DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Achtung: Werbung und Updatemeldungen für Websites werden gelöscht, bzw. ins Allgemeine Forum verschoben!
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

Die Landeskabinette von Brandenburg und Berin haben heute gemeinsam getagt. Anscheinend waren 1,5 der 2,5 Stunden für Bahnthemen vorgesehen. Anschließend wurde eine längere Pressemitteilung veröffentlicht:
[www.berlin.de]

Zum Thema Schienenverkehr steht in der PM folgendes:
Zitat
Zum Thema Schienennahverkehr bekräftigen beide Länder das Ziel, kurzfristig konkrete Verbesserungen umzusetzen. Bereits zum April 2018 soll sich auf einigen Strecken durch eine Erhöhung der Kapazitäten die Situation bei den Pendlerverkehren entspannen. Weitere zusätzliche Regionalbahnen werden im Dezember 2018 und April 2019 aufs Gleis gesetzt und Entlastungen für die vielen Berufspendler bringen. Beide Länder geben bis 2022 zusätzlich jährlich 9 Millionen Euro für den Regionalverkehr aus. Die Länder appellierten an den Bund, sich an der Finanzierung des im Herbst vergangenen Jahres beschlossenen Infrastrukturprojekts i2030 zum Ausbau der Schieneninfrastruktur in der Hauptstadtregion zu beteiligen. Geplant sind Investitionen von über eine Milliarde Euro. (Anlage)

Mit dem Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bahn, Richard Lutz, und dem Vorstand für Infrastruktur, Ronald Pofalla, die zu Beginn an der Sitzung teilnahmen, erörterten die Landesregierungen auch das Schienenausbauprojekt Berlin-Stettin. Brandenburg und Berlin wollen für den zweigleisigen elektrifizierten Ausbau des Streckenabschnitts Angermünde-Stettin eigene Finanzmittel einbringen und bieten hierfür dem Bund und der DB AG eine Vereinbarung an.

Die Länder Berlin und Brandenburg setzen sich außerdem für den zweigleisigen Ausbau der Strecke Lübbenau - Cottbus ein. Die ersten beiden Planungsphasen sind beendet, jetzt soll ein Vertrag mit der Deutschen Bahn geschlossen werden, der die weitere Planung für den Streckenausbau regelt. Mit dem Ausbau sollen die Kapazitäten für den Regional- und Fernverkehr von Berlin nach Cottbus und Breslau erhöht werden. Des Weiteren machen sich die Länder für die Elektrifizierung der Strecke von Cottbus nach Görlitz stark.

[...]

Anlage zur Pressemitteilung

Schienenverkehr

Folgende Verbesserungen geplant:

DB Regio: zusätzlicher Einsatz von Doppelstockwagen und Anpassungen im Fahrzeugeinsatz ab dem zweiten Quartal 2019, dadurch Erhöhung der Kapazität

* auf der Strecke Berlin Südkreuz – Berlin Hauptbahnhof – Berlin Jungfernheide – Falkensee – Nauen von 460 auf 600 Sitzplätze (Linie RB 10),
* auf der Strecke Dessau – Bad Belzig – Potsdam Rehbrücke – Berlin Stadtbahn – Schönefeld – Wünsdorf von 300 auf 460 Sitzplätze (Linie RE 7),
* auf der Strecke Bad Belzig – Potsdam Rehbrücke – Berlin Stadtbahn von 320 auf 480 Sitzplätze (RE7-Verdichterzug),
* auf der Strecke Berlin Jungfernheide – Spandau – Wustermark von 160 auf 300 Plätze (Linie RB 13; Umsetzung ab April 2018 geplant)

ODEG: Einsatz zusätzlicher Verdichterzüge bei der Linie RE2 zur Erhöhung der Kapazität in Abhängigkeit eines verfügbaren Fahrzeuges (Umsetzungstermin noch offen)

* auf der Strecke Berlin – Falkensee – Nauen durch drei zusätzliche Fahrten (Hin und zurück) in der Hauptverkehrszeit mit einer zusätzlichen Kapazität von 420 Sitzplätzen pro Fahrt,
* auf der Strecke Berlin – Lübben – Lübbenau – Cottbus durch eine zusätzliche Fahrt (Hin und zurück) an den Wochenenden in der Sommersaison mit einer zusätzlichen Kapazität von 420 Sitzplätzen pro Fahrt;

NEB: zusätzlicher Einsatz von Dieseltriebwagen im Laufe des Jahres 2018 zur Erhöhung der Kapazitäten

* auf den Strecken Oranienburg – Berlin Ostkreuz und Werneuchen – Berlin Ostkreuz bei einigen Fahrten von Montag bis Freitag von 150 auf 200 Sitzplätze (Linien RB12 und RB25; Umsetzung ab April 2018 geplant),
* auf der Strecke Berlin Ostkreuz – Strausberg – Müncheberg (Mark) – Seelow-Gusow – Kostrzyn (Linie RB26). Bereits seit 2017 werden zu den Hauptverkehrszeiten weitere Fahrten in Doppeltraktion durchgeführt (Erhöhung von 140 auf 280 Sitzplätze). Im Laufe des Jahres 2018 sollen durch die Auslieferung der bestellten LINK-Fahrzeuge in der Hauptverkehrszeit auch mehrere Züge zwischen Berlin und Müncheberg (Mark) in Dreifachtraktion eingesetzt werden und damit die Kapazität von 280 auf 420 Sitzplätze erhöht werden;

Weitere Verbesserungen werden fortlaufend geprüft. So sollen beispielsweise ab Fahrplanwechsel im Dezember 2018 tagsüber alle Züge der Linie RB43 von Cottbus über Falkenberg (Elster) hinaus nach Herzberg (Elster) verlängert werden, um bessere Verbindungen und Anschlüsse nach Torgau und Leipzig zu ermöglichen.

zu Herzberg (Elster) :

geschrieben von: Niederlausitzer

Datum: 13.03.18 17:47

>So sollen beispielsweise ab Fahrplanwechsel im Dezember 2018 tagsüber alle Züge der Linie RB43 von Cottbus über Falkenberg (Elster) hinaus nach Herzberg (Elster) verlängert werden,

Bevor hier einige anfangen zu träumen: Mit Herzberg (Elster) ist der Bf Herzberg (Elster) West an der Strecke Jüterbog-Röderau gemeint, nicht Herzberg (Elster) an der NLE.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.03.18 17:48.

Re: [B/BB] ? zu Werneuchen

geschrieben von: Toralf750

Datum: 13.03.18 18:45

Wie will man die Kapazität auf der RB25 nach Werneuchen von 150 auf 200 erhöhen? Es gibt ja nur Talente und die Links. Egal was ich zusammenrechne, auf ca. 200 komme ich nicht.

Vielleicht hat jemand ne Idee.

Gruß
Toralf

Re: zu Herzberg (Elster) :

geschrieben von: Bw Nysa

Datum: 13.03.18 18:58

Niederlausitzer schrieb:
>So sollen beispielsweise ab Fahrplanwechsel im Dezember 2018 tagsüber alle Züge der Linie RB43 von Cottbus über Falkenberg (Elster) hinaus nach Herzberg (Elster) verlängert werden,

Bevor hier einige anfangen zu träumen: Mit Herzberg (Elster) ist der Bf Herzberg (Elster) West an der Strecke Jüterbog-Röderau gemeint, nicht Herzberg (Elster) an der NLE.

Hallo,

Und was sollen die Leute nun in der Westherzberger Pampa?


MfG Bw Nysa

Re: [B/BB] ? zu Werneuchen

geschrieben von: S3

Datum: 13.03.18 21:15

Doppeltraktion RegioShuttle dürfte ganz gut auf die 200 passen, oder?

Re: [B/BB] hier ein Link zum rbb, Brandenburg aktuell

geschrieben von: 19FT1

Datum: 13.03.18 21:55

Hallo

in den Abendnachrichten gab es dazu im rbb, Brandenburg aktuell eine kurze Reportage:

[www.rbb-online.de]

noch viele Grüße

Regioshuttle = 70 Sitzplätze

geschrieben von: Knut Rosenthal

Datum: 13.03.18 22:14

S3 schrieb:
Doppeltraktion RegioShuttle dürfte ganz gut auf die 200 passen, oder?
Regioshuttle = 70 Sitzplätze (x2 = 140)
Einzig die Regioshuttle von Agilis haben (nach Angaben) 99 Sitzplätze.

Die 200 werden vermutlich auch keine exakte, sondern eher eine Mindestvorgabe sein. Man wird dann sicherlich mehr bieten.

Mit freundlichen Grüßen
Knut Rosenthal

http://abbestellungen.spnv-deutschland.de/Grafiken/Linkbutton.png
http://reaktivierungen.spnv-deutschland.de/Grafiken/Linkbutton.png
http://wettbewerb.spnv-deutschland.de/Grafiken/Linkbutton.png

Re: [B/BB] ? zu Werneuchen

geschrieben von: Spooky

Datum: 13.03.18 23:25

Das könnte dann aber knapp werden, ich möchte nicht dran denken, wenn mal woanders auf anderen
Strecken was ausfällt wegen Fahrzeug Störung. Gab es ja in den letzten Monaten öfters mal. Dann
gibt es wohl wieder SEV.

