DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Achtung: Werbung und Updatemeldungen für Websites werden gelöscht, bzw. ins Allgemeine Forum verschoben!
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.

Seiten: 1 2 3 All

Angemeldet: -

Meinungsäußerung und GG

geschrieben von: Uwe Stegemann

Datum: 13.03.18 15:41

Fernreisender schrieb:
Lieber Moderatoren: Ihr könnt meinen Beitrag jetzt gerne löschen. Nur dann würdet ihr nur genau do handeln, wie es Heizer Jupp beschrieben hat: Ihr würdet ein weiteres Anstauen von Unverständnis, Verschweigegefühl und dem Eindruck, dass man seine Meinung hier offenbar nicht mehr sagen darf, nur befeuern! Das kann und darf also nicht die Lösung sein, und hier müsste ihr euch deutlich intensiver abstimmen und klar werden, wie es hier weitergehen soll. Denn die User müssen hier auch weiterhin zu 100% sicher sein können, dass auf DSO die Äußerung der freien Meinung gemäß GG, also v.a. unabhängig von der politischen Einstellung des Users, gewährleistet bleibt. Dies bedeutet gemäß GG somit natürlich auch, dass kein User wegen seiner persönlichen Einstellung und Meinung deswegen in seiner Ehre verletzt, beschimpf und/oder bloßgestellt werden darf. Hier gilt es also, dass sich die Moderationsweise an die sich veränderten Umstände anpassen muss.

Hallo,

ich möchte mal vorsichtig darauf hinweisen, dass hier eigentlich ein Fachforum ist. Der Betreiber der Webseite und die Moderatoren als seine Vertreter können sich selbst überlegen, wann die Grenze zum Beenden eines fachfremden Themas gegeben ist. Und die freie Meinungsäußerung nach Grundgesetz heißt nicht, dass der Betreiber einer beliebigen Webseite jeder Person die Möglichkeit geben muss die persönliche Meinung darzulegen ...

Achtung! Aushilfs-DSO-Experte! Alle Statements über Technik und Regelwerk von Eisenbahnen beruhen auf gefährlichem Halbwissen und dürfen daher niemals Grundlage betrieblicher Entscheidungen sein.
Der einzige, der langsam anfängt, allem den Anstrich "radikal" zu verpassen, bist Du!
Bis jetzt ist in diese Diskussion noch kein rechtspopulistischer, radikaler Müll eingebracht worden.

Die Frage, oder besser die Suche nach wirkungsvollen, aber humanistischen Mitteln und Wegen gegen gesellschaftliche Probleme bisher nicht gekannten Ausmaßes wirst Du ja wohl hoffentlich nicht meinen.

Re: Meinungsäußerung und GG

geschrieben von: Heizer Jupp

Datum: 13.03.18 16:07

Uwe Stegemann schrieb:

ich möchte mal vorsichtig darauf hinweisen, dass hier eigentlich ein Fachforum ist. Der Betreiber der Webseite und die Moderatoren als seine Vertreter können sich selbst überlegen, wann die Grenze zum Beenden eines fachfremden Themas gegeben ist.

Da machst Du es Dir vielleicht ein bißchen zu einfach. Es geht im aktuellen Faden nämlich auch um das Forum an sich und um seine demokratische Kultur.

Ich denke, wir müssen hier im kameradschaftlichen Miteinander verschiedene Interessen wahren.
DSO ist unbestritten ein gutes und bekanntes Lobby-Organ von Eisenbahnfreunden. Somit ist das Forum DSO Teil, Ausdruck und Abbild unserer Demokratie.
Das bedeutet aber auch, daß die legitimen Interessen der Forenbetreiber geschützt werden müssen. Das sehe ich im hier vorliegenden Faden aber durchaus als gewahrt an.

Re: Welchen Informationswert haben solche Meldungen ?

geschrieben von: 41 052

Datum: 13.03.18 16:28

Gutmensch.
Sofort auf "Gegenkurs" gehen.
Nur keine Fakten anerkennen, und versuchen, es ins Gegenteil zu lenken.
Ich sage:
Auch das währe bei einem Biodeutschen "breit getreten" worden, weil es einfach nur "vollkommen daneben" ist!
Aber es war nun mal scheinbar nicht so. Und dann hat man das auch als "Gutmensch" zu akzeptieren, und nicht sofort
"die Krallen aus zufahren", weil es einen "Neubürger"(?) betrifft.
Solche Meldungen passen halt nicht in Euer linken Weltbild, und sind daher nur "Fake News"!

