DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Achtung: Werbung und Updatemeldungen für Websites werden gelöscht, bzw. ins Allgemeine Forum verschoben!
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.

Seiten: 1 2 3 4 All

Angemeldet: -

Hallo,

das das ganze durchaus länderübergreifende Folgen hat, hier mal der Link zum Baum über den Unfall aus dem Auslandsforum:

[www.drehscheibe-online.de]

[www.trafikstyrelsen.dk]

[google-übersetzer]:

Verbot von Sattelaufliegern und neue Bedingungen für Güterzüge an der Great Belt Bridge
2019.08.01

TBST verbietet die Verwendung von Sattelaufliegern, die in "Taschenwagen" verladen werden, und legt bei besonderen Wetterbedingungen strengere Bedingungen für den Gütertransport über die Great Belt Bridge fest
Die dänische Transport-, Bau- und Wohnungsagentur (TBST) hat heute den gesamten Transport auf dem dänischen Eisenbahnnetz mit Sattelaufliegern, die mit "Taschenwagen" beladen sind, verboten. Das Verbot gilt für alle Arten von "Wagen", unabhängig von der Art des Hockers / Sattels, wenn alle Arten von Sattelaufliegern gelesen werden. Alle relevanten Eisenbahnunternehmen bekam eine direkte Nachricht.

Dieses Verbot gilt solange, bis die Eisenbahnunternehmen, die auf dem Schienennetz Güter befördern, eine Reihe von Bedingungen erfüllen.

Das Verbot wird aus Gründen der Schienensicherheit und am Montag, dem 7. September, nach TBST eingeführt. hat an einem vom Accident Investigation Board durchgeführten Test teilgenommen und festgestellt, dass beim Aufladen von Güterwagen des Typs "Taschenwagen" die Gefahr besteht, dass der Sattelauflieger nicht sicher am Hocker / Sattel verriegelt wird.

Lesen Sie mehr über das Verbot und die Bedingungen für die Annullierung im beigefügten Dokument mit dem Titel "TBST Issuing Prohibition".

Neue Richtlinien für den Güterverkehr auf der Great Belt Bridge
Gleichzeitig und mit sofortiger Wirkung verlangt TBST von Rail Net Denmark und den Eisenbahnunternehmen, dass der gesamte Güterverkehr auf der Great Belt Bridge unter strengeren Bedingungen hinsichtlich der Geschwindigkeit der Güterzüge in Bezug auf die Windverhältnisse erfolgt.

Die neuen Begriffe lauten wie folgt:

Bei steifer Brise (15 m / s) und Seitenwind muss die Geschwindigkeit des Güterverkehrs mit windempfindlichen Fahrzeugen auf 80 km / h reduziert werden
Bei Sturmstürmen (20 m / sec) und Seitenwind ist der Transport mit windempfindlichen Fahrzeugen verboten
Bei Sturm (25 m / sec) ist der gesamte Warentransport verboten.

Lesen Sie mehr im beigefügten Dokument "TBST-Ausstellerauftrag".

MfG

"mehr und mehr stellt sich m.E. heraus, dass Märklin mit der neuen BR 44 ein fast perfektes Modell fabriziert hat. Perfekt wäre es -das ist aber klagen auf sehr hohen Niveau- wenn das (...) zu sehende Durchdrehen der Antriebsräder auch akustisch untermalt worden wäre. " (soll man da lachen oder weinen...?)
Aus: [www.stummiforum.de]

aus aktuellem Anlass :-(: [www.youtube.com]

Total überreagiert

geschrieben von: Staatsbahn

Datum: 08.01.19 17:47

Da hat wohl die Lobby das Verbot diktiert?

Es hätte ja gereicht Maßnahmen bei bestimmten Windgeschwindigkeiten zu treffen. Ein generelles Verbot ist irrsinnig, auch wenn es nur temporär gilt. Hier könnte man meinen dass gezielt Verkehre verlagert werden sollen.

Danke für die aktuelle Information .
War aber wohl zu befürchten und kann weitere Folgerungen haben.

Re: Total überreagiert

geschrieben von: Stückgut-Schnellverkehr

Datum: 08.01.19 17:53

Wie schaffen es die @#$%& im Forum eigentlich immer den ersten Post zu setzen?

7 September?

geschrieben von: BR146106

Datum: 08.01.19 17:57

Moin,

hat grugel das wirklich so Übersetzt? Gemeint ist wohl eher der 7 Januar.

gruß carsten

Für Aktuelle Verkehrsmeldungen der Bahn AG im Störungsfall:[www.bahn.de]

Soso, wie war das noch mit Eschede?

geschrieben von: BR146106

Datum: 08.01.19 17:59

Moin,

hat man da nicht auch Überreagiert, mit dem Einsatzverbot der ICE Flotte? Nur weil 1 Radreifen gebrochen war?

gruß carsten

Für Aktuelle Verkehrsmeldungen der Bahn AG im Störungsfall:[www.bahn.de]
Ja, die Nachricht ist gerade durch alle fachlichen Kanäle gelaufen.

No brain no headache!

"Das System sagt ich will das, aber ich will das nicht!" Zitat Peter Arbeitsloser in "Qualityland" (Level-9-Nutzloser)

Re: 7 September?

geschrieben von: Matthias Muschke

Datum: 08.01.19 18:16

BR146106 schrieb:
Moin,

hat grugel das wirklich so Übersetzt? Gemeint ist wohl eher der 7 Januar.

gruß carsten
ja, der Text ist so komplett durch den Übersetzer...

MfG

"mehr und mehr stellt sich m.E. heraus, dass Märklin mit der neuen BR 44 ein fast perfektes Modell fabriziert hat. Perfekt wäre es -das ist aber klagen auf sehr hohen Niveau- wenn das (...) zu sehende Durchdrehen der Antriebsräder auch akustisch untermalt worden wäre. " (soll man da lachen oder weinen...?)
Aus: [www.stummiforum.de]

aus aktuellem Anlass :-(: [www.youtube.com]

Re: Total überreagiert

geschrieben von: Matthias Muschke

Datum: 08.01.19 18:18

Staatsbahn schrieb:
Da hat wohl die Lobby das Verbot diktiert?

Es hätte ja gereicht Maßnahmen bei bestimmten Windgeschwindigkeiten zu treffen. Ein generelles Verbot ist irrsinnig, auch wenn es nur temporär gilt. Hier könnte man meinen dass gezielt Verkehre verlagert werden sollen.
Die haben sie außerdem getroffen. Es geht offenbar darum, dass bei den Versuchen, trotz angezeigter Verriegelung der Auflieger herausfiel.

MfG

"mehr und mehr stellt sich m.E. heraus, dass Märklin mit der neuen BR 44 ein fast perfektes Modell fabriziert hat. Perfekt wäre es -das ist aber klagen auf sehr hohen Niveau- wenn das (...) zu sehende Durchdrehen der Antriebsräder auch akustisch untermalt worden wäre. " (soll man da lachen oder weinen...?)
Aus: [www.stummiforum.de]

aus aktuellem Anlass :-(: [www.youtube.com]

Re: Total überreagiert

geschrieben von: De David

Datum: 08.01.19 18:20

Sehe ich genau so, man könnte ja auch den Personenverkehr mit Plastiktriebzügen dort einstellen wo der KLV fährt... denn so einer MZ oder sowas hätte ein Auflieger bestimmt nicht viel gemacht ;)

http://www.trainweb.org/railphot/x-hikashi2.gif
... Nein, dass ist leider nicht witzig. Wenn man mit diesen Verkehren über Dänemark direkt zu tun hat, ist es sogar ziemlich unangenehm.

Re: Total überreagiert

geschrieben von: Matthias Muschke

Datum: 08.01.19 18:23

De David schrieb:
Sehe ich genau so, man könnte ja auch den Personenverkehr mit Plastiktriebzügen dort einstellen wo der KLV fährt... denn so einer MZ oder sowas hätte ein Auflieger bestimmt nicht viel gemacht ;)
Denkst du eigentlich einmal nach, bevor du tippst?

"mehr und mehr stellt sich m.E. heraus, dass Märklin mit der neuen BR 44 ein fast perfektes Modell fabriziert hat. Perfekt wäre es -das ist aber klagen auf sehr hohen Niveau- wenn das (...) zu sehende Durchdrehen der Antriebsräder auch akustisch untermalt worden wäre. " (soll man da lachen oder weinen...?)
Aus: [www.stummiforum.de]

aus aktuellem Anlass :-(: [www.youtube.com]

Unglaublich!!!

geschrieben von: Haltlos

Datum: 08.01.19 18:47

Im Sommer hieß die Brücke noch Storebæltsbroen. Haben sich die Briten jetzt Dänemark einverleibt? Vielleicht um auf die Art den Brexit zu umgehen? Im deutschen Sprachgebraucht heißt die Brücke Große Beltbrücke, da wir uns hier im deutschen Sprachraum befinden, die normale Bezeichnung.

Re: Total überreagiert

geschrieben von: BLOaner

Datum: 08.01.19 18:50

Staatsbahn schrieb:
Es hätte ja gereicht Maßnahmen bei bestimmten Windgeschwindigkeiten zu treffen.
Genauso ist es. Den Irrsinn wird man wohl die nächsten Tage zu spüren bekommen, wenn die Straßen an der LKW-Kolonne ersticken!

Deutsche Bahn - jeder Tag ein Abenteuer!

Ein statistisch signifikanter Anteil der Gesamtbevölkerung beweist jeden Tag auf´s Neue, daß fehlende Hirnmasse nicht zwangsläufig zum Tod führen muß!

BAHN 4.0 ... Erfunden von analogen Vollpfosten..., denen Typen helfen, deren Röhre durchgebrannt ist!

Re: Soso, wie war das noch mit Eschede?

geschrieben von: VT605

Datum: 08.01.19 18:53

BR146106 schrieb:
Moin,

hat man da nicht auch Überreagiert, mit dem Einsatzverbot der ICE Flotte? Nur weil 1 Radreifen gebrochen war?

gruß carsten

Im Prinzip ja, weil wir von unserer Betroffenheit in dem Moment regiert werden und weniger vom Verstand, deshalb wird in der heutigen Zeit mit Aktionismus reagiert. Gab es davor gebrochene Radreifen beim ICE? Gab es bis zum Tausch aller Räder gebrochene Radreifen bei einem ICE? Gebrochene Radreifen gab es früher bei der Eisenbahn durchaus, aber man hat deswegen nicht ganze Baureihen oder Bauarten vorübergehend stillgelegt.
Vor Jahren gab es einige wenige Unfälle, wenn ich mich richtig erinnere auch mit tödlichem Ausgang, weil bei Pkw´s die Airbags fälschlicherweise ausgelöst hatten. Wurde da ganze Fahrzeugflotten erstmal stillgelegt bis zu einer Rückrufaktion? Nein, es gab lediglich Monate später eine Rückrufaktion, sonst nichts.

Re: Soso, wie war das noch mit Eschede?

geschrieben von: BLOaner

Datum: 08.01.19 18:54

BR146106 schrieb:
hat man da nicht auch Überreagiert, mit dem Einsatzverbot der ICE Flotte? Nur weil 1 Radreifen gebrochen war?
Hat der Wind damals die Radreifen angefressen? Hier war doch wohl die Hauptursache, daß man der Meinung war trotz starkem Wind noch immer mit windanfälliger Last über diese Brücke fahren zu können.

Deutsche Bahn - jeder Tag ein Abenteuer!

Ein statistisch signifikanter Anteil der Gesamtbevölkerung beweist jeden Tag auf´s Neue, daß fehlende Hirnmasse nicht zwangsläufig zum Tod führen muß!

BAHN 4.0 ... Erfunden von analogen Vollpfosten..., denen Typen helfen, deren Röhre durchgebrannt ist!

Re: Soso, wie war das noch mit Eschede?

geschrieben von: BR146106

Datum: 08.01.19 19:01

Moin,

na ja, wieso hat man die Straße gesperrt? Die Bahnstrecke aber nicht bzw. eben mit verminderter Geschwindigkeit befahren? Weil man eben der Meinung war, das es noch Sicher ist! Was man ja auch in einem Interview gesagt hatte, die für eine Sperrung nötigen Geschwindigkeiten waren noch nicht erreicht, wobei 0,1 m Wind wohl keinen Unterschied macht. Das Problem hatte man bei dem Unfall auf dem Hindenburgdamm auch angenommen hatte. Das selbe Spiel wie jetzt.

gruß carsten

Für Aktuelle Verkehrsmeldungen der Bahn AG im Störungsfall:[www.bahn.de]

Wieso Wind?

geschrieben von: r1TschARTs

Datum: 08.01.19 19:05

Nein, der Wind war nicht die Hauptursache. Zumindest das, kann man schon sicher sagen.
Und dann bräuchte man jetzt auch keine mit Sattelanhängern beladenen Taschenwagen verbieten.

Seiten: 1 2 3 4 All

Angemeldet: -