DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Achtung: Werbung und Updatemeldungen für Websites werden gelöscht, bzw. ins Allgemeine Forum verschoben!
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.

Seiten: 1 2 3 All

Angemeldet: -

ist ja keine Museumsbahn

geschrieben von: ThomasR

Datum: 10.01.19 17:08

Die HSB ist keine Museumsbahn. Warum das in den Bereich verschoben wurde, das wissen vielleicht die Admins.

Re: z.B. Treibstangen abbauen

geschrieben von: stadtbahnfan

Datum: 10.01.19 18:06

Ich habe ja damit schon einen Teil der Fragen beantwortet.

Es ist halt so, dass bei einer derartigen Störung das Feuer raus muss. Denn auch ein Ruhefeuer, wie es bei der HSB nachts vorgehalten wird, bedarf der Aufsicht durch einen Heizer oder Kesselwärter. Das kann man da oben derzeit niemand zumuten.
Anschließend muss natürlich der Kessel und Tender entleert werden. Inwieweit die Leitungen zur Kesselspeise- und Luftpumpe sowie zum und der Mischvorwärmer entleert werden können, kann ich konkret nichts sagen, bin aber überzeugt dass das geht.

Kein Wasser, kein feuer, kein Dampf. Wie kriegt man die Lok ohne Triebwerkschaden nach WR ? Man demontiert die Treibstangen und alle damit verbundenen beweglichen Teile. Das Eis bekämpft man traditionell mit Fackeln.

Wenn man die Beiträge im mdr gesehen hat, erbringt das Personal eine aussergewöhnliche Leistung die höchstes Lob verdient.
Ich hoffe nur, dass die 234 keine internen schweren Schäden davongetragen hat.

Als Mitglied der IG-HSB e.V. und dementsprechenden Verbindungen zu Personal und der Region verstehe ich als Baden-Württemberger einige abfällige Äußerungen hier im Forum absolut nicht.

+ - + - + - + - + - + - + - +
Wir können alles, nicht nur hochdeutsch,
sondern erfinden auch alles Watt Ihr Volt !
+ - + - + - + - + - + - + - +




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.01.19 18:07.

Re: Zug am Brocken durch Schnee blockiert

geschrieben von: class88

Datum: 10.01.19 18:08

Einsatz für die Zaugg Schneefräse...!

Re: z.B. Treibstangen abbauen

geschrieben von: Bernd Thielbeer

Datum: 10.01.19 19:35

stadtbahnfan schrieb:

Als Mitglied der IG-HSB e.V. und dementsprechenden Verbindungen zu Personal und der Region verstehe ich als Baden-Württemberger einige abfällige Äußerungen hier im Forum absolut nicht.

Ist halt der DSO Kindergarten.

Re: z.B. Treibstangen abbauen

geschrieben von: Bergmensch

Datum: 10.01.19 19:37

Zug und Lok wieder unten.

[www.volksstimme.de]

Gruß von ganz oben der Bergmensch.




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.01.19 22:00.

Re: z.B. Treibstangen abbauen

geschrieben von: gommernRT

Datum: 10.01.19 21:05

Hallo,

Lok ist unten, hier ein kurzes Video

[www.facebook.com]

Gruß
GommernRT

Re: Brockenbahnverkehr ist unwichtig.

geschrieben von: matzehbs

Datum: 11.01.19 08:01

Bw Nysa schrieb:
gerdboehmer schrieb:
Hallo,

Recht hast Du, unsere Altvorderen wussten schon, warum Sie den Verkehr zwischen Schierke und Brocken im Winterhalbjahr eingestellt haben. Hatte ich gestern in einer in den Trollkäfig verschobenen Diskussion schon einmal geschrieben.
Hallo,

So ist es, nur wollen das die meisten hier wieder nicht wahr haben. Auch wenn zum Brockengipfel durchaus ne Menge Touris pilgern, ist und bleibt diese Bahnstrecke eine Touristenbahn und ist nicht ansatzweise so wichtig, wie unzählige andere Bahnstrecken im ganzen Lande. Auf den Betrieb der Brockenbahn kann man gerne verzichten, wenn Sylt, Hamburg, Berlin oder München(um nur paar Beispiele zu nennen) auf Grund von Wetterereignissen Tage lang abgeschnitten wären, hätte dies ganz andere Auswirkungen. Und den Brockenwirt plus ne Hand voll hängen gebliebene Touristen, lassen sich im Zweifelsfall vom Brocken auch leichter evakuieren, als ne Großstadt, oder ein komplett zugeschneites Tal in den Alpen. Aber soweit denken hier viele nicht.