Re: Meinungsäußerung und GG

geschrieben von: Oberdeichgraf

Datum: 13.03.18 16:29

Wir sind hier nicht in einem Modellbahnforum und in einer fiktiven Welt.
Es geht hier nicht nur um Züge, Bahnsteige und Gleisanlagen, sondern auch um die Menschen, die mit der Bahn fahren.
Insoweit ist der Fahrgast und was ihm auf einem Bahnsteig passieren kann, für mich schon ein Fachthema.
Die Bahn hat das Image eines sicheren Verkehrsmittels: Sicherheit steht im Ranking für jeden Betreiber an erster Stelle.
Dazu gehört auch, dass Bahnsteige nicht zu einem gefährlichen Ort werden dürfen.
Gibt es da Vorfälle negativer Art, sollte man darüber diskutieren dürfen.
Wenigstens hat man hier einen Tatverdächtigen ermitteln können: Den Rest erledigen Behörden und Justiz.
Hier noch der Zeugenaufruf der Polizei: [www.pfalz-express.de]

Hallo,

m. E. wäre es völlig ausreichend, einen Beitrag wie diesen - gemeint ist der Eingangsbeitrag - nach dem Einstellen sofort zu sperren. Die Nachricht als solche kann und darf stehen bleiben, die übliche "Diskussion" hingegen sollte unterbunden werden.
Damit wäre - auch - denjenigen gedient, die meinen, derartige Meldungen würden unterdrückt, was dann ja nicht der Fall wäre.

Gruß
Dirk Möller

Wo wir Deutschen hindenken, wächst kein Gras mehr (Kurt Tucholsky)
Im Moment bist Du es, der die Diskussion massiv auf eine unsachliche und aufs Politische reduzierte Ebene herunterzieht und damit (bewußt?) der Gefahr einer Moderatoren-Notbremsung aussetzt!
WU NE 81 schrieb:
Den sollte man direkt ins Bootcamp schicken, wo ihm mal so richtig Manieren beigebracht werden....
Ist allerdings fraglich ob der Täter genug Hirn hat um den Sinn eines Bootcamps zu verstehen.

An die Besteller von Verkehrsleistungen: Wer eine werksneue Mercedes S-Klasse bestellt sollte nicht nur einen Trabant bezahlen wollen.

Re: Welchen Informationswert haben solche Meldungen ?

geschrieben von: SPS

Datum: 13.03.18 17:28

Wie wäre es denn, in jeglichen Diskussionen den unsägliche Begriff "Gutmensch" wegzulassen?

Nur so ein kleiner Verbesserungsvorschlag von mir.......

Re: Welchen Informationswert haben solche Meldungen ?

geschrieben von: wulfman

Datum: 13.03.18 18:01

"Wenn ein "13"-jähriger Flüchtling aus Syrien ein versuchtes Tötungsdelikt begeht ist das eine Meldung wert."

Ob er wirklich 13 Jahre alt ist wird wohl die polizeiliche Ermittlung ans Licht bringen - wenn nicht - ist es ein weiterer Pseudo unbegleiteter Minderjähriger mehr, der die Behörden täuschte und hier schwer kriminell agiert. Beispiele gibts ja in letzter Zeit genug - ich hoffe die Justiz schafft Klarheit und der Bursche wird danach das Land verlassen. Man darf gar nicht daran denken wenn diese Frau die eigene Tochter oder Frau oder Kollegin ist und dann sterben bzw. ihr weiteres Leben als Krüppel fristen muss wegen dieser hinterlistigen Kreatur. Und wenn er wirklich minderjährig ist, wie soll diese "menschl. Zeitbombe" in unsere Gesellschaft integriert werden? So stelle ich mir die von bestimmten Politikern gepriesene Bereicherung nicht vor.
Ladehilfe schrieb:
WU NE 81 schrieb:
Den sollte man direkt ins Bootcamp schicken, wo ihm mal so richtig Manieren beigebracht werden....
Ist allerdings fraglich ob der Täter genug Hirn hat um den Sinn eines Bootcamps zu verstehen.

Hallo,

Im Bootcamp braucht er kein Hirn, wenn er den Anweisungen des Aufsehers nicht unvermittelt folge leistet, wird er es spüren, definitiv. Ob´s dazu noch ein Hirn benötigt..... ?


MfG Bw Nysa.

Re: Meinungsäußerung und GG

geschrieben von: M 262

Datum: 13.03.18 18:35

Oberdeichgraf schrieb:
Wir sind hier nicht in einem Modellbahnforum und in einer fiktiven Welt.
Es geht hier nicht nur um Züge, Bahnsteige und Gleisanlagen, sondern auch um die Menschen, die mit der Bahn fahren.
Insoweit ist der Fahrgast und was ihm auf einem Bahnsteig passieren kann, für mich schon ein Fachthema.
Die Bahn hat das Image eines sicheren Verkehrsmittels: Sicherheit steht im Ranking für jeden Betreiber an erster Stelle.
Dazu gehört auch, dass Bahnsteige nicht zu einem gefährlichen Ort werden dürfen.
Gibt es da Vorfälle negativer Art, sollte man darüber diskutieren dürfen.
Wenigstens hat man hier einen Tatverdächtigen ermitteln können: Den Rest erledigen Behörden und Justiz.
Hier noch der Zeugenaufruf der Polizei: [www.pfalz-express.de]
Du solltest allerdings dran denken, dass wenn immer wieder die gleichen Leute über immer wieder verwandte Themen schreiben, sie damit bei Leuten mit etwas differenzierterem Weltbild eher gar nichts bewirken. Mit anderen Worten:

Du machst dir bestimmt nicht die Mühe, hier ausgewogen zu deinem Herzensthema "Menschen, die mit der Bahn fahren" (glaubst du das etwas selbst?) ausgewogen zu berichten. Und deshalb geht mir deine Hetzerei hier aber auch sowas von am @#$%& vorbei, dass du dir das kaum vorstellen kannst....
Hallo!

Gut, dass hier mal klar geredet wurde, über die derzeitige Situation. Das Verschweigen der Vorfälle ist nämlich auch absolut falsch.

In Cottbus z. B. ist die Situation seit den Übergriffen am Blechen-Carré schlimm geworden. Am vergangenem Wochenende hat es, diesmal im Schwimmbad Lagune, erneut einen Vorfall gegeben, der die AfD in Cottbus weiter erstarken könnte (zwei syrische Flüchtlinge hatten zwei deutsche Mitbürgerinnen mehrfach sexuell belästigt; Täter und Opfer waren zwischen 14 und 17 Jahre alt).

Eben wegen diesem Verschweigen der Vorfälle in der letzten Zeit ist die AfD in Cottbus, aber auch in anderen Gebieten, stark geworden (wären heute Landtagswahlen bekämen in Cottbus: AfD = 30 %, CDU ca. 23 %, Linke 17 %, SPD nur noch 15 %). Für das Erstarken sind auch andere Faktoren mit verantwortlich, die derzeitige Flüchtlingssituation ist aber mit ein Grund.

Die meisten Mitbürger wählen die AfD nur, weil sie mit der derzeitigen politischen Situation unzufrieden sind.

Vorfall am Bahnsteig: hoffentlich löst sich das Rätsel mit dem Alter schnell. Es bleibt eine ganz üble Tat.

Kai-Uwe, der "Cottbuser"

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser
Dirk Möller schrieb:
m. E. wäre es völlig ausreichend, einen Beitrag wie diesen - gemeint ist der Eingangsbeitrag - nach dem Einstellen sofort zu sperren. Die Nachricht als solche kann und darf stehen bleiben, die übliche "Diskussion" hingegen sollte unterbunden werden.
Die Diskussion findet dann woanders statt. Bis sie irgendwann überraschend(?) zurückkommt, siehe 1989 in der DDR.
Eurocity341 schrieb:
(...) Eben wegen diesem Verschweigen der Vorfälle in der letzten Zeit ist die AfD in Cottbus, aber auch in anderen Gebieten, stark geworden (wären heute Landtagswahlen bekämen in Cottbus: AfD = 30 %, CDU ca. 23 %, Linke 17 %, SPD nur noch 15 %). Für das Erstarken sind auch andere Faktoren mit verantwortlich, die derzeitige Flüchtlingssituation ist aber mit ein Grund.(...)
Und der Oberdeichgraf schreibt jetzt jeden Tag mindestens eine Zeitungsmeldung in DSO rein, damit die AfD nicht gewählt wird, oder was?

Re: Meinungsäußerung und GG

geschrieben von: Fernreisender

Datum: 13.03.18 19:19

Oberdeichgraf schrieb:
Wir sind hier nicht in einem Modellbahnforum und in einer fiktiven Welt.
Es geht hier nicht nur um Züge, Bahnsteige und Gleisanlagen, sondern auch um die Menschen, die mit der Bahn fahren.
Insoweit ist der Fahrgast und was ihm auf einem Bahnsteig passieren kann, für mich schon ein Fachthema.
Da gebe ich dir absolut Recht. Eine strikte Trennung zwischen Zügen bzw. Bahninfrastruktur und dem Fahrgast kann es niemals geben. Denn dann dürfte hier auch nicht mehr drüber diskutiert werden, ob der neue ICE-Sitz einem gefällt, wie man sich in einem Zug wohlfühlt oder ob einem der Bahnhofsumbau gefällt.

Es geht hier eben immer auch um Gefühle! Und da kann man eben nicht sagen, dass hier Gefühle im Forum ausgedrückt bzw. darübet gesprochen werden darf und da nicht. Man kann das Gefühl eines Fahrgastes nur als Ganzes sehen - und da gehört eben das subjektive und objektive Sicherheitsempfinden ohne Frage mit dazu!
M 262 schrieb:
Und der Oberdeichgraf schreibt jetzt jeden Tag mindestens eine Zeitungsmeldung in DSO rein, damit die AfD nicht gewählt wird, oder was?
Nein, der gesunde Menschenverstand sagt mir aber, in Deutschland läuft etwas schief.
Die Politik hat es selbst in der Hand, da nachzusteuern.
Das Erstarken der AfD ist nur eine Reaktion auf das Versagen anderer Parteien.
Die haben keine echte Alternative, sondern zeigen nur mit Fingern auf Wunden.
Frau Merkel hat sich ein letztes Mal in eine Regierung gerettet, der Steigbügelhalter ist eine todkranke Partei mit dem letzten Aufgebot an der Spitze.
Der arbeitende Wähler möchte nicht mehr für alles in der Eurozone zahlen, einschließlich der Masseneinwanderung.
Im Gegenzug wird das Leben in Deutschland gefährlicher, vom Einbruch bis zu Vorfällen, wie diesem.

überwältigt mit mehreren Personen und die Polizei ruft...DAS PASST NATÜRLICH NICHT INS WELTBILD EINIGER GUTMENSCHEN und Weltverbesserer bzw. göttlich naiven Zeitgenossen....



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.03.18 19:26.
Heizer Jupp schrieb:
Der einzige, der langsam anfängt, allem den Anstrich "radikal" zu verpassen, bist Du![/wuote]
Leider weil hier bei manchen zum Leidwesen der guten Diskussion spürbar eine Radikalisierung zugenommen hat, wo sie andere User nur und nur deshalb in einer Tour persönlich angreifen und diffarmieren, weil er ein bestimmte Meinung hat, die ihnen nicht passt. Und DAS eben ungeschönt anzuprangern und klar zu benennen. Ganz einfach.

Ohne Respekt vor der sachlich begründeten Meinung anderer und damit der Respekt vor dessen Äußerer geht es einfach nicht. Leider merkt man auch hier besagte Veränderung seit ca. 2014, dass eben dieser Respekt einigen verloren gegangen ist - und auch darauf müssen hier im Forum endlich Antworten gefunden werden. Denn es darf nicht so weitergehen, dass User hier durch eine derartige Einschüchterung ihre Meinung nicht mehr frei sagen können ohne sofort nur und nur deshalb persönlich angegangen zu werden.
Lustige Diskussion,aber wie üblich das Aufeinanderschlagen zweier alter Ehepartner,die ihre Enttäuschung nicht überwinden können.Macht halt ratlos.
Egal ob Gutmensch oder Hardliner,wir sollten akzeptieren,dass wir miteinander auskommen lernen,weil keine Seite verschwinden wird und niemand den anderen überzeugen wird.Die Probleme mit derartigen Vorfällen werden leider unvermeidlich zunehmen.
Es handelt sich hier um eine nicht geringe Anzahl menschlicher Wracks,aus bekannten Gründen.Wer glaubt,der Rechtsstaat könnte das regeln,irrt leider.Unser guter liberaler Rechtsstaat,den es in Deutschland noch nicht lange gibt,hat keine richtige Handhabe für solche kuturell,religiösen oder kriegsbedingten Taten.Straffreiheit im Kindesalter,Jugendrecht etc greift nicht,es gibt hier keinen Abschreckungseffekt.Wer jahrelange psychosoziale Behandlung und Verwahrung fordert,sollte auch einen Kostenträger benennen.(Flüchtlingssoli für Mittel-und Oberschicht)Die Finanzierung aus dem allgemeinen Topf,wo Millionen in Armutsjobs,Rentenkürzungen oder Hartz4 leben,ist menschenverachtend,aber gut fürs eigene Gewissen.Wer das leichtfertig fordert,sollte über den eigenen Gesellschaftsstand samt Aufwachsen in Wohlstand mal nachdenken.
Mit einer solch getrennten Finanzierung wäre auch ein Grossteil des Hasses in der Gesellschaft überflüssig...
Wenn nichts geschieht,wird das alles in einem Überwachungsstaat(Kameras ,Wachdienste,Zugangskontrollen etc.)enden,es hat ja schon angefangen.Das alles ist nur ein Aspekt,nur ohne Ansprache des Problems und vor allem konkrete LÖSUNGSVORSCHLÄGE hilft obige Diskussion nicht weiter..

Seiten: 1 2 3 All

Angemeldet: -