DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Achtung: Werbung und Updatemeldungen für Websites werden gelöscht, bzw. ins Allgemeine Forum verschoben!
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.

Seiten: 1 2 3 All

Angemeldet: -

Verdreifachung des Ticketpreises bei den HSB

geschrieben von: Georgi

Datum: 04.12.18 13:09

96 statt 34,50 Euro Ärger über drastische Preiserhöhung bei Harzer Schmalspurbahn.

Eine Verdreifachung des Ticketpreises ist dann aber doch etwas Besonderes - und etwas, das Ärger hervorruft. „Ich zweifle, ob wir unsere Tradition der jährlichen Harzurlaube aufrecht erhalten“, schreibt eine verärgerte Leserin der MZ.

[www.mz-web.de]



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.12.18 13:11.

Re: Verdreifachung des Ticketpreises bei den HSB

geschrieben von: Altgott

Datum: 04.12.18 13:21

Die Preiserhöhung war auch tatsächlich schon Thema bei Freunden von mir.
Sie sind zwar immer mit den Familien zum Wandern im Harz und nicht zwingend wegen der HSB, nutzen aber 2 x im Jahr mit 3 Familien die Möglichkeit.

Nun werden die drei Familien das erste mal seit 6 Jahren nicht dorthin fahren. Es mag nicht nur daran gelegen haben nun ein anderes Ziel zu suchen, aber es hat dann wohl den Ausschlag gegeben!

Gruß, Sven
(der selber leider schon seit Jahren nicht mehr im Harz war!)

Re: Verdreifachung des Ticketpreises bei den HSB

geschrieben von: Alibizugpaar

Datum: 04.12.18 13:37

"eine Familie zu einem Preis von 34,50 Euro an drei Tagen die Nahverkehrsangebote der Region einschließlich der HSB"

Das war dann bislang aber auch ein mega-hyper-super-Dumpingpreis. Als Einzelperson zahle ich für die Tageskarte Stadt Köln 8,60 €. Ein Dreifachpreissprung ist natürlich sehr abschreckend.

Auf einigen Nebenästen abseits von Wernigerode - Brocken - Nordhausen frage ich mich aber auch, was das mit nur zwei, drei Schienenbus-Abfahrten am Tag überhaupt noch bringen soll. In Harzgerode habe ich mal den einzigen Dampfzug des Tages gesehen: Zwei Personenwagen mit 4 Leuten an Bord. Das deckt doch nicht mal den Unterhalt des alten Wasserkrans.

Gruß, Olaf

(,“)
< />
_/\_

Neue Bahnfahrzeuge? System Bananenreife: Ware reift beim Kunden!




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.12.18 13:54.

Re: Verdreifachung des Ticketpreises bei den HSB

geschrieben von: Käfermicha

Datum: 04.12.18 13:48

So verständlich der Unmut über die Höhe ist, man muss schon sagen, so konnte es bei der HSB auch nicht mehr weitergehen.

Re: Verdreifachung des Ticketpreises bei den HSB

geschrieben von: EiB09

Datum: 04.12.18 15:26

Hallo zusammen,

eine Verdreifachung des Fahrpreises ist natürlich auf dem ersten Blick ein stolzer Preis, jedoch müssen auch Unkosten gedeckt werden.
Material, Trasse, Personal, Verwaltungsgebäude, Werkstätten, Mehrwertsteuer, usw....alles kostet Geld.

Wir fordern in Deutschland u.a. einen Mindestlohn, wollen aber alles günstig weiter haben!? Funktioniert auf Dauer leider nicht.

Gruß

Re: Verdreifachung des Ticketpreises bei den HSB

geschrieben von: nozomi07

Datum: 04.12.18 15:34

EiB09 schrieb:
Hallo zusammen,

eine Verdreifachung des Fahrpreises ist natürlich auf dem ersten Blick ein stolzer Preis, jedoch müssen auch Unkosten gedeckt werden.
Material, Trasse, Personal, Verwaltungsgebäude, Werkstätten, Mehrwertsteuer, usw....alles kostet Geld.

Wir fordern in Deutschland u.a. einen Mindestlohn, wollen aber alles günstig weiter haben!? Funktioniert auf Dauer leider nicht.
Im Prinzip richtig; weshalb ich von der ewigen Kostenlos-Mentalität nichts halte (wer Kostenlos mag, möge mit gutem Beispiel vorangehen und ehrenamtlich arbeiten).

Die Frage bei der HSB ist eine andere: Gibt der Touristik-Markt diesen Preis wirlich her? Wenn nachher nur ein Drittel so viele Leute Bahn fahren, hat man rein garnichts gewonnen. Gerade im Selketal erlebte ich die Züge sehr spärlich besetzt, und mich wundert dass dort noch keine Stillegungsdebatte geführt wird.

Die HSB ist m.E. als Verkehrsmittel kaum zu betreiben. Sie ist ein Kulturgut. Und dafür muss das Land Geld geben - wenn es dieses Kulturgut denn will. Kein Konzertsaal, kein Theater finanziert sich durch Ticketpreise.

Re: Verdreifachung des Ticketpreises bei den HSB

geschrieben von: Alibizugpaar

Datum: 04.12.18 16:19

"und mich wundert dass dort noch keine Stillegungsdebatte geführt wird"

Ich denke das wird für die Selketalbahn kommen. Denn so ein kleiner Schmalspurtriebwagen ist kaum interessanter als ein Minibus auf der Straße. Quedlinburg ist eine herrliche, international bekannte Tourismusstadt und der einzige Dampfzug des Tages fährt nur bis Alexisbad. Gab es denn schon mal eine große Harz-Rundfahrt Quedlinburg - Stiege - Eisfelder Talmühle - Wernigerode mit Dampf? Wenigstens als Kurswagenverbindung, ab Eisfeld an einen Dampfzug von Nordhausen gekuppelt müsste das doch eine schöne Tagesrundfahrt geben. Im Ticket inbegriffen die DB/HEX-Fahrt zurück nach Quedlinburg. Sowas könnte ich mir interessant vorstellen. Gab es das schon mal?

Aber vom Triebwagen in einen Triebwagen umsteigen hat keinen Flair.

Gruß, Olaf

(,“)
< />
_/\_

Neue Bahnfahrzeuge? System Bananenreife: Ware reift beim Kunden!

Re: Sollen mal die Kirche im Dorf lassen...

geschrieben von: bollisee

Datum: 04.12.18 16:24

Georgi schrieb:
96 statt 34,50 Euro Ärger über drastische Preiserhöhung bei Harzer Schmalspurbahn.

Eine Verdreifachung des Ticketpreises ist dann aber doch etwas Besonderes - und etwas, das Ärger hervorruft. „Ich zweifle, ob wir unsere Tradition der jährlichen Harzurlaube aufrecht erhalten“, schreibt eine verärgerte Leserin der MZ.

[www.mz-web.de]
Wenn man die Leistung des Tickets bedenkt (hoffe ich habe richtig verstanden Netzkarte Familie 3 Tage), dann sind auch 96 Euro noch ein Schnäppchen. Wenn nicht sonstige Haken noch inklusive sind. Die Leserin soll mal versuchen in der Schweiz etwas vergleichbares zu buchen... beispielsweise einen Graubündenpass. Vielleicht sollte man sich schon mal überlegen, wer denn die Differenz vom Einkaufspreis zu den entstehenden Unkosten zahlt? Ich jedenfalls nicht... ach so tue ich doch über den Länderfinanzausgleich... Es ist richtig Kulturgüter zu fördern, da nimmt man selbst dem härteste Neoliberale den Wind aus den Segeln, aber gleich mit Dumpingpreisen, das ist wiederum unnötig.

Harz - schon laaaange nicht mehr

geschrieben von: 1208

Datum: 04.12.18 16:40

bollisee schrieb:
Wenn man die Leistung des Tickets bedenkt (hoffe ich habe richtig verstanden Netzkarte Familie 3 Tage), dann sind auch 96 Euro noch ein Schnäppchen. Wenn nicht sonstige Haken noch inklusive sind. [...]
Als "Schnäppchen" habe ich die Preise für die ÖPNV-Gästekarte in den beiden letzten Urlauben empfunden. Im Angebot:

* Schwarzwald für 0,00 € [www.schwarzwald-tourismus.info]
* Allgäu für 23,00 € / 7 Tage [www.oberstdorf.de]

Ich gebe aber zu, es gab noch mehr Gründe dafür den Harz aus der Liste der potentiellen Urlaubsziele zu streichen, u.a. die Leistungen, die Öffnungszeiten und die "Freundlichkeit" der gastronomischen Betriebe.

VG, 1208

Re: Verdreifachung des Ticketpreises bei den HSB

geschrieben von: Fischermann

Datum: 04.12.18 16:47

Alibizugpaar schrieb:
Gab es denn schon mal eine große Harz-Rundfahrt Quedlinburg - Stiege - Eisfelder Talmühle - Wernigerode mit Dampf? Wenigstens als Kurswagenverbindung, ab Eisfeld an einen Dampfzug von Nordhausen gekuppelt müsste das doch eine schöne Tagesrundfahrt geben. Im Ticket inbegriffen die DB/HEX-Fahrt zurück nach Quedlinburg. Sowas könnte ich mir interessant vorstellen. Gab es das schon mal?


Gab es meiner Meinung nach so noch nicht. Ich habe die Tour aber genau so zweimal gemacht, mit dem 2. Dampfumlauf am Samstag ab Quedlinburg über Stiege incl. Wendeschleife bis Eisfelder Talmühle und dann nach Wernigerode. Umsteigen in Eisfelder Talmühle und DAH. Hat vor einigen Jahren 16 oder 17 € gekostet (ohne HEX zurück nach Quedlinburg). Sind über 4 Stunden Dampf für nicht einmal 20 €! In der heutigen Zeit ohne den zweiten Dampfumlauf im Selketal leider nicht mehr machbar.

Gruß Fischermann

Re: Selketal

geschrieben von: Leinetalbahner2006

Datum: 04.12.18 16:49

Solch eine Verbindung gab es noch nicht.
Vielleicht findet sich ja ein Eisenbahnverein, der im Selketal heimisch werden will mit Fahrzeugen und Fahrten von Alexisbad nach Mägdesprung, Harzgerode und Straßberg an bietet.
Damals, als die Welt im Selketal noch in Ordnung war
99.247 Langes Tal Winter 2.jpg
99 247 im Langen Tal vor Harzgerode

99.5902 + 99.7233 Ausfahrt Alexisbad.jpg
99 5902 und 99 7233 verlassen Alexisbad


99.5906 im Langen Tal hinter B&uuml;.jpg
99 5906 mit einem GmP im Langen Tal vor Harzgerode

Re: Sollen mal die Kirche im Dorf lassen...

geschrieben von: Alibizugpaar

Datum: 04.12.18 16:51

Es irritiert ja auch nur der plötzliche Preissprung.

Wenn mein geliebter Mc-Rib beim Mäckes gestern noch 3,80 € gekostet hat und morgen auf einmal 11,50 €, dann frage ich mich doch auch, welches Politik- oder Naturereignis von globalem Ausmaß ich verpasst habe. Ich würde wohl verunsichert nach oben gucken, ob sich der Wolkenhimmel verdunkelt.

Gruß, Olaf

(,“)
< />
_/\_

Neue Bahnfahrzeuge? System Bananenreife: Ware reift beim Kunden!

Re: Harz - schon laaaange nicht mehr

geschrieben von: MrEnglish

Datum: 04.12.18 16:52

Da stellt sich mir nach lesen des Artikels eh die Frage wer denn diese Kurzurlauberkarte kaufen soll. Angeblich gibt es doch vom Vermieter ein Gratisticket, wo ist da der Haken?

Re: Verdreifachung des Ticketpreises bei den HSB

geschrieben von: Anbeku

Datum: 04.12.18 16:53

Alibizugpaar schrieb:
Gab es denn schon mal eine große Harz-Rundfahrt Quedlinburg - Stiege - Eisfelder Talmühle - Wernigerode mit Dampf? Wenigstens als Kurswagenverbindung, ab Eisfeld an einen Dampfzug von Nordhausen gekuppelt müsste das doch eine schöne Tagesrundfahrt geben. Im Ticket inbegriffen die DB/HEX-Fahrt zurück nach Quedlinburg. Sowas könnte ich mir interessant vorstellen. Gab es das schon mal?
Ich habe in der Weihnachtszeit mal über eine Sonderfahrt gelesen die von Quedlinburg zu Brocken ging mit einer Stunde Aufenthalt. Dann nach Wernigerode und mit dem ÖPNV zurück. Dürfte so drei bis fünf Jahre her sein, wenn ich mich nicht irre. Scheint sich nicht bewehrt zu haben.

+3,9% Touristen Jan-Sept 2018

geschrieben von: pm

Datum: 04.12.18 16:58

ganz aktuell -als einzigste Region in Sachsen Anhalt mit dicken Plus zu 2017

"Zugpferd bleibt der Harz. Obwohl das touristische Schwergewicht seit längerem jede dritte Gästeankunft und mehr als jede dritte Übernachtung für sich verbucht, legte es erneut überdurchschnittlich zu. Mit einem Übernachtungsplus von 3,9 Prozent konnte die Region als einzige im Land mit dem bundesdeutschen Trend mithalten (+3,9 Prozent). Bei den Ankünften ging es im Harz um 2,4 Prozent rauf. «Eigentlich sind die Mittelgebirge nicht des Deutschen liebstes Kind», sagte Bärbel Schön vom Tourismusverband. «Aber mit pfiffigen Aktionen, einem guten Internetauftritt und gutem Marketing des Harzer Tourismusverbands gelingt es, auch junge Leute anzulocken und nicht nur klassische Wandertouristen.»"

SAW - Kann Sachsen-Anhalt nur Inlandstourismus ?

Harzer Urlaubs-Ticket

geschrieben von: pm

Datum: 04.12.18 17:00

"Vom HATIX ausgeschlossen sind Sonderbusse, Anrufsammeltaxi (AST), Anruflinientaxi (ALT), DB Regio, Veolia Verkehr (HEX) und die Fahrt mit den Harzer Schmalspurbahnen."

Komplettbereisung des HSB Netzes mit Dampf

geschrieben von: Wessex Trains

Datum: 04.12.18 17:04

Eine Nahezu Komplettbereidung des HSB Netzes mit einem Dampfzug inklusive Fotohalten und Schwinanfahrten gibt es 2 Mal im Jahr an einem Wochenende Buch bar unter [www.ig-hsb.eu] unter Sonderfahrten

Re: Selketal

geschrieben von: EC Avala

Datum: 04.12.18 17:06

Leinetalbahner2006 schrieb:
Solch eine Verbindung gab es noch nicht.
Vielleicht findet sich ja ein Eisenbahnverein, der im Selketal heimisch werden will mit Fahrzeugen und Fahrten von Alexisbad nach Mägdesprung, Harzgerode und Straßberg an bietet.
Damals, als die Welt im Selketal noch in Ordnung war

Sicher? Auch auf deinen Bildern sehen die Personenzüge nahezu menschenleer aus...

Gab es über den Brocken

geschrieben von: pm

Datum: 04.12.18 17:07

Das Brockenticket von Quedlinburg- Rückfahrt via Wernigerode + HEX.

Solange Strecken lohnen sich ausser an ein paar ausgewählten Sonderfahren offensichtlich nicht.

Re: Verdreifachung des Ticketpreises bei den HSB

geschrieben von: Bahnfrosch

Datum: 04.12.18 17:17

Hallo,

es ist wohl in Vergessenheit geraten, dass die HSB trotz ihrer „verständlichen“ (?) Preiserhöhung für 10 Mio. € eine „Gläserne Werkstatt“ bauen will, um die Arbeitsplätze aus Meiningen und dem Transportgewerbe zu verlagern. Da wird einem die Intention der Preiserhöhung schnell klar.
Wetten wir, dass „gläsern“ nicht bedeutet, dass man dort kostenlos hineinschauen kann?

Das Maß zwischen Tourismus-Förderung, Eigenfinanzierung und Kulturgutsicherung ist ein fragiles Gebilde, das schnell mal kippen kann.

Leider sehen die Entscheidungsträger immer nur auf ihre eigenen Bereiche, gerade im Harz.

Die Abschaffung der Attraktivität der Harz-Tour-Card mit km-Begrenzung ist eine Posse, eine moderate Preiserhöhung unter Beibehaltung des Netzkartencharakters hätte mehr gebracht.

So fahre ich jetzt nur noch von Wernigerode nach 3 Annen, fotografiere mehr von außen, und verbringe die Tage 2 und 3 nicht mehr im Harz. Okay, die HSB bekommt das gleiche Geld, aber der Tourismus hat weniger. Wie bei vielen anderen ist mein Budget eben auch begrenzt...

Gruß Bahnfrosch



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.12.18 17:18.

Seiten: 1 2 3 All

Angemeldet: -