MfG Bw Nysa.
Die Brockenbahn nimmt dem Bahnverkehr um Sylt, Hamburg , München oder Berlin nichts weg. Sie nimmt den angesprochenen Städten und Inseln auch keine Kapazitäten zum Schnee räumen. Insofern ist der Diskussionspunkt unverständlich. Auf dem Brocken passiert viel mehr, als das dort Touristen pilgern. Der Tourismus ist nun mal wichtig. Der Tourismus im Winter bei Schnee erst recht.Die Schmalspurbahn zieht Touristen an und lebt selbst auch davon. Dahinter stehen Menschen. Wenige werden wirklich reich davon.

Wenn sich die Diskussion nicht um Geld drehen darf, dann möge man erklären, wovon die Menschen im Harz leben sollen, wenn von November bis Ende April entsprechende Einnahmeausfälle zu erwarten sind. Sollen sie dann den Versagern von Abelio die Züge fahren? Oder sollen sie in den mittelständischen Unternehmen um Wernigerode arbeiten?

Re: Brockenbahnverkehr ist unwichtig.

geschrieben von: gerdboehmer

Datum: 11.01.19 09:23

Hallo,

Auf Deine Frage wovon die Menschen leben sollen - wie andere Menschen in Bereichen mit Saisonbetrieb auch, Verlagerung der Tätigkeit im Winterhalbjahr in das Gebiet unterhalb des Brockengebietes. Das haben unsere Altvorderen auch nicht anders getan. So wichtig ist der Tourismus gerade zum Brocken nun auch wieder nicht.
Das ist doch auch in anderen vom Tourismus geprägten Gebieten auch seit jeher üblich, das es eine saisonierte Betriebsführung gibt und keinen ganzjährigen Betrieb. Da gab es Menschen, die haben in den Monaten der Hochsaison soviel eingenommen, das Sie den Rest des Jahres davon leben konnten.
Ebenso in anderen Gebirgsregionen, im Sommer auf der Alm und im Winter eben im Tal.
Hier sollte mein Gedanke auch eventuell einmal richtig verstanden werden, das Leben darf nicht nur von der Seite der Wirtschaft und des Geldes betrachtet werden, es gibt wichtigere Dinge im Leben. Die Wirtschaft hat sich nach den Menschen auszurichten und nicht die Menschen nach der Wirtschaft bzw. den Interessen von Unternehmen. Muss denn heutzutage das ganze Leben immer an der Leistungsgrenze ablaufen, oder was soll das ? Geld ist für mich ein notwendiges Übel zum Überleben, aber auch nicht mehr.





8-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.01.19 13:21.

Re: z.B. Treibstangen abbauen

geschrieben von: leofink

Datum: 11.01.19 09:51

Zitat
Wenn man die Beiträge im mdr gesehen hat, erbringt das Personal eine aussergewöhnliche Leistung die höchstes Lob verdient.
Ich hoffe nur, dass die 234 keine internen schweren Schäden davongetragen hat.

Als Mitglied der IG-HSB e.V. und dementsprechenden Verbindungen zu Personal und der Region verstehe ich als Baden-Württemberger einige abfällige Äußerungen hier im Forum absolut nicht.

Dass die Leute sicher extreme Leistungen erbringen, wird keiner bestreiten. Die andre Frage ist aber, ob es eine extreme Leistung ist, einen Zug ohne Schneeschleuder dort hinauf fahren zu lassen.
Der Brocken, obwohl nur 1'000 Meter hoch , ist klimatisch etwa mit der Berninabahn zu vergleichen.
Ich nehme an, die (Betriebs)Leute sollten die Verhältnisse kennen.
[flic.kr]
Im Notfall könnte man auch beim Brockenwirt nachfragen, wie es aussen aussieht.
Räumzüge sind dort oben auch schon gesehen worden:
[flic.kr]
[flic.kr]
Gruss Leo



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.01.19 10:45.

Re:Herzlichen Glückwunsch!

geschrieben von: Siersrod

Datum: 11.01.19 10:48

Ich zolle dem Bergungsteam meinen allerhöchsten Respekt. Solch eine Arbeit unter den Witterungsbedingungen durchzuführen ist ganz grosse Klasse. Daran sollten auch mal alle in diesem Forum denken, die nichts anderes zu tun haben als rum zu nölen, wenn witterungsbedingt der Betrieb eingestellt wird.
Gruß
Jürgen

Re: Re:Herzlichen Glückwunsch!

geschrieben von: onkelheri

Datum: 11.01.19 12:15

Dem kann man sich nur anschließen... ganz großes Kino ...

[www.bahnen-wuppertal.de]
Wenn ich immer nur darf, wenn ich soll und nie kann, wenn ich will, dann mag ich auch nicht, wenn ich muss. Wenn ich aber darf, wenn ich will, dann kann ich auch, wenn ich soll und dann mag ich auch wenn ich muss. Denn schliesslich: Die, die können sollen, müssen wollen dürfen!
[size=24px][/size]

Re: z.B. Treibstangen abbauen

geschrieben von: Zugsicherer

Datum: 11.01.19 12:26

leofink schrieb:
Im Notfall könnte man auch beim Brockenwirt nachfragen, wie es aussen aussieht.
Oder auf die Webcam der HSB schauen ;-)

Gruß,
Sven

Re: Re:Herzlichen Glückwunsch!

geschrieben von: Signal

Datum: 11.01.19 12:37

Wo wurde denn über die Betriebseinstellung im konkreten Fall gemeckert? War doch gar nicht Thema. Aber: Sehe ich das richtig, dass die Brockenbahn auch heute wieder fährt? Die Webcam vom Brockenbahnhof erlaubt da kein klares Bild, aber die Brockenbahn taucht unter den Betriebsstörungen auf der HSB-Homepage aktuell nicht mehr auf.
Gruß vom Signal

Re: Betrieb der Brockenbahn heute (11.01.)?

geschrieben von: Michael89

Datum: 11.01.19 13:59

Hallo,

die Brockenbahn fährt seit heute Mittag wieder bis zum Gipfel. Heute morgen stand zuerst noch Sperrung ab Schierke drin, man hat sich aber nach Räumfahrt entschieden den Betrieb wieder aufzunehmen.

Gruß Michael

Re: Betrieb der Brockenbahn heute (11.01.)?

geschrieben von: Signal

Datum: 11.01.19 16:45

Habe ich auch so gedeutet, aber in der Webcam müssten Zugverkehre inzwischen wieder erkennbar sein und vom Zug 16:22 Uhr war dennoch nichts zu sehen...
Gruß vom Signal

Re: Betrieb der Brockenbahn heute (11.01.)?

geschrieben von: Michael89

Datum: 11.01.19 17:30

Wurde von der HSB auf jeden Fall so kommuniziert. Auf der Webcam Brocken ist ja nicht allzu viel zu erkennen. Ist der Zug denn in Drei-Annen-Hohne durchgefahren? Die letzten Tage waren die Spätzüge ja ausgelegt.

Gruß Michael

Re: Re:Herzlichen Glückwunsch!

geschrieben von: class88

Datum: 12.01.19 10:27

Und es geht doch, wir sind ja hier nicht bei der DB AG !!!

Treffender Kommentar! (o.w.T)

geschrieben von: nordicocean

Datum: 12.01.19 12:02

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Seiten: 1 2 3 All

Angemeldet: -