Und btw: RS1 sind auf der RB25 eigentlich nicht vorgesehen, Talente sollten dort nur fahren.

Mal durchzähle was noch übrig bleiben würde an Fahrzeugen:

1x RS1 RB35
4x RS1 RB36 + 1-2 Verstärker
3x RS1 RB60
1x RS1 RB63
1x RS1 RB62
1x RS1 RB61 Frühs+Nachmittags

das sind dann schon 13 RS1, bleiben von den 15 Stück 2 Übrig.
Könnte knapp werden.

http://www.imgbox.de/users/public/images/27uyw06Pxb.jpg
Auf YouTube: [www.youtube.com]

Re: Regioshuttle = 70 Sitzplätze

geschrieben von: hsimpson

Datum: 13.03.18 23:44

Knut Rosenthal schrieb:
Regioshuttle = 70 Sitzplätze (x2 = 140)
x3 = 210 - ziemlich genau die Vorgabe...

Wenn man denn genug davon hat.
Besonders positiv finde ich ja die Zusage vom Bahnchef persönlich, dass die Stettiner Bahn nun doch durchgehend zweigleisig bis nach Polen ausgebaut und elektrifiziert werden soll. Offenbar hat die Zusage der Länder Berlin & Brandenburg, finanziell zu unterstützen, etwas bewirkt.
Ob sie das wirklich bis 2023 schaffen, bezweifel ich wg. des sumpfigen Untergrunds im Welse-Bruch derzeit noch.

Gruß
Hallo!

Bin gespannt, woher die Fahrzeuge und die längeren Bahnsteige kommen sollen.
Bin auch sehr gespannt, ob die LINK II dieses Jahr zugelassen werden und ob die Serienprodudktion danach anläuft.
Man wird ja sehen, wann die 4 überfälligen LINK II für die NEB/NEBB geliefert werden und einsatzfähig sind.
Das Berlin-Szczecin(PL) 2 gleisig ausgebaut werden soll, ist gut, mal sehen ob´s klappt und wann die strecke fertig wird und wenn die Strecke fertig ist, welche Fahrzeuge eingesetzt werden.

Gruß
thomas.splittgerber, berlin
Fahrzeuge:
Auf der Strecke nach Nauen soll die ODEG in der HVZ 3x zusätzlich pendeln.
DB Regio wird wohl die teilweise jetzt schon mit DD statt Talenten gefahrenen Leistung v./n.Nauen zur Regel machen.
Frei werdende Talenten gehen in Richtung Bad Belzig (nicht 5+3 sondern 5+5) .
Die 3 Teiler könnten zur Verstärkung anderer Züge (Senftenberg/Eberswalde - Spitze wäre Trennung in Lübbenau um die Dörfer nach Cottbus wieder richtig anzubinden)
bzw. Einsatz und Störreserve verwendet werden.
Die Probleme Frankfurt/O - Brandenburg wurden leider nicht erwähnt, aber es wurden ständige Überprüfungen und Anpassungen versprochen.

Zwei Trapeze pro Bahnhof statt zwei einfacher Weichenverbindungen !!!
Wenn die Länder sich am Streckenausbau beteiligen, bekommen sie dann auch entsprechende Anteile der Trassenerlöse? Es entsteht dadurch ja ein Mehrwert, der höhere Trassenerlöse nachsichzieht.
Schönen Gruß
Maik

Re: Zweigleisigkeit ANG - Szczecin

geschrieben von: La-Stelle

Datum: 14.03.18 15:57

erny779 schrieb:
Besonders positiv finde ich ja die Zusage vom Bahnchef persönlich, dass die Stettiner Bahn nun doch durchgehend zweigleisig bis nach Polen ausgebaut und elektrifiziert werden soll. Offenbar hat die Zusage der Länder Berlin & Brandenburg, finanziell zu unterstützen, etwas bewirkt.
Ob sie das wirklich bis 2023 schaffen, bezweifel ich wg. des sumpfigen Untergrunds im Welse-Bruch derzeit noch.
Wo hast Du gelesen, dass Herr Lutz zugesagt hat, die Strecke nach Szczecin zweigleisig auszubauen?

