DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Fragen sind keine News, können aber in den anderen Foren gerne gestellt werden. Für Updatemeldungen von Websites bitte das Forum Bahn und Medien verwenden.
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -
Hallo zusammen.


Die Qualitätsoffensive der S Bahn Berlin schreitet unermüdlich voran. Die innovative Entfernung bestimmter "Kundschaft" auf dem S Bf Hermannstraße soll nun mittels atonaler "Musik" geschehen. Man erhoft sich damit bestimmtes Klientel wie Trinker und andere unerwünschte "Fahrgäste" vom Bahnhof zu vertreiben. Jedoch aber leider, so die IGEB, auch normale Fahrgäste. Im September soll dieser Vesuch starten. Nun denn....hier der Link: [www.rbb24.de]

Mit musikalischen Grüße, oskarchen Bln

Edit: PM eingefügt



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2018:08:18:11:48:38.
Tja... Es ist eine Frage der persönlichen Abwägung was einen mehr stört. Solange die Trinker nicht pöbeln oder betteln stören sie mich persönlich weniger als diese Art von Musik. Ich hoffe es finden sich andere Wege die Qualität der Stationen zu verbessern ohne den ein oder anderen zu vergraulen ....
Es gibt atonale musik, die ich mir stundenlang anhören könnte .... auch wenn ich gerne die stille genieße, kann eine station im lärm der stadt so nachhaltig aufgewertet werden. Und Josef Matthias Hauer hat doch was!
Musik mit wenig ohrwurmpotential erfrischt und reinigt den geist. Insofern bin ich sehr gespannt auf die musikauswahl.

(Woanders kann dann immer noch 4'33" von John Cage in dauerschleife gespielt werden. Oder wenn wir schon bei Cage sind, wie wärs mit einem livestream von ORGAN²/ASLSP aus Halberstadt?)


Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.
Ich persönlich bin ja dafür das man Musik über die eisenbahn spielen sollte: [youtu.be] ausdrückliche Empfehlung!
Es ist bekannt dass durchaus das subjektive Wohlempfingen durch solche Musik gestört werden kann. Dennoch dürfte das keine Lösung sein.

Ich möchte nur mal daran erinnern, dass es in München mal einen Zivilen Sicherheitsdienst, bekannt als die Schwarzen Sherrifs gab. Wie diese Herrschaften auftauchten verschwand sämtliches unerwünschte Klientel sofort. Ich vermute aber mal dass der Linksgrüne Senat über solche Vorschläge kaum angetan ist.
Auer91 schrieb:
Ich möchte nur mal daran erinnern, dass es in München mal einen Zivilen Sicherheitsdienst, bekannt als die Schwarzen Sherrifs gab.

Und die vertreiben sich dann die zeit damit, gegenüber harmlosen eisenbahnfotografen zu behaupten, sie dürften ohne genehmigung keine S-bahn knipsen. Nein danke.

Musikstilistische überlegung: So lange es keine personen gibt, die dort dauerhaft arbeiten müssen, reicht jedes musikstück von der dauer eines S-bahn-taktes in endlosschleife zur vertreibung aller, die sich dort länger aufhalten ... irgendwann nervt jede musik (selbst atonale). Aber solange sie nicht Helene Fischer und Andreas Gabalier spielen, solls mir recht sein ....


Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2018:08:18:14:01:28.
tbk schrieb:
Musikstilistische überlegung: So lange es keine personen gibt, die dort dauerhaft arbeiten müssen, reicht jedes musikstück von der dauer eines S-bahn-taktes in endlosschleife zur vertreibung aller, die sich dort länger aufhalten ...

Mein Tip wäre [www.youtube.com], das hat der Komponist schon mit dem Anwendungshinweis "Wiederholung für alle Ewigkeit" versehen. Das Stück von Hauer ist, soweit ich gehört habe, doch ganz nett. Der Name war mir bis dato völlig unbekannt.

Viele Grüße
Sören

Verkehrsmusikalische Kernkompetenz - hier der Klassiker

geschrieben von: ehemaliger Teilnehmer

Datum: 18.08.18 14:26

Hallo,

es ist völlig klar, was in Berlin in Memoriam & Dauerschleife gespielt werden muss:

[www.youtube.com]

Ungeduckt schnell weg - Ohropax-Aktien erwerbend
67Meller



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2018:08:18:14:27:59.

Erfahrungen mit Musikbeschallung

geschrieben von: MD 612

Datum: 18.08.18 14:32

tbk schrieb:
So lange es keine personen gibt, die dort dauerhaft arbeiten müssen, reicht jedes musikstück von der dauer eines S-bahn-taktes in endlosschleife zur vertreibung aller, die sich dort länger aufhalten
Die Erfahrungen andernorts sprechen aber klar dagegen. In Leipzig wird vor den Eingängen an Ost- und Westhalle auch seit einiger Zeit Musik (meist klassischer Art) gespielt, um Penner und Bettler dort zu vertreiben. Der Effekt war und ist, dass die bei Beginn der Beschallung dort hausenden Leute nach einer Weile tatsächlich das "Weite" gesucht haben (im Park auf der anderen Straßenseite), aber inzwischen andere Spezies der gleichen Sorte eine neue Bleibe gefunden haben. Und die sind teils sogar aggressiver gegenüber den Passanten unterwegs als die vorherigen.

Dabei bräuchte man doch eigentlich, zumindest wenn sich die Typen wie in Berlin innerhalb des Bahnhofs aufhalten, nur einfach die Hausordnung rigoros durchsetzen...

Gruß Peter

Das Leben verlangt von den Menschen sehr oft, dass sie Dinge wegstecken, für die sie gar keine Taschen haben.
Hanna Berheide
tbk schrieb:
Oder wenn wir schon bei Cage sind, wie wärs mit einem livestream von ORGAN²/ASLSP aus Halberstadt?)
"Beim nächsten Ton ist es - der September 5, 2020"

Chuck Norris hat die Gleise der Strecke Hamburg-München in drei Stunden mit einer Handsäge durchtrennt. Der Länge nach.

S-Bahn Berlin: Bf Hermannstraße: Mit P. Ramsauer "Kundschaft" vertreiben

geschrieben von: ehemaliger Teilnehmer

Datum: 18.08.18 17:00

Hallo!

Der Vorschlag ist richtig gut. Vlielleicht überlegen sich CSU Wähler beim Berlin Besuch, bei der Landtagswahl in Bayern, gleich bei der richtigen Partei ihr Kreuzchen zu machen?

Es hilft wirklich nur Wachschutzpersonal der härteren Sorte einzusetzen!

Gruß
thomas.splittgerber, berlin



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2018:08:18:17:01:14.
Thomas Splittgerber schrieb:
Hallo!

Der Vorschlag ist richtig gut. Vlielleicht überlegen sich CSU Wähler beim Berlin Besuch, bei der Landtagswahl in Bayern, gleich bei der richtigen Partei ihr Kreuzchen zu machen?

Es hilft wirklich nur Wachschutzpersonal der härteren Sorte einzusetzen!

Gruß
thomas.splittgerber, berlin
Hallo,

was mich immer wieder wundert: Private Einkaufszentren, sogenannte Malls bekommen das ohne Probleme hin. Da drin ist es sauber, keine Ecke sieht aus, als hätte da einer hingemacht, keine Trinker, Junkies oder Abhänger sitzen irgendwo rum, wer als Taschendieb bekannt ist, bekommt ein echtes Hausverbot und wird kurz hinter dem Eingang abgefangen. Es scheint zu gehen. Die Bahn will nur nicht, offenbar ist ihnen das Schmuddelimage sehr recht.

Schöne Grüße

Tobias

Auch für die Diskussion in DSO gilt: Man muss nicht auf jeden vorbeifahrenden Jauchewagen aufspringen und das Ventil öffnen.
Türsteher am Bahnhofseingang wären doch auch mal eine interessante Idee.

Mfg TimHL

Weitere Vorschläge

geschrieben von: sukram01

Datum: 18.08.18 21:40

Ich hätte da auch noch was in Petto:

* [www.youtube.com]

Und selbst die Zunft der unterhaltenden Musik hat da einiges zu bieten:

* [www.youtube.com]

* [www.youtube.com]

:-))

--
Markus

Museumsbahnhof Lette im Netz:
[www.bahnhof-lette.de]
tbk schrieb:
(Woanders kann dann immer noch 4'33" von John Cage in dauerschleife gespielt werden. Oder wenn wir schon bei Cage sind, wie wärs mit einem livestream von ORGAN²/ASLSP aus Halberstadt?)
Ich habe 4'33'' hier in Bochum bei den BoSys live erlebt - die Jungs und Mädels vom Orchester hatten tatsächlich eine Partitur vor sich nur mit Pausenzeichen und der Dirigent hatte eine Countdown-Uhr auf seinem Pult, damit den Anweisungen von John Cage auch wirklich Genüge getan wurden...

--
Markus

Museumsbahnhof Lette im Netz:
[www.bahnhof-lette.de]
Auer91 schrieb:
...

Ich möchte nur mal daran erinnern, dass es in München mal einen Zivilen Sicherheitsdienst, bekannt als die Schwarzen Sherrifs gab. Wie diese Herrschaften auftauchten verschwand sämtliches unerwünschte Klientel sofort. Ich vermute aber mal dass der Linksgrüne Senat über solche Vorschläge kaum angetan ist.
Hallo allerseits,

mag sein, dass der Einsatz von DB Sicherheit hier vielleicht effektiver wäre als irgendwelche Musik, wenn diese Herrschaften dann auch mal da wären, wo es weh tut.

Aber da die meisten Protagonisten dieser Firma wohl dem Charakter eines Diederich Heßlings aus "Der Untertan" von Heinrich Mann entsprechen (immer schon nach unten treten und nach oben buckeln), sehe ich die "Schwarzen Sherrifs" oder welche Farben diese Damen und Herren auch tragen mögen, eher kritisch.

Mein subjektives Sicherheitsgefühl sinkt stets rapide, wenn ein Duo dieser Herrschaften entweder auf dem Bahnhof in meiner persönlichen Nähe oder in der S-Bahn auftaucht, in der ich mich gerade befinde. Oft ist es schon das äußerliche Erscheinungsbild dieser Herrschaften, die einem sagen, nee, der sorgt nicht für meine Sicherheit. Vom ungepflegten Äußeren bis zum unpässlichen Auftreten ist da regelmäßig alles dabei.

Mir sind dann Bettler und Obdachlose lieber, als diese Zeitgenossen von DB Sicherheit, die wirklich nur eines können:
Sich gegen Schwächere wenden und wenns brenzlich wird, wo sie dann wirklich benötigt würden, sich verpissen.

Ich denke aber, dass die Geschichte mit der Musik auch im Sande verlaufen wird.

Grüße
Jens

... We are not there yet, we have lost our soul, the course has been set, we're digging our own hole, we're going backwards, armed with new technology, going backwards, to a caveman mentality ...
Music and Lyrics Martin L. Gore (Depeche Mode; Album "Spirit" von 2017, Song "Going backwards"); dem ist leider nichts hinzuzufügen

Re: PM S-Bahn Berlin: Bf Hermannstraße: Mit Musike "Kundschaft" vertreiben + Link

geschrieben von: ehemaliger Teilnehmer

Datum: 19.08.18 11:30

Der S- Bahn Berlin ist es doch schon mit ihrem Service der letzten Jahre gut gelungen Kundschaft zu vertreiben. Wozu jetzt auch noch Musik dafür benutzen?
Quelle: YouTube
Hallo in die Runde. Wenn schon was richtiges. xD

Gruß Anton/LangschlaeferX

Meine Kommentare können Züge von Humor haben!
Stuttgart21 und die Position der Bahn? hier klicken
Es grüßt Anton/LangschlaeferX (nur echt mit ae ;))

Re: Weitere Vorschläge

geschrieben von: Strizie

Datum: 26.08.18 16:52

Bitte was entspannendes...

hier
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -