskräftiger Zuschlag unterschiedliche Sachverhalte beschreiben. Es ist nicht das erste Mal, dass ich mit solchen Vorwürfen konfrontiert werde, so dass ich recht scharf auf seinen Anwurf eingegangen bin.

Grüße
die Honigbiene
Weltreisender schrieb:
118 372-2 schrieb:
Hallo Leute,

sechs oder sieben Wagen oder was auch immer geht aber nur wenn dann mindestens zwei Kundenbetreuer auf dem Zug sind.

War das nicht oberhalb 450 Sitzplätzen,oder so ähnlich.

Bis dann,Jörg
Ich bin sowieso der Meinung, dass es mehr Kundenbetreuer auf den Züge braucht, wenn man alle Reisenden kontrollieren will. Es ist nur die Frage, ob man diese zu zahlen bereit ist, und natürlich auch, ob man die geeigneten Leute findet. Der Markt an qualifizierten Leuten ist jedenfalls ausgetrocknet, wenn auch in Berlin/Brandenburg wohl nicht ganz so wie in CH.

Herzliche Grüsse
Martin
Ehrlich gesagt traue ich das der ODEG eher zu, als der DB.. Ich habe öfter zwei KiN auf der RB65 gesehen als auf dem RE1, insofern hätte ich bei der keine Bedenken. Fraglich ist nur, ob der VBB das bestellt..
Dafür fände ich es irgendwann verständlich, wenn man bei kleinen unschuldigen Regioshuttles (etwa halbes NEB-Netz) zumindest teils auf Kundenbetreuer verzichtet. Der Service und die Einnahmensicherung ist bei 700 Reisenden eher zielführend als bei 20, vor allem zu zweit. Ohne zweiten Betreuer ist das mit der Einnahmensicherung im Dosto eh so eine Sache, schließlich kann man bequem unter oder über dem KiN herlaufen.

Klar, für die Region ist es nicht toll, wenn da nur noch ein Tf auf dem Zug ist. In Zeiten von Personalmangel muss man jenes aber effizient einsetzen, und da ist es auf dem Dosto auch doppelt besser aufgehoben.
Weltreisender schrieb:
118 372-2 schrieb:
Hallo Leute,

sechs oder sieben Wagen oder was auch immer geht aber nur wenn dann mindestens zwei Kundenbetreuer auf dem Zug sind.

War das nicht oberhalb 450 Sitzplätzen,oder so ähnlich.

Bis dann,Jörg
Ich bin sowieso der Meinung, dass es mehr Kundenbetreuer auf den Züge braucht, wenn man alle Reisenden kontrollieren will. Es ist nur die Frage, ob man diese zu zahlen bereit ist, und natürlich auch, ob man die geeigneten Leute findet. Der Markt an qualifizierten Leuten ist jedenfalls ausgetrocknet, wenn auch in Berlin/Brandenburg wohl nicht ganz so wie in CH.

Herzliche Grüsse
Martin

..ob kontrolliert wird, sollte man den Unternehmen selbst überlassen. Falls sie ohne Fahrgelder auskommen wollen, dann bedarf es auch keiner Kontrolle.
Schienennagel schrieb:
Weltreisender schrieb:
118 372-2 schrieb:
Hallo Leute,

sechs oder sieben Wagen oder was auch immer geht aber nur wenn dann mindestens zwei Kundenbetreuer auf dem Zug sind.

War das nicht oberhalb 450 Sitzplätzen,oder so ähnlich.

Bis dann,Jörg
Ich bin sowieso der Meinung, dass es mehr Kundenbetreuer auf den Züge braucht, wenn man alle Reisenden kontrollieren will. Es ist nur die Frage, ob man diese zu zahlen bereit ist, und natürlich auch, ob man die geeigneten Leute findet. Der Markt an qualifizierten Leuten ist jedenfalls ausgetrocknet, wenn auch in Berlin/Brandenburg wohl nicht ganz so wie in CH.

Herzliche Grüsse
Martin
..ob kontrolliert wird, sollte man den Unternehmen selbst überlassen. Falls sie ohne Fahrgelder auskommen wollen, dann bedarf es auch keiner Kontrolle.
Im Bruttovertrag kommt man auf dem Papier erstmal ganz gut damit aus.

Es kommt aber auch auf die Wortwahl an

geschrieben von: TBM

Datum: 11.01.19 22:28

Liebe Honigbiene,

manchmal hilft es, sich einfach mal in die Rolle des Empfängers der Nachricht zu versetzen. Bei mir ist die Erwartungshaltung an eine Meldung unterschiedlich, ob ich lese "Heute wurde beschlossen, das Kindergeld zu erhöhen!" gegenüber "Wie ich gehört habe, soll demnächst das Kindergeld erhöht werden". Bei der ersten Formulierung würde ich auch fragen, wo ich das denn nachlesen kann, da ich hierzu eine öffentliche Information erwarte. Bei der zweiten Formulierung ordne ich das gleich anders ein. Ich kenne die alten Vorwürfe nicht, aber vielleicht hilft es ja beim nächsten Mal darauf zu achten, um Rückfragen vermeiden.

Insofern nochmal danke für die Änderung! Jetzt ist doch klar, was gemeint ist.

TBM
118 372-2 schrieb:
sechs oder sieben Wagen oder was auch immer geht aber nur wenn dann mindestens zwei Kundenbetreuer auf dem Zug sind.

War das nicht oberhalb 450 Sitzplätzen,oder so ähnlich.
Da ja eh Doppelstock fahren, bräuchte wir für oberhalb also dreistöckige Züge. *eg*

Re: Glückwunsch!

geschrieben von: Pesa Link

Datum: 11.01.19 23:17

ZDF-Express schrieb:
Wenn du nix gegen Abellio hast, stehst du wohl auf Zugsausfälle.

Was Go-Away betrifft, kann man nur sagen: Gut, dass die nicht noch mehr gewonnen haben, bevor die nicht mal einen Reisenden püntklich befördert haben. Wenn die sich bewiesen haben, gerne. Aber vorher nicht, sonst dürfen die Kunden am Ende die S_cheiße ausbaden.
Go-Ahead macht in England einen recht guten Job und Abellio ist in NRW wirklich super.

Viele Grüße
Moritz
KVV323 schrieb:
Dafür fände ich es irgendwann verständlich, wenn man bei kleinen unschuldigen Regioshuttles (etwa halbes NEB-Netz) zumindest teils auf Kundenbetreuer verzichtet. Der Service und die Einnahmensicherung ist bei 700 Reisenden eher zielführend als bei 20, vor allem zu zweit.
Wer soll denn dann den Kaffee ausschenken? ;-)

Und natürlich müsste man die Regio-Schüttler (wie ja bereits in den Talent-Zügen vorhanden) mit Fahrkartenautomaten ausrüsten, denn das dürfte günstiger sein als einen auf jedem Kaff-Bahnsteig zu betreiben.

Btw: Bei Linien wie der RB36 ist nichts mit 20 Leuten im Regio-Schüttler, da gibt es Nachmittags in KW keinen einzigen freien Sitzplatz im Doppel-650er.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.01.19 00:34.

interne Dokumente der EVU

geschrieben von: Michael Dittrich (Admin)

Datum: 12.01.19 01:06

Hallo,

wir haben heute mehrere interne Dokumente von der ODEG und der DB Regio entfernt.
Ich weiße ausdrücklich darauf hin, dass dies nicht erlaubt ist!

Viele Grüße
Michael Dittrich
Administrator
Zitat:
Btw: Bei Linien wie der RB36 ist nichts mit 20 Leuten im Regio-Schüttler, da gibt es Nachmittags in KW keinen einzigen freien Sitzplatz im Doppel-650er.

Das betrifft auch nicht nur die RB36. Es ist generell so, dass nachmittags die Züge fast überall VOLL sind, selbst da, wo man es nicht vermuten würde. Zu ODEG Zeiten
gab es ja immer die Automaten in den Zügen. Ich Persönlich finde es eher schade dass sie nicht mehr vorhanden sind!

http://www.imgbox.de/users/public/images/27uyw06Pxb.jpg
Auf YouTube: [www.youtube.com]
118 372-2 schrieb:
Hallo Leute,

sechs oder sieben Wagen oder was auch immer geht aber nur wenn dann mindestens zwei Kundenbetreuer auf dem Zug sind.

War das nicht oberhalb 450 Sitzplätzen,oder so ähnlich.

Bis dann,Jörg
Wer sagt das?
Selbst bei 7 Dostos oder 2x4er Twindexx ist man (im ganzen) alleine aufm Zug



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.01.19 02:47.

DSO Moderatoren und ihre Doppelmoral

geschrieben von: Mülli11

Datum: 12.01.19 06:58

Michael Dittrich (Admin) schrieb:
Hallo,

wir haben heute mehrere interne Dokumente von der ODEG und der DB Regio entfernt.
Ich weiße ausdrücklich darauf hin, dass dies nicht erlaubt ist!

Viele Grüße
Michael Dittrich
Administrator
Nicht erlaubt? Wie viele interne Sachen stehen denn in der Zeitschrift der Drehscheibe? ^^ Aber das ist natürlich was gaaaaaaaanz anderes! Also hört Bitte auf euch als Moralapostel aufzuführen!

Viele Grüße!
KVV323 schrieb:
Ehrlich gesagt traue ich das der ODEG eher zu, als der DB.. Ich habe öfter zwei KiN auf der RB65 gesehen als auf dem RE1, insofern hätte ich bei der keine Bedenken. Fraglich ist nur, ob der VBB das bestellt..
Dafür fände ich es irgendwann verständlich, wenn man bei kleinen unschuldigen Regioshuttles (etwa halbes NEB-Netz) zumindest teils auf Kundenbetreuer verzichtet. Der Service und die Einnahmensicherung ist bei 700 Reisenden eher zielführend als bei 20, vor allem zu zweit. Ohne zweiten Betreuer ist das mit der Einnahmensicherung im Dosto eh so eine Sache, schließlich kann man bequem unter oder über dem KiN herlaufen.

Klar, für die Region ist es nicht toll, wenn da nur noch ein Tf auf dem Zug ist. In Zeiten von Personalmangel muss man jenes aber effizient einsetzen, und da ist es auf dem Dosto auch doppelt besser aufgehoben.
Gut, dass man gerade bei den Dostos Minimum zu zweit sein sollte, sehe ich auch so. Einer geht oben durch, der Andere geht unten durch. Andernfalls entwischen die Profis indem sie unten durchgehen, während der KiN oben durchgeht und umgekehrt.

Auf den Nebenstrecken hat es aber noch eher keinen Automaten als auf den Hauptstrecken, so dass da auch Personal erforderlich ist, nur schon, um die Fahrscheine zu verkaufen. Schliesslich hat man ja da schon immer mehr die Automaten wieder entfernt, weil man ja auf den Zügen wieder eine Zugbegleitung bestellt und bezahlt, was in meinen Augen ja auch sinnvoll und richtig ist.

Ich kann aber Deinem Argument der Priorisierung und des effizienten Personaleinsatzes in Zeiten vom Personalmangel ebenso folgen.

Herzliche Grüsse
Martin
DrSo schrieb:
Schienennagel schrieb:
..ob kontrolliert wird, sollte man den Unternehmen selbst überlassen. Falls sie ohne Fahrgelder auskommen wollen, dann bedarf es auch keiner Kontrolle.
Im Bruttovertrag kommt man auf dem Papier erstmal ganz gut damit aus.
Das ist so. Das ist eine Frage der Verträge.

Re: Glückwunsch!

geschrieben von: westring

Datum: 12.01.19 07:27

ZDF-Express schrieb:
Wenn du nix gegen Abellio hast, stehst du wohl auf Zugsausfälle.
Also Zugausfälle schafft DB Regio auch ziemlich gut. Während Abellio hier in NRW ziemlich zuverlässig fährt und qualitätsmäßig eines der besten EVU ist, stellt DB Regio eine ganze Linie für Monate wegen fehlender Tf ein und bedient sie im SEV.

Gruß
westring



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.01.19 07:42.

Honigbiene

geschrieben von: RBD-S

Datum: 12.01.19 08:33

Lasst mal die Honigniene zufrieden. Sie hat eine gute Arbeit gemacht. Und, Honigbiene, du musst dich nicht rechtfertigen

Re: VBB und ODEG (Elbe-Spree)

geschrieben von: RBD-S

Datum: 12.01.19 08:49

Persönlich finde ich es schade, dass DB Regio Nordost den RE 1 nicht mehr fahren wird. Mit Wehmut denke ich an die Zeiten als der RE 1 von der DB und Hans Leister eingeführt wurde. Das war der letzte große Meilenstein im SPNV in Berlin-Brandenburg.

Ich hoffe, die ODEG setzt nicht den Billigscheiss und die Holzklasse ein, die nach Cottbus fährt. Da grault es mich vor und während jeder Fahrt.

Das Ausschreibungsverfahren und die -kriterien der Verkehrsverbünde haben sich in 2018 längst überholt. Hier muss man ansetzen, um einen besseren SPNV zu ermöglichen.

Re: VBB und ODEG (Elbe-Spree)

geschrieben von: Weltreisender

Datum: 12.01.19 09:01

RBD-S schrieb:
Persönlich finde ich es schade, dass DB Regio Nordost den RE 1 nicht mehr fahren wird. Mit Wehmut denke ich an die Zeiten als der RE 1 von der DB und Hans Leister eingeführt wurde. Das war der letzte große Meilenstein im SPNV in Berlin-Brandenburg.

Ich hoffe, die ODEG setzt nicht den Billigscheiss und die Holzklasse ein, die nach Cottbus fährt. Da grault es mich vor und während jeder Fahrt.

Das Ausschreibungsverfahren und die -kriterien der Verkehrsverbünde haben sich in 2018 längst überholt. Hier muss man ansetzen, um einen besseren SPNV zu ermöglichen.
Man muss aber auch sagen, dass damals die DB Regio viel mehr Eigengestaltungsspielraum hatte als heute. Heute fährt DB Regio schlicht und ergreifend, was der VBB&Nachbarn bestellen und bezahlen. Eigeninitiativen sind bei Bruttoverträgen kaum noch interessant. Ich meine mich noch daran zu erinnern, wie kurz nach 1996 DB Regio lange Ausschreibungsperioden sowie auch ein eigenes Risiko forderte. Damit könne sie kreativer sein, bzw. sei mehr gefordert selbst etwas zu tun. Das mag wohl heute anders sein. Heute will man einfach nur Geld verdienen. Da verlässt man sich grösstenteils auf die Besteller. Eigeninitiativen wie den IRE Berlin-Hamberg oder Extrazüge zu den Weihnachtsmärkten nach Dresden gibt es kaum.

Ich denke aber, dass es auch nicht überall solche Bruttoverträge wie in Berlin-Brandenburg gibt. Aber das ist eine Angelegenheit zwischen Besteller und Beförderer. Ich finde aber etwas Eigeninitiative durchaus gut.

Andererseits kann natürlich bei Bruttoverträgen die Marketingaktivitäten der Besteller bündeln und verstärken. Da liegt es ja dann im Interesse des Bestellers, dass die Leute viel fahren und Einnahmen hereinkommen.

Ich fahre mit den Dostos der ODEG nicht ungern. Ich finde die Züge eigentlich schön. Sie sind ja das Äquivalent der "Mutze" der BLS in CH. Auch mit diesen fahre ich gerne, und sie sind beliebt. Die "Mutze" sind der Ferrari der BLS.

Herzliche Grüsse
Martin

Seiten: 1 2 3 4 5 6 All

Angemeldet: -