In der zitierten Pressemitteilung steht nur, dass Herr Lutz und Herr Pofalla am Beginn der Sitzung teilgenommen haben und das Thema Strecke Berlin - Szczecin mit den beiden Landesregierungen "erörtert" haben! Ansonsten steht da nur, dass Berlin und Brandenburg einen finanziellen Zuschuss anbieten und dazu eine Vereinbarung mit Bund und DB schließen wollen. Ob und wann eine solche Vereinbarung zu stande kommt, ist noch nicht abzusehen!!

Re: Zweigleisigkeit ANG - Szczecin

geschrieben von: Spooky

Datum: 14.03.18 16:46

Im RBB Beitrag wurde auch erwähnt dass der Streckenausbau nun doch zweigleisig erfolgen soll.

Ist doch super..denn das forderten viele.

http://www.imgbox.de/users/public/images/27uyw06Pxb.jpg
Auf YouTube: [www.youtube.com]

Re: zu Herzberg (Elster) :

geschrieben von: Marc20

Datum: 14.03.18 17:31

Unter der Woche dient Herzberg/Elster als regional bedeutender Busknotenpunkt.
So gibt es für periphäre Verhältnisse ganz gute Busverbindungen in die umliegenden Orte, u.a nach Torgau (zwischen der RB43 und diesen Bussen soll es meines Wissens dann sogar Anschlüsse geben), Schönewalde, Schlieben, Trebbus, Falkenberg, Bad Liebenwerda, Elsterwerda, Finsterwalde, Doberlug-Kirchhain....
Die Anzahl der Fahrten reicht von ein paar Rufbusfahrten bis hin zu einem 120 Minuten Grundtakt mit z.T. vielen Verstärkern in der HVZ (auch in den Ferien).

Dafür fährt beim Unternehmen außer im Kirchhainer Stadtverkehr am Wochenende rein gar nichts, was in Brandenburg negativer Spitzenwert ist...
Pio schrieb:
Fahrzeuge:
Auf der Strecke nach Nauen soll die ODEG in der HVZ 3x zusätzlich pendeln.
DB Regio wird wohl die teilweise jetzt schon mit DD statt Talenten gefahrenen Leistung v./n.Nauen zur Regel machen.
Frei werdende Talenten gehen in Richtung Bad Belzig (nicht 5+3 sondern 5+5) .
Die 3 Teiler könnten zur Verstärkung anderer Züge (Senftenberg/Eberswalde - Spitze wäre Trennung in Lübbenau um die Dörfer nach Cottbus wieder richtig anzubinden)
bzw. Einsatz und Störreserve verwendet werden.
Die Probleme Frankfurt/O - Brandenburg wurden leider nicht erwähnt, aber es wurden ständige Überprüfungen und Anpassungen versprochen.
Talente 5+5 Richtung Belzig wäre in Bezug auf Bahnsteiglängen hoch interessant.

MfG

Re: Zweigleisigkeit ANG - Szczecin

geschrieben von: erny779

Datum: 14.03.18 21:25

La-Stelle schrieb:
erny779 schrieb:
Besonders positiv finde ich ja die Zusage vom Bahnchef persönlich, dass die Stettiner Bahn nun doch durchgehend zweigleisig bis nach Polen ausgebaut und elektrifiziert werden soll. Offenbar hat die Zusage der Länder Berlin & Brandenburg, finanziell zu unterstützen, etwas bewirkt.
Ob sie das wirklich bis 2023 schaffen, bezweifel ich wg. des sumpfigen Untergrunds im Welse-Bruch derzeit noch.
Wo hast Du gelesen, dass Herr Lutz zugesagt hat, die Strecke nach Szczecin zweigleisig auszubauen?
Dies wurde in der Sendung "Brandenburg aktuell" im rbb gestern berichtet.
Ebenso gibt es auch eine dpa-Meldung dazu: Berliner Morgenpost



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.03.18 21:31.
mobaz schrieb:
Wenn die Länder sich am Streckenausbau beteiligen, bekommen sie dann auch entsprechende Anteile der Trassenerlöse? Es entsteht dadurch ja ein Mehrwert, der höhere Trassenerlöse nachsichzieht.
Schönen Gruß
Maik
Nur weil da 2 Gleise liegen heißt es doch nicht automatisch, dass mehr Züge fahren und daher zieht es nicht unbedingt höhere Trassenerlöse nach sich, sondern eher höhere Wartungskosten
und dadurch werden mehr Gelder benötigt, also muss die Frage heißen ob die Länder die Folgekosten mittragen.

Mfg Sven